#DealMonitor – Dawn Capital investiert in Charles – Molecule bekommt 12,7 Millionen – team.blue kauft Raidboxes 


Im #DealMonitor für den 29. Juni werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Charles
+++ Dawn Capital und die Alt-Investoren investieren nach unseren Informationen 20 Millionen Euro in Charles. Hinter Charles verbirgt sich eine Conversational-Commerce-as-a-Service-Software für Händler und Konsumgütermarken. Das Unternehmen aus Berlin, das von Artjem Weissbeck (Kapten & Son) und Andreas Tussing (McKinsey) gegründet wurde, ermöglicht es Marken ihre Produkte über WhatsApp und andere Chat-Apps anzubieten. Accel und HV Capital investierten zuletzt 5 Millionen Euro in Charles. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Lora
+++ Angel-Investor:innen wie Clark-Günder Marco Adelt, Tierarzt Plus Partner-Gründer Damian Doberstein, doktor.de-Gründerin Susanne Kreimer, Getsafe-Gründer Christian Wiens, Mark de Lange (Gründer Ace & Tate), Christian Schröder, Nico und Sascha Weiler; Noor van Beuven, Anna Brandt, sowie Maxim Dick investieren 2,2 Millionen Euro in Lora. Hinter dem Heidelberger Startup, das 2020 von Philipp Harders und Daniel Wiens gegründet wurde, verbirgt sich eine “moderne Zahnarztkette”. Mehr über Lora #EXKLUSIV

Molecule
+++ Northpond Ventures, Shine Capital, 1kx, Fifty Years, KdT Ventures, Backed, Inflection, Chris Leiter, Balaji Srinivasan, Zee Prime Capital, The LAO, L1 Digital, Boom Capital, Compound VC, Koji Capital, Pillar VC, Seedclub Ventures, Speedinvest, Healthspan Capital, BoxGroup und Co. investieren 12,7 Millionen US-Dollar in Molecule. Das Berliner Startup, von Paul Kohlhaas, und Tyler Golato gegründet, positioniert sich als “software platform to accelerate innovation in the pharmaceutical industry”. Zum Konzept heißt es weiter: “Our platform and scalable framework for biotech DAOs connects academics and biotech companies with quick and easy funding, while enabling patient, researcher, and investor communities to directly govern and own research-related IP”.

Reverion
+++ Der Berliner ClimateTech-Investor Extantia, Landwärme, Doral Tech Ventures, Possible Ventures und “weitere namhafte Investoren, sowie fünf ausgewählte Business Angels” investieren in Reverion. “Durch die Seed-Runde, eine bereits zuvor erfolgreich eingeworbene Förderung durch das BMWK und den Europäischen Sozialfonds (ESF), sowie ein Preisgeld stehen Reverion insgesamt nun über 7 Millionen Euro für die Skalierung ihrer eigens entwickelten Technologie zur Verfügung”, teilt die Jungfirma mit. Das Startup aus München, von Luis Poblotzki, Maximilian Hauck und Stephan Herrmann gegründet, baut modulare Kleinkraftwerke aus Hochtemperaturbrennstoffzellen.

planqc
+++ UVC Partners und Speedinvest investieren 4,6 Millionen Euro in planqc. Das Münchner Unternehmen, 2022 von Alexander Glätzle, Sebastian Blatt, Johannes Zeiher und Lukas Reichsöllner gegründet, “baut Quantencomputer und speichert Quanteninformation in einzelnen Atomen”. Das Team schreibt zum Investment: “Mit dieser Finanzierung wird planqc hochskalierbare Raumtemperatur-Quantencomputer entwickeln, basierend auf Atomen in optischen Gittern”.

suena 
+++ EIT InnoEnergy, Vireo Ventures und Raakwark Kaptaal investieren 1,2 Millionen Euro in suena. Das Hamburger Startup, das 2021 von Lennard Wilkening, Miguel Wesselmann und Tom Witter gegründet wurde, entwickelt eine “cloudbasierte Optimierungssoftware, mit der der Betrieb des Speichers auf Basis von Prognosemodellen techno-ökonomisch optimiert wird”. “Mit dem frischen Kapital können wir die Produktentwicklung und die Umsetzung von Pilotprojekten beschleunigen”, teilt das Unternehmen mit.

Charly
+++ “Mehrere Angel-Investoren, Wagniskapitalgebern und Family Offices” investieren in das insolvente Berliner EdTech Charly. “Das Unternehmen ist damit erfolgreich saniert. Möglich gemacht hat das eine Gruppe von Investoren, zu denen auch ein Teil der Altgesellschafter gehört”, sagt Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff. Das junge Unternehmen konzentriert sich künftig ausschließlich auf den Geschäftsbereich StudyTogether und somit auf virtuellen Lernräume für Studierende. Das EdTech wurde 2016 von Cecil von Croÿ und Karl Bagusat, der 2019 gestorben ist, unter dem Namen PrintPeter gegründet. Mehr über Charly

Envoria
+++ Brandenburg Kapital, Bavarian Sustainable Capital und fino ventures investieren eine siebenstellige Summe in Envoria bzw. die Betreiberfirma Financial Software Architects (Fisa). Das Startup aus München, 2018 von Sven Schubert, Thimo Brinkmann und Stefan Siemers gegründet, entwickelt mit Envoria eine Software, die Unternehmen bei der Offenlegung ihrer Nachhaltigkeitskennzahlen helfen soll. In München und Potsdam arbeiten derzeit 20 Mitarbeiter:innen für das Unternehmen.

goUrban
+++ Elevator Ventures, UNIQA Ventures und der aws Gründerfonds investieren in goUrban. Das Wiener Unternehmen, 2016 von Bojan Juki? und Jonathan Gleixner gegründet, kümmert sich um “vernetzte Mobilität von Autos, Mopeds, Kick-Scootern und öffentlichen Verkehrsmitteln in Städten und Gemeinden”. In der Presseaussendung heißt es weiter: “Das achtstellige Budget nach dem Investment ermöglicht uns nun auch eine Verdreifachung des Teams von 50 auf 150 Mitarbeiter:innen bis Jahresende”.

Charge Construct
Das Solarunternehmen Seac Group investiert eine siebenstellige Summe in Charge Construct. Das E-Mobility Startup aus Ingolstadt, 2020 von Adrian Zierer und  Tim Schwenk gegründet, unterstützt “Kunden aus verschiedensten Branchen bei der Errichtung von Ladeinfrastruktur und bietet dabei ganzheitliche und steckerfertige Ladelösungen”. Im Zuge des Investments übernimmt die Seac Group die Anteile von bisherigen Anteilseignern.

Cabin One
+++ Novaco Invest, die Investmentgesellschaft der Warema Group, investiert in Cabin One. Das Berliner Unternehmen, 2018 von Simon Becker und Marcel Frank gegründet, entwirft minimalistische Häuser. “Basierend auf der signifikanten Entwicklung wird die Investition von Novaco zusätzliche Produktinnovationen beschleunigen”, teilt das Unternehmen mit.

MERGERS & ACQUISITIONS

Bring
+++ Die Berliner Jungfirma GoTiger, die von David Damjakob, Ex-Gorillas-Mitarbeiter Moritz Fritzen und Yang Zou gegründet wurde, steht vor der Übernahme des Berliner Quick-Commerce-Startups Bring. GoTiger setzt auf asiatische Lebensmittel und somit auf den derzeitigen Ethno-Trend bei Lieferdiensten. Über die App des Startups können Onliner:innen über 300 Produkte bestellen und sich noch am selben Tag liefern lassen. Der Wiener Early-Stage-Investor Speedinvest, Lieferando-Gründer Kai Hansen, Shio Capital und Adjacent investierten bereits in GoTiger. Hinter Bring steckt Orhan Mertyüz, Taxiunternehmer und Liefer24-Gründer. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Raidboxes 
+++Das belgische Unternehmen team.blue, ein sogenannter “Enabler für Entrepreneure und Unternehmen”, übernimmt den WordPress-Hosting-Anbieter Raidboxes, der 2014 von Torben Simon Meier, Johannes Benz und Marcel Gleis in Münster gegründet wurde. “Mit einem Team von 45 Expert:innen in Münster und ganz Europa betreut Raidboxes über 16.000 Kund:innen in mehr als 55 Ländern. Die Gründer werden das Unternehmen auch in Zukunft leiten”, heißt es in der Presseaussendung. In den vergangenen Jahren investierten Jan Beckers, Jens Schumann, Pascal Tilgner und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) eine sechsstellige Summe in Raidboxes. Mehr über Raidboxes

VENTURE CAPITAL

Green Generation Fund
+++ Jetzt offiziell: Der Impact-Investor Green Generation Fund (GGF) legt – wie im Insider-Podcast berichtet – seinen ersten Fonds auf. Im Topf des Food- und GreenTech-Investors sind 100 Millionen Euro. Hinter GGF stecken Seriengründerin Janna Ensthaler (GlossyBox, Event Inc. und Kaiserwetter) und Manon Sarah Littek, vorher unter anderem Katjesgreenfood. Der junge Geldgeber investierte bereits in acht Unternehmen – darunter Neggst, The Rainforest Company und Klim. Insgesamt plant das Team Investments in 20 bis 25 europäische und amerikanischen Startups. Mehr über den Green Generation Fund

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #aws-grunderfonds, #bavarian-sustainable-capital, #berlin, #bring, #cabin-one, #charge-construct, #charles, #charly, #dawn-capital, #doral-tech-ventures, #eit-innoenergy, #elevator-ventures, #envoria, #extantia, #fino-ventures, #gotiger, #gourban, #hamburg, #ingolstadt, #landwarme, #lora, #molecule, #munchen, #munster, #northpond-ventures, #novaco-invest, #planqc, #possible-ventures, #potsdam, #raakwark-kaptaal, #raidboxes, #randenburg-kapital, #reverion, #seac-group, #shine-capital, #speedinvest, #suena, #team-blue, #uniqa-ventures, #uvc-partners-und-speedinvest, #venture-capital, #vireo-ventures, #wien

#DealMonitor – Xempus bekommt 70 Millionen – Dixa kauft Solvemate – Swobbee erhält 6 Millionen


Im #DealMonitor für den 10. März werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Xempus
+++ Goldman Sachs Asset Management (GSAM) und die Altinvestoren HPE Growth und Cinco Capital investieren 70 Millionen US-Dollar in das Münchner InsurTech Xempus, früher als xbAV bekannt. Hinter dem Unternehmen, das 2007 von Martin Bockelmann gegründet wurde, verbirgt sich eine Software-as-a-Service (SaaS)-Plattform, die “alle Akteure der Pensions- und Lebensversicherungsbranche zusammenbringt”. Insgesamt flossen nun schon 125 Millionen in das Unternehmen. “Mit dem frischen Kapital zielt Xempus darauf ab, seine Marktposition in Deutschland weiter auszubauen, neue Produktkategorien wie beispielsweise die betriebliche Krankenversicherung auf seiner Plattform zu integrieren und außerdem die eigenen Software-as-a-Service-Lösungen in weiteren europäischen Ländern zu etablieren”, heißt es in der Presseaussendung. Über 170 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit bei Xempus in München, Berlin und Saarbrücken.

Swobbee 
+++ EIT InnoEnergy und ein nicht genannter Altinvestor investieren rund 6 Millionen Euro in das GreenTech Swobbee. Das Berliner Startup, 2017 von Thomas Duscha und Tobias Breyer als Greenpack gegründet, positioniert sich als Battery-as-a-Service (BaaS)-Provider bzw.  Akku-Wechselnetzwerk für E-Cargobikes, Elektro-Roller und E-Kickscooter. “Mit dem frischen Kapital plant Swobbee die Weiterentwicklung seiner Batterieplattform und den massiven Ausbau seines Akku-Wechselstationsnetzes für elektrische Mikromobilität in Deutschland und seinen europäischen Nachbarstaaten”, heißt es in der Presseaussendung.

HelloBetter 
+++ MassMutual Ventures (MMV) und die Altinvestoren HealthCap, Expon Capital und Sparrow Ventures investieren 4 Millionen Euro in HelloBetter. Das Hamburger Startup, das 2015 als Get.on an den Start ging, bietet psychologische Online-Trainings zur Prävention und Behandlung psychischer Erkrankungen an. Expon Capital, Sparrow Ventures und Hevella Capital investierten zuletzt 6 Millionen Euro in HelloBetter. “Mit den zusätzlichen Mitteln aus der Erweiterung der Finanzierungsrunde wird HelloBetter den Vertrieb seiner Produkte auf dem deutschen Markt vorantreiben”, teilt das Unternehmen mit. Mehr über HelloBetter

Konvi
+++ Der Berliner Frühphasengeldgeber APX und mehrere Angel-Investoren – darunter Claire Valoti – investieren 900.000 US-Dollar in Konvi. Das Berliner FinTech, das 2020 von Lena Sonnen, Ioana Surdu-Bob und Eran Peer gegründet wurde, nennt sich selbst “Crowdinvestment Plattform für alternative Anlageklassen”. Konkret möchte die Jungfirma Kleinanleger:innen es ermöglichen in “Vermögenswerten wie seltenen Uhren, edle Weinen oder Whisky” zu investieren.

heynannyly
+++ Der HR-Company Builder allygatr investiert in heynannyly. Das Startup aus Höchstadt, das 2021 von Anna Schneider und Julia Kahle gegründet wurde, setzt auf “geprüfte und versicherte” Kinderbetreuung. Über die heynannyly-App können berufstätige Eltern “kurzfristig einen Babysitter buchen, auch speziell für die Hausaufgabenbetreuung sowie für Transportdienste”.

MERGERS & ACQUISITIONS

Solvemate
+++ Das dänische Kundenservice-Unternehmen Dixa übernimmt den Automatisierungspionier Solvemate und das Analyseunternehmen Miuros. Der Kaupfreis beträgt 43 Millionen US-Dollar. “Die Übernahmen sind ein zentraler Meilenstein in der Vision von Dixa von einem neuen Standard für Customer Experience und datenbasierten sowie dialogorientierten Kundenservice: Marken sollen Lösungen an die Hand bekommen, um Daten in einem neuen Umfang für Automatisierung und zur Analyse zu nutzen”, teilt das Unternehmen mit. Solvemate, 2015 von Erik Pfannmöller gegründet, ermöglicht durch den virtuellen Assistenten den Kundenservice von Unternehmen zu automatisieren. In der Vergangenheit investierten Picea Capital und Venture Stars rund 6 Millionen Euro in das Unternehmen aus Berlin. Venture Stars hielt zuletzt 42,4 % an Solvemate. Miuros aus Lyon ging 2016 an den Start.

Voya
+++ Die VW-Software-Tochter Cariad übernimmt das insolvente Unternehmen Voya – siehe fvw. Das Hamburger Travel-Startup schlitterte im November 2021 in die Insolvenz. Über Voya, das 2015 von Florian Stege, Maximilian Lober und Pepijn Schoen gegründet wurde, können Geschäftsreisende ihre Dienstreisen innerhalb von wenigen Minuten über einen Chat planen und buchen. Motu Ventures, 500 Startups und Global Founders Capital (GFC) investierten bereits früh in das Unternehmen. 2018 stieg dann der tschechische Internetriese Rockaway Capital beim Unternehmen ein. Mehrere Millionen Euro wanderten in den vergangenen Jahren insgesamt in die Jungfirma. 2020 übernahm die VW-Tochter Volkswagen Financial Services Voya.

Meetfox
+++ Der französische E-Mail-Marketing-Anbieter SendinBlue übernimmt das in Wien gestartete Startup Meetfox – siehe Trending Topics. Das 2017 von Susanne Klepsch unter dem Namen Coachfox gegründete Unternehmen kümmert sich um die Terminabwicklung von Kund:innengesprächen – etwa für Berater, Coaches oder Anwälte. Meetfox residiert inzwischen in New York. Das Unternehmen erhielt 2020 ein Investment von Techstars.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #apx, #berlin, #cinco-capital, #coachfox, #dixa, #e-health, #eit-innoenergy, #expon-capital, #fintech, #goldman-sachs-asset-management, #greentech, #hamburg, #healthcap, #hellobetter, #heynannyly, #hpe-growth, #insurtech, #konvi, #massmutual-ventures, #meetfox, #miuros, #sendinblue, #solvemate, #sparrow-ventures, #swobbee, #travel, #venture-capital, #voya, #xbav, #xempus

#DealMonitor – Pflegeplatzmanager sammelt Millionen ein – Earlybird investiert in Ducktrain – Jumio übernimmt 4stop


Im aktuellen #DealMonitor für den 7. Dezember werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Pflegeplatzmanager 
+++ Die Beteiligungsgesellschaft Deutsche Balaton, Stefan Hoops, Treuenburg Venture Partners sowie weitere Altinvestoren investieren eine niedrige zweistellige Millionensumme in Pflegeplatzmanager. Das Startup mit Sitz in Greiz, das 2018 von Alexander Bauch und Chris Schiller gegründet wurde, setzt auf eine webbasierte Lösung, die pflegebedürftige Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt an freie Pflegeheime vermitteln soll. “Der Pflegeplatzmanager wird aktuell mit seiner B2B-Plattform von über 500 Akut- und Rehakliniken in ganz Deutschland genutzt. Dazu zählen unter anderem viele Universitätskliniken und Maximalversorger im gesamten Bundesgebiet”, teilt das Unternehmen mit.

Ducktrain 
+++ Earlybird UNI-X, ein Ableger von Earlybird, der sich an Uni-Ausgründungen richtet, be10x, NRW.Bank sowie die Altinvestoren EIT InnoEnergy und Wi Venture investieren in Ducktrain. Das junge Aachener Unternehmen, das 2018 von Kai D. Kreisköther, Markus Werle und Fabian Kober gegründet wurde, entwickelt automatisierte Lasten-Anhänger für Lieferdienste. Insgesamt konnte das Unternehmen, eine Ausgründung der RWTH Aachen, bereits “mehr als 4 Millionen Euro” Investorengelder einsammeln. Neben den genannten Geldgebern investierten auch Plug and Play Techcenter, 5P Capital sowie der RWTH Aachen-Professor und StreetScooter-Gründer Achim Kampker (seit diesem Jahr Venture Partner bei Earlybird) bereits in Ducktrain.

MERGERS & ACQUISITIONS

4stop 
+++ Das amerikanische Unternehmen Jumio übernimmt 4stop. “The addition of 4Stop’s data sources to the Jumio KYX Platform realizes Jumio’s strategic vision of redefining the end-to-end identity industry”, teilt das Unternehmen mit. Das Kölner Unternehmen, das 2016 von Ingo Ernst, Alvaro Kurth, Nolan Bolusan und Daniel Alvarado gegründet wurde entwickelt und vertreibt eine Anti-Fraud-Software. Der französische Kapitalgeber Ventech investierte2019 rund 2,5 Millionen Euro in das Kölner Startup.

Boxplot
+++ Das amerikanische Automatisierungsunternehmen Hyperscience übernimmt Boxplot. Das Startup aus Berlin, das 2020 von Fabian Schmidt-Jakobi gegründet wurde, setzt auf ein Tool zur grafischen Datenmodellierung. “Hyperscience verarbeitet Daten und Boxplot speichert Daten. Beides passt harmonisch zusammen, denn die Art und Weise, wie Daten gespeichert werden, bestimmt, wie sie verarbeitet werden können, und andersherum”, teilt das Unternehmen mit. Hyperscience aus New York wurde 2014 gegründet.

Hyperscience kauft Berliner Start-up Boxplot.io

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#4stop, #aachen, #aktuell, #boxplot, #deutsche-balaton, #ducktrain, #earlybird-uni-x, #eit-innoenergy, #greiz, #hyperscience, #jumio, #koln, #mobility, #new-york, #pflegeplatzmanager, #sellerx, #venture-capital, #wi-venture

#DealMonitor – Gründerinnen-Fonds Auxxo Female Catalyst Fund geht an den Start – itravel sammelt 12,3 Millionen ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 22. November werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

VENTURE CAPITAL

Auxxo Female Catalyst Fund
+++ Mit dem Auxxo Female Catalyst Fund legen Bettine Schmitz und Gesa Miczaika einen Venture Capitalist für Gründerinnen auf, der 15 Millionen US-Dollar schwer ist – siehe Sifted. Der Berliner Auxxo Female Catalyst Fund investiert in der Pre-Seed- und Seed-Phase in Unternehmen, bei denen Gründerinnen mindestens 20 % der Firmenanteile halten. Das Motto dabei lautet: “no window dressing!” Auf Linkedin schreibt das Team weiter: “We build a bridge between female founders and VCs through our co-investment approach. Our very special network of predominantly female Limited Partners (LPs) support us and especially the founding teams. These LPs include established venture capitalists, successful founders and powerful women from the economy. – We implement a new culture for investing by applying very feminine principles such as empathy, intuition and impact orientation in the male-dominated venture capital world as a value-add for the founding teams”. Neben bekannten Unternehmerinnen und Grünerinnen wie Verena Pausder, Tina Müller, Emma Tracey und Simone Menne investierten auch “VCs from HV Capital and Cherry Ventures, and Union Square Ventures’ Albert Wenger and his wife, US entrepreneur Susan Danziger” in den ersten deutschen Gründerinnen-Fonds.

INVESTMENTS

itravel
+++ Grazia Equity, Ex-Thomas-Cook-Chef Peter Fankhauser, Carsten Seeliger, zuletzt Karstadt Reisen, Mister-Spex-Macher Mirko Caspar und Project A-Macher Florian Heinemann investieren eine zweistellige Millionensumme in itravel. “Die 12,3 Millionen Euro betragende Finanzierungsrunde setzt sich aus der Umsetzung eines Convertible Note, mit dem in den letzten zwei Jahren die Technologieentwicklung finanziert wurde, und der Durchführung einer neuen Kapitalerhöhung in einer jetzt gegründeten Aktiengesellschaft zur Finanzierung weiteren internationalen Wachstums zusammen”, teilt das Kölner Unternehmen mit. itravel, 2014 von Axel Schmiegelow gegründet, setzt auf “online konfigurierbare Erlebnnisreise”. Die Rheinländer teilen weiter mit: “Seit dem Beginn des Jahres 2021 liegen die Buchungen konsistent über den Werten aus 2019. Unsere eigene Technologie zur vollen Flexibilisierung der Reisebausteine und der Ausbau unseres Geschäfts in fünf europäischen Quellmärkten sowie mehr als 90 Reisedestinationen legen den Grundstein für unsere weitere Expansion”.

GetFaster
+++ AngelsDeck, AltaIR, St.Nicolas Trust, Raison Asset Management, Fores Ventures und Co. investieren 7,5 Millionen Euro in GetFaster. Das Unternehmen aus Düsseldorf, das von Kirill Solonitsyn geführt wird, liefert Lebensmittel innerhalb von 120 Minuten aus. “Der Lieferbote ruft euch vorab an, bringt die Waren bis an die Wohnung und stellt die Tüten da ab, wo man ihm sagt”, teilt die Jungfirma mit. GetFaster wandelt somit auf den Spuren von Gorillas und Flink bzw. goPuff. In der Presseaussendung heißt es: “GetFaster has increased its coverage to 43 cities in ten months of operation while maintaining a weekly growth rate of over 10%. The company’s goal is to become the national leader in rapid food delivery in Germany by covering all cities with a population of 25,000 or more and smaller cities in the immediate vicinity”.

Avocargo 
+++ EIT InnoEnergy, das Unternehmen Exxeta, WestTech Ventures und Starthub Ventures sowie Business Angels wie die Miles-Gründer Alexander Eitner und Florian Haus sowie Jerrit
Siegmund, David Shakory, Martin Johann Fröhlich, Bartosz Reinhold, Kenan Tur und Tobias Wittich investieren eine siebenstellige Summe in Avocargo. Das Berliner Startup, das 2021 von Matti Schurr, Marc Shakory-Tabrizi und Loic Pinel gegründet wurde, setzt auf E-Cargobike-Sharing. Der Slogan dabei lautet: “Buch´ dir lieber ein Avocargo-Bike und bring´ deine Kinder dank der Sitzgurte ebenso sicher zur Kita und zum Spielplatz”.

Genius Yield
+++ Master Ventures, Genblock Capital, CSP DAO, Sneaky Ventures, Cardano Syndicate, Darren Camas, Bloctech Investment Group, Kernel Ventures, Blue Node Capital, Valhalla Capital und Oracles Investments Group investieren 4,2 Millionen US-Dollar in Genius Yield. Das Unternehmen aus Zug (Schweiz) positioniert sich als “Automated Yield optimizer”. In eigener Sache schreibt das Team: “Genius Yield is powered by the Cardano blockchain, with the aim to optimize its users’ Annual Percentage Yield (APY) and enhance the efficiency of asset allocation, and offers smart liquidity management that further enables users to generate better yields within the decentralized digital ecosystem”.

Newsletter: Über neue Startups berichten wir zuerst in unserem Startup-Radar-Newsletter. Der Newsletter erscheint einmal pro Woche und stellt junge Startups vor, die noch nicht jeder kennt. Den Newsletter gibt es aber nur im kostenpflichtigen Abo. Jetzt 30 Tage kostenlos testen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #auxxo-female-catalyst-fund, #avocargo, #berlin, #eit-innoenergy, #female-catalyst-fund, #genius-yield, #getfaster, #grazia-equity, #itravel, #koln, #mobility, #starthub-ventures, #travel, #venture-capital, #westtech-ventures, #zug

#DealMonitor – Auto1 plant Milliarden-IPO – eKomi kauft Klantenvertellen


Im aktuellen #DealMonitor für den 13. Januar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Yas.life
+++ IBB Ventures, der Rückversicherer IBB Ventureund Business Angels wie Andreas Burike, Ingo Weber und Christian Macht investieren 2,8 Millionen Euro in Yas.life. IBB Ventures investierte dabei Mittel aus dem staatlichen Maßnahmenpaket Säule 2 “Coronahilfen für Startups. Das Berliner Startup Yas.life, das 2016 von Magnus Kobel gegründet wurde, entwickelt “digitale Bonusprogramme für Krankenkassen und Versicherungen”.

Ducktrain
+++ EIT InnoEnergy und Wi Venture investieren in das Aachener Startup Ducktrain. Das junge Unternehmen, das 2018 von Kai D. Kreisköther, Markus Werle und Fabian Kober gegründet wurde, entwickelt ein “schlaues, elektrisches und automatisiertes Leichtfahrzeug für die urbane und industrielle letzte Meile”. Plug and Play Techcenter, 5P Capital sowie der RWTH Aachen-Professor und StreetScooter-Gründer Achim Kampker investierten zuvor bereits in Ducktrain.

Fairown Finance
+++ main incubator und primeCROWD investieren eine siebenstellige Summe in das estnische Startup Fairown Finance. Das Unternehmen, das 2018 gegründet wurde, bietet Unternehmen eine Finanzierungsplattform für Abonnements uan. In der Presseaussendung heißt es: “Mit Hauptsitz in Estland hat das Fairown-Team durch Bootstrapping einen Umsatz von 1,2 Mio. EUR erzielt, ist profitabel geworden und hat bereits in sechs Länder expandiert”.

EXITS

Klantenvertellen.nl / Kiyo
+++ Das Berliner Grownup eKomi übernimmt die niederländischen Marken Klantenvertellen.nl und Kiyo. “Mit der Übernahme der beiden Marken entsteht der größte Anbieter von transaktionsbasierten Bewertungen in Deutschland und den Niederlanden”, teilt das Unternehmen mit. Klantenvertellen.nl betreut nach eigenen Angaben mehr als 8.500 Kunden mit 10 Millionen Bewertungen online. Die eKomi-Gründer Michael Ambros und Gunther Schmidt hatten zuletzt mit Hilfe von HVB Tech und Pride Capital Partners die eKomi-Investoren Goldman Sachs und Tengelmann Ventures rausgekauft. Gemeinsam mit Pride Capital und HVB Tech setzt das eKomi-Team nun ganz offensichtlich auf gezielte Übernahmen, um seine Marktstellung zu verbessern. eKomi beschäftigte zuletzt rund 200 Mitarbeiter.

IPO

Auto1
+++ Das Gebrauchtwagen-Grownup 
Auto1 plant bei seinem Börsengang in Frankfurt am Main – wohl im ersten Quartal – eine Milliardensumme einzusammeln. In einer Presseaussendung teilt das Unternehmen mit: “Die Gesellschaft strebt einen Bruttoerlös in Höhe von ca. 1 Mrd. € aus der Platzierung neuer Aktien an. Sie beabsichtigt, ca. 750 Mio. € der Nettoerlöse aus dem Angebot in die weitere Beschleunigung des Wachstums ihres Geschäfts zu investieren, insbesondere in das Autohero-Angebot durch Investitionen in Marketing, Personal zur Kundenbetreuung, eine Erhöhung des Umlaufvermögens, den Ankauf zusätzlicher Transporter und den Ausbau von Aufbereitungsmöglichkeiten. Zudem sollen daraus operative Investitionen finanziert und die Bilanz gestärkt werden. Es wird erwartet, dass der verbleibende Betrag für die Rückzahlung einer bestehenden Wandelanleihe verwendet wird. Darüber hinaus soll der Verkauf bestehender Aktien von derzeitigen Aktionären für zusätzliche Liquidität im Handel im Sekundärmarkt sorgen”. Auto1, 2012 gegründet,  erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund 3,5 Milliarden Euro. Die Bewertung von Auto1 könnte im Rahmen des Börsengangs bei rund 5 Milliarden liegen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, was wir im #DealMonitor aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren anonymen Briefkasten.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aachen, #aktuell, #auto1-com, #berlin, #ducktrain, #eit-innoenergy, #ekomi, #fairown-finance, #hvb-tech, #ibb-venture, #ibb-ventures, #insurtech, #kiyo, #klantenvertellen-nl, #main-incubator, #pride-capital-partners, #primecrowd, #venture-capital, #wi-venture, #yas-life

#DealMonitor – Holtzbrinck investiert in Simpleclub – Manuel Neuer investiert in Vaha


Im aktuellen #DealMonitor für den 12. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Simpleclub
+++ Holtzbrinck Ventures investiert 2 Millionen Euro in Simpleclub, eine Lern-App für Schüler – siehe Handelsblatt. “Unsere App ist für Schüler ab der 8. Klasse geeignet und begleitet dich sogar bis ins Studium oder die Ausbildung. Dabei ist es egal, auf welche Schulform du gehst: Gymnasium, Realschule, Gesamtschule oder andere”, teilt das Münchner Unternehmen mit. Das Startup wurde Anfang 2929 von Alexander Giesecke und Nicolai Schork gegründet. Die Gründer haben allerdings schon 2011, als Elftklässler mit ihrem Projekt angefangen – mit Mathematik-Erklärvideos auf YouTube.

Vaha
+++ Fußball-Weltmeister und FC-Bayern-Torhüter Manuel Neuer investiert in Vaha. Die Berliner Jungfirma, die von Mrs.Sporty-Gründerin Valerie Bures-Bönström ins Leben gerufen wurde, steht auf sportliche Übungen vor einem interaktiven Spiegel. Der Spiegel bringt mehr als 200 verschiedene Workouts in die eigenen vier Wände – von Yoga über Krafttraining bis hin zu Ausdauer. In den USA setzt Mirror genau auf dieses Konzept. Holtzbrinck Ventures, Global Founders Capital TQ Ventures und RTP Global investierten bereits in Vaha.

Ono
+++ EIT InnoEnergy investiert in den kommenden zwei Jahren 3 Millionen Euro in Ono. Dahinter verbergen sich E-Cargobikes, also überdachte elektrische Lastenfahrräder. “Ein Hybrid aus Elektrofahrrad und Auto. Es ermöglicht eine schnellere und effizientere Fortbewegung, spart dabei Platz und schont so die Umwelt sowie Ressourcen”, teilt das Startup mit. Das Unternehmen wurde von Murat Günak Beres Seelbach und Philipp Kahle ins Leben gerufen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #e-learning, #eit-innoenergy, #fitness, #holtzbrinck-ventures, #manuel-neuer, #mobility, #munchen, #ono, #promi-investor, #simpleclub, #vaha, #venture-capital

#DealMonitor – Baby Sweets, Kumpan Electric, Arioso Systems und Tripmakery bekommen Geld


Im aktuellen #DealMonitor für den 2. April werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Baby Sweets
+++ bmp Ventures und die Mitteldeutsche Wohnwert – gehört zur MWW Gruppe – investieren einen ungenannten Betrag in Baby Sweets. Das Startup aus Zöschen vertreibt – insbesondere via Social Media – Babymode. Das Unternehmen wurde 2016 von Tino Hartmann und Tom Wachsmann gegründet. Im August 2018 investieren bmp Ventures und GMPVC German Media Pool bereits in das E-Commerce-Startup.

Kumpan Electric
+++ EIT InnoEnergy investiert rund 3 Millionen Euro in  ebility, das Unternehmen hinter der E-Roller-Marke Kumpan Electric. “Ziele des Innovationsprojekts sind die Weiterentwicklung des Produkt- und Dienstleistungsangebots von ebility sowie eine schnellere Markteinführung in weiteren europäischen Ländern”, teilt das Unternehmen mit.  Kumpan Electric wurde 2010 von den Brüdern Patrik, Daniel und Philipp Tykesson in Remagen bei Bonn gegründet.

Arioso Systems
+++ Brandenburg Kapital, der High-Tech-Gründerfonds, der Technologiegründerfonds Sachsen und nicht genannte Business Angel investieren 2,6 Millionen Euro in Arioso Systems, den Anbieter einer “disruptiven neuen Mikro- Lautsprecher-Technologie”. Arioso Systems ist eine Ausgründung des Fraunhofer Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden. Das Startup wird von Hermann Schenk geführt.

Tripmakery
+++ Das Investoren-Netzwerk primeCROWD investiert eine sechsstellige Summe in das Wiener Travel-Startup Tripmakery. Pioneers Ventures, Speedinvest und Push Ventures investierten zuvor schon rund eine Million Euro in die Plattform für Gruppenreisen, die 2016 unter dem Namen Tripbakery an den Start ging. “Durch den Aufbau eines einzigartigen Inventars und einer auf Reisegruppen spezialisierten technologischen Infrastruktur möchte das Travel-Startup auch zum Vermittler für andere Online-Buchungsplattformen werden”, teilt die Jungfirma mit.

PAFnow
+++ Volker Straub, Unternehmer und Angel Investor, investiert in das Darmstädter  Process Mining Tool PAFnow.  Das 2014 von Tobias Rother gegründete Unternehmen positioniert sich als “global agierender Lösungsanbieter, der das Process Mining demokratisiert und revolutioniert”. “Mit Volker Straub stellt die PAF ein weiteres Mal die Weichen für das globale Wachstum, das sich vor allem durch den massiven Ausbau des Nordamerikageschäfts ergibt”, teilt das Unternehmen mit.

EXITS

LiveCycle
+++ Die Govecs Group, ein Hersteller von Elektrorollern, übernimmt im Rahmen eines Asset-Deals den Geschäftsbetrieb des Fahrraddienstleisters LiveCycle. “Der Kaufvertrag mit Wirkung zum 1. April 2020 wurde bereits unterzeichnet. Über den Kaufpreis vereinbarten die Beteiligten Stillschweigen. Alle zuletzt 30 Beschäftigten werden vom Erwerber übernommen”, teilt das Unternehmen mit. LiveCycle schlitterte im Februar in die Insolvenz.

Channel Pilot Solution
+++ Die Containerschifffahrtsgruppe CMA CGM Group übernimmt “große Teile der Oxatis Group”. Zum Unternehmen gehört auch das Hamburger Technologie-Unternehmen Channel Pilot Solution gehört. “Die strategische Ausrichtung der Channel Pilot Solutions GmbH wird beibehalten, jedoch wird stärker in die Software-Weiterentwicklung und die Aufstockung der IT-Ressourcen investiert”, teilt das Unternehmen mit.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #arioso-systems, #brandenburg-kapital, #channel-pilot-solution, #darmstadt, #eit-innoenergy, #govecs-group, #hamburg, #high-tech-grunderfonds, #kumpan-electric, #livecycle, #mobility, #pafnow, #primecrowd, #remagen, #travel, #tripmakery, #venture-capital, #wien