#Brandneu – 12 spannende, junge Startups aus Hannover


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

HistaFit
Das Team von HistaFit möchten Menschen mit einer Histamin-Intoleranz das Leben leichter machen. HistaFit, von Ana Hansel, Melina Neumann gegründet, bietet Schulungen, Ernährungsberatung, Nahrungsergänzungsmittel und Online-Kurse rund um das Thema.

Workstation 24-7
Über Workstation 24-7 aus Hannover kann jeder den “perfekten Arbeitsplatz” finden. Ganz egal ob stunden-, tages- oder wochenweise. Über eine Filterfunktion der Plattform, die von Alexandra Felde gegründet wurde, kann dabei jeder die benötigte Arbeitsmitteln und Infrastruktur auswählen bzw. definieren.

Kindcare
KindCare möchte Angehörigen von Pflegebedürftigen helfen, die Pflege zu organisieren. “Über eine App bietet KindCare ein persönliches Beratungssystem mit Dienstleistungen zur Organisation, Beratung und Begleitung sowie eine Datenbank und Dokumente, die für die Pflege benötigt werden”, teilt das Startup mit

Gourmetwunder
Mit dem Slogan “Glück isst zuhause” buhlt Gourmetwunder aus Hannover um Kunden. Das Startup positioniert sich als “Lieferservice für genussvolle Menüs”. Das jeweilige Wunschmenü (“hausgemachte Spezialitäten”) kann sich jeder auf der Website zusammenstellen.

Pflegewächter
Das Startup Pflegewächter möchte Pflegebedürftigen und deren Angehörigen helfen, schnell ihren potenziellen Pflegegrad sowie ihnen zustehende Hilfen zu ermitteln. Pflegeleistungen können dann direkt über die Website beantragt werden und auch eine Widerspruchsberatung wird dort angeboten.

Simity
Hinter Simity verbirgt sich eine “CRM-Lösung für lokale Unternehmen, um offline Daten zum Kundenverhalten zu generieren”. Dabei geht es darum, dass Nutzer etwa besser mit ihrem Bestandskunden kommunizieren oder “Gästen vor Ort ein besonderes Angebot” schicken können.

TalentMonkey
Das HR-Startup TalentMonkey fokussiert sich im großen Job-Markt auf die Vermittlung von “internationalen, digitalen Talenten” in Remote-Jobs. “Unsere Vision bei TalentMonkey ist es, die weltweite remote Zusammenarbeit in Festanstellung zu ermöglichen und zu fördern”, teilen die Gründer mit.

Axovision
Das junge Fintech Axovision, das in Hannover zu Hause ist, sieht sich als “Pionier im Einsatz von künstlicher Intelligenz im Assetmanagement”. Am Ende soll eine “ganzheitliche, unverzerrte und datenbasierte Analyse” herauskommen, die “ein optimiertes Aktienportfolio ermöglicht”.

Hypnetic
Hypnetic kümmert sich um “dezentrale, hydropneumatisch arbeitende ‘Pumpspeicherkraftwerke to go’. Dabei dient Druckluft als Energiespeicher. “Durch enormen Druck von 350 bar braucht das System nur wenig Wasser bei hoher Energiespeicherkapazität”, teilt die Jungfirma mit.

heyOrder
Mit der App von heyOrder kann jeder im Restaurant seiner Wahl mit seinem Smartphone Getränke und Speisen bestellen. Dazu muss man zum Start etwa einen QR-Code am Tisch scannen. Auch die Bezahlung ist über die App möglich. Und es gibt sogar einen Bewirtungsbeleg.

Blvrd
Hinter Blvrd – gesprochen.Boulevard – steckt eine Fashion-Suchmaschine. Und zwar eine für das “Shoppingerlebnis in der City”. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Über Blvrd suchen Verbraucher nach ihren Lieblings-Outfits und sehen dann in welchem Store ihrer Stadt sie diese finden”.

artificial connect
Das Unternehmen artificial connect versorgt Redaktionen mit “automatisierten Textzusammenfassungen”. Die Zusammenfassungen werden dabei sogar “auf die Spezifika einzelner Medienkanäle optimiert, um eine größtmögliche Nähe zur Zielgruppe aufzubauen”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

 

#aktuell, #artificial-connect, #axovision, #blvrd, #brandneu, #gourmetwunder, #hannover, #heyorder, #histafit, #hypnetic, #kindcare, #pflegewachter, #simity, #startup-radar, #talentmonkey, #workstation-24-7

0

#Brandneu – 7 spannende – vor allem aber neue – FinTech-Startups


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Akount
Das Berliner FinTech Akount, das von Houssame Hajji und Younes Chahbi gegründet wurde, bringt sich als “kostenlose Bankkonto-App für Teenager” in Stellung. Neben der Verwaltung von Geld geht es bei Akount aber auch darum, “finanzielle Kompetenz und Unabhängigkeit zu lernen”.

Alice
Das Berliner Fintech Alice möchte Frauen helfen, ihre Finanzen zu optimieren. Dies soll über “maßgeschneiderte Informationen und einfach zu bedienende Tools, die es Frauen ermöglichen, ihre Spar- und Anlageziele zu erreichen”, gelingen. Das Startup wurde von Andrea Fernandez und Artyom Chelbayev gegründet.

Bavest
Das junge FinTech Bavest möchte sich als “Anbieter für KI-basierte Wertpapieranalysen” einen Namen machen. Die Gründer Ramtin Babaei und Pedram Babaei versprechen dabei: “Unsere KI überwacht und analysiert autonom große Finanzdaten und hilft Ihnen so richtige Entscheidungen beim Investieren zu treffen”.

Forget Finance
Bei Forget Finance handelt es sich um einen “digitalen Finanzcoach”. Das B2C-FinTech aus Berlin möchte seine Kunden beraten, wie sie gemäß “ihrer eigenen Werte mehr aus deinem Geld machen können”. Gegründet wurde das Startup von Konradin Breyer, früher Freeletics, und Jurek Herwig.

FinList
FinList positioniert sich als “digitaler Atlas für gewerbliche Immobilienfinanzierung”. Das Team beschreibt das Konzept so: “Finanzierungssuchende aus Deutschland und Österreich können hier Informationen zu passenden europäischen Kreditgebern für Fremd- und Nachrangkapital erhalten”. Gegründet wurde das FinTech von Sandra Olschewski und Florian Hollm.

inVenture
Hinter inVenture verbirgt sich eine Plattform für Investitionen in Venture Capital-Fonds. ”Investiere bereits ab einem vierstelligen Betrag und partizipiere von Renditen, die sonst nur Venture Capital Investoren erzielen konnten”, heißt es auf der Website der Jungfirma. Gegründet wurde das Startup von Lennard Fischer, Alexander Lübcke und Samuel Gassauer.

LaraPay
Das Münchner Startup LaraPay positioniert sich als “App für das finanzielle Wohlbefinden von Mitarbeiter*innen”. Über die Anwendung der Jungfirma aus dem Hause Stryber sind unter anderem flexible Lohnvorauszahlung und eine Finanzberatung möglich.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#akount, #aktuell, #alice, #banking, #bavest, #berlin, #blockchain, #brandneu, #finlist, #fintech, #forget-finance, #hr, #inventure, #karlsruhe, #larapay, #munchen, #neobank, #proptech, #schonborn, #startup-radar

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die ihr kennen solltet


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

RideLink
RideLink ist eine Art digitaler Beifahrer für Motorradfahrer:innen. RideLink besteht aus einem Telematikmodul, dem WingMan, und einer App. “Der RideLink WingMan erkennt Unfälle sowie Diebstahlversuche, des Weiteren bietet er dem Fahrer Echtzeitauswertungen von Fahrdaten”, teilt die Jungfirma aus Frankfurt am Main mit. Gegründet wurde das Startup von Stephan Kaufmann.

Elexir
Elexir entwickelt ein Hardware- und Software-System, mit dem sich jedes Auto in das Fahrzeug mit entsprechender Ausstattung verwandelt, dass der Fahrer, die Fahrerin gewohnt ist. “Hinzu kommt ein Ökosystem, das Autos auf Knopfdruck mit Funktionalitäten ausstatten kann, wie es bisher nur Apps tun”, scheiben die Gründer Stefan Nürnberger und Sebastian Leber.

Paperless
Paperless kümmert sich um das große Thema Dokumentenmanagement: “Paperless helps you to create, customize and send documents to get them filled and signed in no time”. Das Startup aus Frankfurt am Main wurde von Jan Scheurenbrand und Sebastian Herd gegründet, die auch Mankido (Kundenbindungstool) ins Leben gerufen haben.

Footprint
Footprint setzt auf künstliche Intelligenz, um Kunden beim Online-Shopping von Schuhen immer die richtige Größe zu empfehlen. Die Berliner teilen dazu mit: “Our mission is to provide online retailers with a solution to reduce the high number of returned products, and thus saving CO2 and costs”. Gegründet wurde das Unternehmen von Matthias Brendel, Carolin Kleinert und Muhammad Ali Kezze.

ContainerGrid
ContainerGrid aus München entwickelt modulare Cloud-Services für Entsorger und Recyclingunternehmen. “Wir vereinfachen die Arbeit von Entsorgungsunternehmen und helfen bei der Digitalisierung. Durch unsere Software machen wir die Betriebsabläufe effizienter und damit erfolgreicher”, teilt das Startup mit. Gegründet wurde die Logistik-Jungfirma von Aron Handreke, Nikolaus Landgraf und Johannes Vitt.

Finbrand
Bei Finbrand aus Stuttgart dreht sich alles um Benefit-Management. “Finden Sie mit unserem Benefit-Check heraus, welche Benefits zu Ihrem Team und Ihren individuellen Rahmenbedingungen passen”, teilt die Jungfirma mit. Finbrand wurde von Anika Brunner und Lorin Nüßle gegründet.

Braidys
Das Kölner Startup Braidys, ein Projekt aus dem Hause myDaylivery, liefert über seine App Alltagsprodukte (Supermarkt, Apotheke, Kiosk) und auch leckeres Essen in 90 Minuten in die gute Stube seiner Kunden. “Wir verbinden Ship from Store mit On-Demand Delivery”, teilt die Jungfirma, hinter der Michael Wilmes und Andreas Moos stecken, mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #braidys, #brandneu, #containergrid, #elexir, #finbrand, #footprint, #frankfurt-am-main, #koln, #logistik, #mobility, #paperless, #ridelink, #saarbrucken, #startup-radar, #stuttgart

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die extrem spannend sind


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

OpenDress
OpenDress aus Konstanz entwickelt einen Algorithmus für 3D-Schnittmuster. Zum Konzept teilt die Jungfirma mit: “The algorithmic customization of sewing patterns offers an alternative approach to sustainable and inclusive fashion production – without standardised rules, size ideologies and genderification”. Gegründet wurde das Startup von Frauke Link und Verena Ziegler.

Advanced Sponsorship Insights
Advanced Sponsorship Insights entwickelt ein datenbasiertes Ökosystem rund um das Thema Sponsoringanalyse. Damit möchte das Team den “wahren Wert von Sponsorship” ermitteln. Das Startup wurde von Paulo Pinto und Rainer Schuster gegründet, die beide jeweils über ein Jahrzehnt bei adidas gearbeitet haben.

Trackbar
Das junge Fitness-Startup Trackbar analysiert und digitalisiert mit einem Sensor Kraftübungen – und zwar “vom Home-Workout bis zum Fitnessstudio”. Neben Kunden und Kundinnen sind dabei auch Trainer*innen und Fitnessstudios Zielgruppe der Jungfirma aus Wien.

EasyOP
Das junge E-Health-Startup EasyOP verspricht seinen Nutzern im Vorfeld von Operationen bzw. medizinischen Eingriffen “umfassende Informationen, ärztliche Aufklärung und persönliche Beratung. Alles aus einer Hand. Ganz bequem von zu Hause”.

Mieterio
Über Mieterio können Immobilienbesitzer ihre Wohnung vermieten. Das Startup aus Karlsruhe kümmert sich dann um die Mietersuche, alle rechtlichen Themen und auch die Nebenkosten. “Wir kümmern uns als direkter Ansprechpartner um jegliche Belange des Mieters”, teilt die Jungfirma mit.

Floox
Das Stuttgarter Startup Floox bietet Online-Kurse zu unterschiedlichen Kunstrichtungen an. Auf der Website heißt es: “Weg vom Smartphone, ran an dein Kunstwerk! In unseren Online Kursen lernst du Schritt für Schritt, wie du coole Kunstwerke selbst erstellst”.

myuterus
Das junge Koblenzer FemTech myuterus bietet eine Online-Verhütungsberatung für Frauen an. “Ein Team von Expertinnen unterstützt Frauen per Video oder Telefon bei der Suche nach dem passenden Verhütungsmittel”, teilt Gründerin Leonie Fries zum Konzept mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#adtech, #advanced-sponsorship-insights, #aktuell, #brandneu, #e-health, #e-learning, #easyop, #femtech, #fitness, #floox, #georgensgmund, #karlsruhe, #koblenz, #konstanz, #kunst, #mieterio, #myuterus, #opendress, #proptech, #startup-radar, #stuttgart, #telemedizin, #trackbar, #wien

0

#Brandneu – 9 richtig spannende neue Startups aus München


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es jede Woche in unserem kostenpflichtigen Newsletter Startup-Radar.

hydesk
hydesk aus München entwickelt “nachhaltiges Möbeldesign für mobil und flexible arbeitende Kunden”. Das erste Produkt der Jungfirma, die von Finian Carey und Daniel Brunsteiner gegründet wurde, ist ein faltbarer, tragbarer und recycelbarer Stehtisch und passt somit gut in die derzeitigen HomeOffice-Zeiten.

Pina
Das Münchner Startup Pina setzt mit Hilfe künstlicher Intelligenz auf die Digitalisierung des Zertifizierungsprozesses. So sollen Waldbesitzern die Möglichkeit haben, am freiwilligen Emissionsmarkt teilzunehmen. ”So wird lokaler Klimaschutz im Wald Realität: digital, messbar, und transparent”, schreibt das Team.

exfinity
exfinity positioniert sich als B2B2C-Plattform für Aktivitäten. “We offer the world’s biggest diversified portfolio of attractions and experiences”, teilt das junge Münchner Startup mit. Das Startup wurde unter anderem von Christina Borensky und Georg Schiffmann gegründet, die vorher mit hip trips unterwegs waren.

Optiwiser
Das Münchner Startup Optiwiser kümmert sich um Operations- und Supply Chain-Management. Die Bajuwaren schreiben zu ihrem Konzept: “We help our clients to boost their supply chain performance through the power of Artificial Intelligence – optimize your data wiser”.

PetLeo
PetLeo aus München bringt sich als “digitale Plattform für moderne Tierbesitzer, innovative Tierärzte und glückliche Haustiere” in Stellung. Die App des Startups bietet Tierbesitzern Gassirouten und Giftköder-Alerts vor allem aber eine digitale Gesundheitsakte und Videosprechstunden mit Tierärzten.

Zenmieter
Das Team von Zenmieter möchte sich als die “Zukunft des Vermietens” einen Namen machen. Vermieter können ihre Wohnungen direkt an Zenmieter vermieten. Das Startup des Venture Builders Stryber übernimmt dann alle Aufgaben des Vermieters. Zum Team gehört unter anderem Maximilian Möhring (Keyp).

Melon
Mit Melon hievte Gründerin Cornelia Weinzierl einen Marktplatz für veganes Essen ins Netz. Die Münchnerin nennt es “das eBay und AirBnB für veganes Essen”. Über Melon kann jeder selbst gekochtes, veganes Essen mit Menschen aus der Umgebung teilen bzw. kaufen.

Organic Labs
Bei Organic Labs können Onliner Super Hafer, einen Haferdrink in Pulverform zum Selbermachen, bestellen. “Die Vorteile: Wir vermeiden CO2-Emissionen durch den überflüssig gewordenen Transport von Wasser und können auch noch Verpackungsmüll einsparen”, schreibt das Startup. 

Audicle
Das Münchner Unternehmen Audicle setzt auf das erfolgreiche Curio-Konzept. Das Startup, das von Wolf Weimer vorangetrieben wird, bietet somit quasi die Zeitung zum Hören. Alles gebündelt in einer kostenpflichtigen App. Im Angebot sind derzeit “hunderte Audio-Artikel deutscher Zeitungen und Magazine”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #audicle, #audio, #b2b, #brandneu, #climatetech, #d2c, #e-health, #exfinity, #food, #hydesk, #medien, #melon, #munchen, #optiwiser, #organic-labs, #petleo, #pina, #proptech, #startup-radar, #stryber, #telemedizin, #travel, #zenmieter

0

#Brandneu – 9 neue Startups aus dem wunderschönen Hamburg


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es jede Woche in unserem kostenpflichtigen Newsletter Startup-Radar.

Cauliflower
Die Hamburger Jungfirma Hamburg Cauliflower kümmert sich um Kundenfeedback. Das Team möchte seinen Nutzern helfen, ohne Vorkenntnisse im Bereich Data Science und vor allem ohne großen Aufwand wichtige Informationen aus Online-Textdaten herauszulesen.

Zeitgeist
Die Hamburger Jungfirma Zeitgeist positioniert sich als “Second Hand Shop”. Der Pitch der Hanseaten ist simpel: “Wir wollen eine Alternative zu Fast Fashion sein. Daher bieten wir unseren Kund*Innen ein differenziertes Angebot und verantwortungsbewusstes Shopping-Erlebnis”.

Immo Rente
Das Hamburger PropTech Immo Rente ist im Segment Immobilienverrentungen (Leibrente, Teilverkauf, Immobiliendarlehen), einem kleinen Boomsegment, unterwegs. Zielgruppe sind Menschen, die älter als 65 Jahre sind und noch zu Lebzeiten vom Wert ihrer selbstgenutzten Immobilie profitieren möchten.

Leadbase
Das Hamburger Startup Leadbase positioniert sich als “Digital Event Showroom”. Über die Plattform ist es möglich, ein Unternehmen und seine Produkte zu präsentieren und so in direktem Kontakt mit seinem Kunden so kommen. Die Jungfirma wird von Edgar Dyck und Rene Sulski geführt.

Smartmark
Das Hamburger Startup Smartmark bietet eine smarte Regattaboje an. Diese mit zwei Elektromotoren angetriebene Bahnmarke lässt sich per Tablet steuern und hält dabei die festgelegte Position – und zwar ohne den Einsatz eines Ankers. So soll das Einrichten einer Regattabahn zum Kinderspiel werden.

Future Stories
Das Hamburger Startup Future Stories möchte “Plastikmüll aus allen Badezimmern verbannen”. Dafür setzen die Hanseaten auf Duschgel und Handseife aus Pulver, das jeder Zuhause anrühren kann. Gegründet wurde die Jungfirma von etepetete-Gründer Carsten Wille, Mark Lübcke und Martina Ponath.

Teppana
Bei Teppana dreht sich alles um Teppiche. “Mit unseren zweiteiligen Teppich-System ermöglichen wir Teppiche in jeder Größe in der Waschmaschine zu waschen – ein wahrer Problemlöser für junge Familien und Haustierbesitzer”, teilt das junge Hamburger Startup in eigner Sache mit.

craftsoles
Bei craftsoles finden Onliner handgefertigte orthopädische Einlagen. Das Startup, ein Ableger von meevo, einem Online-Sanitätshaus, schickt die benötigten Sets zur Vermessung dabei zu den Kunden. Danach fertigt das craftsoles-Team die Einlagen und schickt diese zum Kunden. 

You Candy
Das Hamburger Startup You Candy setzt auf leckere Fruchtgummis mit Zusatz! You Candy kombiniert nämlich klassische Fruchtgummis mit angesagten Nahrungsergänzungsmitteln. Die Hanseaten nennen dies “Genuss mit Schutz, Schönheit und Gesundheit”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #beauty, #brandneu, #cauliflower, #craftsoles, #food, #future-stories, #hamburg, #immo-rente, #internet-of-things, #leadbase, #proptech, #second-hand, #smartmark, #startup-radar, #teppana, #wellness, #you-candy, #zeitgeist

0

#Brandneu – 8 neue Startups, die eine große Zukunft vor sich haben


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Leaders21
Das Leaders21-Team möchte Führungskräften moderne Methoden beibringen. Hinter dem Startup stecken Runtastic-Macher Florian Gschwandtner und Thomas Kleindessner. Zum Start geht es um Trainings, 1-zu-1-Coaching und Beratung – später folgt dann eine digitale Lern- und Community-Plattform.

Ghostifyed
Bei Ghostifyed können Musiker Songs kaufen. “Sobald ein Song verkauft wird, werden alle Urheberrechte an den Käufer abgetreten. Dieser hat somit freie Handhabe über den gekauften Titel, ohne dass der eigentliche Produzent mit Namen genannt wird”, teilt das Startup aus Kiel, das von Dennis Zolk gegründet wurde, mit.

SeaTable
Bei SeaTable, hinter dem die Brüder Christoph und Ralf Dyllick-Brenzinger stecken, dreht sich alles um die Verarbeitung von Informationen. “SeaTable ist die neue flexible Art im Team an Aufgaben, Projekten oder Ideen zu arbeiten. Es sieht aus wie Excel, hat aber so viel mehr zu bieten”, schreiben die Gründer.

myFoodDoctor
Das Team von myFoodDoctor setzt auf Ernährungstherapie per App. Das Startup fragt zunächst die Ernährungsgewohnheiten ab und schlägt dann eine Auswahl an gesunden und leckeren Ernährungsalternativen vor. Mitgründer und Initiator von myFoodDoctor ist Ernährungsdoc Matthias Riedl.

Gouna
Gouna aus Potsdam entwickelt ein System, um die Gesundheitsdaten von landwirtschaftlichen Nutztieren zu messen und zu analysieren. Die Nutzer können die Gesundheitswerte Ihrer Tiere jederzeit abrufen. Ein Warnsystem informiert zudem frühzeitig über krankhafte Veränderungen. Die Gründer sind: Saskia Strutzke, Daniel Fiske und Lucas Schnackenberg.

Poacher
Das junge Startup Poacher kümmert sich um das Scouting im Amateurfußball. Über die App des Startups sollen Vereine und Spieler zueinander finden. Die Gründer Marcel Andrijanic, Noel Below, Oliver Ioannou und Yannik Jaeschke schreiben dazu: “Endlich gibt es den digitalen Fußball-Transfermarkt auch von der Regionalliga bis zur Kreisklasse”.

bygg.AI
Das junge Unternehmen bygg.AI entwickelt ein System, mit dem Hausbesitzer Schäden an der Gebäudehülle und anderer “schadensanfälliger Bereiche rechtzeitig ermitteln und lokalisieren können”. Zudem sorgt das Startup für die Vernetzung mit Handwerksbetrieben, die die Schäden beheben können.

Flatify
Die App Flatify richtet sich an alle, die in einer WG leben. Und darum geht es: “In jedem Haushalt gibt es immer die gleichen Probleme: Wird der Reinigungsplan eingehalten? Was sind die kommenden Termine? Wer hat was bezahlt? Mit Flatify wollten wir einen Überblick über all diese Themen schaffen”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#agtech, #aktuell, #appen, #bergisch-gladbach, #brandneu, #bygg-ai, #e-health, #e-learning, #flatify, #ghostifyed, #gouna, #internet-of-things, #karlsruhe, #kiel, #leaders21, #mainz, #musik, #myfooddoctor, #poacher, #potsdam, #proptech, #seatable, #soccertech, #sport, #startup-radar

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die definitiv einen Klick wert sind


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Bird Eats Bug
Das Berliner Startup Bird Eats Bug möchte Unternehmen helfen, Zeit bei der Behebung von technischen Problemen zu sparen. “Dank einer No-Code-Lösung kann mit Bird Eats Bug jeder Mitarbeiter Fehlerberichte erstellen, mit denen Entwickler bessere Software bereitstellen können”, teilt das Startup mit.

Claire & Blake
Das Berliner Startup Claire & Blake, ein Projekt von Liberty Ventures (Felix und Florian Swoboda), verkauft nachhaltige Luxus-Bettwäsche. Auf der Website heißt es: “Unser Vertrauen für die Verarbeitung unserer kuschelweichen Stoffe haben wir einem traditionellen portugiesischen Familienunternehmen gegeben”.

Cathago
Cathago aus Berlin positioniert sich als “digitale Beschaffungsplattform für die Baubranche”. Dazu teilt das Unternehmen mit: “Ziel ist es die Infobeschaffung rund um nachhaltige Baustoffe zu vereinfachen und einen transparenten, sicheren und effizienten Beschaffungsprozess zu ermöglichen”.

ahead
Das Berliner Startup ahead, das von Kai Koch und John Roggan gegründet wurde, kümmert sich um “self-improvement”. In eigener Sache teilt das Unternehmen mit: “At aHead our goal is to make self-improvement fun and lasting Most of us continuously set goals for our life – for our career, our relationships, our health”.

LifeLive
Bei LifeLive handelt es sich um eine interaktive Streaming-Plattform. Diese erlaubt seinen Nutzer:innen “nicht nur an einem Live-Event – wie einem Konzert, Club-Gig oder Festival-Stage – teilzunehmen, sondern auch mit anderen Nutzern individuell via Live-Video-Übertragung zu kommunizieren”.

Bring
Hinter der Berliner Jungfirma Bring verbirgt sich ein weiterer sogenannter Flash-Supermarkt. Das Startup, das von Orhan Mertyüz gegründet wurde, beliefert seine Kunden – wie die vielen Vorbilder – sehr schnell, in diesem Fall in 30 Minuten, mit frischen Lebensmitteln.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#ahead, #aktuell, #b2b, #berlin, #bird-eats-bug, #brandneu, #bring, #cathago, #claire-blake, #food, #lifelive, #startup-radar

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die garantiert groß raus kommen werden


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

bearcover
Das Berliner Startup bearcover, bisher als thing bekannt, entwickelt Roboter für den Hausgebrauch. “Wir setzen Roboter ein, die die Sicherheit und Kommunikation für ältere Menschen Zuhause verbessern”, heißt es in der Selbstbeschreibung der Jungfirma, die von Ben Duffy, Fernando Torales und Daniel Flynn gegründet wurde.

Timeless
Auf Timeless können Onliner ab 50 Euro in Sneaker und Luxus-Objekte wie Uhren investieren. “Mit der Tokenisierung dieser Collectibles ermöglicht Timeless den Zugang zu diesen Luxusartikeln für eine breite Zielgruppe”, teilt das Berliner Startup mit. Das Team betreibt mit Gapless bereits eine Blockchain-Plattform für Fahrzeuge.

Curaya
Bei Curaya handelt es sich um einen Marktplatz für alternative und komplementärmedizinische Heilmethoden. Das Angebot reicht von Hypnose, über Atemtherapie bis zu Reiki. Die Berliner schreiben: “Wir wollen Aufklären und ein Umdenken anregen”.

Trisor
Das Berliner Unternehmen Trisor setzt auf digital verwalteten Tresorräume. Seinen Kunden stellt das junge Startup an “repräsentativen Standorte in besten Innenstadtlagen einen digitalen 24/7-Service zur Aufbewahrung ihrer Wertgegenstände zur Verfügung”.

mittekind
Das Berliner Startup mittekind setzt auf Geschenkboxen mit ausgewählten sowie selbst hergestellten Lebensmitteln aus kleinen Berliner Manufakturen. Das leckere Unternehmen wurde von Julian Russak, zuletzt Küchenchef von Cookies Events & Catering, ins Leben gerufen.

SimplyLCA
SimplyLCA aus Berlin kümmert sich um das wichtige Thema Life-cycle assessment (LCA), also die Lebenszyklusanalyse. “Get Primary Life Cycle Inventory Data from all your suppliers with ease. Or offer your Life Cycle Inventory Data to LCA practitioners worldwide”, heißt es aus dem Startup zum Konzept.

Teamwise
Das junge Berliner Unternehmen Teamwise möchte Firmen bei der Zusammenarbeit untereinander unterstützen. Auf der Website heißt es: “We provide tools for teams to generate high impact and continuous learning. We help small teams create a culture around feedback & intrinsic motivation, regardless of location”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #bearcover, #berlin, #blockchain, #brandneu, #climatetech, #curaya, #food, #mittekind, #pflege, #remote-work, #simplylca, #startup-radar, #teamwise, #thing, #timeless, #trisor, #wellness

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die wir extrem genau beobachten


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

BlinkIn
BlinkIn setzt bei der technischen Fehlersuche auf ein KI-basiertes visuelles Supportsystem. Die Jungfirma schreibt dazu: “Help anyone. With anything. Anywhere! With one single click and no app download! Discover The all-in-one solution for better customer support”.

Unleash Future Boats
Unleash Future Boats entwickelt autonom fahrende und umweltfreundliche Schiffe. “Sie verfügen über einen elektrischen Antrieb mit Brennstoffzelle und grünem Wasserstoff. Dadurch sind sie vollständig emissionsfrei – für die Luft, für das Wasser und hinsichtlich Lärmbelastungen”, teilen die Gründer mit.

elektra.energy
Das Startup elektra.energy ermögicht die gemeinsamene Nutzung privater und betrieblicher Ladestationen von Elektrofahrzeugen. “Wir glauben, dass Ladestationen für E-Autos überall verfügbar sein, und durch grünen Strom gespeist werden sollten”, heißt es in der Selbstbeschreibung der Jungfirma.

Bodybase
Bodybase bietet Frauen, die trainieren möchten, einen digitalen Personaltrainer, mit dem diese überall und jederzeit trainieren können. “Unsere Workouts und Übungen helfen dir deine Gewohnheiten positiv zu verändern und zu hause abzunehmen”, teilen die Gründer Melike Mesin und Kadir Su mit.

4Gene
Das Münchner Startup 4Gene bietet programmierbare Aromastoffe für verschiedenste Anwendungen an. “Mit der Technologie können nahezu alle Aromen so aufbereitet werden, dass eine molekulare Bindung möglich ist. Für die Kosmetikindustrie bedeutet das eine Revolution”, verkündet das Startup.

neopolis
neopolis möchte die kollaborative Bearbeitung von Textdokumente verbessern. Das neopolis Plug-in ist dabei direkt in Word integriert. Zum Konzept heißt es: “Unser Word Plug-in ermöglicht parallele und kontrollierte Zusammenarbeit, ohne dass bestehende Prozesse oder Software umgestellt werden müssen”.

koppla
Das Team von koppla entwickelt eine Kommunikationsplattform für Bau und Handwerk. “Lieferscheine, Zeiterfassung, Mängel, Baustellenchat, Wetter – dokumentiere die Baustelle digital über koppla. So einfach wie Pizza bestellen nach Feierabend”, versprechen die Gründer.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#4gene, #aktuell, #baiern, #blinkin, #bodybase, #brandneu, #contech, #elektra-energy, #fitness, #handwerker, #koppla, #mobility, #munchen, #neopolis, #potsdam, #schleswig, #startup-radar, #unleash-future-boats

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die auf dem Sprung nach oben sind


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

TwoReach
Das junge Kölner AdTech-Unternehmen TwoReach, das von Hannes Eitel und Sebastian Zach geführte Unternehmen entwickelt ein Self-Service Plattform, die Streamer mit werbenden Unternehmen verbindet. Die Werbetreibenden haben so “Zugang zu skalierbarem Influencer Marketing auf wie Twitch und YouTube”.

keepist
Das junge Startup keepist kämpft gegen der Online-Retouren. Das Unternehmen positioniert sich als “Belohnungssystem, das Online-Shopper belohnt, wenn diese ein besonders retourenarmes Verhalten an den Tag legen. Ergänzt wird das Belohnungssystem durch KI-basierte Datenanalysen”.

BaaS
Mit BaaS, einem Projekt von Informatikern der Universität Ulm, lassen sich cloud-basierte Datenbanklösungen, die zu den eigenen Herausforderungen passen finden. Das Benchmarking-as-a-Service-Projekt wird von Daniel Seybold, Jörg Domaschka und Jan Ocker geführt.

Cortea
Bei der jungen Frankfurter Firma Cortea dreht sich alles um “Interaktiven Lese- und Lernspaß für Kinder”. Das Startup, das von Philipp Luik und Viviane Moors gegründet wurde, bietet unter anderem auch Kinderliederbücher an, die Musik, Text und Noten vereinen.

Pipeforce
Der Münchner Dienst Pipeforce, hinter dem das Unternehmen Logabit steckt, setzt auf die Verknüpfung von Systemen über ein skalierbares Cloud-Native-Produkt. “Mit unserer Lösung bringen wir auch mittelständische Unternehmen, die nur über knappe IT-Ressourcen verfügen, in die Welt der Hyperautomatisierung”.

amberoad
ambeRoad betreibt mit ambeRise eine Unternehmenssuchmaschine, die Mitarbeitern helfen soll, “relevante Daten und Informationen schnell und vollständig zu finden”. Die Aachener teilen dazu mit: “Wir nutzen künstliche Intelligenz, um die Dokument zu analysieren und dem Nutzer bestmögliche Ergebnisse anzuzeigen”.

etalytics
etalytics, ein Spin-off der TU Darmstadt, kümmert sich im weitesten Sinne um Energiedatenmanagement. Das Unternehmen schreibt dazu: “The core of our products is the etalytics energy intelligence hub which is a highly performant IoT platform for real-time streaming and batch analytics with open API”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aachen, #adtech, #aktuell, #amberoad, #baas, #brandneu, #cortea, #dusseldorf, #etalytics, #frankfurt-am-main, #keepist, #koln, #medien, #munchen, #pipeforce, #startup-radar, #tworeach, #ulm

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die wir im Blick behalten


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

HiPeople
HiPeople möchte seinen Kunden bei der Auswahl von Bewerbern helfen. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Learn about your top talent from who knows them the best: their former managers, peers, and reports. HiPeople enables you to collect in-depth candidate reference checks, easily”.

truemorrow
Bei truemorrow finden Onliner nachhaltige Körperpflegeprodukte. “Damit du dich im Badezimmer nicht mehr zwischen deinem Wohlbefinden und der Umwelt entscheiden musst”, teilt das Startup mit. Gründer sind Simon Prinz und Matthias Vosen, beide zuletzt bei Dreamlines tätig.

Dive
Das Berliner Startup Dive setzt gezielt auf das derzeit angesagte Clubhouse-Modell. “Dive is an exclusive audio-community for professionals, to share insights and learnings about your career or industry”, heißt es in der Beschreibung der Jungfirma, die von Dmytro Boguslavskyy und Fernando Barrera gegründet wurde.

ContractHero
Das ContractHero-Team bietet eine Vertragsmanagement-Lösung für Geschäftskunden an. “Wichtige Unternehmensverträge werden immer noch analog, an vielen Orten und von unterschiedlichen Mitarbeitern organisiert”, teilen die Gründer Gerry-Constantin Koch und Sebastian Wengryn mit.

Tomorrow’s Education
Das junge Berliner Unternehmen Tomorrow’s Education, das von Christian Rebernik und Thomas Funke gegründet wurde, bietet das berufsbegleitende Masterprogramm “Sustainability, Entrepreneurship and Technology (SET)” an. Lerninhalte können bei dabei auf die Bedürfnisse der Teilnehmer:innen zugeschnitten werden.

Flink
Hinter dem Flash-Supermarkt Flink stecken Christoph Cordes (Home24) und Oliver Merkel (Bain & Company) sowie die Hamburger Pickery-Gründer Saad Saeed und Nikolas Bullwinkel. Das Startup liefert ähnlich wie goPuff oder Gorillas Lebensmittel in rund 10 Minuten aus.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #audio, #berlin, #brandneu, #contracthero, #dive, #e-learning, #edtech, #flink, #hipeople, #hr, #startup-radar, #tomorrows-education, #truemorrow

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die sich jeder unbedingt ansehen sollte


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Bootify
Mit Bootify können Java-Entwickler ihren nächsten “Spring Boot Prototypen” erstellen. “In dem Online-Tool wird einfach das Datenbankschema angelegt, Optionen wie Absicherung mit JWT ausgewählt und der generierte Quellcode steht zum Review und Download zur Verfügung”, schreibt Gründer Thomas Surmann.

Willma
Mit Hilfe von Willma können passionierte Online-Shopper ihre Paketsendungen bündeln lassen und sie in Empfang nehmen, wann es ihnen passt. Das Startup verspricht: “Du verpasst nie wieder ein Paket und erhältst es auf Knopfdruck direkt nach Hause geliefert”.

agyleOS
agyleOS setzt auf eine Software rund um das Thema Agile Working. Auf der Website heißt es: “We believe that agyleOS will help all companies that want to build and run agile organizations in a sustainable way – hundreds of thousands of companies worldwide”.

melita.io
Das Berliner Startup melita.io treibt den Ausbau eines IoT-Netzes auf LoRaWAN-Basis (Long Range Wide Area Network) voran. LoRaWAN-Netzwerke können über ein einzelnes Gateway oder eine Basisstation oftmals ganze Städte und mehrere hundert Quadratkilometer abdecken.

Si:cross
Das Berliner Startup Si:cross entwickelt eine SaaS-Lösung für die unternehmensinterne Kommunikation. Dabei setzt das Gründerteam auf Micro-Podcasts. Mitarbeiter:innen sollen so zu “aktiven Geschichtenerzähler:innen und mobilen Lernenden” werden.

climateers
Das Berliner ClimateTech climateers kämpft – wie derzeit viele Startups – gegen den Klimawandel. “The app is designed to empower individuals, working together in groups, to reduce their personal carbon emissions, by illustrating the carbon impact of simple daily choices”, teilt die Jungfirma mit.

Floristy
Die Grace-Gründer Nina Wegert und Kirishan Selvarajah, die seit etlichen Jahren haltbare Rosen verkaufen, starten mit Floristy einen Flash-Lieferdienst für Blumen. Die Berliner nennen es “Last-Mile Flower Delivery Service”. Floristy liefert innerhalb von 90 Minuten oder zum Wunschtermin bis an die Haustür der Kunden.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#agyleos, #aktuell, #audio, #berlin, #bootify, #brandneu, #climateers, #climatetech, #floristy, #internet-of-things, #logistik, #melita-io, #podcast, #sicross, #startup-radar, #willma

0

#Brandneu – 8 leckere und vor allem neue Food-Startups, die jeder ausprobieren sollte


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Holy
Holy bietet einen Energy Drink für Gamer an. Dazu teilen die Hauptstädter mit: “Unsere Mission: Energy Drinks für deine Gaming Sessions neu zu erfinden. Wie? Kein Bullshit mehr. Holy Energy kombiniert erstmals fruchtig-explosiven Geschmack mit gaming-optimierter Rezeptur und gutem Gewissen”.

uptea
Das Münchner Food-Startup uptea verwandelt Tee mit einer “extra Dosis natürlichem Koffein in echte Wachmacher”. Das verspricht das junge Tee-Unternehmen: “Gesünder und besser bekömmlich als Kaffee und mit länger anhaltendem Effekt. Mit uptea bist du besser wach!”

Just Legends
Das Berliner Startup Just Legends, das von Ole Schaumberg gegründet wurde, setzt auf “innovative und hochwertige Lebensmittel für Gamer”. Dabei versprechen die Hauptstädter: “Spezielle Wirkstoffformeln, entwickelt für die Bedürfnisse von Gamern, zur Maximierung deiner Gaming Performance”.

Naughty Nuts
Bei Naughty Nuts aus Köln dreht sich alles um Nüsse. “Wir kreieren innovatives Bio Nussmus aus 100 % natürlichen Zutaten. Damit sorgen wir für ein überraschendes Geschmackserlebnis und zeigen wie vielseitig Nussmus ist”, teilen die Gründer Benjamin Porten und Lorenz Greiner mit.

Gourmetwunder
Mit dem Slogan “Glück isst zuhause” buhlt Gourmetwunder aus Hannover um Kunden. Das Startup positioniert sich als “Lieferservice für genussvolle Menüs”. Das jeweilige Wunschmenü (“hausgemachte Spezialitäten”) kann sich jeder auf der Website zusammenstellen.

Snackhelden
Das Duisburger Startup Snackhelden möchte “Naschereien für Zwischendurch gesünder, ökologischer und vor allem leckerer gestalten”. Dafür setzen die Gründer David Herzmann und Kerstin Drazkiewicz auf sogenannte Snackballs, kleine Bällchen “voller Ballaststoffe und Nährstoffe”.

Easychill
Easychill aus Wörrstadt setzt auf Limonaden und Wein mit CBD. Aus dem Unternehmen heißt es dazu: “Mit höchster Kompetenz und Qualität vom Anbau bis zur Abfüllung entstehen kalorienarme Erfrischungsgetränke und weinhaltige Getränke für moderne, ernährungsbewusste Konsumenten”.

Jokolade
Jokolade verkauft Schokolade. ”Entstanden als Wortwitz, verfolgen wir das Ziel, dass Schokolade 100 % sklavenfrei produziert wird”, teilt die Jungfirma mit. Der Wortwitz erklärt sich durch Mitgründer Joko Winterscheidt (TV-Moderator). Zum Team gehört aber auch mymuesli-Gründer Max Wittrock.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #duisburg, #easychill, #food, #gourmetwunder, #hannover, #holy, #jokolade, #just-legends, #koln, #munchen, #naughty-nuts, #ruhrgebiet, #schondorf-am-ammersee, #snackhelden, #startup-radar, #uptea, #worrstadt

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die Ihr euch jetzt ansehen solltet


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Jentis
Jentis ist im Segment “Server-Side Tracking” unterwegs. Anders als beim konventionellen Tracking kommt bei Jentis ein einziges First-Party-JavaScript zum Einsatz. “Fehlerhafte Daten durch kompromittierende Browser-Erweiterungen lassen sich so eliminieren”, verspricht die Jungfirma.

ooohne
Das Unternehmen ooohne aus Telgte entwickelt und verkauft pulverförmiges Hand-Spülmittel. “Es ist komplett plastikfrei und in Papier verpackt. Man kann es ganz einfach mit Leitungswasser zu flüssigem Spüli anmischen”, teilt die Jungfirma, die von Jan Schütz und Carolin Mo?llenbeck gegründet wurde, mit.

bee.neo
Das junge Hamburger Startup bee.neo tritt an, um den Honigmarkt aufzumischen. Die Hanseaten teilen dazu mit: “Wir denken Honig neu und out of the box und verbinden eines der reinsten Naturprodukte mit den Erwartungen einer modernen und anspruchsvollen Zielgruppe”.

Sunvigo
Das Kölner Startup Sunvigo setzt seinen Kunden eine kostenlose Solaranlage aufs Dach. Im Gegenzug bietet Sunvigo, das von Michael Peters, Bastian Bauwens und Vigen Nikogosian gegründet wurde, seinen Kunden einen Stromvertrag an. Dabei müssen die Kunden nur den verbrauchten Strom zahlen.

Facts for Friends
Facts for Friends liefert Info-Material im Kampf gegen Fake-News. Das Hamburger Startup setzt dabei auf sogenannte FactSnacks, “kurze, prägnante Klar- und Richtigstellungen”. Diese kann jeder Nutzer schnell und einfach in seinem Social Media-Stream oder über Messenger-Dienste teilen.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#adtech, #aktuell, #bee-neo, #brandneu, #energie, #facts-for-friends, #food, #hamburg, #jentis, #koln, #medien, #ooohne, #startup-radar, #sunvigo, #telgte, #wien

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die uns zuletzt begeistert haben


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

hearo
Das Unternehmen hearo versucht sich als “Softwarelösung für interne Unternehmens Podcasts” zu etablieren. Mit hearo, das von Dan Freisem, Leo Antunes und Flo De Felice gegründet wurde, haben Unternehmen die Möglichkeit Podcasts aufzunehmen, zu hosten und intern zu veröffentlichen.

Abcalis
Das Unternehmen Abcalis entwickelt und produziert DNA-sequenzdefinierte Antikörper für die Diagnostik. Diese sollen als “hochqualitative Alternative zu Tierblutprodukten” dienen und so Tierversuche unnötig machen. Das Startup verspricht, dass alles im Reagenzglas in gleicher Qualität reproduzierbar ist”.

Superwave
Das Nürnberger Startup Superwave setzt – wie einige andere junge deutsche Firmen auch – auf den neuen Getränketrend Hard Selzer (Sprudelwasser mit Alkohol).Derzeit gibt es Superwave, das von Fabian Raum geführt wird in den Sorten Passion Fruit und Green Lime.

Furnable
Bei Furnable können sich Unternehmen Möbel mieten. “Das Startup wurde mit dem Ziel gegründet, Organisationen bei der Transformation ihrer Arbeitswelten zu unterstützen. Mit Hilfe von Mietmöbeln kann agil, flexibel und schnell auf Veränderungen reagiert werden”. Hinter Furnable steckt die designfunktion Gruppe.

The Big Grin
Das Düsseldorfer Food-Startup The Big Grin liefert seinen Kunden 3-Gänge-Menüs nach Hause. Die Rheinländer versprechen dabei: “Es spielt absolut keine Rolle, wie begabt Du normalerweise am Herd bist. Denn mit der innovativen ‘Ready-to-Finish’ Idee ist ein Menü mit 3 Gängen im Handumdrehen fertig”.

Cuppa
Mit Cuppa haben Robin Bulz, Guntram Göres und Sabrina Münter eine App bzw. ein digitales Schwarzes Brett geschaffen, mit dem man sich mit anderen Menschen aus der Umgebung treffen kann. “Spontan und unkompliziert hat man so die Möglichkeit, die neue Umgebung zu erkunden”, teilen die Macher mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#abcalis, #aktuell, #brandneu, #braunschweig, #cuppa, #dusseldorf, #e-health, #food, #furnable, #hearo, #heilbronn, #munchen, #nurnberg, #startup-radar, #superwave, #the-big-grin, #wendlingen

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die ihr euch einmal ansehen solltet


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Kausa
Kausa kümmert sich um Business Intelligence. Das Startup aus dem Hause Merantix teilt dazu mit: “Our mission is to empower businesses to make data-driven decisions faster and more effortlessly. Therefore, we are building an analytics platform using machine learning to reason why KPIs change”.

A+energy
Das Berliner Startup A+energy tritt an, um den “Strommarkt zu revolutionieren: Weg von Ineffizienz, Intransparenz, und teuren und unübersichtlichen Tarifen zu dem fairsten Stromanbieter auf dem Markt”. Das Strom-Startup wird von Matthias Martensen vorangetrieben.

mercanis
Mit mercanis möchten scoutbee-Gründer Fabian Heinrich und Moritz Weiermann (zuletzt Director Of Operations, scoutbee) eine “neue Art Dienstleistungen zu kaufen” zu etablieren. Our cutting-edge tool enables customers to source services in a smart, efficient, and compliant manner”, teilt das Berliner Startup mit.

Ride
Das Berliner FinTech Ride wurde von Christine Kiefer (BillPay, Pair Finance) und Felix Schulte gegründet. Das Gründerteam möchte “Finanzprodukte und die Vermögensstrukturierung demokratisieren”. Rise sieht sich dabei das “das erste Fintech, das sich auf die echte Rendite, nach Steuern und Kosten, konzentriert”.

The Staycation Collection
Hinter dem Berliner Travel-Startup The Staycation Collection, das von Emily McDonnell gegründet wurde, verbirgt sich eine “Travel Agency for the Digital Age”. Die Jungfirma möchte vor allem mit einer Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen punkten.

mypandoo.de
Hinter mypandoo.de verbirgt sich ein Online-Shop für nachhaltige Naturkosmetik. Wichtig ist den Berlinern dabei, dass alles “ganz ohne Plastik und Zusatzstoffe” auskommt. Zudem plant mypandoo-Team “eigene Kosmetik wie Deocreme und Seifen herzustellen”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aenergy, #aktuell, #beauty, #berlin, #brandneu, #energie, #fintech, #kausa, #mercanis, #mypandoo-de, #ride, #startup-radar, #the-staycation-collection, #travel

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die wir extrem spannend finden


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Freelance Junior
Bei Freelance Junior handelt es sich um einen Vermittlungsdienst für studentische
Freelancer. “Wir haben Freelance Junior gegründet, weil wir als Studis anders arbeiten wollten als viele unserer Kommilitonen. Wir wollten interessante, flexible Jobs”, teilen die Gründer mit.

TrostHelden
Auf TrostHelden können trauernde Menschen andere Menschen finden, um über ihre Gefühle zu sprechen. Unsere “Matching-Methode ermöglicht, dass sich Betroffene im 1:1 mit einem oder auch mehreren Trostpartnern austauschen können”, verspricht das junge Unternehmen.

Lots to Drive
Bei Lots to Drive handelt es sich um einen “transparente Online-Fahrzeugmarkt für Enthusiasten”. Zielgruppe sind Menschen, die auf Oldtimer, Youngtimer und moderne Sammlerfahrzeuge stehen. Lots to Drive setzt dabei auf Auktionen und Showrooms. So soll jeder Verkauf “ein Erlebnis” werden.

Neonlab
Neonlab aus Unna im Ruhrgebiet tritt an, um “die digitale Zukunft in die Schulen bringen”. Das Startup unterstützt Schulen dabei, “digitale Unterrichtseinheiten zu erstellen und sich als Lehrkraft zum Austausch mit anderen Lehrkräften zu vernetzen”. Hinter der Plattform steckt der ehemalige YouTuber Julian Weißbach.

test.box
Das Unternehmen insight.out entwickelt mit test.box “ganzheitliche und praxiserprobte Lösungen rund um die Digitalisierung von Testverfahren“. Das Schlagwort hierbei lautet somit: Digitale Diagnostik. Dazu teilt das Startup mit: “Jeder Mensch bekommt die bestmögliche Diagnose – schnell, verlässlich, verständlich”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #detmold, #e-health, #freelance-junior, #hamburg, #hr, #kaiserslautern, #lots-to-drive, #neonlab, #ruhrgebiet, #startup-radar, #test-box, #tostedt, #trosthelden, #unna

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die bald bestimmt abheben


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

talkindly
Mit talkindly kann jeder in wenigen Minuten – ohne weitere Software oder App – persönliche Videobotschaften erstellen und verschicken. Zielgruppe sind dabei unter anderem Unternehmer, die ihre Mitarbeiter einmal auf andere Art und Weise motivieren bzw. informieren möchten.

limbiq.com
limbiq.com aus Duisburg entwickelt eine KI-gestützte Supply Chain-Lösungen für Industrie, Handel und Logistikdienstleister. Die Plattform des jungen Startups verbindet dabei “sämtliche Akteure und ermöglicht eine erhebliche Reduzierung des Kommunikationsaufwands”.

peaq
peaq aus Berlin möchte Unternehmen dabei helfen, Prozesse zu automatisieren und Kosten einzusparen. Dafür setzt das peaq-Team auf sogenannte Distributed Ledger Technology. “Unsere dezentrale Infrastruktur transformiert das Internet der Dinge in die hyper-vernetzte Economy of Things”, verspricht das Startup.

Luggage Pool
Luggage Pool aus Stuttgart möchte Menschen, die Gegenstände von einem zu anderem Ort bewegen möchten und Menschen, die ein Auto oder gar einen Lieferwagen besitzen zusammenbringen. “Prinzipiell sind wir wie Airbnb oder Uber für Besitzer von Lieferwagen oder PKWs”, teilen die Gründer mit.

Domi
Das Berliner Startup Domi tritt an, um Vermieter zu unterstützen. “Bei Domi glauben wir daran, dass wir mithilfe neuer Technologien große Herausforderungen in der Immobilienbranche meistern können. Wir möchten eine inklusives und einheitliches Mieterlebnis für alle erschaffen”, teilt das Startup mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #domi, #duisburg, #limbiq-com, #logistik, #luggage-pool, #munchen, #peaq, #proptech, #ruhrgebiet, #startup-radar, #stuttgart, #talkindly

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die gerade so richtig abheben


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Happy Charli
Das Berliner Startup Happy Charli positioniert sich als “New-Age Employee Benefits Platform”. Und darum geht es: “We’re making sense of the scattered benefits providers and programs, and pulling them together into a personalized, measurable, and accessible platform that scales with you”.

Influnate
Influnate ermöglicht Nutzern in sozialen Netzwerken das “einfache, sichere und schnelle Senden und Empfangen von Geld”. Dies kann mit einem Kommentar, einem Link oder über die Webapplikation von Influnate erfolgen. “Umleitungen zu Bezahl-Websites gehören der Vergangenheit an”, teilt das Startup mit.

Finepour
Das junge Berliner Startup Finepour, welches von Martin Fort ins Leben gerufen wurde, verkauft “natürliche ready-to-drink Cocktails”. Die leckeren Cocktails werden dabei “abgefüllt und können daher bequem an Ihren Standort geliefert und überall genossen werden”.

Hanko
Das Startup Hanko, das von Felix Magedanz gegründet wurde, bietet eine Lösung für passwortlose Multi-Faktor-Authentifizierung auf Basis der FIDO-Standards an. Zielgruppe sind Unternehmen, die Onlione-Plattformern und -Applikationen einer größeren Nutzerzahl zur Verfügung stellen.

Read-O
Hinter Read-O verbirgt sich eine Buchfinder-App. “Diese durchsucht Rezensionen gezielt nach den durch Bücher vermittelten Emotionen. So können Leserinnen und Leser nach Büchern suchen, die zu ihrer Lesestimmung passen”, teilt das junge Kölner Startup mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #erfurt, #finepour, #fintech, #food, #hanko, #happy-charli, #hr, #influnate, #kiel, #koln, #medien, #payment, #read-o, #startup-radar

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die jetzt einen Klick wert sind


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

Fintune
Das junge FinTech Fintune kümmert sich um die Finanzerziehung von Kindern. Dafür entwickelt das Startup ein Banking-App-System samt digitalen Sparschwein, das sich an Kinder und deren Eltern richtet. In der Kinder-App etwa können sich Kinder Sparziele setzen und ihr Erspartes sehen..

SmartNanotubes Technologies
Das Startup SmartNanotubes Technologies, das von Viktor Bezugly und Birte So?nnichsen gegründet wurde, tritt an, um den “Einsatz von Multikanal-Gassensoren massenmarkttauglich machen”. Der Geruchssensor der Jungfirma funktioniert auf der Basis von Nanotechnologie.

Wild Baboon
Wild Baboon verkauft “Bio Aloe Vera für Gesicht, Körper und Haare”. Dazu schreiben die Kölner: “Unser nachhaltige Partnerbetrieb im sonnigen Mexiko gewinnt seinen Strom aus Solarenergie, nutzt ausschließlich natürliche Dünger und ist mehrfach zertifiziert und geprüft”.

Plus X
Bei Plus X handelt es sich um eine “gemeinnützige Plattform für Chancengleichheit”. Mit plusX haben Onliner “die Möglichkeit für finanziell benachteiligte Menschen zu spenden. Mit diesen Spenden stellen wir den Abnehmern Freizeitgutscheine für z.B. Museen, die Kletterhalle oder Nähkurse zur Verfügung”, teilt die Jungfirma mit.

Vereinsticket.de
Vereinsticket.de entwickelt ein System rund um das Thema Zuschauermanagement. Zielgruppe sind Sportvereine im Breitensport. “Die kostenfreie Lösung hilft den Clubs, die Hygieneauflagen der deutschen Sportverbände sowie die Corona-Verordnungen der Länder zu erfüllen”, teilt die Jungfirma mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #beauty, #brandneu, #fintech, #fintune, #freital, #hardware, #koln, #plus-x, #saarburg, #smartnanotubes-technologies, #startup-radar, #vereinsticket-de, #wild-baboon, #zurich

0

#Brandneu – 5 neue Startups, die sich jeder merken sollte


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

inne
inne, das von Eirini Rapti gegründet wurde, entwickelt ein Messgerät, das die Fruchtbarkeit bestimmt. “Mit dem inne-reader haben Frauen nicht nur eine neue Art der Fruchtbarkeitsbestimmung in der Hand, sondern auch ein eigenes Mini-Labor für Zuhause”, teilt das Unternehmen mit.

Leeway
Das Berliner Startup Leeway verspricht seinen Nutzern eine unkomplizierte Aktienanalyse. Zum Konzept teilen die Gründer mit: “Unsere Software findet und bewertet über 25.000 Einzelaktien. So sparen Sie Zeit und treffen Ihre Investitionsentscheidungen auf einer umfassenden Datengrundlage”.

Wonderpath
Mit Wonderpath können Nutzer ihre Soft Skills trainieren. Die Berliner schreiben: “We help fast-growth companies build, develop and retain engaged teams via our learning app for soft skills master. With practical exercises, reflection journaling and gamification to track progress, mastering soft skills has never been more enjoyable”

Charles
Hinter Charles verbirgt sich eine Conversational-Commerce-as-a-Service-Software für Händler und Konsumgütermarken. Das Unternehmen aus Berlin, das von Artjem Weissbeck (Kapten & Son) und Andreas Tussing gegründet wurde, ermöglicht es Marken ihre Produkte über WhatsApp und andere Chat-Apps anzubieten.

Polarglow
Hinter Polarglow verbirgt sich eine Art stylischer Mini-Kühlschrank für Kosmetik – samt passender Kosmetiklinie. “Unser Kühlsystem sowie die Verpackungen unserer Produkte bieten maximale Haltbarkeit und schützen Pflegeprodukte vor Heizungsluft, Sonnenlicht und Feuchtigkeit”, heißt es auf der Website.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #beauty, #berlin, #brandneu, #charles, #e-learning, #femtech, #fintech, #inne, #leeway, #polarglow, #startup-radar, #wonderpath

0

#Brandneu – 6 frische Startups, von denen man noch viel hören wird


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

aiconomix
Das Aachener Startup aiConomix möchte Angestellten helfen, “Aufgaben schneller und leichter zu lösen ohne dabei im Weg zu stehen”. Konkret verbirgt sich hinter aiConomix eine Assistenz-Software, die überall wo es geht, “intelligente Hilfestellungen anbietet”.

Pult
Pult vermittelt Arbeitsplätze an allen denkbaren Orten – in leeren Restaurants, Hotel Lounges oder Kunstgalerien. Das Ziel ist es, Menschen, die unterwegs sind, oder keine Luste mehr aufs Home Office haben, eine Anlaufstelle zu bieten. Ins Leben gerufen wurde Pult von Julius Urban und Michael Bach.

8pitch
8pitch aus Nürnberg kümmert sich um das Tokenisieren von Assets: “Wir sehen uns als Match Maker für Projektinitiatoren und Investoren. 8pitch präsentiert alle Projekte auf eine neue und innovative Art und Weise. Dies ermöglicht uns Investitionen mit Emotionen zu vereinen”.

Angsa
Das junge Startup Angsa entwickelt einen Roboter, der kleinteiligen Müll wie beispielsweise Zigarettenstummel, Plastikschnipsel oder Kronkorken erkennen und einsammeln kann. Zum Einsatz soll der Müll-Roboter vor allem auf Grün- und Kiesflächen

pliant
Das Berliner Startup pliant, das von Malte Rau und Fabian Terner gegründet wurde, setzt wie etwa Brex und Vanta auf Firmenkreditkarten. Das FinTech verspricht seinen Kunden sogar “die neuste Generation von Firmenkreditkarten, die sich perfekt an Ihre Geschäftsprozesse und Bedürfnisse anpassen”

Phytolinc
Phytolinc plant und baut Anlagen zur Aufbereitung von Deponie-Sickerwasser. Dabei setzt das Startup auf Mikroalgen und einen eigens entwickelten membranbasierten Photobioreaktor, der mit einer eigenen Automatisierungssoftware betrieben wird.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#8pitch, #aachen, #aiconomix, #aktuell, #angsa, #berlin, #brandneu, #fintech, #hamburg, #koln, #nurnberg, #phytolinc, #pliant, #pult, #startup-radar

0

#Brandneu – 7 neue Startups, von denen man bald mehr hören wird


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Fleetspark
Beim Berliner Startup Fleetspark geht es um das Einsparen von Benzin. Zielgruppe der mobilen Anwendung sind Logistikunternehmen. In der Selbstbeschreibung heißt es: “FleetSpark is developing a set of technologies to help truck operator reduce their fuel consumption by over 10 %”.

Plan A
Das Berliner Startup Plan A möchte Unternehmen und Mitarbeiter beim Thema Nachhaltigkeit unterstützen. “Our software allows your company to measure, monitor, reduce and offset its environmental impact seemlessly. Create change with your business and improve from it!”, teilt das Startup mit.

DermaDigital
Das Berliner E-Health-Startup DermaDigital entwickelt eine “individuelle Ratgeber-App” rund um das Thema Haut. “Nach kurzer Zeit haben sich spielend einfach und ganz individuell die besten Produkte für deine Haut herauskristallisiert”, verspricht das junge Unternehmen aus Berlin.

Blindside
Hinter Blindside verbirgt sich eine digitale Trainingsplanung. Zielgruppe sind vor allem ambitionierte Amateursportler (Individual- und Mannschaftssport). Blindside eignet sich dabei vor allem für die langfristige Planung und Zielsetzung, den Wissenstransfer zwischen Trainern und die Auswertung der Trainingsplane.

Growify
Beim Berliner Startup Growify dreht sich alles ums Trendthema Lernen. “Growify ist eine Lernplattform, die Menschen zum Lernen motiviert, Jobprofile und Lerninhalte strukturiert und verschiedene (HR-)Systeme miteinander verbindet”, teilt das junge Unternehmen in eigener Sache mit.

AkiCheck
Das junge Berliner Unternehmen Nephrolytix entwickelt mit AkiCheck eine Plattform rund um das Management von Nierenfunktionen. Darüber sollen akute, mittel- und langfristige Veränderungen der Nierenfunktion erkannt, vorhergesagt und verhindert werden können.

Alenti
Die Jungfirma Alenti positioniert sich als B2B-Plattform für das Einholen von Vergleichsangeboten – sowohl für Einkäufer als auch Lieferanten. Zum Konzept teilt das Startup mit: ”Dabei nutzt Alenti das Potenzial künstlicher Intelligenz, um beide Nutzergruppen branchen- und produktabhängig zu unterstützen”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#akicheck, #aktuell, #alenti, #b2b, #berlin, #blindside, #brandneu, #climatetech, #dermadigital, #e-health, #e-learning, #fleetspark, #growify, #plan-a, #rosenheim, #startup-radar

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die ganz frisch unterwegs sind


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

onetask.ai
onetask.ai aus Siegburg entwickelt eine Software, mit der Kunden “ohne KI-Expertise eigenständig KI-Modelle umsetzen können”. Die Bandbreite soll dabei von “der Validierung potenzieller Use Cases über die Erstellung von Trainingsdaten bis hin zum automatisierten KI-Modell” reichen.

Raketenstart
Bei Raketenstart, das von Madeleine Heuts gegründet wurde, handelt es sich um eine “digitale Rechtsabteilung für Startups, Gründer und Selbständige”. Das Legaltech soll dabei den “gesamten Rechtsberatungsbedarf” für Existenzgründer abdecken.

medicalvalues
medicalvalues aus Karlsruhe stattet Labore mit Künstlicher Intelligenz aus und gibt so Diagosevorschläge. Das Startup liefert Ärzten dabei “Vorschläge und Hinweise basierend auf komplexen, mathematischen Modellen und medizinisch validierten Diagnosepfaden”. So soll die Früherkennung von Krankheiten gelingen.

Fernride
Fernride, bisher als Pylot bekannt, kümmert sich um das Trendthema autonomes Fahren. “Fernride offers Logistics customers the end to end integration of driverless vehicles into their processes”, teilt das Unternehmen aus München mit. Hinter Fernride stecken Hendrik Kramer, Maximilian Fisser und Jean-Michael Georg.

LucRen Family
Der junge Online-Shop LucRen Family aus Schaafheim bietet seinen Kunden “leckere Soßen nach traditionellen Rezepten der mediterranen Küche”. Neben Soßen gibt es bei LucRen Family aber auch leckere Pasta, Wein und Presecco sowie “eigens hergestelltes scharfes Olivenöl”.

aboDeinauto
aboDeinauto kümmert sich um die Vermittlung von Gebrauchtwagen-Abos. “Mit aboDeinauto findet jeder die passende Kombination aus Fahrzeug, Laufzeit und Kilometerpaket” – verspricht das Unternehmen dabei. Hinter aboDeinauto stecken unter anderem der Versicherer Baloise und der Venture Builder Bridgemaker.

bikematch
Mit der App von bikematch können Onliner Wartungen und Reparaturen an ihrem Fahrrad oder E-Bike buchen, bezahlen und durchführen lassen. Zum Konzept schreibt das Startup: “m Zentrum stehen unsere mobilen bikematch Angels: Service-Spezialisten, die dorthin kommen, wo sie gebraucht werden”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#abodeinauto, #aktuell, #auto-abo, #baloise, #bikematch, #brandenburg-an-der-havel, #brandneu, #bridgemaker, #e-health, #fernride, #karlsruhe, #koln, #legaltech, #lucren-family, #medicalvalues, #munchen, #onetask-ai, #pylot, #raketenstart, #schaafheim, #siegburg, #startup-radar, #stuttgart

0

#Brandneu – 7 brandneue Startups, die man kennen muss


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

talaa
Auf talaa können Privat- und Geschäftskunden Dinge miteinander teilen. In der Selbstbeschreibung heißt es: “talaa wird zwei Möglichkeiten bieten. Man kann Dinge mieten, die man nur selten braucht und nicht besitzt. Man kann Dinge vermieten, die man besitzt und öfters selber braucht”.

Niqa Cosmetics
Bei Niqa Cosmetics aus Schwelm gibt es Halal-Kosmetik. “Unsere innovativen Produkte sind zu 100 % Halal zertifiziert, Vegan, Tierversuchsfrei und frei von toxischen Inhaltsstoffen und entsprechen so den islamischen Halal Regularien”, teilt das junge Unternehmen mit.

Impargo
Das junge Unternehmen Impargo positioniert sich als “Logistiksoftware für kleine und mittelständische Transportunternehmen”. Dabei setzt Impargo aus Potsdam unter anderem auf die Themen LKW-Routenplanung samt Mautkalkulation, Auftragsverwaltung und Tracking.

Visense
Mit Visense, das von Marvin Thiele, Pia Spori von Christian Reich gegründet wurde, wird die Ferndiagnose von Maschinen möglich – und zwar in Echtzeit. Die Gründer teilen dazu mit: ”Our mission is to enable manufacturers to start seeing machine errors as a chance to improve production performance”.

Knowbody
Das Bochumer Startup Knowbody, das von Carolin Strehmel und Vanessa Meyer gegründet wurde, entwickelt eine Sexualkunde-App für den Schulunterricht. Dazu teilen die Gründerinnen mit: “Die App soll Schüler:innen verlässliche Informationen zu Sexualität und allen zugehörigen Themenbereichen bereitstellen”.

foodtrack
foodtrack aus Nürnberg möchte “den bewussten Konsum von Lebensmitteln fördern”. Gelingen soll dies über eine App, die alle Lebensmittel, die man eingekauft hat, samt Mindesthaltbarkeits-, Bildern, und Inhaltsangaben in einen virtuellen Kühlschrank stellt. Dazu gibt es Rezepte und Verbrauchstipps.

Milchmann & Co
Milchmann & Co aus Münster liefert Lebensmittel aus – und zwar ohne Liefergebühren. Die Bestellung läuft über die App der Jungfirma. “Mit Frischegarantie werden deine Lieblingsprodukte bei einem traditionsreichen Großhändler aus der Region zusammengestellt”, teilen die Gründer mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #beauty, #bochum, #bonn, #brandneu, #food, #foodtrack, #impargo, #knowbody, #logistik, #milchmann-co, #munster, #niqa-cosmetics, #nurnberg, #potsdam, #ruhrgebiet, #schaffhausen, #schwelm, #siegburg, #startup-radar, #talaa, #visense

0

#Brandneu – 7 frische Startups, die wir uns sehr genau merken


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Ohne
Das Hamburger Startup Ohne setzt auf entkoffeiniertem Kaffee. Dazu teilen die Hanseaten mit: “Das Thema Koffein ist, wie Ihr vielleicht wisst, für viele Gruppen – Schwangere und junge Mütter, Menschen mit Vorerkrankungen und gesundheitsbewusste Menschen – ein Thema von extrem hoher Relevanz”.

Jungle
Über Jungle können Fabrikbetreiber Roboter finden. In der Selbstbeschreibung heißt es: “We are an online marketplace that gathers the world’s best and most ingenious robot makers that share our vision. We then match these robots with product makers to enable autonomous factories for faster, cheap and flexible production”.

Xito
Hinter Xito, das von Toolify Robotics aus Ulm entwickelt wird, verbirgt sich eine “Low-Code Entwicklungsplattform” rund um das Thema Roboter. “Die Programmierung von Roboteranwendungen wird durch Xito drastisch vereinfacht und beschleunigt, ohne dass Expertenwissen notwendig ist”, teilt das Startup mit.

MentalStark
Das Unternehmen MentalStark, das von Sally Schulze, Vera Claas und Mischa Zöller vorangetrieben wird, entwickelt eine Plattform rund um das Thema Kinderwunschbehandlung. “Mit MentalStark wird psychologische Beratung bei Kinderwunsch breitflächig verfügbar und erschwinglich”, versprechen die Gründer. ?

Bringoo
Das Hamburger Startup Bringoo liefert Lebensmittel in 45 Minuten aus. “Der Einkauf wird von Pickern zusammengestellt, während sich parallel ein Rider auf den Weg macht, die Einkäufe abholt und beim Besteller ausliefert”, teilt das Unternehmen mit. Bringoo wandelt somit auf den Spuren von Gorillas bzw. goPuff.

Sastrix
Sastrix, das von Maximilian Messing und Sven Lackinger, beide früher evopark, gegründet wurde, unterstützt Unternehmen beim Kauf und der Verwaltung von Softwarelösungen. Die Rheinländer versprechen: “Wir bringen Transparenz in Ihr bestehendes Setup, befreien Sie von nicht ausgelasteten Lizenzen”.

Klavant
Klavant aus Minden entwickelt eine digitale Qualitätskontrolle (IDA) bei Aortenklappen-Operationen. Diese soll “die Risiken für Patient, Krankenhaus, Arzt und System reduzieren”. Unzureichende OP-Ergebnisse können dabei “sofort erkannt und direkt korrigiert werden” versprechen die Gründer.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #brandneu, #bringoo, #e-health, #food, #frankfurt-am-main, #hamburg, #jungle, #klavant, #koln, #mentalstark, #minden, #munchen, #ohne, #sastrix, #startup-radar, #ulm, #xito

0

#Brandneu – 6 neue Startups, die sich jeder einmal ansehen sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Stur
Bei Stur handelt es sich um eine richtig schwere Gusseisenpfanne der besonderen Art. “Wir haben eine klassische Gusseisenpfannen genommen, sie mit Industriedesignern überarbeitet und bearbeiten sie computergesteuert nach”, teilen die Berliner mit.

Vetiqo
Das Berliner Startup Vetiqo entwickelt “lebensechte Simulatoren”, die in der Ausbildung von Tierärzten, Landwirten und tiermedizinischen Fachangestellten eingesetzt werden können. So möchte das Vetiqo-Team eine “einzigartige Verbindung von praktischer Lehre und Tierschutz” anbieten.

CaptiVR
Das Kölner Startup CaptiVR bietet Freizeitparks die Möglichkeit Achterbahnfahrten digital als Video festzuhalten. “Jeder Fahrgast einer Achterbahn kann via App ganz einfach sein persönliches 360-Grad-Video der Fahrt anfordern”, verspricht die Jungfirma dabei.

Novaheal
Das junge Unternehmen Novaheal möchte sich als Lernplattform für Auszubildende und Berufseinsteiger in der Pflege etablieren. “Mit unseren Apps hat der Nutzer das gesammelte Wissen aus Ausbildung und Berufsalltag jederzeit und überall griffbereit”, teilen die Gründer mit.

Mazu Hard Seltzer
Hard Seltzer, also alkoholhaltige Sprudelwasser, sind der neueste Hype am Getränkemarkt. Mazu Hard Seltzer aus Berlin, das von Jonathan Georg, Moritz Groppel und Björn Thieme gegründet wurde, springt auf diesen Trend auf. In Berlin entstand zuletzt auch Fox Water.

Codefy
Das Heidelberger Startup Codefy positioniert sich als “intelligente Suchmaschine die eigenen Dokumente”. Codefy hilft aber auch Informationen zu strukturieren und im Team zusammenzuarbeiten. “Das Produkt kann sowohl in der Cloud als auch in der eigenen IT-Infrastruktur betrieben werden”, versprechen die Gründer.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #bochum, #brandneu, #captivr, #codefy, #e-learning, #heidelberg, #koln, #mazu-hard-seltzer, #novaheal, #ruhrgebiet, #startup-radar, #stur, #vetiqo

0

#Brandneu – 6 brandneue Startups, die jeder auf dem Schirm haben sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Uma
Hinter Uma verbirgt sich eine App für die Schwangerschaft. “Mit uma sollen Frauen ihre körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft tracken können und so Analysen und Hilfestellungen erhalten”, teilen die Gründerinnen Mirjam Peters und Elena Kirchner mit. Uma wird an der Hochschule für Gesundheit in Bochum entwickelt.

Lead Events
Mit Lead Events können Unternehmen “außergewöhnliche Event-Erlebnisse” – quasi als Ersatz zu Messen und Präsentationsveranstaltungen bauen. “Wir bieten mit unserer All-in-One-Plattform, Beratung, Planung und Durchführung ein schlüsselfertiges Online-Event” – verspricht das Hamburger Startup.

Art
Hinter Art (Audio Resonance Therapy) verbirgt sich eine Meditations-App, die mit Klängen gegen Angst, Stress, Erschöpfung und Schlafstörungen helfen soll. Ins Leben gerufen wurde das Startup vom Filmkomponisten Dirk Reichardt (unter anderem Kokowääh) und der MedizinerinRoya Schwarz.

Planetics
Bei Planetics dreht sich alles um “nachhaltige und faire Sportartikel”. Gemeint sind damit Bekleidung, Equipment und Nutrition. “Planetics ist quasi eine Art Gatekeeper. Unsere Partnermarken profitieren von der Gelegenheit ihre Sichtbarkeit massiv zu erhöhen und Einblicke in eine neue Branche zu bekommen”, teilt das Startup mit.

Less Waste Club
Der Less Waste Club setzt zunächst einmal auf ein Duschgel-Pulver. “Das Pulver wird zuhause in den Gel-Spender gefüllt, mit Wasser aufgefüllt und kurz geschüttelt. Fertig ist das gewohnte Duschgel – nur eben wesentlich verträglicher für die Umwelt”, teilt das Startups aus München mit.

smartvelo
Hinter smartvelo verbirgt sich ein mobiler Radservice. Das Startup holt das Fahrrad ab, stellt kostenlos ein Leihfahrrad zur Verfügung, repariert das kaputte Fahrrad und bringt es repariert wieder zurück! Falls weitere Reparaturen nötig sind, muüssen die Kunden diese zuerst freigeben.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #art, #bochum, #bonningstedt, #brandneu, #hamburg, #koln, #lead-events, #less-waste-club, #munchen, #planetics, #ruhrgebiet, #smartvelo, #startup-radar, #straubing, #uma

0

#Brandneu – 8 neue Startups, die jeder auf dem Schirm haben sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

talentbay
Nfon-Gründer Marcus Otto, Investor Michael Wenglein und Ex-Monster-Europachef Marc-Irmisch-Petit setzen mit talentbay auf eine Recruiting-Plattform, die Studierende und Doktoranden zusammenbringen soll. “talentbay findet den passenden Match zwischen Fachabteilung und High-Potential”, teilt das Startup mit.

Kaiko Systems
Das Berliner Startup Kaiko Systems entwickelt ein Tool zur Datenerfassung und Datenanalyse, um den “Echtzeit-Zustand eines Schiffes” zu überwachen. “Die automatisierte, KI-basierte Analyse identifiziert potenzielle Risiken und liefert verlässliche Entscheidungsgrundlagen”, verspricht das Unternehmen.

DocuDiet
Das Kölner Startup DocuDiet kümmert sich um Wissensmanagement. “Wir können den Dokumentenbestand analysieren und sortieren, Zusammenhänge erkennen und Mitarbeitende vernetzen, die an ähnlichen Themen arbeiten”, teilt die Jungfirma, die von Christoph Kling und Maryam Mehrazar geführt wird, mit.

Acapela
Das Berliner Unternehmen Acapela, das von Dubsmash-Gründer Roland Grenke und Heiki Riesenkampf, zuletzt Google, gegründet wurde, entwickelt eine asynchrone Meeting-Plattform. Über die Plattform sollen Unternehmen flexibler als per Videobotschaft und persönlicher als per Slack kommunizieren können.

Bookingbuddy
Die Macher von Bookingbuddy stellen “eine innovative und intuitive Plattform für das Buchungsmanagement” bereit. Nutzer, die beispielsweise Räume oder Equipment vermieten oder Dienstleistungen bieten, ermöglicht es die Plattform, “das bestmögliche Buchungserlebnis” für ihre Kundinnen und Kunden anzubieten.

Rollich
Bei Rollich gibt es “Elektroroller im flexiblen All-Inclusive-Abo”. Das Abo ist dabei “flexibel monatlich kündbar” und beinhaltet für 99,99 Euro pro Monat Versicherung und Service mit Hol- und Bringdienst innerhalb Berlins. Neben Privatkunden gehören auch Unternehmen zur Zielgruppe von Rollich.

Frisch Gefischt
Frisch Gefischt ist nicht nur unser Name – es ist unser Versprechen”, heißt es auf der Website des Hamburger Startups Frisch Gefischt. Zielgruppe der Jungfirma, die von Lars Bäumer und Andreas Reinhardt gegründet wurde, sind Restaurants, aber auch Privatkunden, die Lust auf leckeren, fangfrischen Fisch haben.

Handwai
Das Handwai-Team kümmert sich um “intelligente Lösungen fürs Handwerk”. Konkret möchte das Startup den “Angebotsprozess im Handwerk automatisieren”. “Dafür wird mit Hilfe von künstlicher Intelligenz das Leistungsverzeichnis auf Hinweise, Potenziale und Risiken analysiert”, teilt das Unternehmen mit.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#acapela, #aktuell, #berlin, #bookingbuddy, #brandneu, #docudiet, #food, #hamburg, #hr, #kaiko-systems, #koln, #munchen, #rollich, #ruhrgebiet, #startup-radar, #talentbay, #witten, #wittlich

0

#Brandneu – 6 frische Startups, die gerade so richtig abheben


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

GetFaster
GetFaster liefert Lebensmittel innerhalb von 120 Minuten aus. “Der Lieferbote ruft euch vorab an, bringt die Waren bis an die Wohnung und stellt die Tüten da ab, wo man ihm sagt”, teilt die Jungfirma mit. GetFaster wandelt somit auf den Spuren von Gorillas bzw. goPuff.

tokenstreet
Über tokenstreet kann jeder digital in Immobilien investieren. Konkret geht es um “tokenisierte” Immobilienanlage. Dazu teilt die jungfirma mit: “Der Anleger investiert in eine Anleihe die auf der Blockchain emitiert wird. Diese Anleihe wird dazu genutzt, um die Finanzierung einer Immobilie zu ermöglichen”.

roombles
roombles aus Berlin positioniert sich als “Video-Commerce-Marktplatz für die Generation-Z”. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Als video-basierter Marktplatz bietet die Plattform dem Verkäufer die Möglichkeit, alles von seinem Smartphone aus aufzusetzen und zu steuern”.

AddedValio.io
Bei AddedValio.io handelt es sich um einen Matching-Dienst, der Gründer und Angel-Investoren zusammenbringt. “Herausragende Gründer*innen werden hier kostenlos mit den Business Angels in Kontakt gebracht, die wirklich zum Startup passen”, verspricht die Jungfirma, die vom startupdetector-Team gebaut wurde.

Bareways
Bareways entwickelt eine “Navigation für schlechte Straßen”. Dabei geht es insbesondere um nicht-asphaltierte Straßen im ländlichen Raum. “Die Herausforderung liegt in wechselnden Verhältnissen: Wetter, Vegetation und auch Überflutungen können die Befahrbarkeit massiv beeinflussen”, teilt das Startup mit.

caralegal
Das junge Berliner LegalTech caralegal kümmert sich um Datenschutzmanagement. Die KI-basierte Lösung wurde nach Firmenangaben “von Datenschutz- und Rechtsexperten entwickelt”. Diese Software analysiert, informiert und unterstützt Unternehmen “bei der Umsetzung des europäischen Datenschutzrechts”.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#addedvalio-io, #aktuell, #bareways, #brandneu, #caralegal, #dusseldorf, #fintech, #getfaster, #legaltech, #roombles, #startup-radar, #tokenstreet

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die sich jeder ganz genau merken sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Strydal
Strydal aus München, das von Alexander Estner und Guilherme Coelho gegründet wurde, positioniert sich als Plattform für “Independent yoga und fitness instructors”. Über das Startup können beispielsweise Yoga-Lehrer Live-Kurse oder Video-Kurse gegen Bezahlung anbieten.

Traxi
Mit Traxi aus Gelsenkirchen können Onliner Anhänger per App mieten. Und so funktioniert das Startup: “Der Anhängerverleih funktioniert wie andere Sharing-Konzepte. Nutzer suchen sich einen Anhänger in ihrer Nähe aus, reservieren diesen und können ihn dann an der Dockingstation abholen”.

Nostos Genomics
Nostos Genomics kümmert sich um die KI-gesteuerte Erkennung von Erbgut bedingten Krankheiten. “Our variant interpretation platform enables genetic testing labs to give more people with genetic diseases a clear and fast diagnosis”, teilt das Unternehmen aus Berlin mit.

snaatch
Mit snaatch lassen sich Fotos, Videos und andere Mediendaten DSGVO-konform auf deutschen Servern archivieren. “Mit Hilfe unserer innovativen Funktionen wird das Vergleichen, Bearbeiten und Teilen von Mediendaten in der Cloud zum Kinderspiel”, verspricht das Startup dabei.

Mycoworkcafe
Das Lübecker Startup Mycoworkcafé bietet eine Plattform, die ihren Nutzern für ihre Bedürfnisse passende Plätze zum Arbeiten vorschlägt. “Ziel ist es, sie mit Anbietern, die entsprechende Möglichkeiten und Ressourcen bereitstellen, zu verbinden.” Durch die Funktion “Vernetzen” lassen sich zudem passende Arbeitspartner finden.

beeBlum
Die Jungfirma beeBlum verspricht “fokussierte Kommunikation ohne Gelaber”. Konkret positioniert sich das Unternehmen als “Verbindung aus Social Media Plattform und Work Management Toolset”. Das Schlagwort dabei lautet “Knowledge Work Management Plattform”.

Nomitri
Nomitri setzt konsequent auf Künstliche Intelligenz (KI). Das erste Produkt der Berliner Jungfirma ist ein “autonomes, kontaktloses Self-Check-out-System für Supermärkte”. Das Tool, das alle Artikel im Warenkorb erkennt, läuft dabei über das Smartphone der Kunden. Gründer sind Trinh Le-Fiedler, Max Fiedler und Moritz August.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #beeblum, #berlin, #brandneu, #e-health, #gelsenkirchen, #lubeck, #munchen, #mycoworkcafe, #nomitri, #nostos-genomics, #ruhrgebiet, #snaatch, #startup-radar, #strydal, #traxi, #wiesloch

0

#Brandneu – 7 neue Startups, die sich jeder unbedingt merken sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

unda
Hinter unda verbirgt sich ein 3-in-1-Behälter. “unda ist die einzige Flasche, die in einen großen Becher umwandelbar ist, ohne dass ein Teil übrig bleibt und hat einen praktischen Behälter”, heißt es auf der Website. Das Projekt aus dem Hause Meerflasche soll helfen, Müll zu vermeiden.

SPRK
Das junge Berliner Startup SPRK tritt an, “die Lebensmittelverschwendung zusammen mit allen Teilnehmern der Lieferkette signifikant zu reduzieren und langfristig zu vermeiden”. Das Unternehmen wurde von Alexander Piutti, Mario Steinbuch und Marcel Riemer gegründet.

Toolbot
Das junge Unternehmen Toolbot kümmert sich um “nachhaltige Werkzeugnutzung”. Dazu entwickelt das Startup Verleihautomaten für Elektrowerkzeuge. “Statt Schrott zu kaufen und zu lagern, können die Nutzer bei Toolbot hochwertige Geräte einfach und schnell leihen”, teilt das Startup mit.

NichtraucherHelden
Das Stuttgarter Startup NichtraucherHelden entwickelt eine Rauchfrei-App für abhängige Raucherinnen und Raucher. “Unser Ziel ist es, dass unsere App künftig von Ärzten auf Rezept verschrieben werden kann – Stichwort: App auf Rezept”, heißt es vom Unternehmen.

Zag.City
Das Berliner Unternehmen Zag.City kümmert sich um Untervermietung. Die Hauptstädter bezeichnen sich dabei als “die nächste Generation der kurzzeitigen Untervermietung”. Die Vermieter holt die Jungfirma dabei an Bord und verspricht so einen “gesetzeskonforme” Untervermietung.

Hasty
Bei Hasty aus Berlin dreht sich alles um künstliche Intelligenz. Das Startup lässt sich dabei am besten als Bildbeschriftungswerkzeug bezeichnen. Hasty setzt auf “aktives Lernen”, um die zum Erstellen und Verbessern der Trainingsdaten für eine “Vision-KI erforderliche Arbeit zu automatisieren”.

Plyce
Hinter Plyce verbirgt sich eine sogenannte “Agile Project Funding Platform”. Mit der sollen Unternehmen ihre Projekte “effizienter und mit starkem unternehmerischem Mind-Set managen” können. Grundgedanke dabei ist, dass Firmen Projekte wie Startups führen sollten.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #cottbus, #hasty, #munchen, #nichtraucherhelden, #plyce, #sprk, #startup-radar, #stuttgart, #toolbot, #unda, #zag-city

0

#Brandneu – 8 neue Startups, die einen ganz genauen Blick wert sind


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Mage
Das Berliner Startup Mage, das von Benedict Seyer, Patrick Bläsing und Marc Thomas gegründet wurde, entwickelt ein Tool, mit dem App-Anbieter den passenden Preis für ihre In-App-Käufe finden können. “Our customers don’t need to set up hundreds of A/B-Tests or campaigns manually”, teilt das Startup mit.

ViMum
Bei ViMum dreht sich alles um Schwangere und junge Eltern. Das Startup aus Herrsching bei München, das von Ulrike Jäger, Maximilian Laufer und Birgit Ehret gegründet wurde, bietet Videokurse für Schwangere und junge Eltern an. Im Grunde ist ViMum somit ein modernes Zentrum für Geburtsvorbereitung.

Kekz
Das Startup Kekz, das von Carl Taylor und Adin Mumma gegründet wurde, entwickelt einen kabellosen Kopfhörer, “der Kindern unterwegs Unterhaltung ohne Ablenkung ermöglichen soll – ohne Handy oder Tablet, ohne Bildschirm und ohne externe Audioquelle”.

Jupp
Das Unternehmen Jupp entwickelt “Alltagslösungen und digitale Hilfestellungen” für Menschen mit Demenz. Dabei setzt das Startup insbesondere auf ein “interaktives Informationsangebot” mit Infos zu Diagnose, dem Krankheitsverlauf und den damit verbundenen neuen Herausforderungen.

carriera
carriera aus Essen tritt an, um die “richtigen Fachkräfte und Jobs zusammen zu bringen”. Das junge HR-Startup aus dem Ruhrgebiet verknüpft dafür die “Profilmerkmale von Talenten und bewertet sie mit Hilfe eines intelligenten, selbstlernenden Scoring-Algorithmus”.

das bob
Das Hamburger Startup das bob möchte den “lokalen Handel wiederbeleben” und mit seinen Käufern vernetzen. “Wir werden ermöglichen, dass lokale Händler im nationalen und internationalen Wettbewerb bestehen können, indem sie für ihre Kunden online präsent(er) werden”, teilen die Hanseaten mit.

Triviar
Bei Triviar dreht sich alles um Kurse und Aktivitäten. Jeder kann über die Plattform seine Kurse und Workshops anbieten. “Die Workshops können direkt online via Zoom oder selbst programmierter Videokonferenz stattfinden oder ganz klassisch lokal beim Anbieter vor Ort”, teilt das Startup mit.

Ecizo
Die Erfurter Shopping-Plattform Ecizo konzentriert sich voll und ganz auf nachhaltige Kleidung für Damen, Herren und Kinder. “Mit Ecizo shoppst du für die Zukunft” , heißt es vom Unternehmen. “Jedes Kleidungsstück bei uns leistet einen Beitrag für soziale Verantwortung, Umweltschutz und ein globales Umdenken.”

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #carriera, #das-bob, #ecizo, #erfurt, #essen, #hamburg, #herrsching, #jupp, #kekz, #koln, #mage, #munchen, #oldenburg, #ruhrgebiet, #startup-radar, #triviar, #vimum

0

#Brandneu – 8 neue Startups, die sich jeder sofort ansehen sollte


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Shoutout
Auf Shoutout, gegründet in Berlin von Constantin Sandritter und Noel Lorenz, können Fans eine personalisierte Videogrußbotschaft – sogenannte Shoutouts – ihres Lieblingsidols bestellen. Neben dem Wunsch-Celebrity lässt sich auch der Anlass für die “Autogrammkarte des 21. Jahrhunderts” wählen.

lyno
Das junge Düsseldorfer Startup lyno, das von Paul Tiedtke und Giovanni Cascio geführt wird, möchte Firmen, die auf Remote-Work oder Home Office setzen, unterstützen: “Lyno boosts productivity and communication in distributed teams. It encourages an open and inspiring way of communication and brings it to your remote desk.”

Nâmeco Cosmetics
Das Münchner Beauty-Startup Nâmeco Cosmetics setzt auf “regionale, nachhaltige und vegane Kosmetik”. Insbesondere geht es dabei um “hochwertige dermatologische Naturkosmetik”. Hinter Nâmeco stecken die Psychologin Monica Wimmer und die Ärztin Nikola Schuster.

Gymshare
Bei Gymshare finden Sportler “außergewöhnliche Orte und Geräte für einmalige Workouts”. Die Anbieter bestimmen dabei den Preis und die Regeln. Gymshare positioniert sich ähnlich wie airbnb lediglich als Vermittler zwischen den Sportlern und Gerätebesitzern. Gegründet wurde die Jungfirma aus München von Florian Börstler.

Cerefort
Cerefort entwickelt ein Getränk namens Mitobene, das “ mit D-Laktat angereichert” ist. D-Laktat wird nachgesagt, dass es “die Funktion geschädigter Mitochondrien wiederherstellen kann”. “Das Produkt ermöglicht die Aufnahme von D-Laktat entsprechend von 1 kg bulgarischem Joghurt”, teilt das Unternehmen mit.

mizaru
mizaru-Gründer Samuel Ernst vertreibt auf seiner Website ein gleichnamiges Elektrolytpulver, mit dem er die “Lifestyle Szene revolutionieren” möchte. “Entwickelt in der Schweiz wird mizaru in Bayern mit veganen, lokalen und hochwertigen Inhaltsstoffen hergestellt”, heißt es vom Unternehmen. 

Pflegewächter
Das Startup Pflegewächter aus Hannover möchte Pflegebedürftigen und deren Angehörigen  helfen, schnell ihren potenziellen Pflegegrad sowie ihnen zustehende Hilfen zu ermitteln. Pflegeleistungen können dann direkt über die Website beantragt werden und auch eine Widerspruchsberatung wird dort angeboten. Gründer sind Florian Specht, Nele Frie und Noel Scheit.

The Plant Box
Das Berliner Startup The Plant Box vertreibt “kreative und bereits fertig arrangierte Pflanzenkreationen” als sogenannte Refills für die Blumenkastenbepflanzung auf dem urbanen Balkon. Die Refills werden in praktischen Plant Tubes aus Schafwolle geliefert und sind biologisch abbaubar. Gründerinnen sind Anne Baltes-Schlüter und Alice Sare Özserin.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #berlin, #brandneu, #cerefort, #dusseldorf, #food, #gymshare, #hannover, #lyno, #mizaru, #munchen, #nameco-cosmetics, #pflege, #pflegewachter, #shoutout, #startup-radar, #the-plant-box

0