On-demand grocery startup Food Rocket launches in the Bay Area, goes up against delivery giants

On-demand grocery startups like Gorillas are invading Europe right now, but although on-demand-everything is kinda old-hat in the Bay Area, a new startup thinks it might just be able to do something new.

Food Rocket says it has raised a $2 million investment round from AltaIR Capital, Baring Vostok fund, and the AngelsDeck group of business angels, including Philipp Bashyan, of Russia’s Yonder, who has joined as an investor and advisor.

Yes, admittedly ok this tiny startup is competing with DoorDash, GoPuff, InstaCart and Amazon Fresh. Maybe let’s not into that…

Using the company’s mobile app, users can order fresh groceries, ready-to-eat meals, and household goods that will be delivered within 10-15 minutes, says the startup, which will be servicing SoMa, South Park, Mission Bay, Japantown, Hayes Valley, and others. The company hopes to open 150 ‘dark stores’ on the West Coast as part of its infrastructure.

Vitaly Aleksandrov, CEO, and co-founder of Food Rocket said: “The level of competition in this market in the U.S. is still manageable, which is why we have the opportunity to become leaders in the sphere of fast delivery of basic products and household goods. We aim to replace brick-and-mortar supermarkets and to change consumers’ current habits in regards to grocery shopping.”

What can we say? Good luck?

#advisor, #altair-capital, #amazon, #doordash, #europe, #gopuff, #gorillas, #grocery-store, #instacart, #online-food-ordering, #retailers, #russia, #tc, #united-states, #west-coast

0

#StartupTicker – +++ Gorillas – Hausgold – Razor Group – Enpal – StudySmarter – Receeve – proSenio – Flip4New – SumUp


Im #StartupTicker geben wir einmal in der Woche einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war!

STARTUP-RADAR

amazd
+++ Das Münchner Startup amazd, das von Fabian Furtmeier und Dominik Unützer gegründet wurde, möchte Shopbetreibern helfen, mehr Umsatz zu erzielen. Gelingen soll dies über Berater wie man sie aus der Offline-Welt kennt. Project A Ventures und Global Founders Capital (GFC) investieren bereits in amazd.

Eldertech
Eldertech setzt auf “digitale Lösungen für pflegende Angehörige. Wichtig ist dem Team dabei ein “ganzheitlich-vernetztes SmartHomeCare-Ökosystem”. In die herstellerübergreifende Plattform des Startups können bestehende Pflegehilfsmittel und Smart Home-Produkte integriert werden. Gegründet wurde das Startup von Andre Fiebig, Artur Janiszek, David Fiebig und Anna-Lisa Cramer.

likeminded
+++ Das Berliner Startup likeminded, dass von Kimberly Breuer, Maximilian Heberger und Stefan Anca gegründet wurde, bietet Gruppenkurse samt psychologischer Betreuung an. Im Hintergrund des Startups wirken Ex-Project A-Macher Christian Weiß und Chronext-Gründer Philipp Man.

Thetaspace
+++ Das junge Unternehmen Thetaspace entwickelt mit CloudlessEO eine Software, die mittels künstlicher Intelligenz wolkenfreie Erdsatellitenbilder erstellt. In der Selbstbeschreibung heißt es dazu:“CloudlessEO accurately detects and masks clouds on every Sentinel-2 imagery”.

Brandneu
+++ In den vergangenen Tagen haben wir zudem folgende Startups vorgestellt: Kindcare, wewave, Lottie, Flow Lab, Eldertech, Digitale Strickmanufaktur, Grovy, Synsor und DakoStock. Mehr im Startup-Radar

INVESTMENTSUCHE

Gorillas
+++ Das junge Berliner Unicorn Gorillas sucht wenige Wochen nach der Verkündung der letzten Investmentrunde nun 1 Milliarde US-Dollar frisches Kapital. Der Berliner Lieferdienst, 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet, gehört knapp ein Jahr nach dem Start schon zu den heißesten Startups des Landes. In den vergangenen Monaten flossen bereits mehr als 280 Millionen Euro in den schnellen Supermarkt. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über Gorillas #EXKLUSIV

Hausgold
+++ Das Hamburger Startup Hausgold sucht derzeit bis zu 12 Millionen Euro. Das 2014 gegründete PropTech bringt Immobilienverkäufer und Makler zusammen. In der Vergangenheit investierten Hanse Ventures, Global Founders Capital und Co. bereits mehr als 11 Millionen Euro in das Unternehmen, das von Sebastian Wagner gegründet wurde. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über Hausgold #EXKLUSIV

INVESTMENTS

Razor Group
+++ BlackRock und Victory Park Capital (VPC) sowie die Altinvestoren investieren 400 Millionen US-Dollar – gemeint ist eine Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung – in den Amazon-Shop-Aufkäufer Razor Group. Zuvor flossen bereits 70 Millionen US-Dollar in die Razor Group. Die Razor Group, 2020 von Tushar Ahluwalia und Jonas Diezun gegründet, kauft – wie das große Vorbild Thrasio – profitable Amazon-Händler und führt deren Geschäfte weiter. Mehr über die Razor Group

Enpal
+++ Die Privatbank Berenberg steht gemeinsam mit dem Münchner Geldgeber HV Capital vor einem Investment in Enpal. Das Berliner Unternehmen vermietet Solaranlagen. In der Vergangenheit investierten insbesondere Picus Capital, Spreadshirt-, Circ- und Delivery Hero-Gründer Lukasz Gadowski sowie der amerikanische Investmentfonds Princeville Climate Technology in das Unternehmen, das langfristig einen IPO plant. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über Enpal #EXKLUSIV

Avi Medical
+++ Heal Capital, Vorwerk Ventures, Idinvest und Co. investieren bereits vor einigen Wochen rund 10 Millionen Euro in Avi Medical. Hinter dem jungen Startup, das von Picus Capital angeschoben wurde, verbirgt sich eine moderne Hausarztpraxis. Das Startup wurde von Vlad Lata (Mitgründer von Konux), Christoph Baumeister. (Mitgründer von nello) und Julian Kley, zuletzt BCG, gegründet. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über Avi Medial #EXKLUSIV

StudySmarter 
+++ Owl Ventures, Left Lane Capital, Business Angel wie Lars Fjeldsoe-Nielsen und Altinvestoren wie DvH Ventures investieren 15 Millionen US-Dollar in StudySmarter. Das Spin-Off der TU München und LMU München positioniert sich als “intelligente Lern-App für das lebenslange Lernen, mit der individuelle Lernpläne, Karteikarten, Zusammenfassungen und Mindmaps schnell und einfach  erstellt werden können”. Mehr über StudySmarter

Receeve
+++ Seaya Ventures und 14W sowie die Altinvestoren Mangrove, Speedinvest und Seedcamp investieren 13,5 Millionen US-Dollar in das Hamburger Startup Receeve. “The investment is targeted to fuel growth over the next 12 months and to expand”, teilt das Unternehmen mit. Das Hamburger FinTech, das 2019 von Paul Jozefak und Michael Backes (beide zuletzt Liquid Labs) gegründet wurde, positioniert sich als “digital debt servicing platform”. Mehr über Receeve

HiveMQ 
+++ Earlybird Venture Capital, Senovo und Business Angels wie Ali Kutay, Mirko Novakovic (Instana), Daniel Schellhoss und Charles Songhurst. investieren 9,3 Millionen Euro in HiveMQ. Das Unternehmens aus Landshut, das 2012 von Christian Götz und Dominik Obermaier gegründet wurde, hilft Unternehmen dabei, ihre IoT-Geräte mit der Cloud zu verbinden. Mehr im Deal-Monitor

Urbyo
+++ Der Berliner Kapitalgeber June, hinter dem unter anderem  Google-Vorstand Philipp Schindler steckt, investiert in Urbyo. Das Berliner Stealth-Startup kümmert sich “um den Betrieb von Internetportalen und Dienstleistungen für im Internet aktive Kunden”. Urbyo wird von Markus Fasselt sowie Philipp Schormann und Oliver Wulf vorangetrieben. Das Team baute zuvor bereits das Unternehmen Deutsche Auftragsagentur auf und verkaufte es an Bosch. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

EXITS

proSenio
+++ Das Unternehmen Schülke & Mayr, das im Segment Infektionsprävention und Hygienelösungen unterwegs ist, übernimmt proSenio. Zur Jungfirma, die sich 2919 mit dem Pflegehilfsmittel CommitMed zusammengeschlossen hat, gehören Pflegebox, ein Versand von Pflegehilfsmitteln sowie Marken wie hoerhelfer aktivwelt und sehhelfer. schülke möchte mit dem “Zukauf sein Portfolio strategisch um die Bereiche Pflege und Sanitätsbedarf” erweitern. Mehr im Deal-Monitor

Flip4New
+++ Foxway, ein schwedisches Unternehmen für IT-Lifecycle-Management, übernimmt den Re-Commerce-Anbieter Flip4New. “Mit der Übernahme von kommt Foxway nun auch nach Deutschland. Dies ist der nächste Schritt von Foxway nach einer Übernahme in Spanien im Herbst 2020”, heißt es in der Presseaussendung. Seit 2009 kauft und verkauft das Friedrichsdorfer Startup Flip4New alte Handys, Tablets und Notebooks an. Mehr über Flip4New

SZENE-NEWS

SumUp
+++ Das deutsch-britischen Payment-Unternehmen SumUp, das Kartenterminals, mit denen man mit Kreditkarte bezahlen kann, vertreibt, entlässt “eine dreistellige Zahl an Mitarbeitern” – siehe FinanceFWD. SumUp, das 2011 von Daniel Klein, Marc-Alexander Christ, Stefan Jeschonnek und Jan Deepen gegründet wurde, ist derzeit in 33 Ländern unterwegs und beschäftigte zuletzt über 2.600 Mitarbeiter. SumUp gilt schon längst als Unicorn, ohne dass dies bisher offiziell bestätigt wurde. Mehr über SumSup

PODCAST

Insider #101
+++ In der aktuellen Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt geht es um Gorillas, Getir, Delivery Hero, Flink, 468 Capital, Enpal, Avi Medical, Metalshub, Urbyo, Xolo, Edurino, OptioPay, Rubarb, Hausgold und Surve Mobility.

Startup-Radar #11 
+++ In der aktuellen Startup-Radar-Ausgabe, unserem Pitch-Podcast pitchen snackhelden, Pionize, Blue Farm, whyapply und Relevo.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #avi-medical, #enpal, #flip4new, #gorillas, #hausgold, #hivemq, #prosenio, #razor-group, #receeve, #studysmarter, #sumup, #urbyo

0

#CaptableCheck – Gründer Kagan Sümer hält weiter 18,9 % am Unicorn Gorrilas


Der Berliner Lieferdienst Gorillas, 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet, gehört knapp ein Jahr nach dem Start schon zu den heißesten Startups des Landes. In den vergangenen Monaten flossen mehr als 280 Millionen Euro in den schnellen Supermarkt. Das Startup, das nach unseren Informationen derzeit 1 Milliarde Dollar sucht, erreichte zudem bereits Unicorn-Status – und damit eine Bewertung von mindestens 1 Milliarde Dollar – so schnell wie nie zuvor ein Startup in Deutschland.

Auch nach der Unicorn-Investmentrunde hält Gründer Sümer weiter 18,9 % am milliardenschweren Unternehmen. Auf Mitgründer Kattner, der bereits ausgestiegen ist, entfallen noch 4,2 %. Der Berliner Super-Angel Christophe Maire, der über Atlantic Food Labs bereits im Sommer 2020 in Gorillas investierte, ist über mehrere Investmentvehikel weiter mit rund 14,9 % am Lieferdienst beteiligt. Noch mehr Anteile hält nur die New Yorker Investmentgesellschaft Coatue, auf die 19,4 % der Gorillas-Anteile entfallen.

Der milliardenschwere Geldgeber DST Global, hinter dem Yuri Milner steckt, ist derzeit mit 4,7 % an Gorillas beteiligt. Auf den chinesischen Internet-Giganten Tencent entfallen knapp 3,9 %. Greenoaks Capital ist derzeit mit 2,3 % am Unternehmen beteiligt. Auf Fifth Wall entfallen 1,1 % der Gorillas-Anteile. Der Berliner Geldgeber Discovery Ventures (Jan Deepen und Stefan Jeschonnek) zu guter Letzt ist noch mit knapp 0,4 % am schnellen Supermarkt beteiligt.

Daneben sind noch einige Gorillas-Mitarbeiter wie Ronny Shibley (7,6 %), Felix Chrobog (2,3 %) und Ugur Samut (2,1 %) direkt am Unternehmen beteiligt. Zudem halten auch noch diverse weitere Personen MIni-Anteile am Unicorn – darunter Neeraj Berry, Elmar Broschelt, Adrian Frenzel, Kevin Hartz, Daniel Khachab, Philipp Klöckner, Alexander Ljung, Florian Meissner, Ramzi Rizk, Ulrike Schott-Maire Matthias Wilrich.

Tipp: 5 Dinge, die jeder über das ganz schnelle Unicorn Gorillas wissen sollte

Insider #101 – Gorrilas sucht 1 Milliarde Dollar

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Gorillas

#aktuell, #berlin, #captablecheck, #gorillas, #tencent, #venture-capital

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Gorillas sucht nun 1 Milliarde Dollar (Bewertung: 6 Milliarden) – Avi Medical sammelt Millionen ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 4. Mai werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTSUCHE

Gorillas
+++ Das junge Berliner Unicorn Gorillas sucht wenige Wochen nach der Verkündung der letzten Investmentrunde nun 1 Milliarde US-Dollar frisches Kapital. Der Berliner Lieferdienst, 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet, gehört knapp ein Jahr nach dem Start schon zu den heißesten Startups des Landes. In den vergangenen Monaten flossen bereits mehr als 280 Millionen Euro in den schnellen Supermarkt. Das Startup erreichte zudem bereits Unicorn-Status – und damit eine Bewertung von mindestens 1 Milliarde Dollar – so schnell wie nie zuvor ein Startup in Deutschland. Nun peilt das junge Unternehmen eine Pre-Money-Bewertung von 6 Milliarden Dollar an. Der türkische Wettbewerber Getit, der bald in Berlin starten möchte, sucht derweil 500 Millionen Dollar. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über Gorillas #EXKLUSIV

Hausgold
+++ Das Hamburger Startup Hausgold sucht derzeit bis zu 12 Millionen Euro. Das 2014 gegründete PropTech bringt Immobilienverkäufer und Makler zusammen. In der Vergangenheit investierten Hanse Ventures, Global Founders Capital und Co. bereits mehr als 11 Millionen Euro in das Unternehmen, das von Sebastian Wagner gegründet wurde. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über Hausgold #EXKLUSIV

Surve Mobility
++ Das Berliner Startup Surve Mobility, früher als Chargery bekannt, sucht derzeit 5 Millionen Euro. Das Unternehmen bietet einen mobilen Ladeservice für Elektrofahrzeuge an. Surve Mobility wurde 2017 von Philipp Anders, Christian Lang und Paul Stuke gegründet. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

INVESTMENTS

Avi Medical
+++ Heal Capital, Vorwerk Ventures, Idinvest und Co. investieren bereits vor einigen Wochen rund 10 Millionen Euro in Avi Medical. Hinter dem jungen Startup, das von Picus Capital angeschoben wurde, verbirgt sich eine moderne Hausarztpraxis. Konkret möchte die Jungfirma “die ambulante Patientenbetreuung in das 21. Jahrhundert zu bringen”. Dazu entwickelt das Unternehmen “nutzerorientierte, digitale Anwendungen, die den Austausch zwischen Patienten und Praxen erleichtern, transparenter machen und administrative Arbeiten automatisieren”. Zudem gründet Avi Medical ” allgemeinärztliche Praxen um eine ganzheitliche Betreuung abzubilden”. Das Startup wurde von Vlad Lata (Mitgründer von Konux), Christoph Baumeister. (Mitgründer von nello) und Julian Kley, zuletzt BCG, gegründet. Derzeit sucht Avi Medical bereits erneut Kapital. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über Avi Medial #EXKLUSIV

traceless
+++ Der noch junge Impact-Investor Planet A Ventures, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und der Dortmunder Biotech-Investor b.value investieren eine einstellige Millionensumme in traceless. Das Hamburger Startup, das von Anne Lamp und Johanna Baare gegründet wurde, entwickelt kompostierbare Verpackungen. “Zwar bestehen traceless materials aus biobasierten Rohstoffen, stehen jedoch nicht mit der Nahrungsmittelproduktion im Konflikt und trägt somit auch nicht zur Veränderung der Landnutzung bei”, teilt das junge Unternehmen mit.

Inwerk 
+++ Der Berliner Investor Project A Ventures investiert in Inwerk, einen “Online-Anbieter von professionellen Büromöbeln”. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Meerbusch bei Düsseldorf, das 2001 gegründet wurde, beschäftigt derzeit 80 Mitarbeiter:innen. Das Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben “über 400.000 Kunden”. Ende des vergangenen Jahres übernahm der Private-Equity-Investor Triton die Mehrheit am Unternehmen.

Retromotion
+++ Der Logistikdienstleister Fiege und weitere “namhafte Zulieferer aus dem Automotive-Bereich” investieren in Retromotion. Das Stuttgarter Unternehmen vertreibt Ersatzteile und Zubehör für den Automotive-Bereich. “Selbst schwer beschaffbare Ersatzteile werden durch innovative Fertigungsansätze und Beschaffungslogiken wieder verfügbar gemacht”, teilt das Startup mit. Retromotion wurde 2018 von Artur Oswald und Philipp Seul gegründet.

PLAN4
+++ Caitano Capital und die Altinvestoren BitStone Capital, Sprengnetter und die Rudolf Müller Medienholding investieren eine “knapp siebenstellige” Summe in das 2018 gegründete Freiburger Startup PLAN4. Das PropTech bietet mit dem Produkt Gebäudecheck eine Software-as-a-Service-Lösung zur mobilen Zustandsbewertung von Bestandsimmobilien an. Das Unternehmen wurde 2018 von Bernhard Mering, Hendrik Seibel und Thorsten Harig gegründet.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #avi-medical, #b-value, #berlin, #freiburg, #gorillas, #hamburg, #hausgold, #heal-capital, #high-tech-grunderfonds, #idinvest, #inwerk, #meerbusch, #plan4, #planet-a-ventures, #project-a-ventures, #proptech, #retromotion, #stuttgart, #surve-mobility, #traceless, #venture-capital, #vorwerk-ventures

0

#Podcast – Insider #101: Gorillas – Delivery Hero – 468 Capital – Enpal – Avi Medical – Metalshub – Urbyo – Xolo – Edurino


In unserem Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage spannende und vor allem aber exklusive Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene.

Insider #101 – Die Themen

+++ Gorillas sucht 1 Milliarde US-Dollar. Bewertung: 6 Milliarden #EXKLUSIV
+++ 468 Capital investiert in Picking-Startup #EXKLUSIV
+++ Berenberg Bank und HV Capital vor Investment in Enpal #EXKLUSIV
+++ Avi Medical sammelt rund 10 Millionen ein #EXKLUSIV
+++ Acton investiert in Metalshub #EXKLUSIV
+++ June investiert in Urbyo #EXKLUSIV
+++ Paua Ventures und Berliner Angel-Mafia investieren in Xolo #EXKLUSIV
+++ Jens Begemann und Heilemann-Brüder investieren in Edurino #EXKLUSIV
+++ OptioPay bekommt weitere Millionen #EXKLUSIV
+++ Rubarb sucht Investoren #EXKLUSIV
+++ Hausgold plant bis zu 12 Millionen einzusammeln #EXKLUSIV
+++ Surve Mobility sucht 5 Millionen #EXKLUSIV

Insider #101 – Der Sponsor

Die heutige Ausgabe wird gesponsert von Sastrify. Verliert Ihr auch langsam den Überblick über die Software-Tools in Eurem Unternehmen? Verschwendet Ihr Zeit in Verhandlungen für Software-as-a-Service Lizenzen und habt am Ende immer noch das Gefühl, zu viel zu bezahlen? Genau dabei hilft Sastrify. Mit über 70 Millionen Software Daten, Best Practices und einem geschulten Procurement Team übernimmt Sastrify den SaaS Einkauf für Euch. Schon heute setzen erfolgreiche Unternehmen wie Westwing, Emma oder Limehome auf den Service. Der Clou: Sastrify garantiert Euch, dass Ihr mehr spart, als Euch der Service kostet. Außerdem könnt Ihr Euch als DS Podcast Hörer jetzt exklusiv 50% Rabatt auf die ersten drei Monate sichern. Geht dazu einfach auf sastrify.com/deutsche-startups.

Insider #101 – Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#468-capital, #aktuell, #avi-medical, #delivery-hero, #edurino, #enpal, #flink, #getir, #gorillas, #hausgold, #insider, #metalshub, #optiopay, #podcast, #rubarb, #surve-mobility, #urbyo, #xolo

0

#Podcast – News #42: Jokr – Gorillas – Flink – Mario Götze – Lingoda – Grover – tink – Hear.com


Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, regelmäßig über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte. Viel Spaß beim Zuhören.

News #42 – Die Themen

+++ Jokr und der Gorillas-Hype
+++ Seriengründer: Jokr – FrontNowCleverlyMr. FredWisemarkt
+++ Mario Götze entdeckt die Startup-Szene
+++ Lingoda bekommt 68 Millionen
+++ Grover bekommt 60 Millionen
+++ tink sammelt 40 Millionen ein
+++ Weitere Investments: Seven Senders. BitmovinWire
+++ IPO-Time: Hear.com, MeinAuto Group, Infarm, solarisBank

News #42 – Der Sponsor

Der heutige Podcast wird gesponsert von Dell Technologies. Was viele vielleicht nicht wissen: Dell Technologies bietet kleinen Unternehmen und Startups über fachkundige Berater direkte Hilfe – telefonisch oder per Chat -, um die richtige und passende IT-Lösung zu finden. Die Bandbreite reicht dabei von Notebooks, PCs und Zubehör über leistungstarke Workstations bis hin zu Server-, Storage- und Cloud-Lösungen. Im Grunde also alles, was ein Satrtup so braucht! Gerade für Startups dürfe es zudem spannend sein, dass man alles sofort implementieren kann und erst später zahlen muss. Dell Technologies bietet Unternehmen bis zu 180 Tage Zahlungsaufschub auf alle Server- ,Storage- und Netzwerklösungen und bis zu 90 Tage Zahlungsaufschub auf alle Desktops, Notebooks und Workstations. Und auch bei der täglichen Arbeit bietet Dell Technologies Unterstützung: Mithilfe der ProSupport Suite überwacht Dell Technologies kontinuierlich eure IT-Landschaft, damit kostspielige Probleme gar nicht erst entstehen. Alle Infos findet ihr unter Dell.de/KMU-Beratung.

News #42 – Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #bitmovin, #bring, #cleverly, #flink, #frontnow, #gettir, #gorillas, #grover, #grovy, #hear-com, #infarm, #jokr, #lingoda, #mario-gotze, #meinauto-group, #mr-fred, #podcast, #seven-senders, #solarisbank, #tink, #wire, #wisemarkt

0

#Podcast – Insider #99: Taktile – Finoa – Wisemarkt – Hive – WeFox – AirBank – Trana – Fanzone – Deliveroo – Gorillas


In unserem Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage spannende und vor allem aber exklusive Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene.

Insider #99 – Die Themen

+++ Index investiert in Taktile #EXKLUSIV
+++ Balderton investiert in Finoa #EXKLUSIV
+++ momox-Gründer Christian Wegner gründet Wisemarkt #EXKLUSIV
+++ Earlybird investiert in Hive #EXKLUSIV
+++ Alexander Samwer steigt bei Rocket Internet aus #ANALYSE
+++ Tiger Global steht vor Einstieg bei Taxdoo #EXKLUSIV
+++ So entwickelt sich der VC-Markt #ANALYSE
+++ Iconiq sucht Partner für Deutschland #EXKLUSIV
+++ Der Spac-Boom und die Folgen #ANALYSE
+++ WeFox denkt über Spac-IPO nach #EXKLUSIV
+++ Wir schauen auf das Lilium-Spac-IPO-Deck #EXKLUSIV
+++ Speedinvest investiert in Airbank #EXKLUSIV
+++ Visionaries Club investiert in Trana #EXKLUSIV
+++ Porsche Ventures investiert in Fanzone #EXKLUSIV
+++ Roadsurfer bekommt 24 Millionen #ANALYSE
+++ Deliveroo geht an die Börse #ANALYSE
+++ Gorillas: Warenkorb liegt bei 22 Euro #EXKLUSIV
+++ Flink sucht weitere Millionen #EXKLUSIV
+++ Der Hype um die Thrasio-Klone #ANALYSE

Insider #99 – Der Sponsor

Unser heutiger Sponsor ist CAYA. Die regelmäßigen Hörer erinnern sich sicherlich: Das sind die Kollegen die eure Briefpost digitalisieren. Kurz zusammengefasst: Mit dem digitalen Briefkasten von CAYA könnt ihr eure Post online empfangen. Dafür leitet CAYA eure Post um – bevor diese überhaupt bei euch im Unternehmen eintrifft – und scannt sie tagesaktuell ein. In der CAYA Document Cloud könnt ihr dann alle eure Dokumente online verwalten und bearbeiten. So könnt ihr zum Beispiel eingehende Dokumente ganz einfach im Unternehmen verteilen, Rechnungen bezahlen oder Formulare ausfüllen und unterschreiben. Alles direkt aus der CAYA Plattform heraus. Das funktioniert einfach, verlässlich und ist super effizient. Der Grund, warum ich euch das jetzt erzähle, ist ein erfreulicher: CAYA bietet mit “CAYA für Start-Ups” jetzt ein Programm für Startups an. Als Startup erhaltet ihr so bis zu 50 % Rabatt auf alle Tarife bei CAYA. Damit gibt’s jetzt wirklich keine Ausreden mehr, schaut euch das Ganze mal genauer an! Alle Infos findet ihr unter www.getcaya.com/startups. Oder ihr googelt einfach mal nach “CAYA für Start-ups” – C A Y A – für Startups.

Insider #99 – Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#airbank, #aktuell, #alexander-samwer, #deliveroo, #fanzone, #finoa, #flink, #gorillas, #hive, #iconiq, #insider, #lilium, #podcast, #roadsurfer, #taktile, #trana, #wefox, #wisemarkt

0

#Podcast – News #40: Gorillas – Bitpanda – SellerX – OLX Autos – Camunda – Staffbase – SumUp – Kontist – Roadsurfer – Blacklane – PlusDental – Fyber


Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte. Viel Spaß beim Zuhören.

News #40– Die Themen

+++ Gorillas steigt zum Unicorn auf
+++ Bitpanda ist jetzt auch ein Unicorn
+++ Thrasio-Hype: SellerX bekommt noch mehr Geld
+++ OLX Autos/OLX Group macht Berliner Standort dicht #EXKLUSIV
+++ Camunda – Ein Hidden Champion aus Berlin
+++ Staffbase bekommt 145 Millionen US-Dollar
+++ Wichtige Deals: SumUp, Kontist, Roadsurfer, Blacklane, PlusDental
+++ Ein spannender Exit: Fyber

News #40– Der Sponsor

Der heutige Podcast wird gesponsert von Dell Technologies. Was viele vielleicht nicht wissen: Dell Technologies bietet kleinen Unternehmen und Startups über fachkundige Berater direkte Hilfe – telefonisch oder per Chat -, um die richtige und passende IT-Lösung zu finden. Die Bandbreite reicht dabei von Notebooks, PCs und Zubehör über leistungstarke Workstations bis hin zu Server-, Storage- und Cloud-Lösungen. Im Grunde also alles, was ein Satrtup so braucht! Gerade für Startups dürfe es zudem spannend sein, dass man alles sofort implementieren kann und erst später zahlen muss. Dell Technologies bietet Unternehmen bis zu 180 Tage Zahlungsaufschub auf alle Server- ,Storage- und Netzwerklösungen und bis zu 90 Tage Zahlungsaufschub auf alle Desktops, Notebooks und Workstations. Und auch bei der täglichen Arbeit bietet Dell Technologies Unterstützung: Mithilfe der ProSupport Suite überwacht Dell Technologies kontinuierlich eure IT-Landschaft, damit kostspielige Probleme gar nicht erst entstehen. Alle Infos findet ihr unter Dell.de/KMU-Beratung.

News #40– Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #bitpanda, #blacklane-plusdental, #camunda, #frontier-car-group, #fyber, #gorillas, #kontist, #olx-autos, #olx-group, #podcast, #roadsurfer, #sellerx, #staffbase, #sumup

0

#StartupTicker – +++ Gorillas – Camunda – PlusDental – SellerX – Kontist, Roadsurfer – Blacklane – LeanIX – Fyber


Im #StartupTicker geben wir einmal in der Woche einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war!

INVESTMENTS

Gorillas
+++ Tencent, Coatue, DST Global und Co. investieren stattliche 244 Millionen Euro in den sehr jungen Flash-Supermarkt Gorillas, der im März 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner (nicht mehr an Bord) gegründet wurde. Das Startup, das Lebensmittel in wenigen Minuten liefert, erreicht bei dieser Investmentrunde zudem tatsächlich eine Bewertung von mehr als 1 Milliarde Dollar – und somit Einhorn-Status. Mehr im Deal-Monitor

Camunda
+++ Insight Partners und Highland Europe investieren 82 Millionen Euro in Camunda. Mit der neuen Finanzspritze möchte das Berliner Unternehmen sein “Wachstum beschleunigen und die Führung im sich schnell entwickelnden globalen Markt für Prozessautomatisierung weiter ausbauen”. Highland Europe investierte 2018 bereits 25 Millionen Euro in das Berliner IT-Unternehmen, das 2008 von Jakob Freund gegründet wurde. Camunda entwickelt Software für die Automatisierung von Geschäftsprozessen. Mehr im Deal-Monitor

PlusDental
+++ Jebsen Capital investiert gemeinsam mit Fußballprofi Mario Götze und den Alt-Investoren 35 Millionen Euro in das junge Berliner Startup PlusDental. Zuletzt investierte der Münchner Private-Equity-Fonds Cadence Growth Capital rund 10 Millionen Euro in PlusDental. Das Startup, das 2017 unter dem Namen SunshineSmile ins Leben gerufen wurde, positioniert sich im Bereich “digitale Zahnmedizin und ästhetische kieferorthopädische Korrekturen mit transparenten Zahnschienen”. Mehr im Deal-Monitor

SellerX
+++ 83North und Alt-Investoren wie Cherry Ventures, Felix Capital, Zalando-Gründer David Schneider und der ehemalige Amazon-UK-Chef Christopher North investieren 26 Millionen Euro in den Amazon-Shop-Aufkäufer SellerX – siehe sifted. Erst im November 2020 verkündete der Thrasio-Klon eine 100-Millionen-Investmentrunde. Das Startup, das von Malte Horeyseck (Dafiti-Gründer) und Philipp Triebel gegründet wurde, kauft amazon-Shops an. Mehr im Deal-Monitor

Kontist
+++ Der dänische Tech-Investor Founders und die Freiburger Haufe Group investieren 25 Millionen Euro in die Berliner Neobank Kontist. Mit dem frischen Kapital möchte das FinTech seinen “neuen Geschäftsbereich Steuerservice weiter ausbauen”. Kontist, 2016 von Christopher Plantener gegründet, positioniert sich als “Neo-Bank mit klarem Fokus auf Freelancern und Selbstständigen”. Mehr im Deal-Monitor

Roadsurfer 
+++  HV Capital, Heartcore Capital und die Altinvestoren investieren 24 Millionen Euro in Roadsurfer. Das Münchner Startup, das 2016 von Markus Dickhard, Stephie Niemann, Christoph Niemann, Jean-Marie Klein und Susanne Dickhardt gegründet wurde, vermietet Camper. Derzeit bietet das Unternehmen nach eigenen Angaben über 2.500 Camper an 22 Standorten in mehreren europäischen Länder an – darunter Deutschland, Frankreich, Spanien und Portugal. Mehr im Deal-Monitor

Blacklane 
+++ Die Altinvestoren investieren 22 Millionen Euro in den Limousinenservice Blacklane – siehe Reuters. Insgesamt flossen nun schon 100 Millionen in das Berliner Grownup. Zu den Investoren von Blacklane gehören unter anderem der arabische Mischkonzern AlFahim, der Automobilkonzern Daimler, Alstin Capital, btov Partners und Rl Digital Ventures. Alleine der Autogigant Daimler hielt zuletzt 29,4 % am Unternehmen. Mehr im Deal-Monitor

amazd
+++ Project A Ventures und Global Founders Capital (GFC) investieren in amazd. Das Münchner Startup, das von Fabian Furtmeier und Dominik Unützer (beide zuletzt Global Founders Capital) gegründet wurde, möchte Shopbetreibern helfen, mehr Umsatz zu erzielen. “They aim to bridge the gap between the offline and online retail world by bringing the kind of curated, face-to-face advice from the offline world to the E-Commerce sphere”, heißt es in einer Stellenanzeige. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Pitch
+++ Tiger Global steht vor einem Investment in Pitch. Mit Pitch möchte Wunderlist-Gründer Christian Reber Präsentationen für die Generation Slack bauen. Thrive Capital und Co. investierten zuletzt 30 Millionen US-Dollar in Pitch. Index Ventures, BlueYard und Frank Thelen, der schon Wunderlist unterstützte, zuvor bereits 19 Millionen Dollar in das Startup. Nach unseren Informationen bewerteten die Geldgeber das Startup zuletzt mit 170 Millionen Dollar (Pre-Money). Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Blok
+++ Der Berliner Kapitalgeber Cavalry Ventures investiert in den spanischen Gorillas Klon Blok. Die Jungfirma beschreibt sich als “On-demand grocery delivery service”. In der Pre-Seed-Investmentrunde sammelte das Startup, das Anfang 2021 gegründet wurde, bereits 1 Millionen Euro ein. Nun sucht das sehr junge Unternehmen – ohne große Erfahrungswerte im Segment – 15 Millionen Euro. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

EXITS

Cleanshelf
+++ LeanIX übernimmt das Unternehmen Cleanshelf, einen Anbieter für das Management von Software-as-a-Services-Angeboten. “Das Angebot ist eine perfekte Ergänzung zum Application Portfolio Management von LeanIX und löst das Problem von CIOs und CFOs, die zunehmend dezentral eingekaufte Software in Unternehmen zu überblicken”, teilt die Jungfirma mit. LeanIX bietet Unternehmen eine Software-Lösung, mit der diese ihre IT-Strukturen optimieren und managen können. Mehr im Deal-Monitor

Fyber
+++ Digital Turbine übernimmt mehr als 90 % am AdTech Fyber. Die Bewertung (100 %) liegt bei 600 Millionen US-Dollar. “400 Millionen US-Dollar zahlbar in Aktien von Digital Turbine und 150 Millionen US-Dollar in bar, zusätzliche Earn-Out Zahlung von bis zu 50 Millionen US-Dollar zahlbar in Aktien von Digital Turbine”, teilen die Unternehmen mit. Die Mehrheit an Fyber, einem Monetarisierungsdienst für App Publisherm, hält derzeit die Tennor Holding. Mehr im Deal-Monitor

VENTURE CAPITAL

Planet A Ventures
+++ In Hamburg entsteht mit Planet A Ventures derzeit ein neuer Kapitalgeber. Vorangetrieben wird der Early Stage-Investor von Jimdo-Gründer Fridtjof Detzner, Tobias Seikel (zuletzt Hanse Ventures), Christian Schad, Lena Thiede und Nick de la Forge. Das Team plant Impact-Investments, bei der eine wissenschaftliche Sichtweise auf die Ökobilanz, im Fokus stehen. Das sogenannte First Closing (50 Millionen Euro) ist für den Sommer geplant. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

STOCK MARKET

Rocket Internet Growth Opportunies
+++ Der Berliner Internet-Investor Rocket Internet brachte am Dienstag mit Rocket Internet Growth Opportunies (RKTAU) seine Special Purpose Acquisition Company (Spac) an die New Yorker Börse. Beim Börsengang wurden 25 Millionen Aktien zu je 10 Dollar angeboten, insgesamt war der IPO somit 250 Millionen schwer. Bei einem Spac-IPO geht es darum, eine leere Firmenhülle an die Börse zu bringen und dann Unternehmen aufzukaufen und mit dieser Firmenhülle zu verschmelzen. Mehr im Deal-Monitor

STARTUP-RADAR

Brandneu
+++ Es ist wieder Zeit für neue Startups! In den vergangenen Tagen haben wir folgende Startups vorgestellt: Alice, BlinkIn, Unleash Future Boats, elektra, Bodybase, 4Gene, neopolis, koppla, thing, Zenmieter, appose, Learnu, Mimetik, clockin, Talk’n’Job, digiblue, RRive, Knowbody und amazd. Mehr im Startup-Radar

PODCAST

Insider #98

Im neuen Insider-Podcast mit Sven Schmidt geht es um: amazd, Pitch, Planet A Ventures, Dance, Blok, likeminded, GraphCMS, Klaus Hommels, Fit Analytics, Patient 21, Enpal, Babbel, Volocopter, Lampenwelt, About You und Mister Spex.

Interview #19

In unserem Interview-Podcast ist erneut Tilo Bonow, Gründer der Berliner PR-Agentur Piabo, zu Gast. Im Gespräch mit Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, stellt der PR-Experte und langjährige Szenekenner seine 5 Schritte in die große und weite Welt der PR vor.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloudoder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #amazd, #blacklane, #blok, #camunda, #fyber, #gorillas, #kontist, #leanix, #pitch, #planet-a-ventures, #plusdental, #roadsurfer, #rocket-internet-growth-opportunies, #sellerx

0

#Hintergrund – 5 Dinge, die jeder über das ganz schnelle Unicorn Gorillas wissen sollte


Das Berliner Unicorn Gorillas, eines der heißesten deutschen Startups überhaupt, liefert Lebensmittel in 10 Minuten aus. “Wir wollen unbedingt die Art und Weise ändern, wie der Lebensmitteleinkauf von unseren Nutzern erlebt wird. Es ist keine lästige Pflicht, sondern eine Aufgabe, die Spaß macht und zu einer gesunden und frischen Lebensmittelauswahl führt”, erklärt Gründer Sümer das Konzept hinter Gorillas.

So schnell wie niemals zuvor erreichte das Unternehmen, 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet, Ende März 2021 Unicorn-Status – und somit eine Bewertung von mindestens 1 Milliarde Euro. “E-Commerce im Lebensmittelhandel ist eine Branche, in der wir die langfristigen Wachstumsaussichten positiv einschätzen. Wir freuen uns, Gorillas auf ihrem Weg zum Marktführer in Europa zu begleiten”, sagte Dan Brody von Tencent Investments zum Investment, mit dem Gorillas zum Einhorn wurde.

Internationale Vorbilder von Gorillas waren/sind goPuff, das in den USA schon länger unterwegs ist, und Getir aus der Türkei. goPuff (2013 gegründet) sammelte kürzlich 1,15 Milliarden US-Dollar, bei einer Bewertung von 8,9 Milliarden Dollar, ein. Im Oktober zuvor lag die Bewertung von goPuff “nur” bei 3,9 Milliarden. Insgesamt flossen schon 2,4 Milliarden in goPuff. Getir, 2015 gegründet, sammelte zuletzt – Anfang 2021 – 128 Millionen ein, bei einer Bewertung von 850 Millionen.

Insbesondere im Vergleich mit Vorbild goPuff ist Gorillas somit bisher eine kleine Nummer. Das Gorillas-Team muss aber ohnehin erst einmal beweisen, dass es weiter so extrem wachsen kann wie bisher. Hier jetzt aber 5 megaspannende Fakten über Gorillas, die jeder kennen sollte.

Ursprung
Der Online-Supermarkt Gorillas, der Lebensmittel in 10 Minuten liefert, wurde im März 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner (nicht mehr an Bord) gegründet. Unser Buzzword dazu lautet Flash-Supermarkt. Das Startup selbst nennt sich “On-Demand-Delivery”-Dienst”. In der Selbstbeschreibung der Jungfirma heißt es hochtrabend: “Indem Gorillas das Einkaufs- und Lieferkettenkonzept von traditionell langsamen und unflexiblen Einzelhandelsunternehmen aufbricht, prägt es ein neues Konsumentenverhalten im Lebensmittelbereich (Need-Order-Get)”. Die Lieferkosten liegen bei mickrigen 1,80 Euro. Gründer Sümer kam vor zwei Jahren von Istanbul nach Deutschland. Bereits einige Jahre zuvor hatte er versucht beim Berliner Internet-Investor Rocket Internet anzuheuern, was nicht ihm aber nicht gelang. Später wirkte er dann doch im Rocket-Imperium bei der B2B Food Group, die im Catering-Segment unterwegs ist. In Berlin entstand dann bald darauf der Gorillas-Vorgänger Get Goodies. Dafür kratzte Sümer sein letztes Geld zusammen und mietete ein Lager an. “Du musst drei Dinge von mir wissen: Ich liebe Fahrräder. Ich liebe Teamsport. Und ich liebe Consumer Business”, sagte er Anfang Januar im OMR-Podcast (siehe unten) zu seinen Leidenschaften.

Status quo
Das Tempo, das Gorillas seit dem Start vorlegt, ist beeindruckend: “In etwas mehr als zehn Monaten ist Gorillas in über zwölf Städte expandiert, darunter Amsterdam, London und München, und hat mehr als 40 Mikro-Fulfillment-Center aufgebaut. Derzeit ist die App in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien verfügbar”. Das frische Kapital aus der Unicorn-Investmentrunde möchte das Unternehmen nun nutzen, “um das Wachstum weiter voranzutreiben”. Das Startup “will in mehr als zehn Länder mit über 50 Städten expandieren, darunter auch Paris. Zeitnah wollen sie den Schritt in die USA gehen, beginnend in New York”. Inzwischen beschäftigt Gorillas mehr als Mitarbeiter:innen, insbesondere Fahrer:innen.

Investoren
Tencent, Coatue, DST Global und Co. investieren Ende März 2021 stattliche 244 Millionen Euro in Gorillas. Erst Ende 2020 sammelte Gorillas 37 Millionen Euro ein – vor allem vom New Yorker Hedgefonds Coatue. Neben den genannten Investoren sind auch Greenoaks, Fifth Wall und Atlantic Food Labs an der Jungfirma beteiligt. Der Berliner Geldgeber Atlantic Food Labs investierte bereits im Sommer 2020 in Gorillas. Neben Atlantic Food Labs, also Christoph Maire, finden sich leider kaum weitere deutsche Geldgeber unter den Investoren von Gorillas. Eine Ausnahme ist unter anderem Discovery Ventures (Jan Deepen und Stefan Jeschonnek). Die SumUo-Gründer waren vor der Unicorn-Investmentrunde mit 0,4 % beteiligt. Auf mehrere Investment-Vehikel von Super-Angel Maire entfielen rund 18,7 %. Gründer Sümer hielt noch 23,1 %.

Bewertung
Gorillas erreichte bei der Investmentrunde Ende März 2021 (und somit weniger als ein Jahr nach dem Start) tatsächlich eine Bewertung von mehr als 1 Milliarde Dollar – und somit Einhorn-Status. “So schnell wie noch kein Startup in Europa zuvor”, teilte das Unternehmen dazu stolz mit. Die Bewertung der vorherigen Investmentrunde (37 Millionen) soll nach unseren Informationen “gerade einmal” bei rund 160 Millionen (Pre-Money) gelegen haben.

Wettbewerber
In Deutschland fordert unter anderem Flink Gorillas heraus. Target Global und die Alt-Investoren Northzone, Cherry Ventures und TriplePoint Capital investierten zuletzt 52 Millionen US-Dollar in den Flash-Supermarkt. Hinter dem Unternehmen stecken Christoph Cordes (Fashion4Home, Home24), Oliver Merkel (Bain & Company), Julian Dames (Ex-Foodora) sowie die Hamburger Pickery-Gründer Saad Saeed und Nikolas Bullwinkel. Cherry Ventures und Northzone investierten zum Start bereits 10 Millionen Euro in den Gorillas-Klon. Insgesamt flossen somit bereits rund 64 Millionen Dollar in Flink. Überall in Europa entstehen derzeit zudem weitere Dienste im Stil von goPuff/Gorillas. Der Berliner Geldgeber Cavalry Ventures investierte zuletzt in den spanischen Gorillas-Klon Blok. In der Pre-Seed-Investmentrunde sammelte das Startup, das Anfang 2021 gegründet wurde, 1 Million Euro ein. Ex-Rocket-Vorstand Alexander Kudlich investierte mit 468 Capital zudem kürzlich in das britische Startup Zapp (vor dem Start als Corner bekannt). Foodpanda-Gründer Ralf Wenzel, derzeit Managing Partner bei SoftBank, setzt nach unseren Informationen zudem ebenfalls voll und ganz auf das Flash-Supermarkt-Konzept. Wenzel plant das Konzept in Emerging Markets wie etwa Brasilien zu bringen. SoftBank und HV Capital legen wohl auch schon einmal 100 Millionen bereit, um die Expansion des noch namenlosen Projektes voranzutreiben. Über dieses Vorhaben haben wir Anfang März im Insider-Podcast berichtet (siehe unten).

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: In unserer Unicorn-Reihe haben wir zuletzt über MambuPersonio, sennder und GetYourGuide berichtet.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Gorillas

#aktuell, #berlin, #e-commerce, #gorillas, #need-order-get, #on-demand-delivery, #reloaded, #unicorn

0

Gorillas, the on-demand grocery delivery startup, raises $290M and ‘surpasses’ $1B valuation

Gorillas, the Berlin-HQ’d startup that promises to let you order groceries and other “every day” items for delivery in as little as ten minutes, has raised $290 million in Series B funding, at a valuation that surpasses $1 billion.

The round — which was first reported by BI — is led by Coatue Management, DST Global, and Tencent, with participation from Green Oaks, and Dragoneer. Previous backer Atlantic Food Labs also followed on.

Noteworthy, Gorillas CEO and co-founder Kağan Sümer tells TechCrunch the round is “100% equity” (i.e. without a debt component). Asked if it includes any secondary funding — seeing existing shareholders liquidate a portion of their shares — Gorillas declined to comment.

Having become one of the fastest European startups to have achieved so-called “unicorn” status — a valuation of $1 billion or more — Gorillas says it will reward its rider crew and warehouse staff with $1 million in bonuses. However, the company isn’t disclosing how this one-off bonus breaks down per worker, and it isn’t clear if the bonus is cash or stock or a mixture of both. The move comes at a time when Gorilla riders in Germany are reportedly organising to unionise.

“In contrast to established gig economy models, we employ more than a thousand riders directly,” says Sümer. “Therefore, we invest in a strong career development program, rider security and a healthy working environment. Beyond that, all riders will receive a once-off payment”.

Founded last May by Kağan Sümer and Jörg Kattner in Berlin, Gorillas has already expanded to more than 12 cities, including Amsterdam, London and Munich. The company lets you order groceries and other household items on-demand with average delivery time of ten minutes.

To do this, it operates a vertical or “dark store” model, seeing it set up its own micro fulfillment centers, which currently total 40, spread across Germany, U.K., and the Netherlands. Customers are charged just over $2 per delivery and can order from “more than 2,000 essential items at retail prices”.

“We believe that the weekly grocery run is outdated because people’s lives are increasingly spontaneous and shopping habits change accordingly,” says Sümer, noting that while access to supermarkets has increased, the space we have to store goods has decreased as people in cities are living in smaller spaces.

“Additionally, this pandemic has accelerated the need for grocery deliveries. If we can order clothes and trinkets and have them delivered to our door, the same should be said for our essential needs. Gorillas helps customers get what they need when they need it, whether this is their weekly grocery list or the tomatoes they forgot for tonight’s pasta recipe”.

Sümer says that the service initially attracted typical early adopters because it was a radically new experience and the app was only available in English. He claims that Gorillas has since gained a “very broad” base of users that are “extremely loyal”. “With geographical expansion and the rapid increase of word-of-mouth, we now cater to pretty much anyone you’d meet in a supermarket,” he says.

Asked to share what a typical basket looks like, and therefore what kind of existing grocery habits Gorillas is displacing, Sümer says that users increase their basket size over time as they gain trust in the service and its products. “Simultaneously, customers are integrating an increasing share of their typical supermarket purchases within their Gorillas orders. This includes fresh goods like fruit and vegetables, as well as products of local suppliers”.

Meanwhile, dark store competition in cities like London — where Gorillas recently expanded and counts as a key market — continues to ramp up. This is seeing operators issue vouchers and offer sizeable discounts in a bid to acquire customers fast, while VCs are pumping huge amounts of early-stage cash into a space where unit economics aren’t yet definitively proven.

Earlier this month, Berlin-based Flink announced that it had raised $52 million in seed financing in a mixture of equity and debt. The company didn’t break out the equity-debt split, though one source told me the equity component was roughly half and half.

Others in the space include London’s Jiffy, Dija, and Weezy, and France’s Cajoo. There’s also London-based Zapp, which remains in stealth, and heavily backed Getir, which started in Turkey but recently also came to London.

Meanwhile, U.S.-founded goPuff — which this week raised another $1.15 billion in funding at a whopping $8.9 billion valuation (compared to $3.9 billion in October) — is also looking to expand into Europe and has held talks to acquire or invest in the U.K.’s Fancy.

#europe, #fundings-exits, #gorillas, #startups, #tc

0

#Podcast – #EXKLUSIV Foodpanda-Gründer bringt Gorillas-Konzept um den Globus


Foodpanda-Gründer Ralf Wenzel, derzeit Managing Partner bei SoftBank, setzt nach unseren Informationen voll und ganz auf das Flash-Supermarkt-Konzept. In Deutschland sorgen gerade Gorillas und Flink in diesem Hype-Segment jede Woche für neue Schlagzeilen. Wenzel plant nun das Konzept in Emerging Markets wie etwa Brasilien zu bringen. SoftBank und HV Capital legen schon einmal 100 Millionen bereit, um die Expansion des noch namenlosen Projektes voranzutreiben. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast (siehe unten).

Target Global, Northzone, Cherry Ventures, TriplePoint Capital investierten gerade erst beachtliche 52 Millionen US-Dollar in den Flash-Supermarkt Flink. Hinter dem Unternehmen, einem mobilen Supermarkt, stecken Christoph Cordes (Fashion4Home, Home24), Oliver Merkel (Bain & Company) und Foodora-Macher Julian Dames sowie die Hamburger Pickery-Gründer Saad Saeed und Nikolas Bullwinkel. Wettbewerber Gorillas konnte zuletzt 44 Millionen US-Dollar einsammeln. Derzeit plant das Unternehmen 100 Millionen einzusammeln.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

 

 

#aktuell, #e-commerce, #foodpanda, #gorillas, #hv-capital, #reloaded, #softbank

0

#Podcast – Insider #97: Ralf Wenzel – Gorillas – Elmar Broschait – Flink – Grovy – Project A – MeetButter – Finway – mim – Lottie – Spacs


In unserem Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage spannende und vor allem aber exklusive Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene.

Insider #97 – Die Themen

+++ Foodora-Gründer Ralf Wenzel plant Gorillas-Klon #EXKLUSIV
+++ SoftBank und HV Capital investieren 100 Millionen in Wenzels Gorillas-Kopie #EXKLUSIV
+++ Elmar Broschait (Macquarie) wird CFO von Gorillas #EXKLUSIV
+++ Flink-Gründer Oliver Merkel gibt Gorillas-Anteile ab #EXKLUSIV
+++ Grovy fordert Gorillas und Flink heraus #EXKLUSIV
+++ Project A Ventures legt vierten Fonds auf #EXKLUSIV
+++ Project A investiert in MeetButter #EXKLUSIV
+++ btov Partners investiert Millionen in Finway #EXKLUSIV
+++ 468 Capital investiert Millionen in mim Technologies #EXKLUSIV
+++ BlueYard investiert in Lottie #EXKLUSIV
+++ Spac-Boom in Deutschland #ANALYSE

Insider #97 – Der Sponsor

Der Sponsor der heutigen Ausgabe ist CyberDirekt. Wer das Unternehmen noch nicht kennt: CyberDirekt ist ein InsurTech aus Berlin, dass unter anderem eine Vergleichsplattform für Cyber-Versicherungen betreibt. Hier die Botschaft: “Eine Cyber-Versicherung übernimmt die Kosten für IT-Forensik, Ertragsausfall und sogar das Lösegeld, wenn Euer Unternehmen von einem Hacker-Angriff betroffen ist. Darüber hinaus deckt der Versicherungsschutz auch die Haftung für Datenschutzverletzungen sowie Kosten für Rechtsberatung, um z.B. ein DSGVO-Bußgeld abzuwehren. Ihr habt außerdem 24h Zugang zu IT-Spezialisten, welche den CTO im Notfall sofort beraten und bei der Abwehr und Aufarbeitung eines Cyber-Angriffs unterstützen können. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, Euch Gedanken über die Absicherung Eures Unternehmens gegen Cyber-Angriffe zu machen. Auf www.cyberdirekt.de erhaltet Ihr einen transparenten Überblick über die Angebote aller namhaften Versicherer. Oder schreibt einfach eine Email an info@cyberdirekt.de.

Insider #97 – Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #finway, #flink, #gorillas, #grovy, #insider, #lottie, #meetbutter, #mim-technologies, #podcast, #project-a-ventures, #spac

0

#DealMonitor – 11 millionenschwere Startups, die wir im Blick behalten


Ein kurzer Rückblick auf die wichtigsten und größten Investmentrunden des vergangenen Monats. Auch im Februar 2021 konnten wieder einige Startups und Grownups üppige Millionenbeträge einsammeln. Einige dieser Jungunternehmen kennt in der Szene quasi jeder, andere wiederum fliegen auch trotz bekannter Investoren und millionenschwerer Investmentbeträge noch immer weiter unter dem üblichen Szene-Radar. Die wichtigsten, interessantesten und größten Finanzierungsrunden (bei denen die Summe tatsächlich bzw. annähernd bekannt ist) listen wir an dieser Stelle einmal gebündelt auf.

Branded
Target Global, Declaration Partners, Tiger Global, Kreos Capital, Lurra Capital, Regah Ventures, Kima Ventures und Vine Ventures investierten kürzlich 150 Millionen US-Dollar in den Berliner Thrasio-Klon Branded. Der Berliner Amazon-Shop-Aufkäufer wird von Pierre Poignant, früher Lazada, und Michael Ronen, zuletzt SoftBank, geführt. Nach eigenen Angaben übernahm Branded in den vergangenen sechs Monaten bereits 20 verschiedene Shops. Rund 100 Mitarbeiter wirken bereits für Branded. Mehr im Deal-Monitor

Carvolution
Ringier Digital Ventures und Francisco Fernandez, Gründer von Avaloq, investierten kürzlich gemeinsam mit den Altinvestoren Redalpine und Armada Investment 15 Millionen Franken in das Schweizer Startup Carvolution. Das Auto-Abo-Startup aus Bern wurde 2018 von Olivier Kofler, Luis Wittwer, Léa Miggiano, Bernhard Drüner und Adrian Boss gegründet. Redalpine, Armada Investment und Co. investierten bereits 11,25 Millionen Franken in das junge Startup. Mehr im Deal-Monitor

eGym 
+++ Die Altinvestoren NGP Capital, Highland Europe, HPE Growth Capital und Bayern Kapital investierten kürzlich weitere 28 Millionen Euro in eGym – siehe Handelsblatt. Die Bewertung der Jungfirma, die digitale Trainingsgeräte für Fitnessstudios entwickelt soll bei einem “deutlich dreistelligen Millionen-Euro-Betrag” liegen. 2019 erwirtschaftete der Fitnessanbieter nach eigenen Angaben einen Umsatz in Höhe von 82 Millionen Euro. Mehr im Deal-Monitor

Everdrop
Der englische Geldgeber Felix Capital, Vorwerk Ventures sowie Altinvestor HV Capital investierten kürzlich 18 Millionen Euro in Everdrop. Das 2019 von Christian Becker, Daniel Schmitt-Haverkamp und David Löwe gegründete Unternehmen vertreibt nachhaltig produzierte und vegane Haushaltsprodukte. HV Capital, Roman Kirsch und Chris Wichert, investieren zuletzt eine siebenstellige Summe in das Münchner Startup. Mehr im Deal-Monitor

Gorillas
Das Berliner Hype-Startup Gorillas, ein sogenannter Flash-Supermarkt, plant derzeit – wie bereits im Januar berichtet – 100 Millionen Euro einzusammeln. Nun steht die erneute Investmentrunde nach unseren Informationen kurz vor der Unterzeichnung. Als Geldgeber steht vermutlich Greenoaks Capital aus San Francisco bereit. Der New Yorker Hedgefonds Coatue investierte gerade erst 44 Millionen US-Dollar in Gorillas – bei einer Bewertung von 160 Millionen (Pre-Money). Mehr im Deal-Monitor

Anzeige
In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

GetYourGuide 
UniCredit, CitiGroup, die Silicon Valley Bank, die Deutsche Bank und das “Venture Tech Growth Financing”-Programm der KfW gewährten GetYourGuide, einer Buchungsplattform für Reiseerlebnisse, kürzlich eine Kreditlinie in Höhe von bis zu 80 Millionen Euro. Searchlight Capital investierte zuletzt im Rahmen einer Wandelanleihe üppige 114 Millionen Euro in GetYourGuide. Die Wandelanleihe im vergangenen Jahr kam überraschend, die neue Kreditlinie nun auch. Mehr im Deal-Monitor

Lengoo
+++ Der niederländische Geldgeber Inkef Capital, Polipo Ventures und Volker Pyrtek (ehemaliger CPO der Deutschen Telekom) sowie die Alt-Investoren Redalpine, Creathor Ventures, Techstars, Matthias Hilpert und Michael Schmitt investierten kürzlich 20 Millionen US-Dollar in Lengoo. Insgesamt flossen nun schon 34 Millionen in Lengoo. Mit dem frischen Kapital möchte “das Unternehmen die globale Expansion beschleunigen”. Mehr im Deal-Monitor

Jodel
Der chinesische Internet-Gigant NetEase investierte nach unseren Informationen kürzlich in die hyperlokale App Jodel. NetEase hält nun 23 % am Unternehmen. In den vergangenen Jahren flossen rund 10 Millionen Euro in das Berliner Unternehmen, das 2014 als eine Art Campus-App startete. Das Startup zeigt seinen Nutzern anonymisiert Beiträge an, die andere Nutzer, die in der Umgebung sind, veröffentlicht haben. Mehr im Deal-Monitor

Nexthink
+++ Permira sowie Alt-Investoren wie Highland Europe und Index Ventures investierten kürzlich 180 Millionen US-Dollar in Nexthink. Die Bewertung liegt bei 1,1 Milliarden Dollar – damit ist das Unternehmen aus Lausanne nun ein Unicorn. Das 2004 von Pedro Bados gegründete EPFL-Spinoff-Unternehmen bietet eine Digital-Employee-Experience-Management-Software an. “Damit können digitale Leistungen für Mitarbeiter modernisiert, zuverlässig bereitgestellt und proaktiv verbessert werden”, teilt Nexthink mit. Mehr im Deal-Monitor

Rows
Lakestar, der Visionaries Club und Pitch-Gründer Christian Reber sowie die Altinvestoren Accel und Cherry Ventures investierten kürzlich 16 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup Rows, bisher als DashDash bekannt. Die Jungfirma, die 2016 von  Humberto Ayres Pereira und Torben Schulz (früher Eatfirst) gegründet wurde, entwickelt ein “moderne Spreadsheet zur Entwicklung von Business-Tools”. Mehr im Deal-Monitor

Unu
+++ Die Altinvestoren Capnamic Ventures, Iris Capital und Ponooc investierten kürzlich gemeinsam mit einem “strategischen Investor aus Singapur” 18 Millionen Euro in das Berliner E-Moped-Startup Unu – siehe Gründeszene. Das Unternehmen wurde 2013 von den Studenten Elias Atahi, Pascal Blum und Mathieu Caudal gegründet. Bis Ende 2018 flossen bereits rund 17,6 Millionen in Unu. Mehr im Deal-Monitor

Tipp: Wer sich für Startup-Investments in Deutschland interessiert, muss unseren #DealMonitor lesen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #branded, #carvolution, #egym, #everdrop, #getyourguide, #gorillas, #investitionen, #jodel, #lengoo, #nexthink, #rows, #unu, #venture-capital

0

#StartupTicker – +++ Next Kraftwerke – Cluno – Kaleido – HappyPo – Rows – Carvolution – Gorillas – Instamotion – Charles – Jodel – Supercam – Gitpod – Careship


Im #StartupTicker geben wir einmal in der Woche einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war!

EXITS

Next Kraftwerke
+++ Der niederländische Öl- und Engergiekonzern Shell übernimmt das Kölner Unternehmen Next Kraftwerke, nach eigenen Angaben “einer der weltweit größten Betreiber von Virtuellen Kraftwerken”. Investoren wie der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Neuhaus Partners sowie Dirk Freise und Martin Ostermayer investierten in den vergangenen Jahren mehr als 10 Millionen Euro in das Energie-Unternehmen aus dem Rheinland. Die Bewertung von Next Kraftwerke liegt nach unseren Informationen jenseits von 130 Millionen Euro. Mehr im Deal-Monitor

Cluno
+++ Der britische Online-Autohändler Cazoo, seit Sommer 2020 mit mehr als 1 Milliarde (Unicorn-Status) bewertet, übernimmt das junge Münchner Auto- und Fintech-Startup Cluno. Das Satrtup, das von Nico und Christina Poletti sowie Andreas Schuierer gegründet wurde, sammelte in den vergangenen Jahren über 44 Millionen Euro ein – unter anderem von Acton Capital (23,8 %), Atlantic Labs (17,1 %) und Valar Ventures (18,4 %), also Paypal-Gründer Peter Thiel. Mehr im Deal-Monitor

Kaleido
+++ Canva übernimmt das österreichische Unternehmen Kaleido. Mit dem Startup aus Wien, zu dem die Dienste remove.bg und Unscreen gehören, kann jeder die Hintergründe von Bildern und Videos mit einem Klick entfernen. Die Unternehmen bezeichnen den Verkauf als “einen der größten Exits in der österreichischen Startup-Geschichte”. Damit müsste sich der Verkaufspreis in Dimensionen von Runtastic (220 Millionen) und MySugr (200 Millionen) bewegen.  Mehr im Deal-Monitor

HappyPo
+++ Der noch junge Amazon-Shop-Aufkäufer Razor Group übernimmt das Berliner Startup HappyPo, das eine Podusche anbietet. Die Razor Group hält bereits alle Anteile an HappyPo, das 2017 von Frank Schmischke und Oliver Elsoud gegründet wurde. In der vierten Staffel der Vox-Gründershow “Die Höhle der Löwen” investierte Familien-Löwin Dagmar Wöhrl 125.000 Euro in HappyPo und sicherte sich dabei 25 % am Unternehmen. Mehr im Deal-Monitor

Bonstato
+++ Der amerikanische Amazon-Shop-Aufkäufer Thrasio übernimmt das Münchner Unternehmen Bonstato, das mit den Marken bonmedico (orthopädische HilfsprodukteI), bonVIVO (Möbel- und Wohnaccessoires) und bonAMICO (Zubehör für Haustiere) unterwegs ist. Bonstato wurde 2015 von Max Winkler und Frank Petri gegründet. Mehr im Deal-Monitor

INVESTMENTS

Rows
+++ Lakestar, der Visionaries Club und Pitch-Gründer Christian Reber sowie die Altinvestoren Accel und Cherry Ventures investieren 16 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup Rows, bisher als DashDash bekannt. Die Jungfirma, die 2016 von  Humberto Ayres Pereira und Torben Schulz (früher Eatfirst) gegründet wurde, entwickelt ein “moderne Spreadsheet zur Entwicklung von Business-Tools”. Mehr im Deal-Monitor

Carvolution
+++ Ringier Digital Ventures und Francisco Fernandez, Gründer von Avaloq, investieren gemeinsam mit den Altinvestoren Redalpine und Armada Investment 15 Millionen Franken in das Schweizer Startup Carvolution. Das Auto-Abo-Startup aus Bern wurde 2018 von Olivier Kofler, Luis Wittwer, Léa Miggiano, Bernhard Drüner und Adrian Boss gegründet. Redalpine, Armada Investment und Co. investierten bereits 11,25 Millionen Franken in das junge Startup. Mehr im Deal-Monitor

Gorillas
+++ Das Berliner Hype-Startup Gorillas, ein sogenannter Flash-Supermarkt, plant derzeit – wie bereits im Januar berichtet – 100 Millionen Euro einzusammeln. Nun steht die erneute Investmentrunde nach unseren Informationen kurz vor der Unterzeichnung. Als Geldgeber steht vermutlich Greenoaks Capital aus San Francisco bereit. Der New Yorker Hedgefonds Coatue investierte gerade erst 44 Millionen US-Dollar in Gorillas – bei einer Bewertung von 160 Millionen (Pre-Money). Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Instamotion
+++ G+J Digital Ventures, der Investmentableger des Medienhauses Gruner + Jahr, und Act Venture Capital aus Irland investieren nach unseren Informationen gemeinsam mit den Alt-Investoren Earlybird Venture Capital und THI Investments in Instamotion, eine Gebrauchtwagenplattform. InstaMotion wurde 2015 von Darius Ahrabian gegründet. 2016 stieg der  Münchner Versicherungskonzern Allianz bei der Jungfirma ein. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Charles
+++ Accel und HV Capital investieren nach unseren Informationen 5 Millionen Euro in Charles. Die Bewertung  liegt bei 20 Millionen Euro (Pre-Money). Hinter Charles verbirgt sich eine Conversational-Commerce-as-a-Service-Software für Händler und Konsumgütermarken. Das Unternehmen aus Berlin, das von Artjem Weissbeck (Kapten & Son) und Andreas Tussing (McKinsey) gegründet wurde, ermöglicht es Marken ihre Produkte über WhatsApp und andere Chat-Apps anzubieten. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Jodel
+++ Der chinesische Internet-Gigant NetEase investiert nach unseren Informationen in die hyperlokale App Jodel. NetEase hält nun 23 % am Unternehmen. In den vergangenen Jahren flossen rund 10 Millionen Euro in das Berliner Unternehmen, das 2014 als eine Art Campus-App startete. Das Startup zeigt seinen Nutzern anonymisiert Beiträge an, die andere Nutzer, die in der Umgebung sind, veröffentlicht haben. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Supercam
+++ Cherry Ventures investiert nach unseren Informationen eine unbekannte, sicherlich aber siebenstellige Summe, in Supercam, das neueste Startup von Janis Zech (Fyber). Das junge Unternehmen entwickelt eine Software für Videokonferenzen und Videokommunikation. Bei Supercam steht ihm Henrik Basten, früher CTO bei Exactag und Fyber, zur Seite. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast (siehe unten). Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Gitpod
+++ Das Kieler Startup Gitpod steht nach unseren Informationen vor dem Abschluss einer weiteren – millionenschweren – Investmentrunde. Crane Venture Partners, Speedinvest und Vertex Ventures US investieren erst kürzlich 3 Millionen US-Dollar in das Startup. Mit Gitpod können Entwickler ihre Projekte zügig umsetzen. Das Startup bietet seinen Nutzern eine einsatzbereite Entwicklungsumgebung im Browser – und zwar auf Knopfdruck. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Careship
In den vergangenen Jahren flossen mehr als 10 Millionen Euro in das Pflege-Startup Careship – unter anderem von Creandum, Spark Capital, Atlantic Labs und Ananda Impact Ventures. Noch im Februar des vergangenen Jahres hielten Creandum und Spark stattliche 22 bzw. 22,5 % der Firmenanteile. Inzwischen entfallen jeweils nur noch weniger als 5 % auf die bekannten Geldgeber. Mehr im aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

VENTURE CAPITAL

Futury Regio Growth Fonds
+++ Der Futury Regio Growth Fonds, der Hessen als Innovations- und Entwicklungsstandort fördern soll, geht offiziell an den Start. Im Topf des Geldgebers mit Sitz in Frankfurt am Main sind 60 Millionen Euro. Der Futury Regio Growth Fonds wird zur Hälfte vom Land Hessen finanziert, zudem und kooperiert der Geldgeber mit dem Berliner Investor e.ventures. Der neue Geldgeber investierte bereits in Wingcopter und Apiax. Mehr im Deal-Monitor

MorphAIs
+++ Mit MorphAIs geht in Berlin ein neuer Kapitalgeber an den Start. Ins Leben gerufen wurde der Venture Capitalist von Eva-Valérie Gfrerer, früher unter anderem OptioPay. Szenegrößen wie Max Laemmle (Fraugster), Marc-Alexander Christ (SumUp), Charles Fraenkl (Smartfrog) und  Andreas Winiarski, awesome capital Group, unterstützen MorphAIs bereits. Demnächst möchte das MorphAIs seinen ersten Fonds auflegen. Mehr im Deal-Monitor

2150
+++ Der noch junge Risikokapitalgeber 2150 verkündet das First Closing seines ersten Fonds. “Nachdem bisher mit 130 Millionen Euro knapp zwei Drittel der Zielsumme von 200 Millionen Euro eingeworben wurden, wird der endgültige Zeichnungsschluss bis Mitte 2021 erwartet. Der heute bekanntgegebene erste Abschluss wurde in weniger als einem halben Jahr erreicht”, teilt der Geldgeber mit Sitz in Berlin, London und Kopenhagen mit. Mehr im Deal-Monitor

IPO

Tio Tech A
+++ Unter dem Namen Tio Tech A treiben HelloFresh-Chef Dominik Richter sowie Seriengründer und Business Angel Roman Kirsch den Börsengang ihrer Special Purpose Acquisition Company (Spac) in New York voran.  Bei ihrem Spac-IPO wollen Richter und Co. 300 Millionen US-Dollar einsammeln. Zum Führungsteam der Firmenhülle gehört außerdem Ex-Rocket-Manager Spyro Korsanos. Mehr im Deal-Monitor

STARTUP-RADAR

Es ist mal wieder Zeit für neue Startups! In den vergangenen Tagen haben wir folgende Startups vorgestellt: Jentis, ooohne, bee.neo, Sunvigo und Facts for Friends. Mehr im Startup-Radar

Insider #96 – Unser Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#2150, #aktuell, #bonstato, #careship, #carvolution, #charles, #cluno, #futury-regio-growth-fonds, #gitpod, #gorillas, #happypo, #instamotion, #jodel, #kaleido, #morphais, #next-kraftwerke, #rows, #supercam, #tio-tech-a

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Gorillas: 100 Millionen-Runde steht – NetEase investiert in Jodel – Charles sammelt Millionen ein – Cherry investiert in Supercam


Im aktuellen #DealMonitor für den 22. Februar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Gorillas
+++ Das Berliner Hype-Startup Gorillas, ein sogenannter Flash-Supermarkt, plant derzeit – wie bereits im Januar berichtet – 100 Millionen Euro einzusammeln. Nun steht die erneute Investmentrunde nach unseren Informationen kurz vor der Unterzeichnung. Als Geldgeber steht vermutlich Greenoaks Capital aus San Francisco bereit. Der New Yorker Hedgefonds Coatue investierte gerade erst 44 Millionen US-Dollar in Gorillas – bei einer Bewertung von 160 Millionen (Pre-Money). Das Startup, das bereits über 1.000 Mitarbeiter beschäftigt, wurde 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner, der schon wieder ausgestiegen ist, gegründet. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast (siehe unten). #EXKLUSIV

Charles
+++ Accel und HV Capital investieren nach unseren Informationen 5 Millionen Euro in Charles. Die Bewertung  liegt bei 20 Millionen Euro (Pre-Money). Hinter Charles verbirgt sich eine Conversational-Commerce-as-a-Service-Software für Händler und Konsumgütermarken. Das Unternehmen aus Berlin, das von Artjem Weissbeck (Kapten & Son) und Andreas Tussing (McKinsey) gegründet wurde, ermöglicht es Marken ihre Produkte über WhatsApp und andere Chat-Apps anzubieten. Tarek Müller (AboutYou), Alexander Graf (Spryker Systems, Kassenzone) und Nils Seebach (Etribes) investieren zuvor bereits 1 Million in Charles. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast (siehe unten). #EXKLUSIV

Jodel
+++ Der chinesische Internet-Gigant NetEase investiert nach unseren Informationen in die hyperlokale App Jodel. NetEase hält nun 23 % am Unternehmen. In den vergangenen Jahren flossen rund 10 Millionen Euro in das Berliner Unternehmen, das 2014 als eine Art Campus-App startete. Das Startup zeigt seinen Nutzern anonymisiert Beiträge an, die andere Nutzer, die in der Umgebung sind, veröffentlicht haben. Zu den Investoren von Jodel gehören unter anderem Global Founders Capital, der Geldgeber von Rocket Internet, und Atlantic Internet, also Christophe Maire. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast (siehe unten). #EXKLUSIV

Supercam
+++ Cherry Ventures investiert nach unseren Informationen eine unbekannte, sicherlich aber siebenstellige Summe, in Supercam, das neueste Startup von Janis Zech (Fyber). Das junge Unternehmen entwickelt eine Software für Videokonferenzen und Videokommunikation. “Our vision is to make everyone a great presenter”, teilt das Unternehmen in eigener Sache mit. Mit seiner Startup-Schmiede NewCo Labs schob Zech zuletzt Unternehmen wie Back und Good Game/Donut an. Bei Supercam steht ihm Henrik Basten, früher CTO bei Exactag und Fyber, zur Seite. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast (siehe unten). #EXKLUSIV

Gitpod
+++ Das Kieler Startup Gitpod, das von Sven Efftinge, Moritz Eysholdt und Jan Köhnlein geführt wird, steht nach unseren Informationen vor dem Abschluss einer weiteren – millionenschweren – Investmentrunde. Crane Venture Partners, Speedinvest und Vertex Ventures US investieren erst kürzlich 3 Millionen US-Dollar in das Startup. Mit Gitpod können Entwickler ihre Projekte zügig umsetzen. Das Startup bietet seinen Nutzern eine einsatzbereite Entwicklungsumgebung im Browser – und zwar auf Knopfdruck. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast (siehe unten). #EXKLUSIV

LegalTegrity
+++ Hessen Kapital investiert gemeinsam mit privaten und institutionellen Investoren, wie der DLE Holding, 1 Million Euro in das Frankfurter  das Startup LegalTegrity. Das LegalTech, das 2019 von 
Thomas Altenburg, Pia Michel und Maraja Fistanic gegründet wurde, bietet eine digitale Hinweisgeberlösung als Software-as-a-Service-Produkt an. “Die Lösung können kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) einfach in ihre Abläufe sowie Unternehmensprozesse einbinden”, teilt die Jungfirma mit.

PODCAST

Insider
+++ Schon die neue Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt gehört? In der aktuellen Folge geht es um Gorillas, Charles, Jodel, Supercam, Gitpod, Careship, Capnamic Ventures, AdJust, LeanIX, staffbase und den Spac-Boom.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#accel, #aktuell, #berlin, #charles, #cherry-ventures, #frankfurt-am-main, #gitpod, #gorillas, #greenoaks-capital, #hessen-kapital, #hv-capital, #jodel, #kiel, #legaltegrity, #netease, #supercam, #venture-capital

0

#Podcast – Insider #96: Gorillas – Charles – Jodel – Supercam – Gitpod – Careship – Capnamic – Spac-Boom


In unserem Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage spannende und vor allem aber exklusive Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene.

Insider #96 – Unsere Themen

+++ 100 Millionen-Investmentrunde bei Gorillas steht #EXKLUSIV
+++ Gorillas-Gründer Jörg Kattner gibt Hälfte seiner Anteile ab #EXKLUSIV
+++ Accel und HV Capital investieren in Charles #EXKLUSIV
+++ NetEase investiert in Jodel #EXKLUSIV
+++ Cherry Ventures investiert in Supercam #EXKLUSIV
+++ Gitpod sammelt weitere Millionen ein #EXKLUSIV
+++ Spark Capital und Creandum geben Careship-Anteile zurück #EXKLUSIV
+++ Capnamic Ventures: Wir blicken auf die Hits im Portfolio #EXKLUSIV
+++ Insider-Infos zu AdJust, LeanIX und staffbase #EXKLUSIV
+++ Spac-Boom und die Folgen #ANALYSE

Insider #96 – Unser Sponsor

Die heutige Ausgabe wird gesponsert von CAYA. Seid ihr auch gerade im Home Office? Dann kennt ihr das: Die Post kommt weiterhin ins Büro, da ist aber gar keiner. Wichtige Unterlagen stehen im Aktenordner im Büro, von zuhause habt ihr aber keinen Zugriff. Das Unternehmen CAYA kann euch hier helfen. Mit dem digitalen Briefkasten von CAYA könnt ihr eure Post digital empfangen. Dafür leitet CAYA eure Post um und scannt diese tagesaktuell ein. Das ist aber noch nicht alles: In der CAYA Document Cloud könnt ihr alle eure Dokumente – inklusive eurer Post – online an einem Ort verwalten und bearbeiten. So könnt ihr zum Beispiel eingehende Dokumente ganz einfach im Unternehmen verteilen, Rechnungen bezahlen oder Formulare ausfüllen und unterschreiben. Alles direkt aus der CAYA Plattform heraus. Das funktioniert einfach, verlässlich und ist super effizient. Übrigens: CAYA schreibt sich C A Y A. Mit über 10.000 Kunden und einer Bewertung von 4,7 / 5 Sternen ist CAYA der führende Anbieter in Deutschland. Mit dem Gutscheincode ds15 erhaltet ihr 15 % Rabatt. Geht jetzt auf www.getcaya.com/deutschestartups.

Insider #96 – Unser Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #charles, #gorillas, #podcast

0

#Podcast – Insider #95: 10x Group – Glore – Vytal – Outfittery – Dental21 – Gorillas


In unserem Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage spannende und vor allem aber exklusive Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene.

Insider #95 – Unsere Themen

+++ 10x Group plant 100 Millionen-Fonds #EXKLUSIV
+++ Glore-Macher setzen weiteren Fonds auf und investieren in Vytal #EXKLUSIV
+++ Pay to play-Runde bei Outfittery #EXKLUSIV
+++ So funktioniert Dental21 #EXKLUSIV
+++ Gorillas: Gründer tritt ab #ANALYSE

Insider #95 – Unser Sponsor

Die heutige Ausgabe wird gesponsert von CAYA. Seid ihr auch gerade im Home Office? Dann kennt ihr das: Die Post kommt weiterhin ins Büro, da ist aber gar keiner. Wichtige Unterlagen stehen im Aktenordner im Büro, von zuhause habt ihr aber keinen Zugriff. Das Unternehmen CAYA kann euch hier helfen. Mit dem digitalen Briefkasten von CAYA könnt ihr eure Post digital empfangen. Dafür leitet CAYA eure Post um und scannt diese tagesaktuell ein. Das ist aber noch nicht alles: In der CAYA Document Cloud könnt ihr alle eure Dokumente – inklusive eurer Post – online an einem Ort verwalten und bearbeiten. So könnt ihr zum Beispiel eingehende Dokumente ganz einfach im Unternehmen verteilen, Rechnungen bezahlen oder Formulare ausfüllen und unterschreiben. Alles direkt aus der CAYA Plattform heraus. Das funktioniert einfach, verlässlich und ist super effizient. Übrigens: CAYA schreibt sich C A Y A. Mit über 10.000 Kunden und einer Bewertung von 4,7 / 5 Sternen ist CAYA der führende Anbieter in Deutschland. Mit dem Gutscheincode ds15 erhaltet ihr 15 % Rabatt. Geht jetzt auf www.getcaya.com/deutschestartups.

Insider #95 – Unser Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#10x-group, #aktuell, #bring, #dental21, #glore, #gorillas, #insider, #outfittery, #patient-21, #podcast, #vytal

0

#StartupTicker – +++ ManuCo – Gorillas – Wingcopter – Compeon – Razor Group – Remagine – Evernest – Signavio – ubitricity – Rhebo


Im #StartupTicker geben wir einmal in der Woche einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war!

INVESTMENTS

ManuCo
+++ Der Münchner Geldgeber Alstin Capital, also Carsten Maschmeyer, investiert – wie kürzlich im Insider-Podcast angedeutet –  gemeinsam mit Thrasio-Finanzierer Upper90 und einer Stiftung bis zu 100 Millionen US-Dollar (Eigen- und Fremdkapital) – gekoppelt an diverse Meilensteine – in ManuCo. ManuCo betreibt seit etlichen Jahren Direct-to-Consumer-Brands wie Gourmesso, Glorybrew, Barista Moments, Amazy, Lineavi, High Pulse, Eberbart, Bella & Balu sowie Nutrani. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Gorillas 
+++ Das Berliner Hype-Startup Gorillas, ein sogenannter Flash-Supermarkt, plant derzeit 100 Millionen Euro einzusammeln. Der New Yorker Hedgefonds Coatue investierte gerade erst 44 Millionen US-Dollar in Gorillas – bei einer Bewertung von 160 Millionen (Pre-Money). Der Berliner Leckerschmecker-Geldgeber Atlantic Food Labs investierte bereits in der Vergangenheit in Gorillas. Das Startup wurde von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Moonfare
+++ Das Berliner FinTech Moonfare sammelt 25 Millionen Euro ein. In der Szene kursiert Hedosophia, der sehr stille Geldgeber rund um Michael Bloomberg, als möglicher Investor. Das Unternehmen dementiert dies allerdings. Moonfare das noch immer ziemlich unter dem Radar fliegt, ermöglicht es Privatanlegern (ab 200.000 Euro), direkt in Private-Equity-Fonds zu investieren. Die Bewertung soll bei 200 Millionen Euro (Pre-Money) liegen. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Wingcopter
+++ Xplorer Capital aus dem Silicon Valley und der hessische Geldgeber Futury Regio Growth Fund sowie Futury Ventures und Hessen Kapital investieren 22 Millionen US-Dollar in Wingcopter. Das hessische Startup, das Transportdrohnen für humanitäre und zivile Anwendungen entwickelt, wurde von Tom Plümmer, Jonathan Hesselbarth und Ansgar Kadur gegründet. Mehr im Deal-Monitor 

Compeon
+++ Der französische Geldgeber Iris Capital, die NRW.BANK, die Qatar Development Bank und Alt-Investoren wie Tengelmann Ventures, btov Partners und DvH Ventures investieren 15 Millionen Euro in Compeon, eine Plattformen für gewerbliche Finanzierungen (Firmenkredite, Leasing oder auch alternative Finanzierungsprodukte). Der B2B-Finanzmarktplatz wurde 2012 von Nico Peters, Frank Wüller und Kai Böringschulte ins Leben gerufen.  Mehr im Deal-Monitor 

Razor Group
+++ Die Altinvestoren investieren weitere 10 Millionen Euro in die Berliner Startup Razor Group. Das 2020 von Tushar Ahluwalia und Jonas Diezun gegründete Unternehmen kauft – wie das große Vorbild Thrasio – profitable Amazon-Händler und führt deren Geschäfte weiter. Die Bewertung soll nach unseren Informationen bei über 100 Millionen Euro liegen. Redalpine investierte zuletzt mit den Altinvestoren 10 Millionen in Razor. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Remagine
+++ Ein nicht genannter Investor aus Großbritannien sowie Business Angels wie Jonathan Weiner und Michael Vaughn investieren 20 Millionen Euro in die brandneue Business-Bank Remagine, die von Julia Profeta Johansson und Sebastian Dienst gegründet wurde. Bei der Investmentsumme handelt es sich um Eigenkapital- als auch um Fremdkapital. Remagine setzt konkret auf “gründerfreundliche Finanzierung, die nicht auf Beteiligung setzen”. Mehr im Deal-Monitor 

Evernest
+++ Das österreichische Immobilien- und Handelsunternehmen Signa investiert über seinen Ableger APIC Investments in das Hamburger PropTech Evernest. Im Zuge der Investmentrunde, die sicherlich im siebenstelligen Bereich liegt, investieren auch Project A Ventures, Jan-Eric Peters und Christian Gaiser erneut in der junge Makler-Startup, das 2019 von Christian Evers, zuletzt Chief Digital Officer bei Engel & Völkers, gegründet wurde. “ Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

EXITS

Signavio
+++ Der Software-Gigant SAP übernimmt – wie erwartet – Signavio. Der Kaufpreis ist nicht bekannt. “A deal could value Signavio, whose backers include Apax Partners, at about 1 billion euros ($1.2 billion), the people said” – schreibt Bloomberg zum ExitDas Handelsblatt nennt als Verkaufspreis “knapp eine Milliarde Euro”. Das junge Unternehmen Signavio verkündete 2019 ein 157 Millionen-Investment. Wobei nur rund 40 Millionen in Signavio geflossen sind. Die Bewertung vor rund zwei Jahren lag wohl bei etwa 350 Millionen Euro. Mehr im Deal-Monitor

ubitricity
+++ Das Mineralöl- und Erdgas-Unternehmen Shell übernimmt das Berliner Startup ubitricity, einen Anbieter von Lade- und Abrechnungslösungen für die Elektromobilität. Der japanische Autohersteller Honda, EDF und Next47 investieren zuletzt 20 Millionen Euro in das Startup. Honda hielt damals knapp 15 % am Unternehmen, das 2008 von Frank Pawlitschek und Knut Hechtfischer gegründet wurde. IBB Ventures investierte 2013 in ubitricity. Mehr im Deal-Monitor

Rhebo
+++ Landis+Gyr, ein Schweizer Unternehmen rund um Energiemanagement-Lösungen, übernimmt Rhebo. Das 2014 von Klaus Mochalski, Martin Menschner und Frank Stummer in Leipzig gegründete Startup bietet eine “Lösung zur vollständig automatisierten Echtzeit-Überwachung des Datenverkehrs in Industriesteuernetzen” an. eCapital, der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS), VNG Innovation und SHS Ventures Steel investierten in den vergangenen Jahren rund 5 Millionen in Rhebo.  Mehr im Deal-Monitor 

IPO

Auto1
+++ Das Berliner Grownup Auto1, das mit Gebrauchtwagen handelt, plant seinen IPO am 4. Februar.  Die Preisspanne für die Aktien soll zwischen 32 und 38 liegen. “Das Angebot umfasst bis zu 31.250.000 neu auszugebende Inhaberaktien aus einer Kapitalerhöhung und 15.625.000 bestehende Inhaberaktien”, teilt das Unternehmen mit. Mehr im Deal-Monitor

PODCAST

Insider #94 – Gorillas, Razor Group, Moonfare, Compa, Aleph-Alpha, Ahead, Clue, Archlet, Personio, Auto1, Rocket Internet und ESOP

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #compeon, #gorillas, #manuco, #razor-group, #remagine, #rhebo, #signavio, #the-stryze-group, #ubitricity, #wingcopter

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Gorillas plant 100 Millionen-Runde – Hedosophia investiert 25 Millionen in Moonfare – Razor Group bekommt weitere 10 Millionen


Im aktuellen #DealMonitor für den 25 . Januar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Gorillas 
+++ Das Berliner Hype-Startup Gorillas, ein sogenannter Flash-Supermarkt, plant derzeit 100 Millionen Euro einzusammeln. Der New Yorker Hedgefonds Coatue investierte gerade erst 44 Millionen US-Dollar in Gorillas – bei einer Bewertung von 160 Millionen (Pre-Money). Der Berliner Leckerschmecker-Geldgeber Atlantic Food Labs investierte bereits in der Vergangenheit in Gorillas. Das Startup wurde von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Razor Group
+++ Die Altinvestoren investieren weitere 10 Millionen Euro in die Berliner Startup Razor Group. Das 2020 von Tushar Ahluwalia und Jonas Diezun gegründete Unternehmen kauft – wie das große Vorbild Thrasio – profitable Amazon-Händler und führt deren Geschäfte weiter. Die Bewertung soll nach unseren Informationen bei über 100 Millionen Euro liegen. Redalpine investierte zuletzt mit den Altinvestoren 10 Millionen in Razor. Zu den Investoren der Jungfirmen gehören ansonsten Global Founders Capital (GFC), 468 Capital und Presight Capital. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Moonfare
+++ Hedosophia, der sehr stille Geldgeber rund um Michael Bloomberg, investiert 25 Millionen Euro in Moonfare. Das Berliner FinTech Moonfare, das noch immer ziemlich unter dem Radar fliegt, ermöglicht es Privatanlegern (ab 200.000 Euro), direkt in Private-Equity-Fonds zu investieren. Im Frühjahr 2019 investierten unter anderem Thomas Ebeling und Henrik Kraft 25 Millionen Euro in das FinTech, das von Alexander Argyros und Steffen Pauls gegründet wurde. Die Bewertung soll nach unseren Informationen aktuell bei 200 Millionen Euro (Pre-Money) liegen. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Compa
+++ Der englische Kapitalgeber LocalGlobe investiert gemeinsam mit Discovery Ventures (Jan Deepen und Stefan Jeschonnek), sowie Angel-Investoren wie Victor Jacobsson (Klarna), André M. Bajorat und Jochen Siegert investieren 3 Millionen Euro in Compa. Das Berliner FinTech möchte “monetäre Transaktionen in der Baubranche” digitalisieren. Atlantic Labs unterstützte die Jungfirma, die von Matthäus Kerres und Ferdinand Witt-Dörring gegründet wurde, bereits zuvor. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Aleph Alpha
+++ 468 Capital und LEA Partners investieren in Aleph Alpha. Das junge Heidelberger Startup, das von Jonas Andrulis (zuletzt in der KI-Forschung bei Apple tätig) gegründet wurde, entwickelt KI-Systeme. “Aleph Alpha aims to revolutionize the accessibility and usability of Artificial General Intelligence (AGI) in Europe. Aleph Alpha develops strong AI technology for partners in academia, government and industry”, heißt es in der Selbstbeschreibung.  Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

ahead
+++ Speedinvest investiert in ahead. Das Berliner Startup, das von Kai Koch und John Roggan gegründet wurde, kümmert sich um “self-improvement”. In eigener Sache teilt das Unternehmen mit: “At aHead our goal is to make self-improvement fun and lasting Most of us continuously set goals for our life – for our career, our relationships, our health. Yet, it’s damn hard to turn those goals into reality”. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Clue
+++ Der Kapitalgeber Adjacent, hinter dem Nico Wittenborn steckt, investiert – wohl im Rahmen einer Downround – in Clue. Bis Ende 2018 flossen bereits 28,7 Millionen Euro in die Jungfirma Clue, eine Zyklus- und Fruchtbarkeits-App. Seit dem Start kostete der Aufbau von Clue aber auch bereits schon rund 22 Millionen. Der letzte Jahresfehlbetrag lag bei 6,7 Millionen Euro. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Wingcopter
+++ Xplorer Capital aus dem Silicon Valley und der hessische Geldgeber Futury Regio Growth Fund sowie Futury Ventures und Hessen Kapital investieren 22 Millionen US-Dollar in Wingcopter. Das hessische Startup, das Transportdrohnen für humanitäre und zivile Anwendungen entwickelt, wurde von Tom Plümmer, Jonathan Hesselbarth und Ansgar Kadur gegründet. “Mit den Mitteln wird Wingcopter seine führende Position in der drohnenbasierten Logistik ausbauen und dabei einen besonderen Fokus auf Gesundheitsanwendungen legen, einschließlich der Verteilung von COVID-19-Impfstoffen”, heißt es in der Presseaussendung.

EXITS

ubitricity
+++ Das Mineralöl- und Erdgas-Unternehmen Shell übernimmt das Berliner ubitricity, einen Anbieter von Lade- und Abrechnungslösungen für die Elektromobilität. “Mit der Übernahme treibt Shell die Expansion in dem schnell wachsenden On-Street-Lademarkt für Elektrofahrzeuge voran und erweitert Kernkompetenzen, um das Ladeangebot insgesamt auszubauen”, teilt das Unternehmen mit. Der japanische Autohersteller Honda, EDF und Next47 investieren zuletzt 20 Millionen Euro in das Startup. Honda hielt damals  knapp 15 % am Unternehmen, das 2008 von Frank Pawlitschek und Knut Hechtfischer gegründet wurde. IBB Ventures investierte 2013 in ubitricity.

Getsurance 
+++ Die Nürnberger Versicherung übernimmt das insolvente InsurTech Getsurance. “Der Einstieg der Nürnberger erfolgt im Wege eines Insolvenzplans, durch den das Unternehmen entschuldet und neu finanziert wird. wird weiterhin unter der eigenen Marke am Markt agieren, Firmensitz bleibt Berlin, alle Mitarbeitenden werden übernommen. Die Gründer Johannes und Viktor Becher wollen neue Wege beschreiten”, teilt der Versicherer mit. Getsurance schlittere im vergangenen Jahr in die Insolvenz. Picus Capital, IBB Ventures und die Schweizer Großbank PostFinance investieren vor einiger Zeit rund 2 Millionen Euro in Getsurance.Getsurance bietet unter anderem Versicherungen gegen Berufsunfähigkeit an.

IPO

Auto1
+++ Das Berliner Grownup Auto1, das mit Gebrauchtwagen handelt, plant seinen IPO am 4. Februar.  Die Preisspanne für die Aktien soll zwischen 32 und 38 liegen. “Das Angebot umfasst bis zu 31.250.000 neu auszugebende Inhaberaktien aus einer Kapitalerhöhung und 15.625.000 bestehende Inhaberaktien. Vorbehaltlich bestimmter Bedingungen hat die Gesellschaft mit zwei Cornerstone Investoren vereinbart, dass diese Angebotsaktien mit einem Gesamtwert von 300 Mio. € zum Angebotspreis erwerben werden”, teilt das Unternehmen mit. Auto1 plant weiter mit dem Börsengang rund 1 Milliarde Euro einzusammeln. Auto1, 2012 gegründet,  erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund 3,5 Milliarden Euro.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, was wir im #DealMonitor aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren anonymen Briefkasten.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#468-capital, #ahead, #aktuell, #aleph-alpha, #auto1, #auto1-com, #berlin, #clue, #compa, #darmstadt, #getsurance, #gorillas, #hedosophia, #heidelberg, #insurtech, #lea-partners, #localglobe, #moonfare, #razor-group, #ubitricity, #venture-capital, #wingcopter

0

#Podcast – Insider #94: Gorillas – Razor – Moonfare – Compa – Aleph-Alpha – Ahead – Clue – Archlet


In unserem Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage spannende und vor allem aber exklusive Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene.

Insider #94 – Unsere Themen

+++ Gorillas plant 100 Millionen-Investmentrunde #EXKLUSIV
+++ Razor Group sammelt weitere 10 Millionen ein #EXKLUSIV
+++ Hedosophia investiert in Moonfare #EXKLUSIV
+++ LocalGlobe investiert in Compa #EXKLUSIV
+++ 468 Capital und LEA Partners investieren in Aleph Alpha #EXKLUSIV
+++ Seedinvest investiert in Ahead #EXKLUSIV
+++ Adjacent investiert in Clue #EXKLUSIV
+++ Archlet: Wettkampf ums Investment #EXKLUSIV
+++ Meritech investiert in Personio #ANALYSE
+++ Sequoia steigt bei Auto1 ein #ANALYSE
+++ Rocket Internet & Elliot & Wirecard #ANALYSE
+++ Der Startup-Verband und ESOP #ANALYSE

Insider #94 – Unser Sponsor

Die heutige Ausgabe wird gesponsert von CAYA. Seid ihr auch gerade im Home Office? Dann kennt ihr das: Die Post kommt weiterhin ins Büro, da ist aber gar keiner. Wichtige Unterlagen stehen im Aktenordner im Büro, von zuhause habt ihr aber keinen Zugriff. Das Unternehmen CAYA kann euch hier helfen. Mit dem digitalen Briefkasten von CAYA könnt ihr eure Post digital empfangen. Dafür leitet CAYA eure Post um und scannt diese tagesaktuell ein. Das ist aber noch nicht alles: In der CAYA Document Cloud könnt ihr alle eure Dokumente – inklusive eurer Post – online an einem Ort verwalten und bearbeiten. So könnt ihr zum Beispiel eingehende Dokumente ganz einfach im Unternehmen verteilen, Rechnungen bezahlen oder Formulare ausfüllen und unterschreiben. Alles direkt aus der CAYA Plattform heraus. Das funktioniert einfach, verlässlich und ist super effizient. Übrigens: CAYA schreibt sich C A Y A. Mit über 10.000 Kunden und einer Bewertung von 4,7 / 5 Sternen ist CAYA der führende Anbieter in Deutschland. Mit dem Gutscheincode ds15 erhaltet ihr 15 % Rabatt. Geht jetzt auf www.getcaya.com/deutschestartups.

Insider #94 – Unser Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#ahead, #aktuell, #aleph-alpha, #archlet, #auto1-com, #clue, #compa, #esop, #gorillas, #moonfare, #personio, #podcast, #razor-group, #rocket-internet

0

#Podcast – #EXKLUSIV Flink tritt mit Millionen von Cherry und Northzone gegen Gorillas an


Cherry Ventures, das mit flaschenpost.de zuletzt einen Mega-Erfolg feiern konnte, und Northzone investieren 10 Millionen Euro in den neuen Berliner Gorillas-Klon Flink. Hinter dem Unternehmen, einem mobilen Supermarkt, stecken Christoph Cordes (Fashion4Home, Home24) und Oliver Merkel (Bain & Company) sowie die Hamburger Pickery-Gründer Saad Saeed und Nikolas Bullwinkel. Als Geschäftsführer der neuen Unternehmung ist zudem Julian Dames (Ex-Foodora) mit an Bord. Die treibenden Kräfte sind aber Cordes und Merkel.

Die Bewertung von Flink liegt bei der aktuellen Investmentrunde bei üppigen 20 Millionen Euro (Pre-Money). Der große Wettbewerber Gorillas konnte zuletzt 44 Millionen US-Dollar einsammeln. Die Bewertung der aktuellen Gorillas-Investmentrunde lag nach unseren Informationen bei 160 Millionen (Pre-Money). Das Startup wurde von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet.  Mehr Infos zum Flink-Deal gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast

Insider #93 – Flink

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

 

 

 

 

#aktuell, #berlin, #cherry-ventures, #flink, #food, #gorillas, #northzone, #pickery, #venture-capital

0

#Hintergrund – 22 Startups, von denen wir 2021 ganz große Dinge erwarten


Im vergangenen Jahr konnten wieder zahlreiche Startups und Grownups üppige Millionensummen einsammeln – siehe “Die wichtigsten Startup-Investitionen des Jahres 2020“. Ohne Frage darf man deswegen in diesem und den kommenden Jahren große Dinge von Grownups wie Tier Mobility, Lilium, Auto1, Infarm und Auxmoney, um mal einige fett finanzierte Jungfirmen zu nennen, erwarten. Es gibt darüber hinaus aber noch einige weitere (teilweise schon millionenschwere) Startups und Grownups, die 2021 abheben können bzw. müssen.

cargo.one
cargo.ono kümmert sich um digitale Distribution und Buchung von Luftfracht. Das Startup wurde 2017 von Moritz Claussen, Oliver T. Neumann und Mike Rötgers gegründet. Der amerikanische Geldgeber Bessemer Venture Partners investierte zuletzt 42 Millionen US-Dollar in cargo.one. Index Ventures investierte zuvor gemeinsam mit Next47, Creandum, Lufthansa Cargo und Point Nine Capital bereits 18,6 Millionen US-Dollar in die Jungfirma.

CarOnSale
Über das 2018 gegründete Unternehmen CarOnSale können Autohäuser ihre Fahrzeuge vermarkten und an Autohändler verkaufen. Das B2B-Startup wurde von Tekin Has, Tom Krüger, Fabian Roth und Oguz Özgüler gegründet. Insight Partners investierte zuletzt 15 Millionen Euro in das Berliner Startup, dessen Wurzeln in Nürnberg liegen. Der schwedische Kapitalgeber Creandum investierte zuvor bereits eine ungenannte Summe in CarOnSale.

CoachHub
Die Berliner Coaching-Plattform CoachHub wurde 2018 von den Seriengründern Yannis und Matti Niebelschütz (MyParfüm) ins Leben gerufen. CoachHub positioniert sich als “digitale Coaching Plattform”. Führungskräfte und Mitarbeiter von Unternehmen können über die Coachhub-App mit Coaches sprechen, der Algorithmus schlägt jeweils passende vor. Insgesamt flossen in den vergangenen Jahren bereits 50 Millionen Dollar in das Unternehmen.

Coyo
Das Hamburger Unternehmen Coyo wurde 2010 von Jan Marius Marquardt gegründet – zunächst als simple IT-Beratungsagentur (Mindmash). Seit 2012 bietet Coyo eine Social-Intranet-Software an. Bis zum vergangenen Jahr setzte Gründer Marquardt komplett auf Bootstrapping. Dann investierte die millionenschwere amerikanische Investmentfirma Marlin Equity Partners eine zweistellige Millionensumme in das Unternehmen.

Dance
Hinter Dance verbirgt sich ein Subscription-Service für E-Bikes. Holtzbrinck Ventures investierte zuletzt 15 Millionen Euro in das junge Berliner Mobility-Startup, das von den Soundcloud-Gründern Alexander Ljung und Eric Quidenus sowie Jimdo-Macher Christian Springub gegründet wurde. Schon vor dem Start investierte der Berliner Kapitalgeber BlueYard in Dance.  Das Unternehmen ging im Juli mit einem Invite-only-Programm in Berlin an den Start.

everphone
Das 2016 vom ehemaligen Check24-Vorstand Jan Dzulko gegründete Berliner Unternehmen everphone positionierte sich zunächst als “Rundum-Sorglos-Club” für Smartphone-Besitzer. Inzwischen ist everphone ein Anbeiter für Firmensmartphones. signals Venture Capital, AlleyCorp, Telekom Innovation Pool und die niederländische NIBC Bank investierten zuletzt beachtliche 34 Millionen Euro in everphone.

finn.auto
Wie andere Anbieter auch bietet das junge Unternehmen finn.auto, das von Max-Josef Meier (früher Stylight) gegründet wurde, Autos im Abo an – siehe: “Immer mehr Startups setzen auf Auto-Abos“. White Star Capital, Rubin Ritter, David Schneider und Robert Gentz (alle zalando) sowie die Altinvestoren HV Capital, Picus Capital, Heartcore und UVC Partners investierten zuletzt 20 Millionen Euro in finn.auto. Die Bewertung soll bei rund 100 Millionen Euro liegen.

Forto
Forto, früher als FreightHub bekannt, wurde 2016 von Ferry Heilemann, Erik Muttersbach, Michael Wax und Fabian Heilemann gegründet. Die Jungfirma vermittelt Aufträge zur Container-Beförderung an Transportunternehmen. Inven Capital, Iris Capital, Rider Global, Northzone, Cherry Ventures und der italienische Risikofonds H14 investierten zuletzt 50 Millionen US-Dollar in Forto. Insgesamt flossen nun schon 126 Millionen Dollar in das Logistik-Startup.

GartenHaus
Die Beteiligungsgesellschaft 3i Group investierte kürzlich rund 60 Millionen Pfund in das Hamburger Unternehmen GartenHaus, das 2002 an den Start gegangen ist. Im Zuge der Transaktion wurde 3i Mehrheitsgesellschafter bei GartenHaus, das von Sebastian Arendt und Olivier Renaux geführt wird. Zudem stieg auch Project A Ventures bei GartenHaus ein. Das Unternehmen bietet neben Gartenhäusern auch Saunen und Carports an.

Gorillas
Das sehr junge Startup Gorillas, das man als rollenden Supermarkt beschreiben kann, konnte kürzlich 44 Millionen US-Dollar einsammeln – unter anderem vom New Yorker Hedgefonds Coatue. Die Bewertung der aktuellen Investmentrunde liegt nach unseren Informationen bei 160 Millionen (Pre-Money).  Der Leckerschmecker-Geldgeber Atlantic Food Labs investierte bereits in der Vergangenheit in Gorillas. Das Startup wurde von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet.

Homeday
Das Medienhaus Axel Springer und der britische Immobilienmakler Purplebricks, an den Springer beteiligt ist, investierten zuletzt 40 Millionen Euro in Homeday, einen modernen Immobilienmakler. Springer und Purplebricks halten seitdem 54 % an Homeday. Insgesamt kostete der Aufbau von Homeday, das 2015 von Steffen Wicker, Dmitri Uvarovski und Philipp Reichle gegründet wurde, bis Ende 2018 bereits rund 15,3 Millionen.

Limehome
Das Münchner Startup Limehome, das 2018 von Lars Stäbe und Josef Vollmayr gegründet wurde, mietet Wohnungen an und richtet diese als Apartments zur kurz- und langfristigen Miete ein. HV Capital, Lakestar und Picus Capital investierten zuletzt weitere 10 Millionen Euro in Limehome. Lakestar, Holtzbrinck Ventures, Picus Capital und Global Growth Capital investierten erst Anfang des vergangenen Jahres 21 Millionen Euro in Limehome.

Myra
Das junge Münchner Cyber Security-Startup Myra bietet eine “sichere, zertifizierte Security-as-a-Service Plattform zum Schutz digitaler Geschäftsprozesse” an. Myra überwacht, analysiert und filtert “schädlichen Internet-Traffic, noch bevor virtuelle Angriffe einen realen Schaden anrichten”. Round2 Capital investierte zuletzt einen zweistelligen Millionenbetrag in das Unternehmen, das von Sascha Schumann und Paul Kaffsack geführt wird.

Neodigital
Beim InsurTech Neodigital dreht sich alles um Schaden- und Unfallversicherungen (Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht, Hausrat sowie Unfall). Neben der eigenen Produktlinie bietet das Unternehmen Vertriebspartnern die Möglichkeit, eine individualisierte Versicherungslösung (White-Label) zu erstellen. Neodigital mit Sitz in Neunkirchen wurde 2016 von Dirk Wittling und Stephen Voss gegründet. Der Wachstumsfonds Elevat3 Capital investiert zuletzt eine zweistellige Millionensumme in Neodigital.

Razor Group
Das 2020 von Tushar Ahluwalia und Jonas Diezun gegründete Unternehmen Razor Group kauft Amazon-Händler (FBA – Fulfillment by Amazon) und führt deren Geschäfte weiter. Redalpine investierte zuletzt gemeinsam mit einigen Altinvestoren 10 Millionen Euro in die Berliner Startup. Zusätzlich sicherte sich Razor von Claret Capital eine Debt-Finanzierung in Höhe von 15 Millionen. Zuvor investierten Global Founders Capital (GFC), 468 Capital und Presight Capital in die Razor Group.

SellerX
Auch das Startup SellerX, das von Malte Horeyseck (Dafiti-Gründer) und Philipp Triebel gegründet wurde, kauft amazon-Shop an und versucht diese zu noch größerem Erfolg zu bringen. Nach Cherry Ventures, Felix Capital, Village Global und Business Angels wie David Schneider, Johannes Schaback, Philipp Kreibohm und Malte Huffmann investierte zuletzt auch Triple Point Capital aus dem Silicon Valley in den Thrasio-Klon. Von 100 Millionen ist dabei die Rede.

Spryker
Project A Ventures startete Spryker, eine E-Commerce-Lösung, 2014 gemeinsam mit den etribes-Machern Graf und Nils Seebach. Der amerikanische Geldgeber TCV und Altinvestoren wie One Peak und Project A investierten zuletzt 130 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. Die Bewertung von Spryker soll nun bei 500 Millionen Dollar liegen. Der Londoner Investor One Peak Partners investierte zuvor gemeinsam mit Project A 22 Millionen US-Dollar in die Jungfirma.

Taxdoo
Das Hamburger Startup Taxdoo wurde 2016 von Matthias Allmendinger, Roger Gothmann und Christian Königsheim gegründet. Das junge Unternehmen ermöglicht Onlinehändlern es, ihre internationalen Umsatzsteuer-Verpflichtungen zu automatisieren. Der amerikanische Geldgeber Accel Partners investierte zuletzt gemeinsam mit dem Visionaries Club, 20VC und dem High-Tech Gründerfonds (HTGF) in das Startup. Insgesamt flossen 17 Millionen Euro in Taxdoo.

Trade Republic
Das Berliner FinTech Trade Republic, das 2015 von Christian Hecker, Thomas Pischke und Marco Cancellieri gegründet wurde, erhielt zuletzt 62 Millionen Euro – unter anderem von Accel und Founders Fund, also Peter Thiel. Hinter Trade Republic verbirgt sich ein mobiler und provisionsfreier Broker mit dem Kunden mobil und provisionsfrei mit Aktien, ETFs und Derivate handeln können. Zuletzt interessierte sich Sequoia für das Unternehmen.

ultimate.ai
Das von Markus Rautio, Sarah Al-Hussaini, Reetu Kainlulainen und Jaakko Pasanen gegründete Unternehmen ultimate.ai bietet mehrsprachige KI-Lösungen für die Automatisierung von Kundendiensten an. Ziel sei es laut Unternehmen sich als Marktführer für die Automatisierung des Kundenservice zu etablieren. Omers Ventures, Felicis Ventures, HV Capital und Maki.vc. investierten zuletzt 20 Millionen US-Dollar in ultimate.ai, das in Helsinki und Berlin residiert.

vivenu
Das junge Düsseldorfer Startup vivenu wurde von Simon Hennes, Jens Teichert und Simon Weber gegründet. Das Startup positioniert sich als “API-first and fully-featured ticketing platform”. Der bekannte Geldgeber Balderton Capital, Redalpine und der American-Football-Verein San Francisco 49ers investierten zuletzt beachtliche 12,6 Millionen Euro in das junge Unternehmen aus dem Rheinland.

zeotap
Das Berliner Unternehmen zeotap, das 2014 von Daniel Heer und Co. gegründet wurde, betreibt eine sogenannte Customer Intelligence Platform (CIP). Damit ist es möglich Vorhersagen im Hinblick auf das Verhalten von Kunden zu treffen. Firmen wie Mercedes-Benz, N26, Red Bull und Vodafone setzen bereits auf zeotap. Neue Capital, coparion, MathCapital und TTCER Partners investierten zuletzt gemeinsam mit den Altinvestoren 37 Millionen Euro in das Berliner Big Data Startup.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #cargo-one, #caronsale, #coachhub, #coyo, #dance, #everphone, #finn-auto, #forto, #gartenhaus, #gorillas, #homeday, #limehome, #myra, #neodigital, #razor-group, #reloaded, #sellerx, #spryker, #taxdoo, #trade-republic, #ultimate-ai, #vivenu, #zeotap

0

#Podcast – Insider #92: cargo.one – Natif.ai – ROQ – Weezy – Sorare – Trade Republic – Isar Aerospace – Sennder – Polarglow


Im ds-Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und ds-Chefredakteur Alexander Hüsing regelmäßig spannende Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene. In jeder Ausgabe gibt es exklusive Neuigkeiten, die bisher zuvor nirgendwo zu lesen oder hören waren. Zu guter Letzt kommentiert das dynamische Duo der deutschen Startup-Szene in jeder Ausgabe offen, schonungslos und ungefiltert die wichtigsten Startup- und Digital-News aus Deutschland.

Insider #92 – Unsere Themen

+++ Bessemer investiert 40 Millionen in cargo.one #EXKLUSIV
+++ 468 Capital investiert in Natif.ai #EXKLUSIV
+++ Ex-Rocket- und Project A-CTOs gründen ROQ Technology #EXKLUSIV
+++ Insight investiert in goPuff-Klon Weezy (UK) #EXKLUSIV
+++ Project A plant goPuff/Gorillas-Konzept #EXKLUSIV
+++ Christoph Stark startet Thrasio-Klon Merx #EXKLUSIV
+++ Benchmark investiert in Sorare (FR) #EXKLUSIV
+++ Sequoia interessiert sich für Trade Republic #EXKLUSIV
+++ Isar Aerospace: Bewertung liegt bei 300 Million #EXKLUSIV
+++ Sennder plant Unicorn-Bewertung #EXKLUSIV
+++ Felmo sucht erneut Kapital #EXKLUSIV
+++ Swoboda-Brüder starten Polarglow #EXKLUSIV
+++ JuwelKerze-Gründer investiert in truemorrow und Brands United #EXKLUSIV
+++ Burckhardt Bonello setzt auf ConTech #EXKLUSIV

Insider #92 – Unser Sponsor

Die heutige Ausgabe wird erneut gesponsert von start2grow. Habt ihr eine technologische oder digitale Geschäftsidee? Braucht ihr noch Unterstützung bei der Umsetzung? Fehlt eurem Businessplan noch der letzte Schliff? In jedem Fall seid ihr bei start2grow richtig! start2grow begleitet euren Weg zum erfolgreichen Unternehmen – und bietet optimales Coaching, interessante Events, beste Kontakte zu Wirtschaft, Wissenschaft und Kapital sowie die Chance auf hohe Geldpreise. Also einen optimalen Start in die Selbstständigkeit. Der nächste Gründungswettbewerb startet am 22. Januar 2021. Meldet euch direkt an unter www.start2grow.de. Die Teilnahme ist kostenfrei!

Insider #92 – Unser Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#468-capital, #aktuell, #bessemer-venture-partners, #brands-united, #cargo-one, #felmo, #gorillas, #isar-aerospace, #merx, #natif-ai, #podcast, #polarglow, #roq-technology, #sennder, #sorare, #trade-republic, #truemorrow, #weezy

0

#DealMonitor – Gorillas sammelt 44 Millionen ein – Valuedesk sammelt 3,2 Millionen ein – Verdane steigt bei asgoodasnew ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 11. Dezember werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Gorillas
+++ Jetzt offiziell: Der New Yorker Hedgefonds Coatue, der zuletzt in Choco investierte, investiert – wie bereits Mitte November im Insider-Podcast berichtet – in  das Berliner Hype-Startup Gorillas. Das Startup, das man als rollenden Supermarkt beschreiben kann, verkündet zudem den “anderer bekannter europäischer Investoren”. Insgesamt fließen 44 Millionen US-Dollar in Gorillas. Die Bewertung der aktuellen Investmentrunde liegt bei 160 Millionen (Pre-Money). Der Berliner Leckerschmecker-Geldgeber Atlantic Food Labs investierte bereits in Gorillas. Das Startup wurde von Kagan Sümer und Jörg Kattner gegründet. “Mit dem frischen Kapital soll die schnelle Expansion von Gorillas in ganz Deutschland und Europa vorangetrieben werden. Darüber hinaus wird das Unternehmen die Mittel nutzen, um sein Team in Berlin weiter auszubauen”, teilt die Jungfirma mit.

Berlin, 11. Dezember 2020 – Gorillas, der innovative Lebensmittel-Lieferservice aus Berlin, hat nur sieben Monate nach seinem Start eine Serie-A-Finanzierungsrunde über 44 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Runde wurde von Coatue unter Beteiligung anderer bekannter europäischer Investoren angeführt. Daniel Senft und Bennett Siegel von Coatue werden im Rahmen der neuen Investition Mitglieder des Board of Directors von Gorillas. Mit dem frischen Kapital soll die schnelle Expansion von Gorillas in ganz Deutschland und Europa vorangetrieben werden. Darüber hinaus wird das Unternehmen die Mittel nutzen, um sein Team in Berlin weiter auszubauen.

Valuedesk
+++ UVC Partners und mehrere Business Angels investieren 3,2 Millionen Euro in Valuedesk. Das 2017 von Torsten Bendlin, Ingo Roßdeutscher und Dennis Curtrao in Bielefeld gegründete Unternehmen ermo?glicht es Unternehmen und ihren Mitarbeitern, versteckte Einspar- und Optimierungspotenziale zu erkennen. Das junge Unternehmen beschäftigt bereits 17 Mitarbeiter. Mit dem frischen Kapital “will Valuedesk das Wachstum weiter beschleunigen und in die Technologie investieren”.

ICO-LUX
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in ICO-LUX aus Jena. Das InsurTech Startup kümmert sich um die Aufdeckung von Versicherungsbetrug. “Mit ICO.Fraud für Private Krankenversicherungen ist das Start-Up der bislang einzige Anbieter einer Softwarelösung zur vollautomatischen Erkennung von Dokumentfälschungen. Kunden sind momentan überwiegend Private Krankenversicherungen”, teilt das Unternehmen, 2018 als Ausgründung der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der TU Ilmenau gegründet, mit.

asgoodasnew
+++ Jetzt offiziell! Der skandinavische Finanzinvestor Verdane, der bereits mehrheitlich an Momox beteiligt ist, steigt – wie bereits berichtet – beim Re-Commerce-Anbieter asgoodasnew, zu dem neben asgoodasnew auch WirKaufens gehört, ein. “Neben Verdane haben auch die bereits bestehenden Investoren Brandenburg Capital, Munich Venture Partners und PDV an der Finanzierungsrunde teilgenommen”, teilt das Unternehmen mit. MVP Munich Venture Partners, MCI.PrivateVentures, Ventech, PDV, BFB Wachstumsfonds Brandenburg und SevenVentures investieren 2015 beachtliche 11 Millionen Euro in das Unternehmen, das 2008 von Christian Wolf gegründet wurde. 2018 erwirtschaftete asgoodasnew , das “generalüberholte und geprüfte Gebraucht-Elektronik” kauft und verkauft, einen Umsatz in Höhe von 52,4 Millionen Euro.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #asgoodasnew, #bielefeld, #gorillas, #high-tech-grunderfonds, #ico-lux, #jena, #uvc-partners, #valuedesk, #venture-capital

0