#Brandneu – 12 spannende, junge Startups aus Hannover


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

HistaFit
Das Team von HistaFit möchten Menschen mit einer Histamin-Intoleranz das Leben leichter machen. HistaFit, von Ana Hansel, Melina Neumann gegründet, bietet Schulungen, Ernährungsberatung, Nahrungsergänzungsmittel und Online-Kurse rund um das Thema.

Workstation 24-7
Über Workstation 24-7 aus Hannover kann jeder den “perfekten Arbeitsplatz” finden. Ganz egal ob stunden-, tages- oder wochenweise. Über eine Filterfunktion der Plattform, die von Alexandra Felde gegründet wurde, kann dabei jeder die benötigte Arbeitsmitteln und Infrastruktur auswählen bzw. definieren.

Kindcare
KindCare möchte Angehörigen von Pflegebedürftigen helfen, die Pflege zu organisieren. “Über eine App bietet KindCare ein persönliches Beratungssystem mit Dienstleistungen zur Organisation, Beratung und Begleitung sowie eine Datenbank und Dokumente, die für die Pflege benötigt werden”, teilt das Startup mit

Gourmetwunder
Mit dem Slogan “Glück isst zuhause” buhlt Gourmetwunder aus Hannover um Kunden. Das Startup positioniert sich als “Lieferservice für genussvolle Menüs”. Das jeweilige Wunschmenü (“hausgemachte Spezialitäten”) kann sich jeder auf der Website zusammenstellen.

Pflegewächter
Das Startup Pflegewächter möchte Pflegebedürftigen und deren Angehörigen helfen, schnell ihren potenziellen Pflegegrad sowie ihnen zustehende Hilfen zu ermitteln. Pflegeleistungen können dann direkt über die Website beantragt werden und auch eine Widerspruchsberatung wird dort angeboten.

Simity
Hinter Simity verbirgt sich eine “CRM-Lösung für lokale Unternehmen, um offline Daten zum Kundenverhalten zu generieren”. Dabei geht es darum, dass Nutzer etwa besser mit ihrem Bestandskunden kommunizieren oder “Gästen vor Ort ein besonderes Angebot” schicken können.

TalentMonkey
Das HR-Startup TalentMonkey fokussiert sich im großen Job-Markt auf die Vermittlung von “internationalen, digitalen Talenten” in Remote-Jobs. “Unsere Vision bei TalentMonkey ist es, die weltweite remote Zusammenarbeit in Festanstellung zu ermöglichen und zu fördern”, teilen die Gründer mit.

Axovision
Das junge Fintech Axovision, das in Hannover zu Hause ist, sieht sich als “Pionier im Einsatz von künstlicher Intelligenz im Assetmanagement”. Am Ende soll eine “ganzheitliche, unverzerrte und datenbasierte Analyse” herauskommen, die “ein optimiertes Aktienportfolio ermöglicht”.

Hypnetic
Hypnetic kümmert sich um “dezentrale, hydropneumatisch arbeitende ‘Pumpspeicherkraftwerke to go’. Dabei dient Druckluft als Energiespeicher. “Durch enormen Druck von 350 bar braucht das System nur wenig Wasser bei hoher Energiespeicherkapazität”, teilt die Jungfirma mit.

heyOrder
Mit der App von heyOrder kann jeder im Restaurant seiner Wahl mit seinem Smartphone Getränke und Speisen bestellen. Dazu muss man zum Start etwa einen QR-Code am Tisch scannen. Auch die Bezahlung ist über die App möglich. Und es gibt sogar einen Bewirtungsbeleg.

Blvrd
Hinter Blvrd – gesprochen.Boulevard – steckt eine Fashion-Suchmaschine. Und zwar eine für das “Shoppingerlebnis in der City”. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Über Blvrd suchen Verbraucher nach ihren Lieblings-Outfits und sehen dann in welchem Store ihrer Stadt sie diese finden”.

artificial connect
Das Unternehmen artificial connect versorgt Redaktionen mit “automatisierten Textzusammenfassungen”. Die Zusammenfassungen werden dabei sogar “auf die Spezifika einzelner Medienkanäle optimiert, um eine größtmögliche Nähe zur Zielgruppe aufzubauen”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

 

#aktuell, #artificial-connect, #axovision, #blvrd, #brandneu, #gourmetwunder, #hannover, #heyorder, #histafit, #hypnetic, #kindcare, #pflegewachter, #simity, #startup-radar, #talentmonkey, #workstation-24-7

0

#Brandneu – Jokr, der Gorillas-Klon von Foodpanda-Gründer Ralf Wenzel


Jetzt offiziell: Foodpanda-Gründer Ralf Wenzel, zuletzt Managing Partner bei SoftBank, setzt mit Jokrwie bereits Anfang März im Insider-Podcast berichtet – nun voll und ganz auf das boomende Flash-Supermarkt-Konzept im Stil von Gorillas, goPuff und Co. HV Capital, Tiger Global und auch Softbank (SoftBank Latin America Fund) investieren bereits in das junge Unternehmen mit Sitz in Luxemburg, dass die Idee insbesondere in Emerging Markets bringen möchte.

In Mexiko City, der peruanischen Hauptstadt Lima und in der brasilianischen Metropole São Paolo ist Jokr bereits aktiv. Auf der Agenda stehen zudem bereits New York (USA), Bogota (Kolumbien) und “weitere Städte in Europa und Lateinamerika”. Für Warschau etwa sucht Jokr bereits Mitarbeiter:innen. In Deutschland wird Jokr dagegen vorerst nicht starten. Gorillas und Jokr gehen sich somit vorerst ein wenig aus dem Weg. In New York allerdings kommt es zum Wettbewerb zwischen den Anbietern, denn auch Gorillas plant den Start in der Metropole.

“We are building an Amazon on steroids”, sagt Wenzel der Nachrichten-Agentur Reuters zum offiziellen Start des neuen Unternehmens, das Lebensmittel innerhalb von wenigen Minuten vor die Haustür seiner Kunden liefert. Mit diesem Konzept sammelte Gorillas aus Berlin zuletzt 244 Millionen ein und stieg nicht einmal ein Jahr nach dem Start zum Unicorn auf. Welche Summe die prominenten Geldgeber in Jokr investieren, verkündet die Jungfirma nicht. In der Szene kursierte aber schon vor Wochen eine Investmentsumme von rund rund 100 Millionen Dollar.

“Der globale Einzelhandel befindet sich an einem Wendepunkt. Die nächste Generation des Einkaufens ist online, personalisierter und hochgradig lokalisiert, mit sofortiger Lieferung innerhalb von Minuten, und zwar über alle Produktkategorien hinweg. Jokr erfindet den Einzelhandel neu, indem wir das Einkaufserlebnis intelligenter, schneller und angenehmer gestalten und gleichzeitig dem Kunden ein wertvolles Gut zurückgeben: seine Zeit. Unsere Plattform liefert Bestellungen innerhalb von 15 Minuten, ohne Mindestbestellwert. Unser Ziel ist es, Kunden rund um die Welt ein völlig neuartiges Einkaufserlebnis zu bieten”, sagt Wenzel hochtrabend in der offiziellen Presseaussendung des Startups.

Tipp: 5 Dinge, die jeder über das ganz schnelle Unicorn Gorillas wissen sollte

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #e-commerce, #hv-capital, #jokr, #luxemburg, #softbank, #tiger-global

0

#Brandneu – 7 spannende – vor allem aber neue – FinTech-Startups


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Akount
Das Berliner FinTech Akount, das von Houssame Hajji und Younes Chahbi gegründet wurde, bringt sich als “kostenlose Bankkonto-App für Teenager” in Stellung. Neben der Verwaltung von Geld geht es bei Akount aber auch darum, “finanzielle Kompetenz und Unabhängigkeit zu lernen”.

Alice
Das Berliner Fintech Alice möchte Frauen helfen, ihre Finanzen zu optimieren. Dies soll über “maßgeschneiderte Informationen und einfach zu bedienende Tools, die es Frauen ermöglichen, ihre Spar- und Anlageziele zu erreichen”, gelingen. Das Startup wurde von Andrea Fernandez und Artyom Chelbayev gegründet.

Bavest
Das junge FinTech Bavest möchte sich als “Anbieter für KI-basierte Wertpapieranalysen” einen Namen machen. Die Gründer Ramtin Babaei und Pedram Babaei versprechen dabei: “Unsere KI überwacht und analysiert autonom große Finanzdaten und hilft Ihnen so richtige Entscheidungen beim Investieren zu treffen”.

Forget Finance
Bei Forget Finance handelt es sich um einen “digitalen Finanzcoach”. Das B2C-FinTech aus Berlin möchte seine Kunden beraten, wie sie gemäß “ihrer eigenen Werte mehr aus deinem Geld machen können”. Gegründet wurde das Startup von Konradin Breyer, früher Freeletics, und Jurek Herwig.

FinList
FinList positioniert sich als “digitaler Atlas für gewerbliche Immobilienfinanzierung”. Das Team beschreibt das Konzept so: “Finanzierungssuchende aus Deutschland und Österreich können hier Informationen zu passenden europäischen Kreditgebern für Fremd- und Nachrangkapital erhalten”. Gegründet wurde das FinTech von Sandra Olschewski und Florian Hollm.

inVenture
Hinter inVenture verbirgt sich eine Plattform für Investitionen in Venture Capital-Fonds. ”Investiere bereits ab einem vierstelligen Betrag und partizipiere von Renditen, die sonst nur Venture Capital Investoren erzielen konnten”, heißt es auf der Website der Jungfirma. Gegründet wurde das Startup von Lennard Fischer, Alexander Lübcke und Samuel Gassauer.

LaraPay
Das Münchner Startup LaraPay positioniert sich als “App für das finanzielle Wohlbefinden von Mitarbeiter*innen”. Über die Anwendung der Jungfirma aus dem Hause Stryber sind unter anderem flexible Lohnvorauszahlung und eine Finanzberatung möglich.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#akount, #aktuell, #alice, #banking, #bavest, #berlin, #blockchain, #brandneu, #finlist, #fintech, #forget-finance, #hr, #inventure, #karlsruhe, #larapay, #munchen, #neobank, #proptech, #schonborn, #startup-radar

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die ihr kennen solltet


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

RideLink
RideLink ist eine Art digitaler Beifahrer für Motorradfahrer:innen. RideLink besteht aus einem Telematikmodul, dem WingMan, und einer App. “Der RideLink WingMan erkennt Unfälle sowie Diebstahlversuche, des Weiteren bietet er dem Fahrer Echtzeitauswertungen von Fahrdaten”, teilt die Jungfirma aus Frankfurt am Main mit. Gegründet wurde das Startup von Stephan Kaufmann.

Elexir
Elexir entwickelt ein Hardware- und Software-System, mit dem sich jedes Auto in das Fahrzeug mit entsprechender Ausstattung verwandelt, dass der Fahrer, die Fahrerin gewohnt ist. “Hinzu kommt ein Ökosystem, das Autos auf Knopfdruck mit Funktionalitäten ausstatten kann, wie es bisher nur Apps tun”, scheiben die Gründer Stefan Nürnberger und Sebastian Leber.

Paperless
Paperless kümmert sich um das große Thema Dokumentenmanagement: “Paperless helps you to create, customize and send documents to get them filled and signed in no time”. Das Startup aus Frankfurt am Main wurde von Jan Scheurenbrand und Sebastian Herd gegründet, die auch Mankido (Kundenbindungstool) ins Leben gerufen haben.

Footprint
Footprint setzt auf künstliche Intelligenz, um Kunden beim Online-Shopping von Schuhen immer die richtige Größe zu empfehlen. Die Berliner teilen dazu mit: “Our mission is to provide online retailers with a solution to reduce the high number of returned products, and thus saving CO2 and costs”. Gegründet wurde das Unternehmen von Matthias Brendel, Carolin Kleinert und Muhammad Ali Kezze.

ContainerGrid
ContainerGrid aus München entwickelt modulare Cloud-Services für Entsorger und Recyclingunternehmen. “Wir vereinfachen die Arbeit von Entsorgungsunternehmen und helfen bei der Digitalisierung. Durch unsere Software machen wir die Betriebsabläufe effizienter und damit erfolgreicher”, teilt das Startup mit. Gegründet wurde die Logistik-Jungfirma von Aron Handreke, Nikolaus Landgraf und Johannes Vitt.

Finbrand
Bei Finbrand aus Stuttgart dreht sich alles um Benefit-Management. “Finden Sie mit unserem Benefit-Check heraus, welche Benefits zu Ihrem Team und Ihren individuellen Rahmenbedingungen passen”, teilt die Jungfirma mit. Finbrand wurde von Anika Brunner und Lorin Nüßle gegründet.

Braidys
Das Kölner Startup Braidys, ein Projekt aus dem Hause myDaylivery, liefert über seine App Alltagsprodukte (Supermarkt, Apotheke, Kiosk) und auch leckeres Essen in 90 Minuten in die gute Stube seiner Kunden. “Wir verbinden Ship from Store mit On-Demand Delivery”, teilt die Jungfirma, hinter der Michael Wilmes und Andreas Moos stecken, mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #braidys, #brandneu, #containergrid, #elexir, #finbrand, #footprint, #frankfurt-am-main, #koln, #logistik, #mobility, #paperless, #ridelink, #saarbrucken, #startup-radar, #stuttgart

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die extrem spannend sind


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

OpenDress
OpenDress aus Konstanz entwickelt einen Algorithmus für 3D-Schnittmuster. Zum Konzept teilt die Jungfirma mit: “The algorithmic customization of sewing patterns offers an alternative approach to sustainable and inclusive fashion production – without standardised rules, size ideologies and genderification”. Gegründet wurde das Startup von Frauke Link und Verena Ziegler.

Advanced Sponsorship Insights
Advanced Sponsorship Insights entwickelt ein datenbasiertes Ökosystem rund um das Thema Sponsoringanalyse. Damit möchte das Team den “wahren Wert von Sponsorship” ermitteln. Das Startup wurde von Paulo Pinto und Rainer Schuster gegründet, die beide jeweils über ein Jahrzehnt bei adidas gearbeitet haben.

Trackbar
Das junge Fitness-Startup Trackbar analysiert und digitalisiert mit einem Sensor Kraftübungen – und zwar “vom Home-Workout bis zum Fitnessstudio”. Neben Kunden und Kundinnen sind dabei auch Trainer*innen und Fitnessstudios Zielgruppe der Jungfirma aus Wien.

EasyOP
Das junge E-Health-Startup EasyOP verspricht seinen Nutzern im Vorfeld von Operationen bzw. medizinischen Eingriffen “umfassende Informationen, ärztliche Aufklärung und persönliche Beratung. Alles aus einer Hand. Ganz bequem von zu Hause”.

Mieterio
Über Mieterio können Immobilienbesitzer ihre Wohnung vermieten. Das Startup aus Karlsruhe kümmert sich dann um die Mietersuche, alle rechtlichen Themen und auch die Nebenkosten. “Wir kümmern uns als direkter Ansprechpartner um jegliche Belange des Mieters”, teilt die Jungfirma mit.

Floox
Das Stuttgarter Startup Floox bietet Online-Kurse zu unterschiedlichen Kunstrichtungen an. Auf der Website heißt es: “Weg vom Smartphone, ran an dein Kunstwerk! In unseren Online Kursen lernst du Schritt für Schritt, wie du coole Kunstwerke selbst erstellst”.

myuterus
Das junge Koblenzer FemTech myuterus bietet eine Online-Verhütungsberatung für Frauen an. “Ein Team von Expertinnen unterstützt Frauen per Video oder Telefon bei der Suche nach dem passenden Verhütungsmittel”, teilt Gründerin Leonie Fries zum Konzept mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#adtech, #advanced-sponsorship-insights, #aktuell, #brandneu, #e-health, #e-learning, #easyop, #femtech, #fitness, #floox, #georgensgmund, #karlsruhe, #koblenz, #konstanz, #kunst, #mieterio, #myuterus, #opendress, #proptech, #startup-radar, #stuttgart, #telemedizin, #trackbar, #wien

0

#Brandneu – 8 coole und vor allem neue Startups, die man kennen sollte


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Co-Leader
Hinter Co-Leader aus Köln verbirgt sich ein “digitales Praxistraining für Führungskräfte”. Das Startup, das von Philipp Spiekermann und Florian Abel gegründet wurde, verspricht dabei “personalisierte und praxisnahe Lernpfade und ein neuartiges Lernerlebnis”.

ahearo
Bei ahearo finden Onliner Audio-Magazine. Das Startup aus Hof setzt somit auf das bekannte Curio-Konzept. Das Konzept ist daher simpel zu erklären: “Wir vertonen Magazin-Inhalte vieler Verlage mit professionellen Sprecher*innen und erstellen individuelle Playlists für unsere User”.

Dr.wait
Dr.wait möchte mit seiner Software Wartezeiten in Warteschlangen und Wartezimmern abschaffen. Zielgruppe sind dabei Arztpraxen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. “Kein Wartezimmer zu brauchen, bedeutet weniger Ansteckungen der Patienten untereinander”, schreibt das Unternehmen.

Repair Rebels
Über Repair Rebels kann jeder seine liebsten Klamotten reparieren lassen. “Unser Ziel ist es, eine Alternative zum Neukauf anzubieten und durch ein digitales Konzept auf lokale Lösungen hinzuweisen und so den noch stark fragmentierten, analogen Markt für Modereparaturen zu digitalisieren”, schreiben die Gründerinnen.

RememberMe
RememberMe positioniert sich als “Social-Media-App für Familie und Freunde”. Das Startup kommt dabei als “geschützter Raum” um die Ecke. In diesem können Nutzer:innen ohne Sicherheitssorgen “private Urlaubsfotos, Fotos von Kindern oder von wilden Abi-Feiern” teilen.

1A Motorbid
1A Motorbid aus Düsseldorf setzt auf Auktionen, um Autos an den Mann und die Frau zu bringen.Der Schwerpunkt liegt dabei auf “klassischen Mindestpreisauktionen, bei denen alle Fahrzeuge in Echtzeit versteigert werden”. Hinter dem Startup setzt unter anderem Marc Berger, Initiator von Autobid.de.

Mine
Das Berliner Startup Mine setzt auf Trinkelixiere. Es geht somit um flüssige Nahrungsergänzungsmittel, die etwa für glänzende Haare sorgen sollen. Das Beauty-Startup wird von Antonie Nissen und Leif Löhde vorangetrieben. Im Hintergrund wirkt Liberty Ventures (Felix und Florian Swoboda).

Mindzeit
Hinter Mindzeit verbirgt sich ein Anti-Stress Coach. Die Kölner Gründer beschreiben ihre App als “ein intelligentes Anti-Stress Tool, das sich auf die individuellen Bedürfnisse seiner Nutzer*innen einstellen kann”. Das Startup wurde von Céleste Kleinjans und Marinko Spahic ins Leben gerufen.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #app, #audio, #auto, #beauty, #berlin, #brandneu, #calw, #d2c, #dusseldorf, #e-health, #e-learning, #koln, #medien, #nachhaltigkeit, #social-media

0

#Brandneu – 25 junge Startups, die auf das Trendthema E-Learning setzen


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Diesmal dreht sich dabei alles um die Trendthemen EdTech bzw. E-Learning. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Cleverly
Das Berliner Startup Cleverly kümmert sich um Online-Nachhilfe. Bei Cleverly werden Schüler:innen dabei “nicht nur von den besten Tutoren, sondern auch von Cleverly-Mentoren ganzheitlich unterstützt”. Hinter der Jungfirma stecken unter anderem Investor Björn Jopen und Bodychange-Gründer Fredrik Harkort.

whylab
Das whylab-Team bestehend aus Luca Lea Kleene, Nikola Berkmann und Sarah Reitz möchte die “Sinnkrise einer Generation lösen”. In der Selbstbeschreibung des Berliner Startups heißt es: “whylab is a structured learning experience within small groups to discover your unique purpose”.

Co-Leader
Hinter Co-Leader aus Köln verbirgt sich ein “digitales Praxistraining für Führungskräfte”. Das Startup, das von Philipp Spiekermann und Florian Abel gegründet wurde, verspricht dabei “personalisierte und praxisnahe Lernpfade und ein neuartiges Lernerlebnis”.

Floox
Das Stuttgarter Startup Floox bietet Online-Kurse zu unterschiedlichen Kunstrichtungen an. Auf der Website heißt es: “Weg vom Smartphone, ran an dein Kunstwerk! In unseren Online Kursen lernst du Schritt für Schritt, wie du coole Kunstwerke selbst erstellst”.

Leaders21
Das Leaders21-Team möchte Führungskräften moderne Methoden beibringen. Hinter dem Startup stecken Runtastic-Macher Florian Gschwandtner und Thomas Kleindessner. Zum Start geht es um Trainings, 1-zu-1-Coaching und Beratung – später folgt dann eine digitale Lern- und Community-Plattform.

Tomorrow’s Education
Das junge Berliner Unternehmen Tomorrow’s Education, das von Christian Rebernik und Thomas Funke gegründet wurde, bietet das berufsbegleitende Masterprogramm “Sustainability, Entrepreneurship and Technology (SET)” an. Lerninhalte können bei dabei auf die Bedürfnisse der Teilnehmer:innen zugeschnitten werden.

Learnu
Hinter Learnu verbirgt sich eine App für digitales Lernen. Zielgruppe sind Schüler der Stufen 5 bis 13. “Die App bietet Lernenden mit zehntausenden Hausaufgaben und Lerndokumenten fächerübergreifend Hilfestellung. Mit Filtern und einer Suchfunktion finden Schüler schnell das Passende”, versprechen die Gründer.

Neonlab
Neonlab aus Unna im Ruhrgebiet tritt an, um “die digitale Zukunft in die Schulen bringen”. Das Startup unterstützt Schulen dabei, “digitale Unterrichtseinheiten zu erstellen und sich als Lehrkraft zum Austausch mit anderen Lehrkräften zu vernetzen”. Hinter der Plattform steckt der ehemalige YouTuber Julian Weißbach.

Growify
Beim Berliner Startup Growify dreht sich alles ums Trendthema Lernen. “Growify ist eine Lernplattform, die Menschen zum Lernen motiviert, Jobprofile und Lerninhalte strukturiert und verschiedene (HR-)Systeme miteinander verbindet”, teilt das junge Unternehmen in eigener Sache mit.

Knowbody
Das Bochumer Startup Knowbody, das von Carolin Strehmel und Vanessa Meyer gegründet wurde, entwickelt eine Sexualkunde-App für den Schulunterricht. Dazu teilen die Gründerinnen mit: “Die App soll Schüler:innen verlässliche Informationen zu Sexualität und allen zugehörigen Themenbereichen bereitstellen”.

Novaheal
Das junge Unternehmen Novaheal möchte sich als Lernplattform für Auszubildende und Berufseinsteiger in der Pflege etablieren. “Mit unseren Apps hat der Nutzer das gesammelte Wissen aus Ausbildung und Berufsalltag jederzeit und überall griffbereit”, teilen die Gründer mit.

ViMum
Bei ViMum dreht sich alles um Schwangere und junge Eltern. Das Startup aus Herrsching bei München, das von Ulrike Jäger, Maximilian Laufer und Birgit Ehret gegründet wurde, bietet Videokurse für Schwangere und junge Eltern an. Im Grunde ist ViMum somit ein modernes Zentrum für Geburtsvorbereitung.

talknow
talknow aus Berlin positioniert sich als “Beratungsplattform zu zahlreichen Themen aus Berufswelt, Karriere, Privat- und Familienleben”. Zusammengefasst lässt sich das junge Startup, das von Walter Schaff gegründet wurde, als eine Coachingdienst für “mentales Wohlbefinden” beschreiben.

Hello World
Bei Hello World geht es um das Lernen von Sprachen. Das Hamburger Startup kombiniert dabei Erkenntnisse der Lernpsychologie mit neuesten Entwicklungen der digitalen Objekterkennung. So soll das “eigene Umfeld in den Lernprozess” gezielt mit einfließen.

Scobees
Das junge EdTech Scobees, das sich an Schülerinnen und Schüler richtet, soll diesen helfen selbstbestimmt und vor allem digital zu lernen.Dabei ist Scobees so ausgerichtet, um Kinder individuell zu fördern.Das System wurde in Zusammenarbeit mit einigen Schulen entwickelt.

brainjo
Das Regensburger Startup brainjo bringt sich als “Fitness-Studio fürs Gehirn” in Stellung. Auf der Website heißt es zum Konzept: “Brainjo bietet Anwendern ein neuartiges Gehirntrainingskonzept, welches basierend auf KI ein individuelles Training ermöglicht, um damit den Fitnessmarkt zu revolutionieren”.

HalbeStundeÜben
Das Team von HalbeStundeÜben will Musiklehrern sowie -schülern das Lehren und Lernen von Musikinstrumenten – zum Start geht es ums Klavier – erleichtern. Dafür müssen die Nutzer das Musikstück, das geübt werden soll, scannen. HalbeStundeÜben erkennt die Noten und hilft beim Üben.

Ind.Academy
Die Jungfirma Ind.Academy bündelt digitale Lerninhalte von Industrieunternehmen, Verbänden, Instituten und Weiterbildungsanbietern auf einer Plattform. Der Fokus liegt dabei ganz klar auf “technischen Lerninhalten speziell für Berufe der Industrie” Hinter dem Startup stecken mantro und Phoenix Contact.

Mentify
Hinter Mentify verbirgt sich eine E-Learning Plattform für Startups. Die Jungfirma will “Praxiswissen aus erster Hand von Deutschlands erfolgreichsten Unternehmern, Investoren und Startup-Experten” vermitteln. Das Projekt wird von den PitchGuru-Machern aus Dortmund vorangetrieben.

SchulGold
SchulGold möchte Schülern den Umgang mit Geld beibringen. “Unsere Online-Programme sind auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lernstile der Schüler zugeschnitten”, heißt es auf der Website. Hinter dem Projekt steckt unter anderem FinMarie-Macherin Karolina Decker.

Knowunity
Bei Knowunity dreht sich alles um Schulwissen. Das Startup tritt an, um den Schulalltag durch Präsentationen, Karteikarten, Buchzusammenfassungen und Nachhilfe zu vereinfachen will. Den jungen Gründern schwebt eine “Art Spotify für den Schulalltag” vor.

Grammario
Bei Grammario finden Onliner Hilfe in Sachen Grammatik und Rechtschreibung. “Durch spielerische Elemente wie einer Rangliste, Wettbewerben und vielem mehr, möchten wir für ein nachhaltiges und spannendes Lernerlebnis sorgen”, heißt es auf der Website.

Dgree
Das junge Essener Startup Dgree positioniert sich als “Corporate Education Plattform für Unternehmen, Angestellte und Weiterbildungsanbieter”. Über die Plattform können Unternehmen dabei “die Prozesse der betrieblichen Weiterbildung vereinfachen und automatisieren”.

Gaiali
Das Team von Gaiali entwickelt eine App, die das Allgemeinwissen seiner Nutzer abfragt. “Wir integrieren Allgemeinbildung spielerisch in den Alltag der Menschen, die ihren Horizont erweitern und ihr Know-how trainieren wollen”, teilt das Startup mit. Die Jungfirma setzt dabei insbesondere auf den Karteikarten-Effekt.

Meet Your Master
Auch Schauspieler Heiner Lauterbach setzt zusammen mit seiner Frau Viktoria Lauterbach auf das Trendthema E-Learning. Auf Meet Your Master erzählen Prominente wie Filmacher Nico Hofmann über ihren Werdegang und ihr Business. Das Motto dabei lautet: “Lerne von den Besten der Besten”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brainjo, #brandneu, #cleverly, #co-leader, #dgree, #e-learning, #edtech, #floox, #gaiali, #grammario, #growify, #halbestundeuben, #hello-world, #ind-academy, #knowbody, #knowunity, #leaders21, #learnu, #meet-your-master, #mentify, #neonlab, #novaheal, #schulgold, #scobees, #talknow, #tomorrows-education, #vimum, #whylab

0

#Brandneu – 9 richtig spannende neue Startups aus München


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es jede Woche in unserem kostenpflichtigen Newsletter Startup-Radar.

hydesk
hydesk aus München entwickelt “nachhaltiges Möbeldesign für mobil und flexible arbeitende Kunden”. Das erste Produkt der Jungfirma, die von Finian Carey und Daniel Brunsteiner gegründet wurde, ist ein faltbarer, tragbarer und recycelbarer Stehtisch und passt somit gut in die derzeitigen HomeOffice-Zeiten.

Pina
Das Münchner Startup Pina setzt mit Hilfe künstlicher Intelligenz auf die Digitalisierung des Zertifizierungsprozesses. So sollen Waldbesitzern die Möglichkeit haben, am freiwilligen Emissionsmarkt teilzunehmen. ”So wird lokaler Klimaschutz im Wald Realität: digital, messbar, und transparent”, schreibt das Team.

exfinity
exfinity positioniert sich als B2B2C-Plattform für Aktivitäten. “We offer the world’s biggest diversified portfolio of attractions and experiences”, teilt das junge Münchner Startup mit. Das Startup wurde unter anderem von Christina Borensky und Georg Schiffmann gegründet, die vorher mit hip trips unterwegs waren.

Optiwiser
Das Münchner Startup Optiwiser kümmert sich um Operations- und Supply Chain-Management. Die Bajuwaren schreiben zu ihrem Konzept: “We help our clients to boost their supply chain performance through the power of Artificial Intelligence – optimize your data wiser”.

PetLeo
PetLeo aus München bringt sich als “digitale Plattform für moderne Tierbesitzer, innovative Tierärzte und glückliche Haustiere” in Stellung. Die App des Startups bietet Tierbesitzern Gassirouten und Giftköder-Alerts vor allem aber eine digitale Gesundheitsakte und Videosprechstunden mit Tierärzten.

Zenmieter
Das Team von Zenmieter möchte sich als die “Zukunft des Vermietens” einen Namen machen. Vermieter können ihre Wohnungen direkt an Zenmieter vermieten. Das Startup des Venture Builders Stryber übernimmt dann alle Aufgaben des Vermieters. Zum Team gehört unter anderem Maximilian Möhring (Keyp).

Melon
Mit Melon hievte Gründerin Cornelia Weinzierl einen Marktplatz für veganes Essen ins Netz. Die Münchnerin nennt es “das eBay und AirBnB für veganes Essen”. Über Melon kann jeder selbst gekochtes, veganes Essen mit Menschen aus der Umgebung teilen bzw. kaufen.

Organic Labs
Bei Organic Labs können Onliner Super Hafer, einen Haferdrink in Pulverform zum Selbermachen, bestellen. “Die Vorteile: Wir vermeiden CO2-Emissionen durch den überflüssig gewordenen Transport von Wasser und können auch noch Verpackungsmüll einsparen”, schreibt das Startup. 

Audicle
Das Münchner Unternehmen Audicle setzt auf das erfolgreiche Curio-Konzept. Das Startup, das von Wolf Weimer vorangetrieben wird, bietet somit quasi die Zeitung zum Hören. Alles gebündelt in einer kostenpflichtigen App. Im Angebot sind derzeit “hunderte Audio-Artikel deutscher Zeitungen und Magazine”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #audicle, #audio, #b2b, #brandneu, #climatetech, #d2c, #e-health, #exfinity, #food, #hydesk, #medien, #melon, #munchen, #optiwiser, #organic-labs, #petleo, #pina, #proptech, #startup-radar, #stryber, #telemedizin, #travel, #zenmieter

0

#Brandneu – 9 neue Startups aus dem wunderschönen Hamburg


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es jede Woche in unserem kostenpflichtigen Newsletter Startup-Radar.

Cauliflower
Die Hamburger Jungfirma Hamburg Cauliflower kümmert sich um Kundenfeedback. Das Team möchte seinen Nutzern helfen, ohne Vorkenntnisse im Bereich Data Science und vor allem ohne großen Aufwand wichtige Informationen aus Online-Textdaten herauszulesen.

Zeitgeist
Die Hamburger Jungfirma Zeitgeist positioniert sich als “Second Hand Shop”. Der Pitch der Hanseaten ist simpel: “Wir wollen eine Alternative zu Fast Fashion sein. Daher bieten wir unseren Kund*Innen ein differenziertes Angebot und verantwortungsbewusstes Shopping-Erlebnis”.

Immo Rente
Das Hamburger PropTech Immo Rente ist im Segment Immobilienverrentungen (Leibrente, Teilverkauf, Immobiliendarlehen), einem kleinen Boomsegment, unterwegs. Zielgruppe sind Menschen, die älter als 65 Jahre sind und noch zu Lebzeiten vom Wert ihrer selbstgenutzten Immobilie profitieren möchten.

Leadbase
Das Hamburger Startup Leadbase positioniert sich als “Digital Event Showroom”. Über die Plattform ist es möglich, ein Unternehmen und seine Produkte zu präsentieren und so in direktem Kontakt mit seinem Kunden so kommen. Die Jungfirma wird von Edgar Dyck und Rene Sulski geführt.

Smartmark
Das Hamburger Startup Smartmark bietet eine smarte Regattaboje an. Diese mit zwei Elektromotoren angetriebene Bahnmarke lässt sich per Tablet steuern und hält dabei die festgelegte Position – und zwar ohne den Einsatz eines Ankers. So soll das Einrichten einer Regattabahn zum Kinderspiel werden.

Future Stories
Das Hamburger Startup Future Stories möchte “Plastikmüll aus allen Badezimmern verbannen”. Dafür setzen die Hanseaten auf Duschgel und Handseife aus Pulver, das jeder Zuhause anrühren kann. Gegründet wurde die Jungfirma von etepetete-Gründer Carsten Wille, Mark Lübcke und Martina Ponath.

Teppana
Bei Teppana dreht sich alles um Teppiche. “Mit unseren zweiteiligen Teppich-System ermöglichen wir Teppiche in jeder Größe in der Waschmaschine zu waschen – ein wahrer Problemlöser für junge Familien und Haustierbesitzer”, teilt das junge Hamburger Startup in eigner Sache mit.

craftsoles
Bei craftsoles finden Onliner handgefertigte orthopädische Einlagen. Das Startup, ein Ableger von meevo, einem Online-Sanitätshaus, schickt die benötigten Sets zur Vermessung dabei zu den Kunden. Danach fertigt das craftsoles-Team die Einlagen und schickt diese zum Kunden. 

You Candy
Das Hamburger Startup You Candy setzt auf leckere Fruchtgummis mit Zusatz! You Candy kombiniert nämlich klassische Fruchtgummis mit angesagten Nahrungsergänzungsmitteln. Die Hanseaten nennen dies “Genuss mit Schutz, Schönheit und Gesundheit”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #beauty, #brandneu, #cauliflower, #craftsoles, #food, #future-stories, #hamburg, #immo-rente, #internet-of-things, #leadbase, #proptech, #second-hand, #smartmark, #startup-radar, #teppana, #wellness, #you-candy, #zeitgeist

0

#Brandneu – 8 neue Startups, die eine große Zukunft vor sich haben


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Leaders21
Das Leaders21-Team möchte Führungskräften moderne Methoden beibringen. Hinter dem Startup stecken Runtastic-Macher Florian Gschwandtner und Thomas Kleindessner. Zum Start geht es um Trainings, 1-zu-1-Coaching und Beratung – später folgt dann eine digitale Lern- und Community-Plattform.

Ghostifyed
Bei Ghostifyed können Musiker Songs kaufen. “Sobald ein Song verkauft wird, werden alle Urheberrechte an den Käufer abgetreten. Dieser hat somit freie Handhabe über den gekauften Titel, ohne dass der eigentliche Produzent mit Namen genannt wird”, teilt das Startup aus Kiel, das von Dennis Zolk gegründet wurde, mit.

SeaTable
Bei SeaTable, hinter dem die Brüder Christoph und Ralf Dyllick-Brenzinger stecken, dreht sich alles um die Verarbeitung von Informationen. “SeaTable ist die neue flexible Art im Team an Aufgaben, Projekten oder Ideen zu arbeiten. Es sieht aus wie Excel, hat aber so viel mehr zu bieten”, schreiben die Gründer.

myFoodDoctor
Das Team von myFoodDoctor setzt auf Ernährungstherapie per App. Das Startup fragt zunächst die Ernährungsgewohnheiten ab und schlägt dann eine Auswahl an gesunden und leckeren Ernährungsalternativen vor. Mitgründer und Initiator von myFoodDoctor ist Ernährungsdoc Matthias Riedl.

Gouna
Gouna aus Potsdam entwickelt ein System, um die Gesundheitsdaten von landwirtschaftlichen Nutztieren zu messen und zu analysieren. Die Nutzer können die Gesundheitswerte Ihrer Tiere jederzeit abrufen. Ein Warnsystem informiert zudem frühzeitig über krankhafte Veränderungen. Die Gründer sind: Saskia Strutzke, Daniel Fiske und Lucas Schnackenberg.

Poacher
Das junge Startup Poacher kümmert sich um das Scouting im Amateurfußball. Über die App des Startups sollen Vereine und Spieler zueinander finden. Die Gründer Marcel Andrijanic, Noel Below, Oliver Ioannou und Yannik Jaeschke schreiben dazu: “Endlich gibt es den digitalen Fußball-Transfermarkt auch von der Regionalliga bis zur Kreisklasse”.

bygg.AI
Das junge Unternehmen bygg.AI entwickelt ein System, mit dem Hausbesitzer Schäden an der Gebäudehülle und anderer “schadensanfälliger Bereiche rechtzeitig ermitteln und lokalisieren können”. Zudem sorgt das Startup für die Vernetzung mit Handwerksbetrieben, die die Schäden beheben können.

Flatify
Die App Flatify richtet sich an alle, die in einer WG leben. Und darum geht es: “In jedem Haushalt gibt es immer die gleichen Probleme: Wird der Reinigungsplan eingehalten? Was sind die kommenden Termine? Wer hat was bezahlt? Mit Flatify wollten wir einen Überblick über all diese Themen schaffen”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#agtech, #aktuell, #appen, #bergisch-gladbach, #brandneu, #bygg-ai, #e-health, #e-learning, #flatify, #ghostifyed, #gouna, #internet-of-things, #karlsruhe, #kiel, #leaders21, #mainz, #musik, #myfooddoctor, #poacher, #potsdam, #proptech, #seatable, #soccertech, #sport, #startup-radar

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die definitiv einen Klick wert sind


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Bird Eats Bug
Das Berliner Startup Bird Eats Bug möchte Unternehmen helfen, Zeit bei der Behebung von technischen Problemen zu sparen. “Dank einer No-Code-Lösung kann mit Bird Eats Bug jeder Mitarbeiter Fehlerberichte erstellen, mit denen Entwickler bessere Software bereitstellen können”, teilt das Startup mit.

Claire & Blake
Das Berliner Startup Claire & Blake, ein Projekt von Liberty Ventures (Felix und Florian Swoboda), verkauft nachhaltige Luxus-Bettwäsche. Auf der Website heißt es: “Unser Vertrauen für die Verarbeitung unserer kuschelweichen Stoffe haben wir einem traditionellen portugiesischen Familienunternehmen gegeben”.

Cathago
Cathago aus Berlin positioniert sich als “digitale Beschaffungsplattform für die Baubranche”. Dazu teilt das Unternehmen mit: “Ziel ist es die Infobeschaffung rund um nachhaltige Baustoffe zu vereinfachen und einen transparenten, sicheren und effizienten Beschaffungsprozess zu ermöglichen”.

ahead
Das Berliner Startup ahead, das von Kai Koch und John Roggan gegründet wurde, kümmert sich um “self-improvement”. In eigener Sache teilt das Unternehmen mit: “At aHead our goal is to make self-improvement fun and lasting Most of us continuously set goals for our life – for our career, our relationships, our health”.

LifeLive
Bei LifeLive handelt es sich um eine interaktive Streaming-Plattform. Diese erlaubt seinen Nutzer:innen “nicht nur an einem Live-Event – wie einem Konzert, Club-Gig oder Festival-Stage – teilzunehmen, sondern auch mit anderen Nutzern individuell via Live-Video-Übertragung zu kommunizieren”.

Bring
Hinter der Berliner Jungfirma Bring verbirgt sich ein weiterer sogenannter Flash-Supermarkt. Das Startup, das von Orhan Mertyüz gegründet wurde, beliefert seine Kunden – wie die vielen Vorbilder – sehr schnell, in diesem Fall in 30 Minuten, mit frischen Lebensmitteln.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#ahead, #aktuell, #b2b, #berlin, #bird-eats-bug, #brandneu, #bring, #cathago, #claire-blake, #food, #lifelive, #startup-radar

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Cleverly


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Cleverly
Das sehr junge Berliner Startup Cleverly kümmert sich um Online-Nachhilfe. Bei Cleverly werden Schüler:innen dabei “nicht nur von den besten Tutoren, sondern auch von Cleverly-Mentoren ganzheitlich unterstützt”. Hinter der Jungfirma stecken unter anderem Investor Björn Jopen und Bodychange-Gründer Fredrik Harkort. Zum Team gehören außerdem Mike Gehrhardt und  Philipp Grassinger.

Social Media-Profile von CleverlyLinkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #cleverly, #seriengrunder

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die garantiert groß raus kommen werden


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

bearcover
Das Berliner Startup bearcover, bisher als thing bekannt, entwickelt Roboter für den Hausgebrauch. “Wir setzen Roboter ein, die die Sicherheit und Kommunikation für ältere Menschen Zuhause verbessern”, heißt es in der Selbstbeschreibung der Jungfirma, die von Ben Duffy, Fernando Torales und Daniel Flynn gegründet wurde.

Timeless
Auf Timeless können Onliner ab 50 Euro in Sneaker und Luxus-Objekte wie Uhren investieren. “Mit der Tokenisierung dieser Collectibles ermöglicht Timeless den Zugang zu diesen Luxusartikeln für eine breite Zielgruppe”, teilt das Berliner Startup mit. Das Team betreibt mit Gapless bereits eine Blockchain-Plattform für Fahrzeuge.

Curaya
Bei Curaya handelt es sich um einen Marktplatz für alternative und komplementärmedizinische Heilmethoden. Das Angebot reicht von Hypnose, über Atemtherapie bis zu Reiki. Die Berliner schreiben: “Wir wollen Aufklären und ein Umdenken anregen”.

Trisor
Das Berliner Unternehmen Trisor setzt auf digital verwalteten Tresorräume. Seinen Kunden stellt das junge Startup an “repräsentativen Standorte in besten Innenstadtlagen einen digitalen 24/7-Service zur Aufbewahrung ihrer Wertgegenstände zur Verfügung”.

mittekind
Das Berliner Startup mittekind setzt auf Geschenkboxen mit ausgewählten sowie selbst hergestellten Lebensmitteln aus kleinen Berliner Manufakturen. Das leckere Unternehmen wurde von Julian Russak, zuletzt Küchenchef von Cookies Events & Catering, ins Leben gerufen.

SimplyLCA
SimplyLCA aus Berlin kümmert sich um das wichtige Thema Life-cycle assessment (LCA), also die Lebenszyklusanalyse. “Get Primary Life Cycle Inventory Data from all your suppliers with ease. Or offer your Life Cycle Inventory Data to LCA practitioners worldwide”, heißt es aus dem Startup zum Konzept.

Teamwise
Das junge Berliner Unternehmen Teamwise möchte Firmen bei der Zusammenarbeit untereinander unterstützen. Auf der Website heißt es: “We provide tools for teams to generate high impact and continuous learning. We help small teams create a culture around feedback & intrinsic motivation, regardless of location”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #bearcover, #berlin, #blockchain, #brandneu, #climatetech, #curaya, #food, #mittekind, #pflege, #remote-work, #simplylca, #startup-radar, #teamwise, #thing, #timeless, #trisor, #wellness

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Willma


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Willma
Mit Hilfe von Willma können passionierte Online-Shopper ihre Paketsendungen bündeln lassen und sie in Empfang nehmen, wann es ihnen passt. Das Startup, das von Daniel Dreier gegründet wurde, verspricht: “Du verpasst nie wieder ein Paket und erhältst es auf Knopfdruck direkt nach Hause geliefert”.

Social Media-Profile von Willma: Facebook, Instagram, Linkedin, Twitter

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #logistik, #willma

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Sastrify


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Sastrify
Die Kölner Jungfirma Sastrify, die 2020 von Maximilian Messing und Sven Lackinger, beide früher evopark, gegründet wurde, unterstützt Unternehmen beim Kauf und der Verwaltung von Softwarelösungen. Die Rheinländer versprechen: “Wir bringen Transparenz in Ihr bestehendes Setup, befreien Sie von nicht ausgelasteten Lizenzen und verhandeln mit Ihren Anbietern, um die besten Angebote für Sie zu erhalten”. Zum Startup war die Jungfirma als Sastrix unterwegs.

Social Media-Profile von SastrifyFacebookInstagramLinkedinTwitter

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #koln, #sastrify, #sastrix, #umbenennung

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: amazd


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

amazd
Das Münchner Startup amazd, das von Fabian Furtmeier und Dominik Unützer (beide zuletzt Global Founders Capital) gegründet wurde, möchte Shopbetreibern helfen, mehr Umsatz zu erzielen. “Today’s online customer journey is just not made for humans: We face painful hours of researching and scrolling through endless product listings. We are the first solution to enable customer-centric companies to combine online convenience with offline advice quality, personalization and a good feeling”, teilt die Jungfirma mit. Project A Ventures und Global Founders Capital (GFC) investieren bereits in amazd. Hintergrundinfos gibt es im aktuellen Insider-Podcast.

Social Media-Profile von KnowbodyLinkedin

Insider #98 – amazd

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #amazd, #brandneu, #munchen

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Knowbody


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Knowbody
Das Bochumer Startup Knowbody, das von Carolin Strehmel und Vanessa Meyer gegründet wurde, entwickelt eine Sexualkunde-App für den Schulunterricht. Dazu teilen die Gründerinnen mit: “Die App soll Schüler:innen verlässliche Informationen zu Sexualität und allen zugehörigen Themenbereichen bereitstellen”.

Social Media-Profile von Knowbody: Facebook, Instagram, Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #bochum, #brandneu, #e-learning, #knowbody, #ruhrgebiet

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die jeder auf der Agenda haben sollte


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

appose
appose aus Heidelberg positioniert sich als “faire und transparente Lösung in der Personalvermittlung”. Konkret geht es dabei um Talentmanagement, Workforce Management und Freelancer Staffing. “Die Plattform revolutioniert, wie Menschen mit all ihren Talenten zufriedener zusammenarbeiten”, verspricht das Unternehmen.

Learnu
Hinter Learnu verbirgt sich eine App für digitales Lernen. Zielgruppe sind Schüler der Stufen 5 bis 13. “Die App bietet Lernenden mit zehntausenden Hausaufgaben und Lerndokumenten fächerübergreifend Hilfestellung. Mit Filtern und einer Suchfunktion finden Schüler schnell das Passende”, versprechen die Gründer.

Mimetik
Mimetik, das von Ievgenii Tsokalo gegründet wurde, kümmert sich um die Mensch-Maschinen-Kommunikation. “No need of keyboard, mouse, joystick, or tablet. Seamlessly embedded in a textile glove it does not interfere with the work process, but guides the user through intuitive feedback”, teilt das Startup mit.

clockin
Bei clockin handelt es sich um eine App für mobile Zeiterfassung und Auftragsdokumentation. “Direkt an das clockin Büro-Center angeschlossen, liegen die erfassten Arbeitszeiten, aber auch Kundenunterschriften und Fotos zur Auftragsdokumentation in Echtzeit im Büro des Kunden vor”, teilt das Startup mit.

Talk’n’Job
Bei Talk’n’Job dreht sich alles um “Voice-Bewerbungen”. Unternehmen können Ihre Stellenanzeigen über Talk’n’Job mit einem Link, Shortlink oder QR-Code ausstatten und Bewerber auf ein “Voice Chat Interview” hinweisen. Das Startup liefert diese Interviews dann ins Dashboard seiner Kunden.

digiblue
digiblue aus Köln entwickelt smarte IoT-Lösungen.Dabei stehen Themen wie Temperaturmonitoring, Raumluftqualität und Füllstände im Vordergrund. “Durch den Einsatz von modernsten NB-IoT Radarsensoren können aktuelle Füllstände ohne Arbeitsaufwand digital erfasst und überwacht werden”, berichtet das Startup.

RRive
RRive aus Koblenz möchte Fahrer:innen und Mitfahrer:innen in Echtzeit miteinander verbinden. Und so soll RRive funktionieren: “Dank unseres durchdachten Systems musst du keine aufwendigen Inserate erstellen. Öffne einfach die RRive App, gib dein Ziel ein und fahre los”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#ahlen, #aktuell, #appose-learnu, #brandneu, #clockin, #digiblue, #dresden, #e-learning, #edtech, #heidelberg, #hr, #internet-of-things, #koblenz, #koln, #mimetik, #mobility, #monheim-am-rhein, #munster, #rrive, #talknjob

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Zenmieter


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Zenmieter
Das Team von Zenmieter möchte sich als die “Zukunft des Vermietens” einen Namen machen. Vermieter können ihre Wohnungen direkt an Zenmieter vermieten. Das Startup des Venture Builders Stryber übernimmt dann alle Aufgaben des Vermieters. Zum Team gehört unter anderem Maximilian Möhring (Keyp).

Social Media-Profile von Zenmieter: Facebook, Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #munchen, #proptech, #stryber, #zenmieter

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: thing


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

thing
Das Berliner Startup thing entwickelt Roboter für den Hausgebrauch. “Wir setzen Roboter ein, die die Sicherheit und Kommunikation für ältere Menschen Zuhause verbessern”, heißt es in der Selbstbeschreibung der Jungfirma, die von Ben Duffy, Fernando Torales und Daniel Flynn gegründet wurde.

Social Media-Profile von thing: Facebook, Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #pflege, #roboter, #thing

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die wir extrem genau beobachten


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

BlinkIn
BlinkIn setzt bei der technischen Fehlersuche auf ein KI-basiertes visuelles Supportsystem. Die Jungfirma schreibt dazu: “Help anyone. With anything. Anywhere! With one single click and no app download! Discover The all-in-one solution for better customer support”.

Unleash Future Boats
Unleash Future Boats entwickelt autonom fahrende und umweltfreundliche Schiffe. “Sie verfügen über einen elektrischen Antrieb mit Brennstoffzelle und grünem Wasserstoff. Dadurch sind sie vollständig emissionsfrei – für die Luft, für das Wasser und hinsichtlich Lärmbelastungen”, teilen die Gründer mit.

elektra.energy
Das Startup elektra.energy ermögicht die gemeinsamene Nutzung privater und betrieblicher Ladestationen von Elektrofahrzeugen. “Wir glauben, dass Ladestationen für E-Autos überall verfügbar sein, und durch grünen Strom gespeist werden sollten”, heißt es in der Selbstbeschreibung der Jungfirma.

Bodybase
Bodybase bietet Frauen, die trainieren möchten, einen digitalen Personaltrainer, mit dem diese überall und jederzeit trainieren können. “Unsere Workouts und Übungen helfen dir deine Gewohnheiten positiv zu verändern und zu hause abzunehmen”, teilen die Gründer Melike Mesin und Kadir Su mit.

4Gene
Das Münchner Startup 4Gene bietet programmierbare Aromastoffe für verschiedenste Anwendungen an. “Mit der Technologie können nahezu alle Aromen so aufbereitet werden, dass eine molekulare Bindung möglich ist. Für die Kosmetikindustrie bedeutet das eine Revolution”, verkündet das Startup.

neopolis
neopolis möchte die kollaborative Bearbeitung von Textdokumente verbessern. Das neopolis Plug-in ist dabei direkt in Word integriert. Zum Konzept heißt es: “Unser Word Plug-in ermöglicht parallele und kontrollierte Zusammenarbeit, ohne dass bestehende Prozesse oder Software umgestellt werden müssen”.

koppla
Das Team von koppla entwickelt eine Kommunikationsplattform für Bau und Handwerk. “Lieferscheine, Zeiterfassung, Mängel, Baustellenchat, Wetter – dokumentiere die Baustelle digital über koppla. So einfach wie Pizza bestellen nach Feierabend”, versprechen die Gründer.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#4gene, #aktuell, #baiern, #blinkin, #bodybase, #brandneu, #contech, #elektra-energy, #fitness, #handwerker, #koppla, #mobility, #munchen, #neopolis, #potsdam, #schleswig, #startup-radar, #unleash-future-boats

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Alice


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Alice
Das Berliner Fintech Alice möchte Frauen helfen, ihre Finanzen zu optimieren. Dies soll über “maßgeschneiderte Informationen und einfach zu bedienende Tools, die es Frauen ermöglichen, ihre Spar- und Anlageziele zu erreichen”, gelingen. Das Startup wurde von Andrea Fernandez und Artyom Chelbayev gegründet.

Social Media-Profile von Alice: Facebook, Instagram, Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #alice, #berlin, #brandneu, #femtech, #fintech

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: pregfit


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

pregfit
Das Hamburger Startup pregfit, ein Online-Fitnessstudio für Schwangere, wurde von Peter “Piet” König gegründet. Die Idee zu pregfit entstand, als Königs Frau Lena schwanger wurde. Der Bewegungs- und Sportwissenschaftler sowie Personal-Fitnesstrainer entwarf damals ein Fitness-Programm, das komplett den Bedürfnissen seiner schwangeren Frau entsprach. Nach diversen Tests und Studien entstand daraus letztendlich pregfit. Familonet-Gründer Michael Asshauer investierte bereits in die Jungfirma.

Social Media-Profile von pregfit: Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #femtech, #hamburg, #pregfit, #reloaded

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Liefergrün


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Liefergrün
+++ Das junge Unternehmen Liefergrün, das 2020 von Niklas Tauch, Max Schleper und Robin Wingenbach gegründet wurde, möchte “dem lokalen Einzelhandel ein nachhaltiges Lieferkonzept” anbieten. Das Startup aus Münster liefert dabei “ausschließlich umweltfreundlich mit Lastenrädern oder E-Autos”. Ganz egal ob nun per Express- oder Zeitfensterlieferung. Derzeit ist Liefergrün in Berlin, Hamburg und Münster aktiv. better ventures, also Christoph Behn, und weitere Business Angels investierten bereits in die Jungfirma.

Social Media-Profile von Liefergrün: Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #liefergrun, #logistik, #munster

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die auf dem Sprung nach oben sind


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

TwoReach
Das junge Kölner AdTech-Unternehmen TwoReach, das von Hannes Eitel und Sebastian Zach geführte Unternehmen entwickelt ein Self-Service Plattform, die Streamer mit werbenden Unternehmen verbindet. Die Werbetreibenden haben so “Zugang zu skalierbarem Influencer Marketing auf wie Twitch und YouTube”.

keepist
Das junge Startup keepist kämpft gegen der Online-Retouren. Das Unternehmen positioniert sich als “Belohnungssystem, das Online-Shopper belohnt, wenn diese ein besonders retourenarmes Verhalten an den Tag legen. Ergänzt wird das Belohnungssystem durch KI-basierte Datenanalysen”.

BaaS
Mit BaaS, einem Projekt von Informatikern der Universität Ulm, lassen sich cloud-basierte Datenbanklösungen, die zu den eigenen Herausforderungen passen finden. Das Benchmarking-as-a-Service-Projekt wird von Daniel Seybold, Jörg Domaschka und Jan Ocker geführt.

Cortea
Bei der jungen Frankfurter Firma Cortea dreht sich alles um “Interaktiven Lese- und Lernspaß für Kinder”. Das Startup, das von Philipp Luik und Viviane Moors gegründet wurde, bietet unter anderem auch Kinderliederbücher an, die Musik, Text und Noten vereinen.

Pipeforce
Der Münchner Dienst Pipeforce, hinter dem das Unternehmen Logabit steckt, setzt auf die Verknüpfung von Systemen über ein skalierbares Cloud-Native-Produkt. “Mit unserer Lösung bringen wir auch mittelständische Unternehmen, die nur über knappe IT-Ressourcen verfügen, in die Welt der Hyperautomatisierung”.

amberoad
ambeRoad betreibt mit ambeRise eine Unternehmenssuchmaschine, die Mitarbeitern helfen soll, “relevante Daten und Informationen schnell und vollständig zu finden”. Die Aachener teilen dazu mit: “Wir nutzen künstliche Intelligenz, um die Dokument zu analysieren und dem Nutzer bestmögliche Ergebnisse anzuzeigen”.

etalytics
etalytics, ein Spin-off der TU Darmstadt, kümmert sich im weitesten Sinne um Energiedatenmanagement. Das Unternehmen schreibt dazu: “The core of our products is the etalytics energy intelligence hub which is a highly performant IoT platform for real-time streaming and batch analytics with open API”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aachen, #adtech, #aktuell, #amberoad, #baas, #brandneu, #cortea, #dusseldorf, #etalytics, #frankfurt-am-main, #keepist, #koln, #medien, #munchen, #pipeforce, #startup-radar, #tworeach, #ulm

0

#Podcast – Pitch it! inVenture – clouberry – oppotune – Cooler Future – cloud4pets


Willkommen zum neuen Pitch-Podcast von deutsche-startups.de. In der Audio-Version von Startup-Radar, unserem Newsletter über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt, präsentieren wieder fünf Startups ihre Idee. Auf die virtuelle Pitch-Bühne treten diesmal inVenture, clouberry, oppotune, Cooler Future und cloud4pets. Die Gründer:innen haben jeweils maximal 180 Sekunden Zeit, ihr Startup vorzustellen. Und jetzt geht es auch schon los!

Startup-Radar #8 – Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Radar #8 – Der Sponsor

Der heutige Podcast wird gesponsert von INTEL IGNITE. Arbeitet ihr an einem Tech-Startup und habt eure Seed Runde bereits erfolgreich hinter euch gebracht und steht jetzt vor der Herausforderung eure Firma auf die nächste Stufe zu heben? Die Erwartungshaltung ist hoch: Es gilt jetzt zahlende Kunden zu gewinnen, eure innovative Technologie zu optimieren, top Mitarbeiter zu finden und richtig zu managen sowie die passenden Investoren für eine nächste Investmentrunde zu gewinnen. Dann müsst ihr von INTEL IGNITE gehört haben. Das ist das exklusive Startup Growth Programm von INTEL, das bisher in Tel Aviv lief und jetzt auch nach Deutschland kommt. INTEL IGNITE unterstützt Tech Startups dabei zu globalen Champions zu werden. Pro Jahr werden zwei Runden von jeweils 10 Startups ein 12-wöchiges individuelles Mentoren Programm durchlaufen. Ihr arbeitet dabei eng mit den besten INTEL Experten weltweit zusammen, mit erfahrenen Gründern und Industriegrößen. Die Teilnahme ist kostenlos und Intel nimmt keine Equity dafür, sondern versteht sich als Unterstützer des Startup Ökosystems, ganz nach dem Silicon Valley Motto „paying it forward“. Bewerbt euch jetzt unter intel.de/ignite. Die Bewerbungsphase läuft noch bis Ende März.

Startup-Radar #8 – Die Startups

inVenture
Hinter inVenture verbirgt sich eine Plattform für Investitionen in Venture Capital-Fonds. ”Investiere bereits ab einem vierstelligen Betrag und partizipiere von Renditen, die sonst nur Venture Capital Investoren erzielen konnten”, heißt es auf der Website.

Clouberry
Bei Clouberry dreht sich alles um “nachhaltige und innovative Corporate Gifts. “Wir kreieren Corporate Gifts & Concepts mit Sinn und Verstand. Nachhaltige Geschenke mit Herzblut, hinter denen eine Vision steht – gemacht für Unternehmen von heute”, teilt die Jungfirma mit. Hinter Clouberry steckt unter anderem DerGugl-Macherin Chalwa Heigl.

oppotune
Bei oppotune handelt es sich um eine “methodische begleitende Software” zur Strukturierung und Optimierung von Meetings. ”Mit oppotune führst du keine Meetings, sondern planst und begleitest diese”, verspricht das junge Unternehmen aus Dresden.

Cooler Future
Das Berliner Startup Cooler Future verbindet Finanzinvestments und Klimaschutz. “At Cooler Future, we’re bringing together our investment know-how and climate change expertise to make it easy for you to invest in the good guys”, schreibt das deutsch-finnische Team. Gründer sind Julius Friedlaender, Matti Rönkkö und Moaffak Ahmed.

cloud4pets
Das junge Unternehmen cloud4pets positioniert sich als “Cloud für Tierliebhaber”. Auf der Website heißt es: “Ob Impfausweis, Tassonummer oder Versicherungspolice, die Cloud ist der perfekte Ort, um auf wichtige Dokumente Ihres Haustiers schnell und sicher zugreifen zu können”.

Wichtig! Möchtet ihr euer neues Startup auch einmal in unserem Pitch-Podcast vorstellen? Dann schickt uns euren Audio-Pitch. Entweder per Mail oder per WhatsApp.

Startup-Radar als Newsletter

In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #brandneu, #clouberry, #cloud4pets, #cooler-future, #inventure, #oppotune, #pitch-podcast, #podcast

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Neonlab


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Neonlab
Neonlab aus Unna im Ruhrgebiet tritt an, um “die digitale Zukunft in die Schulen bringen”. Das Startup unterstützt Schulen dabei, “digitale Unterrichtseinheiten zu erstellen und sich als Lehrkraft zum Austausch mit anderen Lehrkräften zu vernetzen”. Hinter der Plattform steckt der ehemalige YouTuber Julian Weißbach.

Social Media-Profile von NeonlabFacebook, Instagram, LinkedinSnapChat, Twitter, YouTube

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

 

#aktuell, #brandneu, #e-learning, #neonlab, #ruhrgebiet, #unna

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: finway


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

finway
Das junge FinTech finway positioniert sich irgendwo zwischen Software für Finanzbuchhaltung und Kreditkartendienst im Stil von Moss. Die Bajuwaren schreiben: “Wir unterstützen Mitarbeiter in Organisationen durch effiziente und automatisierte Finanzprozesse”. Gegründet wurde das Unternehmen von Jennifer Dussilek, Csaba Krümmer und Philipp Rieger.

Social Media-Profile von finway: Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #fintech, #finway, #munchen

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die wir im Blick behalten


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

HiPeople
HiPeople möchte seinen Kunden bei der Auswahl von Bewerbern helfen. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Learn about your top talent from who knows them the best: their former managers, peers, and reports. HiPeople enables you to collect in-depth candidate reference checks, easily”.

truemorrow
Bei truemorrow finden Onliner nachhaltige Körperpflegeprodukte. “Damit du dich im Badezimmer nicht mehr zwischen deinem Wohlbefinden und der Umwelt entscheiden musst”, teilt das Startup mit. Gründer sind Simon Prinz und Matthias Vosen, beide zuletzt bei Dreamlines tätig.

Dive
Das Berliner Startup Dive setzt gezielt auf das derzeit angesagte Clubhouse-Modell. “Dive is an exclusive audio-community for professionals, to share insights and learnings about your career or industry”, heißt es in der Beschreibung der Jungfirma, die von Dmytro Boguslavskyy und Fernando Barrera gegründet wurde.

ContractHero
Das ContractHero-Team bietet eine Vertragsmanagement-Lösung für Geschäftskunden an. “Wichtige Unternehmensverträge werden immer noch analog, an vielen Orten und von unterschiedlichen Mitarbeitern organisiert”, teilen die Gründer Gerry-Constantin Koch und Sebastian Wengryn mit.

Tomorrow’s Education
Das junge Berliner Unternehmen Tomorrow’s Education, das von Christian Rebernik und Thomas Funke gegründet wurde, bietet das berufsbegleitende Masterprogramm “Sustainability, Entrepreneurship and Technology (SET)” an. Lerninhalte können bei dabei auf die Bedürfnisse der Teilnehmer:innen zugeschnitten werden.

Flink
Hinter dem Flash-Supermarkt Flink stecken Christoph Cordes (Home24) und Oliver Merkel (Bain & Company) sowie die Hamburger Pickery-Gründer Saad Saeed und Nikolas Bullwinkel. Das Startup liefert ähnlich wie goPuff oder Gorillas Lebensmittel in rund 10 Minuten aus.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #audio, #berlin, #brandneu, #contracthero, #dive, #e-learning, #edtech, #flink, #hipeople, #hr, #startup-radar, #tomorrows-education, #truemorrow

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: GetSteps


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

GetSteps
Hinter GetSteps verbirgt sich ein Startup für maßgefertigte orthopädische Einlagen. Die Jungfirma, das von Vincent Hoursch und Annik Wolf gegründet wurde, will in den kommenden Jahren zum Online-Marktführer für Fußgesundheit aufsteigen. GetSteps funktioniert dabei mit einem Abdruckset, das die Nutzer nach ihrer ersten Bestellung nach Hause geschickt bekommen. Home24-Gründer Felix Jahn und Helpling-Gründer Benedikt Franke investierten bereits in GetSteps.

Social Media-Profile von GetStepsFacebookInstagramLinkedin, Twitter

Startup-Radar #6 – GetSteps

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #e-commerce, #getsteps, #wellness

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Pina


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Pina
Das Münchner Startup Pina, das von Florian Fincke, Gesa Biermann und Jonas Kerber gegründet wurde, setzt mit Hilfe künstlicher Intelligenz auf die Digitalisierung des Zertifizierungsprozesses. So sollen Waldbesitzern die Möglichkeit haben, am freiwilligen Emissionsmarkt teilzunehmen. ”So wird lokaler Klimaschutz im Wald Realität: digital, messbar, und transparent”, schreibt das Team.

Social Media-Profile von Pina: Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #climatetech, #munchen, #pina

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Strayz


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Strayz
Das Berliner Startup Strayz verkauft Bio-Katzenfutter. “Mit einem hohen Fleischanteil von 95 % und jeweils nur einer Proteinquelle, eignet sich Strayz auch für Katzen mit Allergien”, versprechen die Hauptstädter. Auf Getreide und den Zusatz von Zucker, verzichten Strayz-Macher komplett. Das Startup wurde von Madeline Metzsch, Saskia te Kaat und Stefanie Zillessen gegründet.

Social Media-Profile von Strayz: Facebook, Instagram, Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #food, #strayz

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die sich jeder unbedingt ansehen sollte


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Bootify
Mit Bootify können Java-Entwickler ihren nächsten “Spring Boot Prototypen” erstellen. “In dem Online-Tool wird einfach das Datenbankschema angelegt, Optionen wie Absicherung mit JWT ausgewählt und der generierte Quellcode steht zum Review und Download zur Verfügung”, schreibt Gründer Thomas Surmann.

Willma
Mit Hilfe von Willma können passionierte Online-Shopper ihre Paketsendungen bündeln lassen und sie in Empfang nehmen, wann es ihnen passt. Das Startup verspricht: “Du verpasst nie wieder ein Paket und erhältst es auf Knopfdruck direkt nach Hause geliefert”.

agyleOS
agyleOS setzt auf eine Software rund um das Thema Agile Working. Auf der Website heißt es: “We believe that agyleOS will help all companies that want to build and run agile organizations in a sustainable way – hundreds of thousands of companies worldwide”.

melita.io
Das Berliner Startup melita.io treibt den Ausbau eines IoT-Netzes auf LoRaWAN-Basis (Long Range Wide Area Network) voran. LoRaWAN-Netzwerke können über ein einzelnes Gateway oder eine Basisstation oftmals ganze Städte und mehrere hundert Quadratkilometer abdecken.

Si:cross
Das Berliner Startup Si:cross entwickelt eine SaaS-Lösung für die unternehmensinterne Kommunikation. Dabei setzt das Gründerteam auf Micro-Podcasts. Mitarbeiter:innen sollen so zu “aktiven Geschichtenerzähler:innen und mobilen Lernenden” werden.

climateers
Das Berliner ClimateTech climateers kämpft – wie derzeit viele Startups – gegen den Klimawandel. “The app is designed to empower individuals, working together in groups, to reduce their personal carbon emissions, by illustrating the carbon impact of simple daily choices”, teilt die Jungfirma mit.

Floristy
Die Grace-Gründer Nina Wegert und Kirishan Selvarajah, die seit etlichen Jahren haltbare Rosen verkaufen, starten mit Floristy einen Flash-Lieferdienst für Blumen. Die Berliner nennen es “Last-Mile Flower Delivery Service”. Floristy liefert innerhalb von 90 Minuten oder zum Wunschtermin bis an die Haustür der Kunden.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#agyleos, #aktuell, #audio, #berlin, #bootify, #brandneu, #climateers, #climatetech, #floristy, #internet-of-things, #logistik, #melita-io, #podcast, #sicross, #startup-radar, #willma

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Optiwiser


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Optiwiser
Das Münchner Startup Optiwiser kümmert sich um Operations- und Supply Chain-Management. Die Bajuwaren schreiben zu ihrem Konzept: “We help our clients to boost their supply chain performance through the power of Artificial Intelligence – optimize your data wiser”. Gegründet wurde das Startup von Ediz Erkmen, Enrico Miranda und Maximilian Köhler.

Social Media-Profile von Optiwiser: Instagram, Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #b2b, #brandneu, #munchen, #optiwiser

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Future Stories


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Future Stories
Das Hamburger Startup Future Stories möchte “Plastikmüll aus allen Badezimmern verbannen”. Dafür setzen die Hanseaten auf Duschgel und Handseife aus Pulver, das jeder Zuhause anrühren kann. Gegründet wurde die Jungfirma von etepetete-Gründer Carsten Wille, Mark Lübcke und Martina Ponath.

Social Media-Profile von Future Stories: Facebook, Instagram, Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #beauty, #brandneu, #future-stories, #hamburg

0

#Brandneu – 8 leckere und vor allem neue Food-Startups, die jeder ausprobieren sollte


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Holy
Holy bietet einen Energy Drink für Gamer an. Dazu teilen die Hauptstädter mit: “Unsere Mission: Energy Drinks für deine Gaming Sessions neu zu erfinden. Wie? Kein Bullshit mehr. Holy Energy kombiniert erstmals fruchtig-explosiven Geschmack mit gaming-optimierter Rezeptur und gutem Gewissen”.

uptea
Das Münchner Food-Startup uptea verwandelt Tee mit einer “extra Dosis natürlichem Koffein in echte Wachmacher”. Das verspricht das junge Tee-Unternehmen: “Gesünder und besser bekömmlich als Kaffee und mit länger anhaltendem Effekt. Mit uptea bist du besser wach!”

Just Legends
Das Berliner Startup Just Legends, das von Ole Schaumberg gegründet wurde, setzt auf “innovative und hochwertige Lebensmittel für Gamer”. Dabei versprechen die Hauptstädter: “Spezielle Wirkstoffformeln, entwickelt für die Bedürfnisse von Gamern, zur Maximierung deiner Gaming Performance”.

Naughty Nuts
Bei Naughty Nuts aus Köln dreht sich alles um Nüsse. “Wir kreieren innovatives Bio Nussmus aus 100 % natürlichen Zutaten. Damit sorgen wir für ein überraschendes Geschmackserlebnis und zeigen wie vielseitig Nussmus ist”, teilen die Gründer Benjamin Porten und Lorenz Greiner mit.

Gourmetwunder
Mit dem Slogan “Glück isst zuhause” buhlt Gourmetwunder aus Hannover um Kunden. Das Startup positioniert sich als “Lieferservice für genussvolle Menüs”. Das jeweilige Wunschmenü (“hausgemachte Spezialitäten”) kann sich jeder auf der Website zusammenstellen.

Snackhelden
Das Duisburger Startup Snackhelden möchte “Naschereien für Zwischendurch gesünder, ökologischer und vor allem leckerer gestalten”. Dafür setzen die Gründer David Herzmann und Kerstin Drazkiewicz auf sogenannte Snackballs, kleine Bällchen “voller Ballaststoffe und Nährstoffe”.

Easychill
Easychill aus Wörrstadt setzt auf Limonaden und Wein mit CBD. Aus dem Unternehmen heißt es dazu: “Mit höchster Kompetenz und Qualität vom Anbau bis zur Abfüllung entstehen kalorienarme Erfrischungsgetränke und weinhaltige Getränke für moderne, ernährungsbewusste Konsumenten”.

Jokolade
Jokolade verkauft Schokolade. ”Entstanden als Wortwitz, verfolgen wir das Ziel, dass Schokolade 100 % sklavenfrei produziert wird”, teilt die Jungfirma mit. Der Wortwitz erklärt sich durch Mitgründer Joko Winterscheidt (TV-Moderator). Zum Team gehört aber auch mymuesli-Gründer Max Wittrock.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #duisburg, #easychill, #food, #gourmetwunder, #hannover, #holy, #jokolade, #just-legends, #koln, #munchen, #naughty-nuts, #ruhrgebiet, #schondorf-am-ammersee, #snackhelden, #startup-radar, #uptea, #worrstadt

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Remi


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Remi
Remi, das von Rebecca Görres (zuletzt Juit) und Valerie Krämer (zuletzt Opinary) geführt wird, möchte Remote Teams helfen, Kontakte zueinander aufzubauen. Die Gründerinnen schreiben: “Remi is a virtual team assistant that helps remote teams stay close and connected through powerful rituals”.

Social Media-Profile von Remi: Linkedin, Twitter

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #femalefounders, #remi, #remote-work

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: ahead


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Das Berliner Startup ahead, das von Kai Koch und John Roggan gegründet wurde, kümmert sich um “self-improvement”. In eigener Sache teilt das Unternehmen mit: “At aHead our goal is to make self-improvement fun and lasting Most of us continuously set goals for our life – for our career, our relationships, our health”.

Social Media-Profile von ahead: Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#ahead, #aktuell, #app, #berlin, #brandneu

0

#Brandneu – 7 neue FinTech-Startups, die jeder sich einmal ansehen sollte


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

heyfina
Das Berliner FinTech heyfina möchte Frauen in Geldfragen unterstützen. Auf der Website heißt es: “We are building a new Fintech experience enabling women to make smart, long-term decisions around their financial well-being. Backed by science, designed for real people”. Gründer sind Léonie Rivière und Tim Oliver Pietsch.

finway
Das junge FinTech finway positioniert sich irgendwo zwischen Software für Finanzbuchhaltung und Kreditkartendienst im Stil von Moss. Die Bajuwaren schreiben: “Wir unterstützen Mitarbeiter in Organisationen durch effiziente und automatisierte Finanzprozesse”. Gegründet wurde das Unternehmen von Jennifer Dussilek, Csaba Krümmer und Philipp Rieger.

Kuno
Kuno aus Berlin bringt sich als “Serviceangebot rund um die Bereiche Finanzen, Buchhaltung und Personalmanagement” in Stellung. Zielgruppe der Fintech-Jungfirma, die von Katharina Jung und dem Fintech-Investor finleap gegründet wurde, sind Startups sowie der Klein- und Mittelstand.

Finloop
Finloop positioniert sich als Kreditmanagement-Plattform für die Immobilienbranche. Das FinTech aus Zug sieht sich so: “The leading fully integrated software solution for securing, managing and closing commercial real estate loans”. Hinter Finloop steckt unter anderem Brickvest-Macher Thomas Schneider.

helu
Das Wiener Startup helu verspricht seinen Nutzern einen “einfachen Zugang” zu ihren Finanzdaten. Die Jungfirma schreibt dazu: “Helu hilft dir mit Deinen Ad-hoc Suchen rund um Kosten oder Umsätzen. Ohne lange auf das Feedback vom Steuerberater zu warten, hast Du alle Daten selbst im Griff.”

Finanzgeek
Das FinTech FinanzGeek bündelt eine cloudbasierte Bürosoftware, ein Projektmanagement-Tool und ein Buchhaltungssystem in einer App. “Herzstück ist der Smart-Guide – ein KI-basierter Unternehmensberater -, der Nutzer darauf hinweist, wenn Prozesse nicht mehr greifen”, teilt das Startup aus Worms mit.

Remagine
Hinter Remagine, das von Julia Profeta Johansson und Sebastian Dienst gegründet wurde, verbirgt sich eine Business-Bank. “We are here to reshape banking through founder-friendly and tech-driven financial solutions”, heißt es auf der Website. Das Startup setzt auf “gründerfreundliche Finanzierung, die nicht auf Beteiligung setzen”

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #finanzgeek, #finloop, #fintech, #finway, #helu, #heyfina, #kuno, #remagine, #wien, #worms, #zug

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Floristy


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Floristy
Die Grace-Gründer Nina Wegert und Kirishan Selvarajah, die seit etlichen Jahren haltbare Rosen verkaufen, starten mit Floristy einen Flash-Lieferdienst für Blumen. Die Berliner nennen es “Last-Mile Flower Delivery Service”. Floristy liefert innerhalb von 90 Minuten oder zum Wunschtermin bis an die Haustür der Kunden.

Social Media-Profile von Floristy: Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #e-commerce, #floristy, #grace-flowerbox

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: ContractHero


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

ContractHero
Das ContractHero-Team bietet eine Vertragsmanagement-Lösung für Geschäftskunden an. “Wichtige Unternehmensverträge werden immer noch analog, an vielen Orten und von unterschiedlichen Mitarbeitern organisiert”, teilen die Gründer Gerry-Constantin Koch und Sebastian Wengryn mit.

Social Media-Profile von ContractHero: Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Dive


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Dive
Das Berliner Startup Dive setzt gezielt auf das derzeit angesagte Clubhouse-Modell. “Dive is an exclusive audio-community for professionals, to share insights and learnings about your career or industry”, heißt es in der Beschreibung der Jungfirma, die von Dmytro Boguslavskyy und Fernando Barrera gegründet wurde.

Social Media-Profile von Dive: Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #audio, #berlin, #brandneu, #clubhouse, #dive

0

#Brandneu – Unser Startup des Tages: Leaders21


Jeden Tag entstehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. Im März präsentiert deutsche-startups.de jeden Werktag – garniert mit einem Einhorn – ein junges Startups, das zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind.

Leaders21
Das Leaders21-Team möchte Führungskräften moderne Methoden beibringen. Hinter dem E-Learning-Startup aus Leonding in Österreich stecken Runtastic-Macher Florian Gschwandtner und Thomas Kleindessner. Zum Start geht es um Trainings, 1-zu-1-Coaching und Beratung – später folgt dann eine digitale Lern- und Community-Plattform.

Social Media-Profile von Leaders21: ClubhouseFacebook, Instagram, Linkedin

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #e-learning, #leaders21, #leonding

0

#Podcast – #EXKLUSIV Janis Zech setzt mit Supercam auf ein Live-Video-Tool


Der Berliner Seriengründer Janis Zech (unter anderem Fyber) startet nach unseren Informationen mit Supercam ein neues Projekt, das bisher noch nicht gestartet ist. Zur Seite steht ihm dabei Henrik Basten, in der Vergangenheit CTO bei Exactag und Fyber. Laut Handelsregisterauszug kümmert sich das neue Unternehmen um die “Entwicklung, die Vermarktung und der Betrieb von Software, insbesondere internet-basierter Software und Technologien für Videokonferenzen und Videokommunikation”. Es geht somit um ein absolutes Trendthema.

In einer Stellenanzeige gibt es noch mehr Infos zu Supercam, dort heißt es: “”Supercam is a product-driven software company making video chat more productive and enjoyable. We empower people to be great storytellers by crafting tools for live video presentations. We help people present better in sales meetings, at virtual events, in a virtual classroom or customer reviews. Our vision is to make everyone a great presenter. Supercam is founded by experienced serial entrepreneurs and backed by renowned angels & VCs”.

Der besagte Venture Capitalist ist Cherry Ventures. Der Berliner Geldgeber investierte nach unseren Informationen bereits eine unbekannte, sicherlich aber siebenstellige Summe, in Supercam. Cherry Ventures hält nun 11,2 % an Supercam.  Die restlichen Anteile entfallen auf Supercam-Macher Basten und NewCo Labs, die kleine Startup-Schmiede von Zech. Mit NewCo Labs schob Zech zuletzt Unternehmen wie Back und Good Game/Donut an.

Das junge Unternehmen Back, das von Christian Eggert, ehemals Bonativo und Minodes, James Lafa, ehemals Minodes, und eben Zech gegründet wurde, positioniert sich als Software für organisierte Arbeitsabläufe. Point Nine Capital und Seedcamp investierten bereits Ende 2018 in das Berliner Startup. La Famiglia, Gradient Ventures, ein Ableger von Google, Point Nine Capital und Seedcamp sowie mehrere Business Angels investierten zuletzt 3 Millionen Euro in Back. Hinter Donut wiederum verbirgt sich ein Game Clip Video Editor. Details zu Supercam gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio –