#DealMonitor – Quantum-Systems bekommt 30 Millionen – CleverConnect und Talentry fusionieren – WorkGenius kauft JBC


Im #DealMonitor für den 8. Juni werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Quantum-Systems
+++ Bayern Kapital, Business Angels und Alt-Investoren sowie der Venture Debt-GeberEuropäische Investitionsbank EIB investieren rund 30 Millionen Eigenkapital und Venture Debt in Quantum-Systems. Das Unternehmen aus München, das 2015 von Florian Seibel, Michael Kriegel, Tobias Kloss und Armin Busse gegründet wurde, setz auf elektrisch angetriebene Drohnen. “Nach einer kurzen Phase der Transition schwenken die Motoren in eine Flugposition und die Drohne fliegt unter Nutzung der aerodynamsichen Effizienz wie ein Flugzeug”, heißt es zum Konzept. “Die Serie-A-Runde wird es uns ermöglichen, unsere Produktion weiter zu skalieren und uns als internationaler Standard für senkrecht startende und landende Drohnen zu etablieren, indem wir verstärkt in unsere Entwicklungskapazitäten und unser Vertriebsteam investieren”, heißt es in der Presseaussendung. Die Münchner 10x Group investierte bereits im Mai 2021 eine siebenstellige Summe in das Drohnen-Startup.

Certivity
+++ Earlybird UNI-X, High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Business Angels investieren 1,4 Millionen Euro in Certivity. Das Münchner RegTech, das 2021 von Nico Wägerle, Bogdan Bereczki, Jörg Ulmer und Sami Vaaraniemi gegründet wurde, entwickelt  eine Software, die “das Lesen und Verstehen von regulatorischen Dokumenten sowie die Zusammenarbeit und Interpretation von regulatorischen Anforderungen fördern” soll. Die Jungfirma “wird mit dem neuen Kapital sein Team vergrößern und seine Software- und Deep-Tech-Entwicklung vorantreiben”.

IO-Dynamics
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Smart Infrastructure Ventures, be10x Capital und mehrere Business Angel investieren eine siebenstellige Summe in IO-Dynamics. Das Mobility Startup aus Flensburg,, das 2018 von Johann Olsen, Nabil Imran und Felix Kruse gegründet wurde, entwickelt ein Lade- und Fuhrparkmanagement-System für Elektroautos, das Daten wie den Ladestand erhebt und diese mit Infos wie Strompreisen und eigenerzeugtem Strom kombiniert, um automatisiert Ladevorgänge zu steuern.

greenAir
+++ Die Angel-Investoren Jan Kemper, Marc Kloepfel und Dr. Christoph Chomik investieren eine siebenstellige Summe in greenAir. Das Unternehmen aus Zossen betreibt Plattformen wie Klima-Quote.de., WirKaufenDeinZertifikat.de und 2OCean.de. “Mit dem zusätzlichen Kapital möchte greenAir die starke Marktposition im Handel mit THG-Quoten deutlich ausweiten. Bereits heute nutzen mehrere tausend Kunden monatlich die einfach zu bedienenden Online-Plattformen”, heißt es in der Presseaussendung.

Cyreen
+++ Die BMH, die Beteiligungsgesellschaft des Landes Hessen, und “mehrere branchenerfahrene Business Angels” investieren eine siebenstellige Summe in Cyreen. Das Wiesbadener Startup, das 2017 von Ciril Hofmann, Benedict Boos und Davide Scheidegger, zusammen mit dem Erfinder der Idee, Herbert Boos, gegründet wurde, entwickelt “intelligente Vermarktungstechnologien für den Einzelhandel”. Konkret geht es um “individuelle, audio-visuelle Informationen und Werbebotschaften”.

Enlyze 
+++ vent.io, ein Ableger von Deutsche Leasing, investiert in Enlyze. Das Unternehmen aus Aachen, 2017 von Julius Scheuber, Henning Wilms, Clemens Hensen und Deniz Saner gegründet, bietet Unternehmen eine Lösung, um eine Qualitätskontrolle schon während der Fertigung eines Produktes durchzuführen. 42Cap, Profounders Capital und System One sowie die Business Angels Charles Songhurst und Nicolas Mohr investierten beriets eine siebenstellige Summe in das Startup.

MERGERS & ACQUISITIONS

Talentry
+++ Das französische HR-Unternehmen CleverConnect fusioniert mit Talentry. “Nach dem Merger zählt CleverConnect 270 Mitarbeitende. Seine ausgeprägten französischen und deutschen Wurzeln bringen das Scale-up in einer optimalen Ausgangsposition, um ein echter europäischer Champion zu werden”, teilt das Unternehmen mit. Das Münchner Startup, das 2013 von  Lionel von Dobeneck, Carl Hoffmann und Michael Blazek gegründet wurde, positioniert sich als “Anbieter für cloudbasierte Recruiting-Lösungen”. Zum Angebot der Jungfirma gehören etwa Mitarbeiterempfehlungen. 50 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Talentry. Picus Capital, Nauta Capital, Global Founders Capital (GFC), Allgeier und Business Angels wie Hybris-Gründer Carsten Thoma investierten in den vergangenen Jahren rund 9 Millionen Euro in Talentry.

JBC
+++ Das Hamburger Freelancer-Unternehmen WorkGenius übernimmt den amerikanischen Personaldienstleister JBC. “Somit umfasst das Technologieunternehmen ab sofort mehr als 250 Mitarbeitende, die insgesamt einen Jahresumsatz von knapp 100 Millionen US-Dollar und einen zweistelligen Ebitda-Betrag erwirtschaften”, teilen die Hanseaten mit. Das 2012 von Daniel Barke und Marlon Litz-Rosenzweig gegründete Unternehmen WorkGenius, früher als Mylittlejob bekannt, positioniert sich als Plattform zum Finden, Managen und Bezahlen von Freelancern. Axel Sven Springer, John Jahr und Oliver Heine investierten zuletzt 7 Millionen US-Dollar in WorkGenius.

musicube
+++ Das amerikanische B2B-Musikunternehmen Songtradr übernimmt das Hamburger musicube. “The transaction expands the company’s portfolio of tech-enabled music solutions designed to license the right music for any content, driving higher ROI and enabling brands to measurably engage their target audience”, teilt das Unternehmen mit. Das Musik-Startup, das von David Hoga gegründet wurde, entwickelt mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz ein System, das das Finden von Musik einfacher machen soll. Next Media Accelerator (NMA) und Wacken-Macher Holger Hübner investierten 2021 eine sechsstellige Summe in musicube.

SHI Scalable Kft
+++ Das Unternehmen Twinner, eine Plattform für die Digitalisierung von Fahrzeugen, übernimmt den ungarischen Hardware-Produzenten SHI Scalable Kft. “Mit der Übernahme sichert sich die Twinner Group eine planbare Lieferkette in Zeiten globaler Rohstoffengpässe, um auch zukünftig die Digitalisierung des Gebrauchtwagenhandels weiter voranzutreiben”, heißt es in der Presseaussendung. Twinner, das digitale Zwillinge von Autos erzeugt, wurde 2017 von Jozsef Bugovics in Halle gegründet.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aachen, #aktuell, #be10x-capital, #bmh, #certivity, #cleverconnect, #climatetech, #cyreen, #earlybird-uni-x, #enlyze, #flensburg, #greenair, #hamburg, #high-tech-grunderfonds, #hr, #io-dynamics, #klima-quote-de, #munchen, #musicube, #quantum-systems, #regtech, #shi-scalable-kft, #smart-infrastructure-ventures, #songtradr, #talentry, #twinner, #vent-io, #venture-capital, #wiesbaden, #workgenius, #zossen

#DealMonitor – solarisBank bekommt 190 Millionen – Aleph Alpha sammelt 23 Millionen ein – Tim Schumacher legt World Fund auf


Im aktuellen #DealMonitor für den 27. Juli werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

solarisBank
Jetzt offiziell: Decisive Capital Management, Pathway Capital Management, CNP (Groupe Frère) und Ilavska Vuillermoz Capital investieren gemeinsam mit Altinvestoren wie yabeo Capital, BBVA, Vulcan Capital und HV Capital 190 Millionen Euro in die solarisBank. Das junge Banking as a Service-FinTech steigt dabei – wie mehrfach erwartet – zum Unicorn auf. Im Insider-Podcast hatten wir Mitte Juli über den Einstieg von Decisive Capital Management und deren 160 Millionen Investment berichtet. Alles in allem beläuft sich das Investment nun auf 190 Millionen. Die Bewertung liegt bei 1,4 Milliarden Euro. Wie bereits vor zwei Wochen berichtet, wird die solarisbank, die neue Finanzspritze nutzen, um einen britischen Wettbewerber zu übernehmen. Mit der offiziellen Presseaussendung ist nun auch der Name des Unternehmens bekannt, es handelt sich um Contis. Mehr im ausführlichen Artikel zum Unicorn-Investment

Aleph Alpha
+++ Earlybird, Lakestar, UVC Partners und die Altinvestoren LEA Partners, 468 Capital und Cavalry Ventures investieren 23 Millionen Euro in Aleph Alpha. Insgesamt flossen nun schon 28,3 Millionen Euro in die Jungfirma. Das Heidelberger Startup, das 2019 von Jonas Andrulis (zuletzt in der KI-Forschung bei Apple tätig) gegründet wurde, entwickelt KI-Systeme. In der der Eigenbeschreibung des Startups heißt es: “Die Technologie ist in der Lage, komplexe Texte auf Basis minimaler menschlicher Eingaben zu verstehen und zu generieren und fungiert als virtueller Assistent in einer neuen Generation der Mensch-Maschine-Interaktion”. Mit dem frischen Kapital möchte das Unternehmen nun die “unabhängige Entwicklung von hochmodernen KI-Systemen weiter beschleunigen und sein Team aus erstklassigen KI-Forschern, Ingenieuren und Delivery Professionals weiter ausbauen”.

Quantum-Systems
+++ Die Europäische Investitionsbank stellt dem das Drohnen-Startup Quantum-Systems, das 2015 gegründet wurde, einen Kredit in Höhe von 10 Millionen Euro bereit. “Das Geld ist für den weiteren Ausbau der Unternehmenskapazitäten in den Bereichen autonomes Fliegen und künstliche Intelligenz bestimmt”, teilt das Unternehmen mit. Quantum-Systems aus Oberpfaffenhofen  entwickelt und produziert Drohnen für Vermessungszwecke sowie den Verteidigungs- und Sicherheitssektor .

VENTURE CAPITAL

World Fund
+++ Der Kölner Investor und Seriengründer Tim Schumacher (sedo, eyeo und Saas.group) sowie die Venture Capitalistin Daria Saharova, zuletzt Vito One, legen nach unseren Informationen den World Fund auf. Gemeinsam möchte das Duo rund 300 Millionen Euro einsammeln und in junge Startups, insbesondere aus dem ClimateTech-Segment investieren. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

468 Capital
+++ Der junge Early Stage-Investor 468 Capital, der von Alexander Kudlich, Ludwig Ensthaler und Florian Leibert gestartet wurde, plant nach unseren Informationen bereits seinen zweiten Fonds. Zielgröße sind rund 200 Millionen Euro. 468 Capital, offiziell im Juni 2020 an den Start gegangen, investiert insbesondere in DeepTech-Startups. Im ersten Topf von 468 Capital sind rund 183 Millionen Euro. 468 Capital investierte zuletzt etwa in Mayd, Customcells, Noyes Technologies, Ostrom, wajve und Arive. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Discovery Ventures
+++ Discovery Ventures, das von Jan Deepen und Stefan Jeschonnek, den Gründern von Zeitgold und SumUp, geführt wird, legt derzeit nach unseren Informationen einen Growth-Fonds in Höhe von rund 15 Millionen Euro auf. Seit Ende 2015 investiert Discovery Ventures in junge Unternehmen. Zum Portfolio der Berliner gehören Unternehmen wie Gorillas, Choco und Trade Republic. Vor allem beim flaschenpost.de-Exit konnte Discovery Ventures zuletzt ordentlich Geld vom Tisch nehmen. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#468-capital, #aktuell, #aleph-alpha, #bbva, #berlin, #cavalry-ventures, #cnp, #decisive-capital-management, #discovery-ventures, #earlybird-venture-capital, #fintech, #heidelberg, #hv-capital, #ilavska-vuillermoz-capital, #lakestar, #lea-partners, #oberpfaffenhofen, #pathway-capital-management, #quantum-systems, #solarisbank, #uvc-partners, #venture-capital, #vulcan-capital, #world-fund, #yabeo-capital

#DealMonitor – Yova sammelt 11 Millionen ein – shyftplan bekommt 7 Millionen – Tink übernimmt FinTecSystems


Im aktuellen #DealMonitor für den 18. Mai werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Helsing
+++ Die zalando Macher Robert Gentz und Rubin Ritter investieren gemeinsam mit Lansdowne Partners in Helsing. Das junge Münchner Unternehmen kümmert sich um “die Entwicklung und der Vertrieb von Produktlösungen im Bereich der künstlichen Intelligenz”. Das Unternehmen wurde von Gundbert Scherf, Niklas Köhler und Torsten Reil gegründet. Köhler etwa führt bisher das Unternehmen Hellsicht, das sich ebenfalls um Künstlichen Intelligenz kümmert. Mehr im aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

Yova
+++ Carole Ackermann und Christoph Sutter und der eidgenössische Technologiefonds investieren 11 Millionen Schweizer Franken in die Impact Investing Plattform Yova. Über die Plattform können Anleger:innen bereits ab 1.000 Franken in nachhaltige Unternehmen investieren. Die Jungfirma teilt dazu mit: “Du musst kein Finanzexperte sein, um mit Yova anzulegen. Du entscheidest, welche Themen Dir wichtig sind. Wir kümmern uns um den Rest”. Yova wurde von Tillmann Lang und Erik Gloerfeld gegründet.  Der Start in Deutschland wird derzeit vorbereitet.

shyftplan
+++  DIVC und Altinvesoren wie Coparion, Unternehmertum Venture Capital (UVC) und Senovo investieren 7 Millionen Euro in shyftplan. Das Berliner Unternehmen, das von Jan-Martin Josten und John Nitschke gegründet wurde, positioniert sich als “cloudbasierte Softwarelösung für Workforce Management und Mitarbeiterkommunikation”. Mit dem frischen Kapital “soll der weitere Ausbau des Großkunden-Bereichs in der DACH-Region vorangetrieben werden”. Mehr über shyftplan

Quantum-Systems
Die Münchner 10x Group, hinter der Felix Haas, Jan Becker, Andreas Etten und Robert Wuttke stecken, investiert eine siebenstellige Summe in das Drohnenstartup Quantum-Systems. “The investment round will support the company’s continued expansion as it takes advantage of accelerating market demand for next-generation sUAS with electric vertical take-off and landing capabilities and onboard edge AI”, teilt das Unternehmen, das 2015 gegründet wurde, mit.

CareerLunch
+++ Wingman Ventures, Scout24-Gründer Joachim Schoss und Xovis-Gründer David Studer investieren 1,1, Millionen Schweizer Franken in das junge HR-Unternehmen CareerLunch. Das Startup aus Sarnen in der  Schweiz, das 209 von Simon Hofer und Konstantin Nesterov gegründet wurde, bringt Jobsuchende und Unternehmen “zum informellen Karriere-Austausch über den Mittag zusammen”.

be+
+++ Business Angel Bernd Geilen, etliche Jahre bei ING tätig, und die Altinvestoren investieren eine siebenstellige Summe in be+. Das Startup aus Schwabach, das 2020 von Frank Nobis gegründet wurde,  kümmert sich darum, “Benefit-Programme im Unternehmen einfach nutzbar zu machen”. Dabei verspricht die Jungfirma: “Auch aktuelle Themen – wie die Corona-Testpflicht im Unternehmen – wird digital auf der Plattform abgebildet”.

vCoach
+++ better ventures, also Christoph Behn, und Angel-Investoren wie Björn Kolbmüller (Zenloop und Flaconi), Josef Arweck (Arjos Invest) und Klaus Mantel investieren eine sechsstellige Summe in das Edtech-Startup vCoach. Das Münchner Startup bietet “skalierbare, App-basierte Soft Skill-Trainings, bei denen Teilnehmende ihre Kommunikationsfähigkeit schnell und nachhaltig verbessern können”. vCoach wurde im Frühjahr 2020 von Stephanie Mayer, Benjamin Gumpp, Dr. Clemens Lechner und Tobias Hölzer gegründet.

MERGERS & ACQUISITIONS

Kyto
+++ Das Nürnberger Unternehmen Müller Medien übernimmt das Berliner Startup Kyto. Das 2013 von Project A Ventures angeschobene Unternehmen unterstützen Unternehmen bei der Digitalisierung Ihrer Marketing-Aktivitäten – etwa durch die Platzierung von Firmeneinträgen in Branchenverzeichnissen. Müller Medien investierte bereis 2015 in die Jungfirma, die von Paul Wulff und Martin Mittermeier gegründet wurde. In den vergangenen Jahren flossen rund 4,5 Millionen Euro in Kyto. Mehr im aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

FinTecSystems
+++ Das schwedische Open-Banking-Unternehmen Tink übernimmt die Münchner API-Firma FinTecSystems – siehe Finanz-Szene.de. Das Family Office Reimann Investors investierte 2017  gemeinsam mit den Altinvestoren Ventech und Littlerock 4,5 Millionen Euro in FinTecSystems. Das Unternehmen wurde 2014 von Stefan Krautkrämer und Dirk Rudolf gegründet. Der Kaufpreis ist nicht bekannt, dürfte sicherlich aber im zweistelligen Millionenbereich liegen.

financeAds International
+++ Die verticalAds Group übernimmt das Berliner Unternehmen financeAds International, das sich seit 2015 um “Performance-basiertes Onlinemarketing für die Finanzindustrie” kümmert. “Der FinTech-Investor finleap hat seine Anteile als Minderheitsgesellschafter von financeAds nach sechs Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit in einem profitablen Exit am 11. Mai an die verticalAds Group verkauft”, heißt es in der Presseaussendung. financeAds International war eines der ersten Projekte des FinTech-Investors finleap.

stashcat
+++ Das Unternehmen secunet Security Networks übernimmt stashcat. Das Startup aus Hannover ermöglicht “sicheres, DSGVO-konformes Messaging mit integrierter Dateiablage und Videokonferenzfunktion”.  Der Business-Messenger, der 2016 an den Start ging, verfügt nach eigenen Angaben über mehr als 1,3 Millionen Nutzer:innen und ist bei mehr als 8.500 Unternehmen, Behörden und Organisationen im Einsatz.

STOCK MARKET

Hear.com
+++ Das niederländische Unternehmen hear.com, das in den vergangenen Jahren rund um das Berliner Hörgeräte Grownup audibene entstanden ist, sagt seinen IPO ab. Beim Börsengang an der New Yorker Börse wollte das Unternehmen ursprünglich rund 100 Millionen US-Dollar einsammeln. In der Presseaussendung heißt es: “hear.com today announced that it has postponed plans for its initial public offering due to current challenging equity market conditions. The company will continue to monitor the market for more stable conditions”. audibene wurde 2012 von Paul Crusius und Marco Vietor in Berlin gegründet. 2015 wurde das Unternehmen vom Hörgerätehersteller Sivantos, der von EQT finanziert wird, übernommen. Über 1.200 Mitarbeiter:innen wirken weltweit für hear.com. Das Unternehmen erwirtschaftete 2020 einen Umsatz in Höhe von 194 Millionen Dollar. Auch die MeinAuto Group hatte ihren IPO zuletzt abgesagtMehr überhear.com/audibene 

DIE HÖHLE DER LÖWEN

mysleepmask
+++ In der neunten Folge der neunten Staffel investierten Regal-Löwe Ralf Dümmel und GreenTech-Löwe Nico Rosberg 100.000 Euro in mysleepmask und sicherten sich dabei 40 % am Unternehmen. Hinter mysleepmask verbirgt sich eine Schlafmaske, die auch Ohrenstöpsel und Gelpads beinhaltet. Ursprünglich wollte Gründer Fabian Karau 100.000 Euro für 20 % seiner Firmenanteile einsammeln

mellow Noir
+++ In der neunten Folge der neunten Staffel investierte Beauty-Löwin Judith Willimas 100.000 Euro in mellow Noir, einer Naturkosmetik-Linie zur Hautpflege, und sicherte sich dabei 35 % am Unternehmen. Ursprünglich wollte Gründer Julian Köster 100.000 Euro für 20 % seiner Firmenanteile einsammeln.

Winemaster Bottle
+++ In der neunten Folge der neunten Staffel investierte Regal-Löwe Ralf Dümmel 100.000 Euro in Winemaster Bottle, einer Schutzflasche für längere Haltbarkeit, und sicherte sich dabei 30 % am Unternehmen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #audibene, #be, #berlin, #better-ventures, #careerlunch, #divc, #edtech, #financeads-international, #fintecsystems, #hear-com, #hr, #mellow-noir, #munchen, #mysleepmask, #quantum-systems, #sarnen, #shyftplan, #vcoach, #venture-capital, #verticalads-group, #winemaster-bottle