#DealMonitor – Nets kauft Orderbird – AMCS übernimmt Quentic – Magaloop sammelt 9 Millionen ein – Insight investiert in Sento


Im #DealMonitor für den 12. Mai werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

MERGERS & ACQUISITIONS

Orderbird
+++ Der Zahlungsdienstleister Nets, der zur Nexi Group gehört, übernimmt das Berliner Kassensystem Orderbird. “Ziel dieser Partnerschaft ist es, das Angebot von Orderbird an integrierten Zahlungsdiensten für Kunden aus dem Gastgewerbe zu stärken und das internationale Wachstum von Orderbird zu beschleunigen”, heißt es in der Presseaussendung. Nets war via Concardis schon etliche Jahren an Orderbird beteiligt. Seit Ende 2021 hielt Nets bereits rund 40 % der Orderbird-Anteile. Zum Kaufpreis teilen die Unternehmen mit: “Nach der Transaktion durch Nets wird Nexi 100 % der Anteile an orderbird halten. Damit erfolgt eine Barauszahlung von insgesamt ca. 100 Millionen Euro, die auch frühere Anteilserwerbe beinhaltet.” Die Bewertung von Orderbird soll bei rund 140 Millionen Euro liegen – siehe dazu auch Gründerszene. Das Berliner Kassensystem, das 2011 von Jakob Schreyer, Bastian Schmidtke, Patrick Brienen und Artur Hasselbach gegründet wurde, sammelte in den vergangenen Jahren rund 32 Millionen Euro ein – unter anderem von Digital+ Partners, Alstin (Carsten Maschmeyer) und dem Family Office Makre. Im Geschäftsjahr 2019/20 erwirtschaftete das Unternehmen ein Rohergebnis in Höhe von 11,1 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss lag bei 902.998 Euro. Mehr über Orderbird

Quentic 
+++ Das irische Unternehmen AMCS, das sich um Software und Fahrzeugtechnologie für die Umwelt-, Recycling- und Ressourcenindustrie kümmert, übernimmt die Berliner Jungfirma Quentic, einen Lösungsanbieter von Software as a Service (SaaS) für HSEQ- und ESG-Management. 250 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit an über 14 Standorten für Quentic, das 2007 von Markus Becker, Hardy Menzel und Sebastian Mönnich gegründet wurde. “Mit dieser Akquisition erweitert AMCS seine Expertise in der Umweltdienstleistungsbranche weltweit erheblich”, heißt es in der Presseaussendung. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investierte bereits 2008 in das Unternehmen. 2019 investierten der HTGF, One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital dann 15 Millionen Euro in Quentic, “Für den HTGF ist es eine der profitabelsten Investitionen. Der Seed-Investor wird durch die Transaktion den dritthöchsten Multiple seiner Fondsgeschichte erzielen”, teilt der Geldgeber zum Exit mit.

Realytics
+++ Das AdTech-Unternehmen smartclip (gehört zu RTL Deutschland) übernimmt das französische Unternehmen Realytics. “smartclip und Realytics bieten erstens leistungsstarke Attributionsfunktionen, damit Werbungtreibende TV-Zuschauer nach ihrem Online-Verhalten zuordnen können, und eine marktorientierte Datenanalyse”, teilen die Unternehmen mit.

INVESTMENTS

Magaloop
+++ Fuse Venture Partners, Créateurs de Convivialité Ventures und Hesta Investments sowie die Altinvestoren Market One Capital, FoodLabs, Redalpine Capital und Bitburger Ventures investieren 9 Millionen Euro in Magaloop. Das Berliner Startup, das 2018 vom DaWanda-Gründer Michael Högemann und dem Handelsmanager Uwe Hölzer gegründet wurde, positioniert sich als “Marktplatz für unabhängige Einzelhändler””. Späti-, Büdchen- und Kioskbetreiber können über Magaloop, das man auch als transaktionalen Messengerdienst beschreiben kann, direkt bei Lieferanten bestellen. Redalpine, Atlantic Food Labs, Piton Capital, Market One Capital, Bitburger Ventures und FJ Labs investierten zuvor bereits 5,9 Millionen Euro in Magaloop. Mehr über Magaloop

Sento
+++ Insight Partners, Discovery Ventures (Jan Deepen und Stefan Jeschonnek) sowie Altinvestoren wie Picus Capital investieren 9 Millionen Euro in Sento. Die Jungfirma aus München, die 2021 von Lucian Riediger, Felix Krauth und Nimar Blume gegründet wurde, positioniert sich als “cloudbasierte EDI Plattform für die Supply Chain”. Erst Ende des vergangenen Jahres sammelte das Unternehmen 2 Millionen ein. “Nur sechs Monate nach der letzten Investition soll das neue Kapital es erlauben Wachstum und Produktentwicklung massiv zu beschleunigen”, teilt das Unternehmen mit. Mehr über Sento

Parloa
+++ Newion, Senovo, Michael Wax und Erik Muttersbach (beide Forto), Nicolas Peters (Signavio) und weitere renommierte Business Angels investieren 4 Millionen Euro in Parloa. Das Berliner Unternehmen, das 2017 als Future of Voice von Malte Kosub und Stefan Ostwald gegründet wurde, kümmert sich als “Conversational AI-Plattform” um die Automatisierung des Omni-Channel-Kundenservices. “Mit der jüngsten Finanzierungsrunde plant Parloa seinen Betrieb sowie seine internationale Präsenz weiter auszubauen, um Unternehmen weltweit dabei zu helfen, ihre Call Center kosteneffizienter zu gestalten und gleichzeitig die Kundenbindung zu erhöhen”, teilt das Unternehmen mit. Mehr über Parloa

Lightly 
+++ Wingman Ventures und Co. investieren 3 Millionen US-Dollar in Lightly. Das Unternehmen aus Zürich, das 2020 von Matthias Heller und Igor Susmelj gegründet wurde, automatisiert die Datenaufbereitung für Anwendungen des Maschinellen Lernens.  “Lightly’s data curation tool enables machine learning teams to save time and money on data selection and labelling, whilst at the same time improving the performance of models”, teilt die Jungfirma zum Konzept mit. Y Combinator setzte bereits 2021 auf das Unternehmen.

AG5
+++ Der niederländische Frühphasen-Investor Peak investiert 1,2 Millionen Euro in AG5. Das Unternehmen aus Berlin, das 2019 von Mathieu van Echtelt gegründet wurde, setzt auf eine Software rund um das Thema Qualifikationsmanagement. “Die Software macht die Fähigkeiten und die zugehörige Skills gap der Arbeitnehmer(innen) sichtbar, sodass sie effizient angewandt werden können und im Rahmen ihrer Kompetenzen und ihres Wissens anerkannt werden”, heißt es in der Selbstbeschreibung. 21 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für AG5. Das frische Kapital soll unter anderem in die Internationalisierung fließen.

Fuel
+++ Die Rapper Cro und Bausa sowie das Plattenlabel Two Sides investieren in Fuel. Das Berliner Startup, das von Csongor Barabasi, Thanh Binh Tran, Stefan Tietze und Patrice Deckert gegründet wurde, bringt sich als “Shopify for NFTs” in Stellung. Auf der Website heißt es: “Maintain full control over your branding, form deeper connections with your fans and add real value to your NFTs. Everything via one platform”. FintechCollective, Seedcamp, Notion Capital, David Osojnik, Michael Pennington und Paul Forster investierten im März bereits 1,5 Millionen Euro in Fuel. Mehr über Fuel

Organic Garden
+++ Der ehemalige Fußballprofi Mario Gomez investiert in Organic Garden. Das Food-Startup aus Ingolstadt, das 2019 von Holger Stromberg, dem ehemaligen Koch der Deutschen Fußballnationalmannschaft, Martin Wild und Martin Seitle gegründet wurde, bezieht bei seinen Produkten – etwa Hotdogs und Bowls – den “gesamten Lebensmittelkreislauf mit ein: Von der Erzeugung bis zum fertigen Gericht”. 80 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für das Unternehmen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#adtech, #ag5, #aktuell, #amcs, #berlin, #createurs-de-convivialite-ventures, #discovery-ventures, #food, #fuel, #fuse-venture-partners, #future-of-voice, #hesta-investments, #ingolstadt, #lightly, #magaloop, #mario-gomez, #munchen, #nets, #newion, #nft, #nsight-partners, #orderbird, #organic-garden, #parloa, #peak, #picus-capital, #promi-investor, #quentic, #realytics, #senovo, #sento, #smartclip, #venture-capital, #wingman-ventures, #zurich

#DealMonitor – Tiger Global investiert in Alaiko – Wellster bekommt 20 Millionen – Project A setzt auf Baobab


Im #DealMonitor für den 18. Januar werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Alaiko 
+++ Der milliardenschwere Geldgeber Tiger Global, Next47, der Investmentableger von Siemens, sowie Business Angels wie Maximilian Bittner, Gründer von Vestiaire Collective, sowie die Shipmonk-Investoren Dan Dershem und Dave Anderson investieren 30 Millionen US-Dollar in Alaiko. Das Münchner Startup, das 2020 von den Kaia-Gründern Moritz Weisbrodt und Gabriel Thomalla sowie Investor Harald Braunstein gegründet wurde, positioniert sich als Fulfillment-as-a-Service-Plattform für Direct-To-Consumer-Brands (D2C). “Mit dem frischen Kapital wird das Unternehmen seine Fulfillment-Services und sein Netzwerk an Logistik Partnern weiter ausbauen. Das Investment soll außerdem in die Weiterentwicklung der Plattform fließen sowie in den Ausbau des internationalen Alaiko-Teams in den Bereichen Produkt, Vertrieb und Logistik”, heißt es in der Presseaussendung. Tiger Global investierte zuletzt auch in Hive. Das Berliner Startup, das 2020 von Oskar Ziegler, Franz Purucker und Leo von Kleist gegründet wurde, hilft Direct-to-Consumer-Marken (D2C) ihre Produkte schnell und unkompliziert zum Kunden zu bekommen. Mehr über Alaiko

Wellster Healthtech
+++ Claret Capital und Mangrove Capital investieren 20 Millionen US-Dollar in Wellster Healthtech. Zu Wellster Healthtech, das 2018 von Manuel Nothelfer und Nico Hribernik gegründet wurde, gehören Marken wie easy, easyDerma, easytest, mySpring und Spring. Das Startup aus München kümmert sich um sogenannte Alltagsgesundheit und Themen wie Intimgesundheit Haarausfall. Im Juni 2021 investierten das Pharmaunternehmen Dermapharm und Altinvestor HV Capital zuletzt 40 Millionen US-Dollar in das junge Unternehmen. “Wellster nutzt die Finanzierungsrunde, um eine Plattform für Frauengesundheit aufzubauen. Angeboten werden sollen Behandlungen für Intimgesundheit sowie medizinische Lifestyle-Produkte. Damit schafft Wellster das Pendant zum männlich ausgerichteten Service von Spring”, teilt das Unternehmen mit. rund 70 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Wellster. Mangrove Capital investierte zuletzt auch in E-Health-Firmen wie happify, K Health und Flo. Mehr über Wellster Healthtech

Baobab
+++ Project A Ventures, La Famiglia, Discovery Ventures und mehrere Angel-Investoren wie Clark-Gründer Christopher Oster, Hanno Fichtner (Gabi) und Jan Beckers (Bit Capital & Ioniq) investieren 3,5 Millionen Euro in Baobab. Das Unternehmen aus Berlin, das 2020 von Vincenz Klemm, Gründer von Gabi, und Anton Foth, früher bei BCG Digital Ventures und Coya, gegründet wurde, bietet “gebündelt Cyber-Versicherungen mit Cyber-Sicherheitsmaßnahmen für kleine und mittelständische Unternehmen an”. Das InsurTech teilt weiter mit: “Baobab hat es sich zum Ziel gesetzt, die Cyber-Sicherheitslösung für den Mittelstand zu werden. Dabei bewertet Baobab das Cyber-Risiko, sichert das Unternehmen gegen Angriffe ab und versichert es gegen Verluste”.

RealRate 
+++ Nicht genannte Business Angels aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden investieren in RealRate. “The raise was even bigger than originally planned. We went through an intense journey together with Startupbootcamp FinTech Netherlands and US-based GSD Venture Studios”, teilt das Unternehmen mit. Das Startup mit Sitz in Berlin und Santa Clara, das 2016 von Holger Bartel gegründet wurde, kümmert sich um Versicherungsbewertungen basierend auf künstlicher Intelligenz.

VENTURE CAPITAL

Founders of Europe 
+++ Mit Founders of Europe (FOE) geht ein neuer Early-Stage-Investor an den Start. Hinter dem Kapitalgeber aus Wien stecken Benjamin Ruschin (WeAreDevelopers), Thomas Urbanek (Taurus Sicherheitstechnik), Christina Neworal (Olav), Peter Steinberger (PSPDFKit), Larissa Kravitz (Founder Investorella), Kambis Kohansal Vajargah und Avi Kravitz. “Gemeinsam bündeln Sie vor allem ihre finanziellen Ressourcen und tätigen branchenübergreifende Pre-Seed und Seed-Investments in europäische Technologie-Startups”, heißt es in der Presseaussendung.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #alaiko, #baobab, #berlin, #claret-capital, #discovery-ventures, #founders-of-europe, #insurtech, #la-famiglia, #mangrove-capital, #munchen, #next47, #project-a-ventures, #realrate, #tiger-global, #venture-capital, #wellster-healthtech

#DealMonitor – Ardian investiert in Berlin Brands Group – AnyDesk bekommt 70 Millionen – Tesvolt sammelt 40 Millionen ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 17. November werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Berlin Brands Group
+++ Die Privat-Equity-Firma Ardian investiert 100 Millionen US-Dollar in die Berlin Brands Group (BBG) – siehe Handelsblatt. “Die Investmentgesellschaft erhält dafür eine Minderheitsbeteiligung. Mehrheitsgesellschafter bleibt Peter Chaljawski mit seinem Gründerteam. Zweitgrößter Gesellschafter ist Bain Capital”, teilt BBG zum Investment mit. Spannend dabei: Ardian ist gerade erst bei BBG ausgestiegen.  Das Privat-Equity-Unternehmen Bain Capital investierte im September 700 Millionen US-Dollar Eigen- und Fremdkapital in BBG und kaufte dabei auch den 40-Prozent-Anteil des vorherigen Investors Ardian auf. Im Zuge der Transaktion wurde der D2C-Pionier, zu dem Marken wie Klarstein, auna und gehören, mit mehr als 1 Milliarde US-Dollar bewertet und erreichte damit Unicorn-Status. BBG erwirtschaftete 2020 einen Umsatz in Höhe von 334 Millionen Euro. Über 900 Mitarbeiter:innen wirkten derzeit für das Unternehmen. Als Ardian 2015 zum ersten Mal bei BBG eingestiegen ist, lag der Umsatz gerade einmal bei 70 Millionen Euro. Mehr über die Berlin Brands Group

AnyDesk
+++ Jetzt offiziell: General Atlantic, Insight Partners, EQT Ventures und Possible Ventures investieren 70 Millionen US-Dollar in AnyDesk. Das junge Unternehmen aus Stuttgart möchte quasi TeamViewer als erste Adresse für den Fernzugriff auf Rechner ablösen. Insight Partners, EQT Ventures sowie Business Angels wie Chris Hitchen und Andreas Burike investierten in den vergangenen Jahren bereits in AnyDesk. Die Bewertung liegt bei rund 600 Millionen Dollar – siehe TechCrunch. Bereits Ende September hatten wir im Insider-Podcast über den geplanten Einstieg von General Atlantic bei AnyDesk berichtet. Mehr über Anydesk

Hakuna
+++ Der Berliner Geldgeber Visionaries Club und Discovery Ventures investieren nach unseren Informationen in Hakuna. Das Startup, das von den beiden abracar-Gründern Sebastian Jost und Orhan Köroglu gegründet wurde, kümmert sich um die Vermittlung von Versicherungen. Das Unternehmen hört auf den Namen Product Protection JKM. Die Hauptstädter sicherten sich aber bereits die Marken Hakuna und hellohakuna. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Patronus
+++ Cavalry Ventures, UVC Partners und DN Capital investieren nach unseren Informationen in Patronus. Das Berliner Startup, das 2020 von Ben Staudt und Tim Wagner gegründet wurde, setzt auf einen digitalen Hausnotruf in Form einer Uhr. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Die Patronus-Uhr hat alles, was Sie von einem Hausnotruf erwarten. Immer zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Tesvolt 
+++ Ein Investorenkonsortium unter Führung der Liechtenstein Gruppe – eine Unternehmensgruppe im Besitz der Fürstenfamilie Liechtenstein – investiert 40 Millionen Euro in Tesvolt. Das Unternehmen aus Wittenberg, das von Simon Schandert und Daniel Hannemann gegründet wurde, kümmert sich um Energiespeicherung im gewerblichen und industriellen Bereich. “Mit den finanziellen Mitteln wird Tesvolt seine internationalen Aktivitäten forcieren und seinen Fokus auf innovative Produkte konsequent weiterverfolgen”, heißt es in der Presseaussendung.

Daedalus
+++ Addition und Altinvestor Khosla Ventures investieren 11,5 Millionen US-Dollar in das deutsch-amerikanische KI-Startup Daedalus. Das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe und San Francisco, das von Jonas Schneider gegründet wurde, baut “autonome und sofort rekonfigurierbare Fabriken mit softwaregesteuerter Fertigung und KI-gestützten Robotern”. In der Presseaussendung zum Investment heißt es: “The investment will support the company on its mission to revolutionize manufacturing by making automation economically feasible for companies of all sizes and independent of manufacturing technologies”.

unea 
+++ Nach Philipp Westermeyer (OMR), Marcus Börner (OptioPay, reBuy), Daniel Khachab (choco), Benita Krahforst (Ex-Partner Burda Ventures), Moritz Kreppel (Urban Sports Club) und Torben Schreiter (Signavio) investiert nun auch Jérôme Cochet in unea. Das Berliner AdTech-Startup, das 2021 vom Roq.ad-Gründer Richy Ugwu gegründet wurde, entwickelt eine Software, “die es jedem Business ermöglicht, die eigenen Werbeflächen selbstständig und skalierbar zu monetarisieren”.

ContentBay
+++ Ex-Sky-Vorstand Holger Enßlin investiert in ContentBay. Das Startup aus München, das von Oliver Skelton gegründet wurde, positioniert sich als Marktplatz für Programminhalte. “Ziel ist es, den Handel von audiovisuellen Inhalten aller Art auf Basis einer umfassenden Datenbank mit intelligenten Such- und Analyse-Funktionen effizienter und zielgenauer zu gestalten”, teilt die Jungfirma mit.

Digitalstage.io
+++ Flori Ventures investiert eine sechsstellige Summe in Digitalstage.io. Das Startup aus Berlin, das 2020 von Richard Harless, dem ehemaligen Deutschland-Chef von Shazam, gegründet wurde, möchte digitale Fan-Erlebnisse schaffen. Die “Fan Experience” von Live-Konzerten, Meet-and-Greets, Schallplattenläden und Merchandise-Ständen soll dabei in einen gemeinsamen digitalen Raum übertragen werden.

MERGERS & ACQUISITIONS

Sanubi
+++ Das Unternehmen Schülke & Mayr, das im Segment Infektionsprävention und Hygienelösungen unterwegs ist, übernimmt Sanubi, ein junger Online-Anbieter für erstattungsfähige Produkte im Pflegesektor. “Eigentümer von Schülke ist EQT Partners, ein führender europäischer Private-Equity-Fonds. Der Erwerb der Sanubi-Anteile ist eine strategische Investition für Schülke/EQT”, heißt es in der Presseaussendung. Schülke + Mayr übernahm zuletzt auch proSenio. Zur Jungfirma gehören Pflegebox, ein Versand von Pflegehilfsmitteln sowie Marken wie hoerhelfer, aktivwelt und sehhelfer. Sanubi, 2014 von Carsten Lebtig und Fabian Lemke gegründet, wurde unter anderem von DvH Ventures finanziell unterstützt.

VENTURE CAPITAL

SmartCityHouse
+++ In Osnabrück geht mit SmartCityHouse ein neuer Accelerator und Company Builder an den Start. “Ziel unseres Programmes ist es, euch Raum für ihre Geschäftsmodelle zu geben und euch auf dem Weg zu einem erfolgreichen Unternehmen zu begleiten. So möchten wir Innovationen voranbringen, die das Zusammenleben der Menschen in der Stadt von Morgen smarter und lebenswerter machen sowie die Lebensqualität und Nachhaltigkeit in der Stadt und Region Osnabrück fördern”, teilt der Startup-Förderer mit.

Newsletter: Über neue Startups berichten wir zuerst in unserem Startup-Radar-Newsletter. Der Newsletter erscheint einmal pro Woche und stellt junge Startups vor, die noch nicht jeder kennt. Den Newsletter gibt es aber nur im kostenpflichtigen Abo. Jetzt 30 Tage kostenlos testen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#accelerator, #addition, #adtech, #aktuell, #anydesk, #ardian, #berlin-brands-group, #cavalry-ventures, #contentbay, #daedalus, #digitalstage-io, #discovery-ventures, #dn-capital, #eqt-ventures, #flori-ventures, #general-atlantic, #hakuna, #insight-partners, #khosla-ventures, #osnabruck, #patronus, #possible-ventures, #sanubi, #schulke-mayr, #smartcityhouse, #stuttgart, #tesvolt, #unea, #uvc-partners, #venture-capital, #visionaries-club, #wittenberg

#DealMonitor – Snap zahlte 124,5 Millionen für Fit Analytics – Cherry plant vierten Fonds – Unstoppable Finance sammelt 4,5 Millionen ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 20. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#10x-founders, #aktuell, #backed, #berlin, #bln-capital, #bookiply, #cadenza, #cherry-ventures, #crowdinvesting, #decentralized-finance, #defi, #discovery-ventures, #e-health, #earlybird-uni-x-fonds, #earlybird-venture-capital, #fabric-ventures, #fintech, #fit-analytics, #floy, #gfj-esg-akquisition-i, #hamburg, #heritage-type-co, #holidu, #inflection, #joyance-partners, #munchen, #rockaway-blockchain-fund, #shio-capital, #snap, #snapchat, #spac, #speedinvest, #tomorrow, #travel, #unstoppable-finance, #venture-capital, #xdeck

#DealMonitor – #EXKLUSIV General Atlantic steht vor Investment in AnyDesk – Project A investiert in Meine Erde – Szenegrößen legen AlphaQ auf


Im aktuellen #DealMonitor für den 20. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

AnyDesk
+++ Der amerikanische Finanzinvestor General Atlantic steht nach unseren Informationen vor einem Investment in AnyDesk. Angedacht ist eine 50 Millionen-Investmentrunde, die aber zum Großteil aus Secondaries besteht. Das junge Unternehmen AnyDesk möchte quasi TeamViewer als erste Adresse für den Fernzugriff auf Rechner ablösen. Insight Partners, EQT Ventures sowie Business Angels wie Chris Hitchen und Andreas Burike investierten in den vergangenen Jahren bereits in AnyDesk. General Atlantic hatte sich schon vor etlichen Monaten für einen Einstieg bei AnyDesk interessiert. Die Bewertung soll nun bei rund 700 Millionen Euro liegen Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Floy
+++ Der Münchner Geldgeber 10x Founders, xdeck aus Köln sowie Business Angels wie Christian Vollmann, Oliver Zirwes, Robert Maier und Oliver Roskopf investieren nach unseren Informationen in Floy. Das Münchner Startup, das 2021 von Leander Märkisch und Benedikt Schneider gegründet wurde, entwickelt “medizinische Softwarelösungen”. 10X hält nun rund 16 % am Unternehmen. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Meine Erde
+++ Der Berliner Geldgeber Project A Ventures investiert nach unseren Informationen gemeinsam mit Fußballweltmeister Mario Götze sowie zahlreichen Business Angels – darunter Tim Schumacher, Christian Vollmann, Lukas Brosseder, Johannes Kreibohm, Johannes Schaback sowie Just Beyer in Meine Erde. Das Berliner Startup, das 2021 von mbr targeting-Gründer Pablo Metz und Max Hüsch gegründet wurde, setzt auf “Organisation, Vermittlung und Durchführung von Bestattungen”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Rekursive
+++ Der Berliner Kapitalgeber Atlantic Labs investiert nach unseren Informationen gemeinsam mit Factory-Macher Udo Schloemer in Rekursive. Das Berliner Startup, das 2020 von Sascha Kellert, ezeep-Gründer, ins Leben gerufen wurde, kann man als eine Art “ESOP as a Service” beschreiben. In der Selbstbeschreibung heißt es: “We’re on a mission to increase employee ownership. We want to make setting up an employee owned business as easy as setting up a shopify store”. Atlantic Labs hält nun 20 % an Rekursive. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Superbryte
+++ Der Berliner Kapitalgeber Atlantic Labs investiert nach unseren Informationen  in Superbryte. Die Berliner Jungfirma, die 2021 von Hicham Ratnani und Daniel von Waldthausen gegründet wurde, setzt auf das Trendthema Lernen in der Remote World. “At Bryte, we help trainers, coaches and instructors to prepare, run and follow-up remote corporate trainings. We provide a holistic, intuitive and engaging all-in-one platform”, schreiben die Hauptstädter. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Trailer1
+++ Der Berliner Kapitalgeber Atlantic Labs investiert nach unseren Informationen in Trailer1. Das Kölner Startup, das 2021 von Kaspar Filipp und Jakob Sadoun gegründet wurde, kümmert sich um “Vermietung, Leasing und Handel mit Transportmitteln”. Konkret geht es um LKW-Auflieger. Auf der Website heißt es: “Schluss mit teurer Anschaffung und langen Standzeiten. Buchen Sie jetzt flexibel einen Auflieger bei Trailer1 und genießen Sie ein sorgloses Service Rundum-Paket”. Atlantic Labs hält nun 10 % am Unternehmen. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

tucan
+++ Jetzt offiziell: Der Berliner Kapitalgeber IBB Ventures, die HT Venture Group, Wayra Deutschland und Altgesellschafter APX (Porsche und Springer) investieren – wie bereits berichtet in tucan. In der Investmentrunde, an der auch Faraday Venture Partners beteiligt ist, fließt eine siebenstellige Summe in die Jungfirma. Hinter dem Berliner Startup, das 2020 von Michael Schramm, Florian Polak und Lukas Rintelen gegründet wurde, verbirgt sich ein “Tool für produktivere Meetings”. Die Berliner schreiben zum Konzept: “Unsere Software liest automatisch wesentliche Informationen aus deinen Gesprächen heraus, verknüpft diese und analysiert sie. Konzentriere dich auf deine Gespräche, Tucan.ai übernimmt den Rest”.

Gaming Star
+++ “Rap-Mogu” Xatar investiert über G-Ventures, der Investmentableger von Goldmann Entertainment, in Gaming Star. “G-Ventures bringt dabei nicht nur die Social Media-Reichweiten einiger der angesagtesten Künstler des Landes mit, sondern auch die Marketing-Power seines Netzwerks”, teilt das Unternehmen mit. Das Berliner Startup, das 2019 von Artem Morgunov gegründet wurde, bietet Gamern die “Möglichkeit, mit ihren Gaming-Fähigkeiten Geld von zu Hause aus hinzuzuverdienen”.

MERGERS & ACQUISITIONS

better payment
+++ Die Deutsche Bank übernimmt das Berliner FinTech better Payment – siehe Finanz-Szene.de. “Zum Kaufpreis wollte sich die Deutsche Bank am Wochenende nicht äußern. Marktkenner gehen von einem tendenziell eher niedrigen als mittleren zweistelligen Mio.-Betrag aus”, heißt es im Bericht. Das junge Berliner Start-up, 2013 gegründet, bringt sich als “unabhängiger Payment Service Provider und Anbieter innovativer Lösungen rund um ePayment” ins Spiel. Das Team entwickelte unter anderem ein eigenes Payment-Gateway.

VENTURE CAPITAL

AlphaQ Venture Capital
+++ Die vier Szenegrößen Marcus Börner (reBuy, Optiopay), Oliver Oster (Optiopay), Stephan Heller (Watchmaster, FinCompare) und Marius Weber (Partner bei Rheingau Founders) legen nach unseren Informationen mit AlphaQ Venture Capital einen Fond of Fonds-Anbieter auf. Der Fonds-Investor, der als Evergreen-Vehikel aufgestellt ist, plant bis zu 1,5 Milliarden Euro in verschiedene deutsche und ausländische Kapitalgeber zu investieren. Langfristig ist ein IPO von AlphaQ Venture Capital geplant. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Discovery Ventures
+++ Der Berliner Frühphasengeldgeber Discovery Ventures, der von Jan Deepen und Stefan Jeschonnek (Gründer von Zeitgold und SumUp), legt einen dritten Fonds auf – siehe FinanceFWD. “Zwischen 200.000 und einer halben Million Euro stecken sie in eine junge Firma, sechs bis acht Investments wollen sie pro Jahr machen”, heißt es im Artikel. Seit Ende 2015 investiert Discovery Ventures in junge Unternehmen. Zum Portfolio der Berliner gehören Unternehmen wie Gorillas, Choco und Trade Republic. Vor allem beim flaschenpost.de-Exit konnte Discovery Ventures zuletzt ordentlich Geld vom Tisch nehmen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #anydesk, #apx, #berlin, #better-payment, #deutsche-bank, #discovery-ventures, #faraday-venture-partners, #fintech, #g-ventures, #gaming-star, #ht-venture-group, #ibb-ventures, #tucan, #venture-capital, #wayra-deutschland

#StartupTicker – +++ solarisBank – Contentful – Isar Aerospace – Storebox – Grover – Aleph Alpha – navabi – World Fund


Im #StartupTicker geben wir einmal in der Woche einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war!

STARTUP-RADAR

My7steps
+++ Die Jungfirma My7steps bietet Kurzzeit-Therapien mit Psycholog:innen an. “Menschen mit leichten oder mittleren Depressionen sowie mit Anpassungsstörungen finden zielgerichtete Hilfe”, verspricht das Unternehmen aus Konstanz, das von Inge Missmahl und Ralph Grobecker gegründet wurde.

EqualTo
EqualTo aus Freiburg, das von Gijs Hubben, Diarmuid Glynn und Kim Bergstrand gegründet wurde, positioniert sich als No-Code-Lösung für Vertriebsprovisionen. Die Jungfirma schreibt dazu: “We are the missing piece of infrastructure needed to automate the commission process and maximize the ROI on sales commission”.

Eqwal
Über das junge Berliner Startup Eqwal können Unternehmen Jurist:innen für zeitlich begrenzte Einsätze oder Überbrückungszeiten finden.”Unternehmen ermöglicht der Ansatz, aus dem binären und häufig unwirtschaftlichen Modell zwischen internen Kapazitäten und externen Kanzleien -auszubrechen”, teilt das Startup mit.

Brandneu
+++ In den vergangenen Tagen haben wir zudem folgende Startups vorgestellt: Fyppit, Pallyway, retamo, Marktkost, Better be bold, Immo.Info und MyMoxBox. Mehr im Startup-Radar

INVESTMENTS

solarisBank
+++ Jetzt offiziell: Decisive Capital Management, Pathway Capital Management, CNP (Groupe Frère) und Ilavska Vuillermoz Capital investieren gemeinsam mit den Altinvestoren 190 Millionen Euro in die solarisBank. Das Banking as a Service-FinTech steigt dabei – wie mehrfach erwartet – zum Unicorn auf. Im Insider-Podcast hatten wir Mitte Juli über den Einstieg von Decisive Capital Management und deren 160 Millionen Investment berichtet. Die Bewertung liegt bei 1,4 Milliarden Euro.  Mehr zum Unicorn-Investment

Contentful
+++ Der Über-Geldgeber Tiger Global investiert gemeinsam mit Base10 Advancement Initiative und Tidemark 175 Millionen US-Dollar in Contentful. Die Bewertung steigt auf 3 Milliarden Dollar – damit ist Contentful nun ein Unicorn. Das Berliner Startup, das 2013 von Sascha Konietzke und Paolo Negri gegründet wurde, positioniert sich als sogenanntes “Headless CMS”. Über das Startup können Content-Builder. also Entwickler, Designer und Content Creator, Inhalte erstellen und für alle Kanäle und Geräte verbreiten. Mehr zum Unicorn-Investment

Isar Aerospace
+++ HV Capital, der Autobauer Porsche und die Bankengruppe Lombard Odier und weitere Altinvestoren investieren 64 Millionen Euro in Isar Aerospace. Insgesamt sammelte das Unternehmen in Series-B-Finanzierung nun rund 140 Millionen ein. Das 2018 von Daniel Metzler, Josef Fleischmann und Markus Brandl gegründete Unternehmen will kleinere Satelliten kostengünstiger in den Orbit befördern und entwickelt deswegen unter anderem an alternativen Antrieben für Trägerraketen. Mehr über Isar Aerospace

Storebox 
+++ Activum SG, APIC Investments, Attila Balogh, Kineo Finance, n3K Holding, Romulus (Hansi Hansmann), Senger-Weiss, Wicklow Capital und Wille Finance investieren 52 Millionen Euro in Storebox. Das 2016 gegründete Wiener Startup, früher als store.me bekannt, wandelte sich in den vergangenen Jahren von einer Lagerplatzbörse zum Selfstorage-Anbieter. Derzeit ist Storebox an 120 Standorten in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Luxemburg aktiv. Mehr über storebox

Grover
+++ Der englische Kapitalgeber Fasanara Capital stellt dem Berliner Unternehmen Grover im Rahmen einer sogenannten Asset-Backed-Finanzierung rund 1 Milliarde US-Dollar zur Verfügung.  Zudem erweitert die Jungfirma ihre Serie-B-Finanzierungsrunde. “Die aktuelle Series-B-Finanzierungsrunde erhöht sich damit von 71 auf 100 Millionen US-Dollar” heißt es in der Presseaussendung.  Mehr über Grover

Aleph Alpha
+++ Earlybird, Lakestar, UVC Partners und die Altinvestoren LEA Partners, 468 Capital und Cavalry Ventures investieren 23 Millionen Euro in Aleph Alpha. Das Heidelberger Startup, das 2019 von Jonas Andrulis gegründet wurde, entwickelt KI-Systeme. Mit dem frischen Kapital möchte das Unternehmen nun die “unabhängige Entwicklung von hochmodernen KI-Systemen weiter beschleunigen und sein Team aus erstklassigen KI-Forschern, Ingenieuren und Delivery Professionals weiter ausbauen”.

Customcells
+++ Vsquared Ventures, 468 Capital und Porsche Ventures investieren eine nicht genannte Summe – vermutlich aber eine zweistellige Millionensumme – in Customcells. Die neuen Gesellschafter übernehmen unter anderem die Anteile der von P3 group. Customcells aus Itzehoe, das von Leopold König und Torge Thönnessen gegründet wurde, kümmert sich um die “Entwicklung und Serienfertigung spezieller Lithium-Ionen-Batteriezellen”.

Mayd
+++ 468 Capital investiert nach unseren Informationen in Mayd, das neue Liefer-Startup der McMakler-Gründer Hanno Heintzenberg und Lukas Pieczonka. Mayd, bisher nur unter dem Firmennamen Apollon bekannt, positioniert sich als eine Art Gorillas-Konzept für Arzneimittel und Drogerieartikel. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Klarsolar
+++ Global Founders Capital (GFC), der Investmentableger von Rocket Internet, investiert nach unseren Informationen in Klarsolar. Das 2018 von Bastian Arend gegründete Unternehmen positioniert sich als “Full-Service Photovoltaik-Anbieter” und damit als Konkurrent zum jungen Unternehmen Enpal. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

VoiceLine
+++ Cavalry Ventures investiert gemeinsam mit Angel-Investoren wie Florian Huber, Marc Stilke und Jan Sprengnetter in VoiceLine. Das Münchner Unternehmen, das von Nicolas Höflinger und Sebastian Maurischat gegründet wurde, entwickelt ein Voice-Messaging-System für Unternehmen. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

MERGERS & ACQUISITIONS

Planerio
+++ Das Berliner Pflegeunternehmen Doctari übernimmt Planerio und legt dafür einen zweistelligen Millionenbetrag auf den Tisch – siehe Gründerszene. Das Münchner Unternehmen, das 2016 mit Stefan Klußmann und Robert Grüter gegründet wurde, möchte das “Personalmanagement in Praxen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen revolutionieren”. Die Software der Jungfirma wird nach Firmenangaben derzeit in 600 Praxis-, Klinik- und Pflegestandorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingesetzt.

navabi
+++  Das australische Unternehmen City Chic Collective übernimmt den Plus-Size-Mode-Shop navabi. Die City Chic-Gruppe, zu der Marken wie Avenue, City Chic und Evans gehören, lässt sich die Übernahme 6 Millionen Euro kosten. In den vergangenen Jahren flossen rund 35 Millionen Euro in das Unternehmen. Ende Juli des vergangenen Jahres schlitterte navabi in die Insolvenz. Davor musste das Startup in Folge der Corona-Krise massive Umsatzeinbußen von bis zu 70 % erleiden. Mehr über navabi

MyValue Solutions
+++ finleap connect übernimmt den spanischen Open Banking-Anbieter MyValue Solutions. “Durch diese erste Akquisition gewinnt finleap connect die Vorteile der marktführenden Technologie und des bedeutenden Kundenstamms des zweitgrößten Open-Banking-Unternehmens auf dem iberischen Markt hinzu, einschließlich seines Status als vertrauenswürdiger Partner namhafter Finanzinstitute”, teilt das Unternehmen mit.

VENTURE CAPITAL

World Fund
+++ Der Kölner Investor und Seriengründer Tim Schumacher (sedo, eyeo und Saas.group) sowie die Venture Capitalistin Daria Saharova, zuletzt Vito One, legen nach unseren Informationen den World Fund auf. Gemeinsam möchte das Duo rund 300 Millionen Euro einsammeln und in junge Startups, insbesondere aus dem ClimateTech-Segment investieren. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

468 Capital
+++ Der junge Early Stage-Investor 468 Capital, der von Alexander Kudlich, Ludwig Ensthaler und Florian Leibert gestartet wurde, plant nach unseren Informationen bereits seinen zweiten Fonds. Zielgröße sind rund 200 Millionen Euro. 468 Capital, offiziell im Juni 2020 an den Start gegangen, investiert insbesondere in DeepTech-Startups. Im ersten Topf von 468 Capital sind rund 183 Millionen Euro. 468 Capital investierte zuletzt etwa in Mayd, Customcells, Noyes Technologies, Ostrom, wajve und Arive. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Discovery Ventures
+++ Discovery Ventures, das von Jan Deepen und Stefan Jeschonnek, den Gründern von Zeitgold und SumUp, geführt wird, legt derzeit nach unseren Informationen einen Growth-Fonds in Höhe von rund 15 Millionen Euro auf. Seit Ende 2015 investiert Discovery Ventures in junge Unternehmen. Zum Portfolio der Berliner gehören Unternehmen wie Gorillas, Choco und Trade Republic. Vor allem beim flaschenpost.de-Exit konnte Discovery Ventures zuletzt ordentlich Geld vom Tisch nehmen. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

PODCAST

Insider #108
+++ In der aktuellen Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt geht es um Revolut, Gorillas, Mayd, Klarsolar, VoiceLine, den World Fund, 468 Capital und Discovery Ventures.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#468-capital, #aktuell, #aleph-alpha, #contentful, #customcells, #discovery-ventures, #grover, #isar-aerospace, #klarsolar, #mayd, #myvalue-solutions, #planerio, #solarisbank, #storebox, #voiceline

#DealMonitor – solarisBank bekommt 190 Millionen – Aleph Alpha sammelt 23 Millionen ein – Tim Schumacher legt World Fund auf


Im aktuellen #DealMonitor für den 27. Juli werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

solarisBank
Jetzt offiziell: Decisive Capital Management, Pathway Capital Management, CNP (Groupe Frère) und Ilavska Vuillermoz Capital investieren gemeinsam mit Altinvestoren wie yabeo Capital, BBVA, Vulcan Capital und HV Capital 190 Millionen Euro in die solarisBank. Das junge Banking as a Service-FinTech steigt dabei – wie mehrfach erwartet – zum Unicorn auf. Im Insider-Podcast hatten wir Mitte Juli über den Einstieg von Decisive Capital Management und deren 160 Millionen Investment berichtet. Alles in allem beläuft sich das Investment nun auf 190 Millionen. Die Bewertung liegt bei 1,4 Milliarden Euro. Wie bereits vor zwei Wochen berichtet, wird die solarisbank, die neue Finanzspritze nutzen, um einen britischen Wettbewerber zu übernehmen. Mit der offiziellen Presseaussendung ist nun auch der Name des Unternehmens bekannt, es handelt sich um Contis. Mehr im ausführlichen Artikel zum Unicorn-Investment

Aleph Alpha
+++ Earlybird, Lakestar, UVC Partners und die Altinvestoren LEA Partners, 468 Capital und Cavalry Ventures investieren 23 Millionen Euro in Aleph Alpha. Insgesamt flossen nun schon 28,3 Millionen Euro in die Jungfirma. Das Heidelberger Startup, das 2019 von Jonas Andrulis (zuletzt in der KI-Forschung bei Apple tätig) gegründet wurde, entwickelt KI-Systeme. In der der Eigenbeschreibung des Startups heißt es: “Die Technologie ist in der Lage, komplexe Texte auf Basis minimaler menschlicher Eingaben zu verstehen und zu generieren und fungiert als virtueller Assistent in einer neuen Generation der Mensch-Maschine-Interaktion”. Mit dem frischen Kapital möchte das Unternehmen nun die “unabhängige Entwicklung von hochmodernen KI-Systemen weiter beschleunigen und sein Team aus erstklassigen KI-Forschern, Ingenieuren und Delivery Professionals weiter ausbauen”.

Quantum-Systems
+++ Die Europäische Investitionsbank stellt dem das Drohnen-Startup Quantum-Systems, das 2015 gegründet wurde, einen Kredit in Höhe von 10 Millionen Euro bereit. “Das Geld ist für den weiteren Ausbau der Unternehmenskapazitäten in den Bereichen autonomes Fliegen und künstliche Intelligenz bestimmt”, teilt das Unternehmen mit. Quantum-Systems aus Oberpfaffenhofen  entwickelt und produziert Drohnen für Vermessungszwecke sowie den Verteidigungs- und Sicherheitssektor .

VENTURE CAPITAL

World Fund
+++ Der Kölner Investor und Seriengründer Tim Schumacher (sedo, eyeo und Saas.group) sowie die Venture Capitalistin Daria Saharova, zuletzt Vito One, legen nach unseren Informationen den World Fund auf. Gemeinsam möchte das Duo rund 300 Millionen Euro einsammeln und in junge Startups, insbesondere aus dem ClimateTech-Segment investieren. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

468 Capital
+++ Der junge Early Stage-Investor 468 Capital, der von Alexander Kudlich, Ludwig Ensthaler und Florian Leibert gestartet wurde, plant nach unseren Informationen bereits seinen zweiten Fonds. Zielgröße sind rund 200 Millionen Euro. 468 Capital, offiziell im Juni 2020 an den Start gegangen, investiert insbesondere in DeepTech-Startups. Im ersten Topf von 468 Capital sind rund 183 Millionen Euro. 468 Capital investierte zuletzt etwa in Mayd, Customcells, Noyes Technologies, Ostrom, wajve und Arive. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Discovery Ventures
+++ Discovery Ventures, das von Jan Deepen und Stefan Jeschonnek, den Gründern von Zeitgold und SumUp, geführt wird, legt derzeit nach unseren Informationen einen Growth-Fonds in Höhe von rund 15 Millionen Euro auf. Seit Ende 2015 investiert Discovery Ventures in junge Unternehmen. Zum Portfolio der Berliner gehören Unternehmen wie Gorillas, Choco und Trade Republic. Vor allem beim flaschenpost.de-Exit konnte Discovery Ventures zuletzt ordentlich Geld vom Tisch nehmen. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#468-capital, #aktuell, #aleph-alpha, #bbva, #berlin, #cavalry-ventures, #cnp, #decisive-capital-management, #discovery-ventures, #earlybird-venture-capital, #fintech, #heidelberg, #hv-capital, #ilavska-vuillermoz-capital, #lakestar, #lea-partners, #oberpfaffenhofen, #pathway-capital-management, #quantum-systems, #solarisbank, #uvc-partners, #venture-capital, #vulcan-capital, #world-fund, #yabeo-capital

#Podcast – Insider #108: Revolut – Gorillas – Mayd – Klarsolar – VoiceLine – World Fund – 468 Capital – Discovery Ventures


In unserem Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage spannende und vor allem aber exklusive Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene.

Insider #108 – Die Themen

+++ Revolut: Korrektur zur letzten Ausgabe #ANALYSE
+++ Gorillas peilt interne Investmentrunde an #EXKLUSIV
+++ 468 Capital investiert in Mayd #EXKLUSIV
+++ Global Founders Capital (GFC) investiert in Klarsolar #EXKLUSIV
+++ Cavalry Ventures investiert in VoiceLine #EXKLUSIV
+++ Tim Schumacher und Daria Saharova legen World Fund auf #EXKLUSIV
+++ 468 Capital legt weiteren Fonds auf #EXKLUSIV
+++ Discovery Ventures legt Growth-Fonds auf #EXKLUSIV

Insider #108 – Der Sponsor

Die heutige Ausgabe wird präsentiert von IKEA. Wusstest du schon, dass IKEA auch Produkte und Services speziell für Unternehmen bietet? IKEA für Unternehmen macht den IKEA-Einkauf für Geschäftskunden aller Unternehmensgrößen – vom Soloselbständigen bis zum Konzern – so bequem wie möglich. IKEA bietet dabei Produkte, Lösungen und Services, die speziell für die gewerbliche Nutzung entwickelt wurden. Beim gesamten Bestellprozess hilft ein persönlicher Ansprechpartner. Bestellung sind per E-Mail oder Telefon möglich. Auf Wunsch bietet IKEA zudem auch einen Liefer- oder Montageservice an. Und wer Hilfe bei der Planung seines Büros braucht, findet beim Interior Design Service von Ikea Hilfe. Mit dem Stichwort “deutsche Startups” zahlst du nur 3 Euro anstatt 5 Euro (netto) pro Quadratmeter für deine Planung. Das Angebot gilt nur für Unternehmen und bis zum 31.08.2021. Weitere Informationen findest du unter: www.IKEA.de/IDS

Insider #108 – Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#468-capital, #aktuell, #cavalry-ventures-i, #discovery-ventures, #global-founders-capital, #gorillas, #insider, #klarsolar, #mayd, #podcast, #revolut, #voiceline, #world-fund

#DealMonitor – 3Yourmind sammelt weitere Millionen ein – Project A investiert in Knowunity – MeinAuto Group verkündet IPO


Im aktuellen #DealMonitor für den 22. April werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

3Yourmind
+++ LBBW Venture Capital, Verve Ventures investieren in 3Yourmind. Erst im September 2020 investierten EnBW New Ventures (ENV), UVC Partners, AM Ventures, TRUMPF Venture und coparion 4,7 Millionen Euro in das Unternehmen. “Durch die aktuelle Finanzierungsrunde erweitert sich das Series A+ Investitionsvolumen auf insgesamt 10,4 Millionen Euro. Die Bestandsinvestoren UVC Partners, TRUMPF Venture und AM Ventures beteiligten sich ebenfalls”, teilt 3Yourmind mit. Das Berliner Startup, das 2014 von Aleksander Ciszek und Stephan Kuehr gegründet wurde, positioniert sich als “Anbieter von Software-Lösungen für die Additive Fertigung (Industrieller 3D-Druck)”. 2017 konnte das Startup bereits 10 Millionen einsammeln. Mehr über 3Yourmind

Knowunity
+++ Project A Ventures, Discovery Ventures. Verena Pausder, Chris Hitchen, Mario Götze und Angel-Investoren aus dem Saarbrücker21-Verbund investieren 2 Millionen Euro in Knowunity. Beim Stuttgarter Startup, das 2019 von Benedict Kurz, Lucas Hild, Gregor Weber, Julian Prigl und Yannik Prigl gegründet wurde, dreht sich alles um Schulwissen. Die Idee zu Knowunity entstand noch während der Schulzeit der Gründer. Das Startup tritt an, um den Schulalltag durch Präsentationen, Karteikarten, Buchzusammenfassungen und Nachhilfe zu vereinfachen will. Den jungen Gründern schwebt eine “Art Spotify für den Schulalltag” vor. Knowunity war im Sommer 2020 in unserem Pitch-Podcast zu Gast. Mehr über Knowunity

Reactive Robotics
+++ Die Henrik Schunk Beteiligungs-GmbH sowie die Altinvestoren Bayern Kapital, der High-Tech Gründerfonds (THGF), Dr. Doll Holding und die TQ Group investieren eine mittlere siebenstellige Summe in Reactive Robotics. Das Münchner Unternehmen entwickelt ein “intelligentes Assistenzsystem, das die Frühmobilisierung von Intensivpatienten unterstützt”. Reactive Robotics wurde 2015 gegründet und beschäftigt aktuell rund 25 Mitarbeiter.

x-cardiac
+++ IBB Ventures und mehrere Business Angels investieren in  x-cardiac. Das Berliner Unternehmen setzt auf ein auf künstlicher Intelligenz (KI) basierendes System zur rechtzeitigen Vorhersage von Komplikationen nach Herzoperationen. “Die Systeme wurden in den Intensivstationen des DHZB seit April 2018 im realen Klinikbetrieb erprobt und werden nun in die zertifizierten Medizinprodukte x-c-bleeding und x-c-renal-injury überführt”, teilt das Unternehmen mit.

EXITS

cleverbridge 
+++ Die Beteiligungsgesellschaft EMH Partners übernimmt die 2005 gegründete Firma cleverbridge und hält nun 65 % am Unternehmen. “Das Managementteam und die Gründer bleiben beteiligt”, heißt es in der Presseaussendung. cleverbridge aus Köln bietet E-Commerce- und Subsription-Management-Lösungen für die Abrechnung von digitalen Gütern, Online-Diensten und SaaS-Lösungen. 300 Mitarbeiter:innen wirken derzeit für cleverbridge.

bewegewas
+++ Der Elektronik-Versandhändler Conrad Electronic übernimmt bewegewas. Das Unternehmen aus Amberg beschreibt sich selbst als “Open Innovation Partner und Company Builder”. Conrad Electronic möchte mit der Übernahme insbesondere in Bezug auf die Conrad Sourcing Platform “die Customer Journeys für verschiedene Kundengruppen noch weiter optimieren und individualisieren”.

Studystuff 
+++ Das Berliner Startup charly übernimmt seinen Wettbewerber Studystuff. Die Münchner Lernplattform bündelt Skripte, Zusammenfassungen, Lerntipps und Altklausuren. Das EdTech-Startup charly wurde 2016 von Cecil von Croÿ und Karl Bagusat, der 2019 gestorben ist, unter dem Namen PrintPeter gegründet. Investoren wie Core Ventures, der Gelbe-Seiten-Verlag Müller Medien, sowie Angel-Investoren wie Daniel Schütt, Stefan Peukert, Dieter Dahlhoff, Michael Brehm und Thomas Baum investierten bereits 7 Millionen Euro in charly, eine Lern- und Marketingplattform für Studierende und Unternehmen.

STOCK MARKET

MeinAuto Group
+++ Der Online-Autohändler MeinAuto Group strebt in den nächsten Wochen an die Frankfurter Börse.  “Abhängig von den Marktbedingungensoll der Börsengang und der erste Handelstag im zweiten Quartal 2021 stattfinden”, teilt das Unternehmen mit. Das Unternehmen beabsichtigt, im Rahmen des geplanten Angebots einen Bruttoerlös von mindestens 150 Millionen Euro zu erzielen. Die Bewertung soll bei rund 2 Milliarden Euro liegen. Der Finanzinvestor Hg baute die MeinAuto Group 2018 aus dem Kölner Startup MeinAuto.de, Mobility Concept, der Flottenleasing-Tochter der Hypovereinsbank (HVB) und Athletic Sport Sponsoring zusammen. Das Unternehmen erwirtschaftete 2020 einen bereinigten Umsatz in Höhe von 212 Millionen Euro und ein bereinigtes EBITDA von 38 Millionen Euro.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#3yourmind, #aktuell, #bayern-kapital, #berlin, #bewegewas, #charly, #conrad-electronic, #discovery-ventures, #emh-partners, #high-tech-grunderfonds, #ibb-ventures, #ipo, #knowunity, #lbbw-venture-capital, #meinauto-group, #meinauto-de, #project-a-ventures, #reactive-robotics, #studystuff, #stuttgart, #tq-group, #venture-capital, #verve-ventures, #x-cardiac

#DealMonitor – Hyperganic bekommt 7,8 Millionen – IBB Ventures investiert in Yptokey – Dennis Aogo investiert in Sharpist


Im aktuellen #DealMonitor für den 17. Februar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Hyperganic
+++ HV Capital, Vsquared Ventures, Converge, der Schmuckfabrikant Swarovksi und Hermann Hauser investieren 7,8 Millionen US-Dollar in das  3D-Druck-Unternehmen Hyperganic. Das Münchner Startup, das 2017 von Lin Kayser, Michael Gallo und Duy-Anh Pham gegründet wurde, konstruiert mit einer Software Plattform, die auf künstlicher Intelligenz setzt, physische Objekte, letztlich ganze Maschinen. Die resultierenden Objekte werden dann in digitalen Fabriken hergestellt, in deren Zentrum ein industrieller 3D Drucker steht.

Yptokey
+++ Der Totara Investment Club und IBB Ventures investieren in Yptokey. Das Unternehmen, das 2018 als Spin-Off aus dem Automobilzulieferer Hella ausgegründet wurde, bietet eine Softwarelösung für digitalen Zutritt an. Mit dieser können Nutzer mit ihren Smartphones Zugang zu Gebäuden erhalten oder sich für die Nutzung von Gegenständen oder Services autorisieren. Das Startup wird von Tobias Rasche und Nikolay Manchovski geführt.

Sharpist
+++ Der ehemalige Fußballnationalspieler Dennis Aogo investiert in Sharpist. Vorwerk Ventures, btov Partners und APX investierten zuletzt 5 Millionen US-Dollar in das Unternehmen, das 2018 von Dominik Lahmann, Fabian Niedballa und Hendrik Schriefer in Berlin gegründet wurde. Sharpist kümmert sich um das mobile Coaching von Führungskräften. Insgesamt flossen nun schon mehr als 10 Millionen  Euro in Sharpist. 50 Mitarbeiter wirken derzeit für die Jungfirma.

Softr
+++ Atlantic Labs, Discovery Ventures, SCNE Amplifier, Philipp Moehring, Florian Meissner, Ramzi Rizk und Torben Schulz investieren beriets Ende Januar 2,2 Millionen US-Dollar in Softr – siehe TechCrunch. Das Berliner Startup, das von Mariam Hakobyan und Artur Mkrtchyan gegründet wurde, entwickelt eine No-Code-Plattform, mit der Nutzer auf Airtable Websites, Apps und Co. bauen können.

VENTURE CAPITAL

Revent 
+++ Jetzt offiziell! Otto Birnbaum, der sich zuletzt bei Partech um Frühphasen-Investments gekümmert hat, startet – wie bereits im Insider-Podcast berichtet – gemeinsam mit Lauren Harrison Lentz, zuletzt BPO Capital (Benjamin Otto), Emily Brooke, Gründerin von Beryl, und Henrik Grosse Hokamp, zuletzt auch Partech den Kapitalgeber Revent. Der neue Geldgeber (50 Millionen schwer) richtet sich vor allem an ganz junge Startups aus den Segmenten ClimateTech, EdTech und E-Health. Das Geld stammt unter anderem von Benjamin Otto aus der bekannten Otto-Familie. An Tomorrow, Sylvera, Tmrow und net purpose ist Revent bereits beteiligt.

IPO

Spac-IPO
+++ HelloFresh-Chef Dominik Richter bereitet gemeinsam mit Seriengründer und Business Angel Roman Kirsch und dem Investor Jan Beckers den Börsengang einer sogenannten Special Purpose Acquisition Company, kurz Spac, in New York vor – siehe WiWo. Das Thema Spacs ist gerade insbesondere in den USA ein Mega-Thema. Bei einem Spac-Prozess geht es darum, eine Firmenhülle an die Börse zu bringen und dann Unternehmen aufzukaufen und mit dieser Firmenhülle zu verschmelzen. Der Berliner Startup-Investor Rocket Internet bereitet derzeit ebenfalls einen Spac-IPO vor. Und auch der bekannte Investor Klaus Hommels arbeitet mit seinem Kapitalgeber Lakestar an einem Spac-IPO – allerdings in Frankfurt am Main.

PODCAST

Insider
+++ Schon die neue Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt gehört? In der aktuellen Folge geht es um 10x Group, Glore/Fure, Vytal, Outfittery, Dental21, Gorillas, Bring und Adjust.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #atlantic-labs, #berlin, #converge, #dennis-aogo, #discovery-ventures, #hv-capital, #hyperganic, #ibb-ventures, #munchen, #promi-investor, #revent, #sharpist, #softr, #spac, #totara-investment-club, #venture-capital, #vsquared-ventures, #yptokey

#DealMonitor – Banxware sammelt 4 Millionen ein – Levity bekommt 1,7 Millionen – retraced sammelt 1 Million ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 3. Februar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Banxware
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Force over Mass, VR Ventures und Business Angels aus dem FinTech Umfeld investieren 4 Millionen Euro in Banxware. Das Unternehmen, 2020 von der bekannten FinTech-Gründerin Miriam Wohlfarth, Jens Röhrborn, Fabian Heiss und Nicolas Kipp gegründet, vergibt Kredite an Plattformhändler. “Im Gegensatz zu anderen Finanzlösungen auf dem Markt unterscheidet sich Banxware durch seinen vollständig digitalen, eingebetteten Ansatz: Das erste Produkt, White-Label-Sofortkredite, ist vollständig in das Erscheinungsbild der Plattform integriert. Die Kreditentscheidung erfolgt in Echtzeit und die Auszahlung erfolgt unverzüglich”, teilt das FinTech mit.

Levity
+++ Angular Ventures, System.One, Discovery Ventures, Martin Henk und weitere Angel-Investoren investieren 1,7 Millionen US-Dollar in Levity. Das Berliner Startup möchte Workflow Automation für die Masse verfügbar machen.  “The easy-to-use platform enables anyone to create their own AI solutions to automate slow, tedious manual work processes that previously required human decision-making”, schreibt das Startup in eigener Sache. Levity wurde von Thilo Hüllmann und Gero Keil gegründet.

retraced
+++ Der spanische Wagniskapitalgeber Samaipata investiert 1 Million Euro in retraced. Das Düsseldorfer Startup entwickelt eine Softwarelösung für nachhaltiges Lieferkettenmanagement. Zum Konzept teilt die Jungfirma mit: “Die Blockchain-basierte Plattform hilft Modemarken dabei Informationen aus ihrer Lieferkette in Bezug auf Lieferanten, Arbeitsbedingungen, Materialien, Zertifizierungen und Umweltauswirkungen einzusammeln und mit ihren Kunden zu teilen”. retraced wurde 2019 in Düsseldorf von Lukas Pünder, Philipp Mayer und Peter Merkert gegründet.

chembid
+++ Evonik Venture Capital, der Investmentableger des Chemieriesen Evonik investiert in chembid. Das Bielefelder Chemieunternehmen Stockmeier investierte bereits 2019 in das Oldenburger StartupDie Jungfirma, eine BÜFA-Tochter, wurde 2017 von Christian Bürger gegründet. chembid entwickelt eine Meta-Suchmaschine, die Einkäufer mit Lieferanten verbindet. Außerdem bietet das Unternehmen “ein Dashboard mit Marktinformationen wie Preistrends und Nachfragemuster” an. chembid verfügt nach eigenen Angaben “bereits über 50.000 Nutzer pro Monat aus mehr als 150 Ländern”.

M-Tribes
+++ SinnerSchrader-Gründer Matthias Schrader und Co. investieren eine hohe sechsstellige Summe in M-Tribes. Mit der Software M-Tools richtet sich das Hamburger Unternehmen, das 2017 gegründet wurde, an Mobilitäts- und Logistikunternehmen. Diese können mit der Software “innovative Mobility-, Sharing- und Delivery-Dienste aufbauen”. “Das Investment erlaubt M-Tribesdie Self-Service-Strategie der Technologie-Plattform weiter umzusetzen und Kunden einen reibungslosen Übergang zwischen einer kostenlosen Testversion, dem operativen Launch eines Angebots sowie einer effizienten Weiterentwicklung zu ermöglichen”, teilt das Unternehmen mit. Mit der Investmentrunde wird das Startup mit 10 Millionen Euro bewertet.

EXITS

Paysolut
Das deutsch-britische Payment-Unternehmen SumUp übernimmt Paysolut (Litauen). “The acquisition is the ‘natural extension’ of a two-year partnership between the two companies. In 2019 SumUp was granted an electronic money institution license by the decision of the Board of the Bank of Lithuania and says it has since ‘invested heavily’ into growing its presence there, as well as its office in Vilnius”, schreibt tech.eu zur Übernahme.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #angular-ventures, #banxware, #berlin, #blockchain, #chembid, #discovery-ventures, #dusseldorf, #evonik-venture-capital, #fintech, #force-over-mass, #hamburg, #high-tech-grunderfonds, #levity, #logistik, #m-tribes, #matthias-schrader, #oldenburg, #payment, #paysolut, #retraced, #samaipata, #sumup, #system-one, #venture-capital, #vr-ventures

#DealMonitor – René Benko blitzt bei Komoot ab – Insight kauft weitere AnyDesk-Anteile – Warburg Pincus investiert in McMakler


Im aktuellen #DealMonitor für den 20. November werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Komoot
+++ Der Berliner Geldgeber June, hinter dem unter anderem Google-Vorstand Philipp Schindler steckt, nutzt seine Vorkaufsrechte beim Startup Komoot, einem Routenplaner samt Navigations-App. Der BFB Frühphasenfonds Brandenburg wollte beim Unternehmen aus Potsdam, das von Markus Hallermann gegründet wurde, aussteigen und seinen Anteil (15 %) verkaufen. Interesse an der Übernahme der Anteile hatte auch der bekannte österreichische Investor René Benko (unter anderem Galeria Karstadt Kaufhof). Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

AnyDesk
+++ Der amerikanische Wagniskapitalgeber Insight Partners nutzt seine Vorkaufsrechte bei AnyDesk. Das junge Unternehmen will quasi TeamViewer als erste Adresse für den Fernzugriff auf Rechner ablösen. EQT Ventures sowie Business Angels wie Chris Hitchen und Andreas Burike sowie Insight investierten in den vergangenen Jahren bereits rund 20 Millionen Dollar in AnyDesk. General Atlantic hatte sich zuletzt für einen Einstieg bei AnyDesk interessiert. Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Simplesurance
+++ Die Altinvestoren investierten erneut in Simplesurance. Das Berliner Startup in Deutschland als Schutzklick bekannt, gehört zu den ganz großen InsurTech-Pionieren. Mindestens 60 Millionen Dollar flossen bisher in das Unternehmen, das 2012 an den Start ging. Zuletzt investierten unter anderem die Tokio Marine Holdings (TMHD) und die deutsch-französische Finanzgruppe ODDO BHF Kapital in das Unternehmen. Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Urban Sports Club
+++ Die Altinvestoren investierten erneut in Urban Sports Club, einen millonenschweren Anbieter für Sportflatrates. Urban Sports Club wurde Ende 2012 von Benjamin Roth und Moritz Kreppel gegründet. Das Startup expandierte zuletzt vor allem durch Übernahmen (99Gyms, Fitengo, Somuchmore, FITrate). Investoren des Startups sind unter anderem HV Capital, Rocket Internet und Partech. Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

McMakler
+++ Der amerikanische Finanzinvestor Warburg Pincus investiert gemeinsam mit einigen Bestandsinvestoren in das Berliner Unternehmen McMakler. Das Handelsblatt berichtet von einem Investment in Höhe von 50 Millionen US-Dollar. “Die nächste Wachstumsphase von McMakler wird sich auf die Erweiterung der proprietären Technologie und der digitalen Tools konzentrieren, um einen transparenteren und schnelleren Marketingprozess für die Kunden zu gewährleisten”, teilt das Unternehmen mit . Target Global, Israel Growth Partners und einige Bestandsinvestoren investierten zuletzt 50 Millionen Euro in McMakler, ein Berliner Makler-Startup. Das Unternehmen, das in Deutschland, Österreich und Frankreich aktiv ist, wurde 2015 von Hanno Heintzenberg, Felix Jahn und Lukas Pieczonka gegründet. Das Grownup beschäftigt über 600 Mitarbeiter.

Sastrix
+++ TS Ventures, also Tim Schumacher, Discovery Ventures und Christian Gaiser investieren 1,3 Millionen US-Dollar in das Kölner Startup Sastrix. Die Jungfirma, die von Maximilian Messing und Sven Lackinger, beide früher evopark, gegründet wurde, unterstützt Unternehmen beim Kauf und der Verwaltung von Softwarelösungen. Die Rheinländer versprechen: “Wir bringen Transparenz in Ihr bestehendes Setup, befreien Sie von nicht ausgelasteten Lizenzen und verhandeln mit Ihren Anbietern, um die besten Angebote für Sie zu erhalten”.

deineStudienfinanzierung
+++ Der Berliner FinTech-Investor finleap investiert in das Berliner Startup deineStudienfinanzierung. “Der Eintritt ins Portfolio von finleap ist für das junge Unternehmen ein weiterer Schritt, ein verlässlicher Partner der Generation Z zu sein”, teilt der Investor vollmundig mit. deineStudienfinanzierung, das von Alexander Barge, David Meyer und Bastian Krautwald gegründet wurde, aggregiert die “größten Finanzierungsprodukte für das Studium in Deutschland”. Im vergangenen Jahr suchte die Jungfirma im Fernsehen, bei “Die Höhle der Löwen” Geldgeber. Der TV-Deal mit Frank Thelen platzte damals aber.

NXRT
+++ Das Bahntechnik-Unternehmen Rhomberg Sersa Rail Group (RSRG) investiert in den Simulationsanbieter NXRT. Das Unternehmen  mit Sitz in Wien “fokussiert sich auf schlüsselfertige Anwendungen für innovative Simulationen für Demonstrations-, Trainings- und Testzwecke”. Die Software vermittelt den Anwendern dabei “sämtliche sensorischen Reize, die sowohl im Bereich Showcasing als auch im Bereich Schulung zu einer bleibenden Erinnerung der Inhalte beitragen”.

easierLife
+++ Der Energiedienstleister ESWE Versorgung investiert einen “bedeutenden finanziellen Betrag” in das Karlsruher Startup easierLife, das einen intelligentem Hausnotruf anbietet. easierLife wurde 2014 von vier wissenschaftlichen Mitarbeitern des FZI Forschungszentrum Informatik gegründet. Im Rahmen von Studien wurden zunächst über 100 Seniorenhaushalte mit Sensoren ausgestattet.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #anydesk, #berlin, #deinestudienfinanzierung, #discovery-ventures, #easierlife, #finleap, #general-atlantic, #insight-partners, #june, #karlsruhe, #koln, #komoot, #mcmakler, #nxrt, #potsdam, #sastrix, #simplesurance, #ts-ventures, #urban-sports-club, #venture-capital, #warburg-pincus

#DealMonitor – #EXKLUSIV Atlantic Food Labs investiert in Gorillas – Nico Rosberg investiert in Planetly


Im aktuellen #DealMonitor für den 12. August werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Gorillas
+++ Der Berliner Leckerschmecker Geldgeber Atlantic Food Labs investiert einen unbekannte Summe in Gorillas. Das junge Berliner Hype-Startup, das man als rollenden Supermarkt beschreiben kann, verspricht teilweise eine Lebensmittel-Lieferungen innerhalb von 10 Minuten. Und das alles angeblich zu “Supermarktpreisen”. Damit setzt das Startup auf das Konzept von goPuff, das in den USA schon länger unterwegs ist. Atlantic Food Labs hält nun 14,5 % an Gorillas. Das Startup wurde von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet. Weitere Infos gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast #EXKLUSIV

Planetly
+++ Neu-Löwe und Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg investiert eine unbekannte Summe in Planetly. Das Klima-Startup Planetly, das von Anna Alex (Outfittery) und Benedikt Franke (Helpling) gegründet wurde, entwickelt eine Software, mit der Unternehmen ihren CO2-Fußabdruck ermitteln können. Zuvor investierten bereits 469 Capital, Speedinvest, Cavalry Ventures und einige Business Angels in das Unternehmen. Rosberg hält nun 0,4 % an Planetly. #EXKLUSIV

foodcircle
+++ btov Partners, Discovery Ventures, coparion, Christian Gaiser, Gerald Schönbucher und weitere Angel-Investoren investieren eine unbekannte Summe in foodcircle, einen Online-Großhandel für Bio-Lebensmittel. “It has never been easier to buy organic ingredients in bulk online, directly from the suppliers”, teilt die Jungfirma in eigener Sache mit. Das Berliner B2B-Startup wurde 2018 von Alessandro Petrucciani, Flavio Bezzeccheri und Dario Maritano gegründet. #EXKLUSIV

Upper
+++ Der Berliner Geldgeber Cavalry Ventures investiert eine unbekannte Summe in Upper. Das Jungunternehmen, das von Victor Cazacu und Gregor Friedrich gegründet wurde, bietet eine Plattform für Freelancer, die auf Produktentwicklung und Technologien spezialisiert sind. Unternehmen sollen so schnell und transparent an einen passenden Freelancer kommen. Die Berliner Plattform wirbt mit Freelancern die unter anderem schon für Spotify, Uber oder eBay gearbeitet haben. #EXKLUSIV

Flexcavo
+++ Picus Capital investiert eine unbekannte Summe in Flexcavo. Beim Startup aus Rosenheim dreht sich alles um das Mieten von Baumaschinen. “Wir kombinieren unsere Mietflotte mit innovativer Technologie, um gemeinsam mit Ihnen den Einsatz von Baumaschinen zu optimieren”, teilen die Jungunternehmer mit. Gründer sind Leonhard Fricke, Benedict Aicher. Picus Capital hält 35 % an Flexcavo.  #EXKLUSIV

Hive Logistics
+++ Picus Capital investiert zudem eine unbekannte Summe in Hive Logistics. Hinter Hive Logistics verbirgt sich ein junges Logistik-Startup. Das Unternehmen sieht sich als “Drittanbieter für Logistikdienstleistungen”. Die Berliner wollen Händlern helfen, “ihren Kunden einen schnellen Versand zu ermöglichen”. So soll der Versand schneller gehen. Auch um Retouren kümmert sich Hive. Gründer: Oskar Ziegler, Franz Purucker. Picus Capital hält 30 % am Unternehmen. #EXKLUSIV

1inch
+++ Greenfield One, Galaxy Digital, Libertus Capital, Dragonfly Capital, FTX, IOSG und Launchub Ventures investieren 2,8 Millionen US-Dollar in das Stuttgarter Krypto-Startup 1inch – siehe FinanceFWD. Mit 1inch können Nutzer Kryptowährungen zum bestmöglichen Kurs tauschen. Die Jungfirma wurde von Anton Bukov und Sergej Kunz gegründet. Das frische Kapital soll in “das weitere Wachstum des Teams, die Weiterentwicklung des Algorithmus und Marketing” fließen.

wirbauen.digital
+++ BPC, ein Ableger der Büdenbender Dachtechnik Unternehmensgruppe, und Ambient Innovation  investieren eine mittlere sechsstellige Summe in das Kölner PropTech wirbauen.digital. Die Jungfirma, die 2020 gegründet wurde, positioniert sich als “praxisnahe Online-Plattform, um Architekten, Handwerkern und Bauherren lästige Verwaltungsarbeit abzunehmen”. Ins Leben gerufen wurde wirbauen.digital von Daniel Grube.

Venture Capital

La Famiglia
+++ Der Berliner Kapitalgeber La Famiglia legt seinen zweiten Fonds auf. Im Topf sind diesmal 50 Millionen Euro. Der junge Geldgeber investiert jeweils bis zu 1,5 Millionen Euro in junge Gründungen. Fokus: B2B. Im ersten Fonds von La Famiglia, das von Jeannette zu Fürstenberg geführt wird, waren 35 Millionen Euro. Über 30 Investments tätigte der Geldgeber damit – unter anderem in Spread, Luminovo und Back.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#1inch, #aktuell, #atlantic-food-labs, #berlin, #btov-partners, #cavalry-ventures, #contech, #coparion, #discovery-ventures, #e-commerce, #fintech, #flexcavo, #food, #foodcircle, #gorillas, #hive-logistics, #kapital, #koln, #la-famiglia, #nico-rosberg, #picus-capital, #planetly, #proptech, #rosenheim, #siegen, #stuttgart, #upper, #venture-capital, #wirbauen-digital