#DealMonitor – Ecolytiq sammelt 13,5 Millionen ein – reCup bekommt 12 Millionen – PowerUs  sammelt 10 Millionen ein


Im #DealMonitor für den 31. Mai werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Vaeridion
+++ Vsquared Ventures, Project A Ventures und Finanzcheck.de-Gründer Andreas Kupke investieren nach unseren Informationen in Vaeridion. Das Startup aus München, das von den ehemaligen Airbus-Mitarbeitern Sebastian Seemann und Ivor van Dartel gegründet wurde, kümmert sich um “Green Air Mobility”. Zum Konzept heißt es auf der Website: “Our electric microliner can fly with the lowest energy consumption for up to 9 passengers plus crew, for distances up to 500 km”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Ivy
+++ Ein bisher nicht bekannter Geldgeber und mehrere Angel-Investoren investieren 1,7 Millionen US-Dollar in Ivy. Das Münchner Startup, das von Ferdinand Dabitz, Joshua Becker, Simon Wimmer und Peter Mosebjane gegründwt wurde, möchte E-Commerce umweltfreundlicher machen. Zum Konzept schreibt das Team: “Ivy ist der einfachste Weg, nachhaltig online einzukaufen. Wenn du mit Ivy bezahlst, berechnen wir den CO2-Fußabdruck jedes Produkts in deinem Warenkorb (einschließlich Produktion, Versand und Verpackung) und kompensieren ihn zu 100 % ohne zusätzliche Kosten für dich”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Ecolytiq
+++ Visa, PwC Germany (via Segenia Capital), VCM Global Asset Management und btov Partners investieren 13,5 Millionen Euro in Ecolytiq. Das Berliner FinTech, das 2020 von David Lais und Ulrich Pietsch gegründet wurde, setzt auf eine Technologie, die den CO2-Verbrauch von Bankenkundinnen und- kunden analysiert und diese zu Kompensation und nachhaltigen Investitionen berät. “The funds will be used to further develop our product and expand the markets we operate in”, teilt das Unternehmen mit.

reCup
+++ Das Nürnberger Unternehmen Müller Medien, instagrid-Investor blueworld.group (bwg), Summiteer, die Beteiligungsgesellschaft von Sven Schulz, und die GLS-Bank investieren 12 Millionen Euro in reCup. Das Münchzner Unternehmen, das 2016 von Fabian Eckert und Florian Pachaly gegründet wurde, bietet ein Mehrweg-Pfandsystem an. “reCup setzt bei der Finanzierung bewusst auf langfristig und nachhaltig orientierte Investoren, deren Fokus neben ökonomischen auf ökologischen und sozialen Aspekten liegt”, teilt das Unternehmen mit.

PowerUs 
+++ General Catalyst, HV Capital und Y Combinator sowie Angel-Investoren wie Mario Götze, Carsten Thoma, Mathis Büchi Ginzbourg, Philipp A. Pausder investieren 10 Millionen US-Dollar in PowerUs, früher als electry bekannt. Das Berliner Startup, das 2019 von Julian Lindinger und Konrad Geiger gegründet wurde, positioniert sich als Karrieredienst für technische Fachkräfte aus Ausbildungsberufen wie beispielsweise Elektroniker und Anlagenmechaniker. HV Capital und Y Combinator und Co. investierten zuvor bereits 1,7 Millionen Euro in PowerUs.

Alloy
+++ Headline, Seedcamp, 20VC, Cocoa, die Gründer von Sorare, Anagram Crypto und Zinal Growth und Hedosophia-Partner Philippe Teixeira da Mota investieren 2,6 Millionen Euro in Alloy – siehe FinanceFWD. Das Motto beim Berliner FinTech, das von Tim Wagner, Adrian Pirija und Paul Faecks gegründet wurde, lautet: “DeFi for Everyone”. Zum Konzept teilt das Jungunternehmen mit: “We give regular people and institutions the tools they need to benefit from DeFi and web3 to use it faster, cheaper and with bank-level confidence”.

Numarics
+++ Wingman Ventures und SeedX investieren 2,1 Millionen Schweizer Franken in Numarics. Das FinTech aus Schlieren (Schweiz), das von Dominique Rey, Kristian Kabashi und Volker Doberanzke gegründet wurde, bietet eine integrierte Geschäftslösung, mit denen Startups ihre Buchhaltung vom Handy aus navigieren können. Jungunternehmen können ihr Business auf der App freischalten lassen und Numarics übernimmt dann die Rolle eines digitalen Buchhalters bzw. Steuerberaters.

Garentii 
+++ Greenlight Re, Elkstone Ventures und ein “deutscher Privatinvestor” investieren 1,9 Millionen Euro in Garentii. Das Münchner Unternehmen, das von Michael Hazoume, Dennis Stern und Vitaliy Zhovtyuk gegründet wurde, bezeichnet sich als “smarte Alternative zur Kaution”. Zum Konzept heißt es weiter: “Mit Garentii zahlen Mieter statt einer Kaution einen monatlichen Betrag ab 3,00 Euro. So haben Mieter mehr Geld auf dem Konto und Vermieter genießen volle Mietsicherheit ohne lästigen Papierkram”.

Synctive
+++ Jetzt offiziell: Der Kölner Geldgeber Capnamic Ventures und mehrere Business Angels als dem Saarbrücker 21-Umfeld investieren – wie im aktuellen Insider-Podcast beichtet – 1,5 Millionen Euro in Synctive. Das Unternehmen aus Bielefeld, 2021 von Manuel Rüsing, Albert Gorlick und Alexander Wunder gegründet, entwickelt Equipment-as-a-Service und Pay-per-Use Geschäftsmodelle für Maschinen- und Anlagenbauer. “Auf diese Weise wird eine deutliche Margensteigerung erreicht, und neue Märkte und Kundengruppen werden erschlossen”, verspricht das Unternehmen. 

MERGERS & ACQUISITIONS

Vonmählen
+++ Das Gründerteam des D2C-Marke Vonmählen verkündet den Rückkauf aller Firmenanteile. Das Berliner Unternehmen Social Chain, hinter dem Vox-Löwe Georg Kofler steckt, übernahm das Lüneburger Unternehmen, das Produkte wie Phone Accessories, Charging Cables etc, entwickelt, erst im Sommer 2021. Gleichzeitig wird Kai Mitterlechner, ehemaliger Chief Commercial Officer von Social Chain, neuer Anteilseigner des Unternehmen. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 37 Mitarbeiter:innen.

DIE HÖHLE DER LÖWEN

Stallzauber
+++ In der neunten Folge der elften Staffel investiert Regal-Löwe Ralf Dümmel 50.000 Euro in Stallzauber und sichert sich dabei 33 % am Unternehmen. Die Jungfirma, die von Alexandra Knabbe gegründet wurde, setzt auf einen “Zauberstab”, der Reiter:innen “eine bessere Balance und Einfühlungsvermögen in die Bewegung des Pferdes” vermittelt.

Lampix
+++ In der neunten Folge der elften Staffel investiert Familien-Löwin Dagmar Wöhrl 250.000 Euro in Lampix und sichert sich dabei 25 % am Unternehmen. Die Jungfirma, die von Mihai Dumitrescu, Julian Meier und Siwanand Misara gegründet wurde, entwickelt eine Technologie, die jede Oberfläche in eine smarte Oberfläche umwandelt. Der Deal platzte nach der Show.

Rollyzberg
+++ In der neunten Folge der elften Staffel investiert Regal-Löwe Ralf Dümmel 125.000 Euro in Rollyzberg, in der Sendung noch als Rollyz Berlin, und sichert sich dabei 33 % am Unternehmen. Die Jungfirma, die von Geza Lakatos und Jan Nordhoff gegründet wurde, setzt auf ein Möbel-Rollensystem.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#20vc, #aktuell, #alloy, #berlin, #bielefeld, #blueworld-group, #capnamic-ventures, #cocoa, #ecolytiq, #elkstone-ventures, #fintech, #garentii, #general-catalyst, #greenlight-re, #headline, #hv-capital, #ivy, #lampix, #mario-gotze, #muller-medien, #munchen, #numarics, #powerus, #project-a-ventures, #recup, #rollyzberg, #saarbrucker-21, #seedcamp, #seedx, #social-chain, #stallzauber, #summiteer, #synctive, #vaeridion, #venture-capital, #vonmahlen, #vsquared-ventures, #wingman-ventures, #y-combinator

#Podcast – Insider #129: SumUp – Personio – Gorillas – Charles – Laserhub – Vorwerk Ventures – Vaeridion – Ivy – Synctive


In unserem Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, alle vierzehn Tage spannende und vor allem aber exklusive Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene.

Insider #129 – Die Themen

+++ SumUp steht vor 400-Millionen-Investment (Pre-Money-Bewertung: 6,5 Milliarden) #EXKLUSIV
+++ Greenoaks investiert weitere 45 Millionen in Personio. Bewertung steigt auf 6,5 Milliarden Euro #EXKLUSIV
+++ Gorillas: Aktuelles Kapital reicht noch rund 10 Monate #EXKLUSIV
+++ Charles steht vor 20-Millionen-Investment #EXKLUSIV
+++ Laserhub sammelt Millionen ein #EXKLUSIV
+++ Sequoia Arc: 1 Millionen für 10 % #EXKLUSIV
+++ Vorwerk Ventures legt neuen Fonds auf #EXKLUSIV
+++ Project A investiert in Vaeridion #EXKLUSIV
+++ Ivy sammelt 1,7 Millionen ein #EXKLUSIV
+++ Capnamic investiert in Synctive #EXKLUSIV

Unser Sponsor

Die heutige Ausgabe wird präsentiert von CAYA. Mit dem digitalen Posteingang von CAYA könnt ihr eure Post online empfangen. Dafür leitet CAYA eure Post um – bevor diese überhaupt bei euch im Unternehmen eintrifft – und scannt sie tagesaktuell ein. In der CAYA Document Cloud könnt ihr dann alle eure Dokumente online organisieren und bearbeiten. So könnt ihr zum Beispiel eingehende Dokumente ganz einfach im Unternehmen verteilen, Rechnungen bezahlen oder Formulare ausfüllen und unterschreiben. Der Grund, warum ich euch das erzähle? CAYA bietet mit “CAYA für Start-ups” jetzt ein Programm für Startups an. Als Startup erhaltet ihr so bis zu 50 % Rabatt auf alle Tarife bei CAYA. Damit gibt’s jetzt wirklich keine Ausreden mehr, schaut euch das Ganze mal genauer an! Alle Infos findet ihr unter www.getcaya.com/startups. Oder ihr googelt einfach mal nach “CAYA für Start-ups”.

Insider #129 – Der Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #charles, #gorillas, #insider, #ivy, #laserhub, #personio, #podcast, #sequoia-arc, #sumup, #synctive, #vaeridion, #vorwerk-ventures

#Brandneu – 8 neue Startups: unea, Synctive, DeepDrive, What a Location, DasLab, Jupus, Snipd, schnaq


deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

unea
Das Berliner Unternehmen unea, das vom Roq.ad-Gründer Richy Ugwu gegründet wurde, entwickelt eine Software, “die es jedem Business ermöglicht, die eigenen Werbeflächen selbstständig zu monetarisieren”. Im Grunde geht es um eine “Komplettlösung für Kampagnenmanagement und Werbeflächenmonetarisierung”.

Synctive
Synctive aus Bielefeld entwickelt Equipment-as-a-Service und Pay-per-Use Geschäftsmodelle für Maschinen- und Anlagenbauer. “Auf diese Weise wird eine deutliche Margensteigerung erreicht, und neue Märkte und Kundengruppen werden erschlossen”, verspricht das Unternehmen. 

DeepDrive
Das Münchner Startup DeepDrive, unter anderem von Stefan Ender und Felix Pörnbacher gegründet, entwickelt Antriebe für Elektrofahrzeuge. “Der neuartige Motor ist effizienter, kostengünstig produzierbar und ermöglicht die Integration des Antriebs ins Rad durch eine kompakte, leichte Bauweise”, teilt die Jungfirma mit.

What a Location
Das Berliner Startup What a Location, das von Henning R. Haltinner und Stefan Georg gegründet wurde,  liefert mit Hilfe anonymisierter Mobilfunkdaten Passantenfrequenzen – etwa für den Handel, Stadtplanung und Real Estate. Die Infos sollen Unternehmen, Organisationen und öffentlichen Trägern helfen “einen Standort hinsichtlich ihrer Zielgruppen präzise einzuschätzen”.

DasLab
Das junge Unternehmen DasLab, von Daniel Fallscheer, Etienne Adriaenssen und Jeremy Langworthy gegründet, bietet eine digitale Infrastruktur für medizinische Diagnostik an. Dafür vernetzt das Unternehmen “ alle Akteure des Gesundheitsökosystems, die medizinische Tests nachfragen oder anbieten”. 

Jupus
Das Unternehmen Jupus, das von René Fergen, Tarek Stolz und Ralf Riesen gegründet wurde. möchte die Mandatsaufnahme bei Rechtsanwälten automatisieren – “vom ersten Kontakt bis zur vollständigen Akte, ohne dabei die persönliche Betreuung durch den Rechtsanwalt zu ersetzen”. Das Ziel dabei ist es, Rechtsanwälten und Mandanten, “Zeit und Kosten zu sparen”.

Snipd
Hinter Snipd aus Zürich, das von Kevin Smith, Ferdinand Langnickel und Mikel Corcuera gegründet wurde, verbirgt sich ein “AI-getriebener Podcast-Player, der es Hörern erlaubt die besten Momente in Episoden zu speichern, zu entdecken und mit anderen zu teilen”. 

schnaq
Hinter schnaq aus Düsseldorf, das von Alexander Schneider und Christian Meter, Michael Birkhoff gegründet wurde, verbirgt sich ein “Schweizer Taschenmesser für Veranstaltungen”. Das Startup sorgt dabei dafür, dass etwa Fragen der Teilnehmer:innen interaktiv beantwortet werden. 

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #audio, #berlin, #bielefeld, #brandneu, #daslab, #deepdrive, #dusseldorf, #e-health, #jupus, #legaltech, #mobility, #munchen, #schnaq, #snipd, #steffeln, #synctive, #trier, #unea, #what-a-location, #zurich

Bielefeld survey highlights an emerging B2B, crypto, deep tech ecosystem

Welcome to the city survey of Bielefeld, Germany, part of our ongoing survey into European cities. If you’d like your city featured, just fill in this form and add your city name. Once we have enough entries from a city, we will put your city on TechCrunch!

According to local media reports, Bielefeld’s has experienced a tech boom in recent years, with accelerators like the local Founders Foundation (backed by the Bertelsmann Foundation) and Garage 33 (at the University of Paderborn) attracting a new wave of young company founders to the East Westphalia-Lippe region.

Notable startups to emerge include Semalytix, Valuedesk, Zahnarzt-Helden, StudyHelp, PartWorks and AMendate.

Unfortunately, Bielefeld suffers from the same ailment the rest of Germany is subject to: Most startups gravitate to Berlin, followed by Munich, then Hamburg (according to an initiative from UnternehmerTUM in Munich).

However, as Business Punk magazine found earlier this year, the Ostwestfalen-Lippe region in northern North Rhine-Westphalia is home to some of Germany’s biggest companies. That means startups aiding large organizations to digitize post-pandemic have ready access to some of Germany’s largest companies and institutions.

Our survey respondents pointed out that the region is strong in sectors such as B2B because of the many old-school B2B companies in the manufacturing area. There is fairly ready access to many large family offices such as Dr. Oetker, Miele, CLAAS, Schüco and Bertelsmann, so there is a lot of capital available.

Help TechCrunch find the best growth marketers for startups.

Provide a recommendation in this quick survey and we’ll share the results with everybody.

“The region has a good momentum for startups in general, [largely] because of Founders Foundation. At the same time, them being the only institutional driver leads to a certain monoculture,” said one.

Deep tech technologies are a feature of the ecosystem, but there are “almost no B2C or direct-to-consumer” startups, said another respondent.

Commenting on the investment scene in the city, survey respondents said investors have “strong bonds to the industry and Mittelstand.” However, another commented that there are “only very few local investors with NRW or OWL focus like EnjoyVenture (Technologiefonds OWL), but not much more.”

That said, companies get decent attention from “national” investors, and Founders Foundation has really boosted the scene in the region. Angels are also becoming more active, and “there is a strong business angel community in Bielefeld who have been really supportive of the new startup scene.”

We surveyed:

Jonathan Maycock, co-founder and CEO, margin

Louis Schulze, ecosystem development manager, Founders Foundation

Stefan Trockel, founder and CEO, Mercury.ai

Jasper Steinlechner, CTO, Pektogram

Victoria Erdbrügger, co-founder and managing director, circuly

Manuel Rüsing, CTO, Synctive

Conner Kuhlmeyer, founder, reportio

Miriam Kleiner, talent acquisition manager, Founders Foundation

 


Jonathan Maycock, co-founder and CEO, margin

Which sectors is Bielefeld’s tech ecosystem strong in? What are you most excited by? What does it lack?
We are strong in the cryptotrading ecosystem. We are most excited by the adoption of Bitcoin as a financial asset by corporates and institutions as well as the ongoing network effect and adoption by the masses. We need to add support for DeFi trading venues alongside the centralized exchanges we already support.

Which are the most interesting startups in your city?
Semalytix, Zahnarzt-Helden, Coindex and Valuedesk.

What is the tech investment scene like in Bielefeld? What’s their focus?
Since Founders Foundation started in Bielefeld in 2016 the startup scene has exploded. We joined the first accelerator and since then 24 startups have been founded and come through its programs. There is a strong business angel community in Bielefeld that has been really supportive of the new startup scene.

With the shift to remote working, do you think will people stay in Bielefeld, move out, or will people move in?
We switched completely to home office once the pandemic got underway. For us, it has worked really well and we now have three employees who work outside of Bielefeld. Everything is more flexible now.

Who are the key startup people in your city (e.g., investors, founders, lawyers, designers, etc.)?
Sebastian Borek (CEO of the Founders Foundation), Eduard R. Doerrenberg (managing director, Dr. Wolff Group).

Where do you think Bielefeld’s tech scene will be in five years?
As Bielefeld is in the heart of the German “Mittelstand”, there are huge opportunities for tech startups to help these large industries take a leap forward with technical solutions using AI, blockchain and other technologies. The city is well served by Bielefeld University, which turns out highly qualified CS graduates every year. Especially with the superb backing of the Founders Foundation, the startup ecosystem in Bielefeld has a bright future.

Louis Schulze, ecosystem development manager, Founders Foundation

Which sectors is Bielefeld’s tech ecosystem strong in? What are you most excited by? What does it lack?
B2B, deep tech technologies.

#artificial-intelligence, #bielefeld, #circuly, #conner-kuhlmeyer, #ec-investor-survey, #europe, #founders-foundation, #germany, #jasper-steinlechner, #jonathan-maycock, #louis-schulze, #manuel-rusing, #margin, #mercury-ai, #miriam-kleiner, #pektogram, #private-equity, #reportio, #startups, #stefan-trockel, #synctive, #tc, #venture-capital, #victoria-erdbrugger