#DealMonitor – Dance bekommt 15 Millionen – About You plant IPO – UVC Partners legt 150 Millionen-Fonds auf


Im aktuellen #DealMonitor für den 22. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Dance
+++ Holtzbrinck Ventures investiert 15 Millionen Euro in das junge Berliner Mobility-Startup Dance, das von den Soundcloud-Gründern Alexander Ljung und Eric Quidenus sowie Jimdo-Macher Christian Springub gegründet wurde. Hinter Dance verbirgt sich ein Subscription-Service für E-Bikes. Schon vor dem Start investierte der Berliner Kapitalgeber BlueYard in Dance.  Zudem investierten auch Szeneköpfe wie Ilkka Paananen (Supercell), Jeannette zu Fürstenberg (La Famiglia), Kevin Ryan (Alleycorp, Doubleclick und MongoDB), Neil Parikh (Casper) und Bjarke Ingels (BIG Architects) in das sehr junge Unternehmen. Das Unternehmen ging im Juli mit einem Invite-only-Programm in Berlin an den Start.

Limehome
+++ Holtzbrinck Ventures, Lakestar und Picus Capital investieren weitere 10 Millionen Euro in das Münchner Startup Limehome. Das junge Unternehmen, das 2018 von Lars Stäbe und Josef Vollmayr gegründet wurde, mietet Wohnungen an und richtet diese als Apartments zur kurz- und langfristigen Miete ein. Lakestar, Holtzbrinck Ventures, Picus Capital und Global Growth Capital investierten erst Anfang dieses Jahres 21 Millionen Euro in Limehome.

Schrott24
+++ Statkraft Ventures, der Wagniskapitalableger des norwegischen Energiekonzerns, investiert gemeinsam mit FJ Labs sowie Gisbert Rühl, Vorstandschef des Duisburger Stahlhändlers Klöckner, 2,8 Millionen Euro in Schrott24 – siehe WiWo Gründer.  Der Altmetall-Marktplatz wurde 2016 von Alexander Schlick und Jan Pannenbäcker gegründet. Das Grazer Unternehmen sicherte sich zuletzt auch eine EU-Förderung in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

breathe ilo
+++ Der aws Gründerfonds investiert 3 Millionen Euro in das österreichische Femtech Carbomed Medical Solutions, das den Fruchtbarkeitstracker breathe ilo anbietet. Entwickelt wurde das Gerät von dem Reproduktionsmediziner Ludwig Wildt und Medizintechniker Horst Rüther. “Nur ein Jahr nach dem Marktstart liegt der Exportanteil bei bereits 80 Prozent – mit 75 Prozent davon ist Deutschland der Hauptabsatzmarkt, wo breathe ilo seit Januar diesen Jahres verfügbar ist”, teilt das Startup mit.

Acapela
+++ Visionaries Club, Entrepreneur First und Business Angels wie Christian Reber (Pitch und Wunderlist) sowie Taavet Hinrikus (Transferwise) investieren 2,5 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup Acapela. Das Berliner Unternehmen, das von Dubsmash-Gründer Roland Grenke und Heiki Riesenkampf, zuletzt Google, gegründet wurde entwickelt eine asynchrone Meeting-Plattform. Über die Plattform sollen Unternehmen flexibler als per Videobotschaft und persönlicher als per Slack kommunizieren können.

Peter Park
+++ Ein deutsches Family-Office investiert eine siebenstellige Summe in das Münchner IoT-Startup Peter Park. Das 2019 von Maximilian Schlereth, Florian Schaule, Patrick Bartler und Stefan Schenk gegründete Unternehmen entwickelt ein modulares Betriebssystem für Parkflächen. “Mit der neuen Finanzierung wird der Fokus auf das konsequente Wachstum des Teams gelegt, was als Fundament für die anstehende Internationalisierung dient”, teilt die Jungfirma mit.

Novum
Dr. Hettich Beteiligungen und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investieren eine siebenstellige Summe in Novum. Das 2014 in Dresden gegründete Startup entwickelt eine Technologie, die das Großspeichermonitoring von Batterien auch offline möglich macht. “Mit dem frischen Kapital soll das Produktportfolio im Bereich Großspeicher und 2nd life Schnelltests für die Automobilindustrie erweitert werden”, teilt das Unternehmen mit.

EXIT

OOTP Developments
+++ Der südkoreanische Spiele-Entwickler Com2Us, bekannt für Summoners War, übernimmt das deutsche Studio OOTP Developments. Seit 1999 setzt OOTP mit Sitz in Hollern-Twielenfleth auf PC-Sportsimulationen wie Out of the Park Baseball und Franchise Hockey Manager. OOTP stieg erst im Januar beim The Walking Dead-Studio Skybound Entertainment. Weitee Zukäufe sind geplant.

Grapevine
+++ Das Wiener Startup Orderlion, eine Bestell-App für Gastronomen und Lieferanten, übernimmt das Wein-Startup Grapevine. “Mit Grapevine kommt nun ein Startup dazu, dass bisher (der Name verrät es bereits) im Weinsegment unterwegs war und etwa 200 Winzer als Kunden aufgebaut hat” – berichtet Trending Topics. Orderlion wurde 2017 von Stefan Strohmer und Patrick Schubert gegründet. Die Jungfirma konkurriert mit Startups wie Choco, Rekki und Co.

IPO

About You
+++ Der Modeversender About You bereitet seinen Börsengang vor – siehe manager magazin. “About You, bei der letzten Finanzierungsrunde 2018 mit knapp einer Milliarde Euro bewertet, soll beim Börsengang einen Marktwert von mindestens drei Milliarden Euro anstreben. Wächst man weiter wie bisher, hoffen manche gar auf fünf Milliarden Euro”, heißt es im Bericht. Als Termin ist März 2021 anvisiert.

VENTURE CAPITAL

UVC Partners
+++ Der Münchner Kapitalgeber UVC Partners legt seinen dritten Fonds (150 Millionen Euro) auf. “Die Investorenbasis des neuen Fonds ist breit gestreut und reicht von erfolgreichen Startup-Unternehmern wie den FlixBus-Gründern über institutionelle Investoren und Family Offices bis zu Familienunternehmen und Corporates”, teilt der Geldgeber mit. UVC Partners investiert vorrangig in “herausragende europäische B2B-Startups”. Im zweiten UVC-Fonds waren 82 Millionen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#about-you, #acapela, #aktuell, #breathe-ilo, #carbomed-medical-solutions, #com2us, #dance, #dr-hettich-beteiligungen, #dresden, #entrepreneur-first, #femtech, #fj-labs, #grapevine, #graz, #hamburg, #high-tech-grunderfonds, #holtzbrinck-ventures, #ipo, #kapital, #lakestar, #limehome, #novum, #ootp-developments, #orderlion, #peter-park, #picus-capital, #schrott24, #statkraft-ventures, #uvc-partners, #venture-capital, #visionaries-club, #wein, #wien

0

Acapela, from the founder of Dubsmash, hopes ‘asynchronous meetings’ can end Zoom fatigue

Acapela, a new startup co-founded by Dubsmash founder Roland Grenke, is breaking cover today in a bid to re-imagine online meetings for remote teams.

Hoping to put an end to video meeting fatigue, the product is described as an “asynchronous meeting platform,” which Grenke and Acapela’s other co-founder, ex-Googler Heiki Riesenkampf (who has a deep learning computer science background), believe could be the key to unlock better and more efficient collaboration. In some ways the product can be thought of as the antithesis to Zoom and Slack’s real-time and attention-hogging downsides.

To launch, the Berlin-based and “remote friendly” company has raised €2.5 million in funding. The round is led by Visionaries Club with participation from various angel investors, including Christian Reber (founder of Pitch and Wunderlist) and Taavet Hinrikus (founder of TransferWise). I also understand Entrepreneur First is a backer and has assigned EF venture partner Benedict Evans to work on the problem. If you’ve seen the ex-Andreessen Horowitz analyst writing about a post-Zoom world lately, now you know why.

Specifically, Acapela says it will use the injection of cash to expand the core team, focusing on product, design and engineering as it continues to build out its offering.

“Our mission is to make remote teams work together more effectively by having fewer but better meetings,” Grenke tells me. “With Acapela, we aim to define a new category of team collaboration that provides more structure and personality than written messages (Slack or email) and more flexibility than video conferencing (Zoom or Google Meet)”.

Grenke believes some form of asynchronous meetings is the answer, where participants don’t have to interact in real-time but the meeting still has an agenda, goals, a deadline and — if successfully run — actionable outcomes.

“Instead of sitting through hours of video calls on a daily basis, users can connect their calendars and select meetings they would like to discuss asynchronously,” he says. “So, as an alternative to everyone being in the same call at the same time, team members contribute to conversations more flexibly over time. Like communication apps in the consumer space, Acapela allows rich media formats to be used to express your opinion with voice or video messages while integrating deeply with existing productivity tools (like GSuite, Atlassian, Asana, Trello, Notion, etc.)”.

In addition, Acapela will utilise what Grenke says is the latest machine learning techniques to help automate repetitive meeting tasks as well as to summarise the contents of a meeting and any decisions taken. If made to work, that in itself could be significant.

“Initially, we are targeting high-growth tech companies which have a high willingness to try out new tools while having an increasing need for better processes as their teams grow,” adds the Acapela founder. “In addition to that, they tend to have a technical global workforce across multiple time zones which makes synchronous communication much more costly. In the long run we see a great potential tapping into the space of SMEs and larger enterprises, since COVID has been a significant driver of the decentralization of work also in the more traditional industrial sectors. Those companies make up more than 90% of our European market and many of them have not switched to new communication tools yet”.

#acapela, #europe, #fundings-exits, #recent-funding, #startups, #tc, #visionaries-club

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Swiss Re investiert in Getsafe – bookingkit bekommt Millionen – Visionaries Club investiert in Tacto


Im aktuellen #DealMonitor für den 7. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

GetSafe
+++ Der Versicherungsriese Swiss Re investiert in Getsafe.  Seit 2015 digitalisiert das InsurTech die Versicherungswelt. Earlybird, CommerzVentures und weitere Bestandsinvestoren investierten zuletzt 15 Millionen Euro in die Heidelberger Jungfirma, die sich anfangs als “Versicherungsmanager für die Hosentasche” positionierte. Inzwischen ist Getsafe ein Vollversicherer, ein “digitaler Versicherungsanbieter”. Zielgruppe: Millennials. Der Einstieg von Swiss Re ist der erste Teil einer größeren Investmentrunde, die rund 50 Millionen US-Dollar umfassen soll. Hintergründe gibt es nur im aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

bookingkit
+++ Das Medienunternehmen Müller Medien, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Business Angel wie Robert Kabs investieren eine unbekannte Summe in bookingkit. Das Berliner Startup, das 2014 von Christoph Kruse und Lukas Hempel gegründet wurde, positioniert sich als Software-as-a-Service-Lösung für Touren-, Attraktionen- und Aktivitätenanbieter. Wie aus dem Umfeld der Geldgeber zu hören ist, liegt die Investitionssumme bei rund 5 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr investierten Intermedia, das Medienunternehmen Müller Medien und der High-Tech Gründerfonds bereits einen mittleren einstelligen Millionenbetrag in das inzwischen profitable Unternehmen. Hintergründe gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Tacto
+++ Der junge Geldgeber Visionaries Club und UVC Partners investieren in Tacto. Beim Münchner Startup dreht sich alles um das ganz große Thema Beschaffungswesen. “We believe that modern procurement deserves a modern solution to focus on strategic efforts instead of transactional activities”, heißt es auf der Website des jungen Unternehmens, das von André Petry, Nico Bentenrieder und Johannes Groll gegründet wurde. Hintergründe gibt es im aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Keller Sports
+++ Die Co-Investor Gruppe und Reimann Investors investieren 10 Millionen Euro in die KELLER Group bzw. Keller Sports. “Die Mittel fließen unter anderem in den Ausbau der Premium-Mitgliedschaft, in das weitere starke Wachstum der Keller sMiles App und ihrer Community sowie in die visionäre Weiterentwicklung der Consumer Experience in den international agierenden Onlineshops von Keller Sports und Keller x”, teilt das Unternehmen mit.

3YOURMIND
+++ EnBW New Ventures (ENV), der Risikokapital-Tochter von EnBW, UVC Partners, AM Ventures, TRUMPF Venture und coparion investieren 4,7 Millionen Euro in 3YOURMIND. Das Berliner Startup, das 2014 von Aleksander Ciszek und Stephan Kuehr gegründet wurde, positioniert sich als “Anbieter von Software-Lösungen für die Additive Fertigung (Industrieller 3D-Druck)”. 2017 konnte das Startup bereits 10 Millionen einsammeln.

Morpheus Space
+++ In-Q-Tel, der Investmentarm des US-Geheimdienstes CIA, investiert in das Dresdner Startup Morpheus Space – siehe WiWo. An der Investmentrunde beteiligen sich auch der US-Investor Pallas Ventures, Airbus Ventures und Vsquared Ventures. Das 2018 gegründete Unternehmen entwickelt einen Ionenantrieb für Satelliten.

Everdrop
+++ Holtzbrinck Ventures, Lesara-Gründer Roman Kirsch und Chris Wichert, Gründer von Koio, investieren eine siebenstellige Summe in das Münchner Startup everdrop. Das 2019 von Christian Becker, Daniel Schmitt-Haverkamp und David Löwe gegründete Unternehmen vertreibt nachhaltig produzierte und vegane Haushaltsprodukte.  Better Ventures, also Christoph Behn, Sven Bauer, Gerald Kullack, Björn Kolbmüller und Fitvia-Gründer Sebastian Merkhoffer investierten zuvor bereits eine sechsstellige Summe in das Startup.

gitti 
+++ Grazia Equity und btov Partners investieren 3 Millionen Euro in das Berliner Nagellack-Startup gitti – siehe Gründerszene. Zuvor investierten bereits Mirko Caspar, Christoph Honnefelder und Caren Genthner in die Jungfirma, die von Jennifer Baum-Minkus gegründet wurde. In der Gründer-Show “Die Höhle der Löwen” interessierten sich Judith Williams und Dagmar Wöhrl für das Startup. Der Deal über 350.000 Euro platzte aber nach der Show.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#3yourmind, #airbus-ventures, #aktuell, #am-ventures, #berlin, #bookingkit, #btov-partners, #co-investor-gruppe, #coparion, #dresden, #enbw-new-ventures, #everdrop, #getsafe, #gitti, #grazia-equity, #heidelberg, #high-tech-grunderfonds, #holtzbrinck-ventures, #in-q-tel, #keller-sports, #morpheus-space, #munchen, #pallas-ventures, #reimann-investors, #roman-kirsch, #swiss-re, #tacto, #trumpf-venture, #uvc-partners, #venture-capital, #visionaries-club, #vsquared-ventures

0

#Podcast – Insider #85 – Rocket Internet – GetSafe – Tacto – Scoutbee – Nebenan.de – bookingkit – Holtzbrinck Ventures – Lakestar


Im ds-Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und ds-Chefredakteur Alexander Hüsing regelmäßig spannende Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene. In jeder Ausgabe gibt es exklusive Neuigkeiten, die bisher zuvor nirgendwo zu lesen oder hören waren. Zu guter Letzt kommentiert das dynamische Duo der deutschen Startup-Szene in jeder Ausgabe offen, schonungslos und ungefiltert die wichtigsten Startup- und Digital-News aus Deutschland.

Insider #85 – Unsere Themen

Rocket Internet und das Delisting #ANALYSE

  • Swiss Re investiert in GetSafe #EXKLUSIV
  • Visionaries Club investiert in Tacto #EXKLUSIV
  • Scoutbee: 3 von 4 Gründer sind weg #EXKLUSIV
  • nebenan.de: Nur einer kleiner Exit! #EXKLUSIV
  • bookingkit sammelt 5 Millionen ein #EXKLUSIV
  • Holtzbrinck Ventures plant 500 Millionen Fonds #EXKLUSIV
  • Manu Gupta verlässt Lakestar #ANALYSE

Insider #85 – Unser Sponsor

Der Sponsor der heutigen Ausgabe ist der ruhrHUB, der digitale Knotenpunkt für Unternehmen und Startups im Ruhrgebiet. Vom 21. bis 25. September veranstaltet der ruhrHUB gemeinsam mit Partnern die ruhrSTARTUPWEEK. Insgesamt sind über 70 Events on- und offline geplant. Das Angebot reicht von Workshops, Impulsvorträgen und Meetups bis hin zu Start-up Pitches, Messen und Networking-Veranstaltungen. Infos zu Events findet ihr unter: www.ruhrhub.de/ruhrstartupweek. Zudem findet am 27./28. Oktober wieder der ruhrSUMMIT statt. Beim ruhrSUMMIT 2020 versammeln sich wieder Start-ups, Unternehmen und Investoren auf einer interaktiven, digitalen Plattform, um Wissen in breiter Form zu transferieren und um das eigene Netzwerk auszubauen, ohne räumliche Barrieren überwinden zu müssen. Zahlreiche Match Making Formate sorgen für einen regen Austausch untereinander und begünstigen diesen durch einen aktiven Zugriff auf die Online-Plattform (Zugang für weitere 365 Tage)! Infos unter: www.ruhrsummit.de

Insider #85 – Unser Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify und  SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #bookingkit, #dspodcast, #getsafe, #holtzbrinck-ventures, #lakestar, #nebenan-de, #podcast, #rocket-internet, #scoutbee, #swiss-re, #tacto, #visionaries-club

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Visionaries Club investiert in Simplo – Target Global in Demodesk – 12 Millionen für Candis


Im aktuellen #DealMonitor für den 13. Juli werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Simplo
+++ Der junge Berliner Geldgeber Visionaries Club (Sebastian Pollok und Robert Lacher) investiert eine unbekannte Summe in Simplo. Das Berliner Startup, das von Marcel Meitza und Srecko Dzeko gegründet wurde, will Handwerkern unter die Arme greifen. “Mit der Simplo-App bestellt und chattet Ihr mit all Euren Händlern und Herstellern”, teilt das Team des transaktionalen Messengerdienstes mit. Atlantic Labs, also Christophe Maire, unterstützt das Startup bereits. Hintergründe gibt es im aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

Candis
+++ Mehrere Investoren – darunter wohl auch Rabo Frontier Ventures, also die Rabobank, investieren 12 Millionen Euro in Candis. Zuvor investierten bereits Lightspeed, Point Nine und Fly in das junge FInTech. Das Berliner Unternehmen automatisiert, das Buchhaltungsprozesse für kleine und mittelständische Unternehmen. Candis startete einst auf dem Bankathon. Die Refinanzierung von Candis läuft über eine monatliche Gebühr. Hintergründe gibt es im aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

Demodesk
+++ Target Global investiert eine unbekannte Summe in Demodesk. Das Münchner Startup Demodesk positioniert sich als “online meeting tool for sales & success teams”. Global Founders Capital (GFC), FundersClub, Y Combinator, Kleiner Perkins und eine Reihe von Angel-Investoren pumpten zuletzt 2,3 Millionen US-Dollar in die Jungfirma. Hintergründe gibt es im aktuellen Insider-Podcast #EXKLUSIV

Sumup
+++ Rocket Internet und andere Bestandsinvestoren gewähren dem FinTech Sumup einen Kredit in Höhe von 50 Millionen Euro – siehe FinanceForward. Dem Bericht zufolge bereitet das Grownup, das Kartenterminals, mit denen man mit Kreditkarte bezahlen kann, vertreibt, derzeit eine weitere Investmentrunde (dreistellige Millionensumme) vor: “Ein größerer Teil der Finanzierung soll von anderen Investoren kommen. Sumup strebe ein größeres Wandeldarlehen an. Der Betrag dürfte bei mindestens 100 Millionen Euro liegen”.

mybacs 
+++  Joyance Partners investiert gemeinsam mit dem Altinvestor Global Founders Capital sowie einigen Angel-Investoren in mybacs. Das 2018 von Sebastian Wahl und Carl-Philipp von Polheim gegründete Schweizer Unternehmen verkauft regional zugeschnittene Synbiotika zur Vorbeugung von Reisedurchfall. “Das neue Kapital soll vorrangig in die Erweiterung des Teams und einhergehende Entwicklung einer Tech-Plattform fließen, um die Personalisierung der Produkte weiter voranzutreiben”, teilt das Startup mit.

Amie
+++ Creandum, Tiny.VC, also Philipp Möhring, und Angel-Investoren wie Laura Grimmelmann, Nicolas Kopp und die Gründer von Sennder investieren 1,3 Millionen US-Dollar in die Produktivitäts-App Amie. Das Berliner Startup, Anfang 2020 von Dennis Müller (früher N26) gegründet, entwickelt eine Produktivitätssoftware, die auf verschiedenen Geräten funktioniert. Nutzer können über die App ihren Tag planen. Amie ist dabei auf “die Bedürfnissen von Einzelpersonen ausgerichtet”. Bisher war das Startup als coco bekannt.

autoRetouch
+++ Der traditionsreiche Mödehändler Breuninger investiert in das Stuttgarter Startup autoRetouch. Bei autoRetouch dreht sich alles um Bildbearbeitung. Das Startup, das von Alex Ciorapciu und Julian Eckerle gegründet wurde, nennt sich selbst: ”The first end-to-end, automated image processing platform”. Schwerpunkt ist dabei die Modewelt. Mit wenigen Klicks man über autoRetouch jeder Bilder freistellen und an seinen eigenen Stil anpassen.

EXITS

Paysafe Pay Later
+++ Der Zahlungsdienstleister Heidelpay, der gerade erst in Tillhub investierte, übernimmt das Pay Later-Geschäft der Paysafe Group. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Paysafe Pay Later, früher unter dem Namen Payolution bekannt, wurde 2011 gegründet.  Paysafe Pay Later ist ein sogenannter Omni-Channel-Anbieter, der Online- und stationären Händlern Whitelabel-Zahlungslösungen wie den Rechnungskauf, Ratenkauf sowie Banküberweisung und Lastschrift anbietet.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#aktuell, #amie, #autoretouch, #breuninger, #candis, #creandum, #demodesk, #fintech, #global-founders-capital, #heidelpay, #joyance-partners, #mybacs, #pay-later, #paysafe, #paysafe-pay-later, #simplo, #stuttgart, #sumup, #tiny-vc, #venture-capital, #visionaries-club

0

#Podcast – Insider #81 – Simplo – Candis – Demodesk – Project A – PhotoEditor SDK (und sieben weitere Themen)


Im ds-Insider-Podcast liefern OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und ds-Chefredakteur Alexander Hüsing regelmäßig spannende Insider-Infos aus der deutschen Startup-Szene. In jeder Ausgabe gibt es exklusive Neuigkeiten, die bisher zuvor nirgendwo zu lesen oder hören waren. Zu guter Letzt kommentiert das dynamische Duo der deutschen Startup-Szene in jeder Ausgabe offen, schonungslos und ungefiltert die wichtigsten Startup- und Digital-News aus Deutschland. Pro Ausgabe erreicht der unser Insider-Podcast derzeit über alle Plattformen hinweg mehr als 8.000 Hörer. Hier die neueste Ausgabe.

Insider #81 – Unsere Themen

* Visionaries Club investiert in Simplo #EXKLUSIV

  • Candis sammelt 12 Millionen ein #EXKLUSIV
  • Target Global investiert in Demodesk #EXKLUSIV
  • Andreas Helbig verlässt Project A #EXKLUSIV
  • Hidden Champion: PhotoEditor SDK #ANALYSE
  • Und: SalesViewer, RuhrSummit, LeanIX, YoTribe, Leasingmarkt, Immoverkauf24, Cavalry Ventures

Insider #81 – Unser Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify und  SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#aktuell, #candis, #cavalry-ventures, #demodesk, #dspodcast, #immoverkauf24, #leanix, #leasingmarkt, #photoeditor-sdk, #podcast, #project-a-ventures, #ruhrsummit, #salesviewer, #simplo, #target-global, #visionaries-club, #yotribe

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV Millionen für DashDash – Project A setzt auf PropTech – GFC investiert in SoSafe


Im aktuellen #DealMonitor für den 9. März werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

DashDash
+++ Der bekannte Geldgeber Lakestar investiert gemeinsam mit dem Visionaries Club und Index-Gründer Neil Rimer sowie den Altinvestoren einen unbekannten, sicherlich aber einen zweistelligen Millionenbetrag in DashDash. Accel, Cherry Ventures und Atlantic Labs investierten zuvor bereits 8 Millionen US-Dollar in das Startup. Das junge Unternehmen DashDash, das von Torben Schulz und Humberto Ayres Pereira (früher Eatfirst) gegründet wurde, positioniert sich als Tools zum Programmieren. Mit dem Freemium-Baukasten des Startups können Freelancer und Mitarbeiter in Unternehmen über Spreadsheets eigene Web-Anwendungen bauen. Hintergründe gibt es nur um aktuellen ds-Insider-Podcast.

MECE Immobilien
+++ Der Berliner Kapitalgeber Project A Ventures investiert gemeinsam mit mehreren Business Angels einen unbekannten Betrag in das ganz frische Hamburger PropTech MECE Immobilien. Das Startup, das von Christian Evers, zuletzt Chief Digital Officer beim Immobilienvermittler Engel & Völkers, positioniert sich als “SaaS platform for the real estate industry”. Hintergründe gibt es nur um aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

SoSafe
+++ Global Founders Capital, der Investmentarm von Rocket Internet, investiert im Rahmen einer sogenannten Pre-Series-A-Runde eine siebenstellige Summe in das Kölner Startup SoSafe. Das junge Startup “testet, sensibilisiert und schult Mitarbeiter im richtigen Umgang mit Cyber-Attacken”. In der Selbstbeschreibung des junge Unternehmens heißt es: “Unser Ziel: Sie und Ihre Mitarbeiter durch simulierte Phishing Tests und begleitende Materialien zur Cybersicherheit bestmöglich auf etwaige Cyber-Angriffe vorzubereiten und den richtigen Umgang damit zu trainieren. Damit Ihre Daten auch wirklich IHRE Daten bleiben”. Geführt wird SoSafe von Niklas Hellemann, Lukas Schaefer und Felix Schürholz. Hintergründe gibt es nur um aktuellen ds-Insider-Podcast. #EXKLUSIV

Clearvat
+++ Zwei nicht genannte Family Offices, der ehemalige Siemens-Chefaufseher Gerhard Cromme, der Bankmanager Martin Reitz sowie Ringier-Chef Marc Walder investieren weitere 6 Millionen Euro in Clearvat, ein paneuropäisches Clearinghaus – siehe FinanceFWD. Zuvor flossen bereits 8 Millionen in das Berliner FinTech, das vom Serienunternehmer Roman Maria Koidl gegründet wurde. Die Post-Money-Bewertung des 2016 gegründeten Unternehmens soll nun bei 50 Millionen liegen.

Connox
+++ Der dänischer Investor Nine United, hinter dem die bekannten Eigentümer der Bestseller-Gruppe stecken, steigt bei  Connox, einem Online-Shops für Wohndesign ein. “Aufgrund der Beteiligung scheiden neben den Gesellschaftern Jochen Krisch und Robert Motzek auch der Hannover Beteiligungsfonds (HBF) der Wirtschaftsförderungsgesellschaft hannoverimpuls sowie die BeteiligungsKapital Hannover (BKH) aus dem Gesellschafterkreis der Connox GmbH aus”, teilt das Unternehmen mit. Das 2005 von Thilo Haas und Kristian Lenz in Hannover gegründete Connox erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz in Höhe von  37 Millionen Euro.

iAtros
Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert gemeinsam mit Bayern Kapital und mehreren Business Angels 2 Millionen Euro in iAtros. Das Münchner Startup entwickelt eine Telemedizinlösung, “die eine datengetriebene Behandlung von Kardiologiepatienten ermöglicht”. Das Startup richtet sich an Kliniken, aber auch direkt an Patienten. iAtros wurde 2019 von den beiden Herzspezialisten Alexander Leber und Georges von Degenfeld sowie von Patrick Palacin, Wolfram Winter und Jens Schäfer gegründet.

EXITS

ControlExpert
+++ Allianz X, der Investmentableger der Allianz-Gruppe, übernimmt die Mehrheit an ControlExpert, einem Unternehmen im Segment der KI-gestützten Schadenabwicklung im Automobilbereich. Auch nach der Übernahme soll die Jungfirma ihr Geschäftsmodell, die “operationelle Eigenständigkeit, ebenso wie Name, Marke und Identität beibehalten”.  Seit 2002 digitalisiert ControlExpert die Prozesse im Kfz-Schadenmanagement. 800 Mitarbeiter wirkten zuletzt für das Unternehmen.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#accel, #aktuell, #allianz-x, #atlantic-labs, #berlin, #cherry-ventures, #clearvat, #connox, #controlexpert, #cyber-security, #dashdash, #e-health, #fintech, #global-founders-capital, #hamburg, #hannover, #high-tech-grunderfonds, #iatros, #koln, #mece-immobilien, #munchen, #project-a-ventures, #proptech, #sosafe, #venture-capital, #visionaries-club

0