#Brandneu – 9 neue Startups, die wir sehr genau beobachten


Jeden Tag entstehen überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Startups. deutsche-startups.de präsentiert an dieser Stelle wieder einmal einige ganz junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten an den Start gegangen sind sowie einige junge Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind und erstmals für Schlagzeilen gesorgt haben.

Liquid Grape
Liquid Grape aus Hamburg bietet Privatpersonen Wein als alternatives Anlageprodukt an. Zum Konzept heißt es: ”Bei unserem Angebot orientieren wir uns an den britischen Handelshäusern, die Vorreiter auf dem Weininvestment Gebiet sind, und bieten unseren Kunden etwas, dass wir die Fine Wine Solution nennen”. Gründer sind Marianne Höger und Henrik Maaß.

Backpackertrail
Backpackertrail aus Heidelberg, das von Fabio Hildenbrand gegründet wurde, bietet eine App an, mit der potenzielle Kunden ihre Backpacking-Reise auf Basis von ihrer individuellen Präferenzen zusammenstellen können. Eine Matchmaking-Funktion soll dabei helfen Reisende mit ähnlichem Interesse zusammen zu führen.

kickdown
Das Hamburger Startup kickdown beschreibt sich selbst als “die beste Möglichkeit, klassische, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge zu kaufen und zu verkaufen”. Dabei setzen die Hanseaten auf Auktionen. Die Einstellungsgebühr startet bereits ab 49 Euro. Die Provision beträgt 2,5 %. Gründer ist Moritz Helbich.

independesk
Mit der Berliner App independesk können Onliner “jederzeit und überall einen professionellen Arbeitsplatz in Laufweite finden und diesen unkompliziert für wenige Stunden oder ganze Tage mieten”. Die Gründer Karsten Kossatz und Erik Müller haben zuvor schon die Non-Profit-Plattform Helfen.Berlin ins Leben gerufen.

Hurrado
Das junge Unternehmen Hurrado kann man als das mymuesli der Hundefutterbranche bezeichnen. Das Berliner Startup, das von Tony Schumacher gegründet wurde, verspricht dabei eine “individuelle Futterberatung” für jedes Tier. Jedes Tier bekommt danach “sein eigenes Futter mit Namen und Foto auf dem Futtersack”.

Suvo
Bei Suvo dreht sich alles um sogenannte Vitalpilze. Das Startup aus München, das von Susanne Vogel gegründet wurde, will dabei “die aus der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) stammende Pilzheilkunde Mykotherapie mit der Naturheilkunde Phytotherapie” verbinden. Ziel ist es, die Abwehrkräfte zu stärken.

Workist
Das Berliner Startup Workist, bisher als outsmart.ai bekannt, bietet eine Plattformlösung für die Automatisierung von administrativen Büroarbeiten an. Die sogenannten “AI Worker” sollen Unternehmen helfen, in dem sie vom Feedback der echten Mitarbeiter lernen, Zielgruppe sind mittelständische Unternehmen. Gründer sind Tim Wegner, Alexander Müller und Fabian Brosig.

GErn
Bei GErn in Kassel dreht sich alles um den großen Trend “gesunde Ernährung und eine nachhaltige Ernährungsumstellung”. Das junge Food-Startup bietet zu diesen Themen “gesunde Fertiggerichte” an und liefert diese an seine Kunden in Kassel und Umgebung aus. Gründer sind: Tolganay Barwich und Ruslan Barwich.

ThankU
Über ThankU können sich Onliner bei anderen Menschen für einen Gefallen bedanken – und zwar in Form einer Spende. Dazu heißt es auf der Website: “ThankU-Nutzer können aus drei guten Zwecken auswählen: Bäume pflanzen, Plastik aus dem Ozean entfernen oder Tiere schützen”. Gründer des Berliner Social-Startups sind Lukasz Belza, Martin Belza und Martin Belza.

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#aktuell, #backpackertrail, #berlin, #brandneu, #gern, #hamburg, #heidelberg, #hurrado, #independesk, #kassel, #kickdown, #liquid-grape, #munchen, #startup-radar, #suvo, #thanku, #workist

0

#Podcast – Was wirklich wichtig war: Omio – N26 – Frank Thelen – Elon Musk – 468 Capital – Razor – Element – Mushlabs – Beams


Was wirklich wichtig war (W4): Heute geben wir euch wieder einen Überblick darüber, was in den vergangenen Tagen in der Startup-Szene wichtig war! Alles kurz und knapp in einer knackigen und kompakten Liste zusammengefasst. Passend dazu findet ihr weiter unten auch unseren News-Podcast, der in gesprochener Form zusammenfasst, was in den vergangenen Tagen so wirklich wichtig war. Zudem haben wir wieder unser Startup der Woche für euch. Viel beim Lesen und Hören!

#StartupTicker – Was zuletzt wirklich wichtig war

+++ Travel-Startup Omio sammelt 100 Millionen US-Dollar ein

+++ Element sammelt 10 Millionen Euro ein

+++ Mushlabs sammelt 10 Millionen US-Dollar ein

+++ claimsforce sammelt 7 Millionen Euro ein

+++ 468 Capital investiert Millionen in Razor

+++ 468 Capital investiert Millionen in Workist

+++ Katjesgreenfood investiert in Vegdog

+++ Frank Thelen und Elon Musk

+++ Cavalry Ventures investierte zuletzt in 9 Startups

+++ N26-Gründer im Betriebswahl-Chaos

News-Podcast #25

Im News-Podcast von deutsche-startups.de spricht ds-Chefredakteur Alexander Hüsing einmal in der Woche über die wirklich wichtigen Neuigkeiten aus der deutschen Startup-Szene. Also über wichtige Deals, große Exits und spannende Startup-News, die jeder unbedingt mitbekommen haben sollte.

Startup der Woche: Beams

Über das Berliner Startup Beams, bisher als TravelPlaylist bekannt, können Nutzer ihre Lieblingsorte mit Freunden teilen. Gegründet wurde das Travel-Unternehmen von Robert Kilian und Alan Sternberg, früher N26. Auf der Website heißt es: “Helping each other have a good time through step-by-step storytelling”.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify, SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

#468-capital, #aktuell, #beams, #cavalry-ventures, #claimsforce, #element, #frank-thelen, #katjesgreenfood, #mushlabs, #n26, #omio, #podcast, #razor, #vegdog, #workist

0

#DealMonitor – #EXKLUSIV 468 Capital investiert Millionen in Workist


Im aktuellen #DealMonitor für den 17. August werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Workist
+++ Der noch junge Geldgeber 468 Capital, LEA Partners und Angel-Investor Marc Schauenburg investieren – wie wir vorab erfahren haben – 2,3 Millionen Euro in das Berliner KI-Startup Workist, das bisher als outsmart.ai bekannt war. Das junge Unternehmen, das 2019 von Tim Wegner, Alexander Müller und Fabian Brosig gegründet wurde, bietet eine Plattformlösung für die Automatisierung von administrativen Büroarbeiten an. Das Gründerteam wirkte zuvor beim Big Data Analytics-Startup Minodes, das 2017 von Telefónica übernommen wurde. Die sogenannten “AI Worker” von Workist sollen Unternehmen helfen, in dem sie vom Feedback der echten Mitarbeiter lernen, “Daten treffsicher zu sortieren, zu verstehen und die nachgelagerten Prozesse Ende-zu-Ende zu automatisieren”. Zielgruppe sind insbesondere mittelständische Unternehmen. Das frische Kapital soll in Markteinführung der Plattform, den weiteren Aufbau des Teams, sowie Investitionen in Kundenakquise und Marketing fließen. 468 Capital, der neue Fonds von Alexander Kudlich, Ludwig Ensthaler und Florian Leibert investierte zuletzt in mehrere KI-Startups – siehe: “Der neue Mega-VC 468 Capital unterstützt bereits ein Dutzend Startups“. #EXKLUSIV

Xpoli
+++ Der Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds (FTTF) investiert eine unbekannte Summe in Xpoli, ein Unternehmen, das sich um das Messen von Kundenbewegungen kümmert. Das Startup aus Heroldsberg misst dabei unter anderem, welche Teile eines Geschäfts bei Kunden am besten ankommen. “Das können wir, ohne deren Privatsphäre zu verletzen. Zur gleichen Zeit sehen sie, wo optimiert werden kann”, teilt das junge Unternehmen, das von Thomas Pellkofer, Stefan Zeh, Thomas Reinhardt, Gunnar Payer gegründet wurde, mit. Das Xpoli-Team verspricht dabei einen “schlüsselfertigen Service”. #EXKLUSIV – entdeckt über Startupdetector

icho systems
+++ Mehrere Business Angel – darunter Simon Krivec (Sportler, Sportfunktionär, Apotheker und Dopingexperte) und Joachim Vollenschier (Fernsehjournalist, Filmautor und Regisseur) investieren eine unbekannte Summme in das Duisburger Startup ichó system. Das junge Unternehmen, das von Steffen Preuß gegründet wurde, widmet sich mit einem technikgestützen Therapieball dem Thema Demenz. #EXKLUSIV – entdeckt über Startupdetector

Amagno
+++ “Banken und Gesellschafter” investieren knapp 1 Million Euro in Amagno, eine Enterprise Content Management Lösung aus Oldenburg, die 2011 gegründet wurde. “Die Wachstumsfinanzierung setzt Amagno in einem mehrstufigen Wachstumsplan um. Das Unternehmen investiert primär in die technologische und organisatorische Skalierung des Unternehmens für das Cloud Business sowie in die Umsetzung eines neuen Partnerkonzepts und Multiplikatorengewinnung”, teilt das Unternehmen mit.

Morpher
+++ Apex Ventures und Draper Associates investieren 1,25 Millionen Dollar in das Wiener Startup Morpher – siehe TrendingTopics. Das junge FinTach tritt an, um den “Börsenhandel und somit traditionelle Handelsplätze obsolet” zu machen. Morpher erschafft eine eigene Kryptowährung, die verwendet wird, um auf die Märkte zu wetten. Morpher finanziert sich durch eine laufende, geringfügige Token-Generierung”. Draper Associates, der Investmentfonds des bekannten US-Milliardärs Tim Draper, investierte zuvor bereits 1,25 Millionen US-Dollar in Morpher.

Vegdog
+++ Katjesgreenfood, ein Investmentableger der Süßwarenfirma Katjes, investiert eine unbekannte Summe in Vegdog, einem Shop für veganes Hundefutter. Das junge Unternehmen aus München wurde 2015 von Tessa Zaune-Figlar und Valerie Henssen ins Leben gerufen. 2018 war die Jungfirma in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” vertreten. Damals investierte Familienlöwin Dagmar Wöhrl 150.000 Euro in Vegdog.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

#468-capital, #aktuell, #amagno, #apex-ventures, #berlin, #draper-associates, #duisburg, #fraunhofer-technologie-transfer-fonds, #heroldsberg, #icho-systems, #katjesgreenfood, #lea-partners, #morpher, #munchen, #oldenburg, #outsmart-ai, #ruhrgebiet, #vegdog, #venture-capital, #wien, #workist, #xpoli

0