#StartupTicker – +++ GetYourGuide – Insolvenzen – Homebell – Geschenke.de – Little Lunch – Fashionette – neoteq ventures – e.ventures


Im #StartupTicker geben wir euch einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war!

INVESTMENTS

+++ Der Delivery Hero-Investor Lukasz Gadowski investiert in den Lieferdienst WoltNach einem Bericht des “Handelsblatt” investiert Gadowski 7,5 Millionen in das Unternehmen

+++ Fußball-Weltmeister Manuel Neuer investiert in Vaha. Die Berliner Jungfirma setzt auf sportliche Übungen vor einem interaktiven Spiegel

EXITS

+++ Das Kölner Unternehmen Portal United, zu dem unter anderem die Handwerker-Plattform blauarbeit.de gehört, übernimmt die Überreste von Homebell #EXKLUSIV

+++ Die 4you Design-Macher Nina Wiegand und Philip Wiegand übernehmen das Hamburger Startup Geschenke.dedas Anfang April in die Insolvenz schlitterte #EXKLUSIV

+++ Das Lebensmittel-Unternehmen Allos übernimmt das Suppen-Startup Little Lunch, das von Frank Thelen unterstützt wurde

VENTURE CAPITAL

+++  Der neue Kölner Geldgeber neoteq ventures verkündet das First Closing (30 Millionen Euro). Hinter  neoteq ventures stecken B.J. Park und Simon Schneider

IPO

+++ Das Düsseldorfer Unternehmen Fashionette, ein Shop für Premium- und Luxus-Modeaccessoires (Handtaschen, Schuhe, Schmuck) plant einen Börsengang

SZENE

+++ InsolvenzenBonavi, Almondia, Seedheart, Mauz & Wauz, 3DyourBody, Pingonaut, mobileJob und Getsurance

+++ Das Berliner Travel-Startup GetYourGuide entlässt 90 Mitarbeiter. knapp ein Sechstel der Belegschaft

+++ 8 junge Startups, in die Capnamic Ventures zuletzt investierte 

+++ Der Berliner Geldgeber e.ventures macht beim Segment-Exit ordentlich Kasse 

PODCASTS

Interview #15 – Carsten Maschmeyer

News #31 – Insolvenzen – navabi – 7NXT – Emarsys – Bitpanda – Magazino – Dedrone – Auto1

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell

0

#StartupTicker – +++ navabi – Emarsys – 99designs – Future Energy – Auto1 – Avi Medical – Audry – Gindumac – ESOP


Im #StartupTicker geben wir euch einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war!

INVESTMENTS

+++ Picus Capital und die UiPath-Gründer investieren in Avi Medical #EXKLUSIV

+++ Atlantic Labs investiert in Audry #EXKLUSIV

+++ Die Schuhe24-Macher, also die Benner Holding, investieren in Gindumac

EXITS

+++ Die navabi-Gründer Zahir Dehnadi und Bahman Nedaei kaufen ihr Unternehmen aus der Insolvenzmasse heraus

+++ Die Digital-Druckerei Vistaprint übernimmt den australischen Grafikdesign-Marktplatz 99designs, der 2012 das Berliner Startup 12designer übernommen hatte

+++ Der Walldorfer Software-Konzern SAP übernimmt den österreichischen Marketing-Technlogie-Anbieter Emarsys.

VENTURE CAPITAL

+++ Das Essener Energieunternehmen E.ON legt mit Future Energy Ventures einen Kapitalgeber für Energie-Startups auf. Im Topf sind 250 Millionen Euro

SZENE

+++ 20 neue FinTech-Startups, die jeder kennen sollte

+++ Mehrere Geldgeber stehen auf Kubermatic #EXKLUSIV

+++ Popcoreein echter Hidden Champion #EXKLUSIV

+++ Auto1-Gründer Hakan Koç gibt den Aufsichtsrats-Azubi 

+++ Firmenanteile für Mitarbeiter: Die Bundesregierung will Anreize für Start-ups schaffen

PODCASTS

Insider #87 – Avi Medical – Audry – Gindumac – GetYourGuide – Kubermatic – Popcore – Home Office

Startup-Radar #5 – Sales2B, Edyoucated, JonnyGit, Applysia, Lemon Markets

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell

0

#StartupTicker – +++ Bitpanda – Magazino – Evum Motors – 7NXT – Amorana – Semknox – CrossEngage – SwissHealth Ventures


Im #StartupTicker geben wir euch einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war!

INVESTMENTS

+++ Valar Ventures, also Peter Thiel, und Altinevstoren wie Speedinvest investieren 52 Millionen US-Dollar in Bitpanda

+++ Jungheinrich, ein Intralogistikanbieter, und die Europäische Investitionsbank (EIB) investieren 21 Millionen Euro in Magazino

+++ Bayern Kapital und ein mittelständisches Familienunternehmen investieren 12 Millionen Euro in Evum Motors

+++ TempoCap investiert 12,1 Millionen US-Dollar in Dedrone

EXITS

+++ Oakley Capital übernimmt die Fitness-Firma 7NXT, die zuletzt zu Crosslantic Capital gehörte

+++ Lovehoney, ein Hersteller und Händler von Sextoys, übernimmt die Mehrheit am Sextoy-Unternehmen Amorana

+++ Zoovu aus den USA übernimmt das Dresdner Startup Semknox

FUSIONEN

+++ CrossEngage und GPredictive schließen sich zusammen

VENTURE CAPITAL

+++ CSS, ein Krankenversicherer, legt mit SwissHealth Ventures einen Fonds (50 Millionen) für “digitale Gesundheits-Startups” auf

SZENE

+++ Auto1, ein Online-Marktplatz für Gebrauchtfahrzeug, bereitet weiter seinen Börsengang vor

+++ Bundesverband Deutsche Startups legt “Deutscher Startup Monitor 2020” vor.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell

0

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war: Superspreader – Point Nine – GartenHaus – Infarm – Freeletics – Outfittery – AnyDesk – Dr.Smile


Was wirklich wichtig war: Heute geben wir euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war

+++ Point Nine Capital legt fünften Fonds auf (99,9 Millionen)

+++ 3i investiert 60 Millionen in GartenHaus 

+++ Forto – ehemals FreightHub – bekommt 25 Millionen

+++ Optiopay sammelt 5 Millionen ein

+++ Infarm sammelt 170 Millionen ein

+++ Freeletics bekommt weitere 25 Millionen

+++ So1-Gründer kaufen ihr Startup zurück

+++ Outfittery braucht Rettungsgelder

+++ Superspreader-Events in der Berliner Startup-Szene #EXKLUSIV

+++ AnyDesk – Secondaries für 40 Millionen geplant #EXKLUSIV

+++ Dr.Smile: Exit bringt über 100 Millionen #EXKLUSIV

+++ Exporo: Fusion mit Zinsland sorgt für Probleme #EXKLUSIV

+++ Fly Ventures und Point Nine Capital investieren in TradeLink #EXKLUSIV

+++ Point Nine Capital investiert in Zerolens #EXKLUSIV

+++ seed + speed Ventures investiert in presize.ai #EXKLUSIV

+++ Picus Capital investiert in PeopleFlow #EXKLUSIV

+++ Speedinvest investiert in Kianava #EXKLUSIV

+++ Pay-to-Play bei Finiata #EXKLUSIV

News-Podcast #30

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup der Woche: cozero

Das Berliner ClimateTech-Startup cozero, das von Helen Tacke (zuletzt unter anderem btov Partners) und Fabian Schwarzer gegründet wurde, entwickelt eine Software, die es Unternehmen ermöglicht, “auf Basis datengestützter Prozesse und Analysen Klimaneutralität zu erreichen und zu kommunizieren”.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #dspodcast, #podcast

0

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war: Currywurst – sennder – Roboyo – Cluno – Reaktor.Berlin – Fox Water


Was wirklich wichtig war: Heute geben wir euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war

+++ sennder übernimmt (in Europa) Uber Freight

+++ MML Capital Partners investiert 21 Millionen in Roboyo

+++ Auto-Abo-Startup Cluno bekommt weitere Millionen

+++ Fintech Numbrs sammelt 17 Millionen ein

+++ Neuer Beirat Junge Digitale Wirtschaft steht

+++ Berliner Startup-Köpfe gründen Reaktor.Berlin

News-Podcast #29

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: Fox Water

Unter dem Namen Fox Water bringt Dominik Wojcik, der zuletzt patronus.io gegründet hat, ein sogenanntes Hard Seltzer, also ein alkoholhaltiges Sprudelwasser, auf den Markt. Zum Start gibt es Fox Water in den Geschmacksrichtungen Kirsche, Zitrone und Apfel.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify und  SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #beirat-junge-digitale-wirtschaft, #cluno, #dspodcast, #numbrs, #podcast, #reaktor-berlin, #roboyo, #sennder

0

#StartupTicker – Gleich 10 Startups gehen bei xdeck an Bord


Der Kölner Accelerator xdeck geht in die zweite Runde! “Nach dem spannenden ersten Durchgang haben wir jetzt weitere herausragende Startups für das xdeck gefunden. Zusammen mit unseren starken Partnern werden wir auch die neuen Gründer bei ihrer Wachstumsreise unterstützen und ihnen kreative Lösungen für den Umgang mit den aktuellen Herausforderungen aufzeigen”, sagt Initiator Nils Eiteneyer. 

Gründerteams, die am Brutkasten der Fond of-Macher teilnehmen, müssen kein Eigenkapital abgeben, um am xdeck-Programm teilnehmen zu können. Dreh- und Angelpunkt von xdeck ist der Kölner Bürokomplex The Ship. Zu den Partnern von xdeck zählen unter anderem die Unternehmensberatung McKinsey und der Frühphaseninvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF). Über einen Zeitraum von vier Monaten erhalten die Startups “operative und strategische Unterstützung bei der beschleunigten Entwicklung ihrer Firmen, auf Basis gemeinsam identifizierter Themenfelder”. Dabei setzt das xdeck auf den Austausch mit Mentoren sowie Fachexperten von Partnerunternehmen.

Diese 10 Startups gehen bei xdeck an Bord

Datazeit
Datazeit vereint öffentlich-verfügbare Webdaten, die eigenen Daten potenzieller Kunden und künstliche Intelligenz in einem einzigen leistungsstarken Dienst, um Insights rund um Unternehmenswachstum zu generieren. Diese Insights sollen die Entscheidungsfindung unterstützen und Innovationen fördern.

FarmInsect
FarmInsect ist ein Agritech-Startup, das Landwirte in die Lage versetzt, ihr eigenes nachhaltiges Proteinfuttermittel auf Insektenbasis zu produzieren. FarmInsect spart Landwirten nicht nur Kosten, sondern ermöglicht auch einen geringeren ökologischen Fußabdruck.

Forenamics
KI bringt neues Potenzial in die Geschäftswelt, aber dieses Potenzial ist oftmals an Spezialwissen von Datenwissenschaftlern und anderen Experten gebunden. Forenamics will KI für jeden zugänglich machen, unabhängig davon, ob bereits Vorkenntnisse bestehen.

Mimica
Mimica stellt temperatursensitive Etiketten und Verschlüsse her, die als Alternative zum herkömmlichen Verfallsdatensystem die wahre Frische von Lebensmitteln anzeigen. Mimica reduziert so die stetig wachsende Lebensmittelverschwendung in Supermärkten.

Mirrads
Das Unternehmen entwickelt spezielle Spiegel (Smart Mirrors), die einen Hologramm-Effekt im Spiegelbild erzeugen, um darin beliebige Inhalte anzeigen zu können, sowie die für das Verwalten und Ausspielen der Inhalte notwendige Software. Das ist besonders für Werbung relevant, beispielsweise im Einzelhandel, in der Gastronomie oder in Hotels.

Olav
Olav ist die erste europäische DTC-Marke für Kochgeschirr-Produkte. Olav spart den Zwischenhändler aus und ist dadurch in der Lage, höchste Qualität zu erschwinglichen Preisen mit einem einzigartigen Design und Kundenerlebnis anzubieten. Das erste Produkt von Olav ist eine Kupferkernpfanne, welche regelmäßig von Profiköchen genutzt wird.

Rebolet
Im Durchschnitt werden 15% der online verkauften Artikel zurückgegeben oder nie verkauft, was hohe finanzielle Verluste und Tonnen von Abfall verursacht. Rebolet bietet einen All-in-One-Wiederverkaufsservice, der dem E-Commerce zu mehr Rentabilität und Nachhaltigkeit verhilft, indem Retouren und Überbestände bearbeitet, analysiert und wiederverkauft werden. So wird ein 380 Milliarden Euro-Problem angegangen.

TONI CORE
TONI CORE ist die erste Modemarke für alle Frauen (schwanger oder nicht schwanger, stillend oder nicht). Das Label entwickelt vielseitige, zeitlose Produkte in nachhaltigem Design, die nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch in den darauffolgenden Lebensphasen getragen werden können.

VRxs
VRxs ist eine schlüsselfertige Softwarelösung, die es jedem Online-Shop ermöglicht, 3D und Augmented Reality zur Präsentation und Erklärung seiner Produkte zu nutzen.

evelop_me
evelop_me ist eine durch Kienbaum gegründete Online-Coaching-Plattform. Sie vereint jahrzehntelange HR- und Management-Expertise mit einem digitalen Vorgehen, um die spezifischen Stärken v

Tipp: So wollen die Fond of-Macher anderen Gründern helfen

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#accelerator, #aktuell, #datazeit, #evelop_me, #farminsect, #forenamics, #koln, #mimica, #mirrads, #olav, #rebolet, #startupticker, #toni-core, #vrxs, #xdeck

0

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war: Superlist – Holtzbrinck Ventures – Auto1 – Monedo – store2be – Demodesk – tiptab


Was wirklich wichtig war: Heute geben wir euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war

+++ Cherry Ventures investiert in Superlist #EXKLUSIV

+++ Alexander Joel-Carbonell wird neuer Partner bei Holtzbrinck Ventures #EXKLUSIV

+++ Auto1-IPO: Bewertung = 5 Milliarden Euro

+++ Kreditech-Nachfolger Monedo ist insolvent

+++ Marketing-Startup store2be wird liquidiert

+++ Balderton Capital investiert in Demodesk

+++ Swiss Re investiert in GetSafe #EXKLUSIV

+++ Visionaries Club investiert in Tacto #EXKLUSIV

+++ Scoutbee: Mehrere Gründer verlassen das Startup #EXKLUSIV

+++ nebenan.de: Nur einer kleiner Exit! #EXKLUSIV

+++ bookingkit sammelt 5 Millionen ein #EXKLUSIV

+++ Holtzbrinck Ventures plant neuen Fonds (500 Millionen Euro#EXKLUSIV

+++ Manu Gupta verlässt Lakestar

News-Podcast #28

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: tiptab

Das Berliner Startup tiptab tritt an, um das Trinkgeld zu digitalisieren. So funktioniert das Konzept: “Mit tiptab kannst du dem Servicepersonal online Trinkgeld geben, um dich für eine tolle Leistung zu bedanken. Ganz ohne App oder Bargeld”. Das Startup, das von Rawad Traboulsi geführt wird, setzt dabei unter anderem auf “persönliche QR-Code”. Die Mehrheit am Unternehmen hält Nikita Fahrenholz, Lieferheld, Book A Tiger und Co.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify und  SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #dspodcast, #podcast, #tiptab

0

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war: Bat­te­ry Ven­tu­res – Auxmoney – nebenan.de – Hypatos – Rocket Internet – Auto1


Was wirklich wichtig war (W4): Heute geben wir euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war

+++ Bat­te­ry Ven­tu­res investiert in Easy Software (und in WinWorker#EXKLUISV

+++ Auxmoney sammelt 150 Millionen Euro ein

+++ Burda übernimmt Mehrheit an nebenan.de

+++ Hypatos bekommt 10 Millionen

+++ Delisting! Rocket Internet geht von der Börse

+++ Bitkraft Ventures verkündet Fonds (165 Millionen)

+++ Apollo Health Ventures legt zweiten Fonds auf (100 Millionen)

+++ Gebrauchtwagen-Grownup Auto1 plant IPO

News-Podcast #27

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: musicube

Das Hamburger Startup musicube entwickelt mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz ein System, das das Finden von Musik einfacher machen soll. Zielgruppe sind dabei Streaming-Dienste, Labels und Musik-Profis. Sony Music Deutschland setzt bereits auf das junge Unternehmen, das von David Hoga gegründet wurde.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify und  SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #apollo-health-ventures, #auto1-com, #auxmoney, #battery-ventures, #bitkraft-ventures, #dspodcast, #easy-software, #hamburg, #hypatos, #musicube, #nebenan-de, #podcast, #rocket-internet, #winworker

0

#StartupTicker – Delisting! Rocket Internet geht von der Börse


+++ Jetzt also doch! Rocket Internet will die Börse verlassen. In den vergangenen Monaten kamen immer wieder Gerüchte zu dem Thema auf. Der Berliner Internet-Investor dementierte solche Pläne immer sehr hartnäckig. Noch im Mai hieß es laut Dow Jones Newswires zu einem möglichen Delisting: “Rocket Internet hat aktuell keine Pläne für einen Rückzug von der Börse. Das sagte der CEO der Startup-Inkubators den Aktionären auf der online übertragenen Hauptversammlung.  ‘Es gibt derzeit keinen Beschluss für ein Delisting des Unternehmens’, so Samwer”.

+++ Jetzt ist der Beschluss da! “Der Vorstand der Rocket Internet SE  hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, den Aktionären der Gesellschaft anzubieten, sämtliche auf den Inhaber lautende Stückaktien der Gesellschaft, die nicht bereits unmittelbar von der Gesellschaft gehalten werden, im Wege eines öffentlichen Delisting-Rückerwerbsangebots zurück zu erwerben”, teilt das Unternehmen mit.

+++ In der Presseaussendung heißt es: “Das Delisting erfolgt vor dem Hintergrund, dass nach Überzeugung von Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft Rocket Internet als nicht börsennotiertes Unternehmen besser positioniert ist. Die Nutzung des öffentlichen Kapitalmarkts als Finanzierungsmöglichkeit als wesentlicher Grund einer Börsennotierung ist nicht mehr erforderlich und ein hinreichender Zugang zu Kapital ist auch außerhalb der Börse gesichert. Außerhalb der Börse wird es der Gesellschaft außerdem möglich, sich unabhängig von temporären Umständen, auf denen der Fokus des Kapitalmarkts liegt, besser auf eine langfristige Entwicklung zu konzentrieren.”

+++ Rocket Internet ging 2014 mit einem Ausgabepreis von 42,50 Euro je Aktie an die Börse. Derzeit dümpelt der Kurs bei rund 19 Euro. Gründer und Konzernchef Oliver Samwer sowie Global Founders, die zusammen knapp 50 % der Rocket-Anteile halten, wollen an ihren Aktien festhalten, wie der Konzern weiter mitteilte. Alles andere wäre auch eine echte Überraschung. Der IPO von Rocket Internet war auf jeden Fall der größte Fehler, den Oliver Samwer gemacht hat.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Rocket Internet

#aktuell, #berlin, #kapital, #rocket-internet, #startupticker

0

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war: Rassismus – Christian Miele vs. BILD – Yotribe – #DHDL – Superlist – Vision Lab – Klara – Impact Plus Ventures


Was wirklich wichtig war (W4): Heute geben wir euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war

+++ Christian Miele gegen BILD – ein Rassismus-Streit auf Twitter (in mehreren Akten)

+++ BlueYard investiert in Yotribe #EXKLUSIV

+++ Masterplan.com sammelt weitere Millionen ein

+++ “Die Höhle der Löwengeht wieder los

+++ Superlist-Team (Wunderlist-Nachfolger) steht #EXKLUSIV

+++ Target Partners legt keinen Fonds mehr auf #EXKLUSIV

+++ Tourlane sichert sich Matching-Gelde#EXKLUSIV

+++ Jens-Philipp Klein (Atlantic Labs) startet rethink mobility #EXKLUSIV

+++ Vision Lab fördert Migranten

+++ bonify bekommt weitere Millionen

+++ Verena Hubertz (Kitchen Stories) will in den Bundestag

+++ Klara sammelt 15 Millionen ein

+++ Impact Plus Ventures geht an den Start

+++ Insta Immo sammelt 14 Millionen ein

+++ EMZ Partners und Maguar Capital übernehmen HRworks

News-Podcast #26

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: Alldone.app

Mit Alldone.app setzt MobileBits-Gründer Karsten Wysk auf ein “Team Productivity Tool”. Alldone.app soll dabei aber nicht mit den vielen anderen Tools wie Slack, Figma, Teams, Google Apps, die viele Teams schon nutzen, konkurrieren, sondern vielmehr ergänzen.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify und  SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #dspodcast, #hrworks, #impact-plus-ventures, #insta-immo, #klara, #podcast, #rassismus, #verena-hubertz, #vision-lab

0

#StartupTicker – Gleich 10 Startups gehen bei Startup Boost Cologne an Bord


Wie bereits berichtet, hilft Cologne Startup Boost Kölner Startups bei der Internationalisierung. Im Rahmen des dreimonatigen Förderprogramms, hinter dem KölnBusiness steckt, werden die telnehmenden Jungfirmen in die internationale WeWork-Community und das Labs-Programm des Unternehmens eingebettet. “Dadurch profitieren sie von Büroräumen, Lernformaten, Vorlagen sowie kuratierten Kontakten zu Unternehmerinnen, Inkubatoren, Investorinnen und Expertinnen weltweit”, teilen die Initiatoren mit.

“Wir wollen die Region zu einem der zentralen Startup- und Technologie-Hotspots in Europa machen”, sagt KölnBusiness-Geschäftsführer Manfred Janssen. “Mit dem Programm unterstützen wir Gründerinnen und Gründer dabei, ihr Geschäftsmodell erfolgreich weiter zu entwickeln. Gleichzeitig steigern wir auf diesem Weg die Attraktivität Kölns als innovativer Standort sowie als Investitionsziel.” Für das Förderprogramm bewarben sich in den vergangenen Wochen 21 Startups. Bewerbungskriterien waren neben einem marktreifen Technologieprodukt auch nachweisliches Kundeninteresse sowie ein international skalierbares Geschäftsmodell. Nun wurden 10 Startups für das Programm ausgewählt.

Die 10 Teilnehmer von Startup Boost Cologne

CFgO
Die CFgO Cashflow Management Software analysiert auf Basis von Buchhaltung und mittels KI Cashflows und optimiert Liquidität in nur wenigen Minuten. www.cfgo.de

Jobfox
Ob im Restaurant, als Verkäufer oder als Kurierfahrer – die Jobbörse Jobfox hilft per App dabei, innerhalb von 24 Stunden einen neuen Job in der Umgebung zu finden. www.jobfox.co

DueDash
DueDash bringt Gründer*innen und Expert*innen aus dem globalen Startup-Ökosystem zusammen und unterstützt Startups so dabei, ihr Geschäft aufzubauen und Finanzmittel zu erhalten.

Zortify
Zortify bietet Berater*innen, Trainer*innen und Coaches ein Tool, um Kunden zu Themen wie Personalauswahl, Transformation, kulturelle Entwicklung und Führung nachhaltig beraten zu können.

wirbauen.digital
Wirbauen.digital ist eine Online-Plattform, um Architekt*innen, Handwerker*innen und Bauherr*innen lästige Verwaltungsarbeit abzunehmen – dank KI, Apps und offener Schnittstellen.

Scobees
Auf Scobees reflektieren Schüler*innen ihr selbstständiges Lernen und erhalten Feedback von ihren Lehrkräften. Diese behalten im digitalen Lerntagebuch den Überblick und können individuell beraten.

Mane Biotech
Mane Biotech löst Haarausfall mit Hilfe regenerativer Medizin. Das Startup entwickelt ein intelligentes, tragbares Wearable, das eine personalisierte Behandlung von Haarausfall ermöglicht.

CRM Spy
CRM Spy ist eine Competitive Intelligence Plattform, die eine automatisierte Wettbewerbsbeobachtung über Dashboards liefert.

NAIX Technology
Das Startup NAIX Technology entwickelt eine Software, mit der PDF-Dokumente automatisch anonymisiert werden können.

VYTAL
VYTAL wurde als digitales Mehrwegsystem gegründet, um Konsument*innen, Gastronom*innen, Supermärkten und Lieferdiensten eine preisgünstige und nachhaltige Verpackungsalternative zu bieten.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #cfgo, #cologne-startup-boost, #crm-spy, #duedash, #jobfox, #koln, #mane-biotech, #scobees, #startupticker, #wirbauen-digital, #zortify

0

#Podcast – Was wirklich wichtig war: Omio – N26 – Frank Thelen – Elon Musk – 468 Capital – Razor – Element – Mushlabs – Beams


Was wirklich wichtig war (W4): Heute geben wir euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war

+++ Travel-Startup Omio sammelt 100 Millionen US-Dollar ein

+++ Element sammelt 10 Millionen Euro ein

+++ Mushlabs sammelt 10 Millionen US-Dollar ein

+++ claimsforce sammelt 7 Millionen Euro ein

+++ 468 Capital investiert Millionen in Razor

+++ 468 Capital investiert Millionen in Workist

+++ Katjesgreenfood investiert in Vegdog

+++ Frank Thelen und Elon Musk

+++ Cavalry Ventures investierte zuletzt in 9 Startups

+++ N26-Gründer im Betriebswahl-Chaos

News-Podcast #25

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: Beams

Über das Berliner Startup Beams, bisher als TravelPlaylist bekannt, können Nutzer ihre Lieblingsorte mit Freunden teilen. Gegründet wurde das Travel-Unternehmen von Robert Kilian und Alan Sternberg, früher N26. Auf der Website heißt es: “Helping each other have a good time through step-by-step storytelling”.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify, SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#468-capital, #aktuell, #beams, #cavalry-ventures, #claimsforce, #element, #frank-thelen, #katjesgreenfood, #mushlabs, #n26, #omio, #podcast, #razor, #vegdog, #workist

0

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war: N26 – Google – Delivery Hero – Ankerkraut – DvH Ventures – La Famiglia – Watchmaster – aitme – Yotribe 


Was wirklich wichtig war (W4): Heute geben wie euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war

+++ N26 und der leidige Betriebsrat

+++ Travel-Startups vs. Google

+++ Delivery Hero und der DAX

+++ EMZ investiert Millionen in Ankerkraut 

+++ DvH Ventures legt Health-Fonds auf

+++ La Famiglia legt zweiten Fonds auf

+++ Olma Luxury investiert in Watchmaster #EXKLUSIV

+++ La Famiglia steigt bei aitme ein #EXKLUSIV

+++ Atlantic Food Labs investiert in Gorillas #EXKLUSIV

+++ Nico Rosberg investiert in Planetly #EXKLUSIV

+++ btov Partners investiert in foodcircle #EXKLUSIV

+++ Cavalry Ventures investiert in upper #EXKLUSIV

+++ Picus Capital investiert in Flexcavo und Hive Logistics #EXKLUSIV

+++ Merkhoffer und Kirsch starten HappyGlam #EXKLUSIV

+++ Loopline Systems ist insolvent #EXKLUSIV

News-Podcast #24

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: Yotribe

Das junge Berliner Startup Yotribe entwickelt eine Plattform, mit der sich Nutzer in virtuellen Räumen austauschen können. Anders als bei Zoom und Co. ist es dabei jederzeit möglich, sich in Kleingruppen aufzuteilen und miteinander zu reden. Yotribe ist damit quasi die Hipster-Variante von Zoom. Gründer sind Leonard Witteler, Stephane Roux und Pascal Steck.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify, SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aitme, #aktuell, #ankerkraut, #betriebsrat, #delivery-hero, #dspodcast, #dvh-ventures, #flexcavo, #foodcircle, #gorillas, #happyglam, #la-famiglia, #loopline-systems, #n26, #planetly, #podcast, #upper, #watchmaster, #wochenruckblick, #yotribe

0

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war: remind.me – Mobike – Zeitgold – Elevat3 – Auto1 – DyeMansion – Yepoda


Zur Mitte der Arbeitswoche geben wie euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen wirklich wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Viel beim Leben und Hören!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war

+++ remind.me sammelt Millionen ein #EXKLUSIV

+++ Mobike Deutschland ist insolvent #EXKLUSIV

+++ So1: Insolvenzverfahren eröffnet #EXKLUSIV

+++ Elevat3 legt Fonds auf (125 Millionen)

+++ Henkel übernimmt HelloBody und Co.

+++ Marcol übernimmt Fernarzt

+++ Mario Götze investiert in Qualifyze

+++ Zeitgold gibt auf – Neustart als Sorted

+++ Auto1 bekommt 255 Millionen Euro

+++ Providence Strategic Growth (PSG) und Verdane investieren in Hornetsecurity

News-Podcast #23

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: Yepoda

Bei Yepoda aus Berlin finden schönheitsbewusste Onliner koreanische Hautpflege, also sogenannte K-Beauty-Produkte. “Bei Yepoda glauben wir fest an die koreanische Expertise, die jahrhundertealten Traditionen, sowie die Beauty-Innovationen des Landes”, teilt das Startup mit. Gründer der Jungfirma sind Sander van Bladel (früher Marketing Director bei Lesara) und Veronika Strotmann (Brand Strategy Director bei Leverate Media). Lesara-Gründer Roman Kirsch investierte bereits in Yepoda.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify, SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #dspodcast, #elevat3, #fernarzt, #mobike, #podcast, #qualifyze, #remind-me, #so1, #wochenruckblick, #zeitgold

0

#StartupTicker – 11 Kölner Startup-News, die jeder mitbekommen haben sollte


In der Domstadt Köln gibt es schon lange eine umtriebige Startup-Szene. Diese begleiten wir auch 2020 wieder aktiv und intensiv. In den vergangenen Tagen und Wochen gab es wieder einige spannende Nachrichten und Meldungen aus Köln, die wir hier noch einmal übersichtlich zusammenfassen. Hier unsere Startup-News, die jeder Kölner gelesen haben sollte.

9 Kölner Startups
In Köln tummeln sich immer mehr Startups. Hier wieder einige spannende – insbesondere sehr sehr junge – Kölner Startups, die wir im Auge behalten. Dies sind: Cannaflos, CoachingTrip, Compounder, Herr Westermann, Installion, Lisios, Lumoview, recover und Vation.

Adblock
Adblock Plus bzw. eyeo, die Firma dahinter, ist weiter ein echter Hingucker! 2018 erwirtschaftete das junge Kölner Unternehmen, das 2011 startete, einen Umsatz in Höhe von rund rund 36 Millionen Euro und einen Gewinn in Höhe von über 35 Millionen Euro.

Vation
Mit Vation kann jeder trainieren – und zwar mit einem Personal Trainer. Das junge Kölner Startup, das von Marik Hermann, Tobias Weiper und Marius Klages gegründet wurde, positioniert sich irgendwo zwischen Personal Training und Fitness-App.

how.fm
Der englische Kapitalgeber Kindred Capital, Capnamic Ventures und mehrere Angel-Investoren investieren – wie bereits im Januar berichtet – in das junge Kölner Startup how.fm, einen digitalen Trainer für manuelle und handwerkliche Arbeitsabläufe. Nun ist auch die Summe bekannt, es sind 2,8 Millionen US-Dollar. Das junge Unternehmen, das Training und Selbsthilfe für Arbeiter und Angestellte anbietet, wurde 2018 von Andreas Kwiatkowski gegründet. Zum Start hörte das Startup noch auf den Namen SoundReply

Pinkbus
Pinkbus nimmt wieder Fahrt auf. “Wir wollen die Auslastung und unser Hygienekonzept erst einmal auf einer Strecke testen und dann nach und nach weitere Städte anbinden”, sagt Pinkbus-Geschäftsführer Christian Höber.

Studitemps
Benjamin Roos und Andreas Wels verlassen das Kölner Unternehmen Studitemps. “Wir haben gerade in der Krise gesehen, wie schnell sich Studitemps neu erfinden kann. Das war für uns das Zeichen, dass wir uns selbst überflüssig gemacht haben”, sagt Roos.

SoSafe
Der Münchner Kapitalgeber Acton Capital investiert eine siebenstellige Summe in das Kölner Startup SoSafe. Die Jungfirma, die 2018 von Niklas Hellemann, Lukas Schaefer und Felix Schürholz gegründet wurde “testet, sensibilisiert und schult Mitarbeiter im richtigen Umgang mit Cyber-Attacken”. In der Vergangenheit investierte Global Founders Capital (GFC) bereits in das Unternehmen, das 55 Mitarbeiter beschäftigt. Das frische Kapital soll unter anderem in die Internationalisierung und die “Erweiterung der Cybersecurity-Trainingsplattform fließen.

Herr Westermann
Händewaschen ist jetzt auf einmal hip! “Bei unserer App bekommen Mitarbeiter in einem Unternehmen Punkte für das Händewaschen und für das Hände desinfizieren, welche anschließend gegen Preise eingetauscht werden können”, sagt Sebastian Roßkothen von Herr Westermann.
surft.
“Wir wollen es möglich machen, auch Zuhause diese Art von Lebensstil zu leben, den man zuvor nur aus dem Urlaub oder den Surferstädten kannte. Unserer Meinung nach ist das Lebensgefühl der Traveller und Surfer nicht an einen fernen Ort gebunden”, sagt Ben Ickenroth.
WingGuard
Das junge Startup Wingbrush steigt mit WingGuard in den Markt mit protektiver Kleidung ein. “Als wir 2015 gestartet sind, hätten wir wahrscheinlich nicht gedacht, 2020 im Bekleidungsmarkt für Mundschütze zu stecken und uns weitere Textilien mit antiviraler Beschichtung zu überlegen”, sagt Gründer Louis Bahlmann.
swapface
Mit swapface wollen Lilia und Svanja Kleemann “mehr Spaß in den Corona-Alltag bringen”. Über ihren noch sehr jungen Maskenshop verkaufen die Jungunternehmerinnen deswegen nur “kreative, lustige Designs”. Darunter: Aufgespritzte Lippen und gepiercte Nasen.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #koln, #startupticker

0

#StartupTicker – Jetzt für den zweiten Batch von xdeck bewerben


+++ Mitten in der Corona-Krise ging xdeck, ein Accelerator von Gründern für Gründer, kürzlich an den Start. Im ersten xdeck-Batch waren sechs Startups an Bord. Nun steht der nächste Batch an. Gründer können sich noch bis zum 31. Juli für die zwete xdeck-Runde, die im September startet bewerben. “Zentrale Bewerbungskriterien sind dabei ein hohes Nutzenversprechen, der Themenfit zum xdeck-Fokus sowie mindestens ein fertiges MVP mit ersten Pilotkunden”, teilt der Accelerator mit.

+++ Gründerteams, die am Brutkasten der Fond of-Macher teilnehmen, müssen kein Eigenkapital abgeben, um am xdeck-Programm teilnehmen zu können. Dreh- und Angelpunkt von xdeck ist der Kölner Bürokomplex The Ship. Zu den Partnern von xdeck zählen unter anderem die Unternehmensberatung McKinsey und der Frühphaseninvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF). Daneben arbeitet das xdeck mit Partnern aus der Hochschullandschaft zusammen, insbesondere der Universität zu Köln und ihrem Exzellenz Start-up Center Gateway.

+++ Und was bietet das xdeck Gründerinnen und Gründern?: “Teilnehmende Startups erhalten ein maximal gründerfreundliches und zu 100% maßgeschneidertes Angebot zur Erreichung ihrer individuellen Ziele. Sie profitieren dabei bedarfsorientiert von der Expertise und dem Netzwerk des xdeck und seiner starken Wissens- und Investmentpartner. Inhaltlich unterstützt das xdeck sowohl frühphasige Startups auf dem Weg zum Product-Market Fit als auch späterphasige Startups auf dem Weg zur Skalierung.  Auch finanziell profitieren xdeck-Startups von Tech Credits im Wert von bis zu 100.000 Euro sowie der Chance auf Preisgelder in Höhe von bis zu 30.000 Euro. Eine virtuelle Teilnahme am xdeck ist möglich, sofern Gründer zur Teilnahme nicht nach Köln umziehen können oder möchten.

Tipp: So wollen die Fond of-Macher anderen Gründern helfen

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #koln, #startupticker, #xdeck

0

#StartupTicker – So nimmt Pinkbus den Betrieb wieder auf


+++ Neben Flixbus nimmt auch das Kölner Startup Pinkbus, dass wegen der Corona-Krise zuletzt nicht fahren konnte, den Betrieb wieder auf. Zunächt aber nun auf der Strecke Berlin–München/München–Berlin. Das Hygienekonzept zum Schutz der Reisenden sieht eine 50-%-Auslastung vor, welche immer einen leeren Nebenplatz garantiert. “Wir wollen die Auslastung und unser Hygienekonzept erst einmal auf einer Strecke testen und dann nach und nach weitere Städte anbinden”, sagt Pinkbus-Geschäftsführer Christian Höber.

+++ Zum Hygienekonzept teilt das Startups, das gerade erst ein Investment von Venista Ventures ergattern konnte, mit: “Ein Leitsystem mit Abstandslinien sichert einen geordneten Einstieg, nach dem Einchecken müssen die Hände desinfiziert werden und eine Gesichtsmaske ist beim Check-in und Check-out sowie während der Fahrt Pflicht. Vor dem Betreten des Busses misst der Fahrer mit Hilfe eines Infrarot-Fieberthermometers kontaktlos die Körpertemperatur der Passagiere. Es dürfen nur Personen mitfahren, bei denen kein Fieber festgestellt wird”.

+++ Auch um Aerosole, also Schwebeteilchen in der Luft, machen sich die Rheinländer Gedanken: “Das modernste Frisch- und Abluftsystem sorgt dafür, dass die Luft im Bus nie stehenbleibt. Der gesamte Bus einschließlich aller Sitze, Tische und anderer Berührungspunkte wird nach jeder Fahrt gereinigt und desinfiziert. Zusätzlich wird der Bus einmal wöchentlich mit einem Ozongenerator gereinigt. Um die höchsten Sicherheits- und Hygienestandards für alle Fahrgäste zu gewährleisten, werden ausschließlich die Sanitäranlagen der Rasthöfe genutzt”.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #koln, #pinkbus, #reloaded, #startupticker

0

#StartupTicker – Jetzt werden Kölner Startup internatonalisiert


+++ Mit Cologne Startup Boost geht ein Programm an den Start, das Kölner Startups bei der Internationalisierung ihrer Tätigkeiten und bei der Erschließung neuer Märkte unterstützen möchten. Vorangetrieben wird das Boost-Programm von KölnBusiness und WeWork. Der Coworking-Anbieter engagiert sich damit immer mehr für die lokale Startup-Szene. WeWork macht bereits mit Venista Ventures gemeisame Sache. WeWork betreibt in Köln zudem ein WeWork Labs. Dahinter verbirgt sich ein Förderprogramm für Startups.

+++ Ziel des Cologne Startup Boost-Programmes ist es, “den Wissens- und Innovationsaustausch mit internationalen Unternehmen für Kölner Startups zu stärken und sie beim nachhaltigen Wachstum zu fördern. Durch Einbettung in die WeWork-Community und das Labs-Programm werden junge Unternehmen mit Büroräumen, Lernformaten, Vorlagen sowie kuratierten Kontakten zu Unternehmer*innen, Inkubatoren, Investor*innen und Expert*innen weltweit unterstützt”.

+++ Das Programm startet im September 2020. Bis zum 10. August 2020 können sich Kölner Startups, die sich internationalisieren wollen, für die dreimonatige Förderung bewerben. Bewerbungskriterien sind neben einem marktreifen Technologieprodukt auch nachweisliches Kundeninteresse sowie ein international skalierbares Geschäftsmodell. 2Mit dieser starken Partnerschaft können wir Innovationen ‘Made in Cologne’ bei der Internationalisierung unterstützen und einen engen Austausch zwischen Startups, Großunternehmen und Investoren weltweit fördern”, sagt Nikolay Kolev, WeWork Managing Director Zentral- und Nordeuropa.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #cologne-startup-boost, #koln, #kolnbusiness, #startupticker, #wework

0

#StartupTicker – 7 Startup-News aus Köln, die jeder gelesen haben sollte


In der Domstadt Köln gibt es schon lange eine umtriebige Startup-Szene. Diese begleiten wir auch 2020 wieder aktiv und intensiv. In den vergangenen Tagen und Wochen gab es wieder einige spannende Nachrichten und Meldungen aus Köln, die wir hier noch einmal übersichtlich zusammenfassen. Hier unsere Startup-News, die jeder Kölner gelesen haben sollte.

Naix Technology
Der Münchner Business Angel Karl Olbert investierte gerade in das Kölner Startup Naix Technology. Das 2018 von Ramin Karbalaie gegründete Unternehmen entwickelt eine Software mit der Dokumente automatisch anonymisiert werden können. “Formed in 2018, with project ideas reaching back as far as 2014, we have developed an intuitive and responsive anonymisation tool. Our goal is to provide a reliable, efficient, and accurate anonymisation and pseudonymisation solution”, heißt es auf der Website.

Spannende Kölner Startups
In Köln tummeln sich immer mehr Startups. Hier wieder einige spannende – insbesondere sehr sehr junge – Kölner Startups, die wir im Auge behalten. Dies sind: Brajuu, CheMondis, CoachingTrip, Compounder, Faunt, instant fresh, Lisios, Lumoview und Somigo.

Querido Mundo
Das junge Travel-Startup Querido Mundo setzt seit der Corona-Krise auf Koch-Shows und Vorträge. “Als es mit Corona losging, haben wir sofort überlegt, wie wir Menschen in dieser komischen Zeit träumen lassen können”, sagt Gründerin Joanna Krupa.

Greator
Für Greator arbeiten inzwischen über 120 Mitarbeiter. Bald schon sollen es rund 200 sein. “Pro Monat erreichen wir zwei Millionen unique Menschen und letztes Jahr waren insgesamt 55.000 Menschen auf unseren Events”, sagt Gründer Alexander Müller.
aedifion
Phoenix Contact Innovation Ventures investierte gerade eine siebenstellige Summe in aedifion. Das junge Unternehmen entwickelt eine Software, mit der Immobilienbesitzer die Betriebskosten analysieren und im besten Fall senken können. Die Software kommt bereits bei E.ON SE, ROM Technik und der ZWP Ingenieur-AG zum Einsatz. Das Jungunternehmen, das von Johannes Peter Fütterer und Felix Dorner geführt wird, wurde 2019 gegründet. BitStone Capital investierte zuvor bereits in das Kölner PropTech.
epilot
epilot hilft Energieversorgern und Netzbetreibern bei der Vermarktung ihrer Produkte. In diesem Jahr peilt das junge Kölner Unternehmen einen Umsatz zwischen 4 und 5 Millionen Euro an. Auch “die Expansion in internationale Märkte und andere Branchen” ist geplant.
xdeck
“Wenn wir jetzt kreative Lösungen finden, schaffen wir das auch in künftigen Krisen. Einfach auf Besserung zu hoffen, ist keine Option. Aufzugeben auch nicht”, sagt xdeck-Mitgründer Nils Eiteneyer. Zum Start jetzt der neue Kölner Accelerator auf sechs Startups.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #koln, #startupticker

0

#StartupTicker – Jetzt einen Engage Plus Pass für die EXECinsurtech abstauben


+++ Am 8./9. Juli findet die EXECinsurtech 2020 statt – als Europas erste Remote Insurtech Konferenz. Interessierte Startups haben nun die Chance einen von 10 Engage Plus Pässen für das angesagt Event zu gewinnen. Die EXECinsurtech ist eine der führenden Konferenzen Europas, die sich auf die technologische Innovation in der Versicherungsbranche konzentriert und das Beste aus beiden Welten zusammenbringt.

+++ Der Engage Plus Pass bietet optimales Networking. Denn neben dem einfachen Streaming von Keynotes und Masterclasses bietet der Engage Plus Pass zusätzlich unbegrenzten Zugang zur Event Community. Und damit ebenfalls die Möglichkeit auf Matchmaking Features und den direkten Austausch mit anderen Teilnehmern per Chat oder Video Call. Mit dem Code DS_EXEC könnt ihr euch nun einen von 10 freien Engage Plus Pässen im Wert von 149 Euro sichern.

+++ Zum Hintergrund: Köln gilt als einer der bedeutendsten Versicherungsstandorte in Deutschland. Kaum ein anderer Standort verfügt über eine derart breit aufgestellte Versicherungsinfrastruktur. Dadurch sind ideale Voraussetzungen gegeben, um die Zukunft der Branche zu gestalten. Mit ihrer Offenheit, Neues auszuprobieren, sind Startups ideale Akteure um innovative Ideen voranzutreiben.

 

#aktuell, #eventtipp, #execinsurtech, #koln, #startupticker

0

#StartupTicker – xdeck setzt zum Start auf sechs Startups


+++ Mitten in der Corona-Krise ging xdeck, ein Accelerator von Gründern für Gründer, an den Start. “Um in der aktuellen – und in zukünftigen – Krisen erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen in die Offensive gehen und heraus kommen aus dem reinen Krisenmanagement. Sie müssen ihr Nutzenversprechen immer wieder hinterfragen und anpassen. Wenn wir jetzt kreative Lösungen finden, schaffen wir das auch in künftigen Krisen. Einfach auf Besserung zu hoffen, ist keine Option. Aufzugeben auch nicht”, sagt xdeck-Mitgründer Nils Eiteneyer.

+++ Gründerteams, die am Brutkasten der Fond of-Macher teilnehmen, müssen kein Eigenkapital abgeben, um am xdeck-Programm teilnehmen zu können. Dreh- und Angelpunkt von xdeck ist der Kölner Bürokomplex The Ship. Zu den Partnern von xdeck zählen unter anderem die Unternehmensberatung McKinsey und der Frühphaseninvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF). Daneben arbeitet das xdeck mit Partnern aus der Hochschullandschaft zusammen, insbesondere der Universität zu Köln und ihrem Exzellenz Start-up Center Gateway.

+++ Im ersten xdeck-Batch sind sechs Startups. Behamics bietet eine KI-basierte Software as a Service-Lösung, die Kundenerlebnis und Retourenquoten in Onlineshops durch verhaltensökonomische Ansätze verbessert. RefresherBoxx entwickelt ein patentiertes Hardware-Produkt, das Kleidung in kurzer Zeit reinigt und desinfiziert. Die umweltfreundliche Technologie verzichtet auf den Einsatz von Wasser und Chemikalien. Retraced bietet eine Blockchain-basierte Software as a Service-Lösung, die die Daten der Lieferketten von Kleidungsherstellern sammelt, verifiziert und transparent an Endkunden kommuniziert. Roamlike ist eine digitale Plattform zur physischen Platzierung von Markenartikeln in Ferienwohnungen, um in natürlicher Umgebung Kundenfeedback zu sammeln und Markenbekanntheit zu erhöhen. SWARM produziert gesunde Proteinnahrung (z.B. Kakaoriegel) auf Basis von Insekten-Proteinen und verändert mit einem nachhaltigen Produktionsansatz die Lebensmittelindustrie. vytal bietet ein digital-basiertes Packaging as a Service-System für Lebensmittel zum Mitnehmen aus Gastronomie oder Supermärkten, um den Verpackungsmüll in Deutschland und Europa drastisch zu reduzieren.

Tipp: So wollen die Fond of-Macher anderen Gründern helfen

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock

#accelerator, #aktuell, #behamics, #koln, #refresherboxx, #retraced, #startupticker, #swarm-protein, #the-ship, #vytal, #xdeck

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Firesale bei Caroobi – Millionen für Clue – Hexal-Gründer halten Mehrheit an Movinga


Im aktuellen #DealMonitor für den 15. Juni werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Clue
+++ Union Square Ventures setzt weiter auf das Berliner Startup Clue, eine Zyklus- und Fruchtbarkeits-App. Bereits im vergangenen Jahr gewährte der US-Geldgeber Clue zwei Wandeldarlehen in Höhe von 2,5 Millionen. Im Jahresabschluss für 2018 teilt das Unternehmen nun mit: “Im Rahmen der Series C wurden weitere Kapitaleinlagen von mehreren Bestandsinvestoren geleistet und des Weiteren die Wandeldarlehen gewandelt. Einschließlich neuer Investoren ermöglicht die Series C Finanzierungsrunde eine Erhöhung der Kapitaleinlagen um insgesamt 13,5 Millionen Euro. Bis einschließlich 31. März 2020 sind bereits 9,6 Millionen Euro investiert und eingegangen”. Bis Ende 2018 flossen bereits 28,7 Millionen Euro in die Jungfirma, die 2013 von Ida Tin und Hans Raffauf, der nun aus dem operativen Geschäft raus ist, gegründet wurde. Zu den Investoren von Clue gehören neben Union Square Ventures große Namen wie NGP Capital und Mosaic Ventures. Details und Hintergründe gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Movinga
+++ Santo Venture Capital, das Family Office der Gebrüder Strüngmann, und weitere Altinvestoren investieren erneut in das Berliner Umzugs-Startups Movinga, das 2015 an den Start ging. Im Zuge der Investmentrunde übernimmt Santo die Mehrheit am Unternehmen. Weswegen das Unternehmen auch den “Er­werb der al­lei­ni­gen Kon­trol­le über die Mo­vin­ga GmbH” beim Kartellamt anmelden musste. Santo Venture Capital hielt zuvor bereits 33,2 % an Movinga. Das Berliner Startup hat in den vergangenen Jahren eine rasante Berg- und Talfahrt aufs Startup-Parkett gelegt. Unter dem Strich stand bei Movinga für 2018 aber nur noch ein Jahresfehlbetrag in Höhe von 8,5 Millionen. Im Vorjahr waren es noch 12,9 Millionen und davor beachtliche 30,6 Millionen. Insgesamt kostete der Aufbau von Movinga bereits imposante 58,3 Millionen. Bis Ende 2018 flossen aber auch bereits 69,2 Millionen in das junge Unternehmen. Details und Hintergründe gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Homeday
+++  Das Medienhaus Axel Springer und der britische Immobilienmakler Purplebricks, an den Springer beteiligt ist, investierten laut Presseaussendung 40 Millionen Euro in Homeday, einen modernen Immobilienmakler. Laut Handelsblatt halten Springer und Purplebricks nun 54 % an Homeday. Womit Teile des Investments wohl auch für den Rauskauf von Altinvestoren genutzt wurde. Der Berliner Investor Project A hielt zuletzt 39,2 % an Homeday. Die Einhundertsiebte Media Vermögensverwaltungsgesellschaft, ein gemeinsames Unternehmen von Axel Springer und Purplebricks, wiederum hielt 25,9 % an Homeday. Die Homeday-Gründer Steffen Wicker, Dmitri Uvarovski und Philipp Reichle waren zuletzt mit 21,7 %, 5,3 % bzw. 4,5 an ihrem Unternehmen beteiligt.

Tier Mobility
+++ Mubadala Capital, der Staatsfonds von Abu Dhabi, der US-Investor Goodwater Capital, Northzone, White Start Capital und RTP Global investieren weitere 20 Millionen Euro in den Berliner E-Scooter-Anbieter Tier Mobility – siehe Business Insider. “Tier’s latest round is the second extension to its Series B. The firm initially raised $60 million in October, then raised a further $40 million in February”, heißt es im Bericht zur erneuten Investmentrunde.

EXITS

Caroobi
+++ Der in der Startup-Szene kaum bekannte Berliner Amazon-Händler Dimitrij Ozeransky übernimmt das junge Startup Caroobi, einen digitalen KfZ-Meisterbetrieb. Die Deutsches Werkstattnetz GmbH, die zu 100 % Ozeransky gehört. hält nun alle Caroobi-Anteile.  Bekannte Investoren wie BMW i Ventures, DN Capital, Cherry Ventures, NGP und Target Global investierten in den vergangenen Jahren bereits mehr als 27,3 Millionen in Caroobi, das 2015 von Nico Weiler und Mark Michl gegründet wurde. 2018 erwirtschaftete das Unternehmen ein Rohergebnis von gerade einmal 1,9 Millionen Euro. Der Jahresfehlbetrag lag bei  8,5 Millionen. Der Aufbau der Online-Werkstatt Caroobi kostete bis Ende 2018 bereits 14,7 Millionen Euro. Fazit: Mehr Firesale geht nicht. Details und Hintergründe gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast#EXKLUSIV

Airgreets
+++ Das Wiener Startup Guestia übernimmt zusammen mit Falkensteiner Ventures das Home-Sharing-Startup Airgreets, welches gerade erst von der Morton-Group übernommen wurde. Guestia wurde von Michael Hufnagl und Martin Thor gegründet. Das Unternehmen kümmert sich um die weltweite Vermarktung von Ferienwohnungen. Das Münchner Startup Airgreets , das von Julian Ritter, Florian Bogenschütz und Sebastian Drescher gegründete wurde, kümmerte sich seit 2016 um die Zwischenvermietung von Wohnungen. Das Unternehmen selbst bezeichnete sich immer gerne als “Airbnb Concierge Service”. Ende 2019 schlitterte Airgreets in die Insolvenz und wurde dann von der Morton-Group übernommen.

VENTURE CAPITAL

Holtzbrinck Ventures / UVC Partners
+++ Die beiden Münchner Kapitalgeber Holtzbrinck Ventures und UVC Partners legen neue Fonds auf. Der achte Fonds von Holtzbrinck Ventures soll 300 Millionen Euro schwer werden. Der letzte Fonds der Bajuwaren, die auch massiv in Berlin unterwegs sind, lag bei 306 Millionen. Der letzte Fonds von UVC Partners war 82 Millionen schwer. Der neue Fonds hat eine Zielgröße von rund 120 Millionen. Details und Hintergründe gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast#EXKLUSIV

Yabeo
+++ Die Versicherungsgruppe die Bayerische übernimmt Anteile an Fonds Yabeo Venture Tech und hält nun 15 % am Unternehmen. “Yabeo investiert bereits im Frühstadium in junge Unternehmen aus den Bereichen Fintech, InsurTech, HealthTech und DeepTech, die in ihrem Segment mithilfe neuer Technologien und innovativer Geschäftsmodelle federführend sind. Der regionale Fokus liegt dabei zu 50 % auf der DACH-Region mit Deutschland, Österreich und der Schweiz, zu 30 % auf Europa sowie zu weiteren 20 Prozent auf den USA und Asien”, teilt das Unternehmen mit.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#airgreets, #aktuell, #berlin, #caroobi, #clue, #holtzbrinck-ventures, #homeday, #movinga, #munchen, #startupticker, #tier-mobility, #union-square-ventures, #uvc-partners, #venture-capital, #wien, #yabeo

0