#DealMonitor – Razor Group sammelt 400 Millionen ein – Berenberg investiert in Enpal – Acton Capital investiert in Metalshub


Im aktuellen #DealMonitor für den 4. Mai werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Razor Group
+++ BlackRock und Victory Park Capital (VPC) sowie die Altinvestoren investieren 400 Millionen US-Dollar – gemeint ist eine Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung – in den Amazon-Shop-Aufkäufer Razor Group. “Mit BlackRock und VPC erweitert Razor seinen Investorenkreis um zwei renommierte globale Investoren, die über eine umfangreiche Erfolgsbilanz verfügen, E-Commerce-Marktführer zu unterstützen. Razor ist überzeugt, dass das Unternehmen damit seine Führungsposition in Europa und darüber hinaus weiter festigen kann”, teilt das Unternehmen mit. Zuvor flossen bereits 70 Millionen US-Dollar in die Razor Group – unter anderem von 468 Capital, Redalpine, Presight Capital, Global Founders Capital und Claret Capital Partners. Die Razor Group, 2020 von Tushar Ahluwalia und Jonas Diezun gegründet, kauft – wie das große Vorbild Thrasio – profitable Amazon-Händler und führt deren Geschäfte weiter. Über 100 Mitarbeiter:innen arbeiten bereits für die Jungfirma. In den vergangenen Monaten übernahm das junge Unternehmen unter anderem HappyPo. Mehr über die Razor Group

Enpal
+++ Die Privatbank Berenberg steht gemeinsam mit dem Münchner Geldgeber HV Capital vor einem Investment in Enpal. Das Berliner Unternehmen, das 2017 von Mario Kohle (Käuferportal-Gründer), Viktor Wingert und Jochen Ziervogel gegründet wurde, vermietet Solaranlagen. In der Vergangenheit investierten insbesondere Picus Capital, Spreadshirt-, Circ- und Delivery Hero-Gründer Lukasz Gadowski sowie der amerikanische Investmentfonds Princeville Climate Technology in das Unternehmen, das langfristig einen IPO plant. 2020 erwirtschaftete die Jungfirma 56 Millionen Euro Umsatz, 2019 gerade einmal 18 Millionen. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über Enpal #EXKLUSIV

Metalshub
+++ Der Münchner Kapitalgeber Acton Capital investiert rund 7,5 Millionen Euro (inklusive Convertible) in Metalshub. Das Unternehmen aus Düsseldorf digitalisiert seit 2016 den Metallhandel. Zu den Investoren von Metalshub gehören bisher die brasilianische Beteiligungsgesellschaft Chromo Invest, der Berliner Geldgeber Point Nine Capital und diverse Business Angels – darunter die Flixbus-Gründer. Chromo Invest hielt zuletzt bereits 12,8 % am Unternehmen. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über Metalshub #EXKLUSIV

Urbyo
+++ Der Berliner Kapitalgeber June, hinter dem unter anderem  Google-Vorstand Philipp Schindler steckt, investiert in Urbyo. Das Berliner Stealth-Startup kümmert sich “um den Betrieb von Internetportalen und Dienstleistungen für im Internet aktive Kunden”. Urbyo wird von Markus Fasselt sowie Philipp Schormann und Oliver Wulf vorangetrieben. Das Team baute zuvor bereits das Unternehmen Deutsche Auftragsagentur auf und verkaufte es an Bosch. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Labforward
+++Das Family Office der Familie Fielmann investiert gemeinsam mit dem Altinvestor IBB Ventures sowie “bestehenden und neue Business Angels” mehr als 3 Millionen Euro in die Berliner Laborsoftware-Firma Labforward. Das Unternehmen entstand 2019 durch die Fusion von labfolder und cubuslab. labfolder wurde 2013 von Simon Bungers und dem Biophysiker Florian Hauer gegründet. Zuletzt investierten die Laborgerätehersteller Tecan und 2mag sowie Altinvestor Peppermint Venture Partners mehr als 5 Millionen Euro in das Unternehmen. Mehr über Labforward

OptioPay
+++ Eos Venture Partners, Arab Bank Ventures und Seed X Liechtenstein investieren gemeinsam mit den Altinvestoren, darunter Avaloq Ventures und Main Incubator 5,75 Millionen Euro in OptioPay. Das Startup, das 2014 von Marcus Börner und Oliver Oster gegründet wurde, setzte zunächst auf ein Gutscheinsystem. Inzwischen positioniert sich das FinTech als Open Banking-Anbieter. OptioPay erstellt für seine Kunden “personalisierte und vorteilhafte Finanzkampagnen auf Basis von Bankdaten”. 65 Mitarbeiter:innen wirken bereits für OptioPay. Details gibt es auch im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über OptioPay

sewts
+++ APEX Ventures, Bayern Kapital und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investieren eine siebenstellige Summe in das Robotik-Startup sewts. Das Unternehmen aus München entwickelt eine Software, “mit deren Hilfe Industrieunternehmen Prozesse automatisieren können, in denen leicht verformbare Materialien verarbeitet werden, zum Beispiel Textilien oder Folien”. Zunächst soll die Technologie der Jungfirma, die 2019 gegründet wurde, in industriellen Wäschereistraßen zum Einsatz kommen.

Cineamo
+++ Eine “norddeutsche Beteiligungsgesellschaft” investiert 1,1 Millionen Euro in das Kino-Startup Cineamo. Das Startup aus Würzburg bietet eine App sowie eine SaaS-Lösung für Kinobetriebe, genannt Cineamo-Control an. Filmfans können mit der kostenlosen App in ihrem Lieblingskino Filmwünsche und andere Eventideen anfragen. Das Kino behält dabei die volle Kontrolle über sein Programm. Ziel des Jungunternehmens ist es, besucherschwache oder freie Terminslots mit Angeboten der Besucher besser auszulasten.

4Gene 
+++ Goldmann International und MBG Baden-Württemberg investieren gemeinsam mit den Gründungsgesellschaftern eine “hohe sechsstellige Summe” in 4Gene. Das Münchner Startup bietet programmierbare Aromastoffe für verschiedenste Anwendungen an. “Mit der Technologie können nahezu alle Aromen so aufbereitet werden, dass eine molekulare Bindung möglich ist. Für die Kosmetikindustrie bedeutet das eine Revolution”, verkündet das Startup.

sourc-e
+++ Die Digitalagentur nexum investiert in das Kölner Unternehmen sourc-e, einem cloudbasierten Startup für Druck- und Packagingerzeugnisse. “Mit der Investition erweitert nexum sein E-Commerce- und Marketing-Portfolio, um einen smarten Druckdienstleister im B2B-Bereich”, heißt es in der Presseaussendung.  sourc-e wurde 2016 von Lucas Scherer und Felix Severing gegründet.

Dörrwerk
+++ Zentis Ventures, der Investmentableger von Zentis, investiert in Dörrwerk. Das Berliner Startup verwertet für seine Produkte seine Snacks, Suppen und Erfrischungsgetränke  ausschließlich Obst und Gemüse, “das aufgrund ästhetischer Mängel ansonsten nicht im regulären Verkauf gelandet wäre”. Dörrwerk wurde 2015 von Zubin Farhani gegründet.

Laori
+++ Faraday Venture Partners investiert eine sechsstellige Summe in Laori, das in dieser Woche in der VOX-Show “Die Höhle der Löwen” kein Investment einsammeln konnte. Das Berliner Food-Startup, das 2019 von Stella-Oriana Strüfing und Christian Zimmermann gegründet wurde, bietet alkoholfreie Gin an. Mit dem frischen Kapital möchte das junge Unternehmen “seine Marktposition im deutschen Markt für alkoholfreie Alternativen weiter ausbauen”.

EXITS

proSenio
+++ Das Unternehmen Schülke & Mayr, das im Segment Infektionsprävention und Hygienelösungen unterwegs ist, übernimmt proSenio. Zur Jungfirma, die sich 2919 mit dem Pflegehilfsmittel CommitMed zusammengeschlossen hat, gehören Pflegebox, ein Versand von Pflegehilfsmitteln sowie Marken wie hoerhelfer aktivwelt und sehhelfer. schülke möchte mit dem “Zukauf sein Portfolio strategisch um die Bereiche Pflege und Sanitätsbedarf – einem Markt, der gerade vor dem Hintergrund einer stetig wachsenden älteren Bevölkerung stark wächst” erweitern. Der Wachstumsfinanzierer yabeo invesierte 2014 in CommitMed und dann mit proSenio fusioniert. “Dadurch entstand ein profitabler, technologiebasierter Mittelständler mit zuletzt mehr als 24 Millionen Euro Jahresumsatz und rund 150 Mitarbeitern”, teilt der Geldgeber mit.

DIE HÖHLE DER LÖWEN

Ndeyefoods
+++ In der siebten Folge der neunten Staffel investierte Familien-Löwin Dagmar Wöhrl 130.000 Euro in  Ndeyefoods und sicherte sich dabei 30 % am Unternehmen. Hinter Ndeyefoods  verbergen sich “Gourmetsaucen mit einer westafrikanischen Note”. Ursprünglich wollte Ndeyefoods-Gründerin N’deye Fall-Kuete 130.000 Euro für 25 % ihrer Firmenanteile einsammeln.

ajuma
+++ In der siebten Folge der neunten Staffel investierten Pharma-Löwe Nils Glagau und Sales-Löwe Carsten Maschmeyer 110.000 Euro in ajuma und sicherten sich dabei 25 % am Unternehmen. Das Startup bietet einen UV-Bodyguard an. Der Sensor, der an der Kleidung oder am Handgelenk getragen wird, misst die einfallende Sonneneinstrahlung und bezieht auch Satellitendaten wie Ozonwerte in die Berechnung mit ein. Ursprünglich wollte das ajuma-Team 110.000 Euro für 15 % einsammeln.

SmartQ
+++ In der siebten Folge der neunten Staffel investierte Regallöwe Ralf Dümmel 40.000 Euro in SmartQ und sicherte sich dabei 15 % am Unternehmen. Hinter SmartQ verbirgt sich eine ergonomische Tapezierbürste.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#4gene, #acton-capital, #ajuma, #aktuell, #apex-ventures, #bayern-kapital, #berenberg, #berlin, #blackrock, #cineamo, #commitmed, #dorrwerk, #dusseldorf, #enpal, #faraday-venture-partners, #fielmann, #fintech, #food, #goldmann-international, #high-tech-grunderfonds, #hv-capital, #june, #koln, #labforward, #laori, #mbg-baden-wurttemberg, #metalshub, #munchen, #ndeyefoods, #nexum, #optiopay, #pflegebox, #prosenio, #razor-group, #schulke-may, #sewts, #smartq, #sourc-e, #urbyo, #venture-capital, #victory-park-capital, #wurzburg, #zentis-ventures

#Brandneu – 15 frische Startups, die jeder kennen sollte


In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Mehrere Wochen nach der exklusiven Erstveröffentlichung in unserem Newsletter stellen wir einige der präsentierten Startups (in gekürzter Form) auch auf unserer Website vor. Jetzt Wissensvorsprung sichern und unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

XbyX
Mit XbyX ging gerade eine Digitalplattform für Frauen online, die sich mit dem Thema Wechseljahre beschäftigt. Neben Wissensvermittlung, einem Gesundheitscheck und einem Audio Kurs, bietet die Plattform pflanzliche Produkte, die unter anderem helfen sollen die Energie, Konzentration oder Lust zu steigern. Gegründet wurde das Berliner Startup von Peggy Reichel und Monique Leonhar

URL: www.xbyx.de
Hashtags: #eHealth  #FemaleFounders #Seriengründerin
Ort: Berlin
Gründer: Peggy Reichelt, Monique Leonhardt

Faktual
Das Jungunternehmen Faktual bietet “Recherche mit einem Klick” an und verspricht, das Leben von Journalisten leichter zu machen. Dabei sammelt Faktual Informationen aus einem Pool verifizierter Quellen, Daten und Zitate. Zu Themen können gezielt Alerts gesetzt werden. KI unterstützt so einen „Qualitätsjournalismus“, so die Gründer Abraham Duplaa und  Moritz Beutter.

URL: www.faktual.de
Hashtags: #Medien #KI
Ort: München
Gründer: Abraham Duplaa, Moritz Beutter

truckoo
truckoo bietet einen deutschlandweiten Verbund an Werkstätten und Partnern für die Verwertung neuwertiger und gebrauchter Nutzfahrzeuge jeder Art – vom Transporter bis zur Schwerlast. “Wir standardisieren Inspektionen und analysieren Preise anhand aktueller internationaler Marktresonanzen”, versprechen Julia Unützer und Maximilian Füchsl, die Macher der jungen Plattform.

URL: www.truckoo.com
Hashtags: #Marktplatz #Nutzfahrzeuge
Ort:München
Gründer: Julia Unützer, Maximilian Füchsl

madeone
madeone bietet eine Plattform für Produktindividualisierung im E-Commerce an. “madeone ist die Antwort auf ein profitables und skalierbares Customization Business für bestehende Produktsortimente, indem die Komplexität von Customization während des End-to-End-Prozesses für Marken und Hersteller reduziert wird“, so Christian Möhring, der zuvor unter anderem Digitalchef bei Nike und Ikea war.

URL: www.madeone.de
Hashtags: #eCommerce #Customization
Ort: Frankfurt am Main
Gründer: Christian Möhring

Oh Baby Party
Bei Oh Baby Party findet man alles rund um das Thema „Baby-Shower“. Von der Deko, über hilfreiche Informationen bis hin zur maßgeschneiderten Unterstützung bei der Planung und Umsetzung. Die Idee für den Online Concept Store hatten Friederike Bauer und Simone Moor. Oh Baby Party ist im Herbst 2019 online gegangen und gleichzeitig ist die Dritte im Bunde, Antonia Lecour, mit eingestiegen

URL: www.ohbabyparty.de
Hashtags: #eCommerce
Ort: Berlin
Gründer: Friederike Bauer, Simone Moor

plantclub
Hinter plantclub, das von Jack Lancaster geführt wird, verbirgt sich ein Abo-Dienst für Büropflanzen. Das Startup, das über zahlreiche Vorbilder verfügt, übernimmt dabei nicht nur die Lieferung und Platzierung des Grünzeugs, sondern auch die Pflege. “Damit du dich nicht um das Gießen, Düngen oder Umtopfen kümmern musst”, heißt es dazu auf der Website. Preislich startet der plantclub bei 90 Euro im Monat.

URL: www.plantclub.io
Hashtags: #eCommerce
Ort: Berlin
Gründer: Jack Lancaster

Zwopr
Das Münchner Jungunternehmen Zwopr bietet eine App für unentgeltliche und gegenseitige Hilfe. Dabei kann man via App hilfsbereite Menschen finden oder selbst Hilfe anbieten. Von Umzugshelfer bis zum Dogwalker sind alle “Nachbarschaftsdienste” erlaubt, solange sie kostenlos sind. Aktuell gibt es bereits über 40 000 “Helfer Angebote” auf der Plattform.

URL: www.zwopr.com
Hashtags: #App #Nachbarn
Ort: München
Gründer: Bernhard Koller, Tassilo Ippenberger, Christian Ebert

Juit Now
Juit Now bietet eine Lösung für eine gesunde Mittagspause mit frisch gekochten Gerichten, von Korean Beef BBQ bis zur veganen Linsenbolognese, die via App ausgewählt und bezahlt werden können. Die saisonalen Gerichte werden aus natürlichen Zutaten von Hand gekocht und im Anschluss schockgefrostet. Juit Now ist Teil der Oetker Gruppe, agiert jedoch als eigenständiges Unternehmen.

URL: www.juitnow.com
Hashtags: #Food
Ort: Bielefeld
Gründer: Serdar Mansour Azar, Ingmar Knudsen

Duschkraft
Das Rostocker Startup Duschkraft hat einen Luftentfeuchter für die Dusche entwickelt, der die Schimmelbildung nach einer heißen Dusche vermeiden soll. Der Entfeuchter nutzt das Prinzip der Kondensation, verringert so die Luftfeuchtigkeit und soll so nicht nur Schimmel vermeiden, sondern auch die Nebenkosten senken. Das Produkt benötigt allerdings für die Luftentfeuchtung eine eigene Stromleitung.

URL: www.duschkraft.de
Hashtags: #ECommerce
Ort:Rostock
Gründer: Stefan Goletzke, David Bredt

Repure
Mit Wissensartikeln, Meditationen, einfachen Rezepten und Yoga-Workouts will das Münchner Jungunternehmen Repure seinen Nutzern dabei helfen gesund zu leben. So soll die App ein täglicher Begleiter fu?r Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden sein, so beschreiben es die Gründer Anton Huber Michael Frick und Karl Seidemann.

URL: www.repure.life
Hashtags: #Yoga #eHealth #App
Ort: München
Gründer: Anton Huber Michael Frick, Karl Seidemann

Inspectra
Das Berliner Startup Inspectra bietet Lebensmittelsicherheit und Qualitätsanalyse für die Lebensmittelproduktion in Echtzeit. Aktuell führt das Unternehmen Pilotprojekte mit Lebensmittelproduzenten durch. Eine Finanzspritze haben sich die Gründer Mohammad Abdo und Filip Skurniak bereits vor dem offiziellen Start von Entrepreneur First gesichert.

URL: www.inspectra.io
Hashtags: #Food #SaaS
Ort: Berlin
Gründer: Mohammad Abdo, Filip Skurniak

Cineamo
Cineamo bietet eine App sowie eine SaaS-Lösung für Kinobetriebe, genannt Cineamo-Control an. Filmfans können mit der kostenlosen App in ihrem Lieblingskino Filmwünsche und andere Eventideen anfragen. Das Kino behält dabei die volle Kontrolle über sein Programm. Ziel des Jungunternehmens ist es, besucherschwache oder freie Terminslots mit Angeboten der Besucher besser auszulasten.

URL: www.cineamo.com
Hashtags:#SaaS #Medien #App
Ort: Würzburg
Gründer: Stefan Farnschläder, Dominic Warok, Christoph Käfer

Monavinci
Monavinci bietet die Möglichkeit aus eigenen Bildvorlagen ein handgefertigtes Unikat in Form eines hyperrealistischen Kunstwerkes erschaffen zu lassen. Nach eigener Aussage ist Monavinci bereits jetzt schon führend auf dem deutschen Markt, wenn es um handgemachte Kunst und daraus resultierenden Geschenkartikeln geht. Eine Zeichnung gibt es ab 69 Euro und kann individuell konfiguriert werden.

URL: www.monavinci.com
Hashtags: #Kunst #eCommerce
Ort: Berlin
Gründer: Hassan El Ammar

Veranstaltungshelden
Mit Veranstaltungshelden möchte Gründer Dennis Heiser die Planung und Umsetzung von Events vereinfachen. Wer Hilfe für ein Event braucht, kann die Rahmenbedingungen direkt bei der Plattform angeben. Dienstleister wie DJs oder Caterer können sich dann direkt bei dem User melden und Angebote unterbreiten. Die Nutzung der Plattform ist kostenlos.

URL: www.veranstaltungshelden.de
Hashtags: #eCommerce #Events
Ort: Mannheim
Gründer: Dennis Heiser

Haus von Eden
Die beiden Gründerinnen Kodzia Edenharder und Melodie Abdollahi wollen mit Haus von Eden einen Online Shop etablieren, der für nachhaltige Produkte und Transparenz steht. Die Produktpalette geht von Kosmetik über Food bis zu nachhaltigen Deko-Artikeln. Abgerundet wird der Shop mit einem Magazin, das Tipps und Tricks rund um das Thema Nachhaltigkeit bietet.

URL: www.hausvoneden.de
Hashtags: #eCommerce #Nachhaltigkeit
Ort: Hamburg
Gründer: Kodzia Edenharder, Melodie Abdollahi

TippJetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #cineamo, #duschkraft, #faktual, #haus-von-eden, #inspectra, #juit-now, #madeone, #monavinci, #oh-baby-party, #plantclub, #repure, #truckoo, #veranstaltungshelden, #xbyx, #zwopr