#Brandneu – 5 junge Kölner Startups, die jeder kennen sollte


In Köln und Umgebung lässt es sich gut leben, feiern und gründen. Auch in den vergangenen Wochen sind wieder einige spannende neue Startups in Köln entstanden. Einige sehr junge Startups davon stellen wie an dieser Stelle einmal vor.

DueDash
Das junge Kölner Unternehmen DueDash bringt Gründer und Experten aus aller Welt auf einer Plattform zusammen. Das Motto dabei lautet “Making Startups Investable”. Konkret es somit um gezielte Unterstützung sein Geschäft aufzubauen und Investmentgelder zu erhalten. Gegründet wurde das Startup von Markus Buck, Michail Kosak, Parul Madan und Nikhil Madan.

fulfillmenttools
Mit fulfillmenttools können Unternehmen den “Aufbau der eigenen Omnichannel-Erlebniswelt in Angriff nehmen”. Zielgruppe sind vor allem “wachstumsstarke Omnichannel-Händler”. Das Startup wurde aus dem Innovationshub von REWE digital ausgegründet.

helpcity
Das neue E-Health-Startup helpcity, ein geschlossenes Netzwerk, möchte den Austausch zwischen Menschen mit körperlichen und seelischen Belastungen verbessern. Gemeint sind damit Patienten, Angehörige, medizinisches Personal und ehrenamtliche Helferinnen. Gegründet wurde das Startup von Paul Schonnebeck.

moebelmatch
Das Startup moebelmatch tritt an, die Welt der Schreinermöbel zu digitalisieren. Über die Plattform aus Köln kann jeder recht simpel individuelle Möbel mithilfe von zahlreichen Designoptionen gestalten und als Auftrag an Schreiner aus ganz Deutschland übermitteln. Gegründet wurde das Startup von Miriam Oheri und Stephan Jaber.

Steereon
Steereon setzt auf einen allradgelenkten E-Scooter. “Steereon ist ein Hybrid aus E-Bike und E-Scooter. Das Fahrzeug besitzt eine Allradlenkung, die dem Fahrer das Gefühl vermittelt auf der Straße Ski zu fahren”, teilt das Unternehmen mit. Gegründet wurde das Startup von Maximilian Camp, Felix Vreden und Marvin Panek.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

 

 

#aktuell, #brandneu, #duedash, #fulfillmenttools, #helpcity, #koln, #moebelmatch, #steereon

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die ihr auf dem Schirm haben sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Razor
Das von Tushar Ahluwalia und Jonas Diezun gegründete Berliner Unternehmen Razor kauft profitable Amazon-Händler (FBA – Fulfillment by Amazon) auf und führt deren Geschäfte in eigener Regie weiter. In den USA führte Thrasio das Konzept zum ganz großen Erfolg.

Alldone.app
Mit Alldone.app setzt MobileBits-Gründer Karsten Wysk auf ein “Team Productivity Tool”. Alldone.app aus Berlin soll dabei aber nicht mit den vielen anderen Tools wie Slack, Figma, Teams, Google Apps, die viele Teams schon nutzen, konkurrieren, sondern vielmehr ergänzen.

Bionic Reading
Hinter Bionic Reading aus Chur in der Schweiz steckt eine digitale Lesemethode, mit der Nutzer Inhalte schneller aufnehmen können. Dies soll unter anderem durch Fixationspunkten gelingen. So kann jeder mit besten Fall “schneller über die Texte gleiten und die enthaltenen Informationen einfacher nutzen”. Gründer ist Renato Casutt.

halocline
Das junge Unternehmen halocline aus Osnabrück kümmert sich um die Entwicklung und Vermarktung von Virtual Reality-Produkten. Zielgruppe: B2B. Mit dem Produkt Embodied Engineering bietet die Jungfirma bereits ein Softwarepaket für das produzierende Gewerbe an. Gründer sind: Timo Seggelmann, Thomas Schüler und Christian Völler.

Liquiditeam 
Irgendwo an der “Schnittstelle zwischen Profisport und Blockchain” ist Liquiditeam aus Braunschweig zu verorten.Das Motto des Startup lautet “Tokenizing Professional Sports”. Liquiditeam verspricht dabei “innovative Fan-Engagement- und Finanzierungslösungen für professionelle Sportclubs und Sportler”. Gründer sind Jonas Rubel, Oliver Krause, Hendrik Hoppenworth und Thomas Euler.

Tiegoo
Das Startup Tiegoo, das von Andreas Becker gegründet wurde, setzt auf eine Tiergesundheitskarte. Die TiegooCard bündelt alle Gesundheits- und Versicherungsdaten – analog zur menschlichen Gesundheitskarte. Die Karte soll unter anderem “die Kommunikation zwischen Tierbesitzern, Tierärzten, und Versicherungen” vereinfachen.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #alldone-app, #berlin, #bionic-reading, #brandneu, #braunschweig, #chur, #halocline, #liquiditeam, #osnabruck, #startup-radar, #tiegoo

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die ihr euch anschauen solltet


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Flexcavo
Bei Flexcavo aus Rosenheim, das von Picus Capital angeschoben wurde, dreht sich alles um das MIeten von Baumaschinen. “Wir kombinieren unsere Mietflotte mit innovativer Technologie, um gemeinsam mit Ihnen den Einsatz von Baumaschinen zu optimieren”, teilen die Jungunternehmer mit.

URL: www.flexcavo.de
Hashtags: #eCommerce #B2B
Ort: Rosenheim
Gründer: Leonhard Fricke, Benedict Aicher

wirbauen.digital
Die Kölner Jungfirma wirbauen.digital positioniert sich als “praxisnahe Online-Plattform, um Architekten, Handwerkern und Bauherren lästige Verwaltungsarbeit abzunehmen”. Dafür bildet das Unternehmen, das von Daniel Grube geführt wird, die Bauprozesse digital ab.

URL: www.wirbauendigital.de
Hashtags: #PropTech #ConTech
Ort: #Köln
Gründer: Daniel Grube

Foodiary
Bei Foodiary dreht sich alles um gesunde Ernährung. “Mit dem Ernährungsplan von Foodiary erhältst du einen auf dich persönlich abgestimmten Ernährungsplan mit Rezepten, der dich unterstützt, dein Ziel zu erreichen”, heißt es auf der Website. Die kostet dabei ab 4,99 Euro pro Monat.

URL: www.foodiary.app
Hashtags: #Food #Wellness
Ort: Waiblingen
Gründer: Felix Mergenthaler

flair
Mit flair drängt eine “HR-Lösung für Salesforce” auf den Markt. Das System des Münchner Startup ist nach eigenen Angaben in der Lage “ jeden Prozess der HR-Abteilung von der Lohnabrechnung über Recruiting bis zum Spesenmanagement und DocuSign zu automatisieren”

URL: www.flair.hr
Hashtags: #HR #Software
Ort: München
Gründer: Evgenii Pavlov, Thiago Rodrigues de Paula

Audiopedia
Das Startup Audiopedia positioniert sich als “offenes, kollaboratives Projekt, um hörbares Wissen zur Verfügung zu stellen”. Zielgruppe sind Menschen, die nicht lesen können und keinen Zugang zu vielen Informationen haben. Das Projekt wird bereits vom Wikimedia Accelerator gefördert.

URL: www.audiopedia.org
Hashtags: #Audio
Ort: Gräfenhausen
Gründer: Felicitas Heyne, Marcel Heyne

jesango
Das junge Münchner Startup jesango versucht sich als “Fairfashion Shopping Community” zu etablieren. Die Bajuwaren wollen dabei vor allem “coole, stylische und aufstrebende Brands” in ihrem Shop versammlen. Auch eine “Fair Fashion Shopping App” ist bereits geplant.

URL: www.jesango.de
Hashtags: #eCommerce #Nachhaltigkeit
Ort: München
Gründer: Catja Günther, Sophia Wittrock und Larissa Schmid

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #audiopedia, #brandneu, #flair, #flexcavo, #foodiary, #jesango, #startup-radar, #wirbauen-digital

0

#Brandneu – 9 neue Startups, die wir sehr genau beobachten


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Liquid Grape
Liquid Grape aus Hamburg bietet Privatpersonen Wein als alternatives Anlageprodukt an. Zum Konzept heißt es: ”Bei unserem Angebot orientieren wir uns an den britischen Handelshäusern, die Vorreiter auf dem Weininvestment Gebiet sind, und bieten unseren Kunden etwas, dass wir die Fine Wine Solution nennen”. Gründer sind Marianne Höger und Henrik Maaß.

Backpackertrail
Backpackertrail aus Heidelberg, das von Fabio Hildenbrand gegründet wurde, bietet eine App an, mit der potenzielle Kunden ihre Backpacking-Reise auf Basis von ihrer individuellen Präferenzen zusammenstellen können. Eine Matchmaking-Funktion soll dabei helfen Reisende mit ähnlichem Interesse zusammen zu führen.

kickdown
Das Hamburger Startup kickdown beschreibt sich selbst als “die beste Möglichkeit, klassische, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge zu kaufen und zu verkaufen”. Dabei setzen die Hanseaten auf Auktionen. Die Einstellungsgebühr startet bereits ab 49 Euro. Die Provision beträgt 2,5 %. Gründer ist Moritz Helbich.

independesk
Mit der Berliner App independesk können Onliner “jederzeit und überall einen professionellen Arbeitsplatz in Laufweite finden und diesen unkompliziert für wenige Stunden oder ganze Tage mieten”. Die Gründer Karsten Kossatz und Erik Müller haben zuvor schon die Non-Profit-Plattform Helfen.Berlin ins Leben gerufen.

Hurrado
Das junge Unternehmen Hurrado kann man als das mymuesli der Hundefutterbranche bezeichnen. Das Berliner Startup, das von Tony Schumacher gegründet wurde, verspricht dabei eine “individuelle Futterberatung” für jedes Tier. Jedes Tier bekommt danach “sein eigenes Futter mit Namen und Foto auf dem Futtersack”.

Suvo
Bei Suvo dreht sich alles um sogenannte Vitalpilze. Das Startup aus München, das von Susanne Vogel gegründet wurde, will dabei “die aus der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) stammende Pilzheilkunde Mykotherapie mit der Naturheilkunde Phytotherapie” verbinden. Ziel ist es, die Abwehrkräfte zu stärken.

Workist
Das Berliner Startup Workist, bisher als outsmart.ai bekannt, bietet eine Plattformlösung für die Automatisierung von administrativen Büroarbeiten an. Die sogenannten “AI Worker” sollen Unternehmen helfen, in dem sie vom Feedback der echten Mitarbeiter lernen, Zielgruppe sind mittelständische Unternehmen. Gründer sind Tim Wegner, Alexander Müller und Fabian Brosig.

GErn
Bei GErn in Kassel dreht sich alles um den großen Trend “gesunde Ernährung und eine nachhaltige Ernährungsumstellung”. Das junge Food-Startup bietet zu diesen Themen “gesunde Fertiggerichte” an und liefert diese an seine Kunden in Kassel und Umgebung aus. Gründer sind: Tolganay Barwich und Ruslan Barwich.

ThankU
Über ThankU können sich Onliner bei anderen Menschen für einen Gefallen bedanken – und zwar in Form einer Spende. Dazu heißt es auf der Website: “ThankU-Nutzer können aus drei guten Zwecken auswählen: Bäume pflanzen, Plastik aus dem Ozean entfernen oder Tiere schützen”. Gründer des Berliner Social-Startups sind Lukasz Belza, Martin Belza und Martin Belza.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #backpackertrail, #berlin, #brandneu, #gern, #hamburg, #heidelberg, #hurrado, #independesk, #kassel, #kickdown, #liquid-grape, #munchen, #startup-radar, #suvo, #thanku, #workist

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die jeder auf dem Schirm haben sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Simity
Hinter Simity verbirgt sich eine “CRM-Lösung für lokale Unternehmen, um offline Daten zum Kundenverhalten zu generieren”. Dabei geht es darum, dass Nutzer etwa besser mit ihrem Bestandskunden kommunizieren oder “Gästen vor Ort ein besonderes Angebot” schicken können.

URL: www.simity.de
Hashtags: #Tool #Software #CRM
Ort: Hannover
Gründer: Jan-Niklas Schmitz, Sebastian Böddeker

TripLegend
Das Travel-Startup TripLegend richtet sich an Millennials. Diesen möchte der digitale Reiseveranstalter “einzigartige Kleingruppen-Abenteuerreisen anbieten”. Dazu teilen die Berliner mit: “Wir kombinieren Technologien mit gesundem Menschenverstand, um die besten Lösungen für Mensch und Natur zu entwickeln”.

URL: www.triplegend.com
Hashtags: #Travel
Ort: Berlin
Gründer: Brian Ruhe, Alexander Ditzel, Martin Ditzel

yeew
Das junge Kölner Startup yeew bringt sich als “Partner für lokale Werbung auf Smartphones” in Stellung. Das AdTech aus dem Dunstkreis der Verlagsgruppe Aschendorff wird von den Seriengründern Coskun Tuna, früher Seeding Alliance, und Thorsten Kambach geführt.

URL: www.yeew.de
Hashtags: #AdTech
Ort: Köln
Gründer: Coskun Tuna, Thorsten Kambach

Stargazr
Hinter Stargazr aus Hamburg verbirgt sich ein “webbasierter Softwareanbieter, der Controlling Teams unterstützt, ihr Unternehmensergebnis besser zu verstehen und zu steuern”. Stargazr aus Hamburg liefert somit eine “innovative KI-Software für modernes Controlling”.

URL: www.stargazr.ai
Hashtags: #FinTech #Software
Ort: Hamburg
Gründer: Rafi Wadan, Juan C. Roldan

Philex Protein
Bei Philex Protein dreht sich alles um Proteinsnacks. Das Startup bietet verschiedene Sorten wie Apfel-Banane oder Dattel-Vanille als Backmischungen an. “Wir haben alle Früchte und jede einzelne Nuss gekostet und getestet” – versprechen die Gründer aus Bad Köstritz.

URL: www.philexprotein.com
Hashtags:#Food #eCommerce
Ort: Bad Köstritz
Gründer: Philipp Weiler, Alexander Seliger

JL-Clean
Bei JL-Clean dreht sich alles um Heimtextilreinigungen. Zum Start fokussieren sich die Gründer auf Teppichreinigungen. Polsterreinigung kommen demnächst hinzu. “Wir arbeiten nur mit etablierten mittelständischen Reinigungsunternehmen zusammen”, verspricht das junge Startup.

URL: www.jl-clean.de
Hashtags: #Marktplatz #Dienstleitung
Ort: Frankfurt am Main
Gründer: Janis Curtius, Luca Bös

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #jl-clean, #philesimity, #philex-protein, #simity, #stargazr, #startup-radar, #triplegend, #yeew

0

#Hintergrund – Ein Startup, mit dem Schüler individuell lernen können


Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist Scobees. Das junge EdTech, das sich an Schülerinnen und Schüler richtet, soll diesen helfen selbstbestimmt und vor allem digital zu lernen. Was im Jahre 2020 in vielen Fällen in Deutschland noch immer nicht möglich ist. “Wir richten uns mit Scobees an Schulen, die zukunftsorientiert denken und motiviert sind neues Lernen im Schulalltag zu etablieren”, teilt die Jungfirma mit.

Dabei ist Scobees so ausgerichtet, um Kinder individuell zu fördern. “Selbstbestimmtes, digitales Lernen anhand des individuellen Lernniveaus ermöglicht es Kindern mit Erfolg und Spaß erfolgreich zu lernen”, versprechen die Rheinländer. Das Scobees-Team ist sich dabei ziemlich sicher: “Mit dem digitalen Lerntagebuch beginnt eine neue Lernkultur in der Schule”. Zu wünschen wäre es. Ein Startup in Schulen zu etablieren ist aber in Deutschland durchaus eine Herausforderung.

Zumindest aber wurde das System schon einmal in Zusammenarbeit mit einigen Schulen entwickelt. Das Startup, das derzeit beim Startup Boost Cologne an Bord ist, wurde 2020 von Annie Dörfle und Lena Spak gegründet. Einen Markt für Scobees gibt es auf jeden Fall. Leicht wird es aber nicht. Vielleicht führt die große Diskussion um Homeschooling und digitales Lernen, die während der Corona-Krise aufgekommen ist, nun aber endlich zu einem Umdenken in den Schulen und Bildungsministerien.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #edtech, #koln, #scobees, #startup-boost-cologne

0

#Hintergrund – Ein Startup, das andere Startups für Geldgeber bereit macht


Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist DueDash. Das junge Unternehmen bringt Gründer und Experten aus aller Welt zusammen. Das Motto dabei lautet “Making Startups Investable”. Auf der Website leist sich dies wie folgt:  “We bring together founders and experts from the global startup ecosystem to educate on startup and fundraising processes to help startups become investable, build their business with focus and receive funding”.

Klingt nach einer durchdachten Strategie, um Startups für Geldgeber bereit zu machen! “Starting up is chaotic, succeeding is not. Our platform is designed to enable interactions between community members to support each other build sustainable businesses. It’s all about value co-creation! Find the information you need in a matter of seconds through our simple dashboard structure”, teilt die Jungfirma in eigener Sache mit.  Das Schlagwort Künstliche Intelligenz fällt dabei zwar nicht, gehört aber zum Konzept.

Das Startup, das derzeit beim Startup Boost Cologne an Bord ist, wird von Markus Buck und Michail Kosak geführt. Zum Gründerteam gehören zudem noch Parul Madan und Nikhil Madan. Das Team schreibt über sich selbst: “We know your daily challenges, because we have all been through that journey and know what investors want. Our diverse founding team has years of experiences as founders and as investors. Together, we can help you set the right focus, be agile and reach your goals”.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

 

#aktuell, #brandneu, #duedash, #koln, #startup-boost-cologne

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die Aufmerksamkeit verdient haben


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Awake Mobility
Das Münchner Startup Awake Mobility möchte den ÖPNV digitalisieren. Konkret geht es unter anderem darum, Bus-Ausfälle zu verhindern und Instandhaltungskosten zu reduzieren. Gelingen soll dies mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz und ganz ganz vielen Daten.

URL: www.awakemobility.de
Hashtags: #Mobility
Ort: München
Gründer: Houssem Braham, Daniel Sattel, Daniel Tyoschitz

DocEstate
Bei DocEstate aus Aschaffenburg dreht sich alles um “Immobilienbezogene Behördenauskünfte”. Das Startup tritt an, um diese Dokumente – darunter Grundbuchauszüge – online zu bringen. Das Team verspricht dabei “durchschnittlich zwei Wochen schneller” zu sein, als der klassische Weg.

URL: www.docestate.com
Hashtags: #PropTech
Ort: Aschaffenburg
Gründer: Christoph Schmidt, Jerome Sprinkmeier

Beams
Über das Berliner Startup Beams, bisher als TravelPlaylist bekannt, können Nutzer ihre Lieblingsorte mit Freunden teilen.Gegründet wurde das Travel-Unternehmen von Robert Kilian und Alan Sternberg, früher N26. Auf der Website heißt es: “Helping each other have a good time through step-by-step storytelling”.

URL: www.onbeams.com
Hashtags: #Travel
Ort: Berlin
Gründer: Robert Kilian, Alan Sternberg

AliudQ
Das junge Unternehmen AliudQ kämpft gegen Warteschlangen – etwa als Lösung für den Freizeitsektor. “Von Sensortechnik, Zutrittskontrolle bei Attraktionen oder Events, Ampelsystemen, Drehkreuzsystemen und Scannern bieten wir das passende Equipment”, teilt das Startup mit. 

URL: www.aliudq.de
Hashtags: #Tool #Software
Ort: Hepberg
Gründer: Florian Strecker, Virginia Howington

Tracks
Das junge Berliner Startup Tracks positioniert sich als digitale Emissionsmanagement-Plattform. “Mithilfe künstlicher Intelligenz erstellen wir Handlungsempfehlungen für Logistiker, die dadurch ihre LKW-Flotte besser managen und den Benzinverbrauch reduzieren können”, sagt Gründer Jakob Muus.

URL: www.tracksfortrucks.com
Hashtags: #Logistik #ClimateTech
Ort: Berlin
Gründer: Jakob Muus, Igor Nikolaev 

Yepoda
Bei Yepoda finden schönheitsbewusste Onliner koreanische Hautpflege, also sogenannte K-Beauty-Produkte. “Bei Yepoda glauben wir fest an die koreanische Expertise, die jahrhundertealten Traditionen, sowie die Beauty-Innovationen des Landes”, teilt das Startup mit. 

URL: www.yepoda.de
Hashtags: #eCommerce #Beauty
Ort: Berlin
Gründer: Sander van Bladel, Veronika Strotmann

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #aliudq, #awake-mobility, #beams, #brandneu, #docestate, #startup-radar, #tracks, #yepoda

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die einen Blick wert sind


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

FrischesZeug
Bei FrischesZeug finden Onliner frische Produkte – direkt vom Landwirt. “Außerdem kannst du dich mit Landwirten vernetzen, nachschauen, was auf den Höfen so passiert und erfahren, wie die Lebensmittel eigentlich angebaut werden”, teilt die Jungfirma mit.

URL: www.frischeszeug.de
Hashtags: #eCommerce #Food
Ort: München
Gründer: Sophie von See, Gregor Friedrich- Baasner

Mosquilla
Hinter Mosquilla verbirgt sich eine eine elektrische Insektenklatsche, die angeblich immer trifft.”Der zum Patent angemeldete, aerodynamische Rahmen kann durch sein abgewinkeltes Profil mit der Klatschfläche glatt auf der Wandaufliegen und verschließt somit jeden Fluchtweg”, teilt der Gründer Blochin Cuius mit 

URL: www.mosquilla.de
Hashtags: #Tool #eCommerce
Ort: Kornwestheim
Gründer: Blochin Cuius

brainjo
Das Regensburger Startup brainjo bringt sich als “Fitness-Studio fürs Gehirn” in Stellung. Auf der Website heißt es zum Konzept: “Brainjo bietet Anwendern ein neuartiges Gehirntrainingskonzept, welches basierend auf KI ein individuelles Training ermöglicht, um damit den Fitnessmarkt zu revolutionieren”.

URL: www.brainjo.de
Hashtags: #eLearning
Ort: Regensburg
Gründer: Tadeu Haferbier, Christian Gnerlich, Constantin Demigha

TalentMonkey
Das HR-Startup TalentMonkey fokussiert sich im großen Job-Markt auf die Vermittlung von “internationalen, digitalen Talenten” in Remote-Jobs. “Unsere Vision bei TalentMonkey ist es, die weltweite remote Zusammenarbeit in Festanstellung zu ermöglichen und zu fördern”, teilen die Gründer mit.

URL: www.talentmonkey.io
Hashtags: #Tool #HR
Ort: Hannover
Gründer: Sandra Thomas, Marcel Rödiger

InsureQ
InsureQ, das bisher als Project Insurio bekannt war, richtet sich als digitale Versicherung an Selbständige und kleine Unternehmen. Das InsurTech aus dem Hause Rocket Internet wird von Alexander Le Prince, Johannes Breulmann, Iven Schorr, Laibing Yang vorangetrieben.

URL: www.insureq.de
Hashtags: #InsurTech
Ort: Berlin
Gründer: Alexander Le Prince, Johannes Breulmann, Iven Schorr, Laibing Yang

Lieferlotse
Das Kölner Startup Lieferlotse versucht sich – wie schon etliche andere Startups als “Mitfahrzentrale der Dinge” zu etablieren. Personen können bei Lieferlotse Sendungen einstellen, die sie versenden oder geliefert bekommen möchten und Menschen finden, die diese Dinge für sie transportieren können.

URL: www.lieferlotse.de
Hashtags: #eCommerce #Logistik
Ort: Köln
Gründer: Felix Hartmann, Stefan Oertel, Christoph von Krüchten, Philipp Schilling, Marcel Schmidt

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brainjo, #brandneu, #frischeszeug, #insureq, #lieferlotse, #mosquilla, #startup-radar, #talentmonkey

0

#Brandneu – 8 neue Startups, die jeder sich ansehen sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Plant B
Hinter Plant B steckt ein Trinksnack. “Ganz ohne Zuckerzusatz und Milch, dafür mit hohem Fruchtanteil”, teilt das Unternehmen mit. Das Startup aus Hamburg versucht dabei seinen Drink als “Frühstück, schnelles Mittagessen oder als Stärkung zwischendurch” zu vermarkten.

URL: www.plant-b.com
Hashtags: #Food
Ort: Hamburg
Gründer: Thomas Starz

VinVenture
Das junge Startup VinVenture versucht sich als “Wein-Abenteuer-Mitmach-Club” zu etablieren. Konkret geht es dabei um die “Entdeckung und Förderung von Newcomern der deutschen Weinszene”. Das Startup scoutet dafür Winzertalente und schickt diese durch “ein aufwendiges Casting”.

URL: www.vinventure.de
Hashtags: #eCommerce
Ort:Sankt Johann
Gründer: Natascha Popp, Andreas Schlagkamp

Emmora
Bei Emmora geht es um das Lebensende. Das Startup will Menschen dabei unterstützen, “einen besseren letzten Abschied zu gestalten”. Angehörige können über Emmora etwa “ortsunabhängig und individuell die Bestattung organisieren, wobei mit ausgewählten Dienstleistern vor Ort zusammengearbeitet wird”.

URL: www.emmora.de
Hashtags: #Marktplatz
Ort: Hamburg
Gründer: Victoria Dietrich, Evgeniya Polo

Booksana
Bei Booksana handelt es sich um eine neue Plattform für Kur- und Gesundheitsreisen. Zielgruppe sind Menschen jenseits der 50, die auf der Suche nach dem perfekten Kurort sind. Insbesondere Bilder und Erfahrungsberichte sollen bei der Auswahl helfen.

URL: www.booksana.com
Hashtags: #Travel #eCommerce
Ort: Berlin
Gründer: Alexander Gross

HalbeStundeÜben
Das Team von HalbeStundeÜben will Musiklehrern sowie -schülern das Lehren und Lernen von Musikinstrumenten – zum Start geht es ums Klavier – erleichtern. Dafür müssen die Nutzer das Musikstück, das geübt werden soll, scannen. HalbeStundeÜben erkennt die Noten und hilft beim Üben.

URL: www.halbestundeüben.de
Hashtags: #eLearning #Musik
Ort: Berlin
Gründer: Tiberius Treppner

swapface
Mit swapface wollen die Schwestern Lilia und Svanja Kleemann laut eigenen Worten “mehr Spaß in den Corona-Alltag bringen”. Über ihren noch sehr jungen Maskenshop verkaufen die Kölnerinnen deswegen nur “kreative, lustige Designs”. Darunter: Aufgespritzte Lippen und gepiercte Nasen.

URL: www.swapface.de
Hashtags: #eCommerce
Ort: Köln
Gründer: Lilia Kleemann, Svanja Kleemann

Marktkost
Das Startup Marktkost positioniert sich als “innovative Lösung für alle Unternehmen ohne Kantine”. Das Berliner Team nennt sein Konzept “Lunch as a Service”. Dabei setzt Marktkost auf ein flexibles Abo-Modell, individuelle Nutzerkonten und eine wöchentliche Lieferung der Mahlzeiten.

URL: www.marktkost.de
Hashtags: #Food #eCommerce
Ort: Berlin
Gründer: Laura-Maria Horn

H.O.P.E.
Das junge ClimateTech H.O.P.E. – steht ganz simpel für Humans On Planet Earth – versucht es mit einen spielerischen Ansatz in Sachen Klimaschutz. Die App aus Wiesbaden möchte viele Menschen zu mehr Klimafreundlichkeit inspirieren – etwa über Belohnungen und Challenges.

URL: www.humans-on-planet.earth
Hashtags: #ClimateTech
Ort: Wiesbaden
Gründer: Konrad Licht

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #booksana, #brandneu, #emmora, #h-o-p-e, #halbestundeuben, #marktkost, #plant-b, #startup-radar, #swapface, #vinventure

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die jetzt einen Klick wert sind


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Niro
Bei Niro handelt es sich um eine “no-code Software zur Erstellung, dem Design und der Integration von Clickflows – der nächsten Generation von Webformularen”. Das Startup will seinen Kunden dabei helfen, seine “digitale Kundeninteraktion” und somit die Kundeninteraktion zu verbessern.

URL: www.niro.co
Hashtags: #Tool #Software
Ort: Hamburg
Gründer: Amir Bohnenkamp, Dustin Jaack

MyAutoData
Mit der Software des Münchner Startups MyAutoData können Autofahrer ihre Daten selbstbestimmt verwalten und damit Geld verdienen. “Oder durch vergünstigte Angebote, etwa von Versicherungen, sparen”, teilt das Unternehmen mit. Zudem funktioniert MyAutoData auch als Fahrtenbuch.

URL: www.myautodata.com
Hashtags: #BigData #Mobility
Ort: München
Gründer: Manfred Heiss

driveMybox
driveMybox positioniert sich als “digitale All-in-One Plattform für den Containertransport im Straßenverkehr”. Dabei geht es darum, eine Plattform für Auftraggeber und Dienstleister zu etablieren, die den gesamten Transportprozess von der Preisanfrage über die Disposition bis hin zur Abrechnung abbildet.

URL: www.drivemybox.de
Hashtags: #Logistik
Ort: Hamburg
Gründer: Patrick Jandt

foodable
foodable aus Berlin bringt sich als Ernährungsberater und Einkaufsassistent in Stellung. Das Startup empfiehlt seinen Nutzern leckere Rezepte und stellt diese dabei so zusammen, dass die Produkte “möglichst vollständig verbraucht” werden. Für die Lieferung der Waren sorgt foodable dann auch noch.

URL: www.foodable.de
Hashtags: #App #eCommerce
Ort: Berlin
Gründer: Silas Kneussel, Sarah Pohle, Daniel Sennewald

Helpmade
Das junge Kölner Startup Helpmade positioniert sich als “Online-Marktplatz für private Dienstleistungsaufträge”. Über die App sollen Nutzer “spontane Helfer nach individuellen Kriterien zur Hilfe bei Tätigkeiten im Alltag, rund ums Haus und den Garten uvm.” finden können.

URL: www.helpmade.de
Hashtags: #Marktplatz
Ort: Köln
Gründer: Joel Urban, Daniel Götting

HealthMe
Über HealthMe können Menschen, die unter Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien leiden, herausfinden, was genau in Lebensmitteln steckt. Dazu teilt die Jungfirma mit: “Einfach mit dem Handy den Barcode scannen und sehen, was in einem Produkt drin ist. Individuell, schnell und einfach”.

URL: www.healthmeapp.de
Hashtags: #App #Food
Ort: Heidelberg
Gründer: Victoria Noack

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #drivemybox, #foodable, #healthme, #helpmade, #myautodata, #niro, #satrtup-radar

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die ihr euch unbedingt ansehen solltet


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Ind.Academy
Die Jungfirma Ind.Academy bündelt digitale Lerninhalte von Industrieunternehmen, Verbänden, Instituten und Weiterbildungsanbietern auf einer Plattform. Der Fokus liegt dabei ganz klar auf “technischen Lerninhalten speziell für Berufe der Industrie” Hinter dem Startup stecken mantro und Phoenix Contact.

URL: www.ind.academy
Hashtags: #eLearning
Ort: München
Gründer: Aaron Overmeyer

circuly
circuly aus Bielefeld, das von Victoria Erdbrügger und Nick Huijs gegründet wurde, entwickelt ein SaaS-Tool für Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell auf sogenannte Renting Operations aufbauen möchten. circuly setzt dabei direkt auf dem CMS oder Shopsystem des Kunden auf.

URL: www.circuly.io
Hashtags: #Tool #eCommerce
Ort: Bielefeld
Gründer:Victoria Erdbrügger, Nick Huijs

SipTogether
Hinter SipTogether verbirgt sich eine “App für spontane Treffen, ein geselliges Beisammensein unter Freunden oder auch zum Kennenlernen von ganz neuen Bekanntschaften”. Das Social Network wurde von Jan Hecker, der kürzlich sein Abi gemacht hat, ins Leben gerufen.

URL: www.siptogether.de
Hashtags: #App #SocialNetwork
Ort: Goch
Gründer: Jan Hecker

Dance
Hinter Dance stecken die bekannten Startupper Alexander Ljung und Eric Quidenus (beide Soundcloud) sowie Jimdo-Macher Christian Springub. Hinter Dance verbirgt sich ein Subscription-Service für E-Bikes. Die Berliner versprechen ein “All-inclusive Servicepaket ohne jegliche Vorabkosten”.

URL: www.dance.co
Hashtags: #Mobility #Seriengründer
Ort: Berlin
Gründer: Alexander Ljung, Eric Quidenus, Christian Springub

dooing.de
Mit dooing.de wollen Lisa Fink und Marcel Neumann eine Anlaufstelle für Selbstständige schaffen. “Ziel ist es mittelfristig, mit Transparenz und unabhängiger Berichterstattung, die Anlaufstelle für Finanz-, Versicherungs- oder auch Steuerangelegenheiten für diese Zielgruppe zu werden”, teilen die Gründer mit.

URL: www.dooing.de
Hashtags: #Medien
Ort: Hamburg
Gründer: Marcel Neumann, Lisa Fink

zezam
Über zezam, zuvor als Kaha bekannt, können sportbegeisterte Onliner unabhängige Coaches für Körper und Geist finden. Dabei sind sowohl persönliche Personal Training als auch Gruppen-Workouts per Livestream möglich. Thematisch geht es um: Yoga, Boxing, Achtsamkeit und Postnatal Training.

URL: www.zezam.io
Hashtags: #Fitness
Ort: Berlin
Gründer: Niklas Schwake, Jürgen Burkhart

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #circuly, #dance, #dooing-de, #ind-academy, #kaha, #siptogether, #startup-radar, #zezam

0

#Brandneu – 8 neue Startups, die eure Aufmerksamkeit verdient haben


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Taste at Home
Das Hamburger Startup Taste at Home bringt die klassische Weinprobe ins heimische Wohnzimmer. Unter Anleitung eines Sommelier können die Nutzer der Jungfirma “die besten Tropfen direkt bei sich Zuhause genießen”. Der Spaß geht ab 39 Euro pro Teilnehmer los.

URL: www.tasteathome.de
Hashtags: #Food #eCommerce
Ort: Hamburg
Gründer: Patrick Kosmala

Mentify
Hinter Mentify verbirgt sich eine E-Learning Plattform für Startups. Die Jungfirma will
“Praxiswissen aus erster Hand von Deutschlands erfolgreichsten Unternehmern, Investoren und Startup-Experten” vermitteln. Das Projekt wird von den PitchGuru-Machern aus Dortmund vorangetrieben.

URL: www.mentify.education
Hashtags:#eLearning
Ort: Dortmund
Gründer: Marius Schreiber, Jannik Müller

re:ignite
Bei re:ignite können sich Gamer plattformübergreifend vernetzen. “Wir sind dein Social Hub, in dem alles rund ums Gaming im Mittelpunkt steht”, teilt Gründer Johannes Herbig mit. Dabei ist es egal, ob es um “Clans, Gilden oder einfach Feierabend-Gaming-Gruppen” geht.

URL: www.reignite.gg
Hashtags:
Ort: Chemnitz
Gründer: Johannes Herbig

TravelTermin
Bei TravelTermin geht es um Terminvereinbarungen. Zielgruppe sind dabei Reisebüros. Das Startup, hinter dem StepMap-Macher Veit Spiegelberg steckt, verspricht seinen Kunden einen “schnellen und einfachen Weg, um Kunden Terminvereinbarungen anzubieten!”

URL: www.traveltermin.de
Hashtags: #Tool #Travel
Ort: Berlin
Gründer: Veit Spiegelberg

heyOrder
Mit der App von heyOrder kann jeder im Restaurant seiner Wahl mit seinem Smartphone Getränke und Speisen bestellen. Dazu muss man zum Start etwa einen QR-Code am Tisch scannen. Auch die Bezahlung ist über die App möglich. Und es gibt sogar einen Bewirtungsbeleg.

URL: www.heyorder.com
Hashtags:#App #Payment
Ort: Hannover
Gründer: Sean-Andre Steinke, Vincenzo Vazzano

SchulGold
SchulGold will Schülern den Umgang mit Geld beibringen. “Unsere Online-Programme sind auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lernstile der Schüler zugeschnitten”, heißt es auf der Website. Hinter dem Projekt steckt unter anderem FinMarie-Macherin Karolina Decker.

URL: www.schulgold.com
Hashtags: #eLearning
Ort: Berlin
Gründer: Karolina Decker, Babett Mahnert

Juno
Mit Juno setzt das Gründerehepaar Werner Hoier und Dorothea Utzt (früher Streetspotr) auf ein digitales Erinnerungsalbum für Kinder. Die App erinnert die Eltern unter anderem daran Momente analog zum Alter des Kindes festzuhalten. Das Besondere an Juno ist die integrierte und automatisierte Druckoption.

URL: www.junoapp.co
Hashtags: #App
Ort: Nürnberg
Gründer: Werner Hoier, Dorothea Utzt

The Cylcleverse
Bei The Cylcleverse dreht sich alles um Fahhrräder. Gründer Christian Dauelsberg beschreibt die Plattform als “Fahrrad-Suchmaschine”. Auf der Website finden Onliner Produkte und Gadgets, Rad- und Sportreisen, sowie digitale Angebote aus verschiedenen Online-Shops und von vielen Marken.

URL: www.thecycleverse.com
Hashtags: #eCommerce
Ort: Hamburg
Gründer: Christian Dauelsberg

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #heyorder, #juno, #mentify, #reignite, #schulgold, #startup-radar, #taste-at-home, #the-cylcleverse, #traveltermin

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die einen genauen Blick wert sind


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Dispatchy
Das Berliner Startup Dispatchy will die Zusammenarbeit zwischen Verladern, Spediteuren, Frachtführern und Empfängern erleichtern. Zum Konzept: “Verbinden Sie alles in nur einem Tool, kein Hin-und Her zwischen Softwaretools und unnötige Anrufe mehr. So haben Sie mehr Zeit für die wichtigen Dinge”.

URL: www.dispatchy.me
Hashtags: #Logistik
Ort: Berlin
Gründer: Karl-Heinz Neu

Amie
Das Berliner Startup Amie, von Dennis Müller (früher N26) gegründet, entwickelt eine Produktivitätssoftware, die auf verschiedenen Geräten funktioniert. Nutzer können über die App ihren Tag planen. Amie ist dabei auf “die Bedürfnissen von Einzelpersonen ausgerichtet”. Amie war zuvor als Coco bekannt.

URL: www.amie.so
Hashtags: #App
Ort: Berlin
Gründer: Dennis Müller

Fave Labs
Mit Fave Labs kümmert sich Familonet-Gründer Hauke Windmüller nun um Kosmetik. Konkret geht es um “die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Konsumgüterprodukten, insbesondere von Kosmetikartikeln”. Zielgruppe des Hamburger Startups sind Männer.

URL: www.favelabs.io
Hashtags: #eCommerce #Beauty
Ort: Hamburg
Gründer: Hauke Windmüller, Benjamin Reiss

Yotribe
Das junge Berliner Startup Yotribe entwickelt eine Plattform, mit der sich Nutzer in virtuellen Räumen austauschen können. Anders als bei Zoom und Co. ist es dabei jederzeit möglich, sich in Kleingruppen aufzuteilen und miteinander zu reden. Yotribe ist damit quasi die Hipster-Variante von Zoom.

URL: www.yotribe.com
Hashtags: #Tool #Meeting
Ort: Berlin
Gründer: Leonard Witteler, Stephane Roux, Pascal Steck

Alaiko
Das Münchner Startup Alaiko positioniert sich als “sorgenfreies Fulfillment” in Sachen E-Commerce. “Durch umfangreiche Digitalisierung können wir alle Fulfillmentprozesse schnell, fehlerfrei und günstig abzuwickeln”, teilt die technologiegetriebene Jungfirma mit.

URL: www.alaiko.com
Hashtags: #eCommerce #Fulfillment
Ort: München
Gründer: Moritz Weisbrodt, Gabriel Thomalla

Voltfang
Das Startup Voltfang entwickelt Hausspeicher für Privathaushalte – und zwar aus gebrauchten Elektroauto-Batterien. “Durch die Transformation bestehender Speichermodule ermöglichen wir eine umweltfreundliche Hausspeicher-Lösung für die Langzeit-Verwendung”, teilen die Jungunternehmer mit.

URL: www.voltfang.de
Hashtags: #Energie #GreenTech
Ort: Aachen
Gründer: Roman Alberti, Afshin Doostdar, David Oudsandji

fandreams
Die Berliner Jungfirma fandreams macht – wie es der Name verspricht – Fanträume wahr. Fans können über das Startups personalisierte Videobotschaften ihrer Lieblingsstars kaufen. Fokus sind dabei Promis wie Bert Wollersheim, Rene Weller und Jenny-Fleur Kuiper.

URL: wwwfandreams.de
Hashtags: #eCommerce
Ort: Berlin
Gründer: Daniel Dreier, Jens Scheidemann

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #alaiko, #amie, #brandneu, #dispatchy, #fandreams, #fave-labs, #startup-radar, #voltfang, #yotribe

0

#Brandneu – #EXKLUSIV Roman Kirsch (Lesara) und Sebastian Merkhoffer (Fitvia) starten HappyGlam


Die beiden Seriengründer Roman Kirsch (Lesara) und Sebastian Merkhoffer (Fitvia) starten gemeinsam mit Laurents Mohr, zuletzt Full Stack Developer bei Moonfare, das Beauty-Startup HappyGlam. In einer Selbstbeschreibung zum Unternehmen, das noch nicht online ist, heißt es: “HappyGlam is a new, innovative, and exciting Berlin-based cosmetics company focused on e-commerce. Through social media, we will create an international brand around our vegan, natural, and eco-friendly cosmetic products for nails, lips, and face. We are well funded and have experienced serial entrepreneurs in the beauty, health, and fashion e-commerce space in our team”.

Auf eBay Kleinanzeigen sucht die Jungfirma bereits Testerinnen. Dort heißt es: “Wir sind ein junges, neues Kosmetikunternehmen und suchen Testerinnen für unsere Nagellacke und Gellacke. Du schaust bei uns in der Schönhauser Allee vorbei und probierst einen unserer Nagellacke aus. Wir haben mehrere Farben zur Auswahl. Nach sechs Tagen gibst du uns Feedback wie gut dir der Nagellack gefallen hat. Daraufhin bekommst du von uns 15 Euro überwiesen oder als Gutschein deiner Wahl. Bitte gib uns Bescheid ob du klassischen Nagellack oder Gellack testen möchtest.”

Es geht somit um das Boom-Segment Direct to Consumer (D2C). HappyGlam-Macher Merkhoffer baute zuletzt Fitvia, ein Startup für hochpreisige Teesorten, auf. Für den Start von Fitvia lieh er sich der Firmenlegende zufolge lediglich 500 Euro von seinem Vater. Weiteres Geld pumpten dann Lesara-Gründer Roman Kirsch und Business Angel Pascal Zuta in das 2014 gestartete Startup. Der Arzneimittelhersteller Dermapharm übernahm zuletzt 70 % der Firmenanteile. Welche Summe Dermapharm für Fitvia bezahlt hat, wurde nicht verkündet.

Der Berliner Flurfunk funktioniert aber auch bei Fitvia. Im Zuge des Exits soll das Unternehmen mit bis zu 50 Millionen bewertet worden sein. Gründer Merkhoffer und die Angel-Investoren, die rund 8 % der Fitvia-Anteile gehalten haben, konnten somit beim Verkauf an Dermapharm ordentlich Geld vom Tisch nehmen. Auch beim Exit von Invincible Brands konnten Zuta und auch Merkhoffer einen ähnlichen Erfolg feiern!

Die kaum sichtbare E-Commerce-Schmiede ging 2018 für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag weg – siehe Capital D schnappt sich Nischenstar Invincible Brands. Und gerade erst konnte Invincible Brands drei seiner Marken für mindestens 200 Millionen Euro an Henkel verkaufen. Weitere Infos zu HappyGlam und auch zum millionenschweren Invincible Brands-Teilexit gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #beauty, #berlin, #brandneu, #direct-to-consumer, #happyglam, #seriengrunder

0

#Brandneu – 9 neue Startups, die ihr euch jetzt anschauen solltet


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Hygiene Ranger
Bei Hygiene Ranger dreht sich alles um digitale Gäste-Erfassung. “Das Prinzip ist einfach: Kostenlos registrieren, QR-Code erhalten und den Gästen zur Verfügung stellen”, teilt das Unternehmen mit. Zielgruppe sind etwa Gastronomie, Hotellerie und Vermieter von Ferienwohnungen.

URL: www.hygiene-ranger.de
Hashtags: #Tool #App
Ort: Wuppertal
Gründer: Petra Fiedler, Eberhard Fiedler

Circly
Das Münchner Startup Circly nutzt “wertvolle Reststoffe, die sonst weggeworfen werden, um daraus hochwertige Naturkosmetik herzustellen”. Das Ziel der Jungunternehmer ist es, eine “ganzheitliche Hautpflege” auf den Markt zu bringen, die “so umweltfreundlich wie irgend möglich ist”.

URL: www.circly.eu
Hashtags: #Beauty #Nachhaltigkeit
Ort: München
Gründer: Oliver Kremer, Maximilian Munz

Blvrd
Hinter Blvrd – gesprochen.Boulevard – steckt eine Fashion-Suchmaschine. Und zwar eine für das “Shoppingerlebnis in der City”. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Über Blvrd suchen Verbraucher nach ihren Lieblings-Outfits und sehen dann in welchem Store ihrer Stadt sie diese finden”.

URL: www.blvrd.de
Hashtags: #Lokal
Ort: Hannover
Gründer: Ari Berzenjie

repacket
Das junge Unternehmen repacket will Onlinern helfen, ihre Kartons wiederzuverwerten. Mit der App kann jeder Nutzer einen Händler in seiner Nähe finden, der die leeren Pakete wiederverwenden möchte. Die Nutzer müssen sie dann nur beim Händler vorbeibringen.

URL: www.repacket.de
Hashtags: #App #Nachhaltigkeit
Ort: Aachen
Gründer: Martin Beitz

The Siss Bliss
Hinter The Siss Bliss steckt Bloomy Days-Gründerin Franziska von Hardenberg. Auf der Plattform, früher als Holy Goldy bekannt, finden Onliner Schmuck aus Echtgold. “Wir arbeiten mit Goldschmieden zusammen, die jahrzehntelange Erfahrung in der Fertigung wertvoller Schmuckstücke haben”. schreibt die Gründerin.

URL: www.thesissbliss.com
Hashtags: #eCommerce
Ort: Berlin
Gründer: Franziska von Hardenberg

Cleanbrace
Hinter Cleanbrace steckt eine mobile Lösung zur Händedesinfektion. Und darum geht es: “Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Fitness-Armband. Es ist aus Silikon und hat einen kleinen Tank mit Desinfektionsmittel”. Zielgruppe sind derzeit vor allem mittelständische Unternehmen.

URL: www.cleanbrace.com
Hashtags: #App #Nachhaltigkeit #Wearable
Ort: Minden
Gründer: Andre Maaß, Lasse Tischer, Till-Jonas Uphoff

Gusteco
Die Münchnerinnen Violetta Meier, Christina Wimmer und Carolina Meier haben mit Gusteco einen Shop für nachhaltige Produkte ins Netz gehievt. “Unsere Produkte sind alle umweltfreundlich, nachhaltig und auch fair gehandelt”, teilen die Gründerinnen zu ihrem Konzept mit.

URL: www.gusteco.de
Hashtags:#eCommerce #Nachhaltigkeit
Ort: München
Gründer: Violetta Meier, Christina Wimmer, Carolina Meier

Equintel
Das Berliner Startup Equintel, das von Janna Lipenkova und Timo Heroth gegründet wurde, wirbt mit dem Slogan: “Advanced Equity Intelligence”. Die Jungfirma will Investoren helfen mit Big Data und Artificial Intelligence” die passenden Investmentmöglichkeiten zu finden.

URL: www.equintel.de
Hashtags: #FinTech
Ort: Berlin
Gründer: Janna Lipenkova, Timo Heroth

sonamedic
sonamedic drängt in den Markt der vielen Meditations-Apps. Dabei wollen die Gründer mit einem Alleinstellungsmerkmal, Binauraler Beats, punkten: “Die dafür sorgen, dass sich auch bei Nutzern ohne Meditationserfahrung innerhalb kürzester Zeit eine positive Wirkung einstellt”.

URL: www.sonamedic.de
Hashtags:#App #eHealth
Ort: Ettlingen
Gründer: Andreas Lehnert, Philipp Hofheinz

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #blvrd, #brandneu, #circly, #cleanbrace, #equintel, #gusteco, #hygiene-ranger, #repacket, #sonamedic, #startup-radar, #the-siss-bliss

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die wirklich jeder kennen sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Homeweek
Die Bremer Jungfirma Homeweek bringt sich als “Inspirations-Plattform rund ums Renovieren” in Stellung. Konkret vereint das Unternehmen dabei “Ideen, Tausende
Fotos und die Projektmaker”, also die Handwerker, auf einer Website. Homeweek besorgt somit auch die passende Fachfirma für die Umsetzung.

URL: www.homeweek.de
Hashtags: #PropTech #Handwerk
Ort: Bremen
Gründer: Valentin Drießen

Rexcar
Der frühere VW-Kommunikations-Chef Stephan Grühsem setzt nun auf Rexcar. Autohäuser können über das Startup Inzahlungnahmen, Leasing-Rückläufer und andere Gebrauchtwagen inserieren. Die Macher versprechen: “Keine Provisionen, keine verdeckten Kosten”.

URL: www.rexcar.com
Hashtags: #eCommerce
Ort: Ingolstadt
Gründer: Kevin Ko?nig, Stephan Gru?hsem, Tibeau Gru?hsem

Vation
Das Kölner Startup Vation setzt auf “digitales Personal Training”. “Auf Basis Deines Feedbacks und des Fachwissen unserer Trainer, erstellt Dir Dein Coach wöchentlich ein personalisiertes Trainingsprogramm”, heißt es in der Selbstbeschreibung. Das Startup positioniert sich somit zwischen Personal Training und Fitness-App.

URL: www.vation.io
Hashtags: #Fitness
Ort: Köln
Gründer: Marik Hermann, Tobias Weiper, Marius Klages

Herr Westermann
Das Kölner Startup Herr Westermann will das Händewaschen bzw. das Desinfizieren in großen und kleinen Unternehmen fördern und gleichzeitig die Mitarbeiter miteinander vernetzen. Gamification darf dabei selbstredend nicht fehlen: Die App belohnt die Nutzer mit virtuellen Punkten.

URL: www.herrwestermann.de
Hashtags: #App
Ort: Köln
Gründer: Tobias Strelow, Sebastian Roßkothen

eco-projects.global
Das Hamburger GreenTech eco-projects.global tritt an, um das Sammeln, Sortieren und Recyceln ausgewählter Müllarten zu forcieren. Zitat von der Website: “Durch die Wiederaufbereitung recyclingfähiger Wertstoffe können diese jedoch erneut umweltschonend in den Produktionskreislauf eingefügt werden”.

URL: www.eco-projects.global
Hashtags: #GreenTech
Ort: Hamburg
Gründer: Nils Fuhrmann, Michael Lützenkirchen

Aplano
Mit Aplano aus Hamburg können Unternehmen digital Dienstpläne erstellen. Auch mehrere Standorte und Filialen lassen sich dabei über einen einzigen Account verwalten. Mitarbeiter können sich dabei jeder jederzeit über ihr Smartphone für Schichten ein- bzw. ausstempeln.

URL: www.aplano.de
Hashtags: #Tool #App
Ort: Hamburg
Gründer: Felix Küppers, Tadeus Gregorian, David Gregorian, Hayk Gregorian

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #aplano, #brandneu, #eco-projects-global, #herr-westermann, #rexcar, #startup-radar, #vation

0

#Interview – Ein Startup, das Helfer für die Gartenarbeit findet


Das junge Kölner Startup Helpmade positioniert sich als “Online-Marktplatz für private Dienstleistungsaufträge”. Über die App sollen Nutzer “spontane Helfer nach individuellen Kriterien zur Hilfe bei Tätigkeiten im Alltag, rund ums Haus und den Garten uvm.” finden können. “Wir glauben daran, dass man für Alltags-, Nachbarschafts- und Soforthilfe keine Termine braucht und haben das Ziel die App zunächst in NRW mit weiteren Partnern aus dem B2B-Bereich zu einem neuen Bestandteil im Leben der Menschen insbesondere im anonymisierten urbanen Raum zu machen”, sagt Daniel Götting, der das Startup gemeinsam mit Joel Urban, gegründet hat. Im Interview mit deutsche-startups.de stellt der Helpmade-Macher das Konzept einmal ganz genau vor.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Helpmade erklären?
Oma, wir haben eine Liste, bei der sich Personen eintragen in eine Landkarte mit Stecknadeln umgesetzt, die du auf einem Telefon mit Bildschirm anklicken kannst, wenn du gerade jemanden brauchst der in der Nähe ist. Die Personen helfen Dir dann sofort bei den Dingen, die du gerade in dem Moment mit Unterstützung zu erledigen hast! Dein Bargeld brauchst Du auch nicht rausholen, da die Bezahlung automatisch über deine Bank funktioniert. Nicht nur das ist sicher: Falls sich dein Helfer währenddessen verletzt oder für einen Schaden sorgt, ist er dazu noch versichert.

Welches Problem genau wollt Ihr mit Helpmade lösen?
Termine. Wir leben in einer Gesellschaft, in der man sich dann etwas zu essen bestellt, sich dann fortbewegt und sich dann unterhalten lässt, wenn man es gerade braucht oder möchte. Durch die notwendige Planung von Terminen auch bei kleinen Problemen, bei welchen man lediglich eine helfende Hand braucht, die geringe Attraktivität von Handwerksberufen mit den einhergehenden Probleme für den Kunden Hilfe bei Kleinigkeiten zu bekommen, sowie durch die Anonymisierung insbesondere im urbanen Raum, benötigen wir eine Plattform, die On-Demand Hilfe ermöglicht. Ein Freund aus China sagte „Bei euch in Deutschland brauche ich für alles einen Termin“. Und genau das wollen wir ändern.

Jede Woche entstehen dutzende neue Startups, warum wird ausgerechnet Helpmade ein Erfolg?
Erfolg ist eine Definitionsfrage. Es gibt viele gute Ideen, die Prozesse digitalisieren, Einfachheit fördern und durch guten Vertrieb finanziell erfolgreich sind. Insbesondere in Zeiten der Corona-Krise und dessen Folgen für verschiedene Gesellschaftsschichten, der Veränderung des alltäglichen Lebens und den Auswirkungen auf den Wohlstand der Gesellschaft, muss sich der Fokus von Unternehmen unserer Meinung nach noch stärker auf die Erschaffung eines Mehrwerts für das tagtägliche Leben der Menschen und der sozialen Nachhaltigkeit konzentrieren. In Kooperation mit Unternehmen, die alles rund um das tägliche Leben von Menschen optimieren, können wir ein Netzwerk erschaffen, dass Jedem immer und überall zu Gute kommt.

Wer sind eure Konkurrenten?
Es gibt verschiedene Ansätze wie das Netzwerk genutzt werden kann. Neben nachbarn.de und Helpling, sowie taskrabbit auf amerikanischer Seite, finden sich neue Startups mit ähnliche Ideen. Die durch die Digitalisierung gewachsene On-Demand Economy ist progressiv und zukunftsweisend. Das ist sehr attraktiv für Unternehmen und Gründer, aber auch für Investoren.

Wo steht Helpmade in einem Jahr?
In einem Jahr sollen neben den Großstädten in Nordrhein-Westfalen, weitere Großstädte in anderen Bundesländern folgen. Netzwerke sind nur erfolgreich, wenn sie genutzt und stetig verbessert werden. Uns ist es wichtig, dass jeder Nutzer sein Feedback kommuniziert und aktiv das Netzwerk und die App mitgestaltet. Dementsprechend werden innerhalb des nächsten Jahres weitere Updates mit Vorteilen für Nutzer folgen, die uns und der gesamten Community nachhaltig nutzen.

Reden wir zudem noch über den Standort Köln. Wenn es um Startups in Deutschland geht, richtet sich der Blick sofort nach Berlin. Was spricht für Köln als Startup-Standort?
Die Startup Szene hier in Köln boomt und das merkt man selbst in den Kneipen. Der Standort Köln eignet sich gut, aufgrund der geografischen Lage in Nordrhein-Westfalen. Die gesamte Szene in Nordrhein-Westfalen ist sehr fortschrittlich und ermöglicht dezentralisiert Zugang zu verschiedenen Top-Events, Möglichkeiten und Unterstützungsangeboten.

Was genau macht den Reiz der Startup-Szene in Köln aus?
Mit der Uni Köln und der RWTH Aachen in nächster Nähe, hat Köln eine starke Grundlage qualitativ mit neuen jungen Gründern insbesondere im Tech-Sektor weiter zu wachsen. Der Austausch in Köln funktioniert grundsätzlich sehr gut, sodass die Begebenheiten eines optimalen Netzwerks auch zukünftig vorhanden sind.

Was ist in Köln einfacher als im Rest der Republik?
Unseren Erfahrungen nach, ist die Mentalität und Kultur der Kölner ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wir Gründer kommen beide nicht direkt aus Köln und haben bemerkt, dass man hier schlichtweg einfacher ins Gespräch mit Partnern, Mitstreitern und Mentoren kommt. Auch der „Kölsche Klüngel“ trägt hier seinen Teil zum Erfolg von Startups bei – das Leben in Köln ist einfach einzigartig.

Was fehlt in Köln noch?
In jedem Startup steckt etwas Gutes. Ob das nun in der Moral der Gründern, in der Idee oder in den Fähigkeiten steckt – wenn Köln es schafft die Möglichkeiten der Förderung auszubauen, dann kann hier etwas ganz Großes entstehen. Wir denken hier insbesondere an Startups, die weder von dem Digital Hub, Startplatz oder anderen Acceleratoren und Inkubatoren, noch für das Gründerstipendium.NRW oder Co-Working-Spaces angenommen oder von diesen gefördert werden. Eine Idee umzusetzen und damit ein Risiko einzugehen, ist ein Schritt, den viele nicht wagen. Doch allein dieser zeugt von Persönlichkeit und Durchsetzungswillen von jungen Gründern, der in positiven Mehrwert an anderer Stelle umgesetzt werden könnte. Das gleiche gilt für die Fähigkeiten oder Ideen dieser.

Zum Schluss hast Du drei Wünsche frei: Was wünscht Du Dir für den Startup-Standort Köln?
Einerseits zum Punkt der letzten Frage: Noch mehr Organisation im System. Mehr und vor allem das Richtige aus den jungen, motivierten Gründern rauszuholen. Zweites wäre es schön, die Szene internationaler zu bewerben, um noch attraktiver für ausländische Investoren zu sein. Drittens: Gebündelte Möglichkeiten. Eine zentrale Anlaufstelle, die dann zum passenden Status des Startups weitervermittelt, würde den Prozess für neue Startups vereinfachen.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #helpmade, #interview, #koln, #koln-interview

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die jeder auf dem Schirm haben sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

voize
Mit der App von voize können Pflegekräfte die Dokumentation ihrer täglichen Arbeit am Smartphone einsprechen. Das Startup generiert daraus “automatisch strukturierte Dokumenationseinträge” für die Pflegedokumentation. Das System wurde in Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen entwickelt.

URL: www.voize.de
Hashtags: #App #Pflege
Ort: Kornwestheim
Gründer: Fabio Schmidberger, Erik Ziegler, Marcel Schmidberger

artificial connect
Das Unternehmen artificial connect versorgt Redaktionen mit “automatisierten Textzusammenfassungen”. Die Zusammenfassungen werden dabei sogar “auf die Spezifika einzelner Medienkanäle optimiert, um eine größtmögliche Nähe zur Zielgruppe aufzubauen”.

URL: www.artificial-connect.com
Hashtags: #Tool #KI
Ort: Hannover
Gründer: Felix Rolf, Alex Divivi

Herodikos
Das Startup Herodikos bietet “Individuelle medizinische Bewegungstherapie” per App an. Konkret geht es um die Behandlung von Volkskrankheiten wie Rücken- oder Knieschmerz. Ärzte und Therapeuten solle ihre Patienten so “individuell und somit wirksam versorgen” können.

URL: www.herodikos.de
Hashtags:#eHealth #App
Ort: Varel
Gründer: Lasse Schulte-Güstenberg, Eva Schobert, Jan Penning

Edgeless Systems
Das Bochumer Unternehmen Edgeless Systems entwickelt eine “hochsichere relationale Datenbank für die Cloud”. Durch eine Kombination aus “sicherer Hardware und innovativem Software-Engineering” verspricht das Startup dabei “echte Ende-zu-Ende Verschlüsselung und Verifizierbarkeit”.

URL: www.edgeless.systems
Hashtags: #Software
Ort: Bochum
Gründer: Felix Schuster, Thomas Tendyck

Wunder Industries
Das junge Startup Wunder Industries kümmert sich um das Thema “Angebotserstellung für Auftragsfertiger”. Das Gründer-Trio entwickelt ganz konkret eine intelligente Angebotssoftware für mittelständische Auftragsfertiger. Individuelle Angebote sollen so in ganz kurzer Zeit möglich sein.

URL: www.wunder.industries
Hashtags: #Tool #B2B
Ort: Hamburg
Gründer: Tim Dethlefsen, Viktor Kessler und Alex Sandau

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #artificial-connect, #bochum, #brandneu, #edgeless-systems, #hamburg, #herodikos, #startup-radar, #voize, #wunder-industries

0

#StartupTicker – Ein Startup, das nur lustige Masken verkauft


+++ Eines der vielen jungen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist swapface. Mit swapface wollen die beiden Schwestern Lilia und Svanja Kleemann laut eigenen Worten “mehr Spaß in den Corona-Alltag bringen”. Über ihren noch sehr jungen Maskenshop verkaufen die Jungunternehmerinnen deswegen nur “kreative, lustige Designs”. Darunter: Aufgespritzte Lippen und gepiercte Nasen.

+++ “Wir möchten mit unseren swapfaces mehr Spaß und Leichtigkeit in den manchmal trüben Corona-Alltag bringen und so die Anonymität hinter den Masken nehmen. Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist eben ein Lächeln”, sagt Gründerin Svanja Kleemann, die zuvor bereits One Week Experience auf die Startbahn schob. Lilia Kleemann gründete zuvor bereits das Architekturbüro baukind und papoq”, ein Startup für Spielmöbel und Kitaausstattung.

+++ “Bei der Entwicklung unserer Masken haben wir besonders auf einen hohen Tragekomfort und die Eignung für Brillenträger geachtet. Uns liegt ebenso am Herzen, gute Materialien zu nutzen, die biologisch abbaubar und so nah am Mund auch gesundheitlich unbedenklich sind. Kunstfaser kam daher nicht in Frage”, sagt Lilia Kleemann. Die swapfaces der Start-Kollektion wurden von der Berliner Künstlerin Polina Soloveichik entworfen.

+++ Die Idee zu swapface kam den gebürtigen Freiburgerinnen Ende April, als Svanja Kleemann ihre Schwester in Berlin besuchte, um ihr beim Umzug zu helfen – das erste Wiedersehen in der Corona-Zeit: “Bei einer gemeinsamen Fahrt mit der U-Bahn stellten die Schwestern fest, dass sie beide der Gedanke umtreibt, was sich durch das Maskentragen und Verdecken der unteren Gesichtspartie in der Kommunikation verändert. So begannen sie zu rätseln, was die Menschen in der U-Bahn um sie herum wohl gerade für einen Gesichtsausdruck haben könnten und fingen bald an zu scherzen. Sie beschrieben sich gegenseitig, welche lustigen Gesichtsausdrücke sie den Menschen zuordnen könnten”.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): swapface

#aktuell, #brandneu, #e-commerce, #koln, #swapface

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die gerade so richtig losrocken


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Knowunity
Bei Knowunity dreht sich alles um Schulwissen. Das Startup tritt an, um den Schulalltag durch Präsentationen, Karteikarten, Buchzusammenfassungen und Nachhilfe zu vereinfachen will. Den jungen Gründern schwebt eine “Art Spotify für den Schulalltag” vor.

URL: www.knowunity.de
Hashtags: #App #EdTech #eLearning
Ort: Stuttgart
Gründer: Lars Lins, Benedict Kurz, Julian Prigl

Tough Design
Bei Tough Design finden Onliner Rucksäcke, Aktentaschen und Accessoires aus sogenanntem Vollnarbenleder. Das junge Unternehmen, das von Yusuf Zorlu geführt wird, möchte sich vor allem als Anlaufstelle “für deutsche Qualität und die stilsichere Mode aus Düsseldorf” etablieren.

URL: www.tough-design.com
Hashtags:#eCommerce
Ort: Düsseldorf
Gründer: Yusuf Zorlu

CNC One
Bei CNC One wird gefräst – und zwar ordentlich. Das Startup bietet eine CNC-Fräsmaschine für den Hausgebrauch an. “Automated workflows and free video tutorials empower even beginners to machine beautiful products from Day One”, teilt die Jungfirma aus München mit.

URL: www.cncone.de
Hashtags: #Hardware
Ort: München
Gründer: Sven Rittberger, Filip Simic

Advise Media Consulting
Das Hamburger Startup Advise Media Consulting verspricht eine “neue Ära im Media Auditing”. Die Jungfirma bietet ihren Kunden eine Plattform, mit der “sowohl lokale als auch internationale Pitch-, Tracking- und Monitoringprojekte zentral gesteuert, neutral analysiert und optimiert werden können”..

URL: www.advise-mc.com
Hashtags: #AdTech
Ort: Hamburg
Gründer: Marino Vukovic, Rolf-Dieter Wulf

Kimoknow
Das junge Unternehmen Kimoknow, eine Ausgründung des KIT, entwickelt digitale Montageassistenten. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Ohne spezielle Kenntnisse können Objekte antrainiert werden. Dies wird automatisch von unserem Algorithmen übernommen”.

URL: www.kimoknow.de
Hashtags: #IndustrialTech #B2B
Ort: Karlsruhe
Gründer: Lukas Kriete, Roman Wiegand, Aaron Boll, Michael Grethler, Vesa Klumpp

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#advise-media-consulting, #aktuell, #brandneu, #cnc-one, #dusseldorf, #hamburg, #karlsruhe, #kimoknow, #knowunity, #munchen, #startup-radar, #stuttgart, #tough-design

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die man sich unbedingt ansehen sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Framence
Mit Framence kann man digitale Zwillinge von Gebäude und Anlagen bauen – und zwar innerhalb kürzester Zeit. Auf der Website heißt es dazu: “Der User kann sich jederzeit per Browser zum gewünschten Ort klicken, um den aktuellen Zustand seiner Gebäude und Anlagen zu überprüfen”.

URL: www.framence.com
Hashtags: #VirtualReality #PropTech
Ort: Bensheim
Gründer: Peter Merkel, Adrian Merkel

emlen
Auf der Startseite von emlen steht: “It’s time to start activating your content”. Das Startup positioniert sich als cloud-basierte “Content-Engagement-Software”. Mit emlen können Unternehmen “den ROI von Inhalten bestimmen und gleichzeitig die Interaktion mit ihren Kontakten fördern”.

URL: www.beta.emlen.io
Hashtags: #Software #Marketing
Ort: Saarbrücken, Berlin
Gründer: Marc Grewenig, Max Ulbrich

ai-omatic
Der Slogan von ai-omatic lautet: “Data Science Lösungen – auch ohne Data Scientist”. Das Startup setzt somit auf Unternehmen als Zielgruppe. Diese haben mit ai-omatic die Möglichkeit, Daten in Wissen umzuwandeln. Dies soll unter anderem über “automatische Texterkennung” gelingen.

URL: www.ai-omatic.com
Hashtags: #BigData #B2B
Ort: Hamburg
Gründer: Lena Weirauch, Dario Ramming, Felix Kraft

cleverklagen
Das LegalTech cleverklagen, hinter dem Rechtsanwalt Lucas Rößler steckt, kämpft um die Abfindungen von Menschen, die ihren Job verloren haben. “Aus Erfahrung wissen wir, dass viele Arbeitnehmer aus Angst vor den Kosten nicht zum Anwalt gehen”, heißt es auf der Website.

URL: www.cleverklagen.de
Hashtags: #LegalTech
Ort: Berlin
Gründer: Lucas Rößler

Parklab
Parklab positioniert sich als “intelligente Parklösung”. Im Grunde geht es darum, die Parkplatzsuche zu digitalisieren. Das Team teilt dazu selbstbewusst mit: “Auf diese Weise sind wir für Städte, Kommunen, Unternehmen und Verkehrsverwaltungen die Anlaufstelle auf dem Weg zu einer intelligenten Stadt”.

URL: wwww.parklab.app
Hashtags: #App #Mobility
Ort: Duisburg
Gründer: Kadir Oluz, Luthan Magat, Maximilian Knöfel

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#ai-omatic, #aktuell, #berlin, #brandneu, #cleverklagen, #duisburg, #emlen, #framence, #hamburg, #parklab, #startup-radar

0

#Brandneu – 8 neue Startups, die wir ganz genau beobachten


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Ren-One
Bei Ren-One können Hersteller ihre eigene Erzeugnisse präsentieren und den Menschen aus ihrer Region zum Kauf anbieten. Zielgruppe sind Bauernhöfe, mittelständige Unternehmen, die eigene Erzeugnisse verkaufen, Privatpersonen und Gewerbetreibende, die selbst produzieren.

URL: www.ren-one.eu
Hashtags: #eCommerce #Nachhaltigkeit
Ort:Dortmund
Gründer: Boris Rosenberg, Eugen Davidovski

pickar
Über die digitale Studienberatung pickar können Onliner “das ideale Studium” finden. Dabei fließen durch eine “psychometrische Online-Analyse” die Persönlichkeit und die Interesseren der Nutzer in die Empfehlungen ein. Anschließt hilft das Startup noch bei der Suche nach der passenden Uni.

URL: www.pickar.ai
Hashtags: #Studenten #Tool
Ort: Seefeld
Gründer: Julian Willner, Thassilo Seeboth

ryddle
Die Hamburger Jungfirma ryddle setzt auf digitale Stadtrallyes. Zum Konzept: “Bei den Rallyes geht es nicht nur darum, Rätsel zu lösen, die Spieler tauchen gleichzeitig in eine spannende Geschichte ein und bekommen interessante Hintergrundinformationen zu den HotSpots und dem jeweiligen Stadtteil”.

URL: www.ryddle.de
Hashtags: #Gaming #Travel
Ort: Hamburg
Gründer: Timo Mandler, Martha de Vries, Jan-Frederik Gräve, Verena Mathews

Talentmagnet
Das Motto von Talentmagnet lautet: “3 Top-Bewerber in 14 Tagen auf dem Silbertablett”. Das HR-Startup aus Hamburg will dies mittels “Performance-Marketing-Techniken aus dem E-Commerce in Kombination mit selbstlernenden Algorithmen und einem smarten Qualifizierungs-Quiz” stemmen.

URL: www.talentmagnet.io
Hashtags: #HR
Ort: Hamburg
Gründer: Michael Asshauer

Dynamic Video
Das Allgäuer Startup Dynamic Video bietet mit Mozaik eine App an, mit der Unternehmen “einfach, günstig und professionell Businessvideos erstellen können”. Zum Start gibt es unter anderem Vorlagen für Produktvideos, Erklärvideos, Coachingvideos und Fahrzeugpräsentation.

URL: www.dynamic-video.de
Hashtags: #App #Video #B2B
Ort: Aitrang
Gründer: David Knöbl, Neele de Vries

Living Lifestyle
Die junge Plattform Living Lifestyle will Menschen helfen, das passende Zuhause zu finden. Und damit ist nicht nur die passende Wohnung gemeint, sondern auch das passende Umfeld. Im besten Fall eine Nachbarschaft wie die, in der man vorher gelebt hat. Einige Tools wie ein Umzugshelfer runden das Angebot ab.

URL: www.livinglifestyle.de
Hashtags: #PropTech
Ort: Berlin
Gründer: Thomas Gawlitta

Moanah
Die Jungfirma Moanah bietet Reinigungsmittel in Glasflaschen – samt einem Refill-System an. Die Sprühflaschen des Startups kann jeder zu Hause befüllen und mit Wasser auffüllen. “Sobald die Konzentrate leer sind, können sie nachbestellt werden”, heißt es auf der Website.

URL: www.moanah.com
Hashtags: #eCommerce #Nachhaltigkeit
Ort: Mannheim
Gründer: Salar Armakan, Felix Kleinhenz

purapep
Hinter purapep verbergen sich “funktionale Futterergänzungen auf Molkenbasis für Hunde und Katzen”. Die Ausgründung der Professur für Lebensmittelchemie der TU Dresden, setzt dabei auf “Natürlichkeit und eine soliden wissenschaftlichen Basis für alle eingesetzten Inhaltsstoffe”.

URL: www.purapep.de
Hashtags: #Food
Ort:Dresden
Gründer: Diana Hagemann, Julia Degen

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #dynamic-video, #living-lifestyle, #moanah, #purapep, #ren-one-pickar, #ryddle, #startup-radar, #talentmagnet

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die wirklich jeder kennen sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Centrifuge
Bei Centrifuge dreht sich alles um das Trendthema Decentralized Finance (DeFi). Über das Startup können Unternehmen Rechnungen oder Lieferscheine  tokenisieren lassen. Mit dem Produkt Tinlake bietet Centrifuge zudem eine Smart-Contract-Anwendung an.

URL: www.centrifuge.io
Hashtags: #FinTech #Blockchain
Ort: Berlin
Gründer: Martin Quensel, Lucas Vogelsang

FarmInsect
Das junge AgriTech-Startup FarmInsect arbeitet an einer Lösung für Landwirte, um Insektenlarven aus Ernteresten herzustellen – samt lückenloser Rückverfolgung der Erntereste über eine IT-Plattform. Gerade die Rückverfolgung ist ansonsten für Landwirte eine große Herausforderung.

URL: www.farminsect.eu
Hashtags: #AgriTech #Insekten
Ort:Bergkirchen
Gründer: Wolfgang Westermeier, Thomas Kühn, Andre Klöckner

Cleanhub
Mit Cleanhub kämpfen Bosse Rothe, Joel Tasche und Florin Dinga gegen Plastikmüll. Auf der Website heißt es: “Compensate your plastic packaging emissions to lead the systemic change against plastic pollution”. Die Jungfirma wird bereits von 468 Capital unterstützt.

URL: www.cleanhub.io
Hashtags: #ClimateTech
Ort: Berlin
Gründer: Bosse Rothe, Joel Tasche, Florin Dinga

SalsUp
Mit SalsUp bringt sich eine “digitale Sales Matching-Plattform” in Stellung. “Auf der Plattform werden im virtuellen Showroom die lukrativsten Business Ventures von Morgen geschmiedet”, verspricht das junge Unternehmen. Zielgruppe sind insbesondere Startups, die Vertriebspower brauchen.

URL: www.salsup.de
Hashtags: #Sales #Tool #B2B
Ort:Ergolding
Gründer: Bernhard Schindler

Packlogx
Das Essener Startup Packlogx positioniert sich als Beschaffungsplattform für Ladehilfsmittel. “B2B-Einkäufer können schnell, digital und transparent Preise vergleichen, verhandeln und diese in Auftrag geben”, teilt das Startup mit. Auch
“komplette Ausschreibungen” sind dabei möglich.

URL: www.packlogx.com
Hashtags: #Logistik #B2B
Ort:Essen
Gründer: Dennis Maschmeyer, Hakeem Moruf, Max Raschke

e-guest
Die neue App e-guest kümmert sich um die Erfassung von Gästedaten. Zielgruppe sind etwa Restaurants. “Denkbar einfach können beide Seiten sich registrieren. Gäste hinterlegen dort verschlüsselt und nicht einsehbar für Dritte ihre Daten”, teilt das Startup mit.

URL: www.e-guest.de
Hashtags: #App #Tool
Ort: Mönchengladbach
Gründer: Oliver Diederichs, Igor Boguslavsk

Equior
Die Jungfirma Equior möchte die Online-Suche nach freien Stallplätzen und Dienstleistern im Reitsport verbessern. Über die Plattform können Dienstleister und Reiterhöfe ihre Leistungen anbieten “und mit Bildern, Preislisten und Kontaktinformationen vervollständigen”.

URL: www.equior.de
Hashtags: #Marktplatz
Ort:Twedt
Gründer: Lara Rossi

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #centrifuge, #cleanhub, #e-guest, #equior, #farminsect, #packlogx, #salsup, #startup-radar

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die ihr euch jetzt anschauen solltet


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

onetool
Mit onetool können Onliner alle ihre Softwaretools, die sie im Alltag brauchen, testen, abonnieren, bezahlen und verwalten. Auch das Einloggen – etwa in Pipedrive – ist dabei mit einem Klick auf das onetool-Dashboard möglich. Großes Ziel ist es so, dass “SaaS-Chaos” in vielen Firmen zu beseitigen.

URL: www.onetool.co
Hashtags:#Tool #B2B
Ort: Berlin
Gründer: Gordian Braun, Tobias Becker

Vanta
Seit etlichen Monaten arbeiten die ehemaligen Move24-Macher Ante Krsanac und Anton Rummel bereits an ihren neuen FinTech, das nun als Vanta im Netz aktiv wurde. Zum Start positioniert sich das FinTech als “Komplettlösung für den Erwerb von Kreditkarten”. Zielgruppe sind Startups.

URL: www.getvanta.com
Hashtags: #FinTechonetool, Vanta, Luxury Agent, DaVinci Kitchen,
Ort: Berlin
Gründer: Ante Krsanac, Anton Rummel

Luxury Agent
Mit Luxury Agent möchte Gründerin Natali Dujunov eine “Online-Boutique” für die “besten Kollektionen gebrauchter Designerartikel sowie authentischer Vintage-Stücke rund um den Globus” etablieren. Alle Waren und Produkte werden vor dem Verkauf ausgiebig geprüft.

URL: www.luxuryagent.de
Hashtags: #eCommerce #SecondHand
Ort: Bremen
Gründer: Natali Dujunov

DaVinci Kitchen
Mit DaVinci Kitchen kommt die “Revolution in der Systemgastronomie”. Zumindest lautet so das Versprechen des Leipziger Startups. Die Jungfirma entwickelt einen Roboter-Koch, “der die hohe, gleichbleibende Qualität eines Spitzenkochs an jedem Ort ermöglicht”. Da brennt somit garantiert nichts an. Und der Roboter wäscht auch noch ab.

URL: www.davincikitchen.de
Hashtags: #Roboter
Ort: Leipzig
Gründer: Vick Manuel, Ibrahim Elfaramawy


Das Hamburger Startup Scabu positioniert sich als “Online-Portal für den Energieeinkauf”. Zielgruppe sind Immobilienverwaltungen, Gewerbetreibende und Energiemakler. Diese erhalten über Scabu “auf Basis von Ausschreibungen individuelle Angebote dort registrierter Versorger”.

URL: www.scabu.de
Hashtags:#Vergleich
Ort: Hamburg
Gründer: Andreas Stark

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #davinci-kitchen, #luxury-agent, #onetool, #scabu, #startup-radar, #vanta

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die einen genauen Blick wert sind


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Grammario
Bei Grammario finden Onliner Hilfe in Sachen Grammatik und Rechtschreibung. “Durch spielerische Elemente wie einer Rangliste, Wettbewerben und vielem mehr, möchten wir für ein nachhaltiges und spannendes Lernerlebnis sorgen”, heißt es auf der Website.

URL: www.grammario.de
Hashtags:#eLearning
Ort:Dominik Klepek
Gründer: Dominik Klepek

tretty
Mit tretty gibt es nun auch einen Anbieter für das Thema Tretroller-Sharing. Es sind aber keine E-Treter! “Nur mit Muskelkraft angetrieben, können unsere trettys stationslos in Münster ausgeliehen werden. Das Ausleihen funktioniert ganz einfach per App”, teilt das ganz junge Startup mit.

URL: www.tretty.de
Hashtags: #Mobility #Sharing
Ort: Münster
Gründer: Maximilian Weldert, Amir Timo Marouf

Installion
Bei Installion aus Köln handelt es sich um einen Marktplatz für Installateure. Der Fokus liegt dabei auf der boomenden Energiebranche (Photovoltaik, Energiespeicher etc). Das Startup übernimmt ganz konkret “die Aufgabe, die passenden Arbeitskräfte für jedes Projekt schnellstmöglich zu finden”.

URL: www.installion.eu
Hashtags:
Ort: Köln
Gründer:Till Pirnay, Florian Meyer-Delpho

MLReef
Bei MLReef geht es um die “Entwicklung maßgeschneiderter Künstlicher Intelligenz für die breite Masse”, also den Massenmarkt. Das junge Unternehmen will mit seiner Entwicklungsumgebung vor allem “die Kosten und Zugangsbarrieren der Entwicklung Künstlicher Intelligenz drastisch reduzieren”.

URL: www.mlreef.com
Hashtags: #Tool #KI
Ort: Neidling
Gründer: Camillo Pachmann

Wetterheld
Wetterheld aus Hamburg versichert Landwirte gegen Dürre – und zugleich Freiluftveranstalter, Restaurants und Volksfeste gegen Regen. Ab 20 Euro geht es los! “Die Auszahlung kommt sofort, ohne Diskussion oder Gutachten”, verspricht das junge Unternehmen dabei.

URL: www.wetterheld.com
Hashtags: #InsurTech
Ort: Hamburg
Gründer: Nikolaus Haufler, Peter Haufler, Sebastian Bretag

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #grammario, #installion, #mlreef, #startup-radar, #tretty, #wetterheld

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die sich jeder jetzt ansehen sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

mooveo
Das Team von mooveo “möchte Menschen auf das lokale Angebot und die Vielfalt in ihrer direkten Umgebung aufmerksam machen”. Gemeint ist damit unter anderem der lokale Einzelhandel. Konsumenten sollen mit mooveo “einen Anreiz” bekommen “wieder vermehrt lokal einzukaufen”.

URL: www.mooveo.app
Hashtags: #Shopping
Ort: Frankfurt am Main
Gründer: Carlos Gienow, Maximilian Pfestorf

everstox
Das junge Startup everstox war bisher unter dem Artikeltitel Project District unterwegs. Jetzt startet die Jungfirma, die von Flash Ventures, unterstützt wird, richtig durch. everstox positioniert sich als “Netzwerk europäischer Logistikdienstleister für eine datengesteuerte Lagerverwaltungslösung”.

URL: www.everstox.com
Hashtags: #Logistik #B2B
Ort:München
Gründer: Boris Bösch, Johannes Tress

antsy
Die junge Plattform antsy tritt an, um die Jobsuche im Startup-Ökosystem “einfacher und transparenter” zu gestalten. Auf der kostenlosen Website, die die Jobs übersichtlich bündelt, sind kurz nach dem Start schon 8.000 Jobs von mehr als 500 Startups verzeichnet.

URL: www.antsy.eu
Hashtags: #HR
Ort:Pforzheim
Gründer: Axel Metzger, Julia Zhang

whatsin
Mit whatsin gibt es nun eine “Suchmaschine für Medikamente”. Ziel des jungen Berliner Startups ist es Menschen, die an Allergien oder Unverträglichkeiten leiden zu helfen, das passende Medikamente zu finden.Hinter dem Projekt steckt Maximilian Wilke, der auch Apotheker ist.

URL: www.whatsinmymeds.de
Hashtags: #App #eHealth
Ort:Berlin
Gründer: Maximilian Wilke

papayacity
papayacity tritt an, um “DIE Plattform für Transaktionen von Immobilien zu werden”. Über das Startup soll es so “einfach wie nie zuvor”, seín, eine Immobilie zu kaufen oder zu verkaufen. Das Motto dabei: ”Alles passiert an einem Ort, Du musst keine Makler bezahlen und keine wahnwitzigen Gebühren”.

URL: www.papayacity.com
Hashtags: #PropTech
Ort: München
Gründer: Anamaria Gavril?

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #antsy, #brandneu, #everstox, #mooveo, #papayacity, #startup-radar, #whatsin

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die wir uns ganz genau merken


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Skillmill
Hinter Skillmill verbirgt sich ein Business-Netzwerk für Kreativschaffende – mit einem besonderen Fokus auf Jobvermittlung. “Über die Messengerfunktion können Unternehmen und Kreative direkt kontaktiert werden – eine wertvolle Möglichkeit, ein breites Netzwerk aufzubauen”, teilt das Startup aus Wien mit.

URL: www.skillmill.co
Hashtags: #Network
Ort: Wien
Gründer: Max Hareiter, Ute Leonhartsberger

getanote
Bei getanote kann sich jeder Nutzer eine anonyme Kontaktadresse zulegen. “Unser System ermöglicht es dir, ohne Preisgabe deiner Kontaktdaten mit Personen zu kommunizieren”, heißt es auf der Website. Zum Einsatz könnte getanote etwa am Auto, in Kleinanzeigen oder auf Social Media-Kanälen.

URL: www.getanote.com
Hashtags: #Messenger
Ort: Aachen
Gründer: Christian Laczny, Miguel Ricking

Fobe
Bei Fobe können Onlinerinnen sich Luxushandtaschen per Abo ausleihen. Los geht es ab 99 Uhr pro Monat. “Mit deiner Fobe Mitgliedschaft kannst du endlich Luxus Accessoires konsumieren und gleichzeitig die negativen Auswirkungen auf die Umwelt senken”, heißt es auf der Website.

URL: www.fobe.me
Hashtags: #eCommerce #Sharing
Ort: Berlin
Gründer: Marlena Dietz, Anton Wochmanin

StreamParty
Über die Plattform StreamParty können bis zu 50 Onliner gemeinsam Streams auf Netflix, Youtube und Disney+ schauen. “Dabei wird das Video bei allen Nutzern global synchronisiert und das System stellt einen Chat oder Videochat zur Verfügung”, teilt das sehr junge Unternehmen mit.

URL: www.streamparty.tv
Hashtags: #Streaming #Tool
Ort: Willich
Gründer: Malte Granderath

applaudio
Hinter applaudio verbirgt sich eine Software in Sachen Peer-to-Peer Recognition. Das Startup will es Mitarbeitern einer Firma ermöglichen, sich gegenseitig Wertschätzungen auszusprechen. So funktioniert es: “Die Vergabe von Wertschätzungen erfolgt digital und ist spielerisch einfach auf der applaudio-Plattform umzusetzen”.

URL: www.applaudio.de
Hashtags:
Ort: #Tool #Software
Gründer: Fabian Essrich, Lukas Menges

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #applaudio, #brandneu, #fobe, #getanote, #skillmill, #streamparty

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die einen Klick wert sind


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Aporize
Das Hamburger Startup Aporize digitalisiert den Medikationsplan. “Aporize richtet sich an all jene, die täglich mehrere Medikamente einnehmen. Wir wollen euch bei der Einnahme unterstützen und eure Lebensqualität verbessern”, schreiben die Gründer. Auch bestehende Pläne können Nutzer dabei hochladen.

URL: www.aporize.com
Hashtags: #Tool #Service
Ort: Hamburg
Gründer: Till Zimmermann, Stefan Mersch

eCovery
Mit eCovery kommt der “Physiotherapeute für die Hosentasche” um die Ecke. Das Leipziger Startup tritt an, um die Reha komplett zu digitalisieren und auch zu modernisieren. eCovery will “mittels KI, mitlernendem System und bald auch Bewegungssensoren den Patienten bei seiner Reha begleiten und anleiten”.

URL: www.ecovery.de
Hashtags: #eHealth
Ort: Leipzig
Gründer: Marcus Rehwald, Benedict Rehbein

osterus
Das junge Unternehmen Osterus entwickelt ein automatisiertes Datenanalysetool zum Auswertungen von Lebensläufe und Anschreiben. “We aggregate data and use our analytics to create risk models, data warehouses and resume processing tools for businesses and consumers”, teilen die Gründer mit.

URL: www.osterus.com
Hashtags: #HR #Software
Ort: Berlin
Gründer: Julian Herzog, Gilad Penn

Little Secrets
Bei Little Secrets dreht sich alles um sexy Lovetoys. “Mit Little Secrets sorgen wir für mehr Spaß im Liebesleben und wir wollen unsere Toys in jedes Schlafzimmer bringen”, sagt Gründerin Joana Lorenzen zum Konzept. Zielgruppe der Jungfirma sind unter anderem “Paare und Frauen allen Altersgruppen”.

URL: www.little-secrets.de
Hashtags: #eCommerce
Ort:Emmerich
Gründer: Joana Lorenzen

ShakeDate
“Swipen ist out” – verkündet das junge Dating-Startup ShakeDate. “Ab jetzt kannst du dir dein Date einfach shaken! Einfach das Smartphone schütteln, um eine Verabredung zu finden”, teilen die Gründer mit. Jedes sogenannte “ShakeDate” besteht dabei aus einer Gruppe von vier Personen.

URL: www.shakedate.de
Hashtags: #Dating #App
Ort: Frankfurt am Main
Gründer: Lukas Reinhardt, Kai Burghardt, Joao Ferreira

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #aporize, #brandneu, #ecovery, #little-secrets, #osterus, #shakedate, #startup-radar

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

jowomo
Bei jowomo geht es um die Vernetzung von Unternehmen, um diesen einen temporären Austausch von Personal zu ermöglichen. “Unser Matching basiert auf krisentauglichen Merkmalen, die eine einfache und branchenübergreifende Vermittlung von Arbeitskräften ermöglichen”, heißt es zum Konzept der jungen Firma.

URL: www.jowomo.de
Hashtags: #HR
Ort: Hameln
Gründer: Marie Boos, Markus Kling

heliopas.ai
Das Startup heliopas.ai analysiert mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) Satellitenbilder und stellt diese Daten Landwirten über die App WaterFox zur Verfügung. Ziel ist es, die Bewässerung von Feldern zu verbessern.“Mit WaterFox wissen Sie immer wie es um Ihre Felder bestellt ist”, verspricht das Startup.

URL: www.heliopas.ai
Hashtags: #Software #AgTech
Ort: #Karlsruhe
Gründer: Ingmar Wolff, Benno Ommerborn Avino

Billwall
Hinter Billwall verbirgt sich eine App zur “automatisierten Finanzplanung”. ZUm Konzept: “Based on capturing all financial data from account transactions, electronic payments as well as cash payments, you are able to track, manage and plan your financial situations from the past, in the present and even for the future”.

URL: www.billwall.de
Hashtags: #FinTech
Ort: Höhenkirchen-Siegertsbrunn
Gründer: Niklas Kampe, Victor Vorsatz

kenbi
Mit Kenbi wird das junge Pflege-Startup Herzsache, das unter anderem bereits von Heartcore und e.ventures finanziert wird, im Markt sichtbar. “Was uns besonders macht, ist unser neues Team-Modell, mit dem wir die Pflege aufmischen wollen”, heißt es in Stellenanzeigen der Jungfirma.

URL: www.kenbi.de
Hashtags: #Pflege
Ort: Emmerthal
Gründer: Katrin Alberding, Clemens Raemy

Mila
Das junge Berliner Unternehmen Mila beschreibt sich als “Raum für mentale Gesundheit in Unternehmen”. In sogenannten mila.sessions erhalten die Nutzer der Plattform Unterstützung von Experten. “Wir wollen das Stigma um das Thema psychische Gesundheit beseitigen”, teilt das Startup mit.

URL: www.milahealth.de
Hashtags: #eHealth #B2B
Ort: Berlin
Gründer: Ines Räth, Jonas Keil

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #billwall, #brandneu, #heliopas-ai, #jowomo, #kenbi, #mila, #startup-radar, #waterfox

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die einen Blick wert sind


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

whyzzer
Die Streaming-Plattform whyzzer stellt mehr oder weniger bekannte Persönlichkeiten in Serien vor “Dabei geht es nicht um einfache Biographien, sondern um das Teilen von persönlichen Erfahrungen und Wissen”. Die Inhalte sollen als Video und als Podcast funktionieren. Das Abo kostet 4,99 Euro.

URL: www.whyzzer.com
Hashtags: #Streaming #eLearning
Ort: Hamburg
Gründer: Eric Garsleitner, Yassin Belarbi

autoRetouch
Bei autoRetouch dreht sich alles um Bildbearbeitung. Das Stuttgarter Startup nennt sich selbst: ”The first end-to-end, automated image processing platform”.Schwerpunkt ist dabei die Modewelt.Mit wenigen Klicks man über autoRetouch jeder Bilder freistellen und an seinen eigenen Stil anpassen.

URL: www.autoretouch.com
Hashtags: #Tool
Ort:Stuttgart
Gründer: Alex Ciorapciu

Ladenglück
Die Jungfirma Ladenglück positioniert sich als “Plattform für sicheres und rücksichtsvolleres Einkaufen”. Gemeint ist damit die Reservierung von Einkaufszeiten. “Ladenglück richtet sich dabei sowohl an Geschäfte als auch an ihre Kunden”, teilen die Macher mit.

URL: www.ladenglueck.de
Hashtags: #Software
Ort: München
Gründer: Claudio Bierbrauer, Jimmy Weber

Shavent
Das Team hinter Shavent möchte den Plastikmüll beim Dauerthema Rasierer abschaffen. Dazu haben die Münchner “einen komfortablen Schwingkopf mit der Einfachheit klassischer Rasierklingen vereint”. Plastikmüll fehlt dabei dann nicht mehr an. Der Rasierer soll für Männer und Frauen funktionieren.

URL: www.shavent.com.de
Hashtags: #eCommerce #Nachhaltigkeit
Ort: München
Gründer: Romy Lindenberg, Armin Lutz Seidel

MySkills
Die App MySkills will sich als “Wegbegleiter in ein bewusstes und selbst­bestimmtes Leben” etablieren. MySkills soll Nutzer “mit Übungen und Protokollen” durch ihren Alltag begleiten. Zielgruppe sind Menschen mit psychischen Störungen. Einen Therapeuten ablösen will das Startup aber auf keinen Fall. Die App soll in die Therapie zu integriert werden.

URL: www.myskills.app
Hashtags: #App #eHealth
Ort: Berlin
Gründer: Anne Florin, Patrick Hartwig

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #autoretouch, #brandneu, #ladengluck, #myskills, #shavent, #startup-radar, #whyzzer

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die ihr kennen müsst


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Gaiali
Das Team von Gaiali entwickelt eine App, die das Allgemeinwissen seiner Nutzer abfragt. “Wir integrieren Allgemeinbildung spielerisch in den Alltag der Menschen, die ihren Horizont erweitern und ihr Know-how trainieren wollen”, teilt das Startup mit. Die Jungfirma setzt dabei insbesondere auf den Karteikarten-Effekt.

URL: www.gaiali.com
Hashtags: #eLearning
Ort: Berlin
Gründer: Cornelius von Rantzau, Vladimir Cotric

Nebumind
Nebumind entwickelt eine Software, die die Qualität von Bauteilen vor allem in der Raumfahrt sicherstellen soll. Aber auch Unternehmen aus der Luftfahrt, Automobilwelt und Medizintechnik kann das Unternehmen helfen. Die Software von Nebumind sammelt dazu Produktionsdaten und baut digitale Zwillinge.

URL: www.nebumind.com
Hashtags: #IndustrialTech #Software
Ort: Taufkirchen
Gründer: Franz Engel, Caroline Legler

Sentryc
Bei Sentryc aus Berlin dreht sich alles um automatisierten Produkt- und Markenschutz. “Dazu durchsucht die Software Online-Marktplätze und das Social Web nach potentiellen Fälschungen, meldet Vorfälle und unterstützt IT-basiert beim Entfernen aus dem Netz”, heißt es zum Konzept der Jungfirma.

URL: www.sentryc.com
Hashtags: #LegalTech #Tool
Ort: Berlin
Gründer: Nicole Jasmin Hofmann

Careloop
Das Berliner Startup Careloop bringt sich als Personalvermittlung für ausländische Kranken- und Altenpflegekräfte in Stellung. Die Gründer wollen dabei selbstredend “den traditionellen Bewerbungsprozess auf den Kopf stellen”. Careloop ermöglicht Arbeitgebern sich bei geprüften KandidatInnen zu bewerben.

URL: www.careloop.io
Hashtags: #HR #Care
Ort: Berlin
Gründer: Alexander Gründler. Matti Fischer

Unitect
Das Unternehmen Unitect aus Bremen hat sich das Ziel gesetzt, “die Baustelle für Jedermann zu digitalisieren”. Objektüberwachung lautet dabei das Zauberwort. “Unsere Software ermöglicht Dir die Objektüberwachung zu protokollieren und allen Projektbeteiligten automatisiert zur Verfügung zu stellen”, teilt das Startup mit.

URL: www.unitect.io
Hashtags: #Tool #Handwerk
Ort: Bremen
Gründer: Nils Kjell Beck, Jan Jaap, Jannis Lindenberg, Chris Robin Wübbeler

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #careloop, #gaiali, #nebumind, #sentryc, #startup-radar, #unitect

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die sich jeder ansehen sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Trash2Treasure
Bei Trash2Treasure dreht sich alles um Upcycling. Das Startup aus Sulzbach möchte “Konsumenten, Kreative und Industrie zu kreativen Design-Challenges zusammenbringen”. Ziel sind “hochwertige Designerstücke”. Den Gründern geht es darum, das “Bewusstsein zu fördern, dass sich ‘Waste’ sehr wohl Schönen verbinden lässt”.

URL: www.trash2treasure.eu
Hashtags: #Upcycling
Ort: Sulzbach
Gründer: Javier González, Christina Oster-Daum

Compounder
Mit Compounder starten Evelyn Wagner, Paula Vorbeck und Carmine Siena eine Plattform, die den Studienbewerbungsprozess für Studierende und Hochschulen erleichtern soll. Onliner können sich dabei bei mehreren Hochschulen gleichzeitig bewerben. Ausländische Noten werden in das deutsche System umgerechnet.

URL: www.compounder.eu
Hashtags: #Studenten #Tool
Ort: Köln
Gründer: Evelyn Wagner, Paula Vorbeck, Carmine Siena

Audoora
Die Gründer von Audoora wollen “Einkaufsprozesse in Unternehmen im Handwerk auf einen Industrie 4.0 Standard heben”. Konkret kümmert sich das Startup darum repetitive Büroarbeiten wie Bestellwesen, Abrechnung und Zahlungsmanagement zu automatisieren. Geführt wird Audoora von Nils Sonnenfroh und Sebastian Garcia Dennemark.

URL: www.audoora.de
Hashtags: #Software #B2B
Ort: Lüdenscheid
Gründer: Nils Sonnenfroh, Sebastian Garcia Dennemark

Meddane
Das junge Münchner Unternehmen Meddane – steht für MEDical DAta NEtwork – integrierte Künstliche Intelligenz in die “diagnostische Befundung”. Die Software ist somit quasi ein “zusätzliches Augenpaar”, das Mediziner sofort einsetzen können. Dies soll auch helfen, Pandemien “effizienter zu bekämpfen”.

URL: www.meddane.de
Hashtags: #eHealth #KI
Ort: München
Gründer: Peter Goldbach, Michael Peck

Grüneo
Mit Grüneo können Stadtmenschen Bio-Gemüse auf ihrer Fensterbank anbauen. Die Boxen des Startups enthalten “das notwendige Wissen um eigene Kräuter, sowie Gemüse in der Wohnung anzubauen – von der Aussaat bis zur Ernte”. Ins Leben gerufen wurde die Jungfirma von Alicia Ferrer und Lena Müller.

URL: www.gruneo.com
Hashtags: #Food
Ort: Berlin
Gründer: Alicia Ferrer, Lena Müller

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #audoora, #brandneu, #compounder, #gruneo, #meddane, #startup-radar, #trash2treasure

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die wir im Blick behalten


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

ZenOwn
Das Schweizer Startup ZenOwn will Nutzern helfen, ihren gesamten Besitz digital zu verwalten. Über die App – bisher nur iOS – der Jungfirma können Onliner all ihre Rechnungen und Garantieleistungen an einem Ort sammeln und auch den Verkauf von Produkten, die man nicht mehr braucht, anschieben.

URL: www.zenown.com
Hashtags: #Tool #eCommerce
Ort: Zug
Gründer: Blaz Bevc, Ladislav Klinc

Dermanostic
Das Düsseldorfer Startup Dermanostic drängt in den boomenden Telemedizin-Markt. Das junge Startup fokussiert sich dabei auf Hautärzte. Nutzer der App erhalten “örtlich flexibel und ohne Wartezeit eine anonyme Beurteilung Ihrer Hautveränderung durch erfahrene Fachärzte”.

URL: www.dermanostic.com
Hashtags: #eHealth #Telemedizin #App
Ort: Düsseldorf
Gründer: Ole Martin, Estefanía Lang, Patrick Lang, Alice Martin

pockid
Das FinTech pockid nennt sich selbst “digitale Finanzlösung für junge Leute und Eltern”. Konkret will die Jungfirma mit einer Finanzapp Jugendlichen den Umgang mit Geld beibringen. Zielgruppe sind damit aber eher Eltern, die sich einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben ihrer Kinder verschaffen möchten.

URL: www.pockid.de
Hashtags: FinTech
Ort: Hamburg
Gründer: Max Schwarz, Jes Henning

foxwork
Das Essener Startup foxwork kümmert sich im Auftrag seiner Kunden um Freelancer. Die Jungfirma nennt ihr Konzept etwas umständlich Freelancer-Shoring. Dabei übernimmt foxwork die Organisation und Bezahlung der Freelancer. Der Auftraggeber kann sich so um sein Kerngeschäft kümmern.

URL: www.foxwork.it
Hashtags: #HR #Freelancer
Ort: Essen
Gründer:Stefan Kessels, Vivien Koch

recover
recover, ein Projekt aus dem Hause Railslove positioniert sich als “mobile Web App, die einen ‘Checkin am Tisch’ mittels Smartphone-Kameras ermöglicht”. ” recover vereinfacht als passgenaue digitale Lösung Gastronom*Innen die Erfüllung der aktuellen Corona-Verordnungen erheblich”, heißt auf der Website.

URL: www.recoverapp.de
Hashtags: #Software #App
Ort: Köln
Gründer: Jan Kus, Tim Schneider

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #dermanostic, #foxwork, #pockid, #recover, #startup-radar, #zenown

0