#DealMonitor – 6 millionenschwere Startups, die jeder auf dem Schirm haben sollte


Auch mitten in der weltweiten Corona-Krise konnten einige Startups und Grownups zuletzt üppige Millionenbeträge einsammeln. Einige dieser Jungunternehmen kennt in der Szene quasi jeder, andere wiederum fliegen auch trotz bekannter Investoren und millionenschwerer Investmentbeträge noch immer weiter unter dem üblichen Szene-Radar. Die wichtigsten, interessantesten und größten Finanzierungsrunden (bei denen die Summe tatsächlich bzw. annähernd bekannt ist) listen wir an dieser Stelle deswegen noch einmal gebündelt auf.

Ankerkraut
Die Beteiligungsgesellschaft EMZ Partners stieg kürzlich beim jungen Hamburger Gewürz-Startup Ankerkraut ein. Bundesweit bekannt wurde das junge Unternehmen, das 2013 von Stefan und Anne Lemcke gegründet wurde, durch die Teilnahme an der Vox-Show “Die Höhle der Löwen”. Der Umsatz soll zuletzt im “mittleren zweistelligen Millionenbereich” gelegen haben. EMZ Partners tätig in der Regel Investments ab 10 Millionen Euro.

DyeMansion 
Der dänische Geldgeber Nordic Alpha Partners und die Altinvestoren UVC Partners, btov Partners, KGAL und AM Ventures investierten kürzlich 12 Millionen Euro in DyeMansion- Das Münchner Startup kümmert sich um 3D-Druck – und zwar im industriellen Sektor.” Von der perfekt sitzenden Brille bis hin zum personalisierten Automobil-Interieur macht unsere Technologie 3D-gedruckte Produkte zu einem Teil unseres Alltags”, teilt das IndustrialTech mit.  DyeMansion wurde 2015 von Felix Ewald und Philipp Kramer gegründet.

Element 
Sony Financial Ventures und der japanische Geldgeber Global Brain sowie Finleap, das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin und SBI Investment investierten kürzlich 10 Millionen Euro in Element. Signal Iduna, Finleap, Engel & Völkers Capital, SBI Investment und Alma Mundi Ventures investierten zuletzt 23 Millionen in Element, einen Zulieferer von digitalen Versicherungsprodukten. Zielgruppe der Jungfirma, die 2017 von Finleap angeschoben wurde, sind andere Startups, etablierte Unternehmen, Händler und auch bestehende Versicherer.

Insta Immo
Talis Capital, Holtzbrinck Ventures, Tom Stafford und Rahul Mehta von DST Global sowie Mato Peric investierten kürzlich 14 Millionen Euro in Insta Immo. Das Göttinger Proptech und FinTEch, das von Hans-Christian Zappel, Samantha Kempe und Avinav Nigam gegründet wurde, kauft im Auftrag institutioneller Investoren “zentral gelegene Wohnobjekte im Auftrag institutioneller Investoren” auf und wandelte diese in “voll möblierte ‘Living as a Service’-Wohnungen um

Klara
Gradient Ventures, der Investmentableger von Google, investierte kürzlich gemeinsam mit Frist Cressey, FirstMark Capital, Lerer Hippeau und Stage 2 Capital 15 Millionen US-Dollar in Klara. Das 2013 von Simon Bolz und Simon Lorenz In Berlin gegründete Startup entwickelt einen Kommunikationsdienst für das Gesundheitswesen, das Arztpraxen mit Patienten und anderen medizinischen Anbietern verknüpft. Seit einigen Jahren bearbeitet die Jungfirma von Newy York aus den amerikanischen Markt.

Omio
Temasek, Kinnevik, Goldman Sachs, NEA und Kleiner Perkins investierten kürzlich 100 Millionen US-Dollar in das Berliner Travel-Startup Omio. In den vergangenen Jahren pumpten Investoren schon fast 300 Millionen Dollar in das Unternehmen, das früher als GoEuro bekannt war. Derzeit wirken 350 Mitarbeiter für die Reiseplattform über die Nutzer Bahn-, Bus- sowie Flugtickets vergleichen und auch buchen können.

TippDie (bisher) wichtigsten Startup-Investitionen des Jahres
Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #ankerkraut, #dyemansion, #element, #insta-immo, #investitionen, #klara, #omio, #venture-capital

0

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war: Rassismus – Christian Miele vs. BILD – Yotribe – #DHDL – Superlist – Vision Lab – Klara – Impact Plus Ventures


Was wirklich wichtig war (W4): Heute geben wir euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war

+++ Christian Miele gegen BILD – ein Rassismus-Streit auf Twitter (in mehreren Akten)

+++ BlueYard investiert in Yotribe #EXKLUSIV

+++ Masterplan.com sammelt weitere Millionen ein

+++ “Die Höhle der Löwengeht wieder los

+++ Superlist-Team (Wunderlist-Nachfolger) steht #EXKLUSIV

+++ Target Partners legt keinen Fonds mehr auf #EXKLUSIV

+++ Tourlane sichert sich Matching-Gelde#EXKLUSIV

+++ Jens-Philipp Klein (Atlantic Labs) startet rethink mobility #EXKLUSIV

+++ Vision Lab fördert Migranten

+++ bonify bekommt weitere Millionen

+++ Verena Hubertz (Kitchen Stories) will in den Bundestag

+++ Klara sammelt 15 Millionen ein

+++ Impact Plus Ventures geht an den Start

+++ Insta Immo sammelt 14 Millionen ein

+++ EMZ Partners und Maguar Capital übernehmen HRworks

News-Podcast #26

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: Alldone.app

Mit Alldone.app setzt MobileBits-Gründer Karsten Wysk auf ein “Team Productivity Tool”. Alldone.app soll dabei aber nicht mit den vielen anderen Tools wie Slack, Figma, Teams, Google Apps, die viele Teams schon nutzen, konkurrieren, sondern vielmehr ergänzen.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify und  SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #dspodcast, #hrworks, #impact-plus-ventures, #insta-immo, #klara, #podcast, #rassismus, #verena-hubertz, #vision-lab

0

#DealMonitor – Google investiert 15 Millionen in Klara – Impact Plus Ventures geht an den Start


Im aktuellen #DealMonitor für den 21. August werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Klara
+++ Gradient Ventures, der Investmentableger von Google, investiert gemeinsam mit Frist Cressey, FirstMark Capital, Lerer Hippeau und Stage 2 Capital 15 Millionen US-Dollar in Klara. Das 2013 von Simon Bolz und Simon Lorenz In Berlin gegründete Startup entwickelt einen Kommunikationsdienst für das Gesundheitswesen, das Arztpraxen mit Patienten und anderen medizinischen Anbietern verknüpft. Seit einigen Jahren bearbeitet die Jungfirma von Newy York aus den amerikanischen Markt. FirstMark Capital Lerer Hippeau, Project A Ventures, Atlantic Labs und Creathor Ventures investierten zuletzt 11,5 Millionen US-Dollar in das E-Health-Startup. Insgesamt flossen nun schon mindestens 32 Millionen Dollar in Klara.

Greator
+++ Der ehemalige ProsiebenSAT.1-Chef Thomas Ebeling investiert in das Kölner Unternehmen Greator, früher als Gedankentanken bekannt. “Der Top-Manager investiert gemeinsam mit Holtzbrinck Ventures einen Millionenbetrag in Greator. In der Branche ist von 3 Millionen Euro die Rede” – berichtet RP Online. Die Bewertung soll bei rund 68 Millionen Euro liegen. Greator wandelte sich in den vergangenen Jahren von einer Event-Company zum digitalen Coaching-Anbieter.  Holtzbrinck Ventures investierte 2019 erstmals in die Jungfirma.

VENTURE CAPITAL

Impact Plus Ventures
+++ Der neue Inkubator und Frühphasen-Investor Impact Plus Ventures tritt an, um “nachhaltige Businessmodelle zum Fliegen zu bringen, die gesellschaftlichen Mehrwert in ihrer DNA tragen”. Hinter dem neuen Geldgeber stecken die erfahrenen Szenekenner Sven Lubeck, Serge Licht und Markus Malti. “Nach eingehender Marktanalyse fördert der Inkubator eigene Projekte sowie externe Start-ups mit einer ersten Ticketgröße von bis zu 500.000 €. Auch für weitere Finanzierungsrunden zur Unternehmensentwicklung steht Impact Plus Ventures als operativer Partner bereit und kann dabei auf ein dichtes Partnernetz an Investoren und Family Offices zugreifen”, teilen die Berliner mit. Sentryc wird bereits von Impact Plus Ventures unterstützt.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #berlin, #gradient-ventures, #greator, #holtzbrinck-ventures, #impact-plus-ventures, #klara, #koln, #new-york, #sentryc, #venture-capital

0

Patient engagement startup raises $15 million from Google’s Gradient Ventures

Klara, a New York-based healthcare startup that pitches itself as a better tool for patient engagement for doctor’s offices and other clinical practices, has raised $15 million in new financing. 

The money comes as investors continue to pour cash into companies developing new communications, diagnostics and management tools for medical offices as patients look for more virtual care options.

For Simon Bolz and his co-founder Simon Lorenz the aspect of Klara’s business that differentiates it from its many, many competitors is the company’s emphasis on putting patient communications at the center of its user interface.

“The other products, maybe they started with intake or payments and they added messaging as an add-on. Building it that way, like others do, is not the most engaging way,” says Bolz.

Klara focuses on independent practices and practice groups beginning with dermatologists, but the company’s services work with any medical practice.

Integrations with EHRs and communication history are table stakes for most patient engagement services these days and Klara offers those. The company works through a portal on a mobile web browser. Patients are sent a link via text and then interact with the service via text messaging.

It’s that text messaging component that attracted Google’s Gradient Ventures, according to Bolz. The company wants to automate more and more of the medical process and is going to rely on natural language processing technologies to do it.

“We are going more and more into automation. We have started to automate a lot of these processes. Integrating with EHRs and practice management systems,” Bolz said. 

Darian Shirazi, a general partner at Gradient Ventures, and Navid Farzad, a partner at Frist Cressey Ventures, will both take seats on the Klara board.

“The traditional physician practice must transform to improve communication and engagement with their patients — especially in a post-COVID world. Existing practice technology infrastructure is inadequate. Klara’s seamless solution modernizes the practice infrastructure without disrupting workflows.” said Navid Farzad from Frist Cressey Ventures, in a statement.

#gradient-ventures, #healthcare-startup, #klara, #new-york, #tc

0