#StartupTicker – +++ Nosh Biofoods – GerneOhne – SumUp – WorkMotion – Enviria – Einstein Industries Ventures – Gorillas


Was gibt’s Neues? In unserem #StartupTicker liefern wir einen kompakten Übersicht über die wichtigsten Startup-Nachrichten des Tages (Donnerstag, 23. Juni).

#STARTUPTICKER

Nosh Biofoods
+++ Neustart! reBuy-Gründer Tim Fronzek startet gemeinsam mit Felipe Lino und Xiangdong Zhao das Unternehmen Nosh Biofoods. Mehr bei Linkedin

GerneOhne
+++ Unverpackt und schwer verkäuflich! Der Zero-Waste-Supermarkt GerneOhne (Lebensmittel im Glas) schließt seinen Pforten. “Leider müssen wir heute verkünden, dass wir unseren Shop schweren Herzens schließen werden. Das fällt uns alles andere als leicht!”, teilt das Unternehmen mit. Mehr über GerneOhne

SumUp
+++ Die ganz große SumUp-Investmentrunde (Ende Mai im Insider-Podcast berichtet) ist endlich da! Bain Capital, BlackRock, Crestline und Co. investieren 590 Millionen Euro (Fremd- und Eigenkapital) in SumUp. Die Bewertung steigt auf 8 Milliarden Euro. Mehr über SumUp

WorkMotion
+++ HR-Themen boomen weiter! Canaan, Heliad und GR Capital und sowie die Altinvestoren investieren 50 Millionen Euro in das junge HR-Management-Unternehmen WorkMotion. Mehr über Workmotion

Enviria 
+++ Auch Solar-Startups können weiter massiv Geld einsammeln! Redalpine, Galileo Green Energy, BNP Paribas Développement und Alter Equity investieren 22,5 Millionen Euro in das Energy-as-a-Service-Startup Enviria. Mehr über Enviria

Einstein Industries Ventures
+++ Eine neue Anlaufstelle für die boomende SpaceTech-Szene: Mit Einstein Industries Ventures geht ein Venture Capital-Geber an den Start, der die “Finanzierungslücke europäischer Raumfahrt-Startups bekämpfen” möchte. Mehr über Einstein Industries Ventures

#LESENSWERT

Gorillas
+++ “Der Druck auf Gorillas steigt. Dennoch will der Lieferdienst in 12 Monaten profitabel sein. Ein Ausweg aus der Krise sollen Kooperationen mit großen Supermarktketten sein.” Mehr im Handelsblatt

Star-Investoren
+++ “Die offensiven Strategien von Cathie Wood, Jan Beckers oder Frank Thelen führten zu hohen Verlusten. Experten setzen jetzt auf robuste Firmen mit guten Gewinnen”. Mehr im Handelsblatt

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #einstein-industries-ventures, #enviria, #gerneohne, #gorillas, #nosh-biofoods, #spacetech, #sumup, #workmotion

#DealMonitor – Personio sammelt weitere 200 Millionen ein – Planted bekommt Millionensumme – ProductsUp kauft World of Content


Im #DealMonitor für den 22. Juni werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Personio
+++ Greenoaks Capital Partners und Co. investieren 200 Millionen US-Dollar in Personio. Die Bewertung steigt von 6,3 auf 8,5 Milliarden Dollar. Das Münchner Unicorn, 2015 von Hanno Renner, Roman Schumacher, Arseniy Vershinin und Ignaz Forstmeier gegründet, positioniert sich als HR-Softwarelösung für kleine und mittelständische Unternehmen. Greenoaks Capital Partners, Altimeter und Alkeon Capital sowie die Altinvestoren Index Ventures, Accel, Meritech, Lightspeed, Northzone und Global Founders Capital investierten zuletzt 270 Millionen US-Dollar in Personio. Insgesamt flossen bisher rund 700 Millionen Dollar in Personio. Mehr über Personio

Planted
+++ neoteq ventures, Smart Infrastructure Ventures, Rivus Capital und Angel-Investoren wie Julius Göllner, Jochen Berger, Friedrich Neumann, Johannes Sass und Lucas von Fürstenberg investieren 1 Millionen Euro in Planted. Das Kölner Startup, das von Jan Borchert, Heinrich Rauh, Cindy Schüller und Wilhelm Hammes gegründet wurde, möchte seinen “Kund:innen die Möglichkeit geben, aktiv etwas gegen die globale Erwärmung zu unternehmen”. Dazu pflanzt das Unternehmen Mischwälder und kompensiert so CO2-Emissionen. Mehr über Planted

Eeden
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), der TechVision Fonds und ein nicht genannter Business Angel investieren eine siebenstellige Summe in Eeden. Das Startup aus Mönchengladbach, das von Steffen Gerlach und Reiner Mantsch gegründet wurde, kümmert sich um das “nachhaltige und umweltschonende Recycling von Kleidung und anderen textilen Produkten”. Das frische Kapital soll in den “weiteren Ausbau im Bereich Forschung und Entwicklung sowie den Aufbau von ersten Produktionskapazitäten” fließen.

foodforecast
+++ Angel-Investor:innen wie Claus J. Goldenstein, Tobias Hagemann, Yasmin Vadood und Milan Belojevic investieren 500.000 Euro in foodforecast. Das Kölner Startup, das von Justus Lauten unter dem Namen werksta.tt gegründet wurde, setzt Künstliche Intelligenz zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung einsetzt. Das frische Kapital möchte das Unternehmen dafür nutzen, “die KI-Software für den Einsatz in weiteren Branchen zu adaptieren und auszubauen, so zum Beispiel für die Systemgastronomie sowie den Einzelhandel”.

mTek
+++ Die afrikanische Finclusion Group investiert 3 Millionen US-Dollar in mTek. Das deutsch-kenianische InsurTech mit Sitz in Nairobi, das 2020 von der gebürtigen Schleswig-Holsteinerin Bente Krogmann gegründet wurde, positioniert sich als “digital Versicherungsplattform”. Das frische Kapital soll den “weiteren Ausbau der digital Plattform beschleunigen”. Dabei steht auch die Expansion in weitere “ostafrikanische Märkte” an.

MERGERS & ACQUISITIONS

World of Content
+++ Das Berliner Unternehmen ProductsUp, das sich um “Datenintegration im E-Commerce” kümmert, übernimmt den Product Experience Management-Anbieter World of Content. “Die gebündelten Fähigkeiten bieten Unternehmen die volle Kontrolle über ihre Produktinformationen innerhalb des Commerce-Ökosystems”, teilen die Unternehmen mit. Bregal Milestone und Nordwind Capital investierten zuletzt 70 Millionen US-Dollar in Productsup, das 2010 von Kai Seefeldt und Johannis Hatt gegründet wurde. Mehr über Productsup

VENTURE CAPITAL

Einstein Industries Ventures
+++ Mit Einstein Industries Ventures geht ein neuer Venture Capital-Geber an den Start. Das Team von  Einstein Industries Ventures tritt an, um die “Finanzierungslücke europäischer Raumfahrt-Startups zu bekämpfen”. Hinter dem neuen SpaceTech-Investor stecken Marco Fuchs, Hans Steininger, Ulrich Hermann, Arndt Geiwitz und Christoph Keese. Die Mannschaft möchte in Unternehmen investieren, “die im Downstream tätig sind, also Daten aus dem Weltraum für B2B-Kunden wie beispielsweise Versicherungen, Finanzmärkte, Rohstoffhändler, Agrarproduzenten oder Logistiker nutzbar machen”.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #eeden, #einstein-industries-ventures, #finclusion-group, #foodforecast, #greenoaks-capital-partners, #high-tech-grunderfonds, #hr, #insurtech, #koln, #monchengladbach, #mtek, #munchen, #nairobi, #neoteq-ventures, #personio, #planted, #productsup, #rivus-capital, #smart-infrastructure-ventures, #techvision-fonds, #unicorn, #venture-capital, #werksta-tt, #world-of-content