This AI beat the world’s best Gran Turismo players

Sony AI has trained a new AI called GT Sophy to be extremely good at <em>Gran Turismo</em>.

Enlarge / Sony AI has trained a new AI called GT Sophy to be extremely good at Gran Turismo. (credit: Clive Rose – Gran Turismo/Gran Turismo via Getty Images)

A team of researchers at Sony AI have used deep reinforcement learning to teach an artificial intelligence to play Gran Turismo at a world-class level. While previous experiments have taught AI how to drive very fast, this is the first time that one has learned to actually race. And to prove it, the AI beat some of the world’s best GT players in head-to-head competition, as described in a new paper published in Nature this week.

Racing is not easy, and it involves more than just knowing how to drive a car really fast. Car control is obviously important, but so too are tactics, strategy, and the somewhat nebulous concept of etiquette.

Or, as the authors put it, “[a]utomobile racing is a domain that poses exactly these challenges; it requires real-time control of vehicles with complex, non-linear dynamics while operating within inches of opponents.” Some drivers might have limited success through aggression and going for every overtaking opportunity they see. But knowing where to pass and when to wait for a better opportunity—so you don’t get re-passed at the end of the next straight, for instance—is at least as important, as is knowing when to cede to a rival so you don’t end up in the wall or a gravel trap.

Read 16 remaining paragraphs | Comments

#ai, #cars, #e-sports, #gaming-culture, #gran-turismo, #gran-turismo-sport, #machine-learning, #neural-net, #science, #sony, #sony-ai

#DealMonitor – Embedded Capital investiert in bezahl.de – Finabro bekommt Millionen – Creandum setzt auf Passionfroot


Im #DealMonitor für den 4. Februar werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

bezahl.de
+++ Embedded Capital, der neue Fonds von Ramin Niroumand und Michael Hock, sowie Marco Schnabl investieren 5 Millionen Euro in bezahl.de. Das Startup aus Köln, das 2018 von Lasse Diener und Ulrich Schmidt gegründet wurde, kümmert sich um Forderungs- und Zahlungsmanagement. “Im Automotive Umfeld konnte sich die Plattform mit ihrem ganzheitlichen und vertikalen Lösungsansatz bereits zum Branchenstandard für Forderungs- und Zahlungsmanagement entwickeln”, teilt das Unternehmen mit. Angel-Investoren wie Rolf Christof Dienst, Carlo Kölzer, Kai Siersleben, Gerhard Cromme und Carl-Peter Forster investierten zuvor bereits in bezahl.de. 70 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für bezahl.de.

Finabro
+++ Lansdowne Partners, Venpace, Nikolaus von Bomhard, Maciej Kranz und Altinvestoren wie Uniqa Ventures investieren 5 Millionen Euro in Finabro. Das InsurTech aus Wien, das 2017 von Sören Obling gegründet wurde, setzt auf betriebliche Altersvorsorge (bAV).  “Ziel ist, mithilfe der digitalen Lösung die Verbreitung betrieblicher Altersvorsorgeprodukte zu beschleunigen und somit einen Beitrag zur Stärkung der Pensionssysteme zu leisten”, teilt das Unternehmen mit.

Nostos Genomics
+++ 42CAP, Frontline Ventures, Amino Collective, Entrepreneur First, Konstantin Mehl (Kaia Health), Robert Fenton (Qualio), Mark Evans (Kindred Capital) und Acequia Capital investieren 5 Millionen Euro in Nostos Genomics. Das Berliner Unternehmen, das 2018 von David Gorgan und Rocío Acuña Hidalgo gegründet wurde, kümmert sich um die KI-gesteuerte Erkennung von Erbgut bedingten Krankheiten. “Our variant interpretation platform enables genetic testing labs to give more people with genetic diseases a clear and fast diagnosis”, teilt das Unternehmen mit.

Passionfroot
+++ Der schwedische Geldgeber Creandum und einige Angel-Investoren investierten bereits im Dezember 3,4 Millionen US-Dollar in Passionfroot – siehe Linkedin. Das Startup aus Berlin, das 2021 von Jennifer Phan, Jens Joseph Mannanal und Michelle Tian gegründet wurde, richtet sich an die Creator Economy. Das Unternehmen verspricht dabei: “We bring everything from your creator business at a glance for your financial and mental wellbeing”.

506
+++ Siegfried Milly und Alexander Zrost, die Gründer der Infoniqa Gruppe sowie Leo Strohmayr (Ex-Invest-Vorstand) investieren 1 Million Euro in 506. “Mit den nun verfügbaren Mitteln wird nicht nur die Produktentwicklung beschleunigt, sondern auch der weitere Ausbau bei Marketing Data Projekten im DACH-Raum vorangetrieben”, schreibt das Unternehmen. Das Startups aus Linz, das 2020 von Gerhard Kürner und Andreas Stöckl gegründet wurde, positioniert sich als “Marketing Data Science-Vorreiter für datenschutzkonforme Analyse, Visualisierung und Aktivierung von digitalen Besucher- und Kundendaten”.

SK Gaming
+++ Der Lebensmittelriese Rewe investiert in SK Gaming. “Esport hat sich in den vergangenen Jahren sehr stark entwickelt und erreicht eine junge, aktive Zielgruppe, der sich REWE unter anderem auch als attraktiver Arbeitgeber präsentieren will”, teilt das Unternehmen mit. Das Kölner Unternehmen, das 1997 von Alexander T. Müller gegründet wurde, nimmt unter anderem an Games wie League of Legends, Clash Royale, FIFA20 und Hearthstone teil. Deutsche Telekom, der 1. FC Köln und Daimler investierten zuvor bereits in das Unternehmen. Mehr über SK Gaming

Immozy
Angel-Investoren wie Heiko Hubertz investieren eine mittlere sechsstellige Summe in Immozy. Das PropTech aus Hamburg, das 2021 von Ralf Baumann gegründet wurde, setzt auf einen Matching-Algorithmus, um passende Immobilien zu finden. “Das Angebot richtet sich primär an Privatpersonen, die eine Immobilie zur Selbstnutzung kaufen möchten und im aktuell schwierigen Marktumfeld oft kaum zum Zuge kommen”, teilt das Unternehmen mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#2cap, #506, #aktuell, #amino-collective, #berlin, #bezahl-de, #creandum, #e-sports, #embedded-capital, #entrepreneur-first, #finabro, #fintech, #frontline-ventures, #hamburg, #immozy, #insurtech, #koln, #lansdowne-partners, #linz, #nostos-genomics, #nx-technologies, #passionfroot, #proptech, #rewe, #sk-gaming, #uniqa-ventures, #venpace, #venture-capital, #wien

Why Microsoft Wants Activision

Activision has a lot of popular games that fit into Microsoft’s plans to build a vast library of titles that can be played on all sorts of devices. The metaverse can wait.

#activision-blizzard-inc, #cloud-computing, #computer-and-video-games, #e-sports, #mergers-acquisitions-and-divestitures, #microsoft-corp, #sony-corporation, #video-recordings-downloads-and-streaming, #xbox-video-game-system

Gamers Greet Microsoft’s Activision Deal With Guarded Optimism

Some players, unhappy with Activision in recent years, said the Microsoft deal could reverse a decline in quality.

#activision-blizzard-inc, #computer-and-video-games, #computers-and-the-internet, #e-sports, #kotick-bobby, #mergers-acquisitions-and-divestitures, #microsoft-corp, #mixer-microsoft, #sexual-harassment, #video-recordings-downloads-and-streaming, #workplace-environment, #xbox-video-game-system

How Big Sports Leagues Are Trying to Woo the Gamer Generation

Here’s what sports marketers are doing to win back a lost generation and save the future of fandom.

#baseball, #basketball, #blevins-tyler-1991, #charlotte-hornets, #computer-and-video-games, #computers-and-the-internet, #cortez-jhay-singer, #detroit-lions, #e-sports, #fans-persons, #football, #fortnite-video-game, #generation-z, #instagram-inc, #major-league-baseball, #national-basketball-assn, #national-football-league, #nba-2k-video-game, #new-england-patriots, #overwatch-video-game, #roblox-video-game, #tiktok-bytedance, #twitch-interactive-inc, #twitter, #youtube-com

The Rise of E-Sports Has Big Implications for Traditional Sports

Kids were already drifting away from traditional sports before the pandemic, with ramifications for the entire sports industry. The trend has accelerated in the pandemic.

#athletics-and-sports, #children-and-childhood, #computer-and-video-games, #content-type-personal-profile, #dallas-tex, #e-sports, #frisco-tex, #quarantine-life-and-culture, #young-mens-christian-assn-ymca

New Limits Give Chinese E-Gamers Whiplash

China has a complex relationship with video games. New government rules for minors have made it even more so.

#china, #communist-party-of-china, #computer-and-video-games, #computers-and-the-internet, #e-sports, #games, #parenting, #xi-jinping

Demand Curve: How to get social proof that grows your startup

When people are uncertain, they look to others for behavioral guidance. This is called social proof, which is a physiological effect that influences your decisions every day, whether you know it or not.

At Demand Curve and through our agency Bell Curve, we’ve helped over 1,000 startups improve their ability to convert cold traffic into repeat customers. We’ve found that effectively using social proof can lead to up to 400% improvement in conversion.

This post shares exactly how to collect and use social proof to help grow your SaaS, e-commerce, or B2B startup.

Surprisingly, we’ve actually seen negative reviews help improve conversion rates. Why? Because they help set customer expectations.

How businesses use social proof

Have you ever stopped to check out a restaurant because it had a large line of people out front? That wasn’t by chance.

It’s common for restaurants to limit the size of their reception area. This forces people to wait outside, and the line signals to people walking past that the restaurant is so good it’s worth waiting for.

But for Internet-based businesses, social proof looks a bit different. Instead of people lining up outside your storefront, you’re going to need to create social proof that resonates with your target customers — they’ll be looking for different clues to signal whether doing business with your company is “normal” or “acceptable” behavior.

Social proof for B2B

People love to compare themselves to others, and this is especially true when it comes to the customers of B2B businesses. If your competitor is able to get a contract with a company that you’ve been nurturing for months, you’d be upset (and want to know how they did it).

Therefore, B2B social proof is most effective when you display the logos of companies you do business with. This signals to people checking out your website that other businesses trust you to deliver on your offer. The more noteworthy or respected the logos on your site, the stronger the influence will be.

Social proof for SaaS

Depending on the type of SaaS product or service you’re selling, you’ll either be selling to an individual or to a business. The strategy remains the same, but the channels will vary slightly.

The most effective way to generate social proof for SaaS products is through positive reviews from trusted sources. For consumer SaaS, that will be through influential bloggers and YouTubers speaking highly of your product. For B2B SaaS, it will be through positive ratings on review sites like G2 or Capterra. Proudly display these testimonials on your site.

Social proof for e-commerce brands

E-commerce brands will typically sell directly to an individual through ads, but because anyone can purchase an ad, you’re going to need to signal trust in other ways. The most common way we see e-commerce brands building social proof is by nurturing an organic social media following on Instagram or TikTok.

This signals to new customers that you’ve gotten the seal of approval from others like them. Having an audience also allows you to showcase user-generated content from your existing customers.

How to collect social proof

There are five avenues startups can tap to collect social proof:

  1. Product reviews
  2. Testimonials
  3. Public relations and earned media
  4. Influencers
  5. Social media and community

Here are a few tactics we’ve used to help startups build social proof.

#assistant, #cloud, #column, #e-commerce, #e-sports, #ec-column, #ec-growth-marketing, #ecommerce, #growth-marketing, #marketing, #review-tools, #saas, #social-media, #social-networks, #social-proof, #startups, #user-generated-content, #verified-experts

#Interview – “Natürlich gab es Zeiten, in denen wir hart kämpfen mussten”


Das junge Unternehmen EarlyGame positioniert sich als “zentrale Anlaufstelle für E-Sports und Gaming”. Das Startup, das von Leopold Ingelheim und Fabian Furch gegründet wurde, bietet nach eigenen Angaben “eine umfassende Berichterstattung zu den wichtigsten E-Sport-Spielen”. Der Olympia-Verlag, bekannt für den kicker, investierte bereits in EarlyGame. “Wir haben innerhalb eines Jahres eine der führenden Plattformen im deutschsprachigen Raum aufgebaut”, sagt Gründer Furch.

Derzeit wirken 10 Mitarbeiter:innen für das Unternehmen. “Zudem arbeiten wir mit einem größeren Freelance-Pool zusammen, um Lücken hier und da zu füllen. Umsatztechnisch geht es von Monat zu Monat aufwärts – vor allem durch die vielen neuen Partnerschaften”, sagt Furch. Im Interview mit deutsche-startups.de spricht der EarlyGame-Macher zudem über Entwicklungsprozesse, Marketingbudgets und Userkennzahlen.

Wie würdest Du Deiner Großmutter EarlyGame erklären?
Ganz einfach. Es gab schon immer Medien und Entertainment-Firmen, die über Sport berichten wie zum Beispiel in Deutschland die Bild oder der kicker. Wir machen genau dasselbe nur eben statt über Fußball zu berichten, heißen bei uns die Sportarten League of Legends, Fortnite oder FIFA – das digitale Fußball. Diese Sportarten finden nicht auf dem Rasen, sondern am PC oder auf der Konsole statt. Bei uns geht es hierbei aber nicht nur um die reine Berichterstattung, sondern vor allem auch um den Aufbau einer Community und das Interagieren der Spieler und Fans über unsere Plattform.

Hat sich das Konzept, das Geschäftsmodell, in den vergangenen Jahren irgendwie verändert?
Wir sind ja erst knapp über 1 Jahr alt und dabei ist das Geschäftsmodell natürlich in einem konstanten Entwicklungsprozess. So haben wir zum Beispiel unsere Content Strategie angepasst. Komplett pivotiert haben wir aber nicht. Unsere Hypothese bzw. Strategie bestätigt sich im von Monat zu Monat – vor allem gemessen an unserem User Wachstum. Zuletzt haben wir die Schallmauer von 2 Million Unique Users auf EarlyGame.com geknackt, deutlich früher als ursprünglich geplant. Auch ist es eine schöne Bestätigung der eigenen Ideen, wenn der ein oder andere – größere – Wettbewerber sich Ideen bei uns abschaut.

Wie genau funktioniert euer Geschäftsmodell?
Unsere Vision ist es, die Nr. 1 Community Plattform und Marke an der Schnittstelle zwischen Esports, Gaming und Pop Culture zu werden. Hierbei sind wir bereits marktführend in Deutschland. Das heißt, wir produzieren zielgruppengerechten Content für den Mainstream und agieren dabei als Marke sowohl auf unserer eigenen Website als auch über unsere Social-Media-Kanäle. Gerade der Mainstream-Fan vermisst im Esports und Gaming Segment eine Anlaufstelle, die sich nicht auf den Hardcore Fan oder nur auf ein Spiel fokussiert. EarlyGame ist diese Anlaufstelle.

Die Corona-Krise traf die Startup-Szene zuletzt teilweise hart. Wie habt ihr die Auswirkungen gespürt?
Für uns als Startup hat das Thema Corona zwei Seiten. Zum einen gab es natürlich einen extra Schub des Mainstreams in den Esports. Somit ist der Markt schneller gewachsen. Auf der anderen Seite aber, wurde teilweise Budgets – vor allem Marketingbudgets – eingefroren. So haben wir in 2020 im Bereich Sponsoring etwas weniger umsetzen können als ursprünglich geplant. Zum Glück aber konnten wir diese Lücke durch andere Umsatzfelder mehr als schließen, sodass wir mit dem Jahr 2020 und dem Start ins Jahr 2021 sehr, sehr happy sind.

Wie ist überhaupt die Idee zu EarlyGame entstanden?
Ich bin als Gamer aufgewachsen. Sei es als Kind mit dem Gameboy in der Hand oder zu Abiturzeiten täglich am PC um mit meinem Clan CounterStrike zu spielen. Ebenso hatte ich schon immer die Lust Projekte neben dem Studium oder auch in meiner Zeit als Berater voranzutreiben, wie zum Beispiel die Gründung einer Fußballakademie in China. Nach meiner Zeit als CEO bei esports.com und Geschäftsführer von esports.com GSA GmbH, einem Joint Venture mit ProSiebenSat.1, hat sich glücklicherweise auch Leopold – mein Co-Founder bei EarlyGame – dazu entschieden in die Selbständigkeit zu wechseln. Da wir uns sehr gut ergänzen und der Gaming Markt ein riesen Potential hat, war EarlyGame die logische Konsequenz.

Wie hat sich EarlyGame seit der Gründung entwickelt?
Super. Wir haben innerhalb eines Jahres eine der führenden Plattformen im deutschsprachigen Raum aufgebaut. Natürlich gab es auch Zeiten, in denen wir hart kämpfen mussten – zum Beispiel als durch das Google Core Update im Dezember 2020 20 % unseres Traffics über die Nacht weggebrochen ist. Zum Glück konnten wir dies vor allem durch unsere Social Media-Präsenz in Regionen wie USA, Südamerika aber UK abfangen. Auch sind wir sehr happy, dass unser Team kontinuierlich an unserer gemeinsamen Vision arbeitet. Die Motivation des Teams ist mit der Hauptgrund, wieso wir bisher so erfolgreich waren.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist EarlyGame inzwischen?
Aktuell sind wir knapp über 10 Kolleginnen und Kollegen. Zudem arbeiten wir mit einem größeren Freelance-Pool zusammen, um Lücken hier und da zu füllen. Umsatztechnisch geht es von Monat zu Monat aufwärts – vor allem durch die vielen neuen Partnerschaften.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen?
Leider haben wir das Google Update im Dezember nicht kommen sehen, welches uns wie angesprochen 20 % unseres Traffics gekostet hat. Hier waren wir nicht wachsam genug, da wir uns hierauf vermutlich etwas besser hätten vorbereiten können.

Und wo hat Ihr bisher alles richtig gemacht?
Alles richtig gemacht, haben wir sicher nirgends. In den Monaten seit Gründung haben wir viele Learnings gemacht und manche auch, wo wir davor gesagt hätten, dass wird garantiert funktionieren. Sicherlich aber gibt es zwei Aspekte die seit Gründung sehr gut liefen. Erstens: Unser Team, welches nicht nur inhaltlich stark ist, sondern auch kontinuierlich die berühmte extra Meile geht. Zweitens: Mit unserem Investor, dem kicker, haben wir einen super Partner gewonnen, der uns sowohl strategisch als auch operativ beim Wachstum hilft.

Wo steht EarlyGame in einem Jahr?
Wir haben uns entschlossen, unsere Firma über Seedmatch der Crowd als Investoren zu öffnen. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Wir glauben, dass die Crowd aktiv als Brand Ambassadors die Marke EarlyGame fördern kann. Zudem erreichen wir pro Monat über unsere Kanäle mehr als 15 Millionen Gaming- & Esports-Fans. Mit diesen gemeinsam als Co-Investoren die Firma weiterzuentwickeln, und zwar genauso wie es sich die Fans wünschen, ergibt nicht nur Sinn, sondern bedeutet, dass wir das Produkt nicht am User vorbei aufbauen. In Zahlen gesprochen: In 12 Monaten, wollen wir unsere aktuellen Userkennzahlen verdoppeln, unseren Umsatz verfünffachen und weiterhin hoffentlich mindestens genauso viele motivierte Kollegen und Partner für die Vision EarlyGame begeistern wie heute.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): EarlyGame

#aktuell, #e-sports, #earlygame, #interview, #munchen, #reloaded

Inside the ‘Deadly Serious’ World of E-Sports in South Korea

Each year, thousands of young South Koreans compete to join pro e-sports teams, but only a few make the cut​. An American company in Seoul wants to help more young gamers find jobs.

#asian-games, #colleges-and-universities, #computer-and-video-games, #content-type-personal-profile, #e-sports, #education-k-12, #interscholastic-athletics, #seoul-south-korea, #south-korea

A Pro E-Sports Team Is Getting $210 Million to Change Its Name

The deal between TSM, which fields competitive video game teams, and the Hong Kong-based FTX exchange, rivals the kinds of deals top sports franchises land to name arenas and stadiums.

#athletics-and-sports, #computer-and-video-games, #e-sports, #tsm, #virtual-currency

In a World Let Loose, Video Game Makers Are ‘Doubling Down’

The companies won big when the pandemic forced people indoors. In a risky bet, they aren’t slowing down even as behaviors shift again.

#activision-blizzard-inc, #computer-and-video-games, #coronavirus-2019-ncov, #e-sports, #microsoft-corp, #niantic-inc, #riot-games-inc, #take-two-interactive-software-inc, #xbox-video-game-system

Valkyrae Gets a Big Chair in the Gaming World

The 29-year-old gamer from Los Angeles is a new owner of 100 Thieves, the e-sports team giant.

#100-thieves-fashion-label, #computer-and-video-games, #content-type-personal-profile, #e-sports, #twitch-interactive-inc, #valkyrae-rachel-hofstetter, #video-recordings-downloads-and-streaming, #women-and-girls, #youtube-com

Meyers Leonard Will Be Away From Heat ‘Indefinitely’ After Use of Anti-Semitic Slur

Leonard, a reserve center for the Miami Heat, lost gaming sponsorships after a video emerged of him using the slur while playing a video game on the livestreaming site Twitch.

#anti-semitism, #basketball, #computer-and-video-games, #e-sports, #faze-clan-inc, #leonard-meyers-1992, #miami-heat, #national-basketball-assn

Meyers Leonard Apologizes for Using an Anti-Semitic Slur

Leonard, a reserve center for the Miami Heat, lost gaming sponsorships after a video emerged of him using the slur while playing a video game on the livestreaming site Twitch.

#anti-semitism, #basketball, #computer-and-video-games, #e-sports, #faze-clan-inc, #leonard-meyers-1992, #miami-heat, #national-basketball-assn

Video of Meyers Leonard Using an Anti-Semitic Slur on Twitch Surfaces

Leonard, a reserve center for the Miami Heat, used the epithet while playing a video game.

#anti-semitism, #basketball, #computer-and-video-games, #e-sports, #faze-clan-inc, #leonard-meyers-1992, #miami-heat, #national-basketball-assn

They’re Flocking to America to Make a Fortune Playing Video Games

League of Legends teams in the U.S. lag behind their competitors in Asia, so they recruit the world’s best players by offering huge salaries.

#china, #computer-and-video-games, #computers-and-the-internet, #e-sports, #league-of-legends-video-game, #riot-games-inc, #united-states

What Do Gamers Wear?

With millions of fans on social media, gamers have stepped up their game, incorporating luxury, streetwear and even cosplay into their looks.

#accessories-apparel, #computer-and-video-games, #e-sports, #fashion-and-apparel, #quarantine-life-and-culture, #your-feed-fashion

Virtual Cycling and Real Cheating: Cracking Down on ‘Digital Doping’

A highly anticipated race on Wednesday, sponsored by the Zwift cycling app and the sport’s world governing body, will test new controls on cheating in virtual competitions.

#cheating, #cycling-road, #doping-sports, #e-sports, #international-cycling-union, #mobile-applications, #quarantine-life-and-culture, #world-anti-doping-agency, #zwift-inc

New PlayStation and Xbox Arrive During a Pandemic Gold Rush

The video game industry has notched record spending and profit in 2020, but to sustain its growth, it must prepare to compete with the return of concerts, movie theaters and live sports.

#computer-and-video-games, #computers-and-the-internet, #e-sports, #microsoft-corp, #playstation-video-game-system, #quarantine-life-and-culture, #sony-corporation, #take-two-interactive-software-inc, #twitch-interactive-inc, #xbox-video-game-system

#DealMonitor – Infarm sammelt 170 Millionen ein – Bayes bekommt 6 Millionen


Im aktuellen #DealMonitor für den 17. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Infarm
+++ Jetzt offiziell: LGT Lighthouse, der Beteiligungsarm des Prinzenhauses Liechtenstein, Hanaco, Bonnier, Haniel und Latitude sowie die bestehenden Investoren Atomico, TriplePoint Capital, Mons Capital und Astanor Ventures investieren 170 Millionen US-Dollar in das Berliner Unternehmen Infarm, einen Vertical Farming-Anbieter. “Das finale Closing der Runde soll sich auf 200 Millionen US-Dollar belaufen”, teilt das Unternehmen mit. Die Financial Times hatte bereits Ende Juni über das Investment berichtet. “Das frische Kapital – eine Mischung aus Eigen- und Fremdkapital – erhöht die Gesamtfinanzierung von Infarm auf mehr als 300 Millionen US-Dollar”, teilt Infarm weiter mit. Infarm wurde 2013 in Berlin von Osnat Michaeli und den Brüdern Erez und Guy Galonska gegründet. Die Jungfirma entwickelt ein “intelligentes modulares Farming-System”. Edeka, Aldi Süd und Kaufland nutzen Infarm bereits.

Bayes
+++ Die Familie Pohlad, Fertitta Capital und der Sony Innovation Fund investieren 6 Millionen UD-Dollar in Bayes, früher als Dojo Madness bekannt. Das Berliner Startup ist auf die Entwicklung von Software für den E-Sports-Bereich spezialisiert. “Den Kern der Unternehmensaktivitäten bilden Shadow.GG, Marktführer im Professional Esports Analytics Bereich, und Bayes Esports, 2019 gemeinsam mit Sportradar gegründet”, heißt es in der Presseaussendung. Gegründet wurde Dojo Madness von Christian Gruber, Mathias Kutzner, Markus Fuhrmann und Jens Hilgers.

corefihub
+++ Mehrere Business Angels und ein “Institutioneller Investor”, die allerdings alle namentlich nicht genannt werden, investieren eine sechsstellige Summe in corefihub. Das Unternehmen aus Bruchsal kümmert sich um die “Digitalisierung der gewerblichen Immobilienfinanzierung”. corefihub möchte Banken, Vermittler, Immobilienunternehmen, Investoren und Projektentwickler unterstützen, ihre Finanzierungen schneller, einfacher und günstiger zu bearbeiten”. corefihub wurde von Daniel Rodriguez, Oliver Klemm und Sebastian Schefzcyk gegründet.

MiFIDRecorder
+++ Der Münchner B2B-Company Builder Finconomy steigt bei MiFIDRecorder ein und sichert sich dabei 25,1 % am Unternehmen. Die Jungfirma bietet “Taping-Lösungen für Banken, Haftungsdächer, Maklerpools, Vermögensverwalter und Finanzvermittler” an. Zudem stellt MiFIDRecorder seit einigen Monaten auch eine Aufzeichnungssoftware für Video-Konferenzen bereit.

EXITS

So1
+++ Die So1-Gründer Raimund Bau und Sebastian Gabel kaufen die Überreste ihres insolventen Unternehmens – siehe FinanceFWD. Der tief gefallene Zahlungsdienstleister Wirecard übernahm den Berliner Big-Data-Dienst im Juni dieses Jahres. Der Kaufpreis soll im hohen einstelligen oder niedrigen zweistelligen Millionenbereich gelegen haben. Im Zuge der Wirecard-Insolvent schlitterte auch So1 in die Insolvenz. “Der Kaufpreis liegt im fünfstelligen Euro-Bereich und damit deutlich unter der Summe, die Wirecard im Frühjahr für die Firma überwiesen hat”, heißt es im Artikel.

VENTURE CAPITAL

Archimedes New Ventures
+++ Die familiengeführte Böllhoff Gruppe aus Bielefeld, ein Hersteller und Händler für Verbindungselemente und Montagesysteme, gründet mit Archimedes New Ventures einen Corporate-
Venture-Ableger. “Verantwortlich für eine neue digitale Innovationskultur liegt der Schwerpunkt der Gesellschaft auf der Entwicklung und Förderung neuer digitaler Geschäftsmodelle für die Böllhoff-Gruppe”, teilt das Unternehmen mit. Mit Joinect, einer KI-basierten Cloud-Software, die Ingenieuren die Suche nach Verbindungslösungen erleichtert, schob Archimedes bereits das erste Startup an.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #archimedes-new-ventures, #astanor-ventures, #atomico, #bayes, #berlin, #bielefeld, #bollhoff-gruppe, #bonnier, #corefihub, #e-sports, #fertitta-capital, #finconomy, #food, #hanaco, #haniel, #infarm, #latitude, #lgt-lighthouse, #mifidrecorder, #mons-capital, #proptech, #so1, #sony-innovation-fund, #triplepoint-capital, #venture-capital, #wirecard

Coming This Fall: Return of the Video Game Console Wars

Gamers are awaiting Sony’s PlayStation 5 and Microsoft’s Xbox Series X, though supply might be limited because of the pandemic.

#cloud-computing, #computer-and-video-games, #computers-and-the-internet, #e-sports, #google-stadia, #microsoft-corp, #nintendo-co-ltd, #playstation-video-game-system, #sony-corporation, #xbox-video-game-system

FaZe Clan President Leaves to Start XSET

Greg Selkoe is leaving the successful esports conglomerate to start a new venture that’s less “frat house” and more diverse.

#computer-and-video-games, #e-sports, #race-and-ethnicity, #women-and-girls

IoT solutions are enabling social distancing

If you’re a business owner or investor and are wondering about the long-term impacts of the COVID-19 pandemic on the business world, you’re not alone.

Today’s business leaders have been plunged into the deep end of telecommuting with little notice, and the way we do business has been impacted at almost every level. Travel is restricted, meetings are virtual and delivery of goods and even raw materials is being delayed. While some industries that depend on large gatherings are seeing extremely difficult challenges due to the pandemic, others such as the tech industry, see the opportunity and responsibility for innovation and growth.

As many states begin phased reopening, companies are trying to determine what the workplace and business environment will look like in a post-quarantine world. The first obvious step is the integration of personal protective equipment (PPE). Sanitization and face masks will become required and nonessential face-to-face meetings will be a thing of the past, along with shaking hands.

Additionally, relationship-driven careers such as sales and recruiting will have to find new ways to connect to be successful. Social distancing rules will have to be established, which may include employees coming in alternate days while telecommuting the other days of the week to keep offices at reduced capacity. Large offices of 10 or more may implement thermographic camera technology for fever screening or other real-time technology-based health screenings.

One thing is for sure: IoT devices that enable social distancing will become an integral part of reopening businesses, facilitating sales connections and embracing a different way of living.

Solutions for social distancing

There are a variety of IoT devices available that can help business leaders successfully implement social distancing in their offices. Thermographic camera technology coupled with facial recognition can create a baseline for each employee and then assist in determining if an employee has a temperature outside of their norm. Other remote health monitoring may also take place with healthcare providers, helping employees determine on a daily basis if they are well enough to go into work.

#3-d, #ambient-intelligence, #artificial-intelligence, #column, #coronavirus, #covid-19, #e-sports, #education, #entertainment, #extra-crunch, #facial-recognition, #gaming, #health, #healthcare, #internet-of-things, #iot, #market-analysis, #sports, #startups, #technology, #telecommuting

With Real-Life Games Halted, Betting World Puts Action on E-Sports

Computer-vs.-computer games of FIFA livestream to gamblers on Twitch. Fantasy contests carry League of Legends lineups. In the coronavirus age, video games have grown into a darling for casinos.

#athletics-and-sports, #casinos, #computer-and-video-games, #computers-and-the-internet, #coronavirus-2019-ncov, #e-sports, #gambling, #nevada-gaming-control-board, #quarantine-life-and-culture, #regulation-and-deregulation-of-industry

Coronavirus Means Bigger Gaming Sales, but Less Production

The coronavirus pandemic is offering mixed news and new challenges for gaming companies, both independent and corporate.

#computer-and-video-games, #coronavirus-2019-ncov, #e-sports, #shutdowns-institutional

Is a Pro Video Game Streamer the Most Coronavirus-Proof Job in the World?

Pro video game streamers are used to spending their days in isolation. And a huge new audience is at home to watch them play.

#blevins-tyler-1991, #call-of-duty-video-game, #computer-and-video-games, #e-sports, #fortnite-video-game, #lupo-benjamin, #twitch-interactive-inc