#DealMonitor – CoachHub bekommt 80 Millionen – Oviva sammelt 80 Millionen ein – Frank Thelen startet 10XDNA


Im aktuellen #DealMonitor für den 1. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

CoachHub
+++ Die Altinvestoren Draper Esprit, RTP Global, HV Capital, Signals Venture Capital, Partech und Speedinvest investieren weitere 80 Millionen US-Dollar in die Berliner Coaching-Plattform CoachHub. Das Startup wurde 2018 von den Seriengründern Yannis und Matti Niebelschütz (MyParfüm) ins Leben gerufen. Führungskräfte und Mitarbeiter von Unternehmen können über die Coachhub-App mit Coaches sprechen, der Algorithmus schlägt jeweils passende vor. Insgesamt flossen nun schon 130 Millionen in die Jungfirma. “The money will continue to fund CoachHub’s meteoric expansion which started just three years ago. In just the first half of 2021, CoachHub has exceeded 2020’s new business generation, tripled its number of employees, and added some of the biggest, foremost global brands to its stable of clients including Fujitsu, Electrolux, Babbel, ViacomCBS and KPMG”, teilt das Unternehmen mit. 300 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für CoachHub. Mehr über CoachHub

Oviva 
+++ Sofina, Temasek und die Altinvestoren AlbionVC, Earlybird, Eight Roads Ventures, F-Prime Capital, MTIP und mehrere Angel-Investoren investieren 80 Millionen US-Dollar in Oviva. Das Potsdamer Unternehmen, 2014 von Kai Eberhardt, Manuel Baumann und Mark Jenkins gegründet, positioniert sich als Anbieter von digitalen Typ-2-Diabetes-Therapien. “Die Runde folgt auf ein Jahr, in dem Oviva sowohl die Zahl der behandelten Patienten als auch den Umsatz mehr als verdoppelt hat”, teilt das Unternehmen mit. MTIP, Earlybird, AlbionVC, F-Prime Capital, Eight Roads Ventures und Partech investierten Anfang 2020 rund 21 Millionen US-Dollar in E-Health-Startup. Insgesamt flossen bereits 115 Millionen in die Jungfirma. Mehr zu Oviva

Merantix
+++ Der bekannte Technologieinvestor Softbank investiert eine ungenannte Summe in das Berliner Unternehmen Merantix – siehe Gründerszene. Der junge Company Buider, der 2016 von Rasmus Rothe und Adrian Locher gegründet wurde, kümmert sich konkret um den Transfer von KI-Forschung in die Wirtschaft. “Die Partnerschaft umfasst die Zusammenarbeit in den Bereichen KI-Forschung, Talent- und Ökosystem-Entwicklung”, heißt es im Artikel. Merantix baute bereits Unternehmen wie SiaSearch, Kausa und Vara auf.

Planetics
+++ Bernd Geilen (früher ING Bank), Andrea Lederer (Ex-Amazon, DOUGLAS), Arno Gerken (McKinsey) sowie zwei weitere nicht genannte Kapitalgeber investieren eine sechsstellige Summe in Planetics. Beim Startup aus München, das 2020 von Fabian Hörst, Raphael Breitner und Alexandros Taflanidis gegründet wurde, dreht sich alles um “nachhaltige und faire Sportartikel”. Gemeint sind damit Bekleidung, Equipment und Nutrition. Planetics war bereits im Januar dieses Jahres in unserem Pitch-Podcast zu Gast.

Tradelite
+++ Seriengründer und Investor Heiko Hubertz (Bigpoint, Whow Games) investiert in Tradelite. Das Münchner Startup, das 2020 von Tracy Chang, Matthias Kröner und Uwe Franke gegründet wurde, möchte “komplexes Finanzwissen für Milliarden von Menschen leicht zugänglich machen”. Gelingen soll dies, “indem reale Finanzdaten und Interaktionen in Videospiele integriert werden. Das Schlagwort für dieses Konzept lautet Financial Entertainment.

Immomio
+++ W&W brandpool, der Digitalableger der W&W-Gruppe, investiert in Immomio. W&W brandpool übernimmt dabei auch Anteile vom Mainzer Immobiliensoftwareanbieter Aareon und hält nun 16 % an Immomio. Das Hamburger Startup veröffentlicht die Anzeigen seiner Kunden auf Immobilienportalen. Anschließend bewertet das Team um Nicolas Jacobi die Bewerber und sorgt für eine Auswahl. Aus diesen sucht der Vermieter seine Favoriten und lädt sie mithilfe der Terminplanung zu einem Besichtigungstermin ein.

MERGERS & ACQUISITIONS

Usercentrics / Cookiebot
+++ Das Münchner Startup Usercentrics fusioniert mit seinem Wettbewerber Cookiebot (gehört zu Cybot). Usercentrics, das andere Unternehmen dabei unterstützt, ihre Webseiten DSGVO-konform zu machen, wurde 2017 von Mischa Rürup, Vinzent Ellissen und Lisa Gradow gegründet. “Das 2012 gegründete Unternehmen Cybot betreibt mit der Cookiebot Consent-Management-Plattform ein Selfservice-Angebot, das es Websites ermöglicht, transparent über die Cookie-Nutzung auf der jeweiligen Domain zu informieren und entsprechende Einwilligungen einzuholen”, teilen die Unternehmen mit. Der amerikanische Geldgeber Full In Partners sowie die Altinvestoren Alstin Capital, Reimann Investors und Cavalry Ventures investierten zuletzt 17 Millionen Euro in Usercentrics. Mehr über Usercentrics

Playbrush
+++ Die Sunstar Group, die im Segment Mundgesundheit unetrwegs ist, übernimmt die Mehrheit an Playbrush. Das Wiener Startup, das 2015 von Matthäus Ittner, Tolulope Ogunsina und Paul Varga gegründet wurde, setzt im Zahnpflegesegment auf Künstliche Intelligenz, Connectivity und Gamification. “Gemeinsam mit Playbrush plant Sunstar umfangreiche smarte Innovationen, welche die Gesundheit im Sinne ihrer Mouth-and-Body-Strategy ergänzen und auch weiterhin neue Standards für die Zukunft der Mundpflege setzen”, teilt das Unternehmen mit. Speedinvest, Uniqa Ventures, SevenVentures, der bekannte Business Angel Hansi Hansmann und der ehemalige Rennfahrer Harold Primat investierten in den vergangenen Jahren mehrere Millionen in das Unternehmen. “Die Altgesellschafter verlassen das Unternehmen”, teilt der neue Mehrheitsgesellschafter mit. Mehr über Playbrush

STOCK MARKET

10XDNA
+++ Startup-Investor und Ex-Vox-Löwe Frank Thelen legt mit 10XDNA seinen Aktienfonds auf, mit dem er in börsennotierte Firmen investieren möchte – siehe FinanceFWD. “Der 10xDNA-Fonds soll vor allem auf Zukunftsthemen wie Blockchain oder Künstliche Intelligenz setzen”, heißt es im Artikel. Hinter dem Aktienfonds steckt 10xDNA Capital Partners, das von Jens Giersberg, zuletzt Partner bei McKinsey, geführt wird. “Durch unseren VC-Background heben wir uns von anderen Aktienfonds ab und genau das ist die Idee. Die meisten Fonds treffen Investmententscheidungen entlang fest definierter Value-Investing-Kriterien wie Umsatzprognosen und Bilanzen”, sagt Thelen im Interview mit CAPinside zum neuen Aktienfonds.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#10xdna, #10xdna-capital-partners, #aareon, #aktuell, #berlin, #coachhub, #cookiebot, #draper-esprit, #e-health, #fintech, #frank-thelen, #hv-capital, #immomio, #merantix, #munchen, #oviva, #partech, #planetics, #playbrush, #rtp-global, #signals-venture-capital, #sofina, #softbank, #speedinvest, #temasek, #tradelite, #usercentrics, #venture-capital, #ww-brandpool, #wien, #zurich

#DealMonitor – Bitpanda bekommt 263 Millionen – Adverity sammelt 120 Millionen in – Tiger Global investiert 75 Millionen in xentral


Im aktuellen #DealMonitor für den 17. August werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Bitpanda
+++ Valar Ventures (Peter Thiel), LeadBlock Partners, Jump Capital, Alan Howard und Redo Ventures investieren 263 Millionen US-Dollar in Bitpanda. Die Bewertung steigt auf 4,1 Milliarden Dollar. Im März dieses Jahres wurde Bitpanda noch mit 1,2 Milliarden bewertet. Über die Plattform des Wiener Startups können Nutzer insbesondere Bitcoins und Gold handeln. Das FinTech wurde 2014 von Eric Demuth, Paul Klanschek und Christian Trummer gegründet und zählt nach eigenen Angaben mehr als 3 Millionen Nutzer. Rund 500 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für das FinTech. Zuletzt investierten Valar Ventures, DST Global und Co. 170 Millionen US-Dollar in Bitpanda. Davor pumpten Valar Ventures, Speedinvest und Hedosophia 52 Millionen Dollar in das junge Unternehmen. “The company will use the proceeds to strengthen its team and design the organisation for scale, while doubling down on state-of-the-art technology, international expansion and growth”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über Bitpanda

Adverity 
+++ SoftBank und der Altinvestor Sapphire Ventures investieren 120 Millionen US-Dollar in Adverity. Der amerikanische Geldgeber Sapphire Venturess, aws Gründerfonds, Felix Capital, Mangrove Capital Partners und SAP.iO investierten zuletzt 30 Millionen US-Dollar in die Jungfirma. Insgesamt flossen nun schon 165 Millionen US-Dollar in Adverity. Das Wiener Startup, das 2015 von Alexander Igelsböck, Martin Brunthaler und Andreas Glänzer gegründet wurde positioniert sich als Marketing-Analyseplattform. “Adverity erzielte zuletzt das beste Quartal seiner Unternehmensgeschichte und in den letzten vier Jahren eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 105 %. Das weltweit wachsende Team wurde seit 2019 um 300 % vergrößert”, teilt das Unternehmen mit. Das frische Kapital soll insbesondere in die “Weiterentwicklung der Plattform, vor allem in den Ausbau und die Erweiterung der verfügbaren Konnektoren sowie in die künstliche Intelligenz, die proaktiv Antworten und Insights rund um Trends, Budgetverteilung und Marketingeffizienz” fließen. Mehr über Adverity

xentral
+++ Tiger Global und Meritech sowie die Altinvestoren Sequoia Capital, Visionaries Club und Freigeist (Frank Thelen) investieren – wie bereits im Insider-Podcast angedeutet – 75 Millionen US- Dollar in xentral. Der amerikanische Geldgeber Sequoia Capital und Visionaries Club investierten erst Anfang dieses Jahres 20 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. Das von Benedikt und Claudia Sauter in Augsburg gegründete Unternehmen ist ein flexibles ERP-/CRM-System mit eigenem App-Store und bietet Schnittstellen zu allen gängigen Online-Shop-Systemen, Marktplätzen und Zahlungsanbietern. “Mit der Investition wird xentral seine Produktentwicklung vorantreiben und das Team erweitern”, heißt es in der Presseaussendung. 120 Mitarbeiter:innen wirken derzeit für xentral. Im Januar waren es gerade einmal 65. Mehr über xentral

Penta 
+++ Die Altinvestoren investieren weiter 15 Millionen Euro in Penta – siehe Finanz-Szene.de. “Der Unternehmenswert liege jetzt bei weit über 100 Millionen Euro, sagt ein Kenner der Vorgänge. Ein Sprecher bestätigte auf Anfrage die Höhe des Fundings”, heißt es im Artikel. ABN AMRO Ventures, finleap, HV Capital, RTP Global, Presight Capital, S7V und VR Ventures investierten zuletzt 7,5 Millionen in das Berliner FinTech. Über das Startup, das 2014 von Luka Ivicevic und Lav Odorovic gegründet wurde, können  Unternehmen über Penta ein Geschäftskonto beantragen. Insgesamt flossen nun schon rund 60 Millionen Euro in Penta. Mehr über Penta

FarmInsect
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Bayern Kapital, 5x Ventures, Genea Invest, die Initiative für Industrial Innovators und einige Business Angels investieren eine siebenstellige Summe in FarmInsect. Das junge AgriTech-Startup aus Bergkirchen, das 2020 von Thomas Kuehn, Wolfgang Westermeier und Andre Klöckner gegründet wurde, bietet eine Lösung für Landwirte an, um Insektenlarven aus Ernteresten herzustellen – samt lückenloser Rückverfolgung der Erntereste über eine IT-Plattform. Mehrere Business Angels investierten zuvor bereits eine sechsstellige Summe in FarmInsect. Mehr über FarmInsect

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#5x-ventures, #adverity, #agritech, #aktuell, #augsburg, #bayern-kapital, #bergkirchen, #berlin, #bitpanda, #farminsect, #fintech, #frank-thelen, #freigeist, #genea-inves, #high-tech-grunderfonds, #initiative-for-industrial-innovators, #jump-capital, #leadblock-partners, #martech, #meritech, #penta, #redo-ventures, #sapphire-ventures, #sequoia-capital, #softbank, #tiger-global, #valar-ventures, #venture-capital, #visionaries-club, #wien, #xentral

#DealMonitor – Lumenaza bekommt 6,5 Millionen – Resourcify sammelt 3 Millionen ein – Frank Thelen investiert in RobCo


Im aktuellen #DealMonitor für den 8. Juni werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Lumenaza 
+++ Der Kapitalgeber First Imagine, New Kraftwerk Technology, ein Family Office das hauptsächlich durch Tom Wolf finanziert wird, Future Energy Ventures und IBB Ventures investieren 6,5 Millionen Euro in Lumenaza. Das Berliner Startup wurde 2013 von Christian Chudoba und Bernhard Böhmer gegründet und verkauft Softwarelösungen für eine dezentrale Stromversorgung. “Die skalierbare Softwareplattform reduziert Time-to-Market und Cost-to-Serve für neue Energiedienstleistungen deutlich, und ermöglicht komplexe und präzise Abrechnungsmodelle”, teilt das Unternehmen mit. EnBW New Ventures, IBB Ventures und E.ON investierten zuletzt 2,5 Millionen in Lumenaza. Mehr über Lumenaza

Resourcify
+++ Der Frühphasen-Investor Speedinvest sowie die Gründer von sennder und Schüttflix investieren 3 Millionen Euro in Resourcify. Das Hamburger Startup, das 2015 von Gary Lewis, Pascal Alich und Felix Heinricy gegründet wurde, digitalisiert das Abfallmanagement. Resourcify entwickelt eine Software, mit der Unternehmen ihre Abfall- und Recyclingprozesse online verwalten können und die sie noch dazu mit geeigneten Entsorgungs- und Recyclingpartnern verbindet. Insgesamt flossen bereits 4 Millionen in das junge Unternehmen.

Aeditive
+++ Der Kölner Geldgeber BitStone Capital, Atlantic Labs, die Glatthaar Holding, ein Hersteller von Bodenplatten und Fertigteilkellern, sowie Angel-Investoren wie Young Sohn (Ex-Samsung), Sebastian Pollok (Amorelie) und Marc Stilke (Ex-Immobilienscout24) investieren in das Hamburger Startup Aeditive. Das 2019 gegründete Unternehmen digitalisiert mit “robotischen 3D-Drucklösungen die Bauindustrie und adressiert so Fachkräftemangel und Nachhaltigkeit”.

RobCo
+++ Der Kapitalgeber Freigeist, hinter dem insbesondere Frank Thelen steckt, investiert in das Münchner Robotik-Startup RobCo – siehe Handelsblatt. Das Startup, das einen modularen Industrieroboter anbietet, wurde 2020 von Roman Hölzl, Constantin Dresl und Paul Maroldt gegründet. “Durch die einzigartige Software sind sie innerhalb von Minuten einsatzbereit” verspricht das junge Unternehmen.

eCovery
+++ Der bekannte Dortmunder IT-Dienstleister adesso investiert in das Therapie-Startup eCovery. Mit eCovery, das von Marcus Rehwald, Benedict Rehbein und Alexander Georgi gegründet wurde, kommt der “Physiotherapeute für die Hosentasche” um die Ecke. Das Leipziger Startup tritt an, um die Reha komplett zu digitalisieren und auch zu modernisieren. eCovery will “mittels KI, mitlernendem System und bald auch Bewegungssensoren den Patienten bei seiner Reha begleiten und anleiten”. eCovery war zuletzt auch in unserem Pitch-Podcast zu Gast.

Building Radar
+++ Die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft (BayBG) investiert in das Münchner PropTech Building Radar. Das 2014 gegründete Unternehmen bietet eine KI-gestützte Suchmaschine für Bauprojekte an. Die Ergebnisse ermöglichen Kunden aus dem Baugewerbe einen schnelleren und einfacheren Zugang zu neuen Projekten, die über eine Softwarelösung effizient gemanagt werden können. Picus Capital, Astutia Ventures und Co. investierten zuletzt 5 Millionen Euro in das Unternehmen. Mehr über Building Radar

tacterion
+++ Miele Venture Capital, der Investmentableger von Miele, und ein ungenannter “Anbieter von Bautechnologie, -produkten und Werkzeugen” investieren in tacterion. Das Münchner Unternehmen, das 2015 von den Brüdern Michael und Daniel Strohmayr gegründet wurde, positioniert sich als “Anbieter innovativer taktiler Sensoren und Sensorlösungen”. “Die Kapitalerhöhung hilft dem jungen Unternehmen, seine ambitionierten Expansionspläne zu realisieren”, heißt es in der Presseaussendung.

MERGERS & ACQUISITIONS

Segment of One
+++ Die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) übernimmt das  Berliner Big-Data-Startup Segment of One (So1) – siehe Capital. Das junge Unternehmen, früher nur als So1 bekannt, hat bereits eine bewegte Geschichte hinter sich. Der tief gefallene Zahlungsdienstleister Wirecard übernahm den Berliner Big-Data-Dienst im Juni 2020 und zahlte einen zweistelligen Millionenbetrag für das Unternehmen. Im Zuge der Wirecard-Insolvent schlitterte dann auch So1 in die Insolvenz. Die So1-Gründer Raimund Bau und Sebastian Gabel kauften die Überreste ihres insolventen Unternehmens dann im Herbst des vergangenen Jahres für eine fünfstellige Summe zurück. “Für die Technologie des Startups und das Team aus zwei Dutzend Mitarbeitern zahlt die Schwarz-Gruppe einen signifikanten Millionenbetrag”, heißt es im Bericht.

DIE HÖHLE DER LÖWEN

Mary’s Dream Coffee
+++ In der zwölften Folge der neunten Staffel investierte Regal-Löwe Ralf Dümmel 100.000 Euro in Mary’s Dream Coffee und sicherte sich dabei 30 % am Unternehmen, das Bio-Eiskaffee im Tetra Pak anbietet. Ursprünglich wollte das Gründerteam 100.000 Euro für 10 % Firmenanteile einsammeln.

FitOaty
+++ In der zwölften Folge der neunten Staffel investierte Pharma-Löwe Nils Glagau 80.000 Euro in FitOaty und sicherte sich dabei 25 % am Unternehmen, das frische und sofort verzehrbare Frucht-Hafermahlzeiten aus dem Kühlregal im To-Go-Becher anbietet. Der Deal platzte nach der Show.

B’n’Tree
+++ In der zwölften Folge der neunten Staffel investierten Sales-Löwe Carsten Maschmeyer und Beauty-Löwin Judith Williams 75.000 Euro in B’n’Tree und sicherten sich dabei 25,1 % am Unternehmen, das eine Vermittlungsplattform betreibt, die mit verschiedenen Reisebuchungsportalen zusammenarbeitet und für jede Buchung einen Baum pflanzt. Ursprünglich wollte Gründer Chris Kaiser 75.000 Euro für 10 % einsammeln. Der Deal platzte nach der Show.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#adesso, #aeditive, #aktuell, #atlantic-labs, #bntree, #baybg-bayerische-beteiligungsgesellschaft, #berlin, #bitstone-capital, #building-radar, #die-hohle-der-lowen, #ecovery, #energie, #first-imagine, #fitoaty, #frank-thelen, #freigeist, #future-energy-ventures, #hamburg, #ibb-ventures, #leipzig, #lumenaza, #marys-dream-coffee, #miele-venture-capital, #munchen, #new-kraftwerk-technology, #proptech, #resourcify, #robco, #schwarz-gruppe, #segment-of-one, #so1, #speedinvest, #tacterion, #venture-capital

#DealMonitor – Taxdoo sammelt 17 Millionen ein – iQ Pharma kauft BodyChange – OneFootball übernimmt Dugout


Im aktuellen #DealMonitor für den 15. Dezember werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Taxdoo
Jetzt offiziell: Der amerikanische Geldgeber Accel Partners investiert – wie bereits Mitte November in unserem Insider-Podcast berichtet –  in Taxdoo. Neben Accel  investieren auch der Visionaries Club, 20VC und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) in das Startup. Insgesamt fließen 17 Millionen Euro in Taxdoo. Das Hamburger Startup wurde 2016 von Matthias Allmendinger, Roger Gothmann und Christian Königsheim gegründet. Das junge Unternehmen ermöglicht Onlinehändlern es, ihre internationalen Umsatzsteuer-Verpflichtungen zu automatisieren. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investierte bereits 2017 in das Steuer-Startup.

Neufund
+++ Atlantic Labs, Factory Berlin-Macher Udo Schloemer, Freigeist Capital (Frank Thelen) und Dario Suter investieren 4 Millionen Euro in Neufund. “The funding will be used for obtaining a financial license, accelerating the development of new products and notable hiring”, heißt es im Bericht. Neufund scheiterte zuletzt mit seinem Konzept Kleinanleger über seine Blockchain-Plattform an Startups zu beteiligen. Derzeit positioniert sich das Fintech, das 2016 von Zoe Adamovicz gegründet wurde so: “Neufund, a fintech startup that connects innovative companies seeking capital with progressive investors”. Im kommenden Jaht will das Startup wieder durchstarten: “Earlier this year, Neufund paused all upcoming fundraising campaigns to find a way to restructure the business to fit the ever-evolving fintech regulations, and plans to re-open the platform for entrepreneurs at the start of 2021”.

AlgoTrader 
+++ Finab EOS VC Fund investiert eine siebenstellige Summe in AlgoTrader, eine Plattform für Handel mit Wertschriften und Krypto-Assets. Das Fintech mit Sitz in Zürich wurde 2014 von vom IT-Spezialisten und Ex-Banker Andy Flury gegründet. “Mit dieser Investition erhöht sich die Series A Finanzierungsrunde des Unternehmens auf CHF 5,2 Mio. Die Serie-A-Runde wird von der Credit Suisse Entrepreneur Capital Ltd. angeführt, der sich investiere.ch, Blockchain Valley Ventures und NeueCapital angeschlossen haben”, teilt das Unternehmen mit.

EXITS

BodyChange
+++ Das Unternehmen iQ Pharma, Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln, übernimmt nach unseren Informatonen den Online-Coaching-Dienst BodyChange bzw. imakeyousexyiQ Pharma.com. “Wir haben unsere Firma verkauft, zum zweiten Mal”, schreibt Gründer Fredrik Harkort zu einem Video, in dem er über den Exit berichtet. Den Namen des Käufers nennt er dabei nicht. Midas Private Equity, die man iQ Pharma zurechnen kann, hält aber inzwischen alle Anteile am BodyChange-Betreiber Social Media Interactive. Für Harkort ist es der zweite Verkauf von BodyChange, das er 2011 gegründet hat. Der Kölner Außenwerber hatte das Unternehmen im Frühjahr 2016 übernommen und zahlte für 52,6 % der Firmenanteile stolze 12,7 Millionen Euro. Die Bewertung der Jungfirma lag damals somit bei rund 24 Millionen Euro. 2018 kaufte der BodyChange dann alle Anteile am Unternehmen zurück. BodyChange bietet seinen Kunden neben Fitness- und Ernährungsvideos auch sogenannte funktionale Lebensmittel an. Genau an diesem Punkt ergibt die Übernahme durch iQ Pharma dann Sinn. #EXKLUSIV

Dugout
+++ Der Berliner Fußballinfodienst OneFootball übernimmt Dugout, ein Fußball-Medienunternehmen hinter dem Top-Vereine wie Bayern München, FC Barcelona, Real Madrid, Liverpool FC, Juventus Turin, Paris Saint-Germain, Arsenal FC, Chelsea, Manchester City und Olympique Marseille stecken. “Durch den Verbund der beiden Firmen werden die Interessen der Fußballfans noch weiter in den Mittelpunkt der Fußballwelt gerückt. Mit diesem Schritt erweitert OneFootball seine Ressourcen um die umfassende Expertise von Dugout im Bereich Videoproduktion und kann gleichzeitig auf ein etabliertes Partnernetzwerk zur Content-Distribution zurückgreifen”, teilt das Unternehmen mit. Bayern München und Co. werden durch die Übernahme nun Gesellschafter von OneFootball.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#20vc, #accel-partners, #aktuell, #algotrader, #atlantic-labs, #berlin, #bodychange, #dugout, #frank-thelen, #freigeist-capital, #high-tech-grunderfonds, #iq-pharma, #neufund, #onefootball, #social-media-interactive, #taxdoo, #venture-capital, #visionaries-club, #zurich

#DealMonitor – Portal United übernimmt Homebell – 4you Design rettet Geschenke.de – Allos kauft Little Lunch


Im aktuellen #DealMonitor für den 15. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

4tiitoo 
+++ Die österreichische Unternehmerin Sandra Berkson und Business Angels aus dem BayStartUP Investoren-Netzwerk investieren  3,1 Millionen Euro in Münchner Startup 4tiitoo (forty two). Das Unternehmen, das von Tore Meyer und Stephan Odörfer gegründet wurde, kümmert sich um das Thema Blicksteuerung bei der Computerbedienung. “Aufgrund des anhaltend hohen Interesses bleibt die Finanzierungsrunde noch bis Ende November im Zuge eines Second Closing für weitere Investoren geöffnet”, teilt das Satrtup mit.

Julep
+++ Die Rheinische Post Mediengruppe, die Unternehmensfamilie Müller Medien und Angel-Investoren wie Andreas Mayer, früher BurdaNews, investieren mit den Altinvestoren Andreas Wiele und Marcus Prosch sowie dem Julep-Management 2 Millionen Euro in Julep, einen Marktplatz für Podcaster und Werbungtreibende. Insgesamt floss nun schon mehrere Millionen in das Unternehmen. Initiatoren von Julep sind Marcus Englert und Sebastian Weil. Zum Gründungsteam gehören außerdem Björn Jopen und Manfred Neumann.

Workpath
+++ signals Venture Capital investiert eine siebenstellige Summe in das Münchner Startup Workpath. “Mit intuitiven Workflow-Tools und umfangreichen Analytics hilft Workpath Unternehmen, ihre Strategien durch OKRs erfolgreich umzusetzen”, teilt die Jungfirma mit. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investierte in der Vergangenheit bereits in Workpath, das 2017 von Johannes Müller, Thomas Obermüller und Pascal Fritzen gegründet wurde.

mementor
+++ Smart Infrastructure Ventures und mehrere Business Angels, darunter Michael Petersen., Gründer von smow, investieren eine sechsstellige Summe in das Leipziger Startup mementor. Die Jungfirma, die von Noah Lorenz, Jan Kühni und Alexander Rötger gegründet wurde,  “entwickelt “wissenschaftlich fundierte Gesundheitsprogramme in der Schlafmedizin”. Derzeit bietet das Startup mit der App somnio, eine digitale Anwendung zur Behandlung von Ein- und Durchschlafstörungen an.

FUSIONEN

Chattyco / Volojoy 
+++ Die beiden Startups Chattyco und Volojoy, beide im Segment Videobotschaften von Stars aus Deutschland unterwegs, schließen sich zusammen. “Mit dem Zusammenschluss ist jetzt eine der größten und attraktivsten Plattformen für Fan-Videobotschaften in Europa entstanden”, teilen die Unternehmen mit. Das Berliner Startup Chattyco, das von Sylvius Bardt gegründet wurde, konnte zuletzt unter anderem STS Ventures, also Stephan Schubert, als Investor gewinnen. Hinter Volojoy steckt der Berliner Seriengründer Heissam Hartmann.

EXITS

Homebell
Das Kölner Unternehmen Portal United, zu dem unter anderem die Handwerker-Plattform blauarbeit.de gehört, übernimmt die Überreste von Homebell. In das gescheiterte Berliner Startup, einem Handwerker-Dienstleister, das die Leistungen von Handwerksbetrieben vermittelte, flossen in den vergangenen Jahren rund 20 Millionen Euro – unter anderem von Rocket Internet, Lakestar, SevenVentures, Kärcher New Venture, Index Ventures, Helvetia Venture und Axa. Homebell soll künftig ausschließlich im B2B-Segment unterwegs sein. #EXKLUSIV

Geschenke.de
+++ Die 4you Design-Macher Nina Wiegand und Philip Wiegand übernehmen das Hamburger Startup Geschenke.de, das Anfang April in die Insolvenz schlitterte. Geschenke.de, eine schon seit Jahren bestehende Empfehlungsplattform für Geschenke, sollte zuletzt mit Unterstützung von Hanse Ventures aufblühen. Geführt wurde das Unternehmen nach der Übernahme durch Hanse Ventures von den beiden ehemaligen Parship-Führungskräften Sabrina O. Beck und York N. Fischer. Mit 4you Design betreiben Nina und Philip Wiegand einen “Geschenke-Hersteller, Geschenke-Großhändler und Dropshipping Anbieter für innovative Geschenke”. #EXKLUSIV

Little Lunch
+++ Das Lebensmittel-Unternehmen Allos, das seit 1974 vegetarische Bio-Lebensmittel vertreibt, übernimmt das Suppen-Startup Little Lunch. Die Jungfirma, die 2014 von Daniel und Denis Gibisch gegründet wurde, wurde durch die Teilnahme an der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” bundesweit bekannt. Vural Öger, Judith Williams und Frank Thelen investierten 2015 insgesamt 100.000 Euro in Little Lunch und sicherten sich damals 30 % der Firmenanteile. Nach eigenen Angaben erzielte Little Lunch zuletzt “Umsätze im zweistelligen Millionenbereich”. Zuletzt war das Unternehmen mit verschiedenen internationalen Firmen und Investoren im Gespräch. Letztendlich hat die Allos Hof-Manufaktur mit dem besten Gesamtpaket bestehend aus Firmenkultur und internationalem Know-how samt Netzwerk überzeugt”, teilen die Gründer mit. Auch nach der Übernahme bleiben die Gibisch-Brüder bei Little Lunch an Bord.

Deine Tierwelt
Die Uelzener Allgemeine Versicherungs-Gesellschaft übernimmt die tierische Plattform Deine Tierwelt, die bisher von der Madsack Mediengruppe betrieben wurde. “Das operative Geschäft der Online-Community wird unverändert vom Standort Hannover aus fortgesetzt”, teilt das Unternehmen mit. Mit monatlich 10 Millionen Nutzern und circa 200.000 vermittelten Tieren ist die Plattform, die 2007 an den Start ging, nach Firmenangaben “größter Player auf dem deutschen Online-Tiermarkt”.

VENTURE CAPITAL

Xpress Ventures
+++ Das Logistikunternehmen Fiege (Greven) baut mit Xpress Ventures einen Company-Builder auf.  “Dieser soll Ideen für neue Unternehmen ausbrüten und dann daraus Start-ups gründen” – berichtet das Handelsblatt. Geführt wird das Berliner Unternehmen von Matthias Friese, der zuletzt unter anderem Patronus.io gegründete. Vorbilder für Xpress Ventures und die Company-Builder-Idee ist der Heizungsbauer Viessmann.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#4tiitoo, #4you-design, #aktuell, #augsburg, #berlin, #chattyco, #deine-tierwelt, #food, #frank-thelen, #geschenke-de, #hamburg, #homebell, #julep, #koln, #leipzig, #little-lunch, #mementor, #munchen, #portal-united, #signals-venture-capital, #somnio, #venture-capital, #volojoy, #workpath, #xpress-ventures

#Interview – Anne und Stefan Lemcke (Ankerkraut) sprechen über Löwen #CurrywurstTalk


Im #CurrywurstTalk im Rahmen der ruhrSTARTUPWEEK, die kürzlich zum vierten Mal im Ruhrgebiet und digital stattgefunden hat, spricht Alexander Hüsing, Gründer und Chefredakteur von deutsche-startups.de, mit Anne und Stefan Lemcke, den Gründern des Gewürz-Startups Ankerkraut über Geld, Gründen als Paar und Löwen. Als Special-Guest ist zudem Ex-Löwe Frank Thelen dabei.

Tipp: Weitere Interviews aus dieser besonders leckeren Video-Reihe gibt es im CurrywurstTalk-Ressort.

Themenschwerpunkt Ruhrgebiet

#Ruhrgebiet: Gemeinsam mit dem ruhr:HUB berichtet deutsche-startups.de regelmäßig über die Startup-Szene im Ruhrgebiet. Mit hunderten Startups, zahlreichen Gründerzentren und -initativen, diversen Investoren sowie dutzenden Startup-Events bietet das Ruhrgebiet ein spannendes Ökosystem für Digital-Gründer – mehr im Startup Guide Ruhrgebiet. Das Buch “Wann endlich grasen Einhörner an der Emscher” wiederum erzählt die spannendsten Startup- und Grown-Geschichten aus dem Ruhrgebiet.

Foto (oben): ds

#aktuell, #ankerkraut, #die-hohle-der-lowen, #frank-thelen, #interview, #ruhrstartupweek

#Podcast – Was wirklich wichtig war: Omio – N26 – Frank Thelen – Elon Musk – 468 Capital – Razor – Element – Mushlabs – Beams


Was wirklich wichtig war (W4): Heute geben wir euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war

+++ Travel-Startup Omio sammelt 100 Millionen US-Dollar ein

+++ Element sammelt 10 Millionen Euro ein

+++ Mushlabs sammelt 10 Millionen US-Dollar ein

+++ claimsforce sammelt 7 Millionen Euro ein

+++ 468 Capital investiert Millionen in Razor

+++ 468 Capital investiert Millionen in Workist

+++ Katjesgreenfood investiert in Vegdog

+++ Frank Thelen und Elon Musk

+++ Cavalry Ventures investierte zuletzt in 9 Startups

+++ N26-Gründer im Betriebswahl-Chaos

News-Podcast #25

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: Beams

Über das Berliner Startup Beams, bisher als TravelPlaylist bekannt, können Nutzer ihre Lieblingsorte mit Freunden teilen. Gegründet wurde das Travel-Unternehmen von Robert Kilian und Alan Sternberg, früher N26. Auf der Website heißt es: “Helping each other have a good time through step-by-step storytelling”.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify, SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#468-capital, #aktuell, #beams, #cavalry-ventures, #claimsforce, #element, #frank-thelen, #katjesgreenfood, #mushlabs, #n26, #omio, #podcast, #razor, #vegdog, #workist

#DealMonitor – EMZ investiert zweistellige Millionensumme in Ankerkraut – Teil-Exit für Löwe Frank Thelen #DHDL


Im aktuellen #DealMonitor für den 7. August werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Ankerkraut
+++ Die Beteiligungsgesellschaft EMZ Partners steigt beim jungen Hamburger Gewürz-Startup Ankerkraut ein. Bundesweit bekannt wurde das junge Unternehmen, das 2013 von Stefan und Anne Lemcke gegründet wurde, durch die Teilnahme an der Vox-Show “Die Höhle der Löwen”. In der dritten Staffel, im Jahre 2016, investierte Löwe Frank Thelen 300.000 in den Gewürzanbieter und sicherte sich dabei 20 % am Unternehmen. Neben Thelen ist auch Matthias Knälmann an Ankerkraut beteiligt (10 %). Die restlichen Anteile entfallen auf die Gründer. Im Jahresabschluss 2018 weist Ankerkraut einen Gewinnvortrag in Höhe von 1,3 Millionen Euro aus. Der Umsatz soll zuletzt im “mittleren zweistelligen Millionenbereich” gelegen haben. EMZ Partners tätig in der Regel Investments ab 10 Millionen Euro. Im Zuge des Einstiegs verkaufen die Gründer und die Bestandsinvestoren auch Anteile an EMZ Partners. Deswegen darf man die EMZ-Beteiligung gerne auch als “Multi-Millionen-Exit” im Umfeld der Vox-Gründershow bezeichnen. Im Grunde ist der Deal aber ein Investment mit Secondaries-Komponente. Thelen und Knälmann bleiben auch nach dem Deal aber weiter als Mini-Anteilseigner an Bord. Und auch die Ankerkraut-Manager Timo Haas und Alexander Schwoch sind jetzt Anteilseigner von Ankerkraut. EMZ Partners hält nun rund 20 % an der Jungfirma, die 120 Mitarbeiter beschäftigt. Die genaue Summe des Investments und auch der Preis den EMZ Partners für die Anteile der bisherigen Gesellschafter zahlt ist nicht bekannt. Alles in allem wurde hier aber ein zweistelliger Millionenbetrag bewegt. Und auch TV-Invegtor Thelen, der inzwischen kein Löwe mehr ist, dürfte bei Ankerkraut gutes Geld mitgenommen haben. Zumindest mehr als beim Lizza-Exit.

Segmentive
+++ Der Technologiegruenderfonds Sachsen (TGFS) investiert 2 Millionen Euro in das junge Computer-Vison-Startup Segmentive. “We know that video segmentation is a highly complex and challenging problem that is yet to be fully solved and this is exactly what drives our passion”, teilt die Jungfirma mit. Segmentive wurde 2015 von Lutz Röllig, Thomas Schmieder und Tobias Tauscher in Mittweida gegründet.

everdrop
+++ Better Ventures, also Christoph Behn (siehe auch unten), Sven Bauer, Gerald Kullack (beide Lillydoo), Flaconi-Gründer Björn Kolbmüller und Fitvia-Gründer Sebastian Merkhoffer investieren eine hohe sechsstellige Summe in das Münchner Startup everdrop, das nachhaltig produzierte und vegane Haushaltsprodukte vertreibt. everdrop wurde 2019 von Christian Becker, Daniel Schmitt-Haverkamp und David Löwe gegründet.

VENTURE CAPITAL

DvH Ventures
+++ Der Kölner Geldgeber Dieter von Holtzbrinck Ventures (DvH Ventures) legt einen neuen Digital Health Fonds auf. Im Top sind beim sogenannten First Closing 60 Millionen Euro. Zu den Investoren gehören unter anderem die Noventi Group,das Family Office des Pharmaherstellers Ursapharm sowie der Wort und Bild Verlag, Herausgeber der bekannten “Apotheken Umschau”. Der Fru?hphasen-Fonds plant das Kapital “in Technologien, die aktuelle und zukünftige Herausforderungen im Gesundheitsbereich lösen” zu investieren.

Better Ventures
+++ Unter dem Namen Better Ventures investiert Kartenmacher-Gründer Christoph Behn nun in Startups. Zuvor hatte der Unternehmer es mit Company Building versucht. “Wir probieren es nun nicht mehr mit Eigengewächsen, sondern helfen anderen Gründern“, sagte Behn im Gespräch mit WiWo Gründer. Das Better Ventures-Team sucht nun sehr junge Unternehmen, in die es niedrige sechsstellige Summen investieren kann.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #ankerkraut, #better-ventures, #die-hohle-der-lowen, #dvh-ventures, #emz-partners, #everdrop, #frank-thelen, #hamburg, #koln, #mittweida, #munchen, #segmentive, #technologiegrunderfonds-sachsen, #venture-capital

#Podcast – Benjamin Kremer (YFood) über Glück und Execution


In der neuen Ausgabe unseres Interview-Podcasts ist Benjamin Kremer, Gründer von YFood, zu Gast. Seit 2017 ist die Jungfirma im sogenannten Complete Meal Market-Segment unterwegs. YFood bietet unter anderem eine Trinkmahlzeit an. In der fünften Staffel der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” investierte Dauer-Löwe Frank Thelen 200.000 Euro in YFood. Zuletzt investierten Felix Capital, Fonterra, Five Seasons Ventures und New Ground Ventures 15 Millionen Euro in YFood. Insgesamt flossen bereits rund 20 Millionen in das Startup.

Im Interview mit Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, spricht der Jungunternehmer über die Expansionspläne des Food-Startups, seinen Auftritt in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” und über Glück. Bisher habe das YFood-Team “extrem viel Glück” auf seinem Weg gehabt und konnte “gut durchsegeln”. Im laufenden Jahr plant die Food-Firma einen “mittleren zweistelligen Millionenumsatz”. Derzeit wirkten rund 100 Mitarbeiter für YFood. Ein wichtiges Ziel ist nun die Expansion in mehrere europäische Länder. Mehr im Podcast.

Interview #8 – Benjamin Kremer (YFood)

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify, SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): YFood

#aktuell, #die-hohle-der-lowen, #food, #frank-thelen, #interview, #podcast, #reloaded, #yfood

#DealMonitor – PlanRadar bekommt 30 Millionen – MapleMedia kauft Scanbot


Im aktuellen #DealMonitor für den 4. März werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

PlanRadar
+++ Insight Partners und e.ventures investieren gemeinsam mit den Bestandsinvestoren Berliner Volksbank Ventures, Cavalry Ventures sowie aws Gründerfonds 30 Millionen Euro in das Wiener Proptech PlanRadar. Der aws Gründerfonds, Cavalry Ventures und Berliner Volksbank Ventures investierten 2017 bereits einen Millionenbetrag in das Startup. Die cloudbasierte Lösung von PlanRadar, das 2013 von Ibrahim Imam und Sander van de Rijdt gegründet wurde, ermöglicht die Erfassung und Dokumentation von Baumängeln am Smartphone oder Tablet.

Loewi
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in das Münchner E-Health-Startup Loewi. Das junge Unternehmen, eine Ausgründung der Technischen Universität München, “unterstützt Athleten ihre Gesundheit zu optimieren und ihr volles Potenzial mittels datengetriebener Personalisierung auszuschöpfen”. Loewi wurde 2018 von Johnnes Scherr, Philipp Merk, Calvin Devereux und Adrian Kapsalis gegründet. #EXKLUSIV – entdeckt über Startupdetector

EXITS

Scanbot
+++ MapleMedia, ein amerikanisches Unternehmen, dass immer wieder App aufkauft, übernimmt die Scan-App Scanbot – siehe Caschys Blog. Scanbot konzentriert sich nun auf seine B2B-Produkte. “Der Name der Scanbot-App wird sich in den kommenden Monaten ändern, da der Name und unsere Website scanbot.io, die sich ausschließlich auf unsere Geschäftsprodukte konzentrieren wird, bei uns verbleibt. Keine Sorge, das App-Icon wird sich nicht verändern und auch in Zukunft gleich bleiben”, teilt das Startup mit. Scanbot wurde einst von Frank Thelen, Marc Sieberger and Alex Koch ins Leben gerufen. Der Taschen-Scanner war das zweite Produkt des Startups. Mit der Dokumenten-App doo ging das junge Team zuvor baden.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #aws-grunderfonds, #berliner-volksbank-ventures, #cavalry-ventures, #e-ventures, #frank-thelen, #high-tech-grunderfonds, #insight-partners, #loewi, #maplemedia, #munchen, #osterreich, #planradar, #proptech, #scanbot, #venture-capital, #wien