The Summer of NIMBY in Silicon Valley’s Poshest Town

Moguls and investors from the tech industry, which endorses housing relief, banded together to object to a plan for multifamily homes near their estates in Atherton, Calif.

#affordable-housing, #andreessen-marc-l, #apple-inc, #area-planning-and-renewal, #atherton-calif, #benchmark-capital, #city-councils, #computers-and-the-internet, #draper-timothy-c, #electronic-arts-inc, #felicis-ventures, #google-inc, #high-net-worth-individuals, #johnson-ronald-b-1959, #kordestani-omid-r-1963, #meta-platforms-inc, #netflix-inc, #palo-alto-networks-inc, #real-estate-and-housing-residential, #san-francisco-bay-area-calif, #silicon-valley-calif, #venture-capital, #whetstone-rachel-1968, #wilson-andrew, #zoning

#DealMonitor – 12 aufstrebende (junge) Startups, die mehr Menschen kennen sollten


Immer mehr Startups, Scaleups und Grownups sammeln inzwischen zweistellige oder dreistellige Millionensummen ein. Gleichzeitig gelingt es aber auch vielen jüngeren Firmen erste mittlere siebenstellige Summen einzusammeln. Was leider oft untergeht, denn die Grownups ziehen die ganze Aufmerksamkeit auf sich. Zeit dies zu ändern, denn die nachrückenden Unternehmen sind im besten Fall die Scaleups und Grownups von Morgen. Und die sollte man kennen!

12 aufstrebende (junge) Startups

Bunch 
+++ Cherry Ventures, Embedded Capital, Discovery Ventures sowie Business Angels wie Cristina Stenbek, Philipp Klöckner und Alexander Argyros von Moonfare investieren 7,3 Millionen Euro in Bunch – siehe FinanceFWD. Das Berliner FinTech, das von Enrico Ohnemüller, zuletzt Innovationschef bei Finleap, und Levent Altunel, zuvor Paua Ventures, gegründet wurde, möchte Privat-Investments digitalisieren. Mehr über Bunch

node.energy
+++ BitStone Capital, 10x Group, BonVenture und Helen Ventures sowie Altinvestoren wie der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investieren 7 Millionen Euro in node.energy. Das Frankfurter Startup, 2016 von Matthias Karger und Lars Rinn gegründet, vereinfacht das Management von Wind- und Solaranlagen. Das frische Kapital soll in die “Weiterentwicklung der Software” fließen. “Ziel ist der Aufbau einer Software-Plattform, die es Anlagenbetreibern ermöglicht, neue Geschäftsmodelle mühelos umzusetzen”, teilt das Unternehmen mit. Mehr über node.energy

Lumiform
+++ Capnamic Ventures, 42CAP, Equitypitcher, Westtech Ventures und das Unternehmen Exxeta sowie Business Angels wie Christoph Gerber, Kai Hansen, Christian Henschel, Paul Müller, Christophe Folschette, Thibaut Britz und Stefan Tietze investieren 6,4 Millionen Euro in Lumiform. Das Startup, das von Lukas Roelen-Blasberg und Philip Roelen-Blasberg gegründet wurde, digitalisiert Sicherheitsprüfungen. Anfangs war die Jungfirma als Zyp.One unterwegs. Mehr über Lumiform

Milano Vice
+++ Der New Yorker Geldgeber Coefficient Capital, Speedinvest, Shio Capital, CG Partners und Angel-Investoren wie Voilà-Gründer Julius Wiesenhütter, Just Spices-Gründer Ole Strohschnieder und sennder-Gründer Nicolaus Schefenacker investieren 6 Millionen Euro in Milano Vice – siehe auch Gründerszene. Hinter dem Berliner Food-Startup, das 2021 von den beiden ehemaligen Delivery-Hero-Managern Dennis Murselovic und Rudolf Donauer gegründet wurde, verbirgt sich eine Ghost Restaurants-Kette, die auf Pizza setzt.

Compredict
+++ Vektor Partners und BlackBerry investieren 5,5 Millionen Euro in Compredict. Hinter Compredict, 2016 von Rafael Fietzek und Stéphane Foulard in Darmstadt gergründet, verbirgt sich eine Softwarelösung, die die Belastung von Fahrzeugteile misst. Zuvor -im Frühjahr 2018 – investierten bereits die Flixbus-Gründer und THI Investments, das Family Office der Familie Hagenmeyer (Getrag), in das Unternehmen. Mehr über Compredict

Bringoo 
+++ Das Family Office CIC, Florian Schürenkrämer und Scoops investieren 5 Millionen Euro in Bringoo. Das Hamburger Startup, das 2019 von Hasib Khan, Robert Kosobucki und Christian Puell gegründet wurde, liefert im Stil von Instacart Lebensmittel aus Edeka-, Penny oder nahkauf-Märkten innerhalb von 45 Minuten aus.  “Mit dem zusätzlichen Kapital werden wir nun weiter expandieren, denn zwei Drittel der Bevölkerung hat immer noch keinen Zugang zu Same-Day-Delivery oder Quick-Commerce”, teilt das Startup mit.  100 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Bringoo. Mehr über Bringoo

Rex
+++ Vorwerk Ventures, Calm/Storm, Altinvestor Picus Capital, Vlad Lata und Julian Kley (Avi Medical), Florian Seubert (Zooplus) sowie Simon Bolz und Simon Lorenz (Klara) investieren 5 Millionen Euro in Rex. Das Berliner Startup, 2021 von Jonathan Loesing und Julian Lechner gegründet, versteht sich als “Tierarztpraxis des 21. Jahrhunderts”. Das junge Unternehmen schreibt in eigener Sache: “Wir schaffen ein System, das alle Prozesse einfach abbildet – einfache Terminverwaltung, Patientenakte und Abrechnung. 100% des Tages am Telefon – das ist Vergangenheit”. 30 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für das Unternehmen. Mehr über Rex

Sentryc
+++ Der französische Investor Seventure Partners investiert 5 Millionen Euro in Sentryc. Beim Startup aus Berlin, das 2019 von Nicole Jasmin Hofmann gegründet wurde, dreht sich alles um automatisierten Produkt- und Markenschutz. “Dazu durchsucht die Software Online-Marktplätze und das Social Web nach potentiellen Fälschungen, meldet Vorfälle und unterstützt IT-basiert beim Entfernen aus dem Netz”, heißt es zum Konzept der Jungfirma. Das frische Kapital soll in die “Weiterentwicklung der SaaS-Lösung, das Wachstum und die weitere Expansion nach Europa” fließen. 35 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Sentryc. Mehr über Sentryc

qiibee 
+++ Z5 Capital, Meet The People, Ben Davey, Mainardo de Nardis, Phil Rubin und Altinvestor R/GA Ventures investieren 4,8 Millionen US-Dollar in qiibee. Das Unternehmen aus Zug, das 2012 von den Brüdern Gabriele und Gianluca Giancola gegründet wurde, positioniert sich als “blockchain-based B2B rewards marketplace”. “In addition, the investment will bolster the company’s plans for expansion into other priority markets such as North America”, teilt das Unternehmen mit.

b-rayZ
+++ LifeCare Partners, Protagon und Convergence Partners sowie die Eckenstein-Geigy-Stiftung, der Verband Swisspreneur und mehrere Angel-Investoren investieren 4 Millionen Schweizer Franken in b-rayZ. Das Spin-off des Universitätsspitals Zürich (USZ) mit Sitz in Schlieren, das 2019 von Andreas Boss, Cristina Rossi und Alexander Ciritsis gegründet wurde, entwickelt eine KI-basierte Software, die Radiolog:innen bei der Früherkennung von Brustkrebs unterstützen soll.

Conversion Maker AI
+++ Die Christian Funk Holding investiert 4 Millionen in Conversion Maker AI. Das Startup aus Offenburg, 2020 von Michael Witzenleiter gegründet, liefert Produktbeschreibungen. Zum Konzept heißt es: “Unsere benutzerfreundliche Software ermöglicht dir, mühelos hochwertige und aussagekräftige Texte für deinen Online-Shop zu erstellen, um deine Zielgruppe bestmöglich zu erreichen”. “Mit dem neuen Kapital möchte das Unternehmen die Textoptimierung weiterentwickeln und die Plattform in neue Bereiche ausbauen”, teilt das Unternehmen mit.

ScaleNC
+++ Das Unternehmen Trumpf investiert rund 4 Millionen Euro in ScaleNC. Das Startup aus Stuttgar1, das von Dr. Holger Röder, David Wida, Stephan Oechsle und Andreas Armbruster gegründet bereitet Konstruktionszeichnungen auf und nimmt Blechfertigern die NC-Programmierung ab. Das Angebot des Startups, das ein Ableger des Technologieunternehmen Trumpf ist, richtet sich insbesondere an kleine und mittelständische Unternehmen. Trumpf investierte bereits bei Ausgründung in das Startup. Mehr über ScaleNC

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #startupstowatch, #venture-capital

#DealMonitor – Triodos Food Transition investiert in Stadtsalat – elvah sammelt Millionen ein – Pathmonk bekommt 1,5 Millionen


Im #DealMonitor für den 11. August werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Stadtsalat
+++ Der Private Equity-Geldgeber Triodos Food Transition Europe Fund investiert in Stadtsalat. Das Unternehmen aus Hamburg, 2014 von Marcus Berg und Tom Smets gegründet positioniert sich als  Salat-Lieferservice samt Offline-Läden. “Das frisch eingesammelte Kapital aus der Series-C-Finanzierungsrunde will das Unternehmen im Rahmen seiner Wachstumsstrategie für die weitere Expansion im deutschen Markt nutzen”, heißt es in der Presseaussendung.

elvah
+++ Maingau Energie, die Thies Gruppe, das Single Family Office der Familie Thies, und Angel-Investor:innen aus der Tech-, Automotive- und Mobilitätsbranche investieren eine siebenstellige Summe in elvah. Das Startup aus Grafschaft, das von von Gowrynath Sivaganeshamoorthy, Wilfried Röper, Sören Ziems gegründet wurde, bietet eine App an, mit der Nutzer.innen “anbieterunabhängig und europaweit ihr E-Auto laden können”.

Pathmonk
+++ Der TechVision Fonds und Serienunternehmer Carsten Lebtig (Gründer WorkMotion) investieren 1,5 Millionen Euro in Pathmonk. Das Düsseldorfer Startup, 2021 von Lukas Haensch und Rayco Batista Diaz gegründet, setzt auf eine KI-basierte Plattform zur Steigerung der Conversion Rates. “Mit der Finanzierung plant Pathmonk, den Wachstumskurs zu beschleunigen und die Marke weiter zu stärken”, heißt es in der Presseaussendung.

MissPompadour
+++ Fure Capital rund um Jochen Krisch und Sven Rittau investiert eine siebenstellige Summe in MissPompadour. Das Startup aus Sinzing, das 2019 von Astrid Reintjes, Erik Reintjes und Niklas Lütteken gegründet wurde, setzt auf Wandfarben und Lacke. “Vor allem die Tiefe, mit der MissPompadour in der Kundenbeziehung agiert, hat uns beeindruckt und auch von Anfang an überzeugt” schrieben die Geldgeber zum Investment.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #dusseldorf, #elvah, #food, #fure-capital, #grafschaft, #hamburg, #maingau-energie, #misspompadour, #pathmonk, #sinzing, #stadtsalat, #techvision-fonds, #thies-gruppe, #triodos-food-transition-europe-fund, #venture-capital

The Independent Bookstore, as Imagined by a Corporate Lobbyist

Bradley Tusk, a Bloomberg and Uber fixer who has opened a new bookstore in downtown Manhattan, thinks running that kind of business can be seen as philanthropy.

#book-trade-and-publishing, #books-and-literature, #tusk-bradley-1973, #venture-capital

The Boy Bosses of Silicon Valley Are on Their Way Out

They rode their unicorns to fame and fortune. In a rocky market, it got a little less fun.

#airbnb, #entrepreneurship, #gebbia-joe, #instacart, #mehta-apoorva, #pinterest, #silbermann-ben, #start-ups, #venture-capital

#DealMonitor – Unstoppable Finance bekommt 12,5 Millionen – Junto sammelt 5 Millionen ein


Im #DealMonitor für den 10. August werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Unstoppable Finance 
+++ Lightspeed Venture Partners, Anagram und Altinvestoren wie Speedinvest, Rockaway Blockchain Fund, Backed, Inflection, Discovery Ventures und Fabric Ventures investieren 12,5 Millionen Euro in Unstoppable Finance. “Der Deal wurde Anfang Juli unterzeichnet und folgt der im Oktober 2021 abgeschlossenen Seed-Runde in Höhe von 4,5 Millionen Euro”, heißt es in der Presseaussendung. Das Berliner FinTech, hinter dem solarisbank-Gründer Peter Grosskopf, Maximilian von Wallenberg-Pachaly und Omid Aladini stecken, bietet mit Ultimate eine mobile App an, “die Anlegern einen einfachen Zugang zu geprüften und verifizierten Decentralized Finance (DeFi) Produkten ermöglicht”. Mehr über Unstoppable Finance

Junto
+++ Earlybird Venture Capital, Picus Capital und Emerge Education sowie zehn Business Angels investieren 5 Millionen Euro in Junto. Das Berliner EdTech, das von Marius Hepp, Johannes Schnell-Kretschmer und Feliks Eyser gegründet wurde, setzt auf digitale Live-Trainings für Unternehmen. “Mit Junto ermöglichen wir Unternehmen und Talenten Zugang zu den praktischen Werkzeugen der erfolgreichsten Tech-Firmen”, teilt das Startup mit. Erst im Mai investierten 40 Angel-Investor:innen rund 1,2 Millionen Euro in das EdTech. Mehr über Junto

Bavest 
+++ Business Angels Moritz Luck, Dieter Staib, Felix Leonhardt und Alexander Burlis investieren eine sechsstellige Summe in Bavest. Das FinTech aus Karlsruhe,, das von William Todt, Pedram Babaei und Ramtin Babaei gegründet wurde, ermöglicht es Privatanleger:innen “den kompletten Investment Research-Prozess an einem Ort durchzuführen, inklusive Portfolio Tracking via Open-Banking API”.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #bavest, #berlin, #earlybird-venture-capital, #edtech, #emerge-education, #fintech, #junto, #karlsruhe, #picus-capital, #ultimate, #unstoppable-finance, #venture-capital

#DealMonitor – Gunzilla Games bekommt 46 Millionen – anybill sammelt 5 Millionen ein – Löwenanteil bekommt 2,6 Millionen


Im #DealMonitor für den 9. August werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Gunzilla Games
+++ Republic Capital, Griffin Gaming Partners, Animoca Brands, Jump Crypto, Raptor Group, CoinFund, Shima Capital, Dominance Ventures, GSR, Kucoin Labs, Spartan Investment Group, AlphaCrypto Capital, Blizzard, Digital Strategies, Morningstar Ventures, Gamegroove Capital, NGG und Huobi Group investieren 46 Millionen US-Dollar in Gunzilla Games. Das Games-Startup aus Frankfurt am Main, 2020 von Vlad Korolev und Alexander Zoll gegründet, entwickelt das Online-Multiplayer-Spiel Off the Grid (OTG). “This investment round follows the recent released teaser-trailer of Gunzilla’s new game OTG, a AAA Battle Royale 2.0, third-person shooter, led by the studio’s Chief Visionary Officer and Oscar nominee Neill Blomkamp”, teilt das Unternehmen mit.

anybill
+++ Mutschler Ventures, Wenvest Capital und der Auxxo Female Catalyst Fund, mehrere Business Angels sowie Altinvestoren wie Ilavska Vuillermoz Capital investieren in anybill. “Somit konnte die Summe der Seed-Finanzierung auf 5 Millionen Euro ausgeweitet werden”, teilt die Jungfirma mit. Das Unternehmen mit Sitz in Regensburg und München, das 2019 von Lea Frank, Tobias Gubo und Patrick Göttler gegründet wurde, möchte zu jeder Zahlung einen digitalen Kassenbon liefern – “in Händler-Apps, Banking- und Payment-Apps oder ohne Applikation – dort wo Verbraucher:innen Belege erwarten”. Mehr über anybil

Löwenanteil
+++ Ein nicht genanntes Family Office investiert 2,6 Millionen Euro in Löwenanteil. “Das aufgebrachte Kapital wird in verschiedene Wachstumsmaßnahmen fließen, die vor allem die Präsenz des Unternehmens im hoch-frequentierten Markt stärken, aber auch der internationalen Expansion, der Erweiterung des Produktsortiments sowie dem personellen Ausbau dienen”, teilt das Unternehmen mit. Das Oldenburger Startup, 2017 von von Robin Redelfs und Thomas Kley gegründet, setzt auf Bio-Mahlzeiten für Sportler und Fitness-Begeisterte.

Doinstruct
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Born2Grow investieren eine siebenstellige Summe in Doinstruct. Das Startup, 2021 von Daniel Marinkovic und Charlotte Rothert in Osnabrück gegründet, entwickelt eine mobile Schulungslösung für Frontlineworker. “Die Software ermöglicht es Unternehmen, ihre Mitarbeitenden sowie Dienstleister lieferkettenübergreifend und ortsunabhängig auf dem Smartphone zu schulen”, teilt die Jungfirma mit.

Hypecast
+++ Angel-Investoren wie Matthias von Bechtolsheim, Benjamin Minack, Gunnar Lott, Joel Kaczmarek und Andreas Gebhard investieren eine sechsstellige Summe in Hypecast bzw. Hype1000, das Unternehmen dahinter. Das Startup aus Münster, das 2021 von Maximilian Conrad und Simon Kapell gegründet wurde, positioniert sich als Corporate-Audio-Plattform. “Die Plattform unterstützt das Recording, verwaltet und spielt Inhalte aus und versorgt den Absender mit umfassenden Analytics”, heißt es zum Konzept.

MERGERS & ACQUISITIONS

Spenoki 
+++ Die Liganova Group übernimmt Spenoki. “Mit dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Spenoki erweitert Liganova seine Expertise im Wachstumsbereich Nachhaltigkeit”, heißt es in der Presseaussendung. Das Münchner Startup, 2020 von Markus Adler, Niklas Schönstein und Till Kundrun gegründet, bietet seinen Kunden eine cloudbasierte Software-Lösung, “mit der Nachhaltigkeitsmaßnahmen nahtlos analysiert, optimiert und an Stakeholder kommuniziert werden können”.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #alphacrypto-capital, #animoca-brands, #anybill, #auxxo-female-catalyst-fund, #blizzard, #born2grow, #climatetech, #coinfund, #digital-strategies, #doinstruct, #dominance-ventures, #fintech, #food, #frankfurt-am-main, #gamegroove-capital, #griffin-gaming-partners, #gsr, #gunzilla-games, #high-tech-grunderfonds, #hype1000, #hypecast, #jump-crypto, #kucoin-labs, #liganova-group, #lowenanteil, #morningstar-ventures, #munchen, #munster, #mutschler-ventures, #ngg, #oldenburg, #osnabruck, #raptor-group, #regensburg, #republic-capital, #shima-capital, #spartan-investment-group, #spenoki, #venture-capital, #wenvest-capital

Carried Interest Is Back in the Headlines. Why It’s Not Going Away.

Changes demanded by Senator Kyrsten Sinema will preserve a tax loophole that Democrats have complained about for years.

#american-investment-council, #capital-gains-tax, #democratic-party, #executive-compensation, #hedge-funds, #high-net-worth-individuals, #income-tax, #inflation-reduction-act-of-2022, #law-and-legislation, #manchin-joe-iii, #private-equity, #schumer-charles-e, #sinema-kyrsten, #stocks-and-bonds, #tax-credits-deductions-and-exemptions, #taxation, #united-states, #united-states-economy, #united-states-politics-and-government, #venture-capital

#DealMonitor – CNC24 sammelt 8,25 Millionen ein – Alphin bekommt 6 Millionen – Ancla übernimmt Logsta


Im #DealMonitor für den 4. August werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

CNC24
+++ Future Industry Ventues (FIV), Coparion, Equity Pitcher, Altinvestor Seedcamp und Business Angels wie die wefox-Gründer Fabian Wesemann und Dario Fazlic investieren 8,25 Millionen Euro in CNC24. Das Berliner Startup, 2019 von Willi Ruopp und Marlon Gerat gegründet, digitalisiert den Markt um Industrie- und Maschinenbauteile. Das Unternehmen positioniert sich dabei als “Ansprechpartner für alle Anfragen und Aufträge zur Fertigung von Prototypen, Einzelteilen und Kleinserien”. Mit dem frischen Kapital möchte das Unternehmen “in Europa expandieren und auch schon mittelfristig in den asiatischen Markt eintreten”. 

Alphin
+++ Scale Capital, Wille Finance und Altinvestoren wie HV Capital und Partech investieren 6 Millionen Euro in Alphin. Das Berliner Startup, das 2017 von Lukas Krieger, Mario Geiß und Steffen Allesch als Freachly gegründet wurde, positioniert sich als SaaS-Marketing-Plattform für lokales Marketing. “In the following months alphin will use the newly-acquired funds to extend its geographical footprint and connect its marketing automation platform with relevant booking and conversion platforms for local businesses – thus generating even more valuable data on the marketing success of clients and their target personas”, teilt das Unternehmen mit.

Aivy
+++ Der Business Angel Club Berlin-Brandenburg, Matthias Helfrich und Andreas Schmitz investieren rund 1 Millionen Euro in Aivy. Das Startup aus Berlin, das von Boas Bamberger, David Biller, Arbnor Raci gegründet wurde, möchte den Berufswahlprozess durch den Einsatz intelligenter Algorithmen erleichtern und verkürzen. “Das Kapital wird genutzt, um das Produkt zu erweitern und weitere Unternehmen für Aivy zu begeistern”, teilt das Startup mit.

Swaarm 
+++ STS Ventures, also Onvista-Gründer Stephan Schubert, und Co. investieren in Swaarm – siehe tech.eu. Das Berliner Startup, das 2020 von Yogeeta Chainani und Alexandru Dumitru gegründet wurde, positioniert sich als “Operating System of Performance Marketing”.

Ocha-Ocha
+++ Der YouTuber Gronkh, im echten Leben als Erik Range bekannt, investiert via Range Ventures in das Augsburger Getränke-Startup Ocha-Ocha. Das Unternehmen, 2018 von Christopher Gogolin gegründet setzt auf Getränke ohne Süßung und ohne Zusatzstoffe.

MERGERS & ACQUISITIONS

Logsta
+++ Das Darmstädter Logistik-Unternehmen Ancla, 2006 gegründet, übernimmt das Wiener Logistik-Startup Logsta. “Durch den Zusammenschluss können wir unseren Kunden gemeinsam ein noch breiteres Spektrum an Leistungen anbieten, von Send-it-yourself, über kleine E-Commerce Logistik, bis hin zu Omnichannel und Großvolumina – und das an 9 Standorten in 5 Ländern”, teilt das Unternehmen mit. Logsta wurde 2017 von Georg Weiß, Christoph Glatzl und Dominik Bieringer in Wiener Neustadt gegründet. Das Logistik-Startup richtet sich primär an KMUs, Einzelunternehmer und Startups, die im E-Commerce tätig sind und “nur kleine Mengen vertreiben oder spezielle oder kreative Verpackungswünsche haben”. “Logsta, Ancla sowie die zugehörige Marke PackAngels für e-commerce fulfillment werden unter dem neuen gemeinsamen Dach als separate Marken auftreten”, teilen die Firmen mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aivy, #aktuell, #alphin, #ancla, #augsburg, #berlin, #cnc24, #comparion, #equity-pitcher, #gronkh, #logistik, #logsta, #ocha-ocha, #packangels, #range-ventures, #scale-capital, #seedcamp, #sts-ventures, #swaarm, #venture-capital, #wien, #wille-finance

#DealMonitor – IDnow sammelt 60 Millionen ein – Root Global bekommt 2,5 Millionen – Waku Robotics sammelt 1,5 Millionen ein


Im #DealMonitor für den 3. August werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

IDnow
+++ BlackRock gewährt IDnow eine Kreditlinie in Höhe von 60 Millionen Euro. “Das Unternehmen wird das Kapital für eine Reihe strategischer Initiativen verwenden: Dazu zählen die Einführung neuer Lösungen zur Identitätsüberprüfung, die kontinuierliche geografische Expansion und mögliche Übernahmen”, teilt das Unternehmen mit. Die Münchner Jungfirma IDnow, 2014 von Felix Haas, Armin Bauer, Sebastian Baerhold und Dennis Ferenczy gegründet, positioniert sich als Anbieter von Identity Verification-as-a-Service Lösungen. Das Münchner FinTech übernahm zuletzt etwa das französische Unternehmen Ariadnext. Mehr über IDnow 

Root Global
+++ Project A Ventures, Nucleus Capital und Business Angels wie Mengting Gao, Andreas Berger, Max Viesmann, Markus Windisch, Michael Brinkmann und Mario Götze investieren 2,5 Millionen Euro in Root Global. Das Startup aus Berlin, 2022 von Maurice Hensl und Eric Oancea gegründet, kümmert sich um klimaneutrales Essen. “We help customers identify, collect, and centralise activity data across their supply chains, which we combine with the most up-to-date emission factor data sets to model each company’s and product’s environmental footprint”, heißt es in der Selbstbeschreibung.

Waku Robotics
+++ Schauenburg Ventures, Pi Labs, Franz Humer, Plug and Play, Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS), BITO Campus und Hans-Jürgen Cramer investieren 1,5 Millionen Euro in Waku Robotics. Das Berliner Startup, 2019 von Alexander Bresk, Sander Nijssen und Victor Splittgerber gegründet, entwickelt Logistik-Software. “Mit Waku Sense können Robot Operators effizient mit mobilen Robotern arbeiten”, teilt das Unternehmen mit. Mit Lots Of Bots bietet das Unternehmen zudem eine Vergleichswebsite für mobile Industrieroboter an.

Strandbutler
+++ Business Angels wie Lucius Bunk investieren 1,2 Millionen Euro in Strandbutler. Das Startup aus Hamburg, das 2021 von Christian Henk, Bernhard Sourdeau und Jens Hinrichs gegründet wurde, vermittelt Strandkörbe an deutschen Küsten und auf Inseln. “Die Mittel sollen der Weiterentwicklung der Plattform, der Services und dem Ausbau des Teams dienen,” teilt das junge Unternehmen mit.

coapp
+++ Invest-Impuls und Plimo Venture investieren in coapp. “Mit dem Abschluss der Runde steigt die Finanzierung auf etwa eine Million Euro”, teilt das Unternehmen mit. Das Startup aus Hannover, 2021 von Jonas Lindemann, Magomed Arsaev und Hardy Seiler gegründet, setzt auf eine White-Label-Software, die Unternehmen als Community-Plattform oder für das Workspace-Management nutzen können.

InLine-Med
+++ Altinvestoren, Business Angels, bmp Ventures und Kristin und Ralf Lüdemann investieren in InLine-Med. Das MedTech aus Magdeburg, 2019 von Sebastián Sánchez López und Sinja Lagotzki gegründet, entwickelt “intuitive, sichere und effektive Werkzeuge und Softwarelösungen für die Planung und Navigation von bildgesteuerten Verfahren zur Krebsdiagnose und -therapie”.

MERGERS & ACQUISITIONS

mementor
+++ Das US-Unternehmen Resmed, das Medizinprodukte anbietet, übernimmt das Leipziger Digital-Health-Unternehmen mementor. Die Jungfirma, die 2014 von Noah Lorenz, Alexander Rötger, Jan Kühni und Daniel Rotzetter in der Schweiz gegründet wurde, bietet die digitale Insomnie-Therapie somnio an. “mementor wird als eigener Geschäftsbereich in ResMed in Deutschland integriert und dient als Basis für zukünftige weitere Entwicklungen im Bereich Digital Health”, teilen die Unternehmen mit. Smart Infrastructure Ventures und mehrere Business Angels, darunter Michael Petersen., Gründer von smow, investierten in der Vergangenheit in mementor.

ICON Communication Centres
+++ Das Münchner Startup yoummday übernimmt ICON Communication Centres, ein “mehrsprachiges Contact-Center” mit Sitz in Prag. “ICON bietet internationalen Unternehmen Lösungen zum Outsourcing von Kunden-Services an. Neue Chancen für yoummday ergeben sich dabei sowohl aus dem multilingualen Ansatz, der globalen Reichweite und der B2B-Kundenerfahrungen des Unternehmens. yoummday, 2016 von telegate-Gründer Klaus Harisch und seinen Söhnen Pablo und Lion gegründet wurde, positioniert sich als “Plattform für 360 Grad-Kundenservices”. Zuletzt flossen 30 Millionen Euro in yoummday – unter anderem von Armira Growth.

Fashiola
+++ Das Berliner Unternehmen LionsHome, eine Produkt-Comparison-Plattform im Segment Home und Living, übernimmt die Produktvergleichsplattform Fashiola, die 2012 gegründet wurde “Die Übernahme bildet den Grundstein einer langfristig angelegten Buy-&-Build-Strategie zur Etablierung einer europaweit führenden Commerce-Content-Gruppe”, teilt das Unternehmen mit. LionsHome, 2014  von Michael Röcker und Christoph Königer gegründet wurde kürzlich von Waterland Private Equity übernommen.

Amazee
+++ Das amerikanische Unternehmen Mirantis, das Unternehmen dabei unterstützt, Code in Clouds bereitzustellen, übernimmt Amazee. Das Unternehmen aus Zürich, 2016 gegründet, positioniert sich als “ZeroOps Application Delivery Hub”. Mit dem Open-Source-Projekt Lagoon setzt die Jungfirma auf eine “Cloud-native Plattform für die Bereitstellung, das Management, die Sicherheit und den Betrieb von Anwendungen, die Entwickler hinsichtlich der Infrastruktur erheblich entlastet”.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #amazee, #berlin, #blackrock, #bmp-ventures, #climatetech, #coapp, #fashiola, #fintech, #hamburg, #hannover, #icon-communication-centres, #idnow, #inline-med, #invest-impuls, #leipzig, #lionshome, #magdeburg, #mario-gotze, #medtech, #mementor, #mirantis, #munchen, #nucleus-capital, #pi-labs, #plimo-venture, #project-a-ventures, #resmed, #root-global, #schauenburg-ventures, #strandbutler, #venture-capital, #waku-robotics, #yoummday

#DealMonitor – Precipoint sammelt 10 Millionen ein – Antric bekommt 2,5 Millionen – Femna Health sammelt Millionensumme ein


Im #DealMonitor für den 2. August werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Precipoint
+++Altinvestoren wie bm-t beteiligungsmanagement thüringen (bm|t) und ein neues Family Office investieren 10 Millionen Euro in das MedTech Precipoint. Das Unternehmen aus Freising, das von Nicolas Weiß und Dominik Gerber gegründet wurde, kümmert sich um die “Entwicklung, Produktion und Vermarktung innovativer Digitalisierungslösungen und Photonik-Systeme im Bereich der Mikroskopie”. Mit dem frischen Kapital soll unter anderem der “Markteintritt in den USA” vorangetrieben werden.

Antric
+++ Das amerikanische Unternehmen Cenntro investiert 2,5 Millionen US-Dollar in Antric. “The aggregate investment consists of approximately US$1,275,000) in cash and approximately US$1,275,000 in the form of a convertible loan, at an implied post-money enterprise value for Antric of EUR 10 million”, teilt das Unternehmen mit. Das Unternehmen aus Bochum, von Moritz Heibrock und Eric Diederich gegründet, entwickelt eine Mischung aus  elektronisch betriebenen Lastenfahrrädern und E-Bikes.

Femna Health
+++ BACB Beteiligungsgesellschaft, Atreyu Investments, Suman Rewari, Rubina Hunger-Rewari, Ingo Schütte, Alexandra Pries und Moritz Hilger sowie Altinvestor IBB Capital investieren eine siebenstellige Summe in Femna Health. Das FemTech aus Berlin, 2016 von Maxie Matthiessen gegründet, kümmert sich um Frauengesundheit. Konkret bietet das Startup “einfachen Zugang zu ausführlicher Diagnostik, Aufklärung und persönlicher Beratung sowie integrativen therapeutischen Lösungen für Frauen – ganz einfach von Zuhause aus”.

DeinePflege
+++ Die Altinvestoren Venpace und APX sowie das Unternehmen ProSenio (Hilfsmittel für pflegebedürftige Menschen),investieren eine siebenstellige Summe in DeinePflege. Das Startup aus Konstanz, das von Armando Statti, Markus Wild und Michael Maurer-Pühringer gegründet wurde, unterstützt Pflegebedürftige und Angehörige bei der Pflegeorganisation. Neuinvestor ProSenio gehört zum Unternehmen Schülke & Mayr, das im Segment Infektionsprävention und Hygienelösungen unterwegs ist.

pickshare
+++ SeedCapital Dortmund, die Zufall logistics group mit ihrem Investmentarm zu na mi und U!Ventures (Lobbe Gruppe) investieren eine siebenstellige Summe in pickshare. Das Unternehmen aus Dortmund, das 2015 von Björn Paulus gegründet wurde, positioniert sich als “Logistikplattform für die letzte Meile”. pickshare ermöglicht dabei “Logistikkonzepte für große Händler und Marken von Next-Day bis zu Quick-Commerce Dienstleistungen”.

CarbonStack
+++ Der schwedische Business Angel Per Liljenqvist investiert 500.000 Euro in CarbonStack. Das ClimateTech aus Hamburg, von Julian Kakarott, Noah Winneberger, Jesper Kolk und Jann Wendt gegründet, setzt auf “regionale Aufforstungsprojekte für deutsche Unternehmen”. Dabei versprechen die Hanseaten: “Dank Blockchain-Technologie und Remote Sensing werden die Projekte transparent dokumentiert – Greenwashing ausgeschlossen”.

Cyanite
+++ Das Family Office Lioncorn Capital und Business Angels wie Oke Göttlich, Henning Thieß, Michael Shmilov, Patrick Joest, Lars Ettrup, Daniel Kondermann, Oliver Lesche, Andrea Kranzer und Edmund Ahrend investieren in Cyanite. Das Startup aus Mannheim und Berlin, das 2019 von Markus Schwarzer gegründet wurde, positioniert sich als “AI for Music tagging and similarity search”.

MERGERS & ACQUISITIONS

Rubarb
+++ Das Leipziger Geldanlage-Startup Evergreen übernimmt das insolvente FinTech Rubarb bzw. die Kunden der Jungfirma – siehe auch FinanceFWD. Mit Rubarb wollten Kelvin Craig sowie Fabian Scholz und Jakob Scholz – die Neffen von Olaf Scholz – eine Alternative zum Sparbuch etablieren. Der Unterschied zu einem klassischen Sparbuch lag darin, dass das Geld nicht tatsächlich auf einem Sparkonto lande, sondern in ETFs investiert wurde. Das Konzept ging nicht auf. Immer Sommer startete das Team Kudona. Kurz danach folgte die Insolvenz. Mehr über Rubarb

VENTURE CAPITAL

Vorwerk Ventures
+++ Jetzt offiziell: Vorwerk Ventures legt – wie bereits Ende Mai im Insider-Podcast berichtet – einen neuen Fonds auf. Im Topf sind 150-Millionen Euro – siehe Handelsblatt. “Ziel sei es, kommende Tech-Einhörner aufzubauen”, heißt es zum neuen Fonds. “It is done! We at Vorwerk Ventures are super excited to announce our new fund – another 150m EUR for early stage consumer tech startups in Europe”, schreibt Vorwerk Ventures-Partner Holger Witte bei LinkedIn.

Excubate Ventures
+++ DerCompany Builder Excubate Ventures, der in Köln und München residiert, legt einen neuen Early Stage-Fonds auf. “Mit bis zu 100.000 Euro investiert Excubate Ventures in Startups und bietet darüber hinaus auch sogenannte Sweat Equity Investments an”, teilt der Geldgeber mit. Excubate investiert “bevorzugt in Bereiche, in denen das Unternehmen Wissen und Erfahrung aus eigenen Beratungs- und Company-Building Projekten einbringen kann. Gleichzeitig ist Excubate Ventures offen für alle Branchen mit Fokus auf unter anderem HealthTech, Energy und Software”.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #antric, #apx, #atreyu-investments, #bacb-beteiligungsgesellschaft, #berlin, #bm-t-beteiligungsmanagement-thuringen, #bochum, #carbonstack, #climatetech, #cyanite, #deinepflege, #dortmund, #evergreen, #excubate-ventures, #femna-health, #femtech, #freising, #hamburg, #koln, #konstanz, #mannheim, #medtech, #pickshare, #precipoint, #prosenio, #rubarb, #ruhrgebiet, #schulke-mayr, #seedcapital-dortmund, #uventures, #venpace, #venture-capital, #vorwerk-ventures, #zu-na-mi, #zufall-logistics-group

#DealMonitor – Ageras Group kauft Kontist – VoltStorage bekommt 24 Millionen – helu sammelt 10 Millionen ein


Im #DealMonitor für den 28. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

VoltStorage
+++ Das US-Unternehmen Cummins investiert 24 Millionen Euro in VoltStorage. Das Münchner Startup, das 2016 von Jakob Bitner, Michael Peither und Felix Kiefl gegründet wurde, entwickelt und produziert Solarstromspeicher auf Basis der “umwelt- und ressourcenschonenden Vanadium-Redox-Flow (VRF) Technologie”. “Das Kapital wird für die Entwicklung neuer Batteriespeichersysteme und das Wachstum des Unternehmens genutzt”, teilt das Startup mit. Mehr über VoltStorage

helu
+++ CommerzVentures, Iris Capital und Speedinvest investieren 10 Millionen US-Dollar in helu. Das Wiener FinTech, 2020 von Franz Salzmann gegründet, verspricht seinen Nutzern einen “einfachen Zugang” zu ihren Finanzdaten. Die Jungfirma schreibt dazu: “Helu hilft dir mit Deinen Ad-hoc Suchen rund um Kosten oder Umsätzen. Ohne lange auf das Feedback vom Steuerberater zu warten, hast Du alle Daten selbst im Griff”. Mehr über helu

Numbat
+++ eCAPITAL investiert gemeinsam mit Altinvestoren wie sonnen-Gründer Christoph Ostermann einen zweistellige Millionensumme in Numbat. Das GreenTech aus Kempten, das 2021 von Maximilian Wegener und Martin Schall gegründet wurde, möchte mit einen Stromspeicher und einer Schnellladesäule die E-Mobilität weiter nach vorne bringen, indem man E-Autos schneller laden kann. Dazu kombiniert das Jungunternehmen einen Batteriespeicher mit einem sogenannten “High-Power Charger”. Mehr über Numbat

Bunch 
+++ Cherry Ventures, Embedded Capital, Discovery Ventures sowie Business Angels wie Cristina Stenbek, Philipp Klöckner und Alexander Argyros von Moonfare investieren 7,3 Millionen Euro in Bunch – siehe FinanceFWD. Das Berliner FinTech, das von Enrico Ohnemüller, zuletzt Innovationschef bei Finleap, und Levent Altunel, zuvor Paua Ventures, gegründet wurde, möchte Privat-Investments digitalisieren. Mehr über Bunch

node.energy
+++ BitStone Capital, 10x Group, BonVenture und Helen Ventures sowie Altinvestoren wie der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investieren 7 Millionen Euro in node.energy. Das Frankfurter Startup, 2016 von Matthias Karger und Lars Rinn gegründet, vereinfacht das Management von Wind- und Solaranlagen. Das frische Kapital soll in die “Weiterentwicklung der Software” fließen. “Ziel ist der Aufbau einer Software-Plattform, die es Anlagenbetreibern ermöglicht, neue Geschäftsmodelle mühelos umzusetzen”, teilt das Unternehmen mit. Mehr über node.energy

Lumiform
+++ Capnamic Ventures, 42CAP, Equitypitcher, Westtech Ventures und das Unternehmen Exxeta sowie Business Angels wie Christoph Gerber, Kai Hansen, Christian Henschel, Paul Müller, Christophe Folschette, Thibaut Britz und Stefan Tietze investieren 6,4 Millionen Euro in Lumiform. Das Startup, das von Lukas Roelen-Blasberg und Philip Roelen-Blasberg gegründet wurde, digitalisiert Sicherheitsprüfungen. Anfangs war die Jungfirma als Zyp.One unterwegs. Mehr über Lumiform

Monkee 
+++ Der European Super Angels Club, das Startup Wise Guys, Business Angel Zaid Al-Aifari und Altinvestoren investieren 1,5 Millionen Euro in Monkee. Zudem erhält das Unternehmen eine sechsstellige Förderung von der Forschungsförderungsgesellschaft FFG. Das FinTech aus Rum (Österreich), das 2018 von Martin Granig, Christian Schneider und Jean-Yves Bitterlich gegründet wurde, entwickelt eine App, “die finanzielle Gewohnheiten und individuelle Sparziele verbindet”. Mehr über Monkee

Urbify
+++ Ralf Huep, der ehemalige Co-Investor von Advent International, investiert 2 Millionen in Urbify. Das Berliner Startup, das 2019 von Benedikt Stolze gegründet wurde, positioniert sich als “Premium Anbieter für schnelle Lieferlösungen am selben und nächsten Tag”. Unternehmen wie REWE, ASOS und The Hut Group setzen derzeit auf Urbify. “Urbify strebt bereits nach nur zwei Jahren einen zweistelligen Millionenumsatz an und ist EBITDA positiv”, teilt das Unternehmen mit.

MERGERS & ACQUISITIONS

Kontist
+++ Die Kopenhagener Ageras Group, die eine Finanz- und Buchhaltungssoftware anbietet, übernimmt das Berliner FinTech Kontist. Mit dem Kauf von Kontist setzt Ageras seine Buy-and-Build Strategie fort, um ein Finanz-Ökosystem rund um Buchhaltungs-, Banking- und Admin-Features für kleine Unternehmen in Europa und den USA aufzubauen. Durch die Übernahme von Kontist steigt der Umsatz von Ageras um ca. 40 % und nähert sich dem Meilenstein von 30 Millionen Euro”, teilt das Unternehmen mit. Das Berliner Unternehmen Kontist, 2016 von Christopher Plantener gegründet, positioniert sich als “Neo-Bank mit klarem Fokus auf Freelancern und Selbstständigen”. Mehr über Kontist

Penta
+++ Die französische Neobank Qonto übernimmt – wie erwartet – seinen Wettbewerber Penta. “Der Deal, der in den nächsten Wochen abgeschlossen werden soll, erfolgt inmitten des kontinuierlichen Wachstums beider Unternehmen. Für Qonto ist es der nächste logische Schritt und zahlt auf sein langfristiges Ziel ein: bis 2025 die bevorzugte Finanzlösung für eine Million europäische KMU und Selbstständige zu werden”, teilt das Unternehmen mit. Über Penta, 2014 von Luka Ivicevic und Lav Odorovic gegründet, können Unternehmen ein Geschäftskonto beantragen.  Mehr über Penta

Rebelle
+++ Die litauische Second-Hand-Plattform Vinted (in Deutschland früher als Kleiderkreisel bekannt) steht vor der Übernahme von Rebelle. “The shareholders of Rebelle are offered SEK 14.10 in cash per share in Rebelle, corresponding to a total value of the Offer, based on all 22,356,934 outstanding shares in Rebelle, of approximately SEK 315 million”, tielt das Unternehmen mit. Der Kaufpreis wäre somit rund  30,2 Millionen Euro. Das Hamburger Unternehmen Rebelle, ein Marktplatz für Secondhand Designermode, ging erst im Februar in Schweden an die Börse. Mehr über Rebelle

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#10x-group, #aktuell, #berlin, #bitstone-capital, #bonventure, #bunch, #cherry-ventures, #commerzventures, #cummins, #discovery-ventures, #ecapital, #embedded-capital, #fintech, #frankfurt-am-main, #greentech, #helen-ventures, #helu, #iris-capital, #kempten, #kontist, #lumiform, #monkee, #munchen, #node-energy, #numbat, #penta, #qonto, #rebelle, #speedinvest, #super-angels-club, #urbify, #venture-capital, #vinted, #voltstorage, #wien, #wise-guys

#DealMonitor – FreewayCamper sammelt 30 Millionen ein – Charles bekommt 20 Millionen – Conversion Maker AI erhält 4 Millionen


Im #DealMonitor für den 20. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

FreewayCamper
+++ Rockaway Ventures, SEK Ventures, die Beteiligungsgesellschaft der FlixBus-Gründer, und Bridge to Growth (BTG) investieren 30 Millionen Euro (Eigen- und Fremdkapital) in FreewayCamper. Das Münchner Unternehmen, das 2019 von Julia Blum, Nikolai Voitiouk-Blum und Maximilian Wagner gegründet wurde, positioniert sich als Buchungsplattform für die boomende Campingbranche. “Aktuell sind Camper an über 25 Stationen in 5 Ländern buchbar”, teilt das Unternehmen mit. Künftig möchte die Jungfirma sich als “One-Stop-Shop für die individuelle Campingreise entwickeln”. So sind demnächst auch über 1.000 Campingplätze und -spots über das Camping-Startup buchbar. Mehr über FreewayCamper

Charles
+++ Jetzt offiziell: Salesforce Ventures und die Alt-Investoren Accel und HV Capital investieren – wie bereits im Insider-Podcast berichtet – 20 Millionen US-Dollar in Charles. Hinter Charles verbirgt sich eine Conversational-Commerce-as-a-Service-Software für Händler und Konsumgütermarken. Das Unternehmen aus Berlin, das von Artjem Weissbeck (Kapten & Son) und Andreas Tussing (McKinsey) gegründet wurde, ermöglicht es Marken ihre Produkte über WhatsApp und andere Chat-Apps anzubieten. “Mit der neuen Finanzierungsrunde plant Charles in weitere europäische Kernmärkte sowie in das Enterprise Segment zu expandieren”, teilt das Startup mit. Mehr über Charles

Conversion Maker AI
+++ Die Christian Funk Holding investiert 4 Millionen in Conversion Maker AI. Das Startup aus Offenburg, 2020 von Michael Witzenleiter gegründet, liefert Produktbeschreibungen. Zum Konzept heißt es: “Unsere benutzerfreundliche Software ermöglicht dir, mühelos hochwertige und aussagekräftige Texte für deinen Online-Shop zu erstellen, um deine Zielgruppe bestmöglich zu erreichen”. “Mit dem neuen Kapital möchte das Unternehmen die Textoptimierung weiterentwickeln und die Plattform in neue Bereiche ausbauen”, teilt das Unternehmen mit.

ScaleNC
+++ Das Unternehmen Trumpf investiert rund 4 Millionen Euro in ScaleNC. Das Startup aus Stuttgar1, das von Dr. Holger Röder, David Wida, Stephan Oechsle und Andreas Armbruster gegründet bereitet Konstruktionszeichnungen auf und nimmt Blechfertigern die NC-Programmierung ab. Das Angebot des Startups, das ein Ableger des Technologieunternehmen Trumpf ist, richtet sich insbesondere an kleine und mittelständische Unternehmen. Trumpf investierte bereits bei Ausgründung in das Startup. Mehr über ScaleNC

VENTURE CAPITAL

AM Ventures
+++ AM Ventures gibt das Final Closing seines ersten Fonds bekannt. Im Topf sind 100 Millionen Euro. “AM Ventures’ oversubscribed seed and early-growth fund closes at EUR 100m, the ambitious hard cap set for the fund. Besides multi-million investments from well-established family offices, asset managers, SMEs and multinational corporations, startup founders who have already been supported by AM Ventures also join the strong investor lineup.”, teilt der Geldgeber mit. AM Ventures investiert in industrielle 3D-Druck-Hardware, -Software, -Materialien und -Anwendungen. Mehr über AM Ventures

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #bridge-to-growth, #camping, #charles, #conversion-maker-ai, #freewaycamper, #munchen, #rockaway-ventures, #salesforce-ventures, #scalenc, #sek-ventures, #stuttgart, #trumpf, #venture-capital

#DealMonitor – Die (bisher) größten Startup-Investitionen des Jahres


Tagtäglich investieren deutsche und ausländische Risikokapitalgeber in junge Startups bzw. aufstrebende Scaleups und reifere Grownups. Auch im ersten Halbjahr 2022 gab es schon wieder sehr viele spannende Geldströme in Deutschland bzw. Österreich und der Schweiz zu beobachten – siehe unseren #DealMonitor.

Die wichtigsten, interessantesten und größten Finanzierungsrunden des Jahres 2022 (ab 10 Millionen US-Dollar Investmentsumme) listen wir an dieser Stelle einmal gebündelt auf. Bei Unternehmen, die in den vergangenen Monaten mehrere Investmentrunden verkündet haben, ist die Gesamthöhe aller Investments aufgeführt.

Die (bisher) wichtigsten Investitionen des Jahres 2022 (>100 Millionen Dollar)

SumUp
+++ Bain Capital, BlackRock, btov Partners, Crestline und Co. investieren 590 Millionen Euro (Fremd- und Eigenkapital) in SumUp. Mehr über SumUp

Razor Group
+++ BlackRock und Victory Park Capital stellen der Razor Group weitere 400 Millionen US-Dollar zur Verfügung – siehe InsiderMehr über die Razor Group

Grover 
+++ Energy Impact Partner und Fasanara Capital investieren 110 Millionen Eigenkapital bzw. 220 Millionen US-Dollar Fremdkapital in Grover. Mehr über Grover

GoStudent
+++ Prosus, Telekom Innovation Pool, SoftBank, Tencent, Dragoneer, Left Lane Capital und Coatue investieren 300 Millionen Euro in das Unicorn GoStudent. Mehr über GoStudent

OneFootball
+++ Liberty City Ventures, Animoca Brands, Dapper Labs und co. investieren 300 Millionen US-Dollar in OneFootball. Mehr über OneFootball

Heimkapital
+++ Nicht genannte Investoren investieren 300 Millionen Euro Fremdkapital in Heimkapital – siehe auch FinanceFWD und GründerszeneMehr über Heimkapital

Trade Republic
+++ Taxfix-Investor Ontario Teachers’ Pension Plan (OTPP) und Altinvestoren investieren 250 Millionen Euro in den Neobroker Trade Republic. Mehr über Trade Republic

Forto
+++ Disruptive und Altinvestoren investieren 250 Millionen US-Dollar in Forto. Die Bewertung steigt von 1,2 Milliarden auf 2,1 Milliarden Dollar. Mehr über Forto

Taxfix
+++ Teachers’ Venture Growth (TVG) sowie die Altinvestoren investieren 220 Millionen US-Dollar in Taxfix. Mehr über Taxfix

1Komma5
+++ eCapital, btov Ventures, Porsche Ventures, Eurazeo und Co. investieren 200 Millionen Euro in 1Komma5. Mehr über 1Komma5

Personio
+++ Greenoaks Capital Partners und Co. investieren 200 Millionen US-Dollar in Personio. Die Bewertung steigt von 6,3 auf 8,5 Milliarden Dollar. Mehr über Personio

CoachHub
+++ Die Late-Stage-Investoren Sofina und SoftBank sowie die Altinvestoren investieren 200 Millionen US-Dollar in CoachHub. Mehr über CoachHub

Volocopter
+++ WP Investment, Honeywell und Altinvestoren wie Atlantia, Whysol und btov Partners investieren 153 Millionen Euro in das Flugtaxi-Startup Volocopter. Mehr über Volocopter

Scandit
+++ Warburg Pincus und Altinvestoren investieren 150 Millionen Dollar in Scandit. Das Unternehmen wird nun mit mehr als 1 Milliarde Dollar bewertet. Mehr über Scandit

Patient21
+++ Target Global, Eight Roads, Piton Capital und Pico Capital investieren 142 Millionen US-Dollar in das bisher sehr stille Berliner Unternehmen Patient21. Mehr über Patient21 

Kinexon
+++ Thomas H. Lee Partners (THL), BMW i Ventures und Telekom Innovation Pool (TIP) investieren 130 Millionen US-Dollar in Kinexon. Mehr über Kinexon

Finn
+++ Korelya Capital, Keen Ventures, Greentrail Capital sowie Altinvestoren investieren 110 Millionen US-Dollar in Finn. Mehr über Finn

Staffbase
+++ General Atlantic und Insight Partners investieren weitere 106 Millionen Euro in Staffbase. Das Unternehmen wird nun mit “über einer Milliarde Euro bewertet”. Mehr über Staffbase

Choco
+++ Der amerikanische Growth-Investor G Squared und Insight Partners investieren weitere 102 Millionen Euro in Choco. Mehr über Choco

Shopware
+++ Die amerikanische Private-Equity-Gesellschaft Carlyle und PayPal investieren 100 Millionen US-Dollar in Shopware. Mehr über Shopware

Vivid Money
+++ Greenoaks Capital, Ribbit Capital und Softbank investieren 100 Millionen Euro in Vivid Money. Die Bewertung liegt bei 775 Millionen Euro. Mehr über Vivid Money

Applike Group
+++ Der Medienkonzern Bertelsmann investiert über Bertelsmann Investments (BI) 100 Millionen Euro in Applike. Mehr über Applike

Zolar
+++ Energy Impact Partners (EIP), GIC und Altinvestoren wie Inven Capital, Heartcore Capital und Statkraft Ventures investieren 100 Millionen Euro in Zolar. Mehr über Zolar

Die (bisher) wichtigsten Investitionen des Jahres 2022 (>50 Millionen Dollar)

Distalmotion
+++ Revival Healthcare Capital, 415 Capital und die Altinvestoren investieren 90 Millionen US-Dollar in Distalmotion. Mehr über Distalmotion

Wandelbots
+++ Insight Partners, 83North, Microsoft, Next47, Paua Ventures, Atlantic Labs und EQT investieren 84 Millionen US-Dollar in Wandelbots. Mehr über Wandelbots

Lendis
+++ Circularity Capital, Keen Venture Partners und Co. investieren 80 Millionen Euro (30 Millionen Eigenkapital, 50 Millionen Fremdkapital) in Lendis. Mehr über Lendis

Omio
+++ Die amerikanische Investmentbank Lazard Asset Management, Stack Capital Group, NEA, Temasek und Co. investieren 80 Millionen US-Dollar in Omio. Mehr über Omio

Yokoy 
+++ Sequoia Capital, Speedinvest, Visionaries Club, Zinal Growth und alle Altinvestoren investieren 80 Millionen US-Dollar in Yokoy. Mehr über Yokoy

Moss
+++ Tiger Global, A-Star und Valar Ventures investieren 75 Millionen Euro in Moss. Mehr über Moss

SoSafe
+++ Highland Europe, La Famiglia, Adjust-Gründer Christian Henschel sowie die Altinvestoren investieren 73 Millionen US-Dollar in SoSafe.  Mehr über SoSafe

Enpal
+++ Prime Capital stellt dem Berliner Unicorn Enpal im Rahmen eines nachrangigen Mezzanine-Darlehen 70 Millionen Euro zur Verfügung. Mehr über Enpal 

Productsup 
+++ Bregal Milestone und Nordwind Capital investieren 70 Millionen US-Dollar in Productsup. Mehr über Productsup

Xempus
+++ Goldman Sachs Asset Management (GSAM) und die Altinvestoren investieren 70 Millionen US-Dollar in Xempus. Mehr über Xempus

PlanRadar 
+++ Insight Partners, Quadrille Capital, Cavalry Ventures, Headline und Co. investieren 69 Millionen US-Dollar in PlanRadar. Mehr über PlanRadar

Waterdrop
+++ Temasek und Altinvestoren wie Bitburger Ventures und Founders Future investieren 60 Millionen Euro in Waterdrop. Mehr über Waterdrop

Terra Quantum 
+++ Nichtgenannte Family Offices, ein Krypto-Investor sowie Altinvestor Lakestar investieren 60 Millionen US-Dollar in Terra Quantum. Mehr über Terra Quantum

Leapsome 
+++ Insight Partners, Creandum und Visionaries Club investieren 60 Millionen US-Dollar Leapsome. Mehr über Leapsome

Daedalean
+++ Carthona Capital, Amino Capital, Redalpine Venture Partners und Honeywell Ventures investieren 58 Millionen US-Dollar in Daedalean. Mehr über Daedalean

EMnify 
+++ Der englische Kapitalgeber One Peak Partners investiert 57 Millionen US-Dollar in EMnify. Mehr über EMnify

Avi Medical
+++ Balderton Capital, Heal Capital, Addition, Picus Capital, Vorwerk Ventures, Eurazeo und 3VC investieren 50 Millionen Euro in Avi Medical. Mehr über Avi Medical

byrd
+++ Cambridge Capital, Speedinvest, Mouro Capital, Elevator Ventures, KK Incube und weitere Altinvestoren investieren 50 Millionen Euro in byrd. Mehr über byrd

McMakler
+++ Baillie Gifford und Warburg Pincus investieren 50 Millionen Euro in das Berliner Makler-Startup McMakler. Mehr über McMakler

Koro
+++ HV Capital, Five Season Ventures und Partech investieren 50 Millionen Euro in KoRo. Mehr über Koro

Die (bisher) wichtigsten Investitionen des Jahres 2022 (>25 Millionen Dollar)

WorkMotion
+++ Canaan, Heliad und GR Capital, Activant Capital, XAnge, Picus Capital und Business Angels investieren 50 Millionen US-Dollar in WorkMotion. Mehr über Workmotion

Zenjob
+++ Aragon Global und die Altinvestoren Acton Capital, Forestay und Axa Venture Partners investieren 45 Millionen Euro in Zenjob. Mehr über Zenjob

Storyblok
+++ Mubadala Capital und HV Capital sowie die Altinvestoren 3VC und firstminute capital investieren 47 Millionen US-Dollar in Storyblok. Mehr über Storyblok

Numa
+++ DN Capital, Headline, Cherry Ventures, Soravia, Kreos Capital, TruVenturo und Scope Hanson investieren 45 Millionen US-Dollar in Numa. Mehr über Numa

HeyJobs
+++ Digital+ Partners, FMZ Ventures sowie die Altinvestoren investieren 43 Millionen Euro in das Berliner HR-Startup HeyJobs. Mehr über HeyJobs

Wingcopter 
+++ Die Rewe Group, Salvia, XAI Techologies, Itochu sowie Altinvestoren wie Futury Capital und Xplorer Capital investieren 42 Millionen Euro in Wingcopter. Mehr über Wingcopter

Upvest
+++ Bessemer Venture Partners, Earlybird, ABN AMRO Ventures, Notion Capital, Partech, 10x Group und Speedinvest investieren 42 Millionen US-Dollar in Upvest. Mehr über Upvest

solarisbank 
+++ Altinvestoren investieren weitere 40 Millionen Euro in die Solarisbank – siehe FinanceFWDMehr über Solarisbank

HiveMQ
+++ Molten Ventures, Mubadala Capital sowie die Altinvestoren investieren 40 Millionen Euro in HiveMQ. Mehr über HiveMQ

Mondu
+++ Valar Ventures und Co. investieren rund 40 Millionen Euro in Mondu. Die Bewertung (Pre Money) liegt bei rund 145 Millionen Euro. Mehr über Mondu

Alasco
+++ Insight Partners und Lightrock investieren gemeinsam mit den Altinvestoren 40 Millionen US-Dollar in Alasco. Mehr über Alasco

Instafreight
+++ Heliad und die Europäische Investitionsbank (EIB) sowie die Altinvestoren investieren 40 Millionen US-Dollar in Instafreight. Mehr über Instafreight

Marvel Fusion
+++ Der Berliner Geldgeber Earlybird und Co. investieren 35 Millionen Euro in Marvel Fusion. Mehr über Marvel Fusion

Moonfare 
+++ Der Londoner Geldgeber Vitruvian Partners investiert 35 Millionen US-Dollar in Moonfare. Mehr über Moonfare

Profishop
+++ Der umtriebige Geldgeber Tiger Global investiert 35 Millionen US-Dollar in Profishop. Mehr über Profishop

Distribusion 
+++ Lightrock sowie die Altinvestoren Creandum und Northzone investieren 30 Millionen Euro in Distribusion. Mehr über Distribusion

Quantum-Systems
+++ Bayern Kapital, Business Angels und Alt-Investoren investieren rund 30 Millionen Eiro in Quantum-Systems. Mehr über Quantum-Systems

Luca
+++ Embedded Capital, The Delta und Target Global investieren 30 Millionen Euro in die ehemalige Corona-App Luca. Mehr über Luca

Gropyus 
+++ Die Warema Group, ein Immobilienfonds, und Altinvestoren investieren 30 Millionen Euro in Gropyus. Mehr über Gropyus

yoummday
+++ Der Münchner Investor Armira Growth und Project A Ventures aus Berlin investieren 30 Millionen Euro in yoummday. Mehr über yoummday

Mayd
+++ Lightspeed investiert – wie Mitte Dezember berichtet – gemeinsam mit Target Global, 468 Capital and Earlybird 30 Millionen Euro in Mayd. Mehr über Mayd

Twaice
+++ Der amerikanische Geldgeber Coatue, der Unternehmer Lip-Bu Tan und die Altinvestoren investieren 30 Millionen US-Dollar in Twaice. Mehr über Twaice

Alaiko 
+++ Tiger Global, Next47 sowie Business Angels wie Maximilian Bittner, Gründer von Vestiaire Collective, investieren 30 Millionen US-Dollar in Alaiko. Mehr über Alaiko

Flip
+++ HV Capital, Notion Capital und die Altinvestoren investieren gemeinsam 30 Millionen US-Dollar in Flip. Mehr über Flip

Micropsi Industries
+++ Metaplanet, Ahren Innovation Capital und Vsquared investieren 30 Millionen US-Dollar in Micropsi Industries.  Mehr über Micropsi Industries

Ada Health
+++ Farallon Capital, Red River West und Bertelsmann Investments investieren 30 Millionen US-Dollar in Ada Health. Mehr über Ada Health

Cosuno
+++ Avenir Growth und die Altinvestoren investieren 30 Millionen US-Dollar in Cosuno. Die Bewertung liegt bei 150 Millionen Dollar. Mehr über Cosuno

instagrid
+++ Der amerikanische Energie-Geldgeber Energy Impact Partners (EIP) und Co. investieren 33 Millionen US-Dollar in instagrid. Mehr über instagrid

ExpressSteuer
+++ Insight Partners, Project A Ventures und Co. investieren 25 Millionen Euro in ExpressSteuer. Mehr über ExpressSteuer

Rebike 
+++ Circularity Capital, Tengelmann Ventures und die Parkshore Holding sowie Bestandsinvestoren investieren 24 Millionen Euro in Rebike. Mehr über Rebike

Mostly AI
+++ Molten Ventures, Citi Ventures sowie die Altinvestoren Earlybird und 42CAP investieren 25 Millionen US-Dollar in Mostly AI. Mehr über Mostly AI

Sharpist
+++ Endeit Capital, Capnamic Ventures, Founders Future, Porsche Ventures, Vorwerk Ventures und btov Partners investieren 23 Millionen US-Dollar in Sharpist.  Mehr über Sharpist

Enviria 
+++ Redalpine, Galileo Green Energy, BNP Paribas Développement und der Impact-Investor Alter Equity investieren 22,5 Millionen Euro in Enviria. Mehr über Enviria

Charles
+++ Ein bisher nichts bekannter Geldgeber und die Alt-Investoren investieren nach unseren Informationen 20 Millionen Euro in Charles. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Finvia 
+++ Hannover Finanz, “die Mitarbeiter von Finvia und weitere Family & Friends Investoren” investieren mehr als 20 Millionen Euro in Finvia. Mehr über Finvia

Dance
+++ TriplePoint Capital stellt dem Berliner Mobility-Startup Dance eine Kreditfinanzierung in Höhe von 20 Millionen Euro bereit. Mehr über Dance

Wellster Healthtech
+++ Claret Capital und Mangrove Capital investieren 20 Millionen US-Dollar in Wellster Healthtech. Mehr über Wellster Healthtech

Airbank 
+++ Molten Ventures und Speedinvest investieren 20 Millionen US-Dollar in Airbank. Mehr über Airbank

Arive
+++ Balderton Capital investiert gemeinsam mit Global Founders Capital (GFC), Burda Principal, 468 Capital und La Famiglia 20 Millionen US-Dollar in Arive. Mehr über Arive

GetHenry
+++ LocalGlobe, GreenPoint Partners, Visionaries Club und Co. investieren 16,5 Millionen Euro in GetHenry.Mehr über GetHenry

LunarX
+++ Tiger Global investiert nach unseren Informationen 15 Millionen Euro in LunarX. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Lemon Markets 
+++ Lakestar, Lightspeed, Creandum und System.one investieren 15 Millionen Euro in Lemon Markets. Mehr über Lemon Markets

DyeMansion 
+++ Das European Innovation Council (EIC) und die Europäische Investitionsbank (EIB) investieren zusammen 15 Millionen Euro in DyeMansion. Mehr über DyeMansion

Next Matter
+++ Omers Ventures, BlueYard Capital und Crane Venture Partners sowie mehrere Business Angels investieren 16 Millionen US-Dollar in Next Matter. Mehr über Next Matter

Garden
+++ 468 Capital, Sorenson Ventures, Crowberry Capital, Fly Ventures und Co. investieren 16 Millionen US-Dollar in Garden. Mehr über Garden

Getquin
+++ Clark-Investor Portage Ventures und Horizons Ventures, auch bei N26 und Wefox investiert, investieren 15 Millionen US-Dollar in Getquin. Mehr über Getquin

Decentriq 
+++ Eclipse Ventures, Atlantic Labs, btov Partners und die Paladin Capital Group investieren 15 Millionen US-Dollar in Decentriq. Mehr über Decentriq

aware
+++ Jetzt offiziell: Lakestar, Cherry Ventures, June Fund und mehrere Angel-Investor:innen investieren 15 Millionen US-Dollar in aware. Mehr über aware

Ecolytiq
+++ Visa, PwC Germany (via Segenia Capital), VCM Global Asset Management und btov Partners investieren 13,5 Millionen Euro in Ecolytiq. Mehr über Ecolytiq

Cansativa
+++ Casa Verde Capital, Argonautic Ventures und das  Münchner Family Office Alluti investieren knapp 13 Millionen Euro in Cansativa. Mehr über Cansativa

Evernest 
+++ Prudence, Kibo Ventures und Bonsai Partners sowie die Altinvestoren Project A Ventures und APIC investieren 13 Millionen Euro in Evernest. Mehr über Evernest

Superchat
+++ Blossom Capital und Altinvestor 468 Capital investieren 15,6 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup Superchat. Mehr über Superchat

Cognigy 
+++ Der Hamburger Growth-Investor DTCP investiert 15 Millionen US-Dollar in Cognigy. Mehr über Cognigy

Sastrify 
+++ FirstMark Capital, der auch Shopify unterstützte, investiert gemeinsam mit Altinvestoren 15 Millionen US-Dollar in Sastrify. Mehr über Sastrify

Deepset
+++ GV, Harpoon Ventures, System.One, Lunar Ventures und Acequia Capital investieren 14 Millionen US-Dollar in Deepset. Mehr über Deepset

Vice Golf
+++ Der Private Equity-Investor Oakley Capital investiert 14 Millionen US-Dollar in Vice Golf. Mehr über Vice Golf

TradeLink
+++ Insight Partners und die Altinvestoren Point Nine Capital und Fly Ventures investieren 12 Millionen Euro in TradeLink. Mehr über TradeLink

HQS Quantum Simulations
+++ Quantonation, UVC Partners, btov und der HTGF investieren 12 Millionen Euro in HQS Quantum Simulations. Mehr über HQS Quantum Simulations

Soba
+++ Lightspeed Venture Partners, FTX Ventures, Cherry Ventures, Point Nine Capital und TQ Ventures investieren 13,6 Millionen US-Dollar in Soba. Mehr über Soba

softr
+++ FirstMark Capital, Atlantic Labs und mehrere Business Angels investieren 13,5 Millionen US-Dollar in softr. Mehr über softr

reCup
+++ Müller Medien, instagrid-Investor blueworld.group (bwg), Summiteer, investieren 12 Millionen Euro in reCup. Mehr über reCup

Operations1
+++ OpenOcean investiert nach unseren Informationen 12 Millionen Euro in Operations1, früher als Cioplenu bekannt. Mehr über Cioplenu 

Workwise
+++ Der Karlsruher Geldgeber Lea Partners und Armira Growth aus München investieren 12 Millionen Euro in Workwise. 

Molecule
+++ Northpond Ventures, Shine Capital, 1kx, Fifty Years, KdT Ventures, Backed und Co. investieren 12,7 Millionen US-Dollar in Molecule. Mehr über Molecule

Circula
+++ Alstin Capital, Peak Ventures, Storm Capital und Capnamic Ventures investieren 12,5 Millionen Dollar in Circula. Mehr über Circula

Code Intelligence
+++ Tola Capital und Altinvestoren wie LBBW Venture Capital, Occident und Verve Ventures investieren 12 Millionen US-Dollar in Code Intelligence. Mehr über Code Intelligence

remberg
+++ Earlybird investiert gemeinsam mit Altinvestoren sowie einigen Angel-Investoren 11 Millionen Euro in remberg. Mehr über remberg

Sunvigo 
+++ Eneco, Sparta Capital und die Altinvestoren investieren 10 Millionen Euro in Sunvigo. Mehr über Sunvigo

Banxware 
+++ Element Ventures, D4 Ventures, FinVC, die Varengold Bank und die Altinvestoren investieren 10 Millionen Euro in Banxware. Mehr über Banxware 

Knowunity 
+++ Redalpine, und Stride investieren gemeinsam mit Altinvestoren 10 Millionen Euro in Knowunity. Mehr über Knowunity

Warehousing1
+++ Schenker Ventures, Aster Capital, Wille Finance, HV Capital und Base10 Partners investieren 10 Millionen Euro in Warehousing1. Mehr über Warehousing1

Klima
+++ Keen Venture Partners, HV Capital, Headline, 468 Capital und Adjacent investieren 10 Millionen Euro in Klima. Mehr über Klima

Superlist
+++ Jetzt offiziell: EQT Ventures und die Altinvestoren investieren 10 Millionen Euro in Superlist. Mehr über Superlist

Valyria 
+++ Picus Capital, die Zalando-Macher sowie die Interhyp-Gründer investieren 10 Millionen Euro in Valyria. Mehr über Valyria

Accountable 
+++ 10x Founders, die Billie-Gründer Matthias Knecht und Christian Grobe sowie George Pallis investieren 10 Millionen Euro in Accountable. Mehr über Accountable

Mika
+++ Debiopharm, Ship2B Ventures und EquityPitcher sowie Ananda Impact Ventures investieren 10 Millionen Euro in Mika. Mehr über Mika

Vaayu
+++ Atomico, CapitalT, Seven Seven Six sowie Cristina Stenbeck und Bryant Chou investieren 11,5 Millionen US-Dollar in Vaayu. Mehr über Vaayu

Vytal
+++ Die IP Group, Rubio Impact Ventures, Grazia Equity und mehrere Angel-Investoren investieren 10 Millionen US-Dollar in Vytal. Mehr über Vytal

Snocks
+++ Cathay Capital investiert eine zweistellige Millionensumme in die junge D2C-Marke Snocks. Mehr über Snocks

Synapticon
+++ ICT Capital investiert gemeinsam mit Altinvestoren – darunter das Unternehmen Stabilus – einen zweistelligen Millionenbetrag in Synapticon. Mehr über Synapticon

Tipp: Wer sich für Startup-Investments in Deutschland interessiert, muss unseren #DealMonitor lesen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #investitionen, #venture-capital

#DealMonitor – Ecommerce One kauft Gambio – PlanetHome übernimmt Renewa – Oniq bekommt 3,5 Millionen


Im #DealMonitor für den 19. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Oniq
+++ Jetzt offiziell: Der Aachener Frühphaseninvestor TechVision Fonds und coparion investieren – wie bereits berichtet – in Oniq. Im Rahmen der Investmentrunde fließen 3,5 Millionen Euro. Das Kölner Startup, das 2020 von Yvonne Therese Mertens und Christoph Kosmehl gegründet wurde, setzt auf eine Process Mining-Software, die Produktions- und Logistikprozesse analysiert und so “verdeckte Ineffizienzen zum Vorschein” bringen soll. Mehr über Oniq 

e-mobilio
+++ Wi Venture, seed+speed Ventures, Übermorgen Ventures und primeCROWD sowie mehrere Business Angels investierten in e-mobilio. Das Unternehmen aus München, das 2019 von Ralph Missy und Denis Reichel gegründet wurde, positioniert sich als Beratungs- und Vermittlungsplattform rund um Elektromobilität. “Mit dem zusätzlichen Kapital wird der Vertrieb der e-mobilio GmbH ausgebaut und der Eintritt in weitere EU-Märkte beschleunigt”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über e-mobilio

Moot
+++ Die niederländische Boer Group, ein Textilverwertungsunternehmen und mehrere Business Angel investieren in Moot (steht für Made Out Of Trash). Das Berliner Startup, 2019 von Nils Neubauer und Michael Pfeifer gegründet, setzt auf das Upcycling von Textilmüll. Aus alter Bettwäsche und alten Wolldecken stellt das Unternehmen etwa T-Shirts, Longsleeves und Jacken her. “Die Investitionen sollen in die Produktentwicklung und vor allem in den Ausbau der Marketingaktivitäten fließen”, teilt das Startup mit. Mehr über Moot

Brüsli
+++ Steep Ventures, Fiedler Capital und weitere Business Angels investieren in Brüsli. Zudem sichert sich das Unternehmen eine Förderung der aws – siehe Trending Topics. Das Food-Startup aus Wien, das 2020 von Michael Berger und Sarah Lechner gegründet wurde, setzt auf Knuspermüsli aus nicht verkauftem Brot.

MERGERS & ACQUISITIONS

Gambio
+++ Das Münchner Unternehmen Ecommerce One, zu dem Afterbuy, DreamRobot und Baygraph gehören, übernimmt Gambio. Das Bremer Unternehmen, 2004 von Daniel Schnadt und Nonito Capuno gegründet, bietet individuelle Cloud-Lösungen für E-Commerce-Startups und etablierte Unternehmen an. 25.000 Shops setzen nach Firmenangaben derzeit auf Gambio, das die Gründer bis 2019 gebootstrappt haben. “Gambio passt als Cloud-basierende Shop-Lösung, die sich mit ihren Services seit vielen Jahren bewährt, optimal in unser Portfolio. Auch die anderen Unternehmen in der Gruppe profitieren von der wertvollen Gambio-Expertise”, teilt Ecommerce One zur Übernahme mit. Hinter dem Firmenverbund Ecommerce One steckt die Private-Equity-Gesellschaft Oakley Capital als Finanzierer. Mehr über Gambio

Renewa
+++ Der Immobiliendienstleister PlanetHome übernimmt die Mehrheit am Hamburger Startup Renewa und hält nun 50,1 % der Firmenanteile. Die gebootstrappte Jungfirma, die 2020 von Philipp Schormann, Michael Suer und Pascal Tilgner gegründet wurde, kümmert sich als “Energieberater für Wohnimmobilien” um energetische Sanierungen. “Mehr über PlanetHomeDas One-Stop-Shop-Geschäftsmodell von Renewa ist einzigartig auf dem Markt, derzeit aber noch auf den norddeutschen Raum begrenzt. Wir werden gemeinsam mit Renewa dieses Geschäftsmodell ausbauen, skalieren und bundesweit ausrollen”, teilt PlanetHome mit. Rund 40 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Renewa.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#afterbuy, #aktuell, #baygraph, #boer-group, #bremen, #brusli, #coparion, #dreamrobot, #e-mobilio, #ecommerce-one, #fiedler-capital, #food, #koln, #moot, #munchen, #oniq, #planethome, #primecrowd, #renewa, #seedspeed-ventures, #steep-ventures, #techvision-fonds, #ubermorgen-ventures, #venture-capital, #wi-venture, #wien

#DealMonitor – Flash investiert in TruckOS – i2x bekommt 11 Millionen – Bringoo sammelt 5 Millionen ein


Im #DealMonitor für den 18. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

TruckOS
+++ Der Berliner Frühphaseninvestor Flash Ventures, gehört zu Rocket Internet, investiert nach unseren Informationen in TruckOS. Das Münchner Startup, das 2022 von Johann Steinert (zuletzt McKinsey) gegründet wurde, setzt auf “Technologien für den modernen Frachtführer”. Mit der Software der Jungfirma können die Nutzer:innen etwa mehrere Frachtbörsen auf einmal durchsuchen. udem geht es um Themen wie “Kosten- und Umsatzüberblick” sowie “sofortige Zahlung nach Auslieferung”. #EXKLUSIV

i2x
+++ Der Berliner Venture Debt-Geber Bridge to Growth (BTG) und Business Angel Heiko Hubertz sowie die Altinvestoren UVC Partners, HV Capital, btov Partners, Discovery Ventures und Asgard investieren 11 Millionen Euro in i2x – siehe auch Gründerszene. Das Berliner Startup, 2017 von Michael Brehm gegründet, hilft Unternehmen dabei, mit seiner selbst entwickelten Spracherkennungstechnologie in Echtzeit komplexe Telefonate mit Kunden zu analysieren. HV Capital, btov Partners, Discovery Ventures und MS&AD Ventures investierten zuvor bereits rund 15 Millionen Euro in das Startup. “Das frische Kapital verwendet i2x für den Ausbau seiner Lösung für die Echtzeit-Kommunikationsanalyse sowie das Echtzeit-Coaching, für weitere Datenschutz-Features, die Entwicklung spezifischer Funktionalitäten für deutsche und europäische Betriebsräte und den Ausbau des Partnernetzwerks”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über i2x

Bringoo 
+++ Das Family Office CIC, Florian Schürenkrämer und Scoops investieren 5 Millionen Euro in Bringoo. Das Hamburger Startup, das 2019 von Hasib Khan, Robert Kosobucki und Christian Puell gegründet wurde, liefert im Stil von Instacart Lebensmittel aus Edeka-, Penny oder nahkauf-Märkten innerhalb von 45 Minuten aus.  “Mit dem zusätzlichen Kapital werden wir nun weiter expandieren, denn zwei Drittel der Bevölkerung hat immer noch keinen Zugang zu Same-Day-Delivery oder Quick-Commerce”, teilt das Startup mit.  100 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Bringoo. Mehr über Bringoo

Rex
+++ Vorwerk Ventures, Calm/Storm, Altvinvestor Picus Capital, Vlad Lata und Julian Kley (Avi Medical), Florian Seubert (Zooplus) sowie Simon Bolz und Simon Lorenz (Klara) investieren 5 Millionen Euro in Rex. Das Berliner Startup, 2021 von Jonathan Loesing und Julian Lechner gegründet, versteht sich als “Tierarztpraxis des 21. Jahrhunderts”. Das junge Unternehmen schreibt in eigener Sache: “Wir schaffen ein System, das alle Prozesse einfach abbildet – einfache Terminverwaltung, Patientenakte und Abrechnung. 100% des Tages am Telefon – das ist Vergangenheit”. 30 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für das Unternehmen. Mehr über Rex

foodcall
+++ Der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) investiert eine siebenstellige Summe in foodcall. Das Leipziger Startup, von Sebastian Hecker gegründet, bezeichnet sich selbst als “umfassende Software-Lösung für die Gastronomie”. Der foodcall-Sprachbot nimmt dabei “jeden Anruf für das Restaurant entgegen, egal ob Essens-Bestellungen und anderes Anliegen”. “Nicht zuletzt entlastet der Sprach-Chatbot die Restaurants in Zeiten des Fachkräftemangels”, teilt das Unternehmen mit. 

Spoon
+++ Joint Journey und Sergey Dashkov sowie die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) investieren 900.000 Euro in Spoon. Das Wiener Startup, das 2019 von Daniil Klubov und Rares Bacila als Tolstoy gegründet wurde, positioniert sich als KI-basierte Restaurant-Management-Software. Ursprünglich wollten die Jungunternehmer mit Tolstoy eine rein pflanzliche Restaurant-Kette etablieren.

MERGERS & ACQUISITIONS

Heyconnect
+++ Der Logistiker Fiege übernimmt die Mehrheit (90 %) am Hamburger Unternehmen Heyconnect. Das Startup, 2012 von Florian Curdt und Marcel Brindöpke gegründet, bringt Marken und Händler auf Online-Plattformen und “betreut diese dabei, Marktplätze dauerhaft als Vertriebskanal nutzen zu können”. Fiege investierte bereits 2020 in Heyconnect. Die Heyconnect-Gründer bleiben auch nach der Übernahme “langfristig als Geschäftsführer an Bord”. 150 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Heyconnect.

Ecotrek
+++ Das französische Nachhaltigkeitsrating-Unternehmen EcoVadis, 2007 gegründet, übernimmt das Berliner Startup Ecotrek, 2020 von Philipp Würfel, Rena Kleine, Alexander Doudkin und Jolene Ernesti gegründet. “Die automatisierte Erfassung, Überprüfung und Analyse von Nachhaltigkeitsdaten des Unternehmens ergänzt das Lösungsportfolio von EcoVadis”, teilen die Unternehmen mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #berlin, #bridge-to-growth, #bringoo, #calm-storm, #cic, #climatetech, #ecotrek, #ecovadis, #fiege, #flash-ventures, #foodcall, #hamburg, #heyconnect, #i2x, #joint-journey, #leipzig, #munchen, #picus-capital, #rex, #same-day-delivery, #spoon, #technologiegrunderfonds-sachsen, #venture-capital, #vorwerk-ventures, #wien

#DealMonitor – Qonto steht vor der Übernahme von Penta – Element bekommt 21,4 Millionen – Bitburger Ventures investiert in Holy


Im #DealMonitor für den 15. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Holy
+++ Bitburger Ventures investiert nach unseren Informationen in Holy. Das Berliner Food-Startup, das 2020 von Philipp Naß, Mathias Horsch und Frederick Jost gegründet wurde, bietet einen Energy Drink für Gamer an. Dazu teilen die Hauptstädter mit: “Unsere Mission: Energy Drinks für deine Gaming Sessions neu zu erfinden. Wie? Kein Bullshit mehr. Holy Energy kombiniert erstmals fruchtig-explosiven Geschmack mit gaming-optimierter Rezeptur und gutem Gewissen”. FoodLabs investierte zuvor bereits in Holy. Mehr über Holy #EXKLUSIV

Element
+++ Das Versorgungswerk Zahnärztekammer Berlin (VZB), Alma Mundi, Witan Group und Ilavska Vuillermoz Capital investieren 21,4 Millionen Euro in Element. Insgesamt flossen nun schon 88 Millionen in das InsurTech. Das Berliner Unternehmen, 2017 von FinLeap angeschoben, positioniert sich als “cloudbasiertes InsurTech” bzw. “Erstversicherer für Schaden- und Unfallversicherung”. “Mit dem frischen Kapital wird Element seine Marktposition ausbauen und neue Produktkategorien in sein Portfolio integrieren”, teilt das Unternehmen mit. 140 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für den Digitalversicherer. Mehr über Element

MERGERS & ACQUISITIONS

Penta
+++ Die französische Neobank Qonto steht vor der Übernahme des Berliner Wettbewerbers Penta – siehe FinanceFWD. “Als Kaufpreis ist von einem mittleren dreistelligen Millionenbetrag die Rede – womit Penta seine Bewertung innerhalb der zurückliegenden 24 Monate grob verachtfacht hätte”, heißt es im Artikel. Über Penta, 2014 von Luka Ivicevic und Lav Odorovic gegründet, können Unternehmen ein Geschäftskonto beantragen.  Signal Iduna, ABN AMRO Ventures, Finleap, HV Capital, RTP Global, Presight Capital, S7V und VR Ventures investierten in den vergangenen Jahren rund 80 Millionen Euro in Penta. Mehr über Penta

VENTURE CAPITAL

Push Ventures
+++ Der Wiener Early-Stage-Geldgeber Push Ventures legt seinen ersten Fonds auf – siehe Trending Topics. 20 Millionen Euro sind bereits im Topf. Am Ende könnten es 25 bis 30 Millionen werden. Push Ventures, von Lukas Püspök, Laurenz Simbruner und David Aigner angeschoben, investiert insbesondere in E-Health- sowie ClimateTech-Startups. Zu den Geldgeber des Fonds gehören das Familienunternehmen Püspök, RPG Capital und Business Angels wie Hansi Hansmann. Mehr über Push Ventures

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #alma-mundi, #berlin, #bitburger-ventures, #element, #fintech, #food, #holy, #ilavska-vuillermoz-capital-i, #insurtech, #neobank, #penta, #push-ventures, #qonto, #venture-capital, #versorgungswerk-zahnarztekammer-berlin-vzb, #wien, #witan-group

#DealMonitor – everdrop sammelt 80 Millionen ein – Blickfeld  bekommt 15 Millionen – Ride sammelt 3 Millionen ein


Im #DealMonitor für den 14. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

everdrop
+++ Der belgische Growth-Investor Sofina, der Impact Fund der Schweizer Bankengruppe Lombard Odier und TriplePoint Capital sowie die Altinvestoren Felix Capital, HV Capital und Vorwerk Ventures investieren 80 Millionen Euro (Equity und Venture Debt) in everdrop. Das Münchner Startup, das 2019 von Christian Becker, Daniel Schmitt-Haverkamp und David Löwe gegründet wurde, vertreibt nachhaltig produzierte und vegane Haushaltsprodukte. Derzeit bietet das Unternehmen rund 40 Haushaltsprodukte an. “Zu unseren Erfolgszahlen gehören Abonnements im sechsstelligen Bereich und im vergangenen Jahr ein Wachstum von 300 % im Vorjahresvergleich”, teilt das Unternehmen mit. Felix Capital, Vorwerk Ventures sowie Altinvestor HV Capital investierten zuletzt 18 Millionen Euro in das Unternehmen. “Die neue Finanzierungsrunde wird uns auch in den anderen europäischen Märkten einen starken Aufschlag im Retail ermöglichen”, teilt das Startup mit. Mehr über everdrop

Blickfeld 
+++ Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt Blickfeld 15 Millionen Euro zu Verfügung. “Die Finanzierung erfolgt im Rahmen des Venture-Debt-Programms der EIB”, teilt das Unternehmen mit. Das Münchner Unternehmen, 2017 von Mathias Müller, Florian Petit und Rolf Wojtech gegründet, entwickelt und produziert Light Detection and Ranging-Sensoren für die Umfelderfassung. New Future Capital (NFC) investierte zuletzt gemeinsam mit Bayern Kapital, Continental, Fluxunit – ams Osram Ventures, High-Tech Gründerfonds (HTGF), Tengelmann Ventures und UVC Partners 31 Millionen US-Dollar in Blickfeld. Mehr über Blickfeld

Ride 
+++ Angel-Investor:innen wie Lea-Sophie Cramer, Verena Pausder und Profifußballspieler Mario Götze investieren 3 Millionen Euro in Ride. Das Berliner FinTech, das 2018 von Christine Kiefer und Felix Schulte gegründet wurde, möchte “Finanzprodukte und die Vermögensstrukturierung demokratisieren” und sich als “digitale Privatbank” etablieren. Insgesamt sammelte das Unternehmen bereits 8 Millionen ein. “Seit dem Start betreut das Unternehmen mehr als 1.200 Kundinnen und Kunden”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über Ride

DriverHero
+++ Jetzt offiziell: 10x Founders, Bonsai Partners und mehrere Business Angels investieren 2,5 Millionen Euro in DriverHero bzw. die Betreiberfirma Simpmatch. Das Münchner Startup, das von Richard Fischer, Steven Miller, Michael König und Emanuel Wernitz gegründet wurde, möchte Fahrer:innen und Lieferunternehmen zusammenbringen. “Das erreichen wir durch unseren Marktplatz, der Jobsuchenden durch volle Transparenz und Vergleichsmöglichkeiten hilft, den idealen Job zu finden”, teilt das Unternehmen mit. Im Insider-Podcast haben wir bereits Mitte Juni über den Einstieg von 10x Founders und Co. berichtet. Mehr über DriverHero

recyclehero 
+++ Die Angel-Investoren Tilman Finlay-Freundlich und Wilfried Gillrath sowie eine nicht näher genannte Förderbank investieren eine siebenstellige Summe in recyclehero. Das Hamburger Startup, das 2018 von Nadine Herbrich und Alessandro Cocco gegründet wurde, positioniert sich als Abholservice (Abo oder per Einzelauftrag) für Altglas, Altpapier, Pfand und Altkleider. “In den kommenden Monaten wird recyclehero in den Ausbau der IT-Infrastruktur, die Expansion und den Ausbau des Teams investieren”, heißt das Unternehmen mit.

Benu
+++ Die Versicherungsgesellschaft Merkur Versicherung mit Sitz in Graz investiert eine siebenstellige Summe in Benu. Das Wiener Startup, 2017 von Alexander Burtscher, Stefan Atz und und Bruno Bonfim gegründet, nennt sich selbst “moderner Bestatter”. Mit dem frischen Kapital möchte das Unternehmen schneller wachsen und mehr Standorte eröffnen. 40 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Benu.

VENTURE CAPITAL

COI Partners
+++ Der deutsch-schweizerische Wachstumsinvestor COI Partners, bisher als Co-Investor Partners bekannt, legt einen neuen Fonds auf. Zielgröße sind 120 Millionen Euro. “Der Launch von COIP DACH Growth II baut auf der mehr als 20-jährigen Erfahrung von COI Partners im Bereich Unternehmertum und Investitionen sowie einem Netzwerk von 100 Unternehmern auf und wird durch das bewährte Deal-by-Deal-Investitionsmodell des Unternehmens ergänzt”, teilt der Geldgeber mit. COI Partners investiert in “wachstumsstarke Unternehmen, die über ein bewährtes Geschäftsmodell verfügen, positive Unit Economics aufweisen und die Skalierung anstreben”. COI Partners investiert üblicherweise zwischen 15 und 30 Millionen Euro in Erst- und Folgefinanzierungen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#10x-founders, #aktuell, #benu, #blickfeld, #bonsai-partners, #co-investor-partners, #coi-partners, #driverhero, #everdrop, #felix-capital, #hv-capital, #merkur-versicherung, #recyclehero, #ride, #sofina, #triplepoint-capital, #venture-capital, #vorwerk-ventures

#DealMonitor – Klang Games sammelt 41 Millionen ein – Stableton bekommt 15 Millionen – Oper sammelt 11 Millionen ein


Im #DealMonitor für den 13. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

 Klang Games
+++ Animoca Brands, Kingsway Capital, Anthos, Novator, Supercell, Roosh Ventures, Angelhub und NLV investieren 41 Millionen US-Dollar in Klang Games. “This successful round of funding also means that we now have the resources needed to continue to expand our amazing and dedicated team”, teilt das Games-Unternehmen mit. Das Berliner Startup, 2013 von Mundi Vondi, Oddur Magnússon und Ívar Emilsson gegründet, entwickelt das MMO-Spiel Seed, bei dem es darum geht, einen Alien-Planeten zu besiedeln. Northzone, Makers Fund, Neoteny, Lego Ventures und firstminute capital investierten zuvor bereits in die Gamesschmiede. Insgesamt flossen nun schon rund 77 Millionen in das Unternehmen. 70 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Klang. Mehr über Klang

Stableton 
+++ TX Ventures, der Venturearm der TX Group, C3 EOS VC Venture Fund und Altinvestor DEWB sowie Family Offices und Angel-Investor:innen investieren 15 Millionen Schweizer Franken in Stableton. Das FinTech aus Zug in der Schweiz, das 2018 von Andreas Bezner, Konstantin Heiermann gegründet wurde, positioniert sich als “Plattform für alternative Anlagen”. Zum Investment heißt es weiter: “Konkret wird Stableton die Mittel nutzen, um die bestehenden Aktivitäten in der Schweiz auszubauen, das technologische Angebot und die verfügbaren Anlagestrukturen zu erweitern sowie in den kommenden Monaten international zu expandieren”.

Oper 
+++ Bessemer Venture Partners und ABN AMRO Ventures sowie die Altinvestoren Techstars, Pitchdrive und Verve Ventures investieren 11 Millionen Euro in Oper Credits. Das FinTech aus Zürich, 2018 von Geert Van Kerckoven, Van Berckelaer und Wouter Lachat, gegründet, positioniert sich als Software-as-a-Service-Lösung, die Kreditgebern hilft, Hypothekenprozesse zu digitalisieren. “For us, France and Germany are the priority markets, as well as Austrian, Czech and Slovakian opportunities too”, teilt die Jungfirma mit. 45 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Oper.

Nowtilus
+++ Das Pariser AdTech-Unternehmen Equativ (bisher als Smart bekannt), investiert in Nowtilus. Das Berliner Unternehmen, 2007 von Leander Carell und Patrick Knippel in Berlin und Halle gegründet, kümmert sich mit  Serverside.aium Videopersonalisierung. “Nowtilus will continue to operate independently, with the Serverside.ai brand remaining unchanged to provide a standalone SSAI solution for OTT, HbbTV and Audio”, teilen die Unternehmen mit.

Reach
+++ Die Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen (BMH) sowie Business Angels wie Christian Duve und Jan Weber investiert in Reach. Das FinTech aus Frankfurt am Main, 2021 von Andreas von Hirschhausen, Daniel Hecker und Deyan Ivanov gegründet, setzt auf einen Finanzplanassistenten. Zielgruppe sind Young Professionals im Alter von 25 bis 35 Jahren.

MERGERS & ACQUISITIONS

Stresscoach 
+++ Das amerikanische Unternehmen KGA, das sich um gesunde Arbeitsumfelder kümmert, übernimmt die Wiener Jungfirma Stresscoach, die gegen Stress kämpft – siehe Brutkasten. In kurzen Lerneinheiten vermittelt die App, 2019 von Manuel Kraus und Philipp Omenitsch gegründet, in einem achtwöchigen Kurs (45 Minuten pro Woche) “fundiertes Wissen für ein Leben mit weniger Sorgen und Stress”.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#adtech, #aktuell, #amro-ventures, #angelhub, #animoca-brands, #anthos, #berlin, #bessemer-venture-partners, #equativ, #fintech, #games, #kga, #kingsway-capital, #klang, #novator, #nowtilus, #reach, #roosh-ventures, #stableton, #stresscoach, #supercell, #tx-ventures, #venture-capital, #zug, #zurich

#DealMonitor – Mubadala investiert 400 Millionen in Wefox – Sentryc bekommt 5 Millionen – Europ Assistance übernimmt Pflegix 


Im #DealMonitor für den 12. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Wefox 
+++ Jetzt offiziell: Mubadala Investment, die staatliche Beteiligungsgesellschaft von Abu Dhabi, investiert – wie im aktuellen Insider-Podcast berichtet – 400 Millionen US-Dollar in Wefox. Eurazeo, LGT, Horizons Ventures und Omers Ventures investieren im Rahmen der Investmentrunde ebenfalls. Insgesamt flossen nun bereits 1,3 Milliarden Dollar in Wefox. Die Post-Money-Bewertung des Digitalversicherers steigt von 3 Milliarden auf 4,5 Milliarden Dollar. “Damit läuft wefox gegen den Trend der Abwertungen von Tech-Unternehmen und zeigt auf, dass der europäische Versicherungsmarkt weiterhin auf Innovation setzt und zeitgleich Wachstumspotenzial besitzt”, teilt das InsurTech mit. Wefox, 2015 von Julian Teicke, Fabian Wesemann und Dario Fazlic gegründet, erwirtschaftete 2021 einen Umsatz in Höhe von 320 Millionen Dollar. 2022 sind 600 Millionen geplant. Das frische Kapital soll unter anderem in die “Expansion in weitere Ländermärkte” fließen. Derzeit ist das Unternehmen in Deutschland, Österreich, Polen, Italien und der Schweiz unterwegs. Mehr über Wefox

Milano Vice
+++ Der New Yorker Geldgeber Coefficient Capital, Speedinvest, Shio Capital, CG Partners und Angel-Investoren wie Voilà-Gründer Julius Wiesenhütter, Just Spices-Gründer Ole Strohschnieder und sennder-Gründer Nicolaus Schefenacker investieren 6 Millionen Euro in Milano Vice – siehe auch Gründerszene. Hinter dem Berliner Food-Startup, das 2021 von den beiden ehemaligen Delivery-Hero-Managern Dennis Murselovic und Rudolf Donauer gegründet wurde, verbirgt sich eine Ghost Restaurants-Kette, die auf Pizza setzt.

Sentryc
+++ Der französische Investor Seventure Partners investiert 5 Millionen Euro in Sentryc. Beim Startup aus Berlin, das 2019 von Nicole Jasmin Hofmann gegründet wurde, dreht sich alles um automatisierten Produkt- und Markenschutz. “Dazu durchsucht die Software Online-Marktplätze und das Social Web nach potentiellen Fälschungen, meldet Vorfälle und unterstützt IT-basiert beim Entfernen aus dem Netz”, heißt es zum Konzept der Jungfirma. Das frische Kapital soll in die “Weiterentwicklung der SaaS-Lösung, das Wachstum und die weitere Expansion nach Europa” fließen. 35 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Sentryc. Mehr über Sentryc

Nevermined 
+++ Signature Ventures und Polymorphic Capital investieren 3 Millionen US-Dollar in Nevermined. Das Startup aus Zug in der Schweiz, 2022 von Don Gossen, Aitor Argomaniz und Dimitri De Jonghe gegründet, positioniert sich als “ecosystem development platform for Builders, Entrepreneurs, Artists, Creators, Collectors, Data Nerds, Techies, Degens and Corporate Innovators. It offers the best of Web3 tech as easy-to-integrate components”.

consalio 
+++ Nicolas Peters, Gründer von Signavio, Gerrit de Veer, ehemals SVP Sales MEE bei Signavio, Alexander Bruehl (SaaSgarage), Anja Witte, Philipp Moehring, Marcus Bez, Mike G. Simon, Oliver Markl und Peter Kessler sowie die NRW.BANK investieren eine sechsstellige Summe in consalio. Hinter dem Unternehmen aus Düsseldorf, 2021 von Felicia Mundhenke gegründet, verbirgt sich eine “B2B-Lösung, die es den Kunden ermöglicht, vollständige Transparenz über sämtliche laufenden Beratungsaktivitäten und -kosten im Unternehmen zu erlangen” Das Ziel dabei ist es, “den Mitteleinsatz für Beratungsleistung zu optimieren”. Mehr über consalio

Aufzughelden
+++ Join Capital und Phoenix Contact Innovation investieren in das Unternehmen Digital Spine. Die Berliner Jungfirma, 2020 von Simon Vestner gegründet, kümmert sich mit Aufzughelden um die Digitalisierung von Aufzügen in Gebäuden. “Mit der neuen Finanzierungsrunde will Digital Spine die digitale Transformation und Automatisierung in der Aufzugsindustrie und im Smart-Building-Bereich beschleunigen sowie ihre Marktposition in der DACH-Region ausbauen”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über Aufzughelden

Emproof
+++ Der niederländische Investor TIIN Capital, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und der französischen Venture-Capital-Geber Cyber Impact investieren in Emproof. Das Unternehmen aus Eindhoven und Bochum, das 2017 von Philipp Koppe, Marc Fyrbiak und Benjamin Kollenda am Bochumer Horst-Görtz Institute für IT-Sicherheit (HGI) gegründet wurde, setzt auf Sicherheitslösungen für sogenannte Embedded Systems.

MERGERS & ACQUISITIONS

Pflegix 
+++ Die Generali-Tochter Europ Assistance übernimmt im Rahmen einer Kapitalerhöhung, an der auch Business Angel Thomas Wo?tzel und Gründer Andreas Helget teilnehmen, die Mehrheit an Pflegix. “Wir sind davon überzeugt, dass digitale Servicemodelle, wie Pflegix sie anbietet, gerade im Bereich Healthcare künftig eine noch größere Rolle spielen werden”, teilt der Mehrheitsgesellschafter, der 2019 bereits in das Unternehmen investiert hat, mit. Die Jungfirma aus Bochum, 2016 von Tim Kahrmann und Andreas Helget im Entrepreneurship Zentrum Witten (EZW) der Universität Witten/Herdecke gegründet wurde, betreibt einen Marktplatz mit einem Netzwerk von mehr als 20.000 Helfer:innen, die Senior:innen zu Hause unterstützen.  Gründer Kahrmann gibt zeitgleich mit der Mehrheitsübernahme seinen Ausstieg bei Pflegix bekannt. Mehr über Pflegix

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #aufzughelden, #berlin, #bochum, #coefficient-capital, #consalio, #cyber-impact, #digital-spine, #dusseldorf, #eindhoven, #emproof, #europ-assistance, #food, #ghost-restaurant, #high-tech-grunderfonds, #insurtech, #join-capital, #milano-vice, #mubadala, #mubadala-investment, #nevermined, #pflegix, #phoenix-contact-innovation, #polymorphic-capital, #ruhrgebiet, #sentryc, #seventure-partners, #shio-capital, #signature-ventures, #speedinvest, #tiin-capital, #unicorn, #venture-capital, #wefox, #zug

Advanced Batteries Move From Labs to Mass Production

Makers of batteries that could charge in a few minutes are setting up assembly lines, bringing the technology a big step closer to auto showrooms.

#automobiles, #batteries, #berdichevsky-gene, #electric-and-hybrid-vehicles, #factories-and-manufacturing, #quantumscape-corp, #sila-nanotechnologies-inc, #silicon-valley-calif, #singh-jagdeep-technology-executive, #start-ups, #venture-capital

#DealMonitor #SPECIAL – Wefox bekommt 400 Millionen Dollar – Bewertung steigt auf 4,5 Milliarden


+++ Jetzt offiziell: Mubadala Investment, die staatliche Beteiligungsgesellschaft von Abu Dhabi, investiert – wie im aktuellen Insider-Podcast berichtet – 400 Millionen US-Dollar in Wefox. Eurazeo, LGT, Horizons Ventures und Omers Ventures investieren im Rahmen der Investmentrunde ebenfalls. Insgesamt flossen nun bereits 1,3 Milliarden Dollar in Wefox. Die Post-Money-Bewertung des Digitalversicherers steigt von 3 Milliarden auf 4,5 Milliarden Dollar.

“Damit läuft wefox gegen den Trend der Abwertungen von Tech-Unternehmen und zeigt auf, dass der europäische Versicherungsmarkt weiterhin Wachstumspotenzial besitzt”, teilt das InsurTech mit. Wefox, 2015 von Julian Teicke, Fabian Wesemann und Dario Fazlic gegründet, erwirtschaftete 2021 einen Umsatz in Höhe von 320 Millionen Dollar. 2022 sind 600 Millionen geplant. Das frische Kapital soll unter anderem in die Expansion fließen. Derzeit ist das Unternehmen in Deutschland, Österreich, Polen, Italien und der Schweiz unterwegs.

“Der Anstieg unserer Bewertung auf 4,5 Milliarden Dollar ist eine klare Bestätigung unseres Geschäftsmodells und macht uns zum vertrauenswürdigsten InsurTech auf dem Markt. Zusätzlich machen unsere Investitionen in Technologie Wefox schon heute zu einem der fortschrittlichsten und effizientesten Versicherungsunternehmen weltweit. Mit wachsender Größe erhöhen sich auch die Möglichkeiten, schneller zu skalieren”, sagt Wefox-Gründer Teicke.

Insider #132 – Wefox

Tipp: Mit der jetzigen Bewertung ist Wefox eines der wertvollsten Startups Deutschlands – siehe Deutschland, Deine Einhörner – Der Club der magischen Startup-Einhörner.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Wefox

#aktuell, #berlin, #insurtech, #unicorn, #venture-capital, #wefox

#DealMonitor – #EXKLUSIV Mubadala Ventures setzt weiter auf Wefox – Blossom investiert in Kadmos – Spark investiert in Amie


Im #DealMonitor für den 11. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Wefox
+++ Mubadala Ventures steht nach unseren Informationen vor einem Investment in Höhe von 400 Millionen US-Dollar in das Berliner InsurTech-Unicorn Wefox, das 2014 in der Schweiz an den Start ging. Die Bewertung soll bei 4 Milliarden liegen. Zuletzt hatte Bloomberg berichtet, dass Wefox eine Bewertung in Höhe von rund 5 Milliarden Dollar anpeilte.  Target Global, FinTLV und Co. sowie die Altinvestoren investierten zuletzt 650 Millionen US-Dollar in Wefox. Die Post-Money-Bewertung des Unicorns lag zuletzt bei 3 Milliarden Dollar. Insgesamt flossen zuvor rund 918 Millionen Dollar in das InsurTech. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Kadmos
+++ Blossom Capital und die Altinvestoren Addition und Atlantic Labs investieren nach unseren Informationen 29 Millionen Euro in Kadmos. Das Berliner FinTech Kadmos, das 2021 von Justus Schmüser, zuletzt McKinsey, und Sasha Makarovych, zuletzt Rocksteady Studios, gegründet wurde, kümmert sich um internationale Gehaltszahlungen. “We are bringing in fintech, low margins, and transparent FX to industries riddled with opaque mark-ups, kickbacks, and physical cash transactions”, schreibt das Team. Addition, Atlantic Labs und Co. investierten zuletzt rund 8 Millionen Euro in Kadmos. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Amie
+++ Der amerikanische Geldgeber Spark Capital investiert nach unseren Informationen in Amie. Das Berliner Startup, Anfang 2020 von Dennis Müller (früher N26) gegründet, entwickelt eine Produktivitätssoftware, die auf verschiedenen Geräten funktioniert. Nutzer können über die App ihren Tag planen. Amie ist dabei auf “die Bedürfnissen von Einzelpersonen ausgerichtet”. 
Creandum, Tiny.VC, also Philipp Möhring, und Angel-Investoren wie Laura Grimmelmann, Nicolas Kopp und die Gründer von Sennder investierten zuvor bereits 1,3 Millionen US-Dollar in die Produktivitäts-App Amie. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Charles
+++ Salesforce Ventures und die Alt-Investoren investieren nach unseren Informationen rund 20 Millionen Euro in Charles. 
Hinter Charles verbirgt sich eine Conversational-Commerce-as-a-Service-Software für Händler und Konsumgütermarken. Das Unternehmen aus Berlin, das von Artjem Weissbeck (Kapten & Son) und Andreas Tussing (McKinsey) gegründet wurde, ermöglicht es Marken ihre Produkte über WhatsApp und andere Chat-Apps anzubieten. Zuletzt hatten wir leider fälschlicherweise berichtet, das Dawn Capital in Charles investiert. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

living brain
+++ Das Investorennetzwerk Companisto sowie die Investorinnen Ina Schlie und Dorit Posdorf, die beim Investorinnen Netzwerk encourageventures aktiv sind, investieren eine siebenstellige Summe in living brain. Das MedTech-Startup aus Heidelberg, 2019 von Barbara Stegmann und Julian Specht gegründet, positioniert sich als “VR-basierte Rehabilitationssoftware für
Menschen mit neurologischen Erkrankungen”. Mit dem frischen Kapital möchte das Unternehmen “vorrangig das Produkt weiterentwickeln”. Mehr über living brain

MERGERS & ACQUISITIONS

shipcloud
+++ Das Private Equity-Unternehmen Waterland übernimmt das Hamburger Unternehmen shipcloud, das sich seit 2013 als Shipping Service Provider positioniert. “Dies ist eine großartige Chance für uns, unsere Technologie und unsere Kompetenz in den Bereichen E-Commerce und Logistik weiter auszubauen. Das bisherige Management-Team bleibt dem Unternehmen erhalten und begleitet Waterland weiterhin in allen Fragen der strategischen Entwicklung”, teilt das Unternehmen, das von Claus Fahlbusch gegründet wurde mit. In den vergangenen Jahren flossen rund 4 Millionen Euro in shipcloud – unter anderem von K-Invest (Klingel Gruppe). Mehr über shipcloud

VENTURE CAPITAL

HV Capital
+++ Der umtriebige Münchner Geldgeber HV Capital legt nach unseren Informationen zwei neue Fonds auf, einen Early-Stage- (400 Millionen) und einen Later-Stage-Fonds (400 Millionen). Der letzte HV-Fonds war 535 Millionen Euro schwer.  HV Capital, früher als Holtzbrinck Ventures bekannt, investiert bereits seit dem Jahr 2000 in Startups. In den vergangenen Jahren investierte das Team des Kapitalgebers in rund 200 Startups – darunter bekannte Firmen wie zalando, Delivery Hero, HelloFresh, Flixbus, SumUp und Westwing. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #amie, #berlin, #blossom-capital, #charles, #encourageventures, #fintech, #heidelberg, #hv-capital, #insurtech, #kadmos, #living-brain, #mubadala-ventures, #salesforce-ventures, #shipcloud, #spark-capital, #unicorn, #venture-capital, #waterland, #wefox

#DealMonitor – Picus Capital investiert in getpaid – Myne bekommt 23,5 Millionen


Im #DealMonitor für den 8. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

getpaid
+++ Der Münchner Geldgeber Picus Capital, hinter dem insbesondere Alexander Samwer steckt, investiert nach unseren Informationen in getpaid. Das Berliner FinTech, das von Cyrosch Kalateh (zuletzt Manager bei Tink) gegründet wurde, positioniert sich als “Payfac-as-a-Service”-Anbieter. Auf der Website heißt es zum Konzept: “Bring payments capabilities in-house and start monetizing on each payment while controlling the entire experience”. Picus Capital hält nun rund 30 % am jungen Unternehmen. #EXKLUSIV

Myne
+++ Embedded Capital, TruVenturo, Scope Hanson, Rivus Capital und CoastCap (Moritz Thiele) investieren 23,5 Millionen Euro in Myne. Über das Berliner PropTech, 2021 von Fabian Löhmer und Nikolaus Thomale gegründet, können Onliner:innen Anteile an Ferienimmobilien erwerben. Das Schlagwort dabei lautet “Co-Ownership Plattform”. Zuvor investierten bereits Hakan Koç (Auto1) und Christian Gaiser (numa) in die Jungfirma. Das frische Kapital soll in den Ausbau der Technologie- und Finanzierungsplattform fließen sowie die Expansion nach Italien und Frankreich. 25 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Myne. Mehr über Myne

MERGERS & ACQUISITIONS

PraKom
+++ Die Karlsruher Private Equity-Firma Lea Partners übernimmt das Tiroler Software-Unternehmen PraKom, das mit VenDoc eine Software für Handwerk, Handel und Baugewerbe anbietet. LEA Partners baut derzeit an einer Unternehmensgruppe rund um das Thema Software für Handwerksbetriebe. Die Unternehmen Taifun, M-SOFT, P Software & Service, extragroup, bauOffice und Engel Dataconcept gehören bereits zu dieser Unternehmensgruppe. “Die Unternehmensgruppe stärkt mit der Aufnahme von PraKom als siebtes Softwarehaus seine Position im österreichischen Markt, wo sie bislang durch eine Niederlassung des Softwareanbieters Taifun und über Partner operierte”, teilt das Unternehmen mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #berlin, #coastcap, #embedded-capital, #fintech, #getpaid, #lea-partners, #munchen, #myne, #picus-capital, #prakom, #proptech, #rivus-capital, #truventuro, #venture-capital

#DealMonitor – b-rayZ bekommt 4 Millionen – HTGF investiert in DeepSkill – DropFriends sammelt Geld ein


Im #DealMonitor für den 7. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

b-rayZ
+++ LifeCare Partners, Protagon und Convergence Partners sowie die Eckenstein-Geigy-Stiftung, der Verband Swisspreneur und mehrere Angel-Investoren investieren 4 Millionen Schweizer Franken in b-rayZ. Das Spin-off des Universitätsspitals Zürich (USZ) mit Sitz in Schlieren, das 2019 von Andreas Boss, Cristina Rossi und Alexander Ciritsis gegründet wurde, entwickelt eine KI-basierte Software, die Radiolog:innen bei der Früherkennung von Brustkrebs unterstützen soll.

DeepSkill
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), die Unternehmensberatung Kienbaum sowie Angel-Investor:innen wie Ina Schlie und Anna Kaiser investieren eine siebenstellige Summe in DeepSkill. Das Kölner EdTech-Unternehmen, das 2020 von Miriam Mertens und Peter Goeke gegründet wurde, kümmert sich um “emotionale Skills und ganzheitliche Personalentwicklung”. Das Team möchte Mitarbeiter:innen “durch personalisierte Lernprogramme mit passgenau gematchten Coaches” unterstützen. Mehr über DeepSkill

DropFriends
+++ Die Business Angels Daniel Matuschewsky, Daniel Senf, Henry Flack, Markus Richter, Rainer Witt und Randolf Schürmann sowie die NRW.Bank investieren eine sechsstellige Summe in DropFriends. Das Kölner Startup, das 2019 von Osamah Aldoaiss, Yasmin Werner und Martin Peters gegründet wurde, positioniert sich als Paket-Community. Konkret setzt die Jungfirma auf “eine Plattform, mit der jeder mittels App und SaaS in Sekundenschnelle einen Paketshop erstellen oder ansteuern kann”. Mehr über DropFriends

Honest & Rare
+++ Der kanadische Geldgeber Loyal und “drei Berliner Business Angels” investieren 250.000 Euro in Honest & Rare. Das Berliner Startup, 2019 von Yascha Roshani und Aleksandr Bogdanov als Craft Exchange gegründet, positioniert sich als “Marktplatz für seltene und außergewöhnliche Getränke”. Das frische Kapital soll in die “internationale Expansion der Plattform und das weitere Wachstum des Getränkeangebots” fließen.

VENTURE CAPITAL

Headline
+++ Der Berliner Kapitalgeber Headline (früher als e.ventures bekannt) legt gleich drei neue Fonds auf. Headline US VII investiert in Nordamerika, Headline Brazil III in Lateinamerika und Headline EU VII (320 Millionen Euro) in europäische Unternehmen – siehe Gründerzene. Mehr über Headline

FoundersLane
+++ Der Corporate Venture Builder Creative Dock Group (CDG) übernimmt den Mitbewerber FoundersLane, 2016 von Felix Staeritz in Berlin gegründet. “Die Übernahme macht die Creative Dock Group zum größten unabhängigen Player im schnell wachsenden Geschäftsfeld der Corporate-Ventures”, teilt das Unternehmen mit. Creative Dock, 2012 gegründet, ist derzeit in ganz Europa unterwegs. Nun steht vor allem die Expansion in der MENA-Region, in der FoundersLane bereits aktiv ist, an. Mehr über FoundersLane

XAnge 
+++ Der französische Geldgeber XAnge legt seinen vierten Fonds (220 Millionen Euro) auf. Das viele Geld möchte das Team insbesondere in Deutschland in junge Startups investieren. “Ziel ist es, bis 2025 30% der Investitionen in Deutschland zu tätigen”, teilt der Investor mit. Bisher tätigte XAnge vor allem Seed- und Series-A-Finanzierungen – nun setzt der Venture Capitalist aber auch auf Pre-Seed-Investments. In Deutschland investierte XAnge zuletzt in Gitti, WorkMotion und Pina Earth. Mehr über XAnge

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #b-rayz, #creative-dock, #creative-dock-group, #deepskill, #dropfriends, #edtech, #food, #founderslane, #headline, #high-tech-grunderfonds, #honest-rare, #kienbaum, #koln, #loyal, #schlieren, #venture-capital, #xange

#SZENE – Gute Zeiten für Weltretter:innen!


In den vergangenen Jahren sind – insbesondere angefeuert durch die Klimakrise – immer mehr GreenTech- und ClimateTech-Startups entstanden. Einige dieser Jungfirmen konnten auch bereits Millionenbeträge einsammeln. Und die Zeichen stehen weiter gut. Derzeit entstehen immer mehr Kapitalgeber, die explizit in grüne Ideen investieren möchten. Alleine Aenu, Climentum Capital, Green Generation Fund, Planet A Ventures und World Fund arbeiten daran über 1 Milliarde Euro in GreenTech- und ClimateTech-Startups zu investieren.

Aenu 
Der Berliner Investor Pirate Impact, hinter dem die Szeneköpfe Fabian und Ferry Heilemann stecken, wird zu Aenu, einem Evergreen-Fonds rund um das Thema ClimateTech. 100 Millionen sind bereits im Topf. “Bis 2026 soll er über 500 Millionen Euro an Kapital für die Investition in Impact Tech-Startups einwerben.” Aenu investiert zwischen 500.000 und 5 Millionen Euro in ClimateTech- und Social Impact-Startups. Mehr über Aenu

Climentum Capital
Der deutsch-dänische Kapitalgeber Climentum Capital legte gerade seinen ersten Fonds (150 Millionen Euro) auf. Climentum Capital investiert zwischen 1 und 5 Millionen in ClimateTech-Startups. Dabei interessiert sich das Team, zu dem unter anderem Dörte Hirschberg, Yoann Berno, Stefan Maard und Morten Halborg gehören, für Themen wie erneuerbare Energien, Ernährung, Landwirtschaft, Fertigung, Baugewerbe und Transport. Mehr über Climentum Capital

Green Generation Fund
Der Impact-Investor Green Generation Fund (GGF) legte kürzlich seinen ersten Fonds auf. Im Topf des Food- und GreenTech-Investors sind 100 Millionen Euro. Hinter GGF stecken Seriengründerin Janna Ensthaler (GlossyBox, Event Inc. und Kaiserwetter) und Manon Sarah Littek, vorher unter anderem Katjesgreenfood. Der junge Geldgeber investierte bereits in acht Unternehmen – darunter Neggst, The Rainforest Company und Klim. Mehr über den Green Generation Fund

Planet A Ventures
Der Hamburger Early Stage-Investor Planet A Ventures plant Investments, bei der eine wissenschaftliche Sichtweise auf die Ökobilanz, im Fokus steht. Das sogenannte First Closing (50 Millionen Euro) ist für den Sommer geplant. Hinter Planet A Ventures stecken Jimdo-Gründer Fridtjof Detzner, Tobias Seikel (zuletzt Hanse Ventures), Christian Schad, Lena Thiede und Nick de la Forge. Zielgröße des ersten Fonds sind 100 Millionen Euro. Mehr über Planet A Ventures 

World Fund
Der Berliner ClimateTech-Geldgeber World Fund investiert in Startups aus den Segmenten Energie, Verkehr, Food, Produktion und Immobilien, die den CO2-Ausstoß reduzieren wollen. Hinter dem Kapitalgeber stecken Tim Schumacher (sedo), Daria Saharova (zuletzt Vito One), Danijel Visevic (früher Project A Ventures), Craig Douglas (SET Ventures) und Ecosia-Gründer Christian Kroll. Zielgröße des ersten World Fund Fonds sind 350 Millionen Euro. Mehr über den World Fund

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aenu, #aktuell, #climatetech, #climentum-capital, #green-generation-fund, #planet-a-ventures, #venture-capital, #world-fund

Start-Up Funding Falls the Most It Has Since 2019

The drop was another fallout of rising inflation and widespread economic uncertainty, and a retreat after years of a funding boom.

#computers-and-the-internet, #layoffs-and-job-reductions, #mobile-applications, #shutdowns-institutional, #start-ups, #stocks-and-bonds, #two-thousand-eighteen, #venture-capital

#DealMonitor – Celus sammelt 25 Millionen ein – obergudt übernimmt Flying Emma – Bitburger Ventures investiert in O.C. Hairsystems


Im #DealMonitor für den 6. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Celus
+++ Earlybird Venture Capital, DI Capital, die Altinvestoren Speedinvest und Plug and Play sowie mehrere Angel-Investor:innen investieren 25 Millionen Euro in Celus. Das DeepTech-Startup aus München, das 2018 von Tobias Pohl, Alexander Pohl und André Alcalde gegründet wurde, setzt auf eine cloud-basierte Software, “die Elektronikentwickler mit umfangreichen Komponentendaten von Elektronikherstellern unterstützt und den gesamten Design-Prozess durch Automatisierung beschleunigt”.  50 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Celus. Insgesamt flossen bereits 28 Millionen in das Unternehmen. Mehr über Celus

O.C. Hairsystems
+++ Bitburger Ventures und mehrere Angel-Investor:innen investieren nach unseren Informationen in O.C. Hairsystems. Das Unternehmen aus Düsseldorf, 2019 von Linus Deike, Alessandro Causarano und Janos Bluhm-Saffran gegründet, kämpft gegen Haarausfall. “Unser Haarsystem aus 100 % Echthaar und atmungsaktiver Netzstruktur verbindet sich nahtlos mit der Kopfhaut”, heißt es zum Konzept. Bitburger Ventures hält nun rund 6 % am Unternehmen. #EXKLUSIV

qiibee 
+++ Z5 Capital, Meet The People, Ben Davey, Mainardo de Nardis, Phil Rubin und Altinvestor R/GA Ventures investieren 4,8 Millionen US-Dollar in qiibee. Das Unternehmen aus Zug, das 2012 von den Brüdern Gabriele und Gianluca Giancola gegründet wurde, positioniert sich als “blockchain-based B2B rewards marketplace”. “In addition, the investment will bolster the company’s plans for expansion into other priority markets such as North America”, teilt das Unternehmen mit.

prop.ID
+++ Business Angel Peter Prischl investiert eine sechsstellige Summe in prop.ID. Das  Das Wiener PropTech, das 2022 von Alexander Schuch gegründet wurde, digitalisiert für Wohnungsunternehmen Standardprozess. Derzeit bietet die Jungfirma mit vBeschluss eine hybride Eigentümerversammlung an. 

MERGERS & ACQUISITIONS

Flying Emma
+++ Das Berliner Unternehmen obergudt, das sich seit 2012 um Lebensmittel vom Bauernhof bzw. die Vermarktung von regional produziertern Lebensmittel kümmert, übernimmt nach unseren Informationen das insolvente Food-Startup Flying Emma. Die Berliner Jungfirma, früher als fandli bekannt, positioniert sich als “nachhaltiger Lieferdienst für Lebensmittel und Drogerieartikel”. Die Jungfirma, die 2020 von Tim Wehrmeyer und Christoff Wehrmeyer gegründet wurde, bringt dabei alle Waren in “Pfandbehältern und mit Lastenrädern” zu seinen Kundinnen und Kunden. Mehr über Flying Emma #EXKLUSIV

Sponssa
+++ Das Hamburger Unternehmen Sponsoo, das sich um die Digitalisierung des Sport-Sponsorings kümmern, übernimmt den finnischen Sponsoring-Marktplatz Sponssa. “Für Sponsoo ist die Übernahme Teil einer größeren Bestrebung, den relevantesten Marktplatz für Sportsponsoring nicht nur in Deutschland, sondern weltweit aufzubauen”, teilt das Unternehmen mit. Im Zuge der Übernahme investiert der finnische Serienunternehmer und Investor Ilkka O. Lavas in Sponsoo. Mehr über Sponsoo

madvertise 
+++ Das niederländische Medienunternehmen Azerion übernimmt die deutschen und französischen Tochtergesellschaften des AdTechs madvertise. Der Kaufpreis beträgt 11,3 Millionen Euro. “Mit der Übernahme des Werbenetzwerks und der proprietären Ad-Serving- und Mobile-Monetarisierungs-Technologie ‘BlueStack’ wird Azerion sein In-App-Vermarktungsangebot  sowie seine Präsenz auf dem französischen und deutschen Markt erheblich stärken”, teilen die Unternehmen mit. Mehr über madvertise

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#adtech, #aktuell, #azerion, #berlin, #bitburger-ventures, #celus, #deeptech, #di-capital, #dusseldorf, #earlybird-venture-capital, #flying-emma, #food, #hamburg, #madvertise, #meet-the-people, #munchen, #o-c-hairsystems, #obergudt, #plug-and-play, #prop-id, #proptech, #qiibee, #speedinvest, #sponsoo, #sponssa, #venture-capital, #wien, #z5-capital, #zug