#Podcast – News #42: Jokr – Gorillas – Flink – Mario Götze – Lingoda – Grover – tink – Hear.com


Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, regelmäßig über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte. Viel Spaß beim Zuhören.

News #42 – Die Themen

+++ Jokr und der Gorillas-Hype
+++ Seriengründer: Jokr – FrontNowCleverlyMr. FredWisemarkt
+++ Mario Götze entdeckt die Startup-Szene
+++ Lingoda bekommt 68 Millionen
+++ Grover bekommt 60 Millionen
+++ tink sammelt 40 Millionen ein
+++ Weitere Investments: Seven Senders. BitmovinWire
+++ IPO-Time: Hear.com, MeinAuto Group, Infarm, solarisBank

News #42 – Der Sponsor

Der heutige Podcast wird gesponsert von Dell Technologies. Was viele vielleicht nicht wissen: Dell Technologies bietet kleinen Unternehmen und Startups über fachkundige Berater direkte Hilfe – telefonisch oder per Chat -, um die richtige und passende IT-Lösung zu finden. Die Bandbreite reicht dabei von Notebooks, PCs und Zubehör über leistungstarke Workstations bis hin zu Server-, Storage- und Cloud-Lösungen. Im Grunde also alles, was ein Satrtup so braucht! Gerade für Startups dürfe es zudem spannend sein, dass man alles sofort implementieren kann und erst später zahlen muss. Dell Technologies bietet Unternehmen bis zu 180 Tage Zahlungsaufschub auf alle Server- ,Storage- und Netzwerklösungen und bis zu 90 Tage Zahlungsaufschub auf alle Desktops, Notebooks und Workstations. Und auch bei der täglichen Arbeit bietet Dell Technologies Unterstützung: Mithilfe der ProSupport Suite überwacht Dell Technologies kontinuierlich eure IT-Landschaft, damit kostspielige Probleme gar nicht erst entstehen. Alle Infos findet ihr unter Dell.de/KMU-Beratung.

News #42 – Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #bitmovin, #bring, #cleverly, #flink, #frontnow, #gettir, #gorillas, #grover, #grovy, #hear-com, #infarm, #jokr, #lingoda, #mario-gotze, #meinauto-group, #mr-fred, #podcast, #seven-senders, #solarisbank, #tink, #wire, #wisemarkt

#StartupTicker – +++ Bitmovin – SellerX – holoride – Likeminded – Idagio – Sovendus – cleverbridge – MeinAuto Group – Cusp Capital


Im #StartupTicker geben wir einmal in der Woche einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war!

STARTUP-RADAR

Orbit
+++ Das junge Health-Unternehmen Orbit kümmert sich um die Früherkennung von chronischen Krankheiten. “Harnessing sensors and AI, Orbit enables effective early intervention and personalized care for chronic diseases”, verspricht die Jungfirma aus Neuried. Gegründet wurde das Unternehmen von Patty Lee und Franz MJ Pfister.

GreenCircle
+++ Das Berliner Startup GreenCircle positioniert sich als “Marktplatz sowie verpackungsfreie und klimaneutrale Logistik in einem”. Auf der Plattform können Onliner gebrauchte, geupcycelte und nachhaltige Produkte anbieten und kaufen. GreenCircle übernimmt Zahlungsprozess, Abholung und Lieferung.

Blue Farm
+++ Blue Farm aus Berlin setzt auf Haferdrink zum Selbermixen. Das Startup bietet “nur die Oat Base an, den löslichen Haferextrakt. Erst in den Händen der Verbraucher und gemischt mit schlichtem Leitungswasser entsteht binnen 10 Sekunden der begehrte Haferdrink”. Das Startup wurde von Philip von Have und Katia Helf gegründet.

dunatura
+++ Das Augsburger Startup dunatura setzt bei der Versorgung mit Vitaminen und Mikronährstoffen auf “individualisierte vorportionierte Tagesrationen”. Die jeweiligen Pillchen und Tabletten werden dabei für jeden Kunden “nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zusammengestellt”.

Brandneu
+++ In den vergangenen Tagen haben wir zudem folgende Startups vorgestellt: findd, Fyrfeed, RainmakerSociety, Modility, Kurrywurst, carefuel, urbanhive, Steeped und Kamido. Mehr im Startup-Radar

INVESTMENTS

Bitmovin
+++ Swisscom Ventures, Climb Ventures und die Altinvestoren Atomico, Highland Europe und Constantia New Business investieren 25 Millionen US-Dollar in Bitmovin. Insgesamt flossen nun schon 68 Millionen Dollar in das Unternehmen. Das Startup aus Klagenfurt am Wörthersee bietet eine Infrastruktur an, um Videos auf allen Geräten zu übertragen und ohne Buffering abzuspielen. Mehr über Bitmovin

SellerX
+++L Catterton, ein amerikanisch-französisches Private-Equity-Unternehmen, steht vor einem Investment in den jungen Amazon-Shop-Aufkäufer SellerX. 83North und Alt-Investoren wie Cherry Ventures, Felix Capital, Zalando-Gründer David Schneider und der ehemalige Amazon-UK-Chef Christopher North investieren 26 Millionen Euro in die Jungfirma. Das Startup kauft – wie dutzende andere Unternehmen – amazon-Shops an. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

holoride
+++ Das schwedische Unternehmen Terranet, eine “Gruppe chinesischer Finanz- und Automobiltechnologieinvestoren”, Aston Martin-Anteilseigner Multi-Dimensional Connectivity (MDC) Limited, Schell Games, und Altinvestor Audi investieren 10 Millionen Euro in holoride. Die Bewertung liegt bei 30 Millionen Euro.  holoride wurde 2018 von Nils Wollny, Marcus Kühne und Daniel Profendiner gegründet. Mehr über holoride

sento
+++ Picus Capital (Alexander Samwer) investiert in das Münchner Startup sento. Die Jungfirma, die von Lucian Riediger, Felix Krauth und Nimar Blume (alle TUM bzw. CDTM) gegründet wurde, positioniert sich als “cloudbasierte EDI Plattform für die Supply Chain”. IN eigener Sache schreibt das Startup: “Wir entwickeln die leistungsfähigsten und intuitivsten Tools für den Aufbau und die Skalierung moderner Lieferketten”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Verbally
+++ Die Berliner Angel-Mafia – darunter unter anderem Robert Maier, Ivo Scherkamp, Just Willem Beyer, Johannes Schaback, Lukas Brosseder und Oliver Roskopf – investiert gemeisam mit Inventures Collective in Verbally. Das Startup, das von Adam Stanski und Robert Schütze, zuletzt Happycar, gegründet wurde, kümmert sich um die “Entwicklung und den Vertrieb von Software im Bereich der Kommunikationsanalyse”.  Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Likeminded
Jetzt offiziell: Heartcore Capital investiert – wie bereits im Insider-Podcast berichtet – in Likeminded. Neben Heartcore Capital investiert auch Hasso Plattner bzw. das Hasso-Plattner-Institut (HPI) und der HPI Seed Fund in die Jungfirma. Insgesamt fließen 3,5 Millionen. Das recht junge Berliner Startup, dass von Kimberly Breuer, Maximilian Heberger und Stefan Anca gegründet wurde, bietet Gruppenkurse samt psychologischer Betreuung an. Mehr über Likeminded

Knowunity
+++ Project A Ventures, Discovery Ventures. Verena Pausder, Chris Hitchen, Mario Götze und Angel-Investoren aus dem Saarbrücker21-Verbund investieren 2 Millionen Euro in Knowunity. Beim Stuttgarter Startup, das 2019 von Benedict Kurz, Lucas Hild, Gregor Weber, Julian Prigl und Yannik Prigl gegründet wurde, dreht sich alles um Schulwissen. Mehr über Knowunity

EXITS

Idagio
+++ Der englische Investor Lansdowne Partners, hinter dem vor allem Steven Heinz steckt, übernimmt das Berliner Startup Idagio, einen kostenpflichtiger Streamingdienst für klassische Musik. In den vergangenen Jahren flossen mehr als 24 Millionen Euro in das Unternehmen, das von  Till Janczukowicz und Christoph Lange gegründet wurde. Investoren von Idagio waren insbesondere Tengelmann Ventures (TEV), btov Partners und Macquarie. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Sovendus
+++ Die Beteiligungsgesellschaft Paragon übernimmt die Mehrheit am Karlsruher Online-Marketing-Unternehmen Sovendus. “Bregal Unternehmerkapital veräußert seine Beteiligung – der Sovendus-Gründer Oliver Stoll und Michael Kofluk bleiben signifikant beteiligt und dem Unternehmen langfristig verbunden”, teilen die Unternehmen mit. Bregal Unternehmerkapital stieg 2915 bei Sovendus ein. Mehr im Deal-Monitor

cleverbridge 
+++ Die Beteiligungsgesellschaft EMH Partners übernimmt die 2005 gegründete Firma cleverbridge und hält nun 65 % am Unternehmen. cleverbridge bietet E-Commerce- und Subsription-Management-Lösungen für die Abrechnung von digitalen Gütern, Online-Diensten und SaaS-Lösungen. 300 Mitarbeiter:innen wirken derzeit für cleverbridge. Mehr im Deal-Monitor

STOCK MARKET

MeinAuto Group
+++ Der Online-Autohändler MeinAuto Group strebt in den nächsten Wochen an die Frankfurter Börse.  Das Unternehmen beabsichtigt, im Rahmen des geplanten Angebots einen Bruttoerlös von mindestens 150 Millionen Euro zu erzielen. Die Bewertung soll bei rund 2 Milliarden Euro liegen. Mehr im Deal-Monitor

Infarm
+++ Auch der Berliner Vertical Farming-Anbieter denkt über einen Börsengang via SPAC (Special Purpose Acquisition Company) nach. “German vertical farming start-up Infarm has hired Goldman Sachs to help with talks on the possibility of going public through a merger with a so-called blank check company as it seeks funds for expansion, people close to the matter said”, berichtet ReutersMehr im Deal-Monitor

VENTURE CAPITAL

Cusp Capital
+++ Das ehemalige Team von Tengelmann Ventures startet mit Cusp Capital einen neuen Venture Capital-Geber. Das First Closing des neuen Geldgebers, der weiter unter anderem aus Christian Winter, Jan Sessenhausen und Wilken Engelbracht besteht, liegt nach unseren Informationen bei knapp 200 Millionen Euro. Zielgröße sind 300 Millionen und mehr. Damit gehört Cusp Capital aus Essen im Ruhrgebiet direkt zum Start zu den größten deutschen Startup-Investoren. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Lightbird Ventures
+++ Die Schweizer Versicherungsgesellschaft Die Mobiliar gründet mit Lightbird Ventures einen Corporate-Venture-Capital-Ableger (CVC).  Die Mobiliar wird mit einem externen Investment-Manager zusammenarbeiten, der aktiv den Markt beobachtet und erste Verhandlungen zu möglichen Beteiligungen an Start-ups führt”. Dieser “externe Investment-Manager” ist Marcau Partners, 2018 von David Hug, Thomas Kaiser und Benjamin Solenthaler gegründet. Mehr im Deal-Monitor

PODCAST

Insider #100 
+++ In der aktuellen Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt geht es um: Cusp Capital, SellerX, Tomorrow, Sento, Limehome, Charly, Simplo, Momo, Idagio, Verbally und Likeminded.

Startup-Radar #10
+++ Im neuen Startup-Radar-Podcast stellen wieder fünf Gründer:innen ihre Ideen vor. Freut euch auf wryte, Meine Nanny, AlpacaCamping, ZeroBullshit und Glanos.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #bitmovin, #cleverbridge, #cusp-capital, #holoride, #idagio, #infarm, #knowunity, #lightbird-ventures, #likeminded, #meinauto-group, #sellerx, #sento, #sovendus, #verbally

#DealMonitor – #EXKLUSIV Ex-Tengelmann Ventures-Team startet Cusp Capital – L Catterton investiert in SellerX


Im aktuellen #DealMonitor für den 19. April werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

VENTURE CAPITAL

Cusp Capital
+++ Das ehemalige Team von Tengelmann Ventures startet mit Cusp Capital einen neuen Venture Capital-Geber. Das First Closing des neuen Geldgebers, der weiter unter anderem aus Christian Winter, Jan Sessenhausen und Wilken Engelbracht besteht, liegt nach unseren Informationen bei knapp 200 Millionen Euro. Zielgröße sind 300 Millionen und mehr. Damit gehört Cusp Capital aus Essen im Ruhrgebiet direkt zum Start zu den größten deutschen Startup-Investoren. Tengelmann Ventures investierte in den vergangenen Jahren in Startups und Grownup wie zalando, Delivery Hero, Uber, Klarna und Westwing. Details gibt es im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

INVESTMENTS

SellerX
+++L Catterton, ein amerikanisch-französisches Private-Equity-Unternehmen, steht vor einem Investment in den jungen Amazon-Shop-Aufkäufer SellerX. 83North und Alt-Investoren wie Cherry Ventures, Felix Capital, Zalando-Gründer David Schneider und der ehemalige Amazon-UK-Chef Christopher North investieren 26 Millionen Euro in die Jungfirma. Das Startup, das 2020 von Malte Horeyseck (Dafiti-Gründer) und Philipp Triebel gegründet wurde, kauft – wie dutzende andere Unternehmen – amazon-Shops an und versucht diese zu noch größerem Erfolg zu bringen. Details gibt es im aktuellen Insider-Podcast. Mehr über SellerX #EXKLUSIV 

InsureQ
+++ Nauta Capital und Global Founders Capital (GFC), der Investmentarm von Rocket Internet, und der noch junge Rocket-Inkubator Flash Ventures investieren 5 Millionen Euro in das Münchner Startup InsureQ. Das Unternehmen, das in der Testphade als Project Insurio bekannt war, richtet sich als digitale Versicherung an Selbständige und kleine Unternehmen. Das InsurTech aus dem Hause Rocket Internet wird von Alexander Le Prince, Johannes Breulmann, Iven Schorr, Laibing Yang vorangetrieben. Vorbild für InsureQ ist insbesondere das amerikanische Unternehmen Next Insurance. Mehr über InsureQ

happybrush
+++ Haniel und Bestandsinvestor BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft investieren gemeinsam mit den Altinvestoren 4 Millionen Euro in happybrush. Mit happybrush, einer elektrischen Zahnbürste, fordern Florian Kiener und Stefan Walter ihren alten Arbeitgeber Procter & Gamble heraus. Inzwischen ist aus dem Zahnbürsten-Startup, das 2016 gegründet wurde, ein Unternehmen rund um das Thema Mundpflege geworden.  Im Jahre 2017 waren die happybrush-Macher in der Vox-“Die Höhle der Löwen” zu Gast. Im TV konnten die Zahnbürsten-Gründer einen Deal mit Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel rausholen. Dieser platzte nach der Show aber. Mehr über happybrush

Anzeige
+++ In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Vantik
+++ Das österreichische Family Office Custos (Wolfgang Leitner – Andritz), Paypal-Manager Matthias Setzer, Atlantic Labs, STS Ventures, N26-Mitgründer Max Tayenthal und weitere Investoren investieren in Vantik – siehe Gründerszene. Das Unternehmen, das digitale Altersvorsorge per Smartphone anbietet, wurde 2017 von Til Klein und Lara Hämmerle (schon wieder ausgestiegen) gegründet. Nutzer können mit Hilfe ihres Smartphones ein Konto eröffnen und jederzeit Geld ein- und auszahlen. Im Zuge der erneuten Investmentsumme wurde das Stammkapital der Jungfirma mehr als verdoppelt. Damit kann man das Ganze getrost als Pay to play-Investmentrunde bezeichnen. Das Startup bezeichnet das Kapitalrunde als “Pre-Series-A-Finanzierung”. Custos hält nun knapp 28,9 % an Vantik. Mehr über Vantik

STOCK MARKET

Infarm
+++ Auch der Berliner Vertical Farming-Anbieter denkt über einen Börsengang via SPAC (Special Purpose Acquisition Company) nach. “German vertical farming start-up Infarm has hired Goldman Sachs to help with talks on the possibility of going public through a merger with a so-called blank check company as it seeks funds for expansion, people close to the matter said”, berichtet Reuters. Das Unternehmen wurde 2013 in Berlin von Osnat Michaeli und den Brüdern Erez und Guy Galonska gegründet. Die Jungfirma entwickelt ein “intelligentes modulares Farming-System”. Hanaco Ventures, Atomico und Co. investieren weitere 100 Millionen US-Dollar in in das junge Berliner Unternehmen Infarm, ein Vertical Farming-Anbieter – siehe Bloomberg. Zuletzt berichtete Sky News, dass Infarm plane weitere 250 Millionen US-Dollar aufzunehmen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #berlin, #cusp-capital, #fintech, #flash-ventures, #global-founders-capital, #happybrush, #infarm, #insureq, #insurtech, #ipo, #nauta-capital, #rocket-internet, #spac, #vantik, #venture-capital

#Podcast – News #39: Volocopter – Nextmarkets – Instamotion – Infarm – Cosi – Flink – Habyt – Staffbase – babbel – lampenwelt – Foodspring


Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte. Viel Spaß beim Zuhören.

News #39 – Die Themen

+++ Volocopter bekommt 200 Millionen
+++ Nextmarkets sammelt 30 Millionen ein
+++ Millionen-Update zu Instamotion
+++ Investments: Infarm, Cosi, Flink
+++ Habyt übernimmt Quarters
+++ Rockaway Capital übernimmt Bringmeister
+++ Fusion: Staffbase und Bananatag
+++ IPO-Time: babbel, lampenwelt
+++ Foodspring:Gründer treten ab

News #39 – Der Sponsor

Der heutige Podcast wird gesponsert von INTEL IGNITE. Arbeitet ihr an einem Tech-Startup und habt eure Seed Runde bereits erfolgreich hinter euch gebracht und steht jetzt vor der Herausforderung eure Firma auf die nächste Stufe zu heben? Die Erwartungshaltung ist hoch: Es gilt jetzt zahlende Kunden zu gewinnen, eure innovative Technologie zu optimieren, top Mitarbeiter zu finden und richtig zu managen sowie die passenden Investoren für eine nächste Investmentrunde zu gewinnen. Dann müsst ihr von INTEL IGNITE gehört haben. Das ist das exklusive Startup Growth Programm von INTEL, das bisher in Tel Aviv lief und jetzt auch nach Deutschland kommt. INTEL IGNITE unterstützt Tech Startups dabei zu globalen Champions zu werden. Pro Jahr werden zwei Runden von jeweils 10 Startups ein 12-wöchiges individuelles Mentoren Programm durchlaufen. Ihr arbeitet dabei eng mit den besten INTEL Experten weltweit zusammen, mit erfahrenen Gründern und Industriegrößen. Die Teilnahme ist kostenlos und Intel nimmt keine Equity dafür, sondern versteht sich als Unterstützer des Startup Ökosystems, ganz nach dem Silicon Valley Motto „paying it forward“. Bewerbt euch jetzt unter intel.de/ignite. Die Bewerbungsphase läuft noch bis Ende März.

News #39 – Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #babbel, #bringmeister, #cosi, #flink, #foodspring, #habyt, #infarm, #instamotion, #lampenwelt-de, #nextmarkets, #podcast, #quarters-group, #staffbase, #volocopter

#StartupTicker – +++ Infarm – Cosi – Planted – Sdui – Kapten & Son – Moonfare – Finway – Quarters – Bringmeister – Project A – Foodspring


Im #StartupTicker geben wir einmal in der Woche einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war!

INVESTMENTS

Infarm
+++ Hanaco Ventures, Atomico und Co. investieren weitere 100 Millionen US-Dollar in in das junge Berliner Unternehmen Infarm, ein Vertical Farming-Anbieter – siehe Bloomberg. GT Lighthouse, Hanaco, Bonnier, Haniel und Latitude sowie die bestehenden Investoren Atomico, TriplePoint Capital, Mons Capital und Astanor Ventures investierten zuletzt 170 Millionen US-Dollar in Infarm. Zuletzt berichtete Sky News. dass Infarm plane weitere 250 Millionen US-Dollar aufzunehmen. Mehr im Deal-Monitor

Cosi
+++ Der österreichische Projektentwickler Soravia sowie die Altinvestoren Cherry Ventures und e.ventures investieren 20 Millionen Euro in Cosi. Das Startup, das 2019 von Kaufda-Macher Christian Gaiser, Dimitri Chandogin, Gerhard Maringer und Inga Svinhufvud Laudiero gegründet wurde, vermietet Appartements an Kurzzeitreisende. Das Berliner Startup funktioniert dabei wie eine klassische Hotelkette – allerdings ohne Frühstück und ohne Rezeption. Mehr im Deal-Monitor

Planted
+++ Vorwerk Ventures und Blue Horizon Ventures, der Schweizer Fußball-Star Yann Sommer sowie die Altinvestoren Stephan Schmidheiny, Good Seed Ventures, die Gaydoul Group, die ETH Zürich Foundation und Joyance Partners investieren 17 Millionen Schweizer Franken in Planted. Das im Juli 2019 von Pascal Bieri, Lukas Böni, Christoph Jenny und Eric Stirnemann gegründete Spin-off der ETH Zürich vertreibt rein pflanzliche Fleischprodukte. Mehr im Deal-Monitor

Sdui
+++ HV Capital, Franz Haniel & Cie. sowie David Nothacker, Julius Köhler und Nicolaus Schefenacker investieren 7 Millionen Euro in Sdui. Das 2018 aus dem Projekt Jugend forscht entstandene und von Daniel Zacharias und Jan Micha Kroll gegründete Koblenzer Startup bietet eine Messenger-App für Schulen, die die Kommunikation zwischen Eltern, Schülern und Lehrern verbessert, an. Mehr im Deal-Monitor

Kapten & Son
+++ Ardian Growth, ein Investmentbereich der Investmentgesellschaft Ardian, steigt bei Kapten & Son ein. Mit dem neuen Gesellschafter möchte das Kölner D2C-Unternehmen sein”Wachstum vorantreiben”. Derzeit verkauft Kapten & Son neben Uhren auch Rucksäcke, Brillen, Sonnenbrillen und Koffer. Der Umsatz lag 2020 bei rund 50 Millionen Euro. Geführt wird die Jungfirma von Alexander Glörfeld und Marian Paul. Mehr im Deal-Monitor

Moonfare
+++ Der Vermögensverwalter Fidelity steigt beim Berliner Fintech Moonfare ein – siehe Handelsblatt. “Branchenbeobachter veranschlagen die Beteiligung auf rund zehn Prozent. Die Bewertung von Moonfare dürfte nach Einschätzung von Experten in diesem Jahr im hohen dreistelligen Millionenbereich ankommen”, heißt es im Artikel. Moonfare  ermöglicht es Privatanlegern (ab 200.000 Euro), direkt in Private-Equity-Fonds zu investieren. Mehr im Deal-Monitor

Finway
+++ btov Partners investiert nach unseren Informationen 2,5 Millionen Euro in das junge Münchner FinTech finway. Die Bewertung liegt bei rund 7,5 Millionen Euro. Das Unternehmen positioniert sich irgendwo zwischen Software für Finanzbuchhaltung und Kreditkartendienst im Stil von Moss. Die Bajuwaren schreiben: “Wir unterstützen Mitarbeiter in Organisationen durch effiziente und automatisierte Finanzprozesse”. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

mim Technologies
+++ Der Berliner Kapitalgeber 468 Capital, investiert nach unseren Informationen 1,5 Millionen Euro in das Berliner Unternehmen mim Technologies. Das Startup, das derzeit noch im Stealth-Modus unterwegs ist, arbeitet an einer Art Meta-Abo für “Print”-Content. mim Technologies wurde von Benjamin Mateev (Ex-Wunderlist) und Martin Kaelble (Head of Digital bei Capital Magazin) gegründet. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

Lottie
+++ BlueYard Capital investiert nach unseren Informationen in das Berliner Unternehmen Lottie. Das Startup, das von Philipp Hartmann – zuletzt Venture Partner bei BlueYard – und Adham El Muntasser gegründet wurde, arbeitet an einem Toniebox-Wettbewerber. Auf der Website wird dies als “Reimagining a child’s first digital steps” beschrieben. BlueYard Capital hält nun 21 % am Unternehmen. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

EXITS

Quarters
+++ Der Berliner Co-Living-Anbieter Habyt übernimmt seinen Wettbewerber Quarters. Der US-Ablegers des Berliner Unternehmen , das von Gunther Schmidt und Ferdinand von Fumetti gegründet wurde, schlitterte kürzlich in die Insolvenz. Habyt wurde 2017 von Luca Bovone gegründet. Habyt übernahm in den vergangenen Monaten bereits das Madrider Unternehmens Erasmo’s Room und den Berliner Wettbewerber GoLiving. Mehr im Deal-Monitor

Bringmeister
+++ Der tschechische Investor Rockaway Capital, die hierzulande vor allem durch den Aufkauf von Unister bekannt geworden ist, übernimmt den Lebensmittel-Lieferdienst Bringmeister, der zuletzt zu Edeka gehörte. Bringmeister landete 2017 im Zuge der Übernahme von Kaiser’s Tengelmann bei Edeka. Mit der Übernahme möchte die Private-Equity- und Venture-Capital-Gruppe Rockaway Capital nun den deutschen Markt erobern. Mehr im Deal-Monitor

VENTURE CAPITAL

Project A Ventures
+++ Der Berliner Kapitalgeber Project A Ventures legt nach unseren Informationen derzeit seinen vierten Fonds auf. Der dritte Fonds des Geldgebers – 180 Millionen Euro schwer – wurde erst im Herbst 2019 geschlossen. Zu den Geldgebern gehörten damals Otto, Oetker, Axel Springer und Bitburger sowie die Neuinvestoren Körber, Deichmann und Tier Capital Partners. Mehr im Deal-Monitor #EXKLUSIV

PERSONALIEN

Foodspring
+++  Seit nicht einmal zwei Jahren gehört das Berliner Grownup Foodspring zu Mars. Philipp Schrempp und Tobias Schüle, die Gründer von Foodspring, steigen nun aus. Nachfolger wird Gerrit Meier, zuletzt Chef der Red-Bull-Mediensparte. Mehr im Artikel zum überraschenden Abgang

STARTUP-RADAR

Brandneu
+++ Es ist mal wieder Zeit für neue Startups! In den vergangenen Tagen haben wir folgende Startups vorgestellt: Bootify, Willma, agyleOS, melita.io, Si:cross, climateers, Floristy. Holy, uptea, Just Legends, Naughty Nuts, Gourmetwunder, Snackhelden, Easychill, Jokolade, Remi, Future Stories, Optiwiser, Strayz und Pina. Mehr im Startup-Radar

PODCAST

Insider #97
+++ Schon die neue Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt gehört? In der aktuellen Folge geht es um Ralf Wenzel, Gorillas, Elmar Broscheit, Flink, Grovy, Project A Ventures, MeetButter, Finway, mim Technologies, Lottie und den  Spac-Boom.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #bringmeister, #cosi, #finway, #foodspring, #infarm, #kapten-son, #lottie, #mim-technologies, #moonfare, #planted, #project-a-ventures, #quarters, #sdui

#DealMonitor – #EXKLUSIV btov Partners investiert in Finway – 468 Capital setzt auf mim Technologies – BlueYard investiert in Lottie


Im aktuellen #DealMonitor für den 8. März werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Finway
+++ btov Partners investiert nach unseren Informationen 2,5 Millionen Euro in das junge Münchner FinTech finway. Die Bewertung liegt bei rund 7,5 Millionen Euro. Das Unternehmen positioniert sich irgendwo zwischen Software für Finanzbuchhaltung und Kreditkartendienst im Stil von Moss. Die Bajuwaren schreiben: “Wir unterstützen Mitarbeiter in Organisationen durch effiziente und automatisierte Finanzprozesse”. Gegründet wurde das Unternehmen von Jennifer Dussilek, Csaba Krümmer und Philipp Rieger. Von Anfang an dabei war zudem der Münchner Angel-Verbund 10x Group, hinter dem Andreas Etten, Felix Haas, Jan Becker und Robert Wuttke stecken. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

Anzeige
+++ In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

mim Technologies
+++ Der Berliner Kapitalgeber 468 Capital, hinter dem unter anderem Ex-Rocket Internet-Macher Alexander Kudlich steckt, investiert nach unseren Informationen 1,5 Millionen Euro in das Berliner Unternehmen mim Technologies. Das Startup, das derzeit noch im Stealth-Modus unterwegs ist, arbeitet an einer Art Meta-Abo für “Print”-Content. mim Technologies wurde von Benjamin Mateev (Ex-Wunderlist) und Martin Kaelble (Head of Digital bei Capital Magazin) gegründet. 468 Capital hält nun 19,2 % am Unternehmen. Neben 468 Capital investieren auch Business Angels wie GetYourGuide-Macher Tao Tao, Kiana Mardi und Moritz Kreppel (Urban Sports Club) in die Jungfirma.  Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

Lottie
+++ Der Berliner Kapitalgeber BlueYard Capital investiert nach unseren Informationen in das junge Berliner Unternehmen Lottie. Das Startup, das von Philipp Hartmann – zuletzt Venture Partner bei BlueYard – und Adham El Muntasser gegründet wurde, arbeitet an einem Toniebox-Wettbewerber. Auf der Website wird dies als “Reimagining a child’s first digital steps” beschrieben. BlueYard Capital hält nun 21 % am Unternehmen. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

MeetButter
+++ Der Berliner Kapitalgeber Project A Ventures investiert nach unseren Informationen in MeetButter aus Dänemark. Das Startup arbeitet an der Vertikalisierung von Zoom und verspricht “Workshops as smooth as butter”. In Deutschland kümmern sich etwa Unternehmen wie Supercam, derzeit noch im Stealth-Mode, und Wonder, anfangs als Yotribe unterwegs. um dieses Trendthema. Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

Infarm
+++ Hanaco Ventures, Atomico und Co. investieren weitere 100 Millionen US-Dollar in in das junge Berliner Unternehmen Infarm, ein Vertical Farming-Anbieter – siehe Bloomberg. GT Lighthouse, der Beteiligungsarm des Prinzenhauses Liechtenstein, Hanaco, Bonnier, Haniel und Latitude sowie die bestehenden Investoren Atomico, TriplePoint Capital, Mons Capital und Astanor Ventures investierten zuletzt 170 Millionen US-Dollar in Infarm. Das Unternehmen wurde 2013 in Berlin von Osnat Michaeli und den Brüdern Erez und Guy Galonska gegründet. Die Jungfirma entwickelt ein “intelligentes modulares Farming-System”. Zuletzt berichtete Sky News. dass Infarm plane weitere 250 Millionen US-Dollar aufzunehmen

Planted
+++ Vorwerk Ventures und Blue Horizon Ventures, der Schweizer Fußball-Star Yann Sommer sowie die Altinvestoren Stephan Schmidheiny, Good Seed Ventures, die Gaydoul Group, die ETH Zürich Foundation und Joyance Partners investieren 17 Millionen Schweizer Franken in Planted. “Neben Eigenkapital wird die Finanzierungsrunde durch eine Fremdkapitalfinanzierung der Credit Suisse ergänzt”, teilt die Jungfirma mit. Das im Juli 2019 von Pascal Bieri, Lukas Böni, Christoph Jenny und Eric Stirnemann gegründete Spin-off der ETH Zürich vertreibt rein pflanzliche Fleischprodukte . Das frische Kapital soll in  “die internationale Expansion” fließen.

VENTURE CAPITAL

Project A Ventures
+++ Der Berliner Kapitalgeber Project A Ventures legt nach unseren Informationen derzeit seinen vierten Fonds auf. Der dritte Fonds des Geldgebers – 180 Millionen Euro schwer – wurde erst im Herbst 2019 geschlossen. Zu den Geldgebern gehörten damals Otto, Oetker, Axel Springer und Bitburger sowie die Neuinvestoren Körber, Deichmann und Tier Capital Partners.  Details gibt es in unserem aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

PODCAST

Insider #97
+++ Schon die neue Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt gehört? In der aktuellen Folge geht es um Ralf Wenzel, Gorillas, Elmar Broschait, Flink, Grovy, Project A Ventures, MeetButter, Finway, mim Technologies, Lottie und den  Spac-Boom.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#468-capital, #aktuell, #berlin, #blue-horizon-ventures, #blueyard-capital, #btov-partners, #finway, #infarm, #lottie, #meetbutter, #mim-technologies, #munchen, #planted, #project-a-ventures, #venture-capital, #vorwerk-ventures, #zurich

#DealMonitor – Infarm sucht 250 Millionen – N26 bekommt weitere Millionen – PwC steigt bei Statice ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 1. März werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Infarm
+++ Das junge Berliner Unternehmen Infarm, ein Vertical Farming-Anbieter, plant 250 Millionen US-Dollar aufzunehmen – siehe Sky News. GT Lighthouse, der Beteiligungsarm des Prinzenhauses Liechtenstein, Hanaco, Bonnier, Haniel und Latitude sowie die bestehenden Investoren Atomico, TriplePoint Capital, Mons Capital und Astanor Ventures investierten zuletzt 170 Millionen US-Dollar in Infarm. Mit der neuen Investmentrunde könnte Infarm zum Unicorn (1 Milliarde Bewertung) aufsteigen. Das Unternehmen wurde 2013 in Berlin von Osnat Michaeli und den Brüdern Erez und Guy Galonska gegründet. Die Jungfirma entwickelt ein “intelligentes modulares Farming-System”.

Anzeige
+++ In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

N26
+++ Die Familie hinter dem Schmuckkonzern Swarovski investiert über ihren Ableger Crystalon Finanz in die Berliner Digitalbank N26 – siehe Gründerszene. “Registerdokumente belegen, dass sich die Firma im Rahmen einer Kapitalerhöhung von Ende Januar rund 0,05 Prozent an dem Fintech gesichert hat”, heißt es im Artikel. Zudem stockte Geldgeber Earlybird Venture Capital seine Anteile an N26 auf und hält nun 12,4 % an N26. Die N26-Investoren – darunter Valar Ventures, der singapurische Staatsfonds GIC und der New Yorker Risikokapitalgeber Insight Venture Partners – investierten zuletzt 100 Millionen US-Dollar in das Grownup. Die Bewertung lag bei 3,5 Milliarden Dollar. In der aktuellen Investmentrunde fließen auf Grundlage dieser Bewertung nun weitere 30 Millionen Euro in N26.

Statice
+++ Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC Deutschland steigt bei Statice ein und sichert sich dabei knapp 50 % am Unternehmen. Das Berliner Startup möchte  Unternehmen helfen, sensible Daten zu anonymisieren. Capnamic Ventures, WATTx und WestTech Ventures investierten in der Vergangenheit eine siebenstellige Summe in die Jungfirma, die 2018 von Sebastian Weyer, Mikhail Dyakov und Omar Ali Fdal gemeinsam mit WATTx gegründet wurde. Capnamic Ventures hielt zuletzt 26,3 % an Statice. WATTx war mit 21,9 % an Bord. PwC Deutschland teilt mit, dass man alle Anteile der Investoren übernommen habe.

Think RE
+++ Der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen investiert in Think RE aus Wurzen. Das ClimateTech, dass 2019 von Steffen Hundt, Stephan Dinse und Mataza Golzari gegründet wurde, begleitet über seinen digitalen Marktplatz “Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Klimastrategie und der Reduzierung ihres CO2-Fußabdruckes”. Konkret geht es dabei um die Beschaffung, Finanzierung, Verhandlung und Kontrahierung von Power Purchase Agreements (PPAs), also von langfristigen Stromlieferverträgen.

Audvice
+++ Die Business Angels Angels Philipp Kinsky, Josef Kogler und Heike Thiele investieren eine sechsstellige Summe in das Pucher Startup Audvice, das von Sophie Bolzer und Erfan Ebrahimnia gegründet wurde – siehe Der Brutkasten. Die Jungfirma setzt ganz auf den derzeitigen Audioboom und das wichtige Thema Wissensmanagement. Mit der Audvice-App können Nutzer Audio-Inhalte erstellen und diese mit anderen Nutzern bzw. Kollegen im eigenen Unternehmen teilen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #audio, #audvice, #berlin, #climatetech, #crystalon-finanz, #earlybird-venture-capital, #fintech, #infarm, #n26, #puch, #pwc-deutschland, #statice, #swarovski, #technologiegrunderfonds-sachsen, #think-re, #venture-capital, #wurzen

Astanor Ventures launches $325M Impact Fund aimed at FoodTech and AgTech startups

We can all, by now, ascribe to the idea that something has changed in the last few months. Like it or not, business is not as it was. If we were true to ourselves, we would admit that our lives will never be the name again. But parallel to this visceral feeling, is the quite clear and objective truth that the planet that sustains our existence is in trouble. So, surely, is it not beholden upon us to step up? Is this both a moral and a commercial opportunity?

Today Astanor Ventures is launching a $325m ‘Global Impact fund’ concentrating on food and agriculture technology. These are two of the most pressing areas in the climate debate,  The aim is to deploy funds across Europe and North America.

Astanor‘s fund is a multi-stage tech investor that unites both knowledge and experience of scaling new technology companies with food, cross-sector expertise and agriculture.

Speaking to TechCrunch, Eric Archambeau, co-founder and partner of Astanor Ventures said: “There is now an urgent need for an impact investor like Astanor which is using tech and capital to bring about a revolution in food and farming.”

Archambeau told TechCrunch that the fund will rigorously apply the ideas behind the UN’s seventeen SDGs to ints investments.

“There is a new generation coming on board at LPs and family offices today and new funds understand the imperative this generation now raises. It’s time to stop up and be counted for the future,” said Archambeau.

Within its network, Astanor counts entrepreneurs, impact investors, farmers, chefs, policymakers, food scientists and high-profile sector experts, such as Kathleen Merrigan, Professor in the School of Sustainability and Executive Director of the Swette Center for Sustainable Food Systems at Arizona State University (an Astanor Venture Partner).

The background opportunities to shift the economy are, by now, obvious. Multiple studies show there are booming greenhouse gas emissions and some 70% of the world’s freshwater resources are consumed by agriculture. The earth’s soil is degrading (fertile soil is being lost at rate of 24bn tonnes a year. Food waste is a huge issue and some 40% of food goes to waste); most fruit or vegetable has 15% less nutrients than it did in 1950.

 

Eric Archambeau, Astanor Ventures

Eric Archambeau, Astanor Ventures

Since its founding in 2017, Astanor has invested in more than 20 European and US startups that are working to accelerate regenerative agriculture, innovate food production techniques and farming, as well as promote food culture and the enjoyment of food.

Portfolio companies include French insect farming pioneer Ϋnsect, in which Astanor is the lead investor; Infarm, the Berlin -based on-demand vertical farming company; La Ruche Qui dit Oui, a French farm to table supplier; and Notpla, a UK-based company seeking to eliminate plastics by creating a highly functional packaging material from seaweed. California food waste reduction company Apee created plant-based protection for fresh fruit and vegetables, allowing produce to stay fresh twice as long as without it.

#agriculture, #arizona-state-university, #articles, #astanor-ventures, #berlin, #california, #europe, #food, #food-and-drink, #food-waste, #greenhouse-gas-emissions, #infarm, #la-ruche-qui-dit-oui, #north-america, #plastics, #sustainability, #tc, #technology, #united-nations, #united-states, #waste

#DealMonitor – Infarm sammelt 170 Millionen ein – Bayes bekommt 6 Millionen


Im aktuellen #DealMonitor für den 17. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Infarm
+++ Jetzt offiziell: LGT Lighthouse, der Beteiligungsarm des Prinzenhauses Liechtenstein, Hanaco, Bonnier, Haniel und Latitude sowie die bestehenden Investoren Atomico, TriplePoint Capital, Mons Capital und Astanor Ventures investieren 170 Millionen US-Dollar in das Berliner Unternehmen Infarm, einen Vertical Farming-Anbieter. “Das finale Closing der Runde soll sich auf 200 Millionen US-Dollar belaufen”, teilt das Unternehmen mit. Die Financial Times hatte bereits Ende Juni über das Investment berichtet. “Das frische Kapital – eine Mischung aus Eigen- und Fremdkapital – erhöht die Gesamtfinanzierung von Infarm auf mehr als 300 Millionen US-Dollar”, teilt Infarm weiter mit. Infarm wurde 2013 in Berlin von Osnat Michaeli und den Brüdern Erez und Guy Galonska gegründet. Die Jungfirma entwickelt ein “intelligentes modulares Farming-System”. Edeka, Aldi Süd und Kaufland nutzen Infarm bereits.

Bayes
+++ Die Familie Pohlad, Fertitta Capital und der Sony Innovation Fund investieren 6 Millionen UD-Dollar in Bayes, früher als Dojo Madness bekannt. Das Berliner Startup ist auf die Entwicklung von Software für den E-Sports-Bereich spezialisiert. “Den Kern der Unternehmensaktivitäten bilden Shadow.GG, Marktführer im Professional Esports Analytics Bereich, und Bayes Esports, 2019 gemeinsam mit Sportradar gegründet”, heißt es in der Presseaussendung. Gegründet wurde Dojo Madness von Christian Gruber, Mathias Kutzner, Markus Fuhrmann und Jens Hilgers.

corefihub
+++ Mehrere Business Angels und ein “Institutioneller Investor”, die allerdings alle namentlich nicht genannt werden, investieren eine sechsstellige Summe in corefihub. Das Unternehmen aus Bruchsal kümmert sich um die “Digitalisierung der gewerblichen Immobilienfinanzierung”. corefihub möchte Banken, Vermittler, Immobilienunternehmen, Investoren und Projektentwickler unterstützen, ihre Finanzierungen schneller, einfacher und günstiger zu bearbeiten”. corefihub wurde von Daniel Rodriguez, Oliver Klemm und Sebastian Schefzcyk gegründet.

MiFIDRecorder
+++ Der Münchner B2B-Company Builder Finconomy steigt bei MiFIDRecorder ein und sichert sich dabei 25,1 % am Unternehmen. Die Jungfirma bietet “Taping-Lösungen für Banken, Haftungsdächer, Maklerpools, Vermögensverwalter und Finanzvermittler” an. Zudem stellt MiFIDRecorder seit einigen Monaten auch eine Aufzeichnungssoftware für Video-Konferenzen bereit.

EXITS

So1
+++ Die So1-Gründer Raimund Bau und Sebastian Gabel kaufen die Überreste ihres insolventen Unternehmens – siehe FinanceFWD. Der tief gefallene Zahlungsdienstleister Wirecard übernahm den Berliner Big-Data-Dienst im Juni dieses Jahres. Der Kaufpreis soll im hohen einstelligen oder niedrigen zweistelligen Millionenbereich gelegen haben. Im Zuge der Wirecard-Insolvent schlitterte auch So1 in die Insolvenz. “Der Kaufpreis liegt im fünfstelligen Euro-Bereich und damit deutlich unter der Summe, die Wirecard im Frühjahr für die Firma überwiesen hat”, heißt es im Artikel.

VENTURE CAPITAL

Archimedes New Ventures
+++ Die familiengeführte Böllhoff Gruppe aus Bielefeld, ein Hersteller und Händler für Verbindungselemente und Montagesysteme, gründet mit Archimedes New Ventures einen Corporate-
Venture-Ableger. “Verantwortlich für eine neue digitale Innovationskultur liegt der Schwerpunkt der Gesellschaft auf der Entwicklung und Förderung neuer digitaler Geschäftsmodelle für die Böllhoff-Gruppe”, teilt das Unternehmen mit. Mit Joinect, einer KI-basierten Cloud-Software, die Ingenieuren die Suche nach Verbindungslösungen erleichtert, schob Archimedes bereits das erste Startup an.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #archimedes-new-ventures, #astanor-ventures, #atomico, #bayes, #berlin, #bielefeld, #bollhoff-gruppe, #bonnier, #corefihub, #e-sports, #fertitta-capital, #finconomy, #food, #hanaco, #haniel, #infarm, #latitude, #lgt-lighthouse, #mifidrecorder, #mons-capital, #proptech, #so1, #sony-innovation-fund, #triplepoint-capital, #venture-capital, #wirecard

#DealMonitor – #EXKLUSIV Rocket investiert in Bike24 – Index vor Einstieg bei cargo.one – Vonovia steht auf Homelike


Im aktuellen #DealMonitor für den 29. Juni werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Bike24
+++ Global Founders Capital, der Investmentarm von Rocket Internet, investiert in Bike24, einen Online-Shop für Fahrräder, Laufsport, Schwimmen, Triathlon und Outdoor. Beim Dresdner Unternehmen stieg zuletzt die Private-Equity-Gesellschaft Riverside Europe Partners wieder ein. Zwei Jahre zuvor hatte Riverside das Unternehmen an den britischen Onlinehändler Wiggle verkauft. Bike24 konnte zuletzt rund 120 Millionen Euro Umsatz einfahren. Hintergründe gibt es im akuellen Insider-Podcast (siehe unten). #EXKLUSIV

cargo.one
+++ Index Ventures steht vor einem Millionen-Investment in cargo.one, ein noch junges Logistik-Startup. Creandum, Point Nine Capital und Lufthansa Cargo investieren zuletzt rund 3 Millionen US-Dollar in das Berliner Unternehmen, das sich um die digitale Distribution und Buchung von Luftfracht kümmert. cargo.ono wurde 2017 von Moritz Claussen, Oliver T. Neumann und Mike Rötgers gegründet. Hintergründe gibt es im akuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Homelike
+++ Der Bochumer Immobilienkonzern Vonovia steht vor dem Einstieg bei Homelike, einem Marktplatz für Business Apartments. Spark Capital, Cherry Ventures, coparion und Co. investierten zuletzt 12 Millionen Euro in das Startup, das 2014 von Dustin Figge und Christoph Kasper gegründet wurde. Insgesamt flossen schon rund 17 Millionen in die Jungfirma aus Köln. Twitter-Investor Spark hielt zuletzt rund 20,7 % der Homelike-Anteile. Hintergründe gibt es im akuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

InFarm
+++ LGT Lighthouse, der Beteiligungsarm des Prinzenhauses Liechtenstein, und die Altinvestoren investieren 200 Millionen US-Dollar in Infarm – siehe Financial Times (Paywall). Das umtriebige Berliner Urban Farming-Startup sammelte zuletzt rund 88 Millionen Euro ein.  Das Unternehmen entwickelt eine innovative Technikeinheit im Bereich City Farming. Zu den Investoren gehören ansonsten Atomico, Balderton Capital, Astanor Ventures, Cherry Ventures und TriplePoint Capital

FreightHub
+++ Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt dem Berliner Logistikdienstleister Forto, früher als FreightHub bekannt, 20 Millionen Euro zur Verfügung. “Das Darlehen der EIB, der Bank der EU, wird durch eine Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) besichert, das Kernstück der Investitionsoffensive für Europa (der sogenannte Juncker-Plan)”, teilt das Unternehmen mit.  Forto wurde 2016 von Ferry Heilemann, Erik Muttersbach, Michael Wax und Fabian Heilemann gegründet.

EXITS

Kolibri Games
Anfang Februar übernahm Ubisoft 
das junge Berliner Spiele-Startup Kolibri Games. Wir können jetzt den Kaufpreis für die 75 % enthüllen: Es waren rund 118 Millionen Euro. Die Bewertung lag somit bei 160 Millionen. Kolibri Games, früher als Fluffy Fairy Games bekannt, war in den vergangenen Jahr der Stern am großen deutschen Games-Himmel! Die Jungfirma ist vor allem für das Spiel Idle Miner Tycoon bekannt, das 2016 an den Start ging. Mehr als 100 Mitarbeiter wirkten zuletzt für Kolibri Games. Hintergründe gibt es im akuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

eKomi
+++ Die eKomi-Gründer Michael Ambros und Gunther Schmidt kaufen mit Hilfe von HVB Tech und Pride Capital Partners die beiden eKomi-Investoren Goldman Sachs und Tengelmann Ventures raus. Tengelmann stieg 2012 beim Berliner Startup, das ein Bewertungssystem und Gütesiegel betreibt, das man auf vielen Websites findet, ein. Gold­man Sachs stieg 2015 bei eKomi ein. Damals wurde über einen Börsengang spekuliert. Hintergründe gibt es im akuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

PODCAST

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #berlin, #bike24, #bochum, #cargo-one, #dresden, #ekomi, #food, #freighthub, #games, #global-founders-capital, #goldman-sachs, #homelike, #index-ventures, #infarm, #kolibri-games, #koln, #lgt-lighthouse, #riverside-europe-partners, #tengelmann-ventures, #ubisoft, #venture-capital, #vonovia