#DealMonitor – GetHenry sammelt 16,5 Millionen ein – Footprint.Club übernimmt Frischepost – Unbound Nation bekommt 3 Millionen


Im #DealMonitor für den 11. Mai werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

GetHenry
+++ Der Londoner Geldgeber LocalGlobe, GreenPoint Partners, EnBW New Ventures, Founder Collective, Third Sphere, Visionaries Club und mehrere Angel-Investoren investieren 16,5 Millionen Euro in GetHenry. “Die Investitionssumme setzt sich aus 10 Millionen Eigenkapital und 6,5 Millionen Fremdkapital zusammen”, teilt die Jungfirma mit. Das Berliner Startup, das 2018 von Luis Orsini-Rosenberg und Nikodemus Seilern gegründet wurde, positioniert sich als B2B-Abodienst für E-Bikes. Zielgruppe sind dabei Kuriere, Lebensmittelhändler und Logistikunternehmen. “Wir bieten Lieferdiensten maßgeschneiderte Mobilitätslösungen an, die von der Beschaffung der Fahrzeuge bis hin zu Software und Service reichen”, teilt die Jungfirma mit. Rund 100 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für das Unternehmen. Mehr über GetHenry

Unbound Nation
+++ Greenfield One, BlackPool, BLN Capital (Kolibri-Gründer) und Daedalus investieren 3 Millionen US-Dollar in Unbound Nation. Das Startup mit Sitz in Zug, das von Philipp Huebner und Steven Figura gegründet wurde, bezeichnet sich selbst als “decentralized GameFi ecosystem and community”. In der Selbstbeschreibung heißt es weiter: “Unbound Nation disrupts boundaries for a fair virtual world through NFT lending in the blockchain gaming industry that enables people globally to be onboarded to the metaverse economy”.

unown
+++ Der Schweizer Impact-Investor Übermorgen Ventures, Nicolas & Loïc Brunschwig (Bongenie-Grieder), Maximilian Böck (Marc O’Polo), Vealo Ventures und Altinvestor APX investieren 2 Millionen Euro in unown. Das Hamburger Unternehmen, das 2019 von  Linda Ahrens und Tina Spießmacher gegründet wurde, entwickelt einen Fashion-Leasing-Service. “Neben dem bestehenden B2C-Angebot auf der Website und in der UNOWN-App wird die Software in den kommenden Monaten auch bei Herstellermarken und Händlern implementiert”, teilt das Unternehmen mit. Mehr über unown

Eloop
+++ Der European Super Angels Club, C&P Ventures und Bitpanda-Gru?nder Christian Trummer investieren “rund eine weitere Million Euro” in Eloop. Der Wiener Carsharing-Anbieter, 2017 von Frederic Nachbauer, Nico Prugger und Leroy Hofer gegründet, setzt auf “leise und emissionsfreie Fahrzeuge”. “Mit dem siebenstelligen Investment sollen die Expansion nach Deutschland sowie der weitere Ausbau der Wiener E-Flotte als auch des eigenen Krypto-Tokens Eloop One forciert werden”, teilt das Unternehmen mit.

GovRadar 
+++ Business Angels wie Wolfgang Reitzle (Continental) und Andreas Kupke (Finanzcheck) investieren eine sechsstellige Summe in GovRadar. Das Münchner Startup, das 2020 von Sascha Soyk gegründet wurde, entwickelt eine Software für Behörden, um die Beschaffung im öffentlichen Sektor zu beschleunigen. “Die Finanzierung wird eingesetzt, um die Präsenz bei deutschen Kommunen auszubauen, eine Integration von Lieferanten in die Plattform zu entwickeln und um die Software-as-a-Service-Lösung für die Verteidigungsbeschaffung anzupassen”, teilt das Startup mit.

MERGERS & ACQUISITIONS

Frischepost 
+++ Das Berliner Unternehmen Footprint.Club übernimmt das Hamburger Startup Frischepost, einen Lieferdienst für regionale Lebensmittelhersteller, der 2015 von Eva Neugebauer und Juliane Willing gegründet wurde. Hinter dem Footprint.Club, einer Art Holding für E-Food-Themen, stecken Jens Gützkow, Michel Stumpe und Jens-Uwe Heinrich. Zum jungen Konglomerat im Thrasio-Stil gehört bereits Alles vom Land, ein Shop rund um regionale Produkte. Der Lieferdienst Frischepost ist derzeit in Hamburg, im Rhein-Main-Gebiet, Berlin und Köln unterwegs. 130 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für das Unternehmen. Investoren wie BonVenture, Sunrise Capital und der Haferflockenhersteller Peter Kölln investierten in den vergangenen Jahren rund 4 Millionen Euro in Frischepost. Die beiden Gründerinnen hielten zuletzt noch jeweils rund 21 % an Frischepost. “Mit der Transaktion übernimmt Gründerin Eva Neugebauer die alleinige Geschäftsführung der Frischepost GmbH. Mitgründerin Juliane Willing und Interim CEO Tom Mayer werden weiterhin beratend für das Unternehmen und die neuen Eigentümer tätig sein”, heißt es in der Presseaussendung zur Übernahme.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #alles-vom-land, #apx, #berlin, #blackpool, #bln-capital, #cp-ventures, #carsharing, #eloop, #enbw-new-ventures, #footprint-club, #founder-collective, #frischepost, #gethenry, #govradar, #govtech, #greenfield-one, #greenpoint-partners, #hamburg, #localglobe, #mobility, #munchen, #super-angels-club, #third-sphere, #ubermorgen-ventures, #unbound-nation, #unown, #venture-capital, #visionaries-club, #wien

#DealMonitor – Celonis zahlt 100 Millionen für PAFnow – Yokoy bekommt 80 Millionen – Vitruvian investiert in Moonfare


Im #DealMonitor für den 29. März werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

MERGERS & ACQUISITIONS

PAFnow
+++ Celonis übernimmt das Darmstädter Unternehmen Process Analytics Factory (PAF), das die Software PAFnow anbietet. Der Kaufpreis beträgt 100 Millionen Dollar – siehe Handelsblatt “Diese Übernahme wird Millionen Anwendern der Microsoft Power Platform den Zugang zum Execution Management System (EMS) von Celonis erleichtern”, heißt es in der Pressemitteilung. Das 2014 von Tobias Rother gegründete Unternehmen positioniert sich als “global agierender Lösungsanbieter, der das Process Mining demokratisiert und revolutioniert”. Unternehmer Volker Straub investierte 2020 in das Unternehmen. 40 Mitarbeiter:innen wirken derzeit für PAFnow. Das Decacorn Celonis, 2011 von Bastian Nominacher, Martin Klenk und Alexander Rinke gegründet wurde, unterstützt Unternehmen dabei, Prozessabläufe zu verstehen und zu verbessern. Mehr über Celonis

4Players
+++ Die Funke Mediengruppe übernimmt den Gaming-News-Dienst 4Players. “Die Plattform wird Teil des Digital Brands Network (DBN), das von Jens Doka und Malte Peters geleitet wird. Zum Digital Brands Network gehören auch schon Futurezone.de, WerStreamt.es aber auch das Lifestyle-Magazin gofeminin.de gehören”, teilt das Unternehmen mit. 4Players hatte seinen redaktionellen Betrieb zum Oktober Jahres 2021 eingestellt.

INVESTMENTS

Yokoy 
+++ Sequoia Capital, Speedinvest, Visionaries Club, Zinal Growth und alle Altinvestoren investieren 80 Millionen US-Dollar in Yokoy. Das FinTech aus Zürich, das 2019 von Philippe Sahli, Devis Lussi, Lars Mangelsdorf, Melanie Gabriel und Thomas Inhelder als Expense Robot gegründet wurde, kümmert sich um Ausgaben- und Spesenmanagement. Left Lane Capital, Balderton Capital sowie die Altinvestoren SIX Group und Swisscom investierten erst im Oktober 2021 rund 24 Millionen Euro in Yokoy. Insgesamt flossen nun schon rund 107 Millionen US-Dollar in das FinTech. Mehr über Yokoy

Moonfare 
+++ Der Londoner Geldgeber Vitruvian Partners investiert 35 Millionen US-Dollar in Moonfare. Das Berliner FinTech, das 2015 von Alexander Argyros und Steffen Pauls gegründet wurde, ermöglicht es Privatanlegern direkt in Private-Equity-Fonds zu investieren. Insight Partners investierte zuletzt gemeinsam mit Altinvestoren 125 Millionen US-Dollar in Moonfare. Zu den weiteren Investoren der Jungfirma gehören der Vermögensverwalter Fidelity, Thomas Ebeling und Henrik Kraft. Mehr über Moonfare

Finvia 
+++ Hannover Finanz, “die Mitarbeiter von Fivia und weitere Family & Friends Investoren” investieren mehr als 20 Millionen Euro in Fivia. Das FinTech aus Frankfurt am Main, das 2020 von Torsten Murke, Hanna Cimen, Reinhard Panse, Christian Neuhaus, Marc Sonnleitner und Valentin Bohländer gegründet wurde, positioniert sich als digitales Family Office. “Durch den Einstieg dieser professionellen Investoren sollen der bisherige Wachstumstrend des Unternehmens und der weitere Ausbau der digitalen Plattform vorangetrieben werden”, teilt das FinTech mit.

Fuel
+++ FintechCollective, Seedcamp, Notion Capital, David Osojnik, Michael Pennington und Paul Forster investieren 1,5 Millionen Euro in Fuel – siehe tech.eu. Das Berliner Startup, das von Csongor Barabasi, Thanh Binh Tran, Stefan Tietze und Patrice Deckert gegründet wurde, bringt sich als “Shopify for NFTs” in Stellung. Auf der Website heißt es: “Maintain full control over your branding, form deeper connections with your fans and add real value to your NFTs. Everything via one platform”.

Pixel Photonics
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Quantonation aus Frankreich und  Hendrik Sabert investieren 1,45 Millionen Euro in Pixel Photonics, einem Spin-off des Fachbereichs Physik der WWU Münster. Das Unternehmen, das 2020 von Christoph Seidenstücker, Fabian Beutel, Nicolai Walter, Martin Wolff und Wladick Hartmann gegründet wurde, entwickelt “hochskalierbare Einzelphotonen-Detektoren mit integrierter Photonik, die eine Skalierung von Lösungen u.a. in den Bereichen Quantencomputing, QKD und Bildgebung ermöglicht”.

TCG Vault
+++ STS Ventures, also Stephan Schubert, und weitere Investoren investieren in TCG Vault – siehe Linkedin. Das Startup aus Berlin, das 2021 vom Productsup-Macher Johannis Hatt, brytes-Gründer Hendryk Hosemann und Patrick Tiedtke gegründet wurde, digitalisiert Magic: The Gathering-Sammelkarten. “Wir lagern deine Karten sicher in unserem Full-Service Tresor und zeigen dir jede einzelne Karte in deinem persönlichen Online Dashboard”, heißt es in der Selbstbeschreibung.

Gorillas
+++ Mississippi Ventures, also die Eigentümerfamilie hinter der niederländischen Supermarktkette Jumbo investiert in das Berliner Quick Commerce-Unternehme Gorillas. Der Flash-Supermarkt, der im März 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner (nicht mehr an Bord) gegründet wurde, sammelte zuletzt zwischen 900 Millionen und 1 Milliarde US-Dollar ein.

Klar
+++ Jetzt offiziell: Der Berliner Frühphaseninevstor Cherry Ventures investiert – wie bereits im Insider-Podcast berichtet – 2,3 Millionen Euro in Klar – siehe Gründerszene. Hinter dem Münchner Startup Klar, das von Cillié Burger, Maximilian Rast und ottonova-Gründer Frank Birzle gegründet wurde, verbirgt sich eine BI-Lösung für E-Commerce-Marken. “We are building a data platform that is tailored to the needs of growing e-commerce brands. Fast to set-up and easy to maintain”, heißt es in Stellenanzeigen.

Wingcopter 
+++ Das japanische Unternehmen Itochu Corporation, ein Grosshandelsunternehmen, investiert in Wingcopter. Das Startup aus Weiterstadt, das Transportdrohnen für humanitäre und zivile Anwendungen entwickelt, wurde 2017 von Tom Plümmer, Jonathan Hesselbarth und Ansgar Kadur gegründet. Xplorer Capital aus dem Silicon Valley und der hessische Geldgeber Futury Regio Growth Fund sowie Futury Ventures und Hessen Kapital investierten zuletzt 22 Millionen US-Dollar in Wingcopter. Mehr über Wingcopter

eyeson 
+++ Der ehemalige Telekom Austria-Chef Boris Nemsic investiert in das Grazer Startup eyeson. Business Angels wie Michael Kübeck (i4g), Sandeep Johri (Tricentis), Hermann Hauser (IECT, Amadeus Capital), Herbert Gartner (eQventure), Christian Pegritz (Pass, Frequentis) und Michael Altrichter investierten zuvor bereits in das Unternehmen. eyeson ermöglicht es Unternehmen “ihre bestehenden Software-Anwendungen und Web-Plattformen um den Faktor Videokonferenz zu erweitern”.

VENTURE CAPITAL

AlphaQ Venture Capital
+++ AlphaQ Venture Capital (AQVC), geht offiziell an den Start. Hinter dem Geldgeber, der in andere Geldgeber investiert (Fund of Funds), stecken – wie schon im September im Insider-Podcast berichtet – Marcus Börner (reBuy, Optiopay), Oliver Oster (Optiopay), Stephan Heller (Watchmaster, FinCompare) und Marius Weber (Partner bei Rheingau Founders). “Der Fonds hat zunächst ein angestrebtes Fondsvolumen von einer halben Milliarde Euro. Initiiert und geleitet von einem Team erfahrener europäischer Startup-Gründer und VC-Investoren, soll der Fonds das Risikokapital-Ökosystem durch die Unterstützung von etablierten Tier-1 Fonds und aufstrebenden Breakout Managern stärken”, teilen die AQVC-Macher mit. AQVC plant in 50 bis 60 Wagniskapitalfonds zu investieren. “Das Team screent jährlich über 2.000 VC-Fonds und hat sich Allokationen in 50 erstklassige VC-Fonds, wie Northzone, Partech, Speedinvest, Headline, Nucleus Capital, White Star Capital und viele mehr, gesichert”, heißt es in der Presseaussendung.

Venionaire Capital
+++ Venionaire Capital aus Wien legt mit Tigris Web3 einen Kryptofonds auf. “Der Fonds wird in den revolutionärsten, technologischen, Paradigmenwechsel des 21. Jahrhunderts investieren, in sogenannte Web3-Protokolle, die das Fundament eines dezentralen Internets der Zukunft, frei von heutigen Tech-Giganten, bilden”, teilt der Geldgeber mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#4players, #aktuell, #alphaq-venture-capital, #berlin, #celonis, #cherry-ventures, #darmstadt, #decacorn, #equoia-capital, #eyeson, #fintech, #fintechcollective, #frankfurt-am-main, #fuel, #fund-of-funds, #funke-mediengruppe, #gorillas, #graz, #hannover-finanz, #high-tech-grunderfonds, #itochu-corporation, #klar, #moonfare, #munster, #nft, #notion-capital, #pafnow, #pixel-photonics, #process-analytics-factory, #quantonation, #seedcamp, #speedinvest, #sts-ventures, #tcg-vault, #tigris-web3, #venionaire-capital, #venture-capital, #visionaries-club, #vitruvian-partners, #wingcopter, #yokoy, #zinal-growth, #zurich

#DealMonitor – Leapsome bekommt 60 Millionen – HeyJobs sammelt  43 Millionen ein – TA Ventures investiert in Casc


Im #DealMonitor für den 24. März werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Leapsome 
+++ Jetzt offiziell: Insight Partners, Creandum und Visionaries Club investieren 60 Millionen US-Dollar Leapsome. Das Berliner Unternehmen, das 2016 von Kajetan von Armansperg und Jenny von Podewils gegründet wurde, positioniert sich als “Software für Performance Management und Engagement”. Konkret ermöglicht das Unternehmen es Mitarbeiter:innen sich gegenseitig – und nur für den Empfänger sichtbar – Feedback zu geben. “Das Kapital fließt in die ohnehin stark wachsende Präsenz im US-amerikanischen Markt, den Ausbau der eigenen Plattform sowie in die Markteinführung neuer innovativer Produkte”, teilt das Unternehmen mit. Über den Einstieg von  Insight Partners hatten wir Anfang März im Insider-Podcast berichtet. Im Rahmen der Investmentsumme bewegen die beteiligten Investoren nach unseren Informationen sogar rund 100 Millionen US-Dollar (Primary, Secondary). Die Pre-Money-Bewertung soll bei 600 bis 700 Millionen liegen.

HeyJobs
+++ Digital+ Partners, FMZ Ventures sowie die Altinvestoren Notion Capital, Heartcore Capital und Creathor Ventures investieren 43 Millionen Euro in das Berliner HR-Startup HeyJobs. “Digital+Partners hat als neuer Investor in der dritten Runde 20 Millionen Euro gegeben. Den Rest steuern andere Geldgeber bei, davon 8 Millionen Euro, mit denen sie Frühinvestoren herauskaufen” – schreibt die FAZ zum Inevstment. Das Unternehmen werde nun mit “mehreren Hundert Millionen Euro bewertet” – heißt es im Bericht weiter.  Die Jungfirma, die 2016 von Marius Luther und Marius Jeuck gegründet wurde, nennt sich selbst “Karriere-Plattform für Fachkräfte und gewerbliches Personal”. Der britische Kapitalgeber Notion Capital investierte 2019 gemeinsam mit Creathor Ventures, Global Founders Capital (GFC) und Heartcore Capital 10 Millionen Euro in HeyJobs. Insgesamt flossen bis Ende 2019 rund 15 Millionen Euro in das Unternehmen, das aus der Gehirnjogging-App Memorado hervorging. 300 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für HeyJobs. Mehr über HeyJobs

Kadmos
Jetzt offiziell: Der amerikanische Geldgeber Addition, hinter dem vor allem Lee Fixel steckt, investiert – wie Ende Januar im Insider-Podcast berichtet – 8,3 Millionen Euro in Kadmos – siehe auch FinanceFWD. Atlantic Labs investierte zuvor bereits in das Unternehmen. Das Berliner FinTech, das 2021 von Justus Schmüser, zuletzt McKinsey, und Sasha Makarovych, zuletzt Rocksteady Studios, gegründet wurde, kümmert sich um internationale Gehaltszahlungen. “We are bringing in fintech, low margins, and transparent FX to industries riddled with opaque mark-ups, kickbacks, and physical cash transactions”, schreibt das Team in eigener Sache. Mehr über Kadmos

Teylor 
+++ Der Fintech-Geldgeber Ilavska Vuillermoz, der Schweizer Vermögensverwalter Weisshorn Asset und ehemalige Banker wie Didier Denat von der Credit Suisse investieren 6,5 Millionen Schweizer Franken in Teylor – siehe FinanceFWD. Das Startup, das 2018 von Patrick Stäuble in Zürich gegründet wurde, vermittelte zunächst Kredite an Mittelständler. Inzwischen bietet das Unternehmen seine Kredit-Technologie auch Banken an. Im Sommer 2020 sammelte das FinTech bereits 8 Millionen Schweizer Franken ein – unter anderem von Wenvest und dem Technologiedienstleister Steinbeis. Mehr über Teylor

Casc
+++ Der Early-Stage-Investor TA Ventures und Business Angels wie Christoph Lange, Olivier Mackovic, Andrea Kranzer, Jason Modemann sowie Patrick Brüch investieren 1,3 Millionen Euro in Casc. Das Hamburger Startup, das von Tobias Schütz und Lennart Hahn gegründet wurde, liefert seinen Nutzer:innen “innerhalb von zwei Minuten eine ausführliche und gleichzeitig verständliche Analyse des eigenen Gesundheitszustand” aufs Smartphone. Basis dafür ist ein Urintest, der etwa Nährstoffe oder Entzündungswerte im Körper misst. “Auf Basis der Analysesoftware können wir diverse Test-Produkte integrieren und ein breites Portfolio aufbauen, welches dann künftig auch Flüssigkeiten wie Blut und somit unter anderem Vitamin-D-Mangel- oder Lebensmittelunverträglichkeitstests, einschließt”, teilt die Jungfirma mit. Mehr über Casc

independesk
+++ Die Basler Versicherung investiert in independesk. Mit der Berliner App, die von Karsten Kossatz und Erik Müllergeründet können Onliner “jederzeit und überall einen professionellen Arbeitsplatz in Laufweite finden und diesen unkompliziert für wenige Stunden oder ganze Tage mieten”. Sales-Löwe Carsten Maschmeyer und Social Media-Löwe Georg Kofler investieren in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” zuletzt 200.000 Euro in independesk. Mehr über independesk

MERGERS & ACQUISITIONS

CollectAI
+++ Die Aareal Bank Gruppe übernimmt CollectAI, einen Payment-Solution-Provider der Otto Group. “Mit der Akquisition baut die Aareal Bank Gruppe ihr Leistungsspektrum im Geschäftssegment Banking & Digital Solutions um Angebote in der Endkundenkommunikation sowie um KI-gestützte Lösungen für interaktive Rechnungen und intelligentes Mahnwesen aus”, teilt das Unternehmen mit.

VENTURE CAPITAL

Redalpine
+++ Der Zürcher Venture-Capital-Geber Redalpine legt mit seinem Summit Fonds einen neuen Private-Equity-Fonds auf. “Dieser hat ein Zielvolumen von CHF 1 Milliarde, weist eine Evergreen-Struktur auf und eignet sich dadurch neu auch für eine breite, professionelle Anlegerschaft”, teilt der Geldgeber mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aareal-bank-gruppe, #addition, #aktuell, #berlin, #casc, #collectai, #creandum, #creathor-ventures, #digital-partners, #e-health, #fintech, #fmz-ventures, #hamburg, #heartcore-capital, #heyjobs, #independesk, #insight-partners, #kadmos, #leapsome, #notion-capital, #redalpine, #ta-ventures, #teylor, #venture-capital, #visionaries-club

#DealMonitor – #EXKLUSIV EQT investiert in Superlist – Cherry setzt auf Klar – 468 Capital investiert in True Beauty


Im #DealMonitor für den 22. März werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Dance
+++ TriplePoint Capital stellt dem Berliner Mobility-Startup Dance eine Kreditfinanzierung in Höhe von 20 Millionen bereit. Dance, das 2020 von Alexander Ljung und Eric Quidenus sowie Jimdo-Macher Christian Springub gegründet wurde, positioniert sich als Subscription-Service für E-Bikes. “Unsere Mitglieder profitieren von einem unvergleichlichen Fahrerlebnis und erhalten ihr persönliches E-Bike zur monatlichen Miete bis an die Tür geliefert”, heißt es zum Konzept. Eurazeo, HV Capital, BlueYard, Planet A Ventures und diverse Angel-Investor:innen investierten bereits mehr als 35 Millionen US-Dollar in Dance. Mehr über Dance

Superlist
+++ EQT Ventures und die Altinvestoren investieren nach unseren Informationen 10 Millionen Euro in Superlist. Die Post-Money-Bewertung liegt bei rund 60 Millionen Euro. 
Das Berliner Startup Superlist, das von Christian Reber, Steffen Kiedel, Marcel Käding und Ben Kubota gegründet wurde, ist quasi der offizielle Nachfolger der beliebten Wunderlist-App. In der Selbstbeschreibung heißt es zum Konzept: “Supercharged productivity for teams of the future”. Cherry Ventures, der Visionaries Club und Freigeist investierten bereits zuvor in der junge Unternehmen. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Klar
+++ Der Berliner Frühphaseninevstor Cherry Ventures investiert nach unseren Informationen eine siebenstellige Summe in Klar. Hinter dem Münchner Startup Klar, das von Cillié Burger, Maximilian Rast und ottonova-Gründer Frank Birzle gegründet wurde, verbirgt sich eine BI-Lösung für E-Commerce-Marken. “We are building a data platform that is tailored to the needs of growing e-commerce brands. Fast to set-up and easy to maintain”, heißt es in Stellenanzeigen. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

True Beauty
+++ Der Berliner Geldgeber 468 Capital investiert nach unseren Informationen in True Beauty, das neue Projekt von den beiden Seriengründern Charles von Abercron (Glossybox, Orange Brands) und Felix Lobkowicz (eve Sleep, The Good Us, Zesox). Das junge Unternehmen kümmert sich nach eigenen Angaben um “Beauty-, Wellness- und Personal-Care-Produkte”. Das Vorbild ist dabei wohl das amerikanische Unternehmen Beauty Pie (Slogan: “Luxury Makeup & Skincare Products Direct”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Kertos
+++ Der Münchner Geldgeber 10x Founders investiert nach unseren Informationen gemeinsam mit wefox-Gründer Fabian Wesemann, Gorillas-Gründer Ronny Shibley und LionCorn Capital  eine siebenstellige in Kertos. Die Münchner Jungfirma Kertos kümmert sich um die Automatisierung von Prozessen rund um das Thema Datenschutz. “Die Kertos-Plattform ermöglicht es, Aufgaben abteilungsübergreifend einfach und effizient zu bearbeiten – transparent, automatisiert und sicher”, teilt das Startup mit. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Neural Concept
+++ Alven, Aster sowie die Altinvestoren High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Constantia New Business (CNB) investieren 9,1 Millionen US-Dollar in das Schweizer Software-Startup Neural Concept. Das Unternehmen, Entwickler eines Deep-Learning-Systems für computergestützte Konstruktion und Design (CAD), wurde 2018 von Pierre Baqué als Spin-off aus dem Computer Vision Labor der EPFL gegründet.

Tacto
+++ Jetzt offiziell: Cherry Ventures, die Altinvestoren UVC Partners und Visionaries Club sowie Business Angels wie Hanno Renner (Personio), Michael Wax (Forto) und Johannes Reck (GetYourGuide) investieren – wie bereits Ende Februar im Insider-Podcast berichtet – in Tacto. Im Rahmen der Seed-Finanzierungsrunde fließen 5,3 Millionen Euro in das Startup. Beim Unternehmen aus München, das 2020 von André Petry, Nico Bentenrieder und Johannes Groll gegründet wurde, dreht sich alles um das ganz große Thema Beschaffungswesen.

Mistho
+++ Jetzt offiziell: Lightbird, Global Founders Capital (GFC), Fin Capital, Nauta Capital sowie Business Angels wie Kai Hansen, Stefan Tietze und Ante Spittler investieren – wie bereits Ende Februar im Insider-Podcast berichtet – in Mistho, ein Projekt von Flash Ventures. Im Rahmen der Seed-Finanzierungsrunde fließen 3 Millionen Euro in das FinTech. Das Unternehmen aus Berlin, das 2021 von Maximilian Czymoch, Paolo Antonio Rossi und Shervin Panahi gegründet wurde, positioniert sich als “Open Payroll API”.

Solandeo
+++ Brandenburg Kapital investiert in das Smart Services-Unternehmen Solandeo. Das Berliner Unternehmen, setzt seit 2013 auf Smart Metering Lösungen sowie intelligente Prognose- und Analytikprodukte. “In einem ersten Schritt hatte bereits die EWE AG im Juni 2021 in das Unternehmen investiert, ebenso wie die Bestandsgesellschafter. Der Gesamtumfang der Finanzierungsrunde beläuft sich auf rund 7  Millionen Euro”, teilt das Unternehmen mit.

Saturo
+++ Die Biogena Group, ein österreichischer Anbieter für Mikronährstoffe, investiert eine sechsstellige Summe in Saturo. Das Unternehmen, 2017 von Hannes Feistenauer und Joerg Hauke gegründet, setzt auf “vollwertige Komplettnahrung” in Form von Trinkmahlzeiten, Pulvern und Riegeln.

MERGERS & ACQUISITIONS

Billomat 
+++ Der Dresdener Finanzdienstleister aifinyo, früher als Elbe Finanzgruppe bekannt, übernimmt das FinTech Billomat. “Die Übernahme der Gesellschaftsanteile erfolgt zum Teil durch Kauf von Anteilen und zum Teil durch Einbringung der Anteile im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung durch Ausgabe von neuen Aktien. Hierfür soll das Grundkapital der aifinyo AG durch Ausgabe von 155.417 neuen Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts für die Aktionäre auf insgesamt 4.048.670 Aktien erhöht werden”, teilt das Unternehmen mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#10x-founders, #aifinyo, #aktuell, #berlin, #billomat, #brandenburg-kapital, #cherry-ventures, #dance, #eqt-ventures, #fin-capital, #fintech, #food, #global-founders-capital, #hr, #kertos, #klar, #lightbird, #mistho, #mobility, #munchen, #nauta-capital, #saturo, #seriengrunder, #solandeo, #superlist, #tacto, #triplepoint-capital, #true-beauty, #uvc-partners, #venture-capital, #visionaries-club

#DealMonitor – #EXKLUSIV Gorillas denkt über SPAC-IPO nach – Cherry Ventures investiert in Tacto – Lightbird setzt auf Mistho


Im #DealMonitor für den 21. Februar werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

STOCK MARKET

+++ Der Berliner Quick-Commerce-Gigant Gorillas denkt nach unseren Informationen über einen SPAC-IPO (Special Purpose Acquisition Company) nach. Eine weitere Möglichkeit wäre eine weitere Investmentrunde, bei der das Unternehmen rund 500 Millionen Dollar einsammelt möchte. Der Berliner Lieferdienstvermittler und Food-Investor Delivery Hero investierte zuletzt gemeinsam mit den Altinvestoren rund 1 Milliarde Dollar in Gorillas. Die Pre-Money-Bewertung lag bei 2,1 US-Dollar. Die Post-Money-Bewertung der Jungfirma, die Lebensmittel in 10 Minuten liefert, lag somit bei rund 3 Milliarden. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

INVESTMENTS

Tacto
+++ Der Berliner Frühphaseninevstor Cherry Ventures investiert nach unseren Informationen gemeinsam mit den Altinvestoren 4,5 Millionen Euro in Tacto. Die Bewertung liegt bei rund 12 Millionen Euro (Pre-Money). Beim Startup aus München, das 2020 von André Petry, Nico Bentenrieder und Johannes Groll gegründet wurde, dreht sich alles um das ganz große Thema Beschaffungswesen. Das Unternehmen positioniert sich als “Einkaufsbetriebssystem für den Mittelstand”. Visionaries Club und UVC Partners investierten zuvor bereits in Tacto. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Mistho
+++ Lightbird Ventures, Global Founders Capital (GFC), Nauta Capital und Fin Capital investieren nach unseren Informationen eine siebenstellige Summe in Mistho, ein Projekt von Flash Ventures. Das Unternehmen aus Berlin, das 2021 von Maximilian Czymoch, Paolo Antonio Rossi und Shervin Panahi gegründet wurde, positioniert sich als “Open Payroll API”. Zum Konzept heißt es: “Easily access payroll records of UK consumers via a single API and make it easy for your customers to verify employment and income or switch direct deposits”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Ekko
+++ 
Der Kölner Investor DVH Ventures, der Technologiefonds OWL und Business Angels aus dem Saarbrücker21-Bündnis investieren nach unseren Informationen 2 Millionen Euro in Ekko. Die Bewertung liegt bei 9 Millionen (Pre-Money). Das Startup aus Witten, das von Daniel Schütt (Masterplan, Employour) und Benny Philip Lehmann (Crosscan) gegründet wurde, kümmert sich um die Digitalisierung von Montage- und Logistikprozessen. Zum Konzept teilt das Unternehmen mit: “Durch die einfache Digitalisierung von Montage- und Logistikprozessen reduziert Ekko die Kosten in Ihren Werken dramatisch”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Bedrop
+++ VOX-Löwin Judith Williams investiert gemeinsam mit den Bitterliebe-Gründern Andre Sierek und Jan Stratmann, Matthias Storch und Marc Langner von Good Brands und Maša Schmidt eine mittlere sechsstellige Summe in das Beauty-Startup Bedrop – siehe auch Gründerszene. Das Unternehmen aus  Landau in der Pfalz, das 2020 von Florian Bein und Betül Yönak-Bein gegründet wurde, setzt auf “natürliche Bienenprodukte wie Propolis, Gelee Royal und Manuka Honig”. “Das neue Kapital wird für den Ausbau des Teams, sowie neue Strukturen investiert. Außerdem werden wir den Handel für uns erobern”, schreibt Gründer Bein auf Linkedin.

Wairify 
+++ Das bekannte Reinigungsunternehmen Kärcher investiert in Wairify. Das 2021 gegründete Startup aus Frankfurt am Main, ein Tochterunternehmen der Woco Group, kümmert sich um Luftreinigung. “Die Wairify-Technologie hat ihren Ursprung in der Abscheidung von Ölgasen in Verbrennungsmotoren”, teilt das Unternehmen mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #bedrop, #cherry-ventures, #dvh-ventures, #ekko, #fin-capital, #flash-ventures, #frankfurt-am-main, #global-founders-capital, #gorillas, #judith-williams, #landau-in-der-pfalz, #lightbird-ventures, #mistho, #nauta-capital, #ruhrgebiet, #tacto, #technologiefonds-owl, #uvc-partners, #venture-capital, #visionaries-club, #wairify, #witten, #woco-group

#DealMonitor – Neu-Unicorn Infarm bekommt 200 Millionen – re:cap sammelt 100 Millionen ein – Taxdoo bekommt 57 Millionen


Im #DealMonitor für den 16. Dezember werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Infarm
+++ Qatar Investment Authority (QIA), Partners in Equity, Hanaco, Atomico, Lightrock und Bonnier investieren 200 Millionen US-Dollar in Infarm. Das Unternehmen wird nun “mit weit mehr als 1 Milliarde US-Dollar bewertet”. Somit ist Infarm nun ein Unicorn. Das Berliner Grownup, das 2013 von Osnat Michaeli und den Brüdern Erez und Guy Galonska gegründet wurde, entwickelt ein “intelligentes modulares Farming-System”. Atomico, Hanaco Ventures, und Co. investierten 100 Millionen US-Dollar in in das Unternehmen. “Mit dem zusätzlichen Kapital wird das Unternehmen sein Netzwerk aus vertikalen Farmen in den USA, Kanada, Japan und Europa weiter ausbauen sowie neue Märkte in Asien-Pazifik und im Nahen Osten mit seinen In-Store-Farmen sowie Infarm Growing Centern zu erschließen”, heißt es in der Presseaussendung. 1.000 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für das Unternehmen. Mehr über Infarm

re:cap
+++ Felix Capital und Project A Ventures sowie Altinvestor Entrée Capital investieren in re:cap. Außerdem erhält das junge FinTech “Liquidität für seine Finanzierungsplattform”. Insgesamt sammelt das Unternehmen 100 Millionen Euro Eigen- und Fremdkapital ein. 90 Millionen sind dabei wohl Fremdkapital. Das Berliner Startup, das von Paul Becker und Jonas Tebbe, die zuvor den Vermögensverwalter Liqid aufgebaut haben, positioniert sich ähnlich wie das Vorbild Pipe als “digitale Marktplatzlösung zur Finanzierung von Unternehmen mit regelmäßigen, wiederkehrenden Einnahmeströmen (Recurring Revenues)”. Der israelische Geldgeber Entrée Capital und Angel-Investoren wie Jan Beckers, Ramin Niroumand, Jens Lapinski, Chris Adelsbach, Perry Blacher, Mark Ransford, Chris Hitchen und Simon Leicht investierten zuvor bereits 1,25 Millionen Euro in die Jungfirma.

Taxdoo
+++ Jetzt offiziell: Tiger Global, Accel, Visionaries Club und 20VC investieren 57 Millionen Euro in Taxdoo. Über den Einstieg von Tiger Global haben wir bereits im April im Insider-Podcast berichtet. Das Hamburger Startup, das 2016 von Matthias Allmendinger, Roger Gothmann und Christian Königsheim gegründet wurde, ermöglicht Onlinehändlern es, ihre internationalen Umsatzsteuer-Verpflichtungen zu automatisieren.  Accel, Visionaries Club, 20VC und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investierten zuletzt 17 Millionen in Taxdoo. Insgesamt flossen nun schon 74 Millionen in das Unternehmen. “Mit den neuen Mitteln plant das Start-up zudem die Expansion in Europa weiter auszubauen und seine Mitarbeiterzahl bis Ende 2022 zu verdoppeln”, heißt es in der Presseaussendung.

Kenbi
+++ Endeavour Vision, Mutschler Ventures und Altinvestoren wie Redalpine, Heartcore und Headline investieren 23,5 Millionen Euro in Kenbi – siehe auch Gründerszene. Das Pflege-Startup, das 2019 von Clemens Raemy, Katrin Alberding und Bruno Pires gegründet wurde, betreibt mehrere dezentrale Pflegedienste. Der Schweizer Investor Redalpine, Headline, Heartcore Capital und Partech investierten zuletzt bereits 7 Millionen Euro in Kenbi.

casavi 
+++ Digital+ Partners, Bayern Kapital, der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Dürr PropTec und Wenvest investieren 20 Millionen Euro in casavi. Das Münchner PropTech, das 2015 von Peter Schindlmeier, Oliver Stamm und David Klötzer gegründet wurde, positioniert sich als digitale Immobilienverwaltung. Das frische Kapital soll in “den Ausbau des Produktangebots und das weitere Wachstum in Europa” fließen. 75 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für casavi. In den vergangenen Jahren flossen bereits rund 5 Millionen in das Unternehmen.

Clue
+++ Balderton und Future Positive Capital investieren 16 Millionen Euro in Clue – siehe sifted. Die millionenschwere Zyklus- und Fruchtbarkeits-App, die 2013 von Ida Tin und Hans Raffauf gegründet wurde, sammelte in den vergangenen Jahren schon knapp 30 Millionen Euro ein. Zuletzt stieg Adjacent bei Clue ein. Das Unternehmen erwirtschaftete 2019 einen Jahresfehlbetrag in Höhe von 5,6 Millionen Euro. Seit dem Start kostete der Aufbau von Clue bereits schon rund 22 Millionen.

Nanoleq
+++ Capnamic Ventures, ZKB, Verve Ventures und Business Angels wie Michael Halbherr und Oliver Pabst investieren 11,5 Millionen Schweizer Franken in Nanoleq. Das Startup aus Zürich, das 2017 gegründet wurde, setzt auf smarte Kleidung, die unter anderem die Vitalwerte der Träger:innen analysiert. “This round will allow us to scale our operations and meet the high demand of various customers for our smart components”, teilt die Jungfirma mit. 24 Mitabeiter:innen arbeiten derzeit für Nanoleq.

Sento 
+++ Picus Capital investiert gemeinsam mit Tom Stafford (DST Global) sowie den Gründern von Celonis, Checkout.com, Zalando, Flatiron Health, Forto und GoCardless 2 Millionen Euro in Sento. Die Jungfirma aus München, die von Lucian Riediger, Felix Krauth und Nimar Blume (alle TUM bzw. CDTM) gegründet wurde, positioniert sich als “cloudbasierte EDI Plattform für die Supply Chain”. “Das Kapital wird vornehmlich für Weiterentwicklung des Produktes und die Vergrößerung des Teams eingesetzt”, teilt das Startup mit. Über den Einstieg von Picus Capital hatten wir bereits im April im Insider-Podcast berichtet.

Patronus Health
+++ Business Angel Georg Matheis investiert in Patronus Health. Zudem sichert sich das Unternehmen Fördermitteln des Landes Hessen. Insgesamt sammelt Patronus Health so knapp 1 Million Euro ein. Das Startup aus Bad Vilbel, das von  Andreas Schnitzbauer, Charlotte Detemble und Dora Zmuc gegründet wurde, entwickelt ein App-basiertes Prähabilitationsprogramm zur Vorbereitung auf chirurgische Eingriffe im Bauch- und Brustraum.

Wingcopter
+++ Das lateinamerikanische Flugunternehmen Synerjet investiert in Wingcopter. Das Startup aus Weiterstadt, das Transportdrohnen für humanitäre und zivile Anwendungen entwickelt, wurde 2017 von Tom Plümmer, Jonathan Hesselbarth und Ansgar Kadur gegründet.

MERGERS & ACQUISITIONS

Fenster.com
+++ Die oberösterreichische IFN Holding kümmert die Mehrheit (74,2 %) an Fenster.com und Co.. IFN übernimmt dabei unter anderem die Anteile der schwedischen Investmentfirma Latour, die 2015 beim Unternehmen eingestiegen ist. Hinter Fenster.com steckt das 1872 gegründete Stuttgarter Unternehmen Neuffer Fenster + Türen, zu dem auch fensterversand.com, fenetre24.com oder windows24.com gehören. Seit 2005 verkauft Neuffer Fenster + Türen seine Produkte ausschließlich über seine Online-Shops. Das Unternehmen beschäftigt rund 60 Mitarbeiter:innen und erwirtschaftete einen Umsatz in Höhe von rund 30 Millionen Euro.

Apex Hosting
+++ Nitrado übernimmt das amerikanische Unternehmen Apex Hosting. “Gemeinsam werden Nitrado und Apex Hosting ihre Marktposition in der englischsprachigen Welt, insbesondere in den USA, stärken”, teilt das Unternehmen mit. Apex Hosting, 2013 von Seth Mattox und John Rendemonti gegründet, kümmert sich insbesondere um Minecraft-Server-Hosting im englischsprachigen Raum. Nitrado, 2001 von Marco Balle und Marcel Bößendörfer in Karlsruhe gegründet, betreibt Rechenzentren auf vier Kontinenten. Die Private Equity-Firma Flex Capital übernahm im Frühjahr die Mehrheit an Nitrado.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#20vc, #accel, #aktuell, #apex-hosting, #bad-vilbel, #bayern-kapital, #capnamic-ventures, #casavi, #digital-partners, #durr-proptec, #entree-capital, #felix-capital, #fenster-com, #fintech, #hamburg, #high-tech-grunderfonds, #ifn-holding, #munchen, #nanoleq, #nitrado, #patronus-health, #picus-capital, #project-a-ventures, #recap, #sento, #synerjet, #taxdoo, #tiger-global, #unicorn, #venture-capital, #verve-ventures, #visionaries-club, #wenvest, #wingcopter, #zkb

#DealMonitor – Ardian investiert in Berlin Brands Group – AnyDesk bekommt 70 Millionen – Tesvolt sammelt 40 Millionen ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 17. November werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Berlin Brands Group
+++ Die Privat-Equity-Firma Ardian investiert 100 Millionen US-Dollar in die Berlin Brands Group (BBG) – siehe Handelsblatt. “Die Investmentgesellschaft erhält dafür eine Minderheitsbeteiligung. Mehrheitsgesellschafter bleibt Peter Chaljawski mit seinem Gründerteam. Zweitgrößter Gesellschafter ist Bain Capital”, teilt BBG zum Investment mit. Spannend dabei: Ardian ist gerade erst bei BBG ausgestiegen.  Das Privat-Equity-Unternehmen Bain Capital investierte im September 700 Millionen US-Dollar Eigen- und Fremdkapital in BBG und kaufte dabei auch den 40-Prozent-Anteil des vorherigen Investors Ardian auf. Im Zuge der Transaktion wurde der D2C-Pionier, zu dem Marken wie Klarstein, auna und gehören, mit mehr als 1 Milliarde US-Dollar bewertet und erreichte damit Unicorn-Status. BBG erwirtschaftete 2020 einen Umsatz in Höhe von 334 Millionen Euro. Über 900 Mitarbeiter:innen wirkten derzeit für das Unternehmen. Als Ardian 2015 zum ersten Mal bei BBG eingestiegen ist, lag der Umsatz gerade einmal bei 70 Millionen Euro. Mehr über die Berlin Brands Group

AnyDesk
+++ Jetzt offiziell: General Atlantic, Insight Partners, EQT Ventures und Possible Ventures investieren 70 Millionen US-Dollar in AnyDesk. Das junge Unternehmen aus Stuttgart möchte quasi TeamViewer als erste Adresse für den Fernzugriff auf Rechner ablösen. Insight Partners, EQT Ventures sowie Business Angels wie Chris Hitchen und Andreas Burike investierten in den vergangenen Jahren bereits in AnyDesk. Die Bewertung liegt bei rund 600 Millionen Dollar – siehe TechCrunch. Bereits Ende September hatten wir im Insider-Podcast über den geplanten Einstieg von General Atlantic bei AnyDesk berichtet. Mehr über Anydesk

Hakuna
+++ Der Berliner Geldgeber Visionaries Club und Discovery Ventures investieren nach unseren Informationen in Hakuna. Das Startup, das von den beiden abracar-Gründern Sebastian Jost und Orhan Köroglu gegründet wurde, kümmert sich um die Vermittlung von Versicherungen. Das Unternehmen hört auf den Namen Product Protection JKM. Die Hauptstädter sicherten sich aber bereits die Marken Hakuna und hellohakuna. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Patronus
+++ Cavalry Ventures, UVC Partners und DN Capital investieren nach unseren Informationen in Patronus. Das Berliner Startup, das 2020 von Ben Staudt und Tim Wagner gegründet wurde, setzt auf einen digitalen Hausnotruf in Form einer Uhr. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Die Patronus-Uhr hat alles, was Sie von einem Hausnotruf erwarten. Immer zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Tesvolt 
+++ Ein Investorenkonsortium unter Führung der Liechtenstein Gruppe – eine Unternehmensgruppe im Besitz der Fürstenfamilie Liechtenstein – investiert 40 Millionen Euro in Tesvolt. Das Unternehmen aus Wittenberg, das von Simon Schandert und Daniel Hannemann gegründet wurde, kümmert sich um Energiespeicherung im gewerblichen und industriellen Bereich. “Mit den finanziellen Mitteln wird Tesvolt seine internationalen Aktivitäten forcieren und seinen Fokus auf innovative Produkte konsequent weiterverfolgen”, heißt es in der Presseaussendung.

Daedalus
+++ Addition und Altinvestor Khosla Ventures investieren 11,5 Millionen US-Dollar in das deutsch-amerikanische KI-Startup Daedalus. Das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe und San Francisco, das von Jonas Schneider gegründet wurde, baut “autonome und sofort rekonfigurierbare Fabriken mit softwaregesteuerter Fertigung und KI-gestützten Robotern”. In der Presseaussendung zum Investment heißt es: “The investment will support the company on its mission to revolutionize manufacturing by making automation economically feasible for companies of all sizes and independent of manufacturing technologies”.

unea 
+++ Nach Philipp Westermeyer (OMR), Marcus Börner (OptioPay, reBuy), Daniel Khachab (choco), Benita Krahforst (Ex-Partner Burda Ventures), Moritz Kreppel (Urban Sports Club) und Torben Schreiter (Signavio) investiert nun auch Jérôme Cochet in unea. Das Berliner AdTech-Startup, das 2021 vom Roq.ad-Gründer Richy Ugwu gegründet wurde, entwickelt eine Software, “die es jedem Business ermöglicht, die eigenen Werbeflächen selbstständig und skalierbar zu monetarisieren”.

ContentBay
+++ Ex-Sky-Vorstand Holger Enßlin investiert in ContentBay. Das Startup aus München, das von Oliver Skelton gegründet wurde, positioniert sich als Marktplatz für Programminhalte. “Ziel ist es, den Handel von audiovisuellen Inhalten aller Art auf Basis einer umfassenden Datenbank mit intelligenten Such- und Analyse-Funktionen effizienter und zielgenauer zu gestalten”, teilt die Jungfirma mit.

Digitalstage.io
+++ Flori Ventures investiert eine sechsstellige Summe in Digitalstage.io. Das Startup aus Berlin, das 2020 von Richard Harless, dem ehemaligen Deutschland-Chef von Shazam, gegründet wurde, möchte digitale Fan-Erlebnisse schaffen. Die “Fan Experience” von Live-Konzerten, Meet-and-Greets, Schallplattenläden und Merchandise-Ständen soll dabei in einen gemeinsamen digitalen Raum übertragen werden.

MERGERS & ACQUISITIONS

Sanubi
+++ Das Unternehmen Schülke & Mayr, das im Segment Infektionsprävention und Hygienelösungen unterwegs ist, übernimmt Sanubi, ein junger Online-Anbieter für erstattungsfähige Produkte im Pflegesektor. “Eigentümer von Schülke ist EQT Partners, ein führender europäischer Private-Equity-Fonds. Der Erwerb der Sanubi-Anteile ist eine strategische Investition für Schülke/EQT”, heißt es in der Presseaussendung. Schülke + Mayr übernahm zuletzt auch proSenio. Zur Jungfirma gehören Pflegebox, ein Versand von Pflegehilfsmitteln sowie Marken wie hoerhelfer, aktivwelt und sehhelfer. Sanubi, 2014 von Carsten Lebtig und Fabian Lemke gegründet, wurde unter anderem von DvH Ventures finanziell unterstützt.

VENTURE CAPITAL

SmartCityHouse
+++ In Osnabrück geht mit SmartCityHouse ein neuer Accelerator und Company Builder an den Start. “Ziel unseres Programmes ist es, euch Raum für ihre Geschäftsmodelle zu geben und euch auf dem Weg zu einem erfolgreichen Unternehmen zu begleiten. So möchten wir Innovationen voranbringen, die das Zusammenleben der Menschen in der Stadt von Morgen smarter und lebenswerter machen sowie die Lebensqualität und Nachhaltigkeit in der Stadt und Region Osnabrück fördern”, teilt der Startup-Förderer mit.

Newsletter: Über neue Startups berichten wir zuerst in unserem Startup-Radar-Newsletter. Der Newsletter erscheint einmal pro Woche und stellt junge Startups vor, die noch nicht jeder kennt. Den Newsletter gibt es aber nur im kostenpflichtigen Abo. Jetzt 30 Tage kostenlos testen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#accelerator, #addition, #adtech, #aktuell, #anydesk, #ardian, #berlin-brands-group, #cavalry-ventures, #contentbay, #daedalus, #digitalstage-io, #discovery-ventures, #dn-capital, #eqt-ventures, #flori-ventures, #general-atlantic, #hakuna, #insight-partners, #khosla-ventures, #osnabruck, #patronus, #possible-ventures, #sanubi, #schulke-mayr, #smartcityhouse, #stuttgart, #tesvolt, #unea, #uvc-partners, #venture-capital, #visionaries-club, #wittenberg

#DealMonitor – Delivery Hero sichert sich 8 % an Gorillas – solarisbank plant IPO – Andreessen Horowitz investiert in EngFlow 


Im aktuellen #DealMonitor für den 19. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Gorillas
+++ Der Berliner Lieferdienstvermittler und Food-Investor Delivery Hero investiert – wie erwartet – gemeinsam mit den Altinvestoren rund 1 Milliarde US-Dollar in den Quick Commerce-Dienst Gorillas. Auf Delivery Hero entfallen dabei 235 Millionen US-Dollar – wie das Unternehmen mitteilt. Die Pre-Money-Bewertung liegt bei 2,1 US-Dollar. Die Post-Money-Bewertung der Jungfirma, die Lebensmittel in 10 Minuten liefert, liegt somit nei rund 3 Milliarden. Delivery Hero hält nun rund 8% an Gorillas. Erst im März investierten Tencent, Coatue, DST Global und Co. 244 Millionen Euro in den Flash-Supermarkt, der im März 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner (nicht mehr an Bord) gegründet wurde. Zuletzt peilte das Unicorn eine Pre-Money-Bewertung von 6 Milliarden an, konnte diese im Markt aber nicht durchsetzen. In den vergangenen Monaten verhandelte das Gorillas-Team auch mit dem US-Unternehmen DoorDash. Der Deal kam aber nicht zustande, stattdessen investierte DoorDash in FlinkMehr über Gorillas

searoutes
+++ Vineta Ventures, CMA CGM Ventures, OHB Digital, TeamABC, Christopher Mazza, Frank Hercksen und  Thomas Sorbo investieren nach unseren Informationen 2,5 Millionen Euro in searoutes. Das deutsch- französische Startup, das von 2018 Carsten Bullemer und Pierre Garreau gegründet wurde, kümmert sich um die Co2-Analyse und -Optimierung in Lieferketten. Das ClimateTech-Unternehmen mit Sitz in Marseille und Hamburg schreibt dazu: “We provide CO2 emissions for transport, and powerful routing engines, that accurately match the services operated by the carriers”. #EXKLUSIV

EngFlow 
+++ Andreessen Horowitz, firstminute Capital, Alchemist Accelerator und mehrere Angel-Investoren investieren 3,7 Millionen US-Dollar in EngFlow. Das Startup mit Sitz in Gröbenzell und New York, das 2020 von Helen Altshuler und Ulf Adams gegründet wurde, möchte Unternehmen helfen, ihre Software schneller umsetzen zu können. “Created by the engineer who led the development of Bazel, Google’s open source build system, EngFlow builds tools and connects experts in the Bazel and build ecosystem”, teilt das Startup mit.

deskbird 
+++ Der Schweizer Geldgeber session.vc investiert 1,2 Millionen Schweizer Franken in deskbird. Das junge Startup aus St. Gallen, das von Ivan Cossu und Jonas Hess gegründet wurde, bietet eine Softwarelösung an, mit der Unternehmen hybride Arbeitsplätze managen können. “Mitarbeiter können per App Schreibtische im Büro buchen und Officemanager erhalten in Echtzeit Einblicke in die Büronutzung. Einige Extras wie ein Gesundheitscheck und ein Kaffee-Matching-Tool runden das Angebot ab”, teilt das Startup mit.

ahead
+++ Jetzt offiziell: Speedinvest investiert gemeinsam mit Business Angels wie Philipp Moehring, Julian Blessin, Philip Huffmann und Christian Rebernik 1,12 Millionen Euro in ahead – siehe tech.eu. Das Berliner Startup, das von Kai Koch und John Roggan gegründet wurde, kümmert sich um “self-improvement”. Im Insider-Podcast hatten wir im Januar über das Investment von Speedinvest berichtet.

Twinsity
+++ FinLab EOS VC investiert eine siebenstellige Summe in Twinsity. Das 2019 gegründete Startup aus Breuna, das von Fabien Chalas und Uwe Chalas gegründet wurde, entwickelt SaaS-Lösungen für digitale 3D-Replikas realer Objekte, sogenannte digitale Zwillinge. “Das Investment wird das weitere Wachstum des Unternehmens ermöglichen, insbesondere bei der Entwicklung seiner Kerntechnologie”, teilt das Unternehmen mit. 

heyfina
+++ Atlantic Labs, Visionaries Club, Influencerin Diana zur Löwen sowie Angel Investoren wie Dominik Richter (HelloFresh), Tier-Gründer Lawrence Leuschner und Wefox-Mitgründer Fabian Wesemann investieren eine siebenstellige Summe in heyfina – siehe FinanceFWD. Das Berliner FinTech möchte Frauen in Geldfragen unterstützen. Auf der Website heißt es: “We are building a new Fintech experience enabling women to make smart, long-term decisions around their financial well-being. Backed by science, designed for real people”. Gründer sind Léonie Rivière und Tim Oliver Pietsch.

Dogs ‘n Tiger
+++ Der SevenAccelerator, der zum TV-Mediainvestor SevenVentures gehört, investiert im Rahmen eines Media-for-Equity Investments eine siebenstellige Summe in Dogs ‘n Tiger. Das Hamburger Startup, das von Skye Ellis, Manuel Lopez und der YouTuberin Isabeau Kleinemeier gegründet wurde, bringt sich als Anbieter von Premium-Tierfutter in Stellung. 

Green Fusion
+++ High Rise Ventures, Vireo Ventures und mehrere Angel-Investoren investieren 225.000 Euro in Green Fusion. Das Startup aus Hohen Neuendorf, das von Paul Hock, Joey Faulkner, Simon Wagenknecht und Matteo Zappulla gegründet wurde, entwickelt einen cloudbasierten Energiemanager zur Steuerung von Wärme, Strom und E-Mobilität. “Die Software ist für Wohnungsgesellschaften und private Eigentümer, Contractoren, Stadtwerke und weitere Betreiber von Energieversorgungsanlagen in Gebäuden von hoher Relevanz”, teilt das Startup mit.

MERGERS & ACQUISITIONS

DS Gruppe
+++ Das Berliner Unternehmen Social Chain, hinter dem TV-Löwe Georg Kofler steckt, übernimmt das Hamburger Handelsunternehmen DS Gruppe, das vom Langzeitlöwen Ralf Dümmel geführt wird. “Das Unternehmen rechnet 2021 mit einem Umsatz von mehr als 270 Millionen Euro und beschäftigt insgesamt 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter”, heißt es in der Presseaussendung. Vor allem durch die Vox-Show “Die Höhle der Löwen” wurde DS-Macher Dümmel bekannt. In den vergangenen Jahren investierte er im TV in über 120 Startups. Zum Kaufpreis teilen die Unternehmen mit: “Die Social Chain AG zahlt einen Gesamtkaufpreis in Höhe von 220,5 Millionen Euro, der sich aus einer Barkomponente und einer Aktienkomponente zusammensetzt. Die Barkomponente beträgt 100 Millionen Euro. Die Aktienkomponente besteht aus 2,855 Millionen neuer Aktien der Social Chain AG aus genehmigtem Kapital. Auf Basis des Schlusskurses der Social Chain Aktie vom 18. Oktober 2021 in Höhe von 42,20 Euro beträgt der Börsenwert der Aktienkomponente 120,5 Millionen Euro”. Mehr zur Übernahme

Electronic Fellows
+++ Luminovo übernimmt Electronic Fellows, das Startup entwickelt Software für Leiterplatten- bzw. PCB-Hersteller. “Mit der Übernahme unterstreicht Luminovo seine Ambitionen, die Software-Suite der nächsten Generation zu entwickeln und so Elektronikunternehmen bei der Bewältigung von Krisen, wie weltweiten Lieferengpässen, zu unterstützen”, teilt das Unternehmen mit. Das Münchner KI-Startup Luminovo , das 2017 von Timon Ruban und Sebastian Schaal gegründet wurde, tritt an, um “die Elektronikindustrie neu zu definieren”. Cherry Ventures und La Famiglia investierten bereits über 2 Millionen Euro in Luminovo. Insgesamt flossen schon rund 2,5 Millionen Euro in das Startup.

STOCK MARKET

solarisbank 
+++ Das junge Banking as a Service-FinTech solarisbank plant im kommenden Jahr ein IPO – siehe Handelsblatt. “Im dritten Quartal 2022 könnte es so weit sein, erklärt Vorstandschef Roland Folz im Gespräch mit dem Handelsblatt: ‘Bis zur Jahresmitte wollen wir IPO-ready sein.’” Decisive Capital Management, Pathway Capital Management, CNP (Groupe Frère) und Ilavska Vuillermoz Capital investierten zuletzt gemeinsam mit Altinvestoren wie yabeo Capital, BBVA, Vulcan Capital und HV Capital 190 Millionen Euro in die solarisBank. Die Bewertung lag bei 1,4 Milliarden Euro. Mehr über Solarisbank

VENTURE CAPITAL

Breakeven
+++ Der Pre-Seed-Investor und Inkubator Breakeven, der von Jens und Ina Langenberg gegründet wurde, plant in den kommenden zehn Jahren 50 Startups zu gründen. Dabei ist Breakeven nicht bloß Investor, sondern fungiert in allen Startups als Ideengeber, Co-Founder und Partner auf Augenhöhe – und hebt sich so deutlich von Venture Capitalists, Acceleratoren und Business Angels ab. Fokus aller Startups werden die Bereiche E-Commerce, digitale Plattformen und hybride Digitalisierung sein”, teilt das Team aus Hannover mit. Breakeven stellt etwa das Kapital für die Entwicklung eines MVPs zur Verfügung und hilft auch bei der Suche nach Mitgründern.

DIE HÖHLE DER LÖWEN

Scooper
+++ Familien-Löwin Dagmar Wöhrl investierte in der siebten Folge der zehnten Staffel 150.000 in Scooper und sicherte sich dabei 50 % der Firmenanteile. Das Startup, das von Patrik Fuchs und Michael Gueth gegründet wurde, setzt auf ein Energy-Beutelchen für die Mundhöhle.

Early Green
+++ Regal-Löwe Ralf Dümmel investierte in der siebten Folge der zehnten Staffel 100.000 Euro in Early Green und sicherte sich dabei 25 % der Firmenanteile. Hinter dem Startup, das von Nicole und Bernd Sell gegründet wurde, verbirgt sich eine vegane Fleischalternative.

Asphaltkind
+++ Sales-Löwe Carsten Maschmeyer und GreenTech-Löwe Nico Rosberg investierten in der siebten Folge der zehnten Staffel 230.000 Euro in Asphaltkind und sicherten sich dabei 25,1 % der Firmenanteile. Das Startup aus Dortmund, das von Nils Freyberg gegründet wurde, setzt auf eine selbst entwickelte Dachbox fürs Auto. Der deal platzte nach der Show.

soapflaker
+++ Regal-Löwe Ralf Dümmel investierte in der siebten Folge der zehnten Staffel 120.000 Euro in soapflaker und sicherte sich dabei 30 % der Firmenanteile. Das Startup aus Essen, das von Stefan Hinüber gegründet wurde, setzt auf einen nachhaltigen Trockenseifenspender.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#ahead, #aktuell, #asphaltkind, #atlantic-labs, #berlin, #breakeven, #climatetech, #cma-cgm-ventures, #delivery-hero, #deskbird, #dogs-n-tiger, #dortmund, #ds-gruppe, #ds-produkte, #early-green, #electronic-fellows, #engflow, #essen, #finlab-eos-vc, #fintech, #gorillas, #green-fusion, #grobenzell, #hamburg, #hannover, #heyfina, #hohen-neuendorf, #ipo, #luminovo, #marseille, #ohb-digital, #quick-commerce, #ruhrgebiet, #scooper, #session-vc, #soapflaker, #social-chain-group, #solarisbank, #speedinvest, #st-gallen, #teamabc, #twinsity, #venture-capital, #vineta-ventures, #visionaries-club

#DealMonitor – ryd sammelt 10 Millionen ein – Ledgy bekommt 10 Millionen – AnaCap übernimmt WebID – Babbel geht an die Börse


Im aktuellen #DealMonitor für den 7. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

ryd
+++ bp ventures, der Investmentableger von bp, investiert 10 Millionen Euro in ryd. Das Münchner Startup, ehemals TankTaler, bietet mit ryd pay eine bargeldlose Bezahlfunktion direkt an der Zapfsäule an. ryd box, ein OBD2-Stecker, wiederum verwandelt jedes Auto in ein Smartcar. “Die Investition von bp wird ryd helfen, seine marktführende Position zu stärken, in neue internationale Märkte zu wachsen und sein Angebot weiter auszubauen”, teilt die Jungfirma mit. Mastercard und ein süddeutscher Automobilhersteller investieren zuletzt bereits einen zweistelligen Millionenbetrag in das Startup. Mehr über ryd

Ledgy 
+++ Der amerikanische Geldgeber Sequoia, der Visionaries Club aus Berlin, btov Partners, Creathor Ventures, VI Partners und diverse Business Angels investieren 10 Millionen US-Dollar in Ledgy. Das Startup, 2017 von Yoko Spirig, Ben Brandt und Timo Horstschaefer in Zürich gegründet, entwickelt eine Software, die Unternehmen bei der Verwaltung von Vermögenswerten helfen soll, indem es etwa Eigenkapitalpläne und Mitarbeiterbeteiligungspläne bündelt. Die Jungfirma schreibt zum Investment: “On our way to fulfil our mission and vision, our next step is to strengthen our presence in the rest of continental Europe as well as in the UK to finally establish a standard way for companies to manage ownership. Second, we will increase our feature set to better support public companies as well – a number of them are on Ledgy already”. Mehr über Ledgy 

NeuroNation
+++ Der Impact Investing-Pionier Impact Partners investiert 6 Millionen Euro in NeuroNation. Das Berliner Health-Startup, das 2011 von Ilya Shabanov und Rojahn Ahmadi gegründet wurde, setzt auf “hocheffektives Gedächtnistraining mit über 30 zielgerichteten Übungen”. In der Presseaussendung heißt es zum Investment: “Das gemeinsame Ziel von Impact Partners und NeuroNation: die Forschung stärken und das digitale Gesundheitsangebot für  möglichst viele Menschen zugänglich machen”.

contextflow
+++ Peak Pride Management, die HPH Start-Up Unit und APEX Ventures investieren 2 Millionen Euro in contextflow. Das Spin-Off der Medizinischen Universität Wien unterstützt Nutzer:innen “mit dem Einsatz von Deep Learning Radiologen bei der Bildinterpretation und verkürzt die Zeit für eine genaue Diagnose”. B&C Innovation Investments, TTIP Beteiligungs GmbH und APEX Ventures, Crista Galli Ventures, IST cube, Nina Capital und Novacapital investierten zuletzt 4,7 Millionen Euro in die Jungfirma.

MERGERS & ACQUISITIONS

WebID
+++ Der britische Finanzinvestor AnaCap Financial Partners übernimmt die Mehrheit am Identitätsdienst WebID. “Das Unternehmen mit Sitz in London wird erhebliches Wachstumskapital bereitstellen und mit CEO und Gründer Frank S. Jorga sowie dem bestehenden Managementteam zusammenarbeiten, um das Produktangebot von WebID auf neue Branchen weltweit auszuweiten und das Wachstum weiter zu beschleunigen”, heißt es in der Presseaussendung. WebID, gegründet 2012, ermöglicht die staatlich anerkannte Identifikation per Videochat. 2019 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 13 Millonen Euro, 2020 waren es 20 Millionen. In diesem Jahr peilt WebID 30 Millionen Euro Umsatz an. Die Höhe des Investments oder gar die Bewertung sind nicht bekannt. Eine Bewertung bei rund 100 Millionen Euro sollte aber im Bereich des Möglichen liegen. Mehr über WebID

SchoolFox
+++ Das Wiener Unicorn GoStudent übernimmt Fox Education, das Unternehmen hinter SchoolFox, KidsFox und TeamFox. “Das Unternehmen, die Marken, die Produkte, das Team und das Management von FoxEducation bleiben bestehen und werden durch den starken Rückenwind des EdTech-Unicorns GoStudent international ausgebaut”, teilen die Unternehmen mit. Fox Education, wurrde 2016 von Stefan Siegl, David Schalkhammer und Julian Breitenecker in Wien gegründet. Die Jungfirma, die rund 30 Mitarbeiter:innen beschäftigt, zählt nach eigenen Angaben knapp 6.000 Schulen und Kitas mit insgesamt 1.3 Millionen Nutzer:innen zu seinen Kunden. GoStudent , das sich als E-Learning-Dienst positioniert und auf kostenpflichtige Einzelkurse setzt, wurde 2017 von Gregor Müller, Felix Ohswald und seinem Bruder Moritz Ohswald gegründet. Mehr über GoStudent

VENTURE CAPITAL

Equaition
+++ Der langjährige Lakestar-Macher Mark Schmitz startet nach unseren Informationen mit Equaition einen Fond of Fonds-Anbieter, der sich gezielt an First Time-Fonds richtet. Zur Seite steht Schmitz dabei TUM-Professor Reiner Braun. In der Eigenbeschreibung des Münchner Unternehmen heißt es: “Technology Asset Management. Rooted in Science. Driven by Data”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

STOCK MARKET

Babbel 
+++ Der Berliner Sprachlerndienst Babbel, der sich über den Verkauf von Abos finanziert, geht – wie erwartet – an die Börse. Der Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse soll noch in diesem Jahr Jahr erfolgen, teilt das Unternehmen, das 2007 gegründet wurde, mit. Das Angebot umfasse “voraussichtlich” neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung mit einem angestrebten Bruttoemissionserlös von rund 180 Millionen Euro. “?Babbel beabsichtigt, den Bruttoerlös aus dem Verkauf der neu ausgegebenen Aktien für die Ausweitung seines B2B-Geschäfts, die Einführung neuer Lernerfahrungen und/oder den Zugang zu neuen geografischen Märkten sowie für die Abgeltung bestimmter Ansprüche aus bestehenden Mitarbeiter-Beteiligungsprogrammen zu verwenden”, teilt das Unternehmen mit. Der Umsatz des Unternehmens stieg 2019 um 16 % von 106,4 Millionen Euro auf 123,9 Millionen. Der Konzernjahresfehlbetrag lag 2019 bei rund 3 Millionen. Im Vorjahr waren es noch 12,4 Millionen. 2020 erwirtschaftete Babbel laut Presseaussendung einen Umsatz in Höhe von 147 Millionen Euro. Mehr über Babbel

DIE HÖHLE DER LÖWEN

Osmans Töchter
+++ In der ersten Folge der zehnten Staffel investierte Familien-Löwin Dagmar Wöhrl 170.000 Euro in Osmans Töchter und sicherte sich dabei 25 % am Unternehmen. Die junge Food-Firma setzt auf türkische Meze im Glas. Ursprünglich wollten die Berliner 170.000 Euro für 20 % einsammeln.

Astalea
+++ In der ersten Folge der zehnten Staffel investierte Regal-Löwe Ralf Dümmel 70.000 in Astalea und sicherte sich dabei 20 % am Unternehmen. Das Unternehmen, in der Sendung noch als Asalea bekannt, entwickelt einen Aroma-Duftstein für das Armaturenbrett.

Laufmaus
+++ In der ersten Folge der zehnten Staffel investierten Pharma-Löwe Nils Glagau und Sales-Löwe Carsten Maschmeyer  280.000 Euro in Laufmaus und sicherten sich dabei 25,1 % am Unternehmen. Das Unternehmen bietet ein Griffelement an, dessen Handhabung automatisch für eine entspannte und gesündere Körperhaltung sorgt. Ursprünglich wollte das Team 280.000 Euro für 17,5 % einsammeln.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #asalea, #astalea, #babbel, #berlin, #bp-ventures, #btov-partners, #creathor-ventures, #edtech, #equaition, #fox-education, #gostudent, #impact-partners, #ipo, #kidsfox, #laufmaus, #ledgy, #munchen, #neuronation, #osmans-tochter, #ryd, #schoolfox, #sequoia-capital, #teamfox, #venture-capital, #vi-partners, #visionaries-club, #webid

#DealMonitor – #EXKLUSIV Klima sammelt Millionen ein – HV Capital investiert in Sastrify – Project A steigt bei Impetus ConTech ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 25. August werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Klima
+++ Ein noch noch unbekannter Geldgeber investiert nach unseren Informationen 10 Millionen Euro in  Klima. Die Bewertung soll bei 40 Millionen Euro liegen (Pre-Money). Das Startup, das von Jonas Brandau und Markus Gilles gegründet wurde, kümmert sich um die “Bereitstellung von CO2-Offsetting-Diensten sowie die Erbringung weiterer, damit verbundener Dienstleistungen”. HV Capital, Headline, 468 Capital  und mehrere Angel-Investoren investierten zuvor bereits rund 5 Millionen in Klima. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Sastrify
+++ HV Capital investiert nach unseren Informationen eine mittlere siebenstellige Summe in Sastrify. Die Bewertung liegt bei rund 25 Millionen Euro (Pre-Money). Die Kölner Jungfirma Sastrify, die 2020 von Maximilian Messing und Sven Lackinger, beide früher evopark, gegründet wurde, unterstützt Unternehmen beim Kauf und der Verwaltung von Softwarelösungen. TS Ventures, also Tim Schumacher, Discovery Ventures und Christian Gaiser investierten zuvor bereits in das Unternehmen. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Impetus ConTech
+++ Der Berliner Geldgeber Project A Ventures investiert nach unseren Informationen gemeinsam mit Foundamental, einem Ableger von HeidelbergCement, und diversen Angel-Investoren aus der Hauptstadt in Impetus ConTech. Das junge Unternehmen, das von Elsa Cordonnier und Philipp Andernach, die zuvor im Service Partner One-Management aktiv waren, kümmert sich um die “Beschaffung und den Handel von Baustoff-Gütern sowie damit verbundene Dienstleistungen”. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

GetHenry
+++ Der Berliner Geldgeber Visionaries Club investiert nach unseren Informationen in GetHenry. Das Berliner Startup, das von Luis Orsini-Rosenberg und Nikodemus Seilern gegründet wurde, positioniert sich als Abodienst für E-Bikes. Zielgruppe sind dabei Lieferdienste. “Wir bieten Lieferdiensten maßgeschneiderte Mobilitätslösungen an, die von der Beschaffung der Fahrzeuge bis hin zu Software und Service reichen”, teilt die Jungfirma mit. APX, TechStars und LocalGlobe investierten bereits in GetHenry. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Aware
+++ Der Berliner Geldgeber Atlantic Labs investiert nach unseren Informationen gemeinsam mit Angel-Investoren wie Christian Reber (6wunderkinder, Pitch) in Aware. Das Berliner Startup, das von den EyeEm-Gründern Florian Meissner und Ramzi Rizk gegründet wurde, kümmert sich um die “Entwicklung einer mobilen App zur Auswertung von Gesundheitsdaten”. Konkret geht es zunächst um Blutests im Abo-Modell. Cherry Ventures und June investieren in Aware. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Regimen
+++ Ringier Digital Ventures investiert 2,25 Millionen US-Dollar in Regimen. Das deutsche-amerikanische Startup, das 2019 von Max Kersting gegründet wurde, bietet eine digitale Therapie rund um das Thema Erektionsstörungen an. “The app was recently CE-certified as a medical device in Europe, and is poised to serve as a revolutionary answer to brands positioning ED medication as the be-all-end-all when it comes to treatment of ED”, teilt das Berliner Unternehmen mit.

AdScanner
+++ Der Prager Geldgeber J&T Ventures und die Beteiligungsgesellschaft Laughing Tun sowie Altinvestor South Central Ventures investieren 1,8 Millionen Euro in AdScanner. Das deutsch-kroatische Startup entwickelt “Datenlösungen für mehr Transparenz, Kontrolle und Geschwindigkeit im Medium TV”. “Dies ist ein großer Schritt nach vorn, um wichtige europäische Märkte zu erschließen und neue Produkte auf Basis der aktuellen Datenlösungen zu entwickeln”, teilt das Unternehmen mit. 

Vyoma
+++ Der Berliner Geldgeber Atlantic Labs und Christian Stiebner investieren in Vyoma. Das Startup aus Darmstadt, das 2020 von Stefan Frey, Christoph Bamann und Luisa Buinhas gegründet wurde, kümmert sich um die satellitengestützte Beobachtung von Weltraumschrott. “With the Seed round, Vyoma will be able to advance the development and testing of its debris-tracking cameras that will be launched onboard its own satellite fleet in 2023”, teilt die Jungfirma mit.

reverse.supply
+++ Der Frühphasen-Investor Push Ventures, Julia Bösch (Outfittery) und Marcus Börner (Optiopay, reBuy) investieren eine mittlere sechsstellige Summe in reverse.supply. Das Berliner Startup, das 2021 von Max Große Lutermann und Janis Künkler gegründet wurde, positioniert sich als White-Label Plattform in Sachen Re-Commerce. Zielgruppe sind dabei Modemarken. Über das investment von Optiopay-Gründer Börner hatten wir bereits im Mai berichtet.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#adscanner, #aktuell, #aware, #darmstadt, #gethenry, #hv-capital, #impetus-contech, #jt-ventures, #klima, #koln, #laughing-tun, #project-a-ventures, #push-ventures, #rebuy, #regimen, #reverse-supply, #ringier-digital-ventures, #sastrify, #south-central-ventures, #spacetech, #venture-capital, #visionaries-club, #vyoma

xentral, an ERP platform for SMBs, raises $75M Series B from Tiger Global and Meritech

Enterprise Resource Planning systems have traditionally been the preserve of larger companies, but in recent years the amount of data small medium sized businesses can generate has increased to the point where even SMEs/SMBs can get into the world of ERP. And that’s especially true for online-only businesses.

At the beginning of the year we covered the $20 million Series A funding of Xentral, a German startup that develops ERP for online small businesses, but it clearly didn’t plan to stop there.

It’s now raised a $75 million Series B funding from Tiger Global and Meritech, following up from existing investors Sequoia Capital, Visionaries Club (a B2B-focused VC out of Berlin), and Freigeist.

The cash will be used to enhance product, hire staff and expand the UK operation towards a more global ERP market, which is expected to reach $32 billion by 2023.

Speaking to me over a call, Benedikt Sauter, founder and CEO of central, said: “We hook into Shopify, eBay, Amazon, Magento, WooCommerce, and also CRM systems like Pipedrive to collect the software together in one place, and try to do it all automatically in the background so that companies can really focus. Our goal is that a business owner who decides on Friday that they need a flexible ERP can implement and configure xentral over the weekend and hand it over to their team on Monday.”

The German startup covers services like order and warehouse management, packaging, fulfillment, accounting, and sales management, and, right now, the majority of its 1,000 customers are in Germany. Customers include the likes of direct-to-consumer brands like YFood, KoRo, the Nu Company and Flyeralarm.

John Curtius, Partner at Tiger Global, said: “Our diligence has uncovered a delighted customer base at xentral and a product offering that has evolved into a true mission-critical platform for ecommerce merchants globally. We are excited to partner with such product visionaries as Benedikt and Claudia as the business scales to serve customers not only in Europe but around the globe in the future.”

Xentral was Sequoia’s first investment in Europe since officially opening for business in the region this year. Sequoia backed other European startups before, including Graphcore, Klarna, Tessian, Unity, UiPath, n8n, and Evervault — but all of those deals were done from the US. Sequoia and its new partner in Europe, Luciana Lixandru, is understood to be joining Xentral’s board along with Visionaries’ Robert Lacher.

Alex Clayton, General Partner at Meritech said: “Meritech invested in NetSuite in 2008 with the vision of bringing ERP to the cloud… We believe that xentral will bring automation to hundreds of thousands SME businesses, dramatically improving multi-channel processes and data management in an ever-growing e-commerce market.”

Sauter and his co-founder Claudia Sauter (who is also his wife) built the early prototype of central originally for their first business in computer hardware sales.

#amazon, #articles, #artificial-intelligence, #berlin, #business, #business-partner, #ceo, #co-founder, #crm, #data-management, #ebay, #erp-software, #europe, #general-partner, #germany, #graphcore, #klarna, #luciana-lixandru, #magento, #meritech, #netsuite, #online-payments, #partner, #pipedrive, #sequoia-capital, #shopify, #tc, #tiger-global, #uipath, #united-kingdom, #united-states, #visionaries-club, #woocommerce, #xentral, #yfood

#DealMonitor – Bitpanda bekommt 263 Millionen – Adverity sammelt 120 Millionen in – Tiger Global investiert 75 Millionen in xentral


Im aktuellen #DealMonitor für den 17. August werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Bitpanda
+++ Valar Ventures (Peter Thiel), LeadBlock Partners, Jump Capital, Alan Howard und Redo Ventures investieren 263 Millionen US-Dollar in Bitpanda. Die Bewertung steigt auf 4,1 Milliarden Dollar. Im März dieses Jahres wurde Bitpanda noch mit 1,2 Milliarden bewertet. Über die Plattform des Wiener Startups können Nutzer insbesondere Bitcoins und Gold handeln. Das FinTech wurde 2014 von Eric Demuth, Paul Klanschek und Christian Trummer gegründet und zählt nach eigenen Angaben mehr als 3 Millionen Nutzer. Rund 500 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für das FinTech. Zuletzt investierten Valar Ventures, DST Global und Co. 170 Millionen US-Dollar in Bitpanda. Davor pumpten Valar Ventures, Speedinvest und Hedosophia 52 Millionen Dollar in das junge Unternehmen. “The company will use the proceeds to strengthen its team and design the organisation for scale, while doubling down on state-of-the-art technology, international expansion and growth”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über Bitpanda

Adverity 
+++ SoftBank und der Altinvestor Sapphire Ventures investieren 120 Millionen US-Dollar in Adverity. Der amerikanische Geldgeber Sapphire Venturess, aws Gründerfonds, Felix Capital, Mangrove Capital Partners und SAP.iO investierten zuletzt 30 Millionen US-Dollar in die Jungfirma. Insgesamt flossen nun schon 165 Millionen US-Dollar in Adverity. Das Wiener Startup, das 2015 von Alexander Igelsböck, Martin Brunthaler und Andreas Glänzer gegründet wurde positioniert sich als Marketing-Analyseplattform. “Adverity erzielte zuletzt das beste Quartal seiner Unternehmensgeschichte und in den letzten vier Jahren eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 105 %. Das weltweit wachsende Team wurde seit 2019 um 300 % vergrößert”, teilt das Unternehmen mit. Das frische Kapital soll insbesondere in die “Weiterentwicklung der Plattform, vor allem in den Ausbau und die Erweiterung der verfügbaren Konnektoren sowie in die künstliche Intelligenz, die proaktiv Antworten und Insights rund um Trends, Budgetverteilung und Marketingeffizienz” fließen. Mehr über Adverity

xentral
+++ Tiger Global und Meritech sowie die Altinvestoren Sequoia Capital, Visionaries Club und Freigeist (Frank Thelen) investieren – wie bereits im Insider-Podcast angedeutet – 75 Millionen US- Dollar in xentral. Der amerikanische Geldgeber Sequoia Capital und Visionaries Club investierten erst Anfang dieses Jahres 20 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. Das von Benedikt und Claudia Sauter in Augsburg gegründete Unternehmen ist ein flexibles ERP-/CRM-System mit eigenem App-Store und bietet Schnittstellen zu allen gängigen Online-Shop-Systemen, Marktplätzen und Zahlungsanbietern. “Mit der Investition wird xentral seine Produktentwicklung vorantreiben und das Team erweitern”, heißt es in der Presseaussendung. 120 Mitarbeiter:innen wirken derzeit für xentral. Im Januar waren es gerade einmal 65. Mehr über xentral

Penta 
+++ Die Altinvestoren investieren weiter 15 Millionen Euro in Penta – siehe Finanz-Szene.de. “Der Unternehmenswert liege jetzt bei weit über 100 Millionen Euro, sagt ein Kenner der Vorgänge. Ein Sprecher bestätigte auf Anfrage die Höhe des Fundings”, heißt es im Artikel. ABN AMRO Ventures, finleap, HV Capital, RTP Global, Presight Capital, S7V und VR Ventures investierten zuletzt 7,5 Millionen in das Berliner FinTech. Über das Startup, das 2014 von Luka Ivicevic und Lav Odorovic gegründet wurde, können  Unternehmen über Penta ein Geschäftskonto beantragen. Insgesamt flossen nun schon rund 60 Millionen Euro in Penta. Mehr über Penta

FarmInsect
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Bayern Kapital, 5x Ventures, Genea Invest, die Initiative für Industrial Innovators und einige Business Angels investieren eine siebenstellige Summe in FarmInsect. Das junge AgriTech-Startup aus Bergkirchen, das 2020 von Thomas Kuehn, Wolfgang Westermeier und Andre Klöckner gegründet wurde, bietet eine Lösung für Landwirte an, um Insektenlarven aus Ernteresten herzustellen – samt lückenloser Rückverfolgung der Erntereste über eine IT-Plattform. Mehrere Business Angels investierten zuvor bereits eine sechsstellige Summe in FarmInsect. Mehr über FarmInsect

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#5x-ventures, #adverity, #agritech, #aktuell, #augsburg, #bayern-kapital, #bergkirchen, #berlin, #bitpanda, #farminsect, #fintech, #frank-thelen, #freigeist, #genea-inves, #high-tech-grunderfonds, #initiative-for-industrial-innovators, #jump-capital, #leadblock-partners, #martech, #meritech, #penta, #redo-ventures, #sapphire-ventures, #sequoia-capital, #softbank, #tiger-global, #valar-ventures, #venture-capital, #visionaries-club, #wien, #xentral

#Portfolio – Die Startup-Investments von Fußball-Weltmeister Mario Götze


Immer mehr aktive und ehemalige Sportler entdecken die Startup-Szene als Investmentmöglichkeit für sich. Am präsentesten ist dabei sicherlich Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, der über die erfolgreiche Vox-Show “Die Höhle der Löwen” auf Investmentsuche geht. Aber auch viele Fußballer sorgen derzeit als Investoren für Schlagzeilen. Bayern-Torwart und Fußball-Weltmeister Manuel Neuer etwa investierte zuletzt in den Fitnessspiegel-Anbieter Vaha.

Der ehemalige Fußballnationalspieler Dennis Aogo investierte kürzlich in Sharpist. Das Startup kümmert sich um das mobile Coaching von Führungskräften. Und auch beim Cannabis-Startup Sanity Group stieg der ehemalige HSV-Spieler kürzlich ein. Fußball-Weltmeister Mats Hummels investierte bereits 2019 in Street Pro, ein Startup, das fußballaffinen Nutzern das individuelle Training mit Hilfe einer App möglich macht. Der ehemalige Fußballtorwart Rene Adler zu guter Letzt stieg 2017 bei T1tan, einer junge Marke für Torwarthandschuhe, ein.

Und auch der ehemalige Bayern-Spieler Philipp Lahm ist einer von vielen Ex-Fußballern, die in ihrem Leben nach der Rasenkarriere in Unternehmen und Startups investieren. Der Fußball-Weltmeister investierte vor einigen Jahren unter anderem in die B2B Media Group. Hinter der B2B Media Group, einem Unternehmen aus Simmelsdorf bei Nürnberg, steckt ein B2B-Zielgruppenvermarkter. In Lahms Portfolio befinden sich aber auch Traditionsmarken wie Sixtus und Schneekoppe.

Am aktivsten in der deutschen Startup-Szene unterwegs ist derzeit Fußball-Weltmeister Mario Götze, der derzeit bei PSV Eindhoven unter Vertrag steht. Gerade erst investierte der ehemalige Dortmund- und Bayern-Spieler bei Knowunity ein. Das Startup tritt an, um den Schulalltag zu vereinfachen. Und am Zahnschienen-Startup PlusDental, der Sanity Group und SPRK ist Götze im kleinen Stil beteiligt. Zudem investierte der Fußballer auch in den jungen Berliner Kapitalgeber Visionaries Club.

Die Startup-Investments von Mario Götze

Knowunity
Beim Stuttgarter Knowunity Startup, das 2019 von Benedict Kurz, Lucas Hild, Gregor Weber, Julian Prigl und Yannik Prigl gegründet wurde, dreht sich alles um Schulwissen. Die Idee zu Knowunity entstand noch während der Schulzeit der Gründer. Das Startup tritt an, um den Schulalltag durch Präsentationen, Karteikarten, Buchzusammenfassungen und Nachhilfe zu vereinfachen will. Den jungen Gründern schwebt eine “Art Spotify für den Schulalltag” vor. Mehr über Knowunity

PlusDental
Das Berliner Startup PlusDental., das 2017 unter dem Namen SunshineSmile von Constantin Bisanz, David Khalil, Peter Baumgart und Lukas Brosseder ins Leben gerufen wurde, positioniert sich im Bereich “digitale Zahnmedizin und ästhetische kieferorthopädische Korrekturen mit transparenten Zahnschienen”. Geführt wird das Grownup von Baumgart, Brosseder und Eva-Maria Meijnen. Insgesamt flossen nun schon knapp 100 Millionen Euro in das Unternehmen. Mehr über PlusDental

Qualifyze
Das junge Unternehmen Qualifyze, früher als ChemSquare bekannt, entstand 2017 im Rahmen einer wissenschaftlichen Promotion an der Technischen Universität Darmstadt. Die Jungfirma aus Frankfurt am Main, die von Florian Hildebrand und David Schneider gegründet wurde, positioniert sich als “digitale Plattform, die es Firmen ermöglicht Daten zu Lieferanten und Produktionsstätten in Form von Auditberichten auszutauschen”.  Mario Götzes Anteil beträgt 0,8 %. Mehr über Qualifyze

Sanity Group
Das junge Cannabis-Startup Sanity Group, das 2018 von Finn Hänsel und Fabian Friede gegründet wurde, ist derzeit mit Vayamed (früher: Sanatio Pharma), Vaay und der Kosmetiklinie This Place unterwegs. Auch der amerikanische Rapper Will.i.am, Schauspielerin Alyssa Milano, TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf, Ex-Fußballer Dennis Aogo und das deutsche Model Stefanie Giesinger investieren bereits in das Berliner Cannabis-Startup. Mehr über Sanity Group

SPRK
Das Berliner Startup SPRK möchte helfen, “die Lebensmittelverschwendung zusammen mit allen Teilnehmern der Lieferkette signifikant zu reduzieren und langfristig zu vermeiden”. Das Startup wurde von Alexander Piutti, Mario Steinbuch und Marcel Riemer gegründet. Mario Götzes Anteil beträgt 1,6 %. Mehr über SPRK

Vejo
Das Unternehmen Vejo, das 2015 von Christoph Bertsch in Santa Monica in den USA gegründet wurde, positioniert sich als “integrierte Gesundheits- und Wellness-Ökosystem”. Das deutsch-amerikanische Startup, der Hauptsitz ist in Köln, bietet einen Smoothie-Mixer an, in den Kapseln mit gefriergetrocknetem Pulver kommen. Der Slogan der jungen Food-Firma lautet: “Gesunde Ernährung war nie einfacher”

Bonus: Zudem investierte Mario Götze auch in den jungen Berliner Kapitalgeber Visionaries Club. Der Visionaries Club, hinter dem Robert Lacher und Sebastian Pollok stecken, bündelt der Visionaries Club in seinem Seed- und seinem Growth-Fonds rund 100 Millionen Euro. Der Venture Capitalist investierte zuletzt in Trana, Xentral, Taxdoo, Acapela. tacto und Arculus.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): photoyh / Shutterstock.com

#aktuell, #knowunity, #mario-gotze, #plusdental, #portfolio, #promi-investor, #qualifyze, #sanity-group, #sprk, #vejo, #venture-capital, #visionaries-club

#DealMonitor – #EXKLUSIV Index investiert in Taktile – Balderton investiert in Finoa – Earlybird investiert in Hive – Porsche investiert in Fanzone


Im aktuellen #DealMonitor für den 5. April werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Taktile
+++ Index Ventures investiert nach unseren Informationen 6 Millionen Euro in Taktile. Das Berliner Startup, das 2020 von Maximilian Eber und Maik Taro Wehmeyer gegründet wurde, positioniert sich als eine Art Low-Code-Plattform für Machine Learning. “Taktile enables enterprises to easily develop business critical Machine Learning applications. We focus on production-readiness, user experience and safety, bridging the gap between cloud infrastructure and business value”, teilt die Jungfirma in eigener Sache mit. Taktile war zuletzt bei Y Combinator an Bord. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Anzeige
+++ In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren und 30 Tage kostenlos testen!

Finoa 
+++ Balderton Capital investiert nach unseren Informationen wohl bis zu 12 Millionen Euro in Finoa. Das Blockchain-Startup, das 2018 von Henrik Gebbing und Christopher May gegründet wurde, verwahrt die Kryptoassets von Anlegern. Der Münchner Geldgeber Venture Stars, Signature und Coparion investierten zuvor bereits eine Millionensumme in Finoa, das Branchenkenner als “Coinbase für B2B” umschreiben. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Hive
+++ Earlybird Venture Capital investiert in Hive. Die Berliner wollen Direct-to-Consumer-Marken (D2C) helfen, ihre Produkte schnell und unkompliziert zum Kunden zu bekommen. Das Berliner Unternehmen wurde von Oskar Ziegler, Franz Purucker und Leonard von Kleist gegründet. Picus Capital schob das Startup 2020 gemeinsam mit den Gründer an. Zuletzt investierten unter anderem die Flixbus- und Forto-Gründer in Hive. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Fanzone
+++ Porsche Ventures investiert in Fanzone. Das Berliner Startup Fanzone setzt auf digitale Sammelkarten. Das Schlagwort lautet dabei Non-Fungible Tokens (NFT). Die Nutzer:innen können ihre Karten sammeln und handeln, sowie an Fantasy Sports Challenges teilnehmen. Hinter der Jungfirma steckt unter anderem Seriengründer Dirk Weyel. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Airbank
+++ Speedinvest investiert in Airbank. Das Startup, das 2021 von Christopher Zemina, zuletzt Principal bei Speedinvest, und Patrick de Castro Neuhaus gegründet wurde, dann mal als eine Art CFO-Cockpit bezeichnen. In eigener Sache teilt die Jungfirma mit: “Unify your bank accounts, PayPal, Stripe and Shopify into a single place. Pay bills, set team permissions, get cashflow insights and allocate unused cash with ease”. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Trana
+++ Der junge Geldgeber Visionaries Club investiert in Trana. Das Bielefelder Startup, das von Felix Buschkotte gegründet wurde, bietet eine “Software zum Erstellen von digitalen Trainings für Unternehmenskunden, Partner oder Arbeitnehmer” an. Die Jungfirma schreibt dazu: “Create & publish trainings the easy way – Build powerful online academies for the web as easy as writing a Word-Doc”. Details gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Vly
+++ Global Founders Capital (GFC), der Investmentableger von Rocket Internet, investiert in das Food-Startup Vly – siehe Gründerszene. Das Unternehmen, das von Nicolas Hartmann, Niklas Katter und Moritz Braunwarth gegründet wurde, bietet eine Erbsenproteinmilch an. Derzeit arbeiten 15 Mitarbeiter für die junge Foodfirma. “Unser Umsatz lag 2020 im mittleren Millionenbereich. Dieses Jahr wollen wir zehn neue Produkte auf den Markt bringen, darunter Schokodrinks”, sagte Vly-Macher Hartmann kürzlich im Interview mit deutsche-startups.de. Im vergangenen Jahr waren die Vly-Macher in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” zu Gast. Ein Investment gab es damals nicht, den Löwen war die Bewertung zu hoch.

apaleo
+++ Der englische Geldgeber Force over Mass, Redalpine und Bayern Kapital investieren 4,5 Millionen Euro in das Münchner Startup apaleo. Das Unternehmen, das 2017 von Ulrich Pillau, Martin Reichenbach, Philip von Ditfurth und Stephan Wiesener gegründet wurde, bietet eine cloud-basierte Software rund um das Thema Hotel-Management an. “Für die Entwicklung neuer Apps ist apaleo zum De-facto-Standard in der Branche geworden. Viele innovative Teams starten ihr Entwicklungsprojekt direkt auf der apaleo-Plattform mit der offenen API. Das bedeutet, dass apaleo-Nutzer immer die ersten sind, die Zugang zu bahnbrechenden Hotel-Apps haben”, teilt das Unternehmen mit.

PODCAST

Insider #99
+++ Schon die neue Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt gehört?  In der aktuellen Folge geht es um Taktile, Finoa, Wisemarkt, Hive, Alexander Samwer, den VC-Markt, Iconi, den Spac-Boom, WeFox, Lilium, Airbank, Trana, Fanzone, Roadsurfer, Deliveroo, Gorillas, Flink und den Thrasio-Hype.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#airbank, #aktuell, #apaleo, #balderton-capital, #bayern-kapital, #berlin, #bielefeld, #blockchain, #earlybird-venture-capital, #fanzone, #finoa, #fintech, #food, #force-over-mass, #global-founders-capital, #hive, #index-ventures, #logistik, #porsche-ventures, #redalpine, #speedinvest, #taktile, #trana, #venture-capital, #visionaries-club, #vly, #y-combinator

#DealMonitor – Cazoo übernimmt Cluno – Canva kauft Kaleido – Rows sammelt 16 Millionen ein


Im aktuellen #DealMonitor für den 23. Februar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

EXITS

Cluno
+++ Der britische Online-Autohändler Cazoo, seit Sommer 2020 mit mehr als 1 Milliarde (Unicorn-Status) bewertet, übernimmt das junge Münchner Auto- und Fintech-Startup Cluno. “Nach erfolgter Integration wird Cazoo sein Angebot in Deutschland und Europa lancieren und damit Kunden die Möglichkeit bieten, Tausende Autos auf der unternehmenseigenen Plattform zu kaufen, zu finanzieren oder zu abonnieren”, teilt das Unternehmen mit. Cluno, das von Nico und Christina Poletti sowie Andreas Schuierer gegründet wurde, sammelt in den vergangenen Jahren über 44 Millionen Euro ein – unter anderem von Acton Capital (23,8 %), Atlantic Labs (17,1 %) und Valar Ventures (18,4 %), also Paypal-Gründer Peter Thiel. Zudem sicherte sich das Auto-Startup 140 Millionen Euro in Form von Krediten. 100 Mitarbeiter wirken bereits für Cluno. Zuletzt hatte Cazoo, 2018 gegründet, bereits das britische Auto-Startup Drover, das unter anderem von Cherry Ventures unterstützt wurde, übernommen. Cazoo ist somit derzeit in Übernahmelaune. Finanzielle Details des Deals sind bisher nicht bekannt.

Kaleido
+++ Das australische Unternehmen Canva übernimmt das österreichische Unternehmen Kaleido. Mit dem Startup aus Wien, zu dem die Dienste remove.bg und Unscreen gehören, kann jeder die Hintergründe von Bildern und Videos mit einem Klick entfernen. “Kaleido wurde erst vor gut zwei Jahren gegründet, ist allein im vergangenen Jahr um 600+ % von von drei auf über 20 Millionen User in 180 Ländern gewachsen und war von Tag eins weg profitabel. Mittlerweile werden mit Kaleido pro Monat mehr als 100 Millionen Hintergründe von Fotos und Videos freigestellt”, heißt es in der Presseaussendung. Die Unternehmen bezeichnen den Verkauf zudem als “einen der größten Exits in der österreichischen Startup-Geschichte”. Damit müsste sich der Verkaufspreis in Dimensionen von Runtastic (220 Millionen Euro) und  MySugr (200 Millionen Euro) bewegen. Die Kaleido-Gründer Benjamin Groessing und David Fankhauser bauten ihr Startup ohne Investoren auf.

INVESTMENTS

Rows
+++ Lakestar, der Visionaries Club und Pitch-Gründer Christian Reber sowie die Altinvestoren Accel und Cherry Ventures investieren 16 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup Rows, bisher als DashDash bekannt. Wobei wir den Einstieg von Lakestar schon im März des vergangenen Jahres im Insider-Podcast verkündet hatten. Accel, Cherry Ventures und Atlantic Labs investierten zuvor bereits 8 Millionen US-Dollar in das Startup. Die Jungfirma, die 2016 von  Humberto Ayres Pereira und Torben Schulz (früher Eatfirst) gegründet wurde, entwickelt ein “moderne Spreadsheet zur Entwicklung von Business-Tools”. Das Buzzword dabei lautet No Code-Prinzip! Über 50 Mitarbeiter wirken bereits für das Startup. Mit der Verkündung der Investmentrunde startet die Public Beta beo Rows.

Penta
+++ ABN AMRO Ventures, finleap, HV Capital, RTP Global, Presight Capital, S7V und VR Ventures investieren weitere 7,5 Millionen in das Berliner FinTech Penta. “Das Gesamtinvestment beläuft sich nun auf 30 Millionen Euro”, teilt die Jungfirma mit. S7V und Presight Capital, der Geldgeber von Christian Angermayer, sowie zwei nicht genannte Family Offices investierten zuletzt 4 Millionen Euro in Penta. HV Capital, finleap, RTP Global, ABN Amro Ventures und VR Ventures investierten davor 18,5 Millionen in Penta. Über das Startup, das 2014 von Luka Ivicevic und Lav Odorovic gegründet wurde, können  Unternehmen über Penta ein Geschäftskonto beantragen. Insgesamt flossen nun schon 47 Millionen Euro in Penta.

Neural Concept
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Constantia New Business investieren weiter in das Schweizer Software-Startup Neural Concept. Das Unternehmen, Entwickler eines Deep-Learning-Systems für computergestützte Konstruktion und Design (CAD), wurde 2018 von Pierre Baqué als Spin-off aus dem Computer Vision Labor der EPFL gegründet. Der HTGF und Constantia New Business investierten zuvor bereits eine siebenstellige Summe in Neural Concept.

deepc
+++ Ein “bekannte Healthcare-Investor” investiert eine mittlere siebenstellige Summe in das das MedTech-Startup deepc, das 2019 von Franz Pfister, Julia Moosbauer, Michael Meyerhoff und Paul Mayer gegründet wurde. Das junge Münchner Unternehmen entwickelt Software-Medizinprodukte für die bildgebende Diagnostik.

IPO

Tio Tech A
+++ Unter dem Namen Tio Tech A treiben HelloFresh-Chef Dominik Richter sowie Seriengründer und Business Angel Roman Kirsch den Börsengang ihrer Special Purpose Acquisition Company (Spac) in New York voran. Bei einem Spac-Prozess geht es darum, eine Firmenhülle an die Börse zu bringen und dann Unternehmen aufzukaufen und mit dieser Firmenhülle zu verschmelzen. Bei ihrem Spac-IPO wollen Richter und Co. 300 Millionen US-Dollar einsammeln. Zum Führungsteam der Firmenhülle gehört außerdem Ex-Rocket-Manager Spyro Korsanos. Unter “Investment Advisory Board” werden zudem Jan Beckers (BIT Capital), Victor Jacobsson (Klarna) und HelloFresh-Mitgründer Thomas Griesel genannt. Der bekannte Geldgeber Lakestar, hinter dem maßgeblich Klaus Hommels steckt, brachte seine Special Purpose Acquisition Company (Spac) am 22. Februar an die Frankfurter Börse. Der Berliner Startup-Investor Rocket Internet bereitet derzeit ebenfalls einen Spac-IPO vor.

PODCAST

Insider
+++ Schon die neue Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt gehört? In der aktuellen Folge geht es um Gorillas, Charles, Jodel, Supercam, Gitpod, Careship, Capnamic Ventures, AdJust, LeanIX, staffbase und den Spac-Boom.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#abn-amro-ventures, #aktuell, #auto, #auto-abo, #berlin, #cazoo, #christian-reber, #cluno, #constantia-new-business, #dashdash, #deepc, #drover, #finleap, #fintech, #high-tech-grunderfonds, #hv-capital, #ipo, #kaleido, #lakestar, #munchen, #neural-concept, #penta, #presight-capital, #rows, #rtp-global, #s7v, #spac, #tio-tech-a, #venture-capital, #visionaries-club, #vr-ventures, #wien

#DealMonitor – Taxdoo sammelt 17 Millionen ein – iQ Pharma kauft BodyChange – OneFootball übernimmt Dugout


Im aktuellen #DealMonitor für den 15. Dezember werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Taxdoo
Jetzt offiziell: Der amerikanische Geldgeber Accel Partners investiert – wie bereits Mitte November in unserem Insider-Podcast berichtet –  in Taxdoo. Neben Accel  investieren auch der Visionaries Club, 20VC und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) in das Startup. Insgesamt fließen 17 Millionen Euro in Taxdoo. Das Hamburger Startup wurde 2016 von Matthias Allmendinger, Roger Gothmann und Christian Königsheim gegründet. Das junge Unternehmen ermöglicht Onlinehändlern es, ihre internationalen Umsatzsteuer-Verpflichtungen zu automatisieren. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investierte bereits 2017 in das Steuer-Startup.

Neufund
+++ Atlantic Labs, Factory Berlin-Macher Udo Schloemer, Freigeist Capital (Frank Thelen) und Dario Suter investieren 4 Millionen Euro in Neufund. “The funding will be used for obtaining a financial license, accelerating the development of new products and notable hiring”, heißt es im Bericht. Neufund scheiterte zuletzt mit seinem Konzept Kleinanleger über seine Blockchain-Plattform an Startups zu beteiligen. Derzeit positioniert sich das Fintech, das 2016 von Zoe Adamovicz gegründet wurde so: “Neufund, a fintech startup that connects innovative companies seeking capital with progressive investors”. Im kommenden Jaht will das Startup wieder durchstarten: “Earlier this year, Neufund paused all upcoming fundraising campaigns to find a way to restructure the business to fit the ever-evolving fintech regulations, and plans to re-open the platform for entrepreneurs at the start of 2021”.

AlgoTrader 
+++ Finab EOS VC Fund investiert eine siebenstellige Summe in AlgoTrader, eine Plattform für Handel mit Wertschriften und Krypto-Assets. Das Fintech mit Sitz in Zürich wurde 2014 von vom IT-Spezialisten und Ex-Banker Andy Flury gegründet. “Mit dieser Investition erhöht sich die Series A Finanzierungsrunde des Unternehmens auf CHF 5,2 Mio. Die Serie-A-Runde wird von der Credit Suisse Entrepreneur Capital Ltd. angeführt, der sich investiere.ch, Blockchain Valley Ventures und NeueCapital angeschlossen haben”, teilt das Unternehmen mit.

EXITS

BodyChange
+++ Das Unternehmen iQ Pharma, Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln, übernimmt nach unseren Informatonen den Online-Coaching-Dienst BodyChange bzw. imakeyousexyiQ Pharma.com. “Wir haben unsere Firma verkauft, zum zweiten Mal”, schreibt Gründer Fredrik Harkort zu einem Video, in dem er über den Exit berichtet. Den Namen des Käufers nennt er dabei nicht. Midas Private Equity, die man iQ Pharma zurechnen kann, hält aber inzwischen alle Anteile am BodyChange-Betreiber Social Media Interactive. Für Harkort ist es der zweite Verkauf von BodyChange, das er 2011 gegründet hat. Der Kölner Außenwerber hatte das Unternehmen im Frühjahr 2016 übernommen und zahlte für 52,6 % der Firmenanteile stolze 12,7 Millionen Euro. Die Bewertung der Jungfirma lag damals somit bei rund 24 Millionen Euro. 2018 kaufte der BodyChange dann alle Anteile am Unternehmen zurück. BodyChange bietet seinen Kunden neben Fitness- und Ernährungsvideos auch sogenannte funktionale Lebensmittel an. Genau an diesem Punkt ergibt die Übernahme durch iQ Pharma dann Sinn. #EXKLUSIV

Dugout
+++ Der Berliner Fußballinfodienst OneFootball übernimmt Dugout, ein Fußball-Medienunternehmen hinter dem Top-Vereine wie Bayern München, FC Barcelona, Real Madrid, Liverpool FC, Juventus Turin, Paris Saint-Germain, Arsenal FC, Chelsea, Manchester City und Olympique Marseille stecken. “Durch den Verbund der beiden Firmen werden die Interessen der Fußballfans noch weiter in den Mittelpunkt der Fußballwelt gerückt. Mit diesem Schritt erweitert OneFootball seine Ressourcen um die umfassende Expertise von Dugout im Bereich Videoproduktion und kann gleichzeitig auf ein etabliertes Partnernetzwerk zur Content-Distribution zurückgreifen”, teilt das Unternehmen mit. Bayern München und Co. werden durch die Übernahme nun Gesellschafter von OneFootball.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#20vc, #accel-partners, #aktuell, #algotrader, #atlantic-labs, #berlin, #bodychange, #dugout, #frank-thelen, #freigeist-capital, #high-tech-grunderfonds, #iq-pharma, #neufund, #onefootball, #social-media-interactive, #taxdoo, #venture-capital, #visionaries-club, #zurich

#StartupTicker – +++ Corner – ultimate.ai – GreenCom Networks – vivenu – PlusDental – Bitwala – Vaha – Thirstii


Im #StartupTicker geben wir euch einen schnellen Überblick darüber, was in der deutschsprachigen Startup-Szene zuletzt wirklich wichtig war!

#StartupTicker – Was wirklich wichtig war!

INVESTMENTS

Corner
+++ 468 Capital investiert in das junge Startup Corner. Hinter dem Unternehmen, einem On-demand Delivery-Dienst im Stil von goPuff und Gorillas, steckt unter anderem GoButler-Gründer Navid Hadzaad. Lightspeed Venture Partners und Delivery Hero-Gründer Lukasz Gadowski interessieren sich zudem für ein Investment in Corner.  #EXKLUSIV

ultimate.ai 
+++ Omers Ventures, Felicis Ventures, HV Capital und Maki.vc. investieren 20 Millionen US-Dollar in ultimate.ai, das in Helsinki und Berlin residiert. Das von Markus Rautio, Sarah Al-Hussaini, Reetu Kainlulainen und Jaakko Pasanen gegründete Unternehmen bietet mehrsprachige KI-Lösungen für die Automatisierung von Kundendiensten an.

GreenCom Networks
+++ Shell Ventures, Energy & Environment Investment sowie Alt-Investoren wie Centrica und E.ON investieren 12 Millionen Euro in GreenCom Networks. “Das Investment ermöglicht es GreenCom, die Position als führendes europäisches Energy-IoT-Unternehmen im Prosumermarkt auszubauen”, teilt das Unternehmen mit.

vivenu
+++ Balderton Capital, Redalpine und der American-Football-Verein San Francisco 49ers investieren 12,6 Millionen Euro in vivenu. “vivenu is also the first European investment of Aurum Fund LLC, the fund associated with the San Francisco 49ers”, teilt das Unternehmen mit. Das Startup positioniert sich als “API-first and fully-featured ticketing platform”.

PlusDental
+++ Cadence Growth Capital investiert eine achtstellige Summe in PlusDental – siehe Gründerszene. Das Startup, das  von Constantin Bisanz, David Khalil, Peter Baumgart und Lukas Brosseder ins Leben gerufen wurde, positioniert sich im Bereich “digitale Zahnmedizin und ästhetische kieferorthopädische Korrekturen mit transparenten Zahnschienen”.

Bitwala
+++ Altinvestor Earlybird, Coparion und Global Brain investieren 15 Millionen Euro in die Bitcoin-Bank Bitwala – siehe Gründerszene. Sony Financial Ventures und Global Brain investierten im vergangenen Jahr gemeinsam mit der NKB Group 13 Millionen Euro in Bitwala.

Vaha
+++ Unbound und Porsche Ventures investieren – wohl eine zweistellige Millionensumme – in das Berliner Startup Vaha, einen Fitness-Spiegel. Im September beteiligte sich Nationaltorhüter Manuel Neuer bereits an Vaha. Von Beginn an sind HV Capital, Global Founders Capital TQ Ventures RTP Global investiert”, teilt das Unternehmen mit.

EXITS

Thirstii
+++ Der amerikanische Amazon-Shop-Aufkäufer Thrasio übernimmt den deutschen Klon Thirstii. Das Unternehmen wurde von Sami Turkie und Karsten Weber ins Leben gerufen. Das Thirstii-Team fungiiert nun als Thrasio Deutschland. Thirstii war aber bisher der ruhigste unter den vielen Anbietern auf dem deutschen Markt.  #EXKLUSIV

VENTURE CAPITAL

Visionaries Club
+++ Der Geldgeber Visionaries Club, hinter dem Robert Lacher und Sebastian Pollok stecken, sammelt weiteres Geld für seine beiden Fonds ein. Insgesamt bündelt der Visionaries Club in seinem Seed- und seinem Growth-Fonds nun 100 Millionen Euro – 20 Millionen mehr als zuletzt verkündet. #EXKLUSIV

Revent Ventures
+++ Mit Revent Ventures geht ein neuer Kapitalgeber an den Start. Hinter dem Geldgeber steckt insbesondere Otto Birnbaum, der sich zuletzt bei Partech um Frühphasen-Investments gekümmert hat. Revent Ventures richtet sich vor allem an ganz junge Startups aus den Segmenten ClimateTech, EdTech und E-Health. #EXKLUSIV

Cavalry Ventures
+++ Der Berliner Geldgeber Cavalry Ventures legt einen Opportunity Fonds in Höhe von 20 Millionen Euro auf. Mit den frischen Geld wollen die Hauptstädter Folge-Investments in vorherige Investments tätigen. Cavalry Ventures legte zuletzt seinen zweiten Fonds (80 Millionen) auf. #EXKLUSIV

BonVenture 
+++ Der Impact-Investor BonVenture verkündet das First Closing seines neuen Fonds. “Zum Zeitpunkt des First Closing haben institutionelle und private Investor*innen knapp 20 Millionen Euro gezeichnet”, teilt der Kapitalgeber mit. BonVenture investiert auch mit seinem vierten Fonds ausschließlich in Unternehmen mit sozialem oder ökologischem Geschäftsmodellen.

PODCASTS

Interview #17 – Sievert Weiss (Amboss)

Insider #91 – Corner – Thirstii – finn.auto – Instana – Revent Ventures – Cavalry Ventures – Visionaries Club – Fina – Apollo Ventures

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Tipp: Alle unsere Artikel der vergangenen Tage findet ihr in unser täglichen News-Übersicht

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #bitwala, #bonventure, #cavalry-ventures, #corner, #greencom-networks, #plusdental, #revent-ventures, #thirstii, #ultimate-ai, #vaha, #visionaries-club, #vivenu

#DealMonitor – #EXKLUSIV 468 Capital investiert in Corner – Thrasio übernimmt Thirstii – Visionaries Club erhöht auf 100 Millionen


Im aktuellen #DealMonitor für den 30. November werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Corner
+++ 468 Capital investiert in das junge Startup Corner. Hinter dem Unternehmen, einem On-demand Delivery-Dienst im Stil von goPuff und Gorillas, steckt unter anderem GoButler-Gründer Navid Hadzaad. In Stellenanzeigen heißt es: “We are a technology start-up in stealth-mode that is led by an experienced founding team with previous IPO, exit and leadership experiences at companies like Amazon, Delivery Hero and Rocket Internet. We are backed by the world’s leading venture capitalists and are seeking smart, hands-on and energetic talent to add to our team”. Lightspeed Venture Partners und Delivery Hero-Gründer Lukasz Gadowski interessieren sich zudem für ein Investment in Corner. Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Vaha
+++ Unbound und Porsche Ventures investieren – wohl eine zweistellige Millionensumme – in das Berliner Startup Vaha, einen Fitness-Spiegel. Im September beteiligte sich Nationaltorhüter Manuel Neuer bereits an Vaha. Von Beginn an sind HV Capital, Global Founders Capital TQ Ventures RTP Global investiert. Sie haben in dieser Runde ihre Beteiligungen weiter ausgebaut”, teilt das Unternehmen mit. Die Berliner Jungfirma, die von Mrs.Sporty-Gründerin Valerie Bures-Bönström ins Leben gerufen wurde, steht auf sportliche Übungen vor einem interaktiven Spiegel. Der Spiegel bringt verschiedene Workouts in die eigenen vier Wände – von Yoga über Krafttraining bis hin zu Ausdauer. In den USA setzt Mirror genau auf dieses Konzept.

Bitwala
+++ Altinvestor Earlybird, Coparion und Global Brain investieren 15 Millionen Euro in die Bitcoin-Bank Bitwala – siehe Gründerszene. Sony Financial Ventures und Global Brain investierten im vergangenen Jahr gemeinsam mit der NKB Group 13 Millionen Euro in Bitwala. Bitwala bietet einen Blockchain-Banking-Service im Europäischen Wirtschaftsraum und wurde 2015 von Benjamin Jones, Jan Goslicki und Jörg von Minckwitz gegründet.

PlusDental
+++ Der  Münchner Private-Equity-Fonds Cadence Growth Capital investiert eine achtstellige Summe in das junge Berliner Startup PlusDental – siehe Gründerszene. Das Startup, das unter dem Namen SunshineSmile von Constantin Bisanz, David Khalil, Peter Baumgart und Lukas Brosseder ins Leben gerufen wurde, positioniert sich im Bereich “digitale Zahnmedizin und ästhetische kieferorthopädische Korrekturen mit transparenten Zahnschienen”. Der Health-Investor Ping An Global Voyager Fund investierte erst imMai gemeinsam mit den Holtzbrinck Ventures und Lakestar 32 Millionen Euro in PlusDental.

EXITS

Thirstii
+++ Der amerikanische Amazon-Shop-Aufkäufer Thrasio übernimmt den deutschen Thrasio-Klon Thirstii. Das junge Unternehmen wurde von Sami Turkie und Karsten Weber ins Leben gerufen. Das Thirstii-Team fungiiert nun als Thrasio Deutschland. Thrasio-Klone sind gerade extrem angesagt. Thirstii war aber bisher der ruhigste unter den vielen Anbietern auf dem deutschen Markt. Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Instana
+++ Der Software-Riese IBM übernahm kürzlich das deutsch-amerikanische Unternehmen Instana, das eine Software für Application Performance Management (APM) anbietet. Die Anwendung des Unternehmens überwacht technische Systeme und prüft sie auf Fehler. Meritech Capital und Accel investierten zuletzt 30 Millionen Dollar in die Softwarefirma, die in Solingen und den USA residiert. Das Startup wurde 2015 von Mirko Novakovic, Fabian Lange, Pete Abrams und Pavlo Baro gegründet. Target Partners aus München investierte bereits 2016 in Instana. Jetzt gibt es endlich handfeste Infos zum Verkaufspreis: Der soll bei rund 500 Millionen US-Dollar gelegen haben. Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

VENTURE CAPITAL

Visionaries Club
+++ Der junge Geldgeber Visionaries Club, hinter dem Robert Lacher und Sebastian Pollok stecken, sammelt weiteres Geld für seine beiden Fonds ein. Insgesamt bündelt der Visionaries Club in seinem Seed- und seinem Growth-Fonds nun 100 Millionen Euro – 20 Millionen mehr als zuletzt verkündet. Das frische Geld stammt unter anderem von den UiPath-Gründern, Lee Fixel, Niklas Zennström, Stefan Blom, Mario Götze, Hanno Renner und Daniel Khachab. Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Revent Ventures
+++ Mit Revent Ventures geht ein neuer Kapitalgeber an den Start. Hinter dem Geldgeber steckt insbesondere Otto Birnbaum, der sich zuletzt bei Partech um Frühphasen-Investments gekümmert hat. Zur Seite steht Birnbaum Lauren Harrison Lentz. Revent Ventures richtet sich vor allem an ganz junge Startups aus den Segmenten EdTech und E-Health. Die Zielgröße des Fonds liegt bei rund 50 Millionen Euro. Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Cavalry Ventures
+++ Der Berliner Geldgeber Cavalry Ventures legt einen Opportunity Fonds in Höhe von 20 Millionen Euro auf. Mit den frischen Geld wollen die Hauptstädter Folge-Investments in vorherige Investments tätigen. Cavalry Ventures legte zuletzt seinen zweiten Fonds (80 Millionen) auf.  Im ersten Fonds von Cavalry Ventures, das vor allem von Rouven Dresselhaus, Stefan Walter und Claude Ritter geführt wird, waren gerade einmal 20 Millionen Euro. Hintergründe gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#468-capita, #aktuell, #berlin, #bitwala, #cadence-growth-capital, #cavalry-ventures, #coparion, #corner, #earlybird-venture-capital, #fintech, #fitness, #global-brain, #instana, #plusdental, #porsche-ventures, #revent-ventures, #thirstii, #thrasio, #unbound, #vaha, #venture-capital, #visionaries-club

#Podcast – Insider #91 – Corner – Thirstii – finn.auto – Instana – Revent Ventures – Cavalry Ventures – Visionaries Club – Fina – Apollo Ventures


Im ds-Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und ds-Chefredakteur Alexander Hüsing regelmäßig spannende Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene. In jeder Ausgabe gibt es exklusive Neuigkeiten, die bisher zuvor nirgendwo zu lesen oder hören waren. Zu guter Letzt kommentiert das dynamische Duo der deutschen Startup-Szene in jeder Ausgabe offen, schonungslos und ungefiltert die wichtigsten Startup- und Digital-News aus Deutschland.

Insider #91 – Unsere Themen

+++ GoButler-Gründer startet Corner (goPuff-Klon) – 468 Capital investiert #EXKLUSIV
+++ Lightspeed Venture Partners und Lukasz Gadowski vor Investment in Corner #EXKLUSIV
+++ Thrasio übernimmt Thrasio-Klon Thirstii #EXKLUSIV
+++ finn.auto sucht wieder Kapital – Bewertung: 100 Millionen #EXKLUSIV
+++ IBM zahlt 500 Millionen Dollar für Instana #EXKLUSIV
+++ Otto Birnbaum verlässt Partech und startet Revent Ventures. 50 Millionen sind im Topf #EXKLUSIV
+++ Cavalry Ventures legt Opportunity Fonds auf (20 Millionen) #EXKLUSIV
+++ Visionaries Club erhöht von 80 auf 100 Millionen Euro #EXKLUSIV
+++ Visionaries Club investiert in Fintech Fina #EXKLUSIV
+++ Apollo Ventures: First Closing bei 80 Millionen Euro #EXKLUSIV

Insider #91 – Unser Sponsor

Der Sponsor der heutigen Ausgabe ist BonVenture – seit 2003 der Pionier für Impact-Investing im deutschsprachigen Raum. BonVenture unterstützt innovative Unternehmen mit sozialen oder ökologischen Geschäftsmodellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz finanziell, mit Know-how, z.B. in der Wirkungsmessung, und mit einem breiten Netzwerk. Der Fokus von BonVenture liegt auf Unternehmen mit proof-of-market und Kapitalbedarf von EUR 0,5-2,5 Mio.. Wer mit BonVenture in Kontakt treten möchte, schreibt eine E-Mail an info@bonventure.de. Im Oktober konnten mit Myo und Frischepost zwei neue Unternehmen ins Portfolio aufgenommen werden. Aktuell hat BonVenture den vierten Fonds aufgelegt. Für Investoren, die an Impact und Finanzrendite interessiert sind, gibt es bei BonVenture IV noch die Möglichkeit sich zu beteiligen. Wer mehr erfahren möchte wendet sich direkt an die Geschäftsführung über invest@bonventure.de. Mehr Infos gibt es auch auf www.bonventure.de.

Insider #91 – Unser Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#468-capital, #aktuell, #apollo-health-ventures, #cavalry-ventures, #corner, #dspodcat, #fina, #finn-auto, #instana, #podcast, #revent-ventures, #thirstii, #thrasio, #visionaries-club

#DealMonitor – Dance bekommt 15 Millionen – About You plant IPO – UVC Partners legt 150 Millionen-Fonds auf


Im aktuellen #DealMonitor für den 22. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Dance
+++ Holtzbrinck Ventures investiert 15 Millionen Euro in das junge Berliner Mobility-Startup Dance, das von den Soundcloud-Gründern Alexander Ljung und Eric Quidenus sowie Jimdo-Macher Christian Springub gegründet wurde. Hinter Dance verbirgt sich ein Subscription-Service für E-Bikes. Schon vor dem Start investierte der Berliner Kapitalgeber BlueYard in Dance.  Zudem investierten auch Szeneköpfe wie Ilkka Paananen (Supercell), Jeannette zu Fürstenberg (La Famiglia), Kevin Ryan (Alleycorp, Doubleclick und MongoDB), Neil Parikh (Casper) und Bjarke Ingels (BIG Architects) in das sehr junge Unternehmen. Das Unternehmen ging im Juli mit einem Invite-only-Programm in Berlin an den Start.

Limehome
+++ Holtzbrinck Ventures, Lakestar und Picus Capital investieren weitere 10 Millionen Euro in das Münchner Startup Limehome. Das junge Unternehmen, das 2018 von Lars Stäbe und Josef Vollmayr gegründet wurde, mietet Wohnungen an und richtet diese als Apartments zur kurz- und langfristigen Miete ein. Lakestar, Holtzbrinck Ventures, Picus Capital und Global Growth Capital investierten erst Anfang dieses Jahres 21 Millionen Euro in Limehome.

Schrott24
+++ Statkraft Ventures, der Wagniskapitalableger des norwegischen Energiekonzerns, investiert gemeinsam mit FJ Labs sowie Gisbert Rühl, Vorstandschef des Duisburger Stahlhändlers Klöckner, 2,8 Millionen Euro in Schrott24 – siehe WiWo Gründer.  Der Altmetall-Marktplatz wurde 2016 von Alexander Schlick und Jan Pannenbäcker gegründet. Das Grazer Unternehmen sicherte sich zuletzt auch eine EU-Förderung in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

breathe ilo
+++ Der aws Gründerfonds investiert 3 Millionen Euro in das österreichische Femtech Carbomed Medical Solutions, das den Fruchtbarkeitstracker breathe ilo anbietet. Entwickelt wurde das Gerät von dem Reproduktionsmediziner Ludwig Wildt und Medizintechniker Horst Rüther. “Nur ein Jahr nach dem Marktstart liegt der Exportanteil bei bereits 80 Prozent – mit 75 Prozent davon ist Deutschland der Hauptabsatzmarkt, wo breathe ilo seit Januar diesen Jahres verfügbar ist”, teilt das Startup mit.

Acapela
+++ Visionaries Club, Entrepreneur First und Business Angels wie Christian Reber (Pitch und Wunderlist) sowie Taavet Hinrikus (Transferwise) investieren 2,5 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup Acapela. Das Berliner Unternehmen, das von Dubsmash-Gründer Roland Grenke und Heiki Riesenkampf, zuletzt Google, gegründet wurde entwickelt eine asynchrone Meeting-Plattform. Über die Plattform sollen Unternehmen flexibler als per Videobotschaft und persönlicher als per Slack kommunizieren können.

Peter Park
+++ Ein deutsches Family-Office investiert eine siebenstellige Summe in das Münchner IoT-Startup Peter Park. Das 2019 von Maximilian Schlereth, Florian Schaule, Patrick Bartler und Stefan Schenk gegründete Unternehmen entwickelt ein modulares Betriebssystem für Parkflächen. “Mit der neuen Finanzierung wird der Fokus auf das konsequente Wachstum des Teams gelegt, was als Fundament für die anstehende Internationalisierung dient”, teilt die Jungfirma mit.

Novum
Dr. Hettich Beteiligungen und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investieren eine siebenstellige Summe in Novum. Das 2014 in Dresden gegründete Startup entwickelt eine Technologie, die das Großspeichermonitoring von Batterien auch offline möglich macht. “Mit dem frischen Kapital soll das Produktportfolio im Bereich Großspeicher und 2nd life Schnelltests für die Automobilindustrie erweitert werden”, teilt das Unternehmen mit.

EXIT

OOTP Developments
+++ Der südkoreanische Spiele-Entwickler Com2Us, bekannt für Summoners War, übernimmt das deutsche Studio OOTP Developments. Seit 1999 setzt OOTP mit Sitz in Hollern-Twielenfleth auf PC-Sportsimulationen wie Out of the Park Baseball und Franchise Hockey Manager. OOTP stieg erst im Januar beim The Walking Dead-Studio Skybound Entertainment. Weitee Zukäufe sind geplant.

Grapevine
+++ Das Wiener Startup Orderlion, eine Bestell-App für Gastronomen und Lieferanten, übernimmt das Wein-Startup Grapevine. “Mit Grapevine kommt nun ein Startup dazu, dass bisher (der Name verrät es bereits) im Weinsegment unterwegs war und etwa 200 Winzer als Kunden aufgebaut hat” – berichtet Trending Topics. Orderlion wurde 2017 von Stefan Strohmer und Patrick Schubert gegründet. Die Jungfirma konkurriert mit Startups wie Choco, Rekki und Co.

IPO

About You
+++ Der Modeversender About You bereitet seinen Börsengang vor – siehe manager magazin. “About You, bei der letzten Finanzierungsrunde 2018 mit knapp einer Milliarde Euro bewertet, soll beim Börsengang einen Marktwert von mindestens drei Milliarden Euro anstreben. Wächst man weiter wie bisher, hoffen manche gar auf fünf Milliarden Euro”, heißt es im Bericht. Als Termin ist März 2021 anvisiert.

VENTURE CAPITAL

UVC Partners
+++ Der Münchner Kapitalgeber UVC Partners legt seinen dritten Fonds (150 Millionen Euro) auf. “Die Investorenbasis des neuen Fonds ist breit gestreut und reicht von erfolgreichen Startup-Unternehmern wie den FlixBus-Gründern über institutionelle Investoren und Family Offices bis zu Familienunternehmen und Corporates”, teilt der Geldgeber mit. UVC Partners investiert vorrangig in “herausragende europäische B2B-Startups”. Im zweiten UVC-Fonds waren 82 Millionen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#about-you, #acapela, #aktuell, #breathe-ilo, #carbomed-medical-solutions, #com2us, #dance, #dr-hettich-beteiligungen, #dresden, #entrepreneur-first, #femtech, #fj-labs, #grapevine, #graz, #hamburg, #high-tech-grunderfonds, #holtzbrinck-ventures, #ipo, #kapital, #lakestar, #limehome, #novum, #ootp-developments, #orderlion, #peter-park, #picus-capital, #schrott24, #statkraft-ventures, #uvc-partners, #venture-capital, #visionaries-club, #wein, #wien