#DealMonitor – Dance bekommt 15 Millionen – About You plant IPO – UVC Partners legt 150 Millionen-Fonds auf


Im aktuellen #DealMonitor für den 22. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Dance
+++ Holtzbrinck Ventures investiert 15 Millionen Euro in das junge Berliner Mobility-Startup Dance, das von den Soundcloud-Gründern Alexander Ljung und Eric Quidenus sowie Jimdo-Macher Christian Springub gegründet wurde. Hinter Dance verbirgt sich ein Subscription-Service für E-Bikes. Schon vor dem Start investierte der Berliner Kapitalgeber BlueYard in Dance.  Zudem investierten auch Szeneköpfe wie Ilkka Paananen (Supercell), Jeannette zu Fürstenberg (La Famiglia), Kevin Ryan (Alleycorp, Doubleclick und MongoDB), Neil Parikh (Casper) und Bjarke Ingels (BIG Architects) in das sehr junge Unternehmen. Das Unternehmen ging im Juli mit einem Invite-only-Programm in Berlin an den Start.

Limehome
+++ Holtzbrinck Ventures, Lakestar und Picus Capital investieren weitere 10 Millionen Euro in das Münchner Startup Limehome. Das junge Unternehmen, das 2018 von Lars Stäbe und Josef Vollmayr gegründet wurde, mietet Wohnungen an und richtet diese als Apartments zur kurz- und langfristigen Miete ein. Lakestar, Holtzbrinck Ventures, Picus Capital und Global Growth Capital investierten erst Anfang dieses Jahres 21 Millionen Euro in Limehome.

Schrott24
+++ Statkraft Ventures, der Wagniskapitalableger des norwegischen Energiekonzerns, investiert gemeinsam mit FJ Labs sowie Gisbert Rühl, Vorstandschef des Duisburger Stahlhändlers Klöckner, 2,8 Millionen Euro in Schrott24 – siehe WiWo Gründer.  Der Altmetall-Marktplatz wurde 2016 von Alexander Schlick und Jan Pannenbäcker gegründet. Das Grazer Unternehmen sicherte sich zuletzt auch eine EU-Förderung in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

breathe ilo
+++ Der aws Gründerfonds investiert 3 Millionen Euro in das österreichische Femtech Carbomed Medical Solutions, das den Fruchtbarkeitstracker breathe ilo anbietet. Entwickelt wurde das Gerät von dem Reproduktionsmediziner Ludwig Wildt und Medizintechniker Horst Rüther. “Nur ein Jahr nach dem Marktstart liegt der Exportanteil bei bereits 80 Prozent – mit 75 Prozent davon ist Deutschland der Hauptabsatzmarkt, wo breathe ilo seit Januar diesen Jahres verfügbar ist”, teilt das Startup mit.

Acapela
+++ Visionaries Club, Entrepreneur First und Business Angels wie Christian Reber (Pitch und Wunderlist) sowie Taavet Hinrikus (Transferwise) investieren 2,5 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup Acapela. Das Berliner Unternehmen, das von Dubsmash-Gründer Roland Grenke und Heiki Riesenkampf, zuletzt Google, gegründet wurde entwickelt eine asynchrone Meeting-Plattform. Über die Plattform sollen Unternehmen flexibler als per Videobotschaft und persönlicher als per Slack kommunizieren können.

Peter Park
+++ Ein deutsches Family-Office investiert eine siebenstellige Summe in das Münchner IoT-Startup Peter Park. Das 2019 von Maximilian Schlereth, Florian Schaule, Patrick Bartler und Stefan Schenk gegründete Unternehmen entwickelt ein modulares Betriebssystem für Parkflächen. “Mit der neuen Finanzierung wird der Fokus auf das konsequente Wachstum des Teams gelegt, was als Fundament für die anstehende Internationalisierung dient”, teilt die Jungfirma mit.

Novum
Dr. Hettich Beteiligungen und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investieren eine siebenstellige Summe in Novum. Das 2014 in Dresden gegründete Startup entwickelt eine Technologie, die das Großspeichermonitoring von Batterien auch offline möglich macht. “Mit dem frischen Kapital soll das Produktportfolio im Bereich Großspeicher und 2nd life Schnelltests für die Automobilindustrie erweitert werden”, teilt das Unternehmen mit.

EXIT

OOTP Developments
+++ Der südkoreanische Spiele-Entwickler Com2Us, bekannt für Summoners War, übernimmt das deutsche Studio OOTP Developments. Seit 1999 setzt OOTP mit Sitz in Hollern-Twielenfleth auf PC-Sportsimulationen wie Out of the Park Baseball und Franchise Hockey Manager. OOTP stieg erst im Januar beim The Walking Dead-Studio Skybound Entertainment. Weitee Zukäufe sind geplant.

Grapevine
+++ Das Wiener Startup Orderlion, eine Bestell-App für Gastronomen und Lieferanten, übernimmt das Wein-Startup Grapevine. “Mit Grapevine kommt nun ein Startup dazu, dass bisher (der Name verrät es bereits) im Weinsegment unterwegs war und etwa 200 Winzer als Kunden aufgebaut hat” – berichtet Trending Topics. Orderlion wurde 2017 von Stefan Strohmer und Patrick Schubert gegründet. Die Jungfirma konkurriert mit Startups wie Choco, Rekki und Co.

IPO

About You
+++ Der Modeversender About You bereitet seinen Börsengang vor – siehe manager magazin. “About You, bei der letzten Finanzierungsrunde 2018 mit knapp einer Milliarde Euro bewertet, soll beim Börsengang einen Marktwert von mindestens drei Milliarden Euro anstreben. Wächst man weiter wie bisher, hoffen manche gar auf fünf Milliarden Euro”, heißt es im Bericht. Als Termin ist März 2021 anvisiert.

VENTURE CAPITAL

UVC Partners
+++ Der Münchner Kapitalgeber UVC Partners legt seinen dritten Fonds (150 Millionen Euro) auf. “Die Investorenbasis des neuen Fonds ist breit gestreut und reicht von erfolgreichen Startup-Unternehmern wie den FlixBus-Gründern über institutionelle Investoren und Family Offices bis zu Familienunternehmen und Corporates”, teilt der Geldgeber mit. UVC Partners investiert vorrangig in “herausragende europäische B2B-Startups”. Im zweiten UVC-Fonds waren 82 Millionen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#about-you, #acapela, #aktuell, #breathe-ilo, #carbomed-medical-solutions, #com2us, #dance, #dr-hettich-beteiligungen, #dresden, #entrepreneur-first, #femtech, #fj-labs, #grapevine, #graz, #hamburg, #high-tech-grunderfonds, #holtzbrinck-ventures, #ipo, #kapital, #lakestar, #limehome, #novum, #ootp-developments, #orderlion, #peter-park, #picus-capital, #schrott24, #statkraft-ventures, #uvc-partners, #venture-capital, #visionaries-club, #wein, #wien

0

#DealMonitor – sennder übernimmt Uber Freight – HTGF investiert in Betterfront


Im aktuellen #DealMonitor für den 16. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Headstart Studios
+++ Der Hamburger Investor Caldec Holding investiert eine einstellige Millionensumme in Headstart Studios, früher als Avado Learning bekannt. Das Unternehmen aus Hamburg ist unter anderem Partner von Google und verantwortet Squared Online, ein Weiterbildungsprogramm für Online-Marketing-Experten. Die deutsche Gesellschaft des Bildungsdienstleisters Avado Learning wurde im vergangenen Jahr im Rahmen eines MBO von Marc Johannsen übernommen. Seit April 2020 agiert das junge Unternehmen unter der Marke Headstart Studios.

Betterfront
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und mehrere Business Angels investieren in Betterfront. Das Münchner Fintech bietet Private-Equity-Fondsmanager eine datengesteuerte Fundraisingplattform, die durch Analysen Investitionsentscheidungen unterstützen soll. Zudem sollen Fondsmanager mit dem Fintech “institutionelle Anleger gewinnen, binden und halten können”. Betterfront wurde 2019 von Michel Geolier, Worathti Manosroi und Sergi Case gegründet.

Easy2Parts
+++ Bayern Kapital, mehrere niederbayerische Business Angels und ein Family Office aus Nürnberg investieren in Easy2Parts. Das Team von Easy2Parts tritt an, um die “Beschaffung von Fertigungsbauteilen und Baugruppen zu erleichtern”. Die Plattform aus Deggendorf vernetzt “einkaufende Unternehmen mit ihren Lieferanten und ermöglicht, automatisiert neue Lieferanten zu finden”. Das frische Kapital wollen die Gründer “vor allem für den Aufbau des Vertriebs und die Weiterentwicklung ihrer Plattform verwenden”.

EXITS

Uber Freight
+++ Das Berliner Logistik-Startup sennder, das 2015 von Julius Köhler, Nicolaus Schefenacker und David Nothacker gegründet wurde, übernimmt im einer Aktientransaktion das europäische Frachtgeschäft von Uber Freight. “Die Übernahme unterstreicht sennders kontinuierliche und erfolgreiche Konsolidierung des Lkw-Marktes und bedeutet die weitere geografische Expansion in die Niederlande mit lokaler Präsenz in Amsterdam”, teilt die Jungfirma mit. Uber Freight erhält im Zuge der Transaktion eine Minderheitsbeteiligung an sennder. Im Juni fusionierte sennder bereits mit dem französischen Wettbewerber Everoad.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #bayern-kapital, #betterfront, #caldec-holding, #deggendorf, #easy2parts, #fintech, #hamburg, #headstart-studios, #high-tech-grunderfonds, #logistik, #munchen, #sennder, #uber-freight, #venture-capital

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Cherry Ventures investiert in Wunderlist-Nachfolger Superlist


Im aktuellen #DealMonitor für den 10. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Superlist
+++ Der Berliner Kapitalgeber Cherry Ventures steht vor einem Investment in Superlist, den offiziellen Nachfolger der beliebten Wunderlist-App. Wunderlist-Macher und Pitch-Gründer Christian Reber zieht das Berliner Startup derzeit gemeinsam mit Steffen Kiedel (derzeit CFO bei eyo und früher CFO bei Wunderlist), Marcel Käding (zuletzt Senior Program Manager bei GitHub und früher Marketing bei Wunderlist), Brandon Arnold (Design Director at MetaLab) und dem Moviepilot-Macher Ben Kubota hoch. Wobei Kubota, auch Venture Partner von Cherry Ventures, gemeinsam mit den weiteren Moviepilot-Gründern Jon Handschin und Tobias Bauckhage an Superlist beteiligt ist. Als Geschäftsführer von Superlist wirken Kiedel und Kubota. Reber hat somit eine Spitzen-Mannschaft mit viel Wunderlist-Erfahrung für Superlist zusammengetrommelt. Er selbst wird sich schließlich weiter um Pitch kümmern müssen. Das Superlist-Team haben wir bereits im Insider-Podcast #84 ausführlich vorstellt. #EXKLUSIV

Zolar
+++ Der tschechische Venture Capital-Geber Inven Capital, Heartcore Capital, Statkraft Ventures, BayWa r.e. Energy Ventures und Partech investieren weitere 15 Millionen Euro in Zolar. Das Berliner Startup, das sich selbstbewusst GreenTech nennt, bietet Photovoltaikanlagen zum Festpreis an, die Eigenheimbesitzer maßgeschneidert online planen, vergleichen und beauftragen können. In den vergangenen Jahren flossen bereits 25 Millionen in Zolar. Gegründet wurde Zolar 2016 von Gregor Loukidis und Alex Melzer.

Seniovo
+++ PropTech1 Ventures, die IBB Beteiligungsgesellschaft und weitere nicht genannte Geldgeber investieren 2,5 Millionen Euro in das Berliner PropTech-Startup Seniovo, das pflegebedürftigen Personen durch barrierefreien Umbau ermöglicht, weiter zuhause wohnen zu bleiben. Bei der Finanzierungsrunde handelt es sich um einen der ersten erfolgreichen Einsätze der “Coronahilfen für Startups”, die die IBB Ende Juli verkündet hat.

Finexity
+++ Die Blockchain-Beteiligungsgesellschaft CoinIX und mehrere Business Angels investieren 1,25 Millionen Euro in die Blockchain-Plattform Finexity. Das Hamburger Startup tritt an, um “den Immobilienmarkt liberalisieren”. Das FinTech setzt dabei auf eine “Blockchain-basierte Immobilien-Investitionsplattform für Privatanleger”. Refinanzieren soll sich Finexity, das 2018 gegründet wurde, über eine Vermittlungsprovision. Ins Leben gerufen wurde das Startup von Paul Hülsmann, Tim Janssen und Henning Wagner.

Natif.ai
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert eine siebenstellige Summe in Natif.ai. Das Startup, ein Spin-off des Deutschen Forschungsinstituts für Künstliche Intelligenz (DFKI), ist im Segment der intelligenten Dokumenten Prozessautomation (IDP) unterwegs. “Dank einer selbst entwickelten Deep-OCR können verschiedenste Dokumente extrem schnell und genau analysiert sowie relevante Daten extrahiert werden”, teilt das Startup mit. Natif.ai wurde 2019 von Christophe Hocquet, Johannes Korves und Manuel Zapp gegründet.

EXITS

scondoo
+++ Der Couponing-Anbieter acardo übernimmt über die acardo activation die Cashback-App scondoo. “Mit diesem Schritt möchten die Dortmunder ihren Führungsanspruch im Bereich Kassenbon-basierter Promotions unterstreichen und ihren Full-Service-Leistungen für Kunden aus dem FMCG- und Handelsumfeld zusätzlichen Aufschwung geben”, teilt das Unternehmen mit. scondoo, 2012 von Nikolaus Hilgenfeldt, David Keuler und Sebastian Kurt in Berlin gegründet und bietet Marken “eine digitale Plattform für handelsunabhängige und händlerübergreifende Cashback-Promotions”. Zu den Geldgebern von scondoo zählen die früheren DailyDeal-Macher Heilemann, Point Nine Capital, die CRES Columbus Internet Group, Business Angel Rouven Dresselhaus und Fußballstar Robert Lewandowski. Zuletzt hatte acardo Coupies, eine Mobile-Couponing-Plattform, übernommen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#acardo-group, #aktuell, #baywa-r-e-energy-ventures, #berlin, #cherry-ventures, #coinix, #dortmund, #finexity, #hamburg, #heartcore-capital, #high-tech-grunderfonds, #ibb-beteiligungsgesellschaft, #inven-capital, #natif-ai, #partech, #proptech1-ventures, #ruhrgebiet, #saarbrucken, #scondoo, #seniovo, #statkraft-ventures, #superlist, #venture-capital, #zolar

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Swiss Re investiert in Getsafe – bookingkit bekommt Millionen – Visionaries Club investiert in Tacto


Im aktuellen #DealMonitor für den 7. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

GetSafe
+++ Der Versicherungsriese Swiss Re investiert in Getsafe.  Seit 2015 digitalisiert das InsurTech die Versicherungswelt. Earlybird, CommerzVentures und weitere Bestandsinvestoren investierten zuletzt 15 Millionen Euro in die Heidelberger Jungfirma, die sich anfangs als “Versicherungsmanager für die Hosentasche” positionierte. Inzwischen ist Getsafe ein Vollversicherer, ein “digitaler Versicherungsanbieter”. Zielgruppe: Millennials. Der Einstieg von Swiss Re ist der erste Teil einer größeren Investmentrunde, die rund 50 Millionen US-Dollar umfassen soll. Hintergründe gibt es nur im aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

bookingkit
+++ Das Medienunternehmen Müller Medien, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Business Angel wie Robert Kabs investieren eine unbekannte Summe in bookingkit. Das Berliner Startup, das 2014 von Christoph Kruse und Lukas Hempel gegründet wurde, positioniert sich als Software-as-a-Service-Lösung für Touren-, Attraktionen- und Aktivitätenanbieter. Wie aus dem Umfeld der Geldgeber zu hören ist, liegt die Investitionssumme bei rund 5 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr investierten Intermedia, das Medienunternehmen Müller Medien und der High-Tech Gründerfonds bereits einen mittleren einstelligen Millionenbetrag in das inzwischen profitable Unternehmen. Hintergründe gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Tacto
+++ Der junge Geldgeber Visionaries Club und UVC Partners investieren in Tacto. Beim Münchner Startup dreht sich alles um das ganz große Thema Beschaffungswesen. “We believe that modern procurement deserves a modern solution to focus on strategic efforts instead of transactional activities”, heißt es auf der Website des jungen Unternehmens, das von André Petry, Nico Bentenrieder und Johannes Groll gegründet wurde. Hintergründe gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Keller Sports
+++ Die Co-Investor Gruppe und Reimann Investors investieren 10 Millionen Euro in die KELLER Group bzw. Keller Sports. “Die Mittel fließen unter anderem in den Ausbau der Premium-Mitgliedschaft, in das weitere starke Wachstum der Keller sMiles App und ihrer Community sowie in die visionäre Weiterentwicklung der Consumer Experience in den international agierenden Onlineshops von Keller Sports und Keller x”, teilt das Unternehmen mit.

3YOURMIND
+++ EnBW New Ventures (ENV), der Risikokapital-Tochter von EnBW, UVC Partners, AM Ventures, TRUMPF Venture und coparion investieren 4,7 Millionen Euro in 3YOURMIND. Das Berliner Startup, das 2014 von Aleksander Ciszek und Stephan Kuehr gegründet wurde, positioniert sich als “Anbieter von Software-Lösungen für die Additive Fertigung (Industrieller 3D-Druck)”. 2017 konnte das Startup bereits 10 Millionen einsammeln.

Morpheus Space
+++ In-Q-Tel, der Investmentarm des US-Geheimdienstes CIA, investiert in das Dresdner Startup Morpheus Space – siehe WiWo. An der Investmentrunde beteiligen sich auch der US-Investor Pallas Ventures, Airbus Ventures und Vsquared Ventures. Das 2018 gegründete Unternehmen entwickelt einen Ionenantrieb für Satelliten.

Everdrop
+++ Holtzbrinck Ventures, Lesara-Gründer Roman Kirsch und Chris Wichert, Gründer von Koio, investieren eine siebenstellige Summe in das Münchner Startup everdrop. Das 2019 von Christian Becker, Daniel Schmitt-Haverkamp und David Löwe gegründete Unternehmen vertreibt nachhaltig produzierte und vegane Haushaltsprodukte.  Better Ventures, also Christoph Behn, Sven Bauer, Gerald Kullack, Björn Kolbmüller und Fitvia-Gründer Sebastian Merkhoffer investierten zuvor bereits eine sechsstellige Summe in das Startup.

gitti 
+++ Grazia Equity und btov Partners investieren 3 Millionen Euro in das Berliner Nagellack-Startup gitti – siehe Gründerszene. Zuvor investierten bereits Mirko Caspar, Christoph Honnefelder und Caren Genthner in die Jungfirma, die von Jennifer Baum-Minkus gegründet wurde. In der Gründer-Show “Die Höhle der Löwen” interessierten sich Judith Williams und Dagmar Wöhrl für das Startup. Der Deal über 350.000 Euro platzte aber nach der Show.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#3yourmind, #airbus-ventures, #aktuell, #am-ventures, #berlin, #bookingkit, #btov-partners, #co-investor-gruppe, #coparion, #dresden, #enbw-new-ventures, #everdrop, #getsafe, #gitti, #grazia-equity, #heidelberg, #high-tech-grunderfonds, #holtzbrinck-ventures, #in-q-tel, #keller-sports, #morpheus-space, #munchen, #pallas-ventures, #reimann-investors, #roman-kirsch, #swiss-re, #tacto, #trumpf-venture, #uvc-partners, #venture-capital, #visionaries-club, #vsquared-ventures

0

#DealMonitor – Balderton Capital investiert in Demodesk – Urbanara kauft Til Schweigers Barefoot Living


Im aktuellen #DealMonitor für den 3. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

VENTURE CAPITAL

Demodesk
+++ Balderton Capital und Target Global investieren 8 Millionen US-Dollar in Demodesk. Das Münchner Startup Demodesk positioniert sich als “online meeting tool for sales & success teams”. Global Founders Capital (GFC), FundersClub, Y Combinator, Kleiner Perkins und eine Reihe von Angel-Investoren pumpten zuletzt 2,3 Millionen US-Dollar in die Jungfirma. Über den Einstieg von Target Global hatten wir bereits exklusiv im Juli berichtet. Demodesk wurde 2017 von Alex Popp und Veronika Riederle gegründet.

Phantasma Labs
+++ APEX Ventures, signals VC, die IBB Beteiligungsgesellschaft, Wi Ventures und der Bestandsinvestor Entrepreneur First investieren in das Berliner DeepTech-Startup Phantasma Labs. Das Unternehmen, das von Ramakrishna Nanjundaiah und Maria Meier gegründet wurde, entwickelt eine Plattform, die das “komplexe menschliche Verhalten für das Training autonomer Fahrzeuge” simuliert. Das frische Kapital soll in den “Ausbau des Teams sowie die Produktentwicklung” fließen.

CereGate 
+++ Heal Capital investiert gemeinsam mit dem High-Tech-Gründerfonds (HTGF) und TruVenturo in CereGate. Das Unternehmen, das 2019 von Balint Varkuti gegründet wurde, entwickelt software-basierte Lösungen für den Bereich Computer-Gehirn-Schnittstellen.  “Die neue Finanzierung ermöglicht es CereGate, die Ansätze weiterzuentwickeln und klinische Studien zur Kommerzialisierung der ersten Produkte durchzuführen”, teilt das Satrtup mit.

EXITS

Barefoot Living
+++ Die Social-Chain-Tochter Urbanara übernimmt Barefoot Living, eine Plattform für  Wohnaccessoires und andere Lifestyle-Produkte, die vom bekannten Schauspieler Til Schweiger gegründet wurde. “Schweiger bleibt in der neuen Aufstellung als Strategic Brand Lead an Bord und wird die Weiterentwicklung des Produktportfolios maßgeblich begleiten”, teilt das Unternehmen ziemlich überschwänglich mit. Geführt wird Barefoot Living derzeit von Florian Schweiger. Urbanara ist seit etlichen Jahren im Segment für Wohnaccessoires unterwegs. Die Social Chain-Gruppe rund um TV-Löwe Georg Kofler übernahm das Unternehmen im Dezember 2019.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #apex-ventures, #balderton-capital, #barefoot-living, #berlin, #ceregate, #demodesk, #entrepreneur-first, #heal-capital, #high-tech-grunderfonds, #ibb-beteiligungsgesellschaft, #munchen, #phantasma-labs, #signals-vc, #social-chain-group, #target-global, #truventuro, #urbanara, #venture-capital, #wi-ventures

0

#DealMonitor – Dr. Oetker übernimmt deineTorte.de – Bitkraft Ventures verkündet Fonds (165 Millionen)


Im aktuellen #DealMonitor für den 28. August werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Aignostics
+++ Boehringer Ingelheim Venture Fund (BIVF), der High-Tech Gründerfonds (HTGF), die IBB Beteiligungsgesellschaft und Future Capital investieren 5 Millionen Euro in Aignostics, eine Ausgründung der Berliner Charite. Das Startup entwickelt eine KI-basierte Lösung für die Pathologie. Das Aignostics-Team “wird die Finanzierung verwenden, um das Portfolio in der Pharma-Forschung auszubauen sowie längerfristige Projekte zu finanzieren, die auf die Entwicklung von Companion/Complementary Diagnostics (CDx) für die Routine-Diagnostik abzielen”. Die Entwicklung von Aignostics begann 2018, als Forscher der Charite und der TU Berlin in das Digital Health Accelerator (DHA) Programm des BIH aufgenommen wurden.

DoctorBox
+++ Die Wort & Bild Verlagsgruppe, das Medienhaus hinter der “Apotheken Umschau”, beteiligt sich über Isartal Ventures an der Gesundheitsplattform DoctorBox. Das 2016 von Oliver Miltner und Stefan C. Heilmann gegründete Unternehmen entwickelt eine elektronische Gesundheitsakte, auf der die Krankengeschichte des Patienten kassenunabhängig gespeichert wird.  Noventi Health investierte bereits 2019 einen einstelligen Millionenbetrag in Doctorbox.

i2invest
+++ Christopher Bödtker (Akina) und ein Family Office investieren 1,3 Millionen Schweizer Franken in das Fintech i2invest. Das Unternehmen aus Zug, das 2015 gegründet wurde, bietet Softwarelösungen an, die Investitionsdaten auf Lending-Plattformen sammeln und auswerten. “With a deep understanding for trends within the domain of Marketplace Lending, we have created a software solution that is unique to the industry and already convinces a satisfied customer base consisting of trustees, banks and asset managers who want a hassle free solution to manage their investments in marketplace lending”, teilt das Unternehmen in eigener Sache mit.

Skribble
+++ Angel-Investoren wie Cyrill Osterwalder, Thomas Gabathuler und Daniel Gutenberg investieren in Skribble aus Zürich. Das 2018 gegründete Unternehmen bietet eine Software an, um Verträge rechtsgültig digital abzuzeichnen.  btov Partners, Nicole Herzog (umantis), Myke Näf (Doodle) und Gian Reto à Porta (Contovista) investierten zuvor bereits einen siebenstelligen Euro-Betrag in das Schweizer Startup.

EXITS

deineTorte.de
+++ Der Lebensmittelriese Dr. Oetker übernimmt deineTorte.de, eine Plattform für individuelle Torten, vollständig. Über die Kaufpreissumme wurde Stillschweigen vereinbart. Anfang 2018 stieg Dr. Oetker beim Kölner Unternehmen ein und hielt seitdem 49 % der Firmenanteile. Das Unternehmen ist zwar noch immer kein profitables Unternehmen, die Fehlbeträge sind aber weiter überschaubar. Mehr als 80 Mitarbeiter und ein vermuteter Umsatz im Millionenbereich sind aber auf jeden Fall eine gute Grundlage für weiteres Wachstum. Die Gründer Alexander Weinzetl und Henrik Svensson werden das Unternehmens auch nach dem vollständigen Verkauf an Dr. Oetker weiter leiten.

VENTURE CAPITAL

Bitkraft Ventures
+++ Der junge Berliner Kapitalgeber Bitkraft Ventures, der insbesondere in E-Sports-Unternehmen und Digital Entertainment-Firmen investiert, verkündet einen neuen Fonds in Höhe von 165 Millionen US.Dollar. Im Februar dieses Jahres war noch von 140 Millionen die Rede. Ursprüngliche Zielgröße waren so gar nur 125 Millionen. “The backers, or limited partners in the Bitkraft fund, included Carolwood, the family office of Bruce Karsh; Declaration Partners, the investment firm backed by the family office of David Rubenstein; JS Capital, the investment firm of Jonathan Soros; as well as corporate investors such as Adidas, WPP, Advance, and Logitech” – berichtet VentureBeat. Hinter Bitkraft Ventures steckt unter anderem E-Sports-Veteran Jens Hilgers.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aignostics, #aktuell, #berlin, #bitkraft-ventures, #boehringer-ingelheim-venture-fund, #deinetorte-de, #doctorbox, #dr-oetker, #e-health, #future-capital, #high-tech-grunderfonds, #i2invest, #ibb-beteiligungsgesellschaft, #isartal-ventures, #koln, #skribble, #venture-capital, #zug, #zurich

0

#DealMonitor – Millionen für Code Intelligence – HTGF investiert in 7Learnings


Im aktuellen #DealMonitor für den 24. Juni werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Code Intelligence
+++ LBBW Venture Capital, OCCIDENT und Investiere investieren 2 Millionen Euro in das Bonner Security-Startup Code Intelligence. Das Startup überprüft Software auf Sicherheitslücken – unter zwar “während des gesamten Softwareentwicklungs-Lebenszykluses”.  Der High-Tech Gründerfonds investierte zusammen mit dem Digital Hub Bonn zuletzt 700.000 Euro in das Startup, das von Khaled Yakdan, Henning Perl, Sergej Dechand und Matthew Smith gegründet wurde.

7Learnings
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und mehrere Business Angels – darunter Elmar Broscheit, Managing Director bei Macquarie, und Harald Schedl, Mitglied des Aufsichtsrats von Intersport, investieren eine ungenannte Summe in 7Learnings. Das Berliner Startup, das 2019 von Martin Nowak, Eiko van Hettinga und Felix Hoffmann gegründet wurde, bietet Onlinehändlern eine SaaS-Lösung zur Machine Learning-basierten Preissetzung. Derzeit wirken 10 Mitarbeiter für die Jungfirma.

ID League
+++ Die Berliner Agenturgruppe antoni beteiligt sich an ID League. Das Berliner Startup analysiert die Performance von Sportlern. Die Mercedes-Benz-Leadagentur steht dem 2016 gegründeten Unternehmen “zukünftig als Partner für alle Fragen und Lösungen der Kommunikation sowie strategischen Weiterentwicklung zur Seite”. ID League steht bisher auf Fußball (KICK ID) und American Football (TD ID). Für ID League arbeiten bereits 45 Mitarbeiter.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#7learnings, #aktuell, #antoni, #berlin, #bonn, #code-intelligence, #cyber-security, #fussball, #high-tech-grunderfonds, #id-league, #sport, #venture-capital

0

#DealMonitor – Contentful bekommt 80 Millionen – Baufi24 kauft LoanLink


Im aktuellen #DealMonitor für den 17. Juni werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Contentful
+++ Sapphire Ventures, General Catalyst, Salesforce Ventures sowie weitere neue und bestehende Investoren investieren 80 Millionen US-Dollar in Contentful. Das Berliner Startup, das 2013 von Sascha Konietzke und Paolo Negri gegründet wurde, positioniert sich als sogenanntes “Headless CMS”. Über das Startup können Content-Builder. also Entwickler, Designer und Content Creator, Inhalte erstellen und für alle Kanäle und Geräte verbreiten. Insgesamt flossen nun schon rund 158 Millonen Dollar in Contentful. Zuletzt beschäftigte das Unternehmen in Berlin und San Francisco rund 400 Mitarbeiter. Die Bewertung von Contentful soll nahe der Unicorn-Marke liegen, also bei knapp 1 Milliarde Dollar. Mehr über das Investment gibt es im ds-Podcast.

Interview #9 – Sascha Konietzke (Contentful)

FarmInsect
+++ Mehrere Business Angels investieren eine sechsstellige Summe in FarmInsect. Das AgriTech-Startup aus München arbeitet an einer Lösung für Landwirte, um Insektenlarven aus Ernteresten herzustellen. “Die Verwendung von Ernteresten sowie regionalen Resten der Lebensmittelproduktion ist dabei ein zentraler Bestandteil. Bei der Verwendung von regionalen Reststoffen als Futtermittel ist insbesondere die lückenlose Rückverfolgung eine große Herausforderung. Das Startup hat dazu eine IT-Plattform entwickelt, welche dem Landwirt diesen Prozess abnimmt”, teilt das Unternehmen mit.

Visionme
+++ Die Beteiligungsgesellschaft HannoverVentures investiert eine sechsstellige Summe in Visionme. Das PropTech aus Hannover kümmert sich um die 3D-Visualisierung von Immobilien – insbesondere im Bereich Mobile, Web und Virtual Reality. Visionme wurde 2017 von Dennis Dohmeier, Florian Wenk und Hinrich Hobbensiefken gegründet. Das Team ist  derzeit in der VentureVilla in Hannover ansässig.

Loewi 
+++ Jetzt offiziell! Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert – wie bereits berichtet – in das Münchner E-Health-Startup Loewi. Das junge Unternehmen, eine Ausgründung der Technischen Universität München, “unterstützt Athleten ihre Gesundheit zu optimieren und ihr volles Potenzial mittels datengetriebener Personalisierung auszuschöpfen”. Loewi wurde 2018 von Johnnes Scherr, Philipp Merk, Calvin Devereux und Adrian Kapsalis gegründet.

Tillhub
+++ Jetzt offiziell! Der Wirecard-Herausforderer Heidelpay investiert – wie bereits berichtet – in den Berliner Kassensystem-Anbieter Tillhub, das 2015 gegründet wurde. “Über den Umfang der Beteiligung wurde Stillschweigen vereinbart”, teilt das Unternehmen mit.  Für heidelpay ist es nach acht Akquisitionen in den vergangenen drei Jahren die erste Beteiligung seit dem Einstieg des neuen mehrheitlichen Anteilseigners KKR. Elavon, ein Anbieter elektronischer Bezahlsysteme, Müller Medien und main incubator investierten zuletzt “knapp” 4 Millionen in Tillhub.

EXITS

LoanLink
+++ Die Baufi24 Baufinanzierung übernimmt das 2017 gegründete Berliner Startup LoanLink, das mit FinLink, das im Juli 2019 an den Start, einen Anbieter für CRM-Software im Segment Immobilienfinanzierung betreibt. “Die Gesellschaft wird als Tochtergesellschaft in die Baufi24 Gruppe eingegliedert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart”, teilt das Unternehmen mit. LoanLink flog in der Szene bisher bisher extrem unter dem Radar. Am Startup, das von Ba?ar Can?perk und Gernot Schusser geführt wird, war unter anderem Gerald Schönbucher beteiligt.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#agritech, #aktuell, #berlin, #contentful, #farminsect, #finlink, #general-catalyst, #hannoverventures, #heidelpay, #high-tech-grunderfonds, #insekten, #loanlink, #loewi, #munchen, #salesforce-ventures, #sapphire-ventures, #tillhub, #venture-capital, #venturevilla, #visionme

0

#DealMonitor – Millionen für Kreatize, Dr. Sam und emteria


Im aktuellen #DealMonitor für den 18. Mai werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Kreatize
+++ B&C Innovation Investments (BCII) und Martin Ohneberg investieren  einen mittleren einstelligen Millionenbetrag in das Berliner Startup Kreatize, eine Beschaffungsplattform für den Maschinenbau. Earlybird, Atlantic Labs und Co. investierten in den vergangenen Jahren bereits rund 9 Millionen Euro in Kreatize, das 2015 von Simon Tüchelmann und Daniel A. Garcia Rodriguez ins Leben gerufen wurde. Die Industrieholding B&C ist etwa an Lenzing, das aus Holz Fasern herstellt, beteiligt.

Dr. Sam
+++ Joyance Partners, Mavericks Founders und DataLab sowie die Bestandsinvestoren investieren eine siebenstellige Summe in das junge Düsseldorfer Startup Dr. Sam, einen digitalen Tierarzt. Das frische Kapital soll in die “Produktentwicklung und Technologie, den Ausbau des Tierärztenetzwerks sowie in die Stärkung der Marktposition” fleißen. Das Telemedizin-Startup Dr. Sam wurde 2018 von Jan Holzapfel und David Richter gegründet.

emteria
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und der amerikanische Geldgeber Runa Capital investieren – wie bereits berichtet – in emteria. Wie erwartet, handelt es sich um ein siebenstelliges Investment. Das Aachener Startup, das von Igor Kalkov und Philipp Hoffschröer geführt wird, bringt mit emteria.OS unter anderem ein Android-Feeling auf den Raspberry Pi. Das Spin-off der RWTH Aachen, das 2017 gegründet wurde, will mit seinem System “benutzerfreundliche und innovative Industrielösungen auf Basis von Android” ermöglichen.

Faaren
+++ Nicht genannte “Investoren mit Experten-Know-How aus der Automobilbranche” investieren eine unbekannte Summe in das junge Startup Faaren. Das kunge Unternehmen bietet Autos “zum monatlichen All-Inclusive Festpreis” an. Dabei setzt die Jungfirma auf unterschiedliche Kilometerpakete pro Monat – von 1.250 bis 3.330 Kilometer. “Wir sind fünf Gründer, die zusammen an der Hochschule in Würzburg E-Commerce studiert haben. Unsere Idee begann im November 2017 bei Schnitzel und Bier im Alten Kranen in Würzburg”, teilt das Unternehmen mit.

EXITS

Rips Technologies
+++ Das Schweizer Unternehmen SonarSource übernimmt die Bochumer Jungfirma Rips Technologies, eine Analysesoftware für die Sicherheit von Webanwendungen. “SonarSource, selbst bekannt als Anbieter des führenden Code-Qualitäts-Tools SonarQube, beschleunigt damit sein Wachstum auf dem Markt für Static Application Security Testing (SAST)”, teilt das Unternehmen mit. Rips Technologies, das von Johannes Dahse geführt wird, wurde 2016 gegründet. eCapital unterstützte das Satrtup in den vergangenen Jahren finanziell.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aachen, #aktuell, #bochum, #dr-sam, #dusseldorf, #ecapital, #emteria, #faaren, #high-tech-grunderfonds, #kreatize, #rips-technologies, #ruhrgebiet, #runa-capital, #sonarsource, #venture-capital, #wurzburg

0

#DealMonitor – Construyo bekommt 2 Millionen – In-Q-Tel investiert in Toposens


Im aktuellen #DealMonitor für den 13. Mai werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Construyo
+++ Talis Capital investiert 2 Millionen Euro in das Berliner Startup Construyo. Die Jungfirma, die 2018 von Leonhard Jeub und Fabian Müller gegründet wurde, positioniert sich als “Kollaborationsplattform, die alle Planungsinformationen für Hochbauprojekte erfasst und für die Beteiligten digital zugänglich macht”. Florian Swoboda und Jan Kanieß investierten zuvor bereits in die Jungfirma.

Toposens
+++ Alpana Ventures, Basinghall Partners und In-Q-Tel investieren eine nicht genannte Summe in das Münchner Startup Toposens. Die Jungfirma entwickelt Sensor-Systeme und Software, die autonomen Technologien die Möglichkeit gibt, ihre Umgebung dreidimensional wahrzunehmen und mit ihr zu interagieren. Toposens wurde 2015 von Tobias Bahnemann, Alexander Rudoy und Rinaldo Persichini gegründet.

StoryBox
Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), das Family Office CK Venture Capital von Conny Hörl und Katja Ruhnke, sowie die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft investieren – wie bereits kurz berichtet – eine siebenstellige Summe in StoryBox, eine Video-Content-Lösung. Das Münchner Startup, das von Ben Rodrian geführt wird, positioniert sich als die “neue Art Video Content zu erstellen”. Mit der Kapitalspritze sollen “Angebot und Team weiter ausgebaut werden”.

EXITS

Mailtastic
+++ Das Londoner Unternehmen Cognism, eine sogenannte “All-in-one-Lösung für global konforme Akquisition”, übernimmt die E-Mail-Signatur-Marketing-Plattform Mailtastic. Der Kaufpreis liegt im siebenstelligen Bereich. Der hessische Wagniskapitalgeber Internolix, die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung, eine Tochtergesellschaft der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz, und Silicium investieren in der Vergangenheit in Mailtastic.

VENTURE CAPITAL

Future Industry Ventures
+++ Mit Future Industry Ventures (FIV) geht ein Geldgeber nur für sogenannte Industry 4.0-Themen an den Start. Hinter dem Fonds stecken der Berliner Geldgeber Redstone und die japanische SBI-Group. Das Zielvolumen des Fonds liegt bei 200 Millionen Euro. “Der FIVFonds wird dabei helfen, aus den besten Ideen erfolgreiche Produkte und Geschäftsmodelle am Markt
zu etablieren und zu skalieren”, teilt der Venture Capitalist mit.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #alpana-ventures, #basinghall-partners, #berlin, #ck-venture-capital, #cognism, #construyo, #future-industry-ventures, #high-tech-grunderfonds, #in-q-tel, #mailtastic, #mainz, #munchen, #redstone-digital, #storybox, #talis-capital, #toposens, #venture-capital

0

#Podcast – Alex von Frankenberg (HTGF) über Panik und Chancen


In der neuen Ausgabe des ds-Interview-Podcasts ist Alexander von Frankenberg, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds (HTGF), zu Gast. Der langjährige Venture Capital-Geber spricht mit Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, über Venture Capital-Arbeit im Home Office, Staatshilfen für Startups und Investments in der Krise. “Unser Ziel sind seit jeher 40 Neuinvestments pro Jahr. Das werden wir in keinster Weise aufgeben”, sagt von Frankenberg.

Angesprochen auf die Stimmung in der Startup- und Geldgeber-Welt berichtet der HTGF-Macher von “Panik”, die an einigen Stellen entstanden sei. “An anderen Stellen sind natürlich auch Chancen entstanden. Wir haben ein paar Portfolio-Unternehmen, die deutlich mehr Umsatz machen als geplant.” Die Stimmung sei dennoch insgesamt “sehr ernüchtert”. Derzeit hofft von Frankenberg auf den Boom nach der Krise: “Die Investoren und Gründer, die schon einmal Krisen mitgemacht haben, die wissen, dass so eine Krise vorbei geht und das danach durchaus ein Boom entstehen kann. Diejenigen, die zum ersten Mal eine richtige Krise miterleben, denen versuchen wir das zu kommunizieren.”

Interview #5 – Alex von Frankenberg (HTGF)

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify, SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): HTGF

#aktuell, #dspodcast, #high-tech-grunderfonds, #interview, #podcast

0

#DealMonitor – Baby Sweets, Kumpan Electric, Arioso Systems und Tripmakery bekommen Geld


Im aktuellen #DealMonitor für den 2. April werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Baby Sweets
+++ bmp Ventures und die Mitteldeutsche Wohnwert – gehört zur MWW Gruppe – investieren einen ungenannten Betrag in Baby Sweets. Das Startup aus Zöschen vertreibt – insbesondere via Social Media – Babymode. Das Unternehmen wurde 2016 von Tino Hartmann und Tom Wachsmann gegründet. Im August 2018 investieren bmp Ventures und GMPVC German Media Pool bereits in das E-Commerce-Startup.

Kumpan Electric
+++ EIT InnoEnergy investiert rund 3 Millionen Euro in  ebility, das Unternehmen hinter der E-Roller-Marke Kumpan Electric. “Ziele des Innovationsprojekts sind die Weiterentwicklung des Produkt- und Dienstleistungsangebots von ebility sowie eine schnellere Markteinführung in weiteren europäischen Ländern”, teilt das Unternehmen mit.  Kumpan Electric wurde 2010 von den Brüdern Patrik, Daniel und Philipp Tykesson in Remagen bei Bonn gegründet.

Arioso Systems
+++ Brandenburg Kapital, der High-Tech-Gründerfonds, der Technologiegründerfonds Sachsen und nicht genannte Business Angel investieren 2,6 Millionen Euro in Arioso Systems, den Anbieter einer “disruptiven neuen Mikro- Lautsprecher-Technologie”. Arioso Systems ist eine Ausgründung des Fraunhofer Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden. Das Startup wird von Hermann Schenk geführt.

Tripmakery
+++ Das Investoren-Netzwerk primeCROWD investiert eine sechsstellige Summe in das Wiener Travel-Startup Tripmakery. Pioneers Ventures, Speedinvest und Push Ventures investierten zuvor schon rund eine Million Euro in die Plattform für Gruppenreisen, die 2016 unter dem Namen Tripbakery an den Start ging. “Durch den Aufbau eines einzigartigen Inventars und einer auf Reisegruppen spezialisierten technologischen Infrastruktur möchte das Travel-Startup auch zum Vermittler für andere Online-Buchungsplattformen werden”, teilt die Jungfirma mit.

PAFnow
+++ Volker Straub, Unternehmer und Angel Investor, investiert in das Darmstädter  Process Mining Tool PAFnow.  Das 2014 von Tobias Rother gegründete Unternehmen positioniert sich als “global agierender Lösungsanbieter, der das Process Mining demokratisiert und revolutioniert”. “Mit Volker Straub stellt die PAF ein weiteres Mal die Weichen für das globale Wachstum, das sich vor allem durch den massiven Ausbau des Nordamerikageschäfts ergibt”, teilt das Unternehmen mit.

EXITS

LiveCycle
+++ Die Govecs Group, ein Hersteller von Elektrorollern, übernimmt im Rahmen eines Asset-Deals den Geschäftsbetrieb des Fahrraddienstleisters LiveCycle. “Der Kaufvertrag mit Wirkung zum 1. April 2020 wurde bereits unterzeichnet. Über den Kaufpreis vereinbarten die Beteiligten Stillschweigen. Alle zuletzt 30 Beschäftigten werden vom Erwerber übernommen”, teilt das Unternehmen mit. LiveCycle schlitterte im Februar in die Insolvenz.

Channel Pilot Solution
+++ Die Containerschifffahrtsgruppe CMA CGM Group übernimmt “große Teile der Oxatis Group”. Zum Unternehmen gehört auch das Hamburger Technologie-Unternehmen Channel Pilot Solution gehört. “Die strategische Ausrichtung der Channel Pilot Solutions GmbH wird beibehalten, jedoch wird stärker in die Software-Weiterentwicklung und die Aufstockung der IT-Ressourcen investiert”, teilt das Unternehmen mit.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #arioso-systems, #brandenburg-kapital, #channel-pilot-solution, #darmstadt, #eit-innoenergy, #govecs-group, #hamburg, #high-tech-grunderfonds, #kumpan-electric, #livecycle, #mobility, #pafnow, #primecrowd, #remagen, #travel, #tripmakery, #venture-capital, #wien

0

#DealMonitor – Continental setzt auf Blickfeld – finleap steht auf myEGO2GO


Im aktuellen #DealMonitor für den 20. März werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Blickfeld
+++ Continental, Bayern Kapital sowie Fluxunit – OSRAM Ventures, High-Tech Gründerfonds, Tengelmann Ventures und UVC Partners investieren eine ungenannte Summe in das Lidar-Start-up Blickfeld. Das 2017 von Mathias Müller, Florian Petit und Rolf Wojtech in München gegründete Startup entwickelt und produziert Light Detection and Ranging-Sensoren für die Umfelderfassung. Das Startup plant, “die neuen finanziellen Mittel für das Hochfahren der Serienproduktion, die Qualifizierung ihrer LiDAR-Sensoren für den Automobilmarkt sowie die Stärkung der Anwendungsentwicklung und des Vertriebs für industrielle Märkte einzusetzen”.

jumingo
+++ Tim Schumacher, Ryan Hood und Arno Nonnen investieren eine siebenstellige Summe in jumingo, eine digitale Versandplattform. Das Unternehmen aus Bergisch Gladbach, das 2017 von Sascha Goldstein und Kai Kleuser gegründet wurde, will mit dem frischen Geld sein “das Wachstum beschleunigen und die Plattform weiter ausbauen”.  “Bereits im dritten operativen Jahr generierte jumingo einen hohen siebenstelligen Euro-Umsatz”, teilt das profitable Startup mit.

myEGO2GO
+++ Der Fintech-Investor finleap investiert in myEGO2GO, eine mobile App- und Plattformlösung zur Erfassung und Verwaltung der digitalen Identität auf Basis von Blockchain-Technologie. Das Startup wurde 2019 von Tanja Ludwig gegründet. “Geplant ist unter anderem, dass myEGO2GO ein integraler Teil eines neuen und sicheren Datenspeichers wird, den finleap Partner in ihre jeweiligen Geschäftsmodelle integrieren können”, teilt der Geldgeber mit.

Trade Republic
+++ Die Zalando-Aufsichtsrätin Cristina Stenbeck, der Hellofresh-Chef Dominik Richter und weitere Angel-Investoren investieren eine siebenstellige Summe in das Berliner Fintech-Startup Trade Republic – siehe FinanceFWD. Im vergangenen Jahr investierte der schwedische Investor Creandum, der auch den Kontakt zu Stenbeck vermittelte, zusammen mit Project A bereits insgesamt 10 Millionen in Trade Republic.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #bayern-kapital, #bergisch-gladbach, #blickfeld, #continental, #finleap, #fintech, #fluxunit-osram-ventures, #high-tech-grunderfonds, #jumingo, #logistik, #myego2go, #tengelmann-ventures, #trade-republic, #uvc-partners, #venture-capital

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Millionen für DashDash – Project A setzt auf PropTech – GFC investiert in SoSafe


Im aktuellen #DealMonitor für den 9. März werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

DashDash
+++ Der bekannte Geldgeber Lakestar investiert gemeinsam mit dem Visionaries Club und Index-Gründer Neil Rimer sowie den Altinvestoren einen unbekannten, sicherlich aber einen zweistelligen Millionenbetrag in DashDash. Accel, Cherry Ventures und Atlantic Labs investierten zuvor bereits 8 Millionen US-Dollar in das Startup. Das junge Unternehmen DashDash, das von Torben Schulz und Humberto Ayres Pereira (früher Eatfirst) gegründet wurde, positioniert sich als Tools zum Programmieren. Mit dem Freemium-Baukasten des Startups können Freelancer und Mitarbeiter in Unternehmen über Spreadsheets eigene Web-Anwendungen bauen. Hintergründe gibt es nur um aktuellen ds-Insider-Podcast.

MECE Immobilien
+++ Der Berliner Kapitalgeber Project A Ventures investiert gemeinsam mit mehreren Business Angels einen unbekannten Betrag in das ganz frische Hamburger PropTech MECE Immobilien. Das Startup, das von Christian Evers, zuletzt Chief Digital Officer beim Immobilienvermittler Engel & Völkers, positioniert sich als “SaaS platform for the real estate industry”. Hintergründe gibt es nur um aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

SoSafe
+++ Global Founders Capital, der Investmentarm von Rocket Internet, investiert im Rahmen einer sogenannten Pre-Series-A-Runde eine siebenstellige Summe in das Kölner Startup SoSafe. Das junge Startup “testet, sensibilisiert und schult Mitarbeiter im richtigen Umgang mit Cyber-Attacken”. In der Selbstbeschreibung des junge Unternehmens heißt es: “Unser Ziel: Sie und Ihre Mitarbeiter durch simulierte Phishing Tests und begleitende Materialien zur Cybersicherheit bestmöglich auf etwaige Cyber-Angriffe vorzubereiten und den richtigen Umgang damit zu trainieren. Damit Ihre Daten auch wirklich IHRE Daten bleiben”. Geführt wird SoSafe von Niklas Hellemann, Lukas Schaefer und Felix Schürholz. Hintergründe gibt es nur um aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Clearvat
+++ Zwei nicht genannte Family Offices, der ehemalige Siemens-Chefaufseher Gerhard Cromme, der Bankmanager Martin Reitz sowie Ringier-Chef Marc Walder investieren weitere 6 Millionen Euro in Clearvat, ein paneuropäisches Clearinghaus – siehe FinanceFWD. Zuvor flossen bereits 8 Millionen in das Berliner FinTech, das vom Serienunternehmer Roman Maria Koidl gegründet wurde. Die Post-Money-Bewertung des 2016 gegründeten Unternehmens soll nun bei 50 Millionen liegen.

Connox
+++ Der dänischer Investor Nine United, hinter dem die bekannten Eigentümer der Bestseller-Gruppe stecken, steigt bei  Connox, einem Online-Shops für Wohndesign ein. “Aufgrund der Beteiligung scheiden neben den Gesellschaftern Jochen Krisch und Robert Motzek auch der Hannover Beteiligungsfonds (HBF) der Wirtschaftsförderungsgesellschaft hannoverimpuls sowie die BeteiligungsKapital Hannover (BKH) aus dem Gesellschafterkreis der Connox GmbH aus”, teilt das Unternehmen mit. Das 2005 von Thilo Haas und Kristian Lenz in Hannover gegründete Connox erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz in Höhe von  37 Millionen Euro.

iAtros
Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert gemeinsam mit Bayern Kapital und mehreren Business Angels 2 Millionen Euro in iAtros. Das Münchner Startup entwickelt eine Telemedizinlösung, “die eine datengetriebene Behandlung von Kardiologiepatienten ermöglicht”. Das Startup richtet sich an Kliniken, aber auch direkt an Patienten. iAtros wurde 2019 von den beiden Herzspezialisten Alexander Leber und Georges von Degenfeld sowie von Patrick Palacin, Wolfram Winter und Jens Schäfer gegründet.

EXITS

ControlExpert
+++ Allianz X, der Investmentableger der Allianz-Gruppe, übernimmt die Mehrheit an ControlExpert, einem Unternehmen im Segment der KI-gestützten Schadenabwicklung im Automobilbereich. Auch nach der Übernahme soll die Jungfirma ihr Geschäftsmodell, die “operationelle Eigenständigkeit, ebenso wie Name, Marke und Identität beibehalten”.  Seit 2002 digitalisiert ControlExpert die Prozesse im Kfz-Schadenmanagement. 800 Mitarbeiter wirkten zuletzt für das Unternehmen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#accel, #aktuell, #allianz-x, #atlantic-labs, #berlin, #cherry-ventures, #clearvat, #connox, #controlexpert, #cyber-security, #dashdash, #e-health, #fintech, #global-founders-capital, #hamburg, #hannover, #high-tech-grunderfonds, #iatros, #koln, #mece-immobilien, #munchen, #project-a-ventures, #proptech, #sosafe, #venture-capital, #visionaries-club

0

#DealMonitor – PlanRadar bekommt 30 Millionen – MapleMedia kauft Scanbot


Im aktuellen #DealMonitor für den 4. März werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

PlanRadar
+++ Insight Partners und e.ventures investieren gemeinsam mit den Bestandsinvestoren Berliner Volksbank Ventures, Cavalry Ventures sowie aws Gründerfonds 30 Millionen Euro in das Wiener Proptech PlanRadar. Der aws Gründerfonds, Cavalry Ventures und Berliner Volksbank Ventures investierten 2017 bereits einen Millionenbetrag in das Startup. Die cloudbasierte Lösung von PlanRadar, das 2013 von Ibrahim Imam und Sander van de Rijdt gegründet wurde, ermöglicht die Erfassung und Dokumentation von Baumängeln am Smartphone oder Tablet.

Loewi
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in das Münchner E-Health-Startup Loewi. Das junge Unternehmen, eine Ausgründung der Technischen Universität München, “unterstützt Athleten ihre Gesundheit zu optimieren und ihr volles Potenzial mittels datengetriebener Personalisierung auszuschöpfen”. Loewi wurde 2018 von Johnnes Scherr, Philipp Merk, Calvin Devereux und Adrian Kapsalis gegründet. #EXKLUSIV – entdeckt über Startupdetector

EXITS

Scanbot
+++ MapleMedia, ein amerikanisches Unternehmen, dass immer wieder App aufkauft, übernimmt die Scan-App Scanbot – siehe Caschys Blog. Scanbot konzentriert sich nun auf seine B2B-Produkte. “Der Name der Scanbot-App wird sich in den kommenden Monaten ändern, da der Name und unsere Website scanbot.io, die sich ausschließlich auf unsere Geschäftsprodukte konzentrieren wird, bei uns verbleibt. Keine Sorge, das App-Icon wird sich nicht verändern und auch in Zukunft gleich bleiben”, teilt das Startup mit. Scanbot wurde einst von Frank Thelen, Marc Sieberger and Alex Koch ins Leben gerufen. Der Taschen-Scanner war das zweite Produkt des Startups. Mit der Dokumenten-App doo ging das junge Team zuvor baden.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #aws-grunderfonds, #berliner-volksbank-ventures, #cavalry-ventures, #e-ventures, #frank-thelen, #high-tech-grunderfonds, #insight-partners, #loewi, #maplemedia, #munchen, #osterreich, #planradar, #proptech, #scanbot, #venture-capital, #wien

0